Aktuelles

Damit Sie auf dem neuesten Stand bleiben.

hero_hr

Neues Catering

 

 

TextWEBO

Das Catering an unserer Schule übernimmt ab dem Schuljahr 2022/23 das Unternehmen „Fraiche Cuisine“.



Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte,

ab dem 09.08.2022 wird das Fraiche Cuisine Team euch/Sie in der Mensa sowie im Kiosk mit frischen und liebevollen Gerichten und Snacks verwöhnen. Wir freuen uns sehr euch/Ihnen den Schulalltag mit unserem Essen zu bereichern.

Für die Bestellung und Abrechnung des Mittagessens, setzen wir weiterhin für Sie/euch, den webbasierten Zugang und die App „MensaMax“ ein. Dadurch haben Sie wie gewohnt eine schnelle Übersicht über die angebotenen Speisen. Mit diesem Brief möchten wir Ihnen alle wichtigen Informationen mitteilen.







Die Neuanmeldung zur Essensversorgung:

Die Registrierung erfolgt online über: www.mensapoint.de >> Neues Konto anlegenwww.mensapoint.de >> Neues Konto anlegen.

Dafür muss ein neues Konto angelegt werden. Folgende Daten sind notwendig:
• Projekt: BI2636
• Einrichtung: MURNAU
• Freischaltcode: 8299

Wenn die Registrierung erfolgt ist, erhalten sie eine E-Mail mit den erforderlichen Zugangsdaten für die Anmeldung bei MensaMax.



Automatische Menüvorbestellung:

Wenn die Anmeldung über www.mensapoint.dewww.mensapoint.de (oder über die App „MensaMax“) erfolgt ist,
können unter „Meine Benutzerdaten >> Dauerbestellung“ der Zeitbereich und die Wochentage angegeben werden, an denen ein Menü gebucht werden soll.

• Es ist dann automatisch ein Menü gebucht.
• Für eine Abmeldung muss das jeweilige Menü im Speiseplan angeklickt werden.
• Zusätzliche Buchungen neben der vorgenannten Dauerbestellung und Abmeldungen müssen
   bis spätestens am Freitag bis um 15.00 Uhr für die nächste Woche vorgenommen werden. Ist der Freitag ein Feiertag, erfolgt die Bestellung am Donnerstag bis 15.00 Uhr.
• Die MensaMax-App ist als kostenfreie App erhältlich.





Nutzung der MensaMax-App

Die MensaMax-App ist der elegante Begleichter auf Ihrem Handy. Die kostenfreie App hilft bei der schnellen Buchung, Stornierung und Verwaltung der Mensa-Bestellungen für unterwegs.

Sie kann hier in den bekannten Appstores heruntergelanden werden:

Jetzt bei Google PlayLaden im App Store


Hinweis: Eine Registrierung ist nur wie oben beschrieben über die Website möglich, nicht aber über die App!



Zahlung:

Der Preis für ein Mittagsmenü beträgt 5,00 €.
Alle Zahlungen müssen vor der Menübestellung geleistet werden.
Nur mit ausreichendem Guthaben auf dem MensaMax-Konto kann ein Menü bestellt werden.

Für jedes Kind ist eine eigene Überweisung mit dem Login-Namen notwendig:

Empfänger: MensaMax, Treuhandkonto Fraiche Cuisine
IBAN: DE816665 0085 0005 1539 99
Verwendungszweck: Benutzername der Zugangsdaten

Über MensaMax erfolgt eine Benachrichtigung,
wenn der Kontostand unter den Wert von 50 Euro sinkt (Betrag anpassbar).





Stornierung:

Bestellungen können bis 8:00 Uhr am Essenstag kostenfrei storniert werden.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nicht abgemeldete Essen auch dann bezahlt werden müssen,
wenn Ihr Kind nicht am Essen teilgenommen hat.









Essensausgabe:
Ab dem 22.08.2022 werden RFID-Chips zur Essensausgabe genutzt. Über den Chip wird an der Essensausgabe ausgelesen, ob und welches Essen bestellt wurde. Daher muss man den Chip zur Essensausgabe immer dabeihaben.
Wenn der Chip vergessen wird, muss deshalb niemand hungern. An der Essensausgabe kann auch manuell ermittelt werden, welches Essen bestellt wurde. Um aber die Essensausgabe zu beschleunigen und längere Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir, den Chip immer mitzubringen.



Wie erhalte ich meinen Chip?
Der Chip kostet 7,50 Euro und wird Ihnen postalisch zugesandt.
Gehen Sie hierzu in MensaMax auf MEINE DATEN >> MEINE BENUTZERDATEN >> IDENTIFIKATION
und klicken Sie auf den Button BESTELLUNG (nur bei ausreichend Guthaben möglich).
Bitte achten Sie darauf, dass unter MEINE DATEN >> MEINE BENUTZERDATEN >> ADRESSE
Ihre Adressangaben korrekt und vollständig angegeben sind. Ohne Adressangabe kann keine postalische Zustellung erfolgen. Die Kosten werden beim Versand des Chips direkt dem Mensakonto belastet.



Kiosk:

Mit dem Chip können auch Kioskwaren erworben werden.
Natürlich ist es im Kiosk auch möglich, mit Bargeld einzukaufen, aber zur Beschleunigung der Bezahlvorgänge an der Kioskkasse und um Bargeld möglichst aus dem Schulalltag herauszuhalten, empfehlen wir den Einkauf mit dem Chip. Außerdem können Sie dann über MensaMax auch einsehen, was am Kiosk gekauft wurde.
Selbstverständlich können Sie sich in MensaMax ebenfalls über das Warenangebot informieren.





Verwaltungspauschale:

Vom Anbieter Catering Fraiche Cuisine Bielefel wird keine Verwaltungspauschale erhoben.





Mit der Bildungskarte Preisrabatt erhalten

Sie besitzen die neue Bielefelder Bildungskarte (ehem. Bildung & Teilhabe BuT)?
Dann können sie bei uns zu reduzierten Preisen zu Mittag essen!

Die Firma MensaMax benötigt dafür die Nummer Ihrer Bildungskarte oder den BuT-Bewilligungsbescheid -
diese(n) senden Sie zusammen mit ihrem Benutzernamen bitte per Email an BI2636@mensamax.de.




Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung!






FraicheCuisine
Mauerstraße 46
33602 Bielefeld



Hotline:
07231/9682420

E-Mail:
BI2636@mensamax.de

10B_Stade_212210CF_Neuruppin_222310C_Theater_Arturo_Ui10D_Traumzukunft10ERG_Stadtfuehrung10E_Schloss_Dankern_212210E_Stolpersteine_212210Jhg_Bergen_Belsen10Jhg_Mauerfall10Jhg_Tanzstudio_Fricke_222310Jhg_Zeitungs_Projekt10KU_Bethelgeld_212210KU_Finale_Schilder_212210KU_Flaschenpost10KU_Fridays_for_Future_212210KU_Keith_Haring10KU_Lebensraum_Wald10KU_Murnau_Geld_212210KU_Murnau_Nature_Tabus_212210KU_Schilderwald10KU_Schilderwald_110KU_Stenner_Wegweiser10erAbschluss201410erAbschluss201510erAbschluss201610erAbschluss201710erAbschluss201930JahreKotten5BC_Konzert5B_KWT_Knetkunst5CE_Kennenlernfahrt5C_ERG8_Nachhaltigkeit_21225C_Engel_Paul_Klee_21225C_Geogebra5C_Ozobot5C_Schattenspiele_21225C_Winterzeit5E_Jahresthema_Wasser5F_Historisches_Museum_21225F_KWT_neue_Galaxien_21225Jhg_Schattenspieler_20205er_Obersee_201960-Minuten60-Minuten-Umfrage6AEF_Klimaretter6AE_Otterndorf_21226A_Leseprojekt6A_Muellaktion_21226A_Roemermuseum_21226C_Kulturwandertag6D_Fossilien_21226D_KWT_Zauberwald6F_Gratulation_Michelle6F_Haeuser6F_Kanal_216F_Mail_Art6F_Muelltrennung6F_Picasso6F_Wasserprojekt6Jhg_Edersee7A_Literaturprojekt_22237A_MuMa_Forum_22237CF_Fashion7F_Alarmtheater7Jhg_Gesundheitstag_21227Jhg_Literaturprojekt_21227Jhg_PISAK_Theater800_Sek_BI8A_Istanbul8Bio_Uni_Exkursion8C_Blumenwiese_21228C_Kulturwandertag_20208C_Weihnachtssterne_21228D_Stadionschule8E_Dr_Oetker8E_KWT_Collagen_Kunst8Jhg_Potenzial_Analyse8er_expoMINT9B_Ungarn_20199CF_Folkwang_21229C_Universum_21229E_Ist_das_Kunst_21229F_Bielefelder_spinnen_21229F_Demokratieprojekt_21229F_KWT_Bielefelder_spinnen_doch_21229F_Praktikum02_21229F_Praktikum_21229F_Projektwoche_21229F_Schuelerscouts_21229F_Weltall_Huete_21229F_Wirtschaftsjunioren_21229G_Heimat_to_go9Jhg_Berufsvernissage9er_Jugend_debattiert_2020ADAC_8B_2018Aasee2018Abi_2021Abi_25_JahreAbitur2020Abitur_2122Abiturball2014Abiturball2015Abiturball2016Abiturball2018AbpaddelnAbrahamAbschluss_10CAbschluss_10_2021Abschluss_10_2122Adventsgottesdienst14Anmeldungen2021Anmeldungen2021EFAnmeldungenChoiceArduinoArtInLessons2018ArtInLessons2018-2Ausflug_Bienen_AGAusstellung_Fashionhut_2020AutorenlesungAvO_BandcampAvO_Tabula_SommerfestBIZBOERM_WolfenbuettelBaderbachBaketballturnier_2122Bau-dein-DingBaumwolltaschenBaustelle-Stadtbahnlinie3Berufsorientierung9EBerufsparcours_final_2122Berufswahlsiegel_2021Besuch_GrundschuleBesuch_StadtteilbuergermeisterBiSSBibiBielefriend_Awards_2018BielefriendsAward2018BielefriendsAward2018bBienenStartBienen_AGBienen_AG_Neuigkeiten01BioLK_CebitecBioLK_NeanderthalBio_Q2_NeanderthalBläserfreizeitBotschafterschuleBrillenprojektCambridge_2223Canterbury14Chem_pions_2021Cities_for_life_2122Concert14Concert_Bericht_2122Corona_Bericht_01Corona_Bericht_02Corona_Bericht_03Corona_Bericht_04Corona_Bericht_05Corona_Bericht_06Corona_Bericht_07Corona_Bericht_08Corona_Bericht_09Corona_Bericht_10Corona_Herbst2020CoronaboardCoronafallCourage5FCourage_10AesthetikCourage_10Aesthetik_OpeningCourage_10Aesthetik_RathausCreativityCuranum16DEudF_LaborschuleDGDG07_MalalaDG_AbendDay_One_CampsDerBoeseExpressionismusDerBoeseExpressionismus_8cDeutscher Schulpreis_2122Deutscher_Schulpreis_2019Deutscher_Schulpreis_End_2019Deutscher_Schulpreis_SchultourDimension_21EF_Haus_NeulandEF_Hornbach_2122EF_KU_Graphitblock_2223EF_KU_Torso_2122EF_Lyrik_2122EF_Nanochemie_2122EF_OrganspendeEF_Projekt_2019EF_diverse_ProjekteERG10_HistoryMapERG8_Muelltrennung_2122ERG9_JahresprojektERG_8_Artenschutz_2122ERG_Film_CrewEinschulung2018Endspiel_Street_SoccerEndspurt_SchulpreisErkrankungKindEroeffnung_Fashionhut_2020ErsteMal5CEuropawahl_2019F-D-MINTFWMStoryTellingFachtag_Global_Goals_2019Fahrradprojekt_2122Fashion_UpcyclingFashionhutFaust_2122FensterwocheFlaschenpostFluechtlinge1Fluechtlinge2Fluechtlinge3Forever_Day_One_2223FraicheCuisine-CateringFrankreich2015Frankreich2018Freibad_HillegossenFreieFahrtFuerDieKulturFreizeitmesseFreizeitmesse2014Freizeitmesse2015Fricke14Fridays_for_FutureGeniale_GewaesserlaborGeoTagArtenvielfaltGesProjGesundeSchule2018Gesundheitsprojekt2018Gesundheitsprojekt_2019Gesundheitsprojekt_2122GewaesserObersee2017GewaesserObersee2018GewaesserlaborGluecksgriffGlueckszitateGretenVennTextilesGestaltenGruene_Schule01Gruenes_Klassenzimmer_2021HalloDeutschlandHalloween_PartyHamburg_10CHansImGlueckHausNeuland2017HeldInnenHighlightsHilbert_MeyerHitzefrei_2020081314Holocaust_Tag_2020Homeschooling_Januar21Honigernte_2019Huete_meine_GueteHundHundertwasserIKIKinMindenImker_AG01_2122Impfaktion_2122InDerFerneDaheimInfo5er2015Info_OStJHV_Foerderverein_2021Jahresthema_Wasser1JugendForscht2017JugendPartizipiert2016JugendPartizipiert2017JugendPartizipiert2018JugendPartizipiert2018-VideosJugend_forscht_2017JugendforschtJuniorwahl_2122Juniorwahl_NRW_2122KU10_Besuch_2019Kaenguru_2019KanuKanuTriathlonKanu_allKlimaschutz_PreisKlimaschutzakademieKooperation_GausKrimi_im_Labor_2017Ku_LehrerfobiKulturTag2017_5FKulturWorkShop2018Kultur_in_BackstageKulturagenten_2019Kulturwandertag2018Kulturwandertag_2020KunstunterrichtInDerKunsthalleKurzwelle1LWLLateinFotoStoryLaufkaeferfaunaLehmbruck-MuseumLesewettbewerb2015LiGaLichtundSchattenMEBE_KlimaMailartMailart2Mailart3Mailart4MalenNachFarbenMarktkaufMathe_hoch_zehn_2122Matheakademie_2017MaulHeldinnen_2122MedienHirnLernenMedienseminar_Jugend_partizipiertMeerjungfrauMehlschwalbenMilchUnterwegsArenaMint_FensterwocheMint_Mobil_2017MurnauWorks01Murnau_Acts_2019Murnau_Concert01_2019Murnau_Concert01_2020Murnau_Concert02_2019Murnau_Highlights_2018Murnau_Highlights_2019Murnau_in_concert_2122NRW_Akademie_2122NRW_TalentscoutingNachruf_AvG_2021NamensGebFeierNanas2018Nanas2018-2NeandertalNeue Vitrinen_2122NotbetreuungNotbetreuung_2021OA_Chemie_2122OB_ClausenOSt2015Obersee2016Oerlinghausen2018Orchesterfahrt2017Orchesterfahrt2018Orchesterfahrt_2019Ostern2016Pangea2017Pangea_2020PaulKleePausenaktion_2122PeerReview21Q1_PraxisphaseQ1_Projektwoche_2122Q1_Tierarten_2122Q1_Wasseranalyse_2122Q2_Bodensee_2223Q2_Bouldern_2122Q2_Hamburg_2122Q2_Kroatien_2019Q2_teutolab_2020SL01_Info_2122SL02_Info_2122SL03_Info_2122SL04_Info_2122SL05_Info_2122SL06_Info_2122SSDSchaetz-AbschiedSchaetzGehtSchattenspieler18Schnelltest_2021Schnelltest_Schueler_2021SchuelerCardSchuelerparlamentSchuelersprecherInSchuhdesignSchulbeginn2020SchuleOhneRassismusSchulfest2018Schulgarten01_2122Schulgarten02_2122Schulgarten03_2122Schulpartnerschaft_2122SchulsanisSchulstart_2122Schwimmabzeichen_Silber_2122So_bunt_ist_der_HerbstSommerFerien2015SommerFerien2016SommerFerien2017SommerFerien2018SommerFerien2018-EndeSommerFerien2019SommerFerien2019-EndeSommerFerien2020SommerFerien2020-EndeSommerFerien2021SommerFerien2021-EndeSommerFerien2022SommerFerien2022-EndeSpieleTagSt_MartinStadtbibliothek2018_5FStadtteilfestStadtwerke_2020StammzellenStart01_2021Start02_2021Start03_2021Start04_2021Start05_2021Start06_2021Start07_2021Start08_2021Start09_2021Stenner01_2019Stenner_2019Stenner_Eroeffnung_2019Steuobstwiese_1terBaumStreet_Soccer_2019Street_Soccer_Turnier_2122Streik_MobielStreik_Mobiel2Streik_Mobiel3Streik_Mobiel4Streuobstwiese_2122TILTabula-WerkstattfestTabula_Fahrrad_ProjektTabula_Ostern_2019TapeArtTestTestzentrum_2021TextChecker2016TextChecker_BVBTheaterCampTeensTheaterscout_2223ToffT_2013ToffT_2014ToffT_2015ToffT_2016ToffT_2017ToffT_2017_5fToffT_2017_FotosammlungToffT_2018ToffT_2019ToffT_2019_BerichtToffT_2020ToffT_2021ToffT_Bericht_2018TorHofTrainKidsUkraine_2122UngarnUngarn15Ungarn16Ungarn2014Ungarn2017Ungarnaustausch_2019Uni_Bielefeld_2017Verleihung_Schulpreis_2019VirenschutzVorlese_Wettbewerb_2122Vorlesen01_2019Vorlesen_2018Vorlesen_2019Vorlesen_2020Vorlesewettbewerb2014Vorlesewettbewerb2016Vorlesewettbewerb2016HAVorlesewettbewerb2017WP1_NW_Ideen_ExpoWangerooge2018WasIstDerKulturwandertagWeihnachtsbaum_2018Weihnachtsgruss2020Weihnachtsgruss2021Weihnachtsmarkt15Weihnachtsmarkt_2019Weltumwelttag_2019Werthenbach_8B18WewelsburgWillkommensfest2018Willkommensfest_2223Willkommensklasse_2122Wiluk_2021Winter_2021WirLesenFuerWirtschaftsjuniorenWmarktZIEF_InterviewZeitZeichenZeitzeugenZeitzeugen_2019Ziegler0517nwZiegler0517wbZukunftPlanen_frosch5Factionpaintingaktuelles_content.txtarchivaubiausbildung-lohnt-sichbauernhausmuseum15biologisch2016boulderhallecanterbury2017charlottechem_pions_01einblicke2016enactusfairIKfight-racismflueheimflurprojektfolkwangfolkwang2folkwang3folkwang4folkwang5frank2016franzoesicher_abend2017frosch5Ffwmgenetiklabor2017gleisarbeiten201709glueckstag2017gottesdiensthappyherbstferien15herbstferien18highlights14inside-the-red-cubeitalien2015kennenlernwanderung15kulturboersekulturboerse2017kulturboerse2018kulturrucksack17kumeetsvielleinwandliteraturprojekt082015logosmailart_mindenmathematisse-ausstellungmurinconnamensgebungnashoernerneue_websitenrwtag2014nrwtag2014bionrwtagDankoberseelauf2016oberseelauf2017oberseelauf2018oberseelauf2019openionpercussion16picassopicasso-museumpicasso-museum2017picasso-museum2018pimpyourschoolpinkshirtday2016podiumsdiskussionrundandrollday15rundandrollday16rundandrollday17rundandrollday18schattenwelten5Fschulstempelschulstempel2siemenssommerferienspielenstempelstempel2theaterscoutsunterwegsvalentinstag2017versilia2018volleyballvorlagewerthenbachwerthenbach14wohinxaver

divider

Besuch im MuMa-Forum

 

 

Textdiv
FotosESCH

23.09.2022



„Wir, die 7A, haben am Kulturwandertag das MuMa-Forum – Museum für Filmkunst & Filmtechnik - in Bielefeld besucht und konnten dort mehr über den Namensgeber unserer Schule erfahren. Friedrich Wilhelm Murnau war nicht nur ein bekannter Regisseur für Stummfilme, ein Star seiner Zeit, sondern ist auch in Bielefeld geboren.

Wir haben nicht nur etwas über die Macher der Filme gelernt, sondern auch darüber, wie die Filme gemacht werden.

Ein Highlight war, dass wir in einem kleinen Kino einen Film über das Erstellen von Zeichentrickfilmen sehen durften. Der Aufwand einer einzelnen Sequenz war besonders beeindruckend.

Ein weiteres Highlight war, dass wir einen kurzen Ausschnitt aus dem dritten Teil der Star Wars-Filme als Stummfilm gesehen haben. Hierbei musste man bei längeren Dialogen zum Teil schon sehr schnell lesen können, um mitzukommen.“


(Ein Dankeschön für den Text geht an Sierra Lee und Rachel Oziegbe aus der 7A.)

divider

„Hip und Hop“ am Kulturwandertag der 10. Klassen!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosROHM

21.09.2022



Die Schüler*innen und die Klassenlehrer*innen des gesamten 10. Jahrgangs trafen sich an ihrem letzten Kulturwandertag in einem externen Ambiente in der City Bielefeld: der Tanzschule Fricke am Klosterplatz.

Dort erlebten sie unter Anleitung der hoch motivierenden Teamer*innen im „fliegenden“ Wechsel folgende Module: „Benimm Regeln“, Standardtanz und HipPop.

Für viele der Schüler*innen ist diese Veranstaltung: ein Türöffner in die Welt des Erwachsenwerdens, wo guter Benimm, Standardtanz und HipPop die Freizeitbereiche aller Teilnehmenden abdecken.
Es hat viel Spaß gemacht, den 10. Jahrgang unserer Schule kommunikativ, kooperativ und sportlich mit allen Sinnen gemeinsam zu erleben.
Die Schüler*innen haben sich in kurzen Lernphasen bereits auf ihren „Abschluss-Tanz“ zum Schuljahresende vorbereitet.

Vielen Dank an das ORGA-Team zur kulturellen Bildung: Alicia Dawidowski und Marion Börtz.

divider

Unsere Theaterscouts besuchten das Stück Don Quijote

gefällt mir

 

 

TextDAWA
FotosDAWA

17.09.2022



Gülmira und Ferdijana aus Jahrgang 10 gehören zu den 4 beauftragten Schülerscouts und haben sich am Mittwoch, den 07.09.2022, das Stück Don Quijote angesehen. Es handelte sich dabei um die erste Inszenierung im Theater am Alten Markt seit der Sommerpause.

Der 400 Jahre alte Roman des spanischen Dichters Cervantes dreht sich um Wahrheit und Fantasie und bildet mit Don Quijotes Traumwelt einen direkten Bezug zu unserem Jahresthema Magie/Zauberwelten.

Die beiden Mädchen haben als Belohnung für das anspruchsvolle Stück einen Blick hinter die Kulissen bekommen und durften sich an der Seite der beiden Hauptdarsteller fotografieren lassen.

divider

Cambridge English

gefällt mir

 

 

TextBÄNM
FotosBÄNM

16.09.2022



Endlich finden seit diesem Sommer 2022 an unserer Schule die Cambridge Prüfungen statt.

Seit einigen Jahren wird mit einer Stunde wöchentlich in einem Kurs ab Jahrgang 7 darauf hingearbeitet, am Ende der Klasse 10 (und in besonderen Fällen in Klasse 9) an der Cambridge-Prüfung „First Certificate of Cambridge“ (FCE) teilzunehmen.

Am Dienstag, dem 07.06.2022, war es so weit: 7 SchülerInnen aus den Jahrgängen 9 und 10 konnten daran teilnehmen. Dieses war vor allem deshalb möglich, weil die Stiftung Elgeti jeden der Teilnehmenden mit 150,00 € unterstützt hat. Für alle Beteiligten war es eine großartige Erfahrung.

Die Cambridge-Prüfungen sollen fester Bestandteil an unserer Schule werden, so dass bereits Ende November 2022 das „Advanced Certificate of English“ (CAE) für die Oberstufe stattfindet.

divider

Das Zeichenexperiment: der Graphitblock

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.09.2022



Im Kunstkurs EF ist der Baustein: Zeichnen. Hier werden mit verschiedenen Bleistiftstärken, Fineliner und Graphikblöcke in schwarz, grau und in Brauntönen unterschiedliche Motive (Blumen, Häuser, Turnschuhe) experimentell erforscht.

Die entstandenen Figurationen werden in der Kunstmappe in Klarsichthüllen gesammelt.
In weiteren Lernphasen entsteht „ein Turnschuh“, wo Bleistiftstärken und Graphitblöcke eingesetzt werden.

divider

Der Ruppiner See und Umgebung!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
Fotosdiv

08.09.2022



Die Klassenfahrt der Klassen 10C und 10F fand vom 15.08. - 19.08.2022 zum Ruppiner Feriendorf in Neuruppin statt.

Pünktlich um 8.00 Uhr startete der Doppeldecker des Busunternehmers Käberich aus Niederaula Richtung Potsdam/Berlin.
Ohne großes Verkehrsaufkommen und mit Pausen konnten wir in Neuruppin die Unterkunft im Neuruppiner Feriendorf einnehmen.

Das Wetter spielte immer gut mit! Der Seeanleger in unmittelbarer Nähe der Unterkunft lud zu Wasserangeboten und sportlichen Aktivitäten im See und Umgebung ein.

Teamangebote von den Klassen- und Sportkolleg:innen bestimmten den Lernanteil während des Vor- und Nachmittags.
Angebote wie: Radfahren, Tretbootnutzung, Volleyball und eine gemeinsame Fahrt nach Potsdam mit Stadtführung im Touristendoppeldecker waren die Highlights dieser kulturellen und kommunikativen Klassenfahrt, wo beide Klassen sich mischten und gemeinsam an den Angeboten teilnahmen.

Diese Abschlussfahrt war für Alle zu einem besonderen Erlebnis fern vom Schulalltag.

Begleitet wurden die Klasse 10F von Marion Börtz, Ayla Avvuran, Lilia Herzog und Mohammad Nazir Al Kafri und die Klasse 10C von Natalya Schnülle, Laura Woznitza und Michael Rohr.

divider

Forever Day One - „Ort der Zukunft“

 

 

TextBEGA
FotosBEGA

06.09.2022



Unter dem Motto „Ort der Zukunft“ durften Schüler:innen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule ihre Visionen und Ideen zu einer veränderten Schule einbringen.

Dabei ging es konkret darum, einen freistehenden Raum unserer Schule für eine neue Aufgabe zu gestalten. Den Schüler:innen wurden dabei keine Grenzen gesetzt.

Bei dem zweitägigen Workshop (vom 30.08. - 31.08.2022) erhielten die Lernenden Unterstützung von vier Teamer:innen von „Forever Day One“ und zwei Mitarbeiter:innen vom Baumarkt Hornbach.

Dabei entstanden in der ersten Phase zunächst Sitzgelegenheiten und im zweiten Schritt Modelle für eine neue Nutzung von unserem Fotolabor.

Getreu dem Slogan: „Niemand ist zu jung, Veränderungen zu gestalten“, hatten alle Beteiligten Spaß, es sind viele Modelle entstanden und die Visionen werden nun stückweise umgesetzt.

divider

Willkommensfest der Bielefelder Gesamtschulen

gefällt mir

 

 

TextZIEF
Fotosdiv

30.08.2022



Bereits zum 3. Mal trafen sich die neuen 5. Klassen der Bielefelder Gesamt – und Sekundarschulen am Obersee in Bielefeld Schildesche zu einem gemeinsamen Fest.

Insgesamt machten sich ca. 900 Schülerinnen und Schülern am Freitag, den 19.08.2022 mit ihren Lehrern*innen und Betreuern von ihren Schulen (mit Bus, Bahn oder zu Fuß) auf den Weg, um zum Obersee zu gelangen.

Dort hatten die Schulen bei strahlendem Sonnenschein schon insgesamt 25 Spiel – und Sportstationen aufgebaut und die ankommenden Schüler*innen wurden zum Teil von Oberstufenschülern*innen als auch von Sportlehrkräften betreut.

Unter dem Motto: „Gemeinsam wachsen: Gesamtschulen und Sekundarschulen für Bielefeld“ startete das Fest nach Begrüßung mit einer gemeinsamen Aktion (Transport einer „Weltkugel“) und war insgesamt ein gelungener Auftakt zum Schuljahresanfang.

Natürlich war auch die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule mit ihren sechs neuen 5. Klassen und den Klassenlehrer*innen sowie Oberstufenschülern vertreten.

divider

Bielefeld gibt es doch! – Literaturprojekt

 

 

Textdiv
FotosESCH

25.08.2022



Der Bielefeld Verschwörung begegnete die 7A mit ihren ganz eigenen (literarischen) Beweisen.

In der Projektwoche bekamen unsere Schüler und Schülerinnen Zeit, Beweise direkt vor Ort zu sammeln, dass es Bielefeld eben doch gibt, und viele Geschichten zu erzählen hat. In der Stadtrallye besuchte die Klasse die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt: den Alten Markt, das Rathaus und mehr. Vor allem das Haus Müller mit seiner langen Geschichte war für die Schüler und Schülerinnen besonders interessant und war immer wieder ein Thema. In Kleingruppen ging es auch direkt auf den neuen Jahnplatz, zum Kesselbrink oder an den Hauptbahnhof.

Was macht Bielefeld aus? Und wie kann man das in literarischer Form festhalten? Mit Hilfe der gesammelten Eindrücke galt es, genau diese Fragen zu beantworten. Es entstanden vor Ort und in der Schule die unterschiedlichsten literarischen Werke, so vielfältig wie Bielefeld und die Menschen, die hier leben. Doch seht doch einfach selbst, wir haben hier eine kleine Auswahl unserer literarischen Spurensuche, die wir mit euch teilen möchten.

„Es gab einmal ein Mann, der nur zu Hause war. Sein Name war August Oetker. Aus seiner Wohnung kam immer ein schöner Geruch. Jeder wusste, woher der schöne Geruch herkommt, aber niemand wussten, wie der Geruch entstand. Es war abends und ein Nachbar war bereit in das Haus von August Oetker einzubrechen. Er hat die Tür aufbekommen und ging langsam rein. Er hörte ein Gesang, der aus der Richtung der Küche kam. Als er langsam die Küchentür öffnete, sah er wie August Oetker am Backen war. Er erschreckt sich und fragt den Nachbarn, wie er in das Haus kommt. Es tut mir leid, sagte der Nachbar. Ich wollte wissen, woher der schöne Geruch herkommt. August Oetker vergab seinem Nachbarn und erklärte ihm seine Entdeckung vom Backpulver und lud ihm zu Kuchenessen ein.“

[Wie die Geschichte von Dr. Oetker in Bielefeld anfing von Ferhat Akyüz, 7A]
[Der Leineweber, Bildgedicht von Nick Becker, 7A]

divider

Am Bodensee war‘s schee

 

 

TextQ2
FotosHERM

23.08.2022



Unsere sechstägige Studienfahrt führte uns nach Friedrichshafen, einer am nördlichen Ufer gelegenen Stadt am Bodensee, die für ihre Luftfahrtgeschichte bekannt ist und über der immer wieder der Zeppelin am blauen Himmel von uns gesichtet wurde.

Während einer Stadtführung erfuhren wir, dass Friedrichshafen von dem ersten württembergischen König Friedrich dem 1. seinen Namen hat und unter ihm wirtschaftlich erblühte, da Friedrich den Hafen als Warenumschlagsplatz nutzte und einen regen Handelsverkehr mit der nahen gelegenen Schweiz förderte. Wegen ihrer wirtschaftlichen Stärke, aber vor allem wegen ihrer Rüstungsindustrie wurde die Stadt Friedrichshafen im zweiten Weltkrieg fast vollkommen zerstört. Verschont dagegen wurde die schöne Stadt Lindau, in Bayern und Dreiländereck gelegen, deren Wahrzeichen ein steinerner Leuchtturm und der 6 m hohe Bayerische Löwe ist, der die Hafeneinfahrt von Lindau bewacht. Auf der Altstadtinsel kann man z.B. auch das alte Rathaus bewundern, das aus dem 15. Jahrhundert stammt.

Ebenso mittelalterlich zeigte sich die Stadt Meersburg mit seinen alten Stadtmauern und seiner Burg. Aber auch barocke Einflüsse wurden uns bei der Führung durch das Neue Schloss Meersburg, Sitz der Fürstbischöfe von Konstanz ab Mitte des 18. Jahrhunderts deutlich. Wir folgten trotz schier unvorstellbarer Hitze den wortgewandten und hoch informativen Vorträgen aufmerksam.
Frau Herbst machte uns beim Vorübergehen an einem Friedhof auf das Grab von Annette von Droste Hülshoff aufmerksam. Die bekannte deutsche Schriftstellerin und Komponistin lebte von 1841-1848 in Meersburg, zunächst im alten Schloss Meersburg und dann im Fürstenhäusle mit Blick auf den Bodensee. Ihr kennt natürlich alle den Knaben im Moor und habt „Die Judenbuche“ gelesen…

In Unteruhldingen sollten wir dann etwas über die jungstein- und bronzezeitliche Kultur am Bodensee erfahren und besuchten zu diesem Zwecke das Pfahlbaumuseum - ein archäologisches Freilichtmuseum im Wasser. In den Rekonstruktionen der Pfahlbauten gewannen wir Einblicke in das Leben und Arbeiten der Menschen, die am Bodensee bereits vor ca. 6000 Jahren ansässig waren.

Um unsere rauchenden Köpfe abzukühlen, sprangen wir nach der Besichtigung in den Bodensee. Die Strandbäder am Bodensee sind traumhaft und wir hatten viel Spaß mit unseren Rettungskräften Herrn Dreier, Frau Hoffmann und Herrn Waldhof.

Am Mittwoch waren wir im österreichischen Bregenz und schafften es mit der Seilbahn auf 1064m Höhe. Der Pfänder bot uns ein grandioses Alpenpanorama und verlangte uns auf einem anstrengenden Rundweg alles ab. Bregenz ist aber nicht nur für seinen Pfänder bekannt, sondern vor allem für seine Seebühne, auf der die Bregenzer Festspiele stattfinden. Wir durften hinter die Kulissen schauen und erfuhren einiges über die Konstruktion der Seebühne, sowie über Licht- und Tontechnik. Das Faszinierende ist, dass die Bühne tatsächlich im Bodensee steht...

An unserem letzten Tag fuhren wir mit der Autofähre von Friedrichshafen nach Romanshorn in die Schweiz. Da war so wenig los, dass wir uns insgeheim fragten, ob es Romanshorn überhaupt wirklich gibt... Die Fahrt mit der Fähre war jedoch in jedem Fall ein Erlebnis - auf der Hinfahrt mit einer steifen Brise im Gesicht und auf der Rückfahrt mit der sengenden Sonne auf der Nase. Im Anschluss hatten wir noch Freizeit in Friedrichshafen: Bummeln, baden, Graf von Zeppelin-Museum, Schulmuseum… Da war für jede(n) etwas dabei.

Der einsetzende Regenschauer am Freitag erleichterte uns den Abschied vom bis dato sonnigen und heißen Bodensee. Auf die Frage, was uns am besten gefallen habe, antwortete einer von uns: „Die Gemeinschaft. Ich kenne jetzt Leute, von denen ich vorher nicht wusste, dass sie in meinem Jahrgang sind." So soll es sein.

Vielen Dank an Herrn Droste, Frau Hoffmann und Herrn Waldhof, die uns begleitet, gehegt und gepflegt haben. Unser nächstes Ziel: Abi 23 - auf geht's...

divider

Verleihung der Abiturzeugnisse und anschließender Abiball 2022

 

 

TextJÄNT
FotosJÄNT

29.06.2022



Am Freitag, den 24.06.2022, konnte in der feierlich in Weiß geschmückten Ravensberger Spinnerei nach zwei Jahren Warten wieder die festliche Verleihung der Abiturzeugnisse stattfinden. 69 Abiturientinnen und Abiturienten sowie 4 Fachabiturientinnen und Fachabiturienten wurden in einem stillvollen, mit viel Musik untermalten Festakt die Abschlusszeugnisse überreicht.

Nach kurzen Grußworten sowohl von Herrn Jänsch als auch von dem Schulleiter Herrn Ziegler ließen die Abiturienten Sevda Gören und Sergen Biçakci in ihrer kurzweiligen Rede die drei Jahre Oberstufe mit einem lachenden und weinenden Auge Revue passieren. Als Dank für ihre langjährige Unterstützung baten Sevda und Sergen die zahlreich anwesenden Kolleginnen und Kollegen auf die Bühne und bedankten sich mit einer Rose stellvertretend für den gesamten Abiturjahrgang bei ihnen. Die anschließende Untermalung ihrer Rede mit einem kurzen Film über die Schulzeit sorgte bei vielen Abiturientinnen und Abiturienten für Wehmut.

Emotional wurde es dann noch einmal für die Schülerinnen und Schüler, als Frau Toepffer und Herr Droste an die Mikros traten und ihre Sicht der letzten drei Jahre schilderten. Dass dies auch der letzte Jahrgang für Herrn Droste war, sorgte noch einmal für einen Gänsehautmoment. Anschließend überreichten Frau Toepffer und Herr Droste den aufgeregt wartenden Abiturienten und Abiturientinnen ihre wohlverdienten Abschlusszeugnisse.

Nach der Übergabe lud der Abiturjahrgang die anwesenden Eltern, Geschwister, Verwandten und Freunde und Freundinnen zum Abiball ein, der bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

Ein großer Dank geht an Rojin Harman und Sergen Biçakci, die federführend bei der Organisation der Verleihung der Abiturzeugnisse und dem anschließenden Ball waren und an Luisa Brinckötter, Frau Toepffer und Herrn Deppermann, die mit ihren Liedern die Verleihung der Abiturzeugnisse musikalisch untermalten.

Die Schulgemeinschaft der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wünscht allen Abgängerinnen und Abgängern viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg und ist stolz auf ihre Leistungen und ihre erreichten Abschlüsse.

divider

Feierliche Zeugnis-Vergabe unseres 10. Jahrgangs in der "RaSpi"

 

 

TextKOLV
FotosKOLV

28.06.2021



Am Mittwoch, den 15.06.2022 fand die feierliche Zeugnis-Vergabe unseres 10. Jahrgangs nach zweijähriger Corona-bedingter Unterbrechung endlich wieder in der Ravensberger Spinnerei statt.

Unser Schulleiter Herr Ziegler gratulierte allen Schülerinnen und Schülern zu ihren erreichten Abschlüssen und wünschte allen für den weiteren schulischen und privaten Werdegang alles Gute.

Im Verlauf der Abschluss-Feier wurden neben den besonders engagierten Schülerinnen und Schülern auch die vier besten Abschlüsse von Herrn Kollmeyer (Abteilungsleitung Haus II) geehrt, der sich anschließend mit einer kurzen Rede von dem 10. Jahrgang verabschiedete.

Nach der Zeugnis-Vergabe wurden die traditionellen Klassenfotos im Park der Ravensberger Spinnerei aufgenommen, wo im Anschluss dank der Unterstützung einiger Schülerinnen und Schülern der Q1 ein kleiner Empfang vorbereitet war.

Ein besonderer Dank geht an unsere Kolleg*innen Frau Weeke und Herr Deppermann, die die Feierstunde in der Ravensberger Spinnerei mit stimmungsvollen Musikstücken untermalt haben.

divider

Streetsoccer-Turnier 2022

 

 

TextJÄNT
FotosJÄNT

28.06.2022



Nach für Schülerinnen und Schüler schier endlosen zwei Jahre warten, war es am Donnerstag, den 23.06.2022, endlich soweit: Die NRW Streetsoccer Tour machte wieder Station an unserer Schule!

Die NRW Streetsoccer Tour unter dem Motto „Kick racism out“ ist eine gemeinschaftliche Aktion der Fanprojekte in NRW. Maßgeblich unterstützt werden wir als Schule jedes Jahr von den Fan-Projekten der Arminen aus Bielefeld, dem BVB Dortmund und dem VfL Bochum. Sie stellen uns die Soccer-Courts zur Verfügung und übernehmen die Turnierplanung an dem Tag vor Ort.
Darüber hinaus übernehmen Schülerinnen und Schüler der Q1 immer die Versorgung der jungen Spielerinnen und Spieler.
Bei strahlendem Sonnenschein begann das Turnier um 13:20 Uhr.

Mitspielen durften alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6. Im Vorfeld haben sie sich als Team angemeldet und so wurden in einem Jungen- (in mehreren Gruppen eingeteilt) und einem Mädchenturnier (eine Gruppe, Hin- und Rückspiele) die zwei Siegerteams ermittelt.

In spannenden, hochdramatischen und sehr intensiv geführten Spielen setzte sich bei den Mädchen das Team „Italia“ der 6c (Leola, Rozveen, Amy und Erin) und bei den Jungen das Team „Team 1“ der 5f (Ezdam, Nihat, Ilian, James und Malik) durch.

Und gerade das Endspiel der Jungen war an Dramatik nicht zu überbieten. Nach der regulären Spielzeit stand es 2 zu 2 und das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Und wie es sich gehört, war auch nach dem ersten Elfmeterschießen noch nichts entschieden. Alle Schützen mussten das zweite Mal antreten!

Und obwohl es auf den Courts während der Spiele heiß herging, wurden alle Spiele fair geführt! Es gab keine Herunterstellungen, keine Beleidigungen, kein respektloses Verhalten innerhalb der Teams und unter den Teams!

Ein ganz großes DANKE geht nicht nur an die Fanprojekte der Arminia, des BVB und des VfL, sondern auch an alle Schülerinnen und Schüler, die zu den Spielen ihrer Klassenteams die Courts in einen Hexenkessel verwandelt haben und an alle Kolleginnen und Kollegen, die nicht nur ihre Teams angefeuert, sondern auch in den Spielpausen unterstützt und aufgebaut haben! Danke!

divider

Lyrik mal anders!

 

 

TextPASG
FotosPASG

27.06.2022



Die Schülerinnen und Schüler der EF haben sich in den letzten Wochen mit dem Thema „Naturlyrik“ beschäftigt.

Vor dem Hintergrund der Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur sowie konkreter Fragestellungen wie „Was bedeutet Natur für uns?“, „Welche Rolle spielt der Mensch in der Natur?“ oder „Wie geht der Mensch mit der Natur um?“ wurden Gedichte von der Romantik bis zur Moderne untersucht.

Der Abschluss dieser Reihe bildete ein Kurzprojekt, dessen Ziel es war, sich nach einer inhaltlichen Vorbereitung eines ausgewählten Gedichts individuell und kreativ mit dem lyrischen Text auseinanderzusetzen.

Ob ein Comic, eine Vertonung, ein Büchlein oder ein Video: Sehen Sie selbst eine Auswahl der tollen Ergebnisse des Deutsch GK 1 Kurses!


divider

Das Farbenspiel im Folkwang Museum Essen

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
Fotosdiv

24.06.2022



Am zentralen Wandertag (22.06.2022), kurz vor Ferienbeginn fuhren die Klassen 9C und 9F unter Begleitung der Klassenlehrer*innen, sowie einigen Fachlehrer*innen mit dem NRW Ticket nach Essen ins Folkwang Museum, welches in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert.

Die beiden Lerngruppen nahmen an einer Führung und einem Museumsgespräch aktiv teil. Vor Werken von Franz Marc und Francis Stella wurde neben einer Bildbetrachtung aktiv mit Farbquadraten Bildmotive in Puzzle-Form gestaltet.
Lerninhalte wie: Farbordnung, Grundfarben- und Sekundärfarben sowie Farbkontraste wurden wieder aufgefrischt und in einem Sodoku manifestiert.

Nach dem Museumsbesuch fand die Stadterkundung Essen statt, wobei die Lerngruppen in Gruppen auf Spuren der Historie Essens unterwegs waren.
Das Wetter spielte gut mit und lud beispielsweise zum Eisessen ein.

Es hat alles prima geklappt! Die beiden Lerngruppen gehen gemeinsam auf Klassenfahrt zum Ruppiner See. An diesem kulturellen Tag mischten sich die Klassen und freuen sich auf weitere gemeinsame Aktivitäten!

Begleitet wurden die Klasse 9F von Marion Börtz, Lilia Herzog und Mohammad Nazir Al Kafri und Klasse 9C von Natalya Schnülle, Laura Woznitza und Michael Rohr.

divider

Erfolgreiche Teilnahme am 69. Europäischen Wettbewerb

gefällt mir

 

 

TextPIOA
FotosPIOA

23.06.2022



In diesem Jahr nahmen einige Schülerinnen und Schüler aus dem Kunst-ERG-Kurs des 8. Jahrgangs und der Klasse 5C mit kreativen Werken rund um das Thema Natur- und Umweltschutz erfolgreich am europäischen Wettbewerb teil.

Zunächst setzten sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander und entwickelten gemeinsam mit Frau Piossek verschiedene Ideen der künstlerischen Umsetzung. Hierfür wurden unterschiedliche Materialien aus der Natur gesammelt und Techniken erprobt, sodass ganz vielfältige Produkte entstanden – Zeichnungen, Land Art, Collagen und viele mehr!

Bevor die Ergebnisse im Januar eingereicht werden konnten, verschriftlichten die Schülerinnen und Schüler die Botschaft ihrer Werke und ihre Überlegungen zur Umsetzung in einem kurzen Informationstext für die Landesjury.

Apostolia aus der Klasse 8C gewann mit ihrem besonderen Kunstwerk „Die (Baum-)Krone aus Natur“ zum Themenbereich „The Art of Nature“ den dritten Platz auf Landesebene und wurde am 15.06.2022 zur Preisverleihung an die Anne-Frank-Gesamtschule in Gütersloh eingeladen. Hier nahm sie im Rahmen einer kleinen Feier ihre Urkunde sowie einen Preis entgegen und vertrat die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule stolz.

Auch alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten von Frau Piossek eine Urkunde für ihre tollen Arbeiten.

divider

Literaturkurse der FWM präsentierten Faust1 und Faust2

gefällt mir

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

21.06.2022



In diesem Jahr gab es an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule eine besondere Premiere.

Da sich eine große Anzahl Schüler*innen für den Literaturkurs in der Jahrgangsstufe Q1 gemeldet hatten, erarbeitete die Lehrerin Janne Struck mit den Kursen die Aufführung beider Tragödienteile von Johann Wolfgang von Goethe. Die sprachlich und auch inhaltlich sehr anspruchsvollen Stücke von 1808 bzw. 1832 wurden von den Schüler*innen intensiv erarbeitet und aufgeführt.

An zwei Abenden waren die Aufführungen gut besucht und alle fühlten sich durch die gelungene Umsetzung gut unterhalten. Die Aufführungen wurden von Schülern der Licht- und Ton AG professionell begleitet.

Ein großes Dankeschön geht an alle, die an der Aufführung beteiligt waren und zur erfolgreichen Umsetzung beigetragen haben.

divider

Das „Fahrradprojekt“ der FWM und der Grundschule Stieghorst

gefällt mir

 

 

TextSÜNE
FotosSÜNE

18.06.2022



Am 17. Juni hießen wir, die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, die Drittklässler der Grundschule Stieghorst herzlich willkommen!

Da die Grundschüler im nächsten Jahr die Fahrradprüfung ablegen dürfen, bekamen sie die Möglichkeit, noch mehr rund um das Thema „Fahrrad“ zu erkunden und nebenbei auch unsere Schule besser kennenzulernen. Jeder von ihnen durfte an drei Angeboten teilnehmen – begleitet immer von einem Schülerteam der 6. Klasse als Scouts.

Hierbei gab es verschiedene Angebote, unter denen die Drittklässler wählen konnten: ein Fahrradparcours, der Schulsanitätsdienst, der Bereich Hauswirtschaft, die Fahrradwerkstatt und Zahnräder. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler unter anderem kleine Snacks für eine Fahrradtour vorbereiten und sie anschließend verspeisen, herausfinden, was zu tun ist bei einem Fahrradunfall oder beispielsweise auch ausprobieren, wie man einen platten Fahrradreifen flicken kann.

Beim Fahrradparcours auf dem Schotterplatz haben zudem Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs mitgeholfen und dafür gesorgt, dass dieser sicher ablaufen kann.

Auch dieses Jahr konnte das Projekt kurz vor den Sommerferien erfolgreich gemeinsam mit der Grundschule Stieghorst koordiniert und durchgeführt werden, sodass alle Beteiligten viel Spaß und Freude daran haben konnten!

divider

Gesundheitsprojekt des 6. Jahrgangs

gefällt mir

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

16.06.2022



In Zusammenarbeit mit dem Body+Grips-Mobil vom Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe, findet seit vielen Jahren an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule das Gesundheitsprojekt für den 6. Jahrgang statt, so auch in diesem Jahr.

Etwa 150 Schülerinnen und Schüler nahmen am Mittwoch und Donnerstag an diesem Projekt teil. Dabei durchliefen sie in Kleingruppen von bis zu 6 Schülerinnen und Schüler jeweils 15 abwechslungsreiche und kurzweilige Stationen aus den Themenbereichen Bewegung, Ernährung, soziales Miteinander, Sexualität und Sucht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren eingeladen, sich spielerisch zu informieren, spannende Neuigkeiten wahrzunehmen und kleine Experimente zu wagen. Die einzelnen Stationen wurden dabei von engagierten Schülerinnen und Schülern der Pädagogikkurse (EF) von Frau Senf und Frau Piossek moderiert.

Bei der abschließenden Reflexionsrunde bestätigen die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs durch ihr positives Feedback den guten Eindruck, den auch die Klassenlehrerinnen und -lehrer von dem Projekt gewonnen hatten.

divider

„Murnau in Concert“ – das Schulkonzert am 8. Juni 2022

gefällt mir

 

 

TextDEMA
Fotosdiv

15.06.2022



Nach 2 Jahren, 3 Monaten und 102 Tagen Pause war es endlich so weit: In der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule konnte wieder ein Konzert stattfinden. Eigentlich hatte sich der Fachbereich Musik eine Open-Air-Veranstaltung gewünscht, das Wetter sorgte jedoch dafür, dass das Konzert wie traditionell im Forum 2 stattfand.

Die Bläserklasse 5 unter der Leitung von Miriam Welz war zum ersten Mal vor großem Publikum dabei und machte den Anfang, daneben traten die Blasorchester-AGs der Jahrgänge 7/8 (Leitung Martin Deppermann) und 9-12 (Leitung: Miriam Welz) auf. Diese präsentierten ein buntes Programm aus Popmusik, Folk, Gospel und Filmmusik mit Stücken, die auf der Orchesterfahrt nach Travemünde im Mai erarbeitet worden waren.

Außerdem brillierten Julia und Mirna aus dem 7. Jahrgang als Sängerinnen und Pricilla aus der Q1 mit zwei Solostücken am Saxophon, jeweils begleitet von ihrem Musiklehrer Martin Deppermann am Klavier.

Als besonderer Gast war der Musikzug der Feuerwehr der Stadt Bielefeld aus Jöllenbeck dabei, der sowohl mit seinem Nachwuchsorchester als auch mit seinem „großen“ Orchester den zweiten Teil des Konzerts bestritt. Thomas Görg, der auch die Trompeter an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule im Registerunterricht unterrichtet, dirigierte den Musikzug.

Die Jahrgangsstufe Q1 sorgte mit HotDogs und kühlen Getränken für die kulinarische Versorgung der 200 Zuschauer und sammelte damit für die eigene Abi-Kasse.

divider

Das 2. Praktikum im 9. Jahrgang

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.06.2022



Das 2. Praktikum im 9. Jahrgang findet vom 01.06 bis zum 16.06.2022 an unterschiedlichen Orten in Bielefeld statt und ist ein wichtiger Baustein im Prozess der Berufsorientierung in der Klasse 9F.

Trotz schwieriger Suche nach Praktikumsplätzen haben zur Freude des Klassenteams der 9F Ayla Avvarum, Marion Börtz und AW Kollegin Carolin Watermann alle Schüler*innen einen Lernort zur Berufserkundung gefunden.

Sosvan (Bild links) machte kreative Blumengestecke bei Blumen Risse, Eric (Bild Mitte) erschien im offiziellen Versicherungslook bei Swiss Versicherungen und Eduardo und Aram (Bild rechts) tauschten ihren Freizeitdress in Arbeitskleidung bei unserem Kooperationspartner Mitsubishi Paper um.

divider

Die ersten Murnau-Geldscheine sind da!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

11.06.2022



Peter Küstermann (MailArtist) brachte als Postbote am Freitag, den 10.06.2022 „das Murnau Geld“ in den Ästhetik-Unterricht.

5 €, 2 € und 1 € Murnau-Geldscheine wurden auf dem Tisch ausgelegt und die Schüler*innen konnten hier ihre selber gestalteten Motive herausnehmen.
Es entstand ein neugieriges und spannendes Suchspiel ihrer Brückenmotive auf der Rückseite der Geldscheine.

Der Schuleiter Frank Ziegler befürwortet den Einsatz des Murnau Geldes in den schuleigenen Betrieben. Zum Einsatz des Geldes im Schulbetrieb stehen noch verschiedene Ideen im Raum.

Dazu Projektleiterin Marion Börtz: „Wir freuen uns, dass dieses aufwendige und einzigartige Schulprojekt so viel Anerkennung im Schulalltag findet.“

Gefördert und finanziert wurde das Projekt durch unsere Mitgliedschaft bei den Kulturagenten für Kreative Schulen.

Ein weiteres spannendes Projekt im Ästhetikunterricht!

divider

Nanochemie – Besuch im teutolab Chemie

gefällt mir

 

 

TextESCH
Fotosdiv

10.06.2022



Wie nutze ich den Lotus-Effekt im Alltag? Wie schützt eine Sonnencreme? Diese und noch viele weitere Fragen stellten sich die Schüler*innen der EF-Chemiekurse.

Für das aktuelle Thema „Nanochemie“ ging es für beide EF-Chemiekurse für jeweils einen Tag ins teutolab Chemie in der Universität Bielefeld. Dort standen für unsere Schüler*innen mehr als 20 Experimente zum Thema Nanochemie, einem Teilbereich der Nanotechnologie, bereit. Arbeitsteilig wurde in den drei Bereichen „Eigenschaften“, „Herstellung“ und „Verwendung“ gearbeitet.
Neben den vorbereiteten Experimenten sowie an Schüler*innen gerichtete Anleitungen stand vor allem das selbsttätige Arbeiten in Kleingruppen im Mittelpunkt. Jede Schüler*in konnte alles ausprobieren und herleiten. Zusammen mit den Studierenden wurde in Kleingruppen weitergearbeitet und die Experimente ausgewertet und in den chemischen Kontext gestellt.

Der Besuch im teutolab Chemie war für die Schüler*innen ein gelungener Tag im Labor, bei dem durch zahlreiche Beispiele praktische Erfahrungen im Bereich der experimentellen Chemie gesammelt werden konnten.

divider

Unser Schulgarten im Mai

 

 

TextESCH
FotosESCH

08.06.2022



Abwechslungsreiches Wetter beschert die erste Ernte.

Zu Beginn des Monats Mai erhielt der Schulgarten zusätzlich zu den bereits bestehenden Äckern weitere neue Flächen. Im ERG-Kurs „Macher“ des 6. Jahrgangs haben die Schüler*innen in Zusammenarbeit mit Andreas Begemann ein großes Hochbeet gefertigt und dem Schulgarten zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür! Parallel hat Traugott Hinkelmann das etwas in die Jahre gekommene Hochbeet an einigen Stellen ausgebessert. Er war dafür der ideale Ansprechpartner, da er das Hochbeet vor vielen Jahr selbst gebaut hat.


Mit den Hochbeeten im Schulgarten kann das Thema Ackern um „Urban Gardening“ erweitert werden. Dessen Ziel ist es, innerhalb der Stadt kleinräumige Flächen gärtnerisch zu nutzen. Hierfür hat die 6A im Frühjahr Pflanzen auf der Fensterbank im Klassenzimmer vorgezogen. Weder die Pflege im Schulalltag noch in den Ferien stellte ein Problem dar. Mehrere Schüler*innen erklärten sich bereit, die Pflanzen zu Hause weiter zu pflegen.
Jetzt zum Sommer steht uns mit Paprika, Sonnenblumen, Tomaten, Kohlrabi, Kürbis eine bunte Fülle an Jungpflanzen für die Hochbeete zu Verfügung. Nachdem die Hochbeete mit Erde gefüllt waren und die „Eisheiligen“ (11. bis 15. Mai) vorbei waren, setzen die Schüler*innen diese dann selbst in die Hochbeete.

Auf dem Acker zogen die nächsten Pflanzen ein. Mitte des Monats gab es hierzu die Zweite Pflanzung mit Pflanzen von der GemüseAckerdemie. Wie bereits im Monat April haben Schüler*innen in Kleingruppen sich einer Ackerreihe angenommen und Mais, Kürbis, Gurke, Bohnen, Tomaten und Rote Beete eingepflanzt.

Die ganzen Jungpflanzen, aber natürlich auch die anderen Pflanzen, galt es nun weiter zu pflegen und vor allem zu schützen. Ein großes Problem stellen immer noch die gefräßigen Schnecken dar. Eine biologisch verträgliche Lösung, die auch der Philosophie der GemüseAckerdemie entspricht, bedarf einiger Kreativität.

So haben die stark befallenen Regionen bei den Kohlpflanzen sowie rund um die Kürbispflanzen einen Schutz aus Schafswolle. Zusätzlich liegen Schneckenbretter aus, unter denen sich die Schnecken vor der Wärme verstecken. Diese Schnecken können dann einfach eingesammelt und weggebracht werden.

divider

Gewässeranalyse am Obersee

gefällt mir

 

 

TextDREB
FotosDREB

06.06.2022



Gewässeranalyse heimischer Fließ- und Stehgewässer mit experiMINT e. V. Bielefeld.
Am Freitag, den 03.06.2022 brach der Leistungskurs Biologie der Q1 bei bestem Sommerwetter auf zum Obersee, um die Gewässerqualität zu untersuchen. An verschiedenen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler – begleitet von Herrn Dreier und Herrn Dyck - selbstständig relevante Fragestellungen erarbeiteten.


So nahmen sie zum Beispiel Wasserproben am Obersee und bestimmten unter anderem Nitrat- oder Phosphatgehalt, um anschließend den chemischen Index zu errechnen. Am Johannisbach sammelten sie Tiere aus dem Wasser, betrachteten sie mit Hilfe der Binokulare genauestens, bestimmten die jeweilige Art und konnten dadurch den sogenannten Saprobienindex errechnen. So wurde in beiden Gewässertypen die Gewässergüte bestimmt.

Zusätzlich wurden Wasservögel gezählt und beobachtet und sich mit der Fragestellung „Welche Auswirkungen hat das Entenfüttern?“ beschäftigt. So konnten die Schülerinnen und Schüler feststellen, dass in Wasser aufgelöstes Brot die chemischen Werte in den Proben immens verschlechterte.

Nach ca. 5 Stunden Arbeit stand das Ergebnis fest: Sowohl der Obersee als auch sein Zufluss sind stark belastet und eignen sich weder zum Schwimmen noch zum Trinken.
Insgesamt war der Tag eine gelungene Vorbereitung auf die Anforderungen des Zentralabiturs.

divider

Einladung zum diesjährigen Schulkonzert "Murnau in Concert"

gefällt mir

 

 

TextWELM
FotosWELM

31.05.2022



Wir laden Sie recht herzlich zu dem diesjährigen Schulkonzert "Murnau in Concert" ein.

Termin: Mittwoch, 08.06.2022

Einlass ab 17.30 Uhr

Beginn 18.00 bis ca. 20.00 Uhr

Kosten: Eintritt frei

Wo?: Schulinnenhof Haus 1

(bei schlechtem Wetter weichen wir auf das Forum Haus 2 aus)

Das Programm legt dieses Jahr seinen Schwerpunkt vor allem auf die Arbeitsergebnisse der vielen Bläserklassen.
Es erwartet Sie also im ersten Programmteil ein spannendes Programm, das durch folgende Schülergruppen präsentiert wird:


# Bläserklasse Jg. 5

# Gesang und Klavier aus Jg. 7

# Orchester Jg. 7-8

# Orchester Jg. 9-Q1

# Saxofon- und Klavierduett.

Ganz besonders freut uns, dass wir dieses Jahr den Musikzug der Feuerwehr Jöllenbeck und dessen Jugendorchester bei uns begrüßen dürfen.
Diese beiden Ensembles werden den zweiten Teil des Konzerts für uns gestalten.

Bei gutem Wetter möchten wir das Programm durch den Verkauf von Getränken und kleinen Speisen gegen einen kleinen Kostenbeitrag umranden.

Wir freuen uns auf Ihr kommen!

divider

Erste Honigernte unserer Imker-AG

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

28.05.2022



Am Freitag, den 20.05.2022 stand für die Imker-AG die erste Honigernte des Jahres an.

Zunächst wurden von beiden Völkern die Zargen mit den vollen Waben (Honigräume) abgenommen. Anschließend wurden die Waben entdeckelt und geschleudert. Der geschleuderte Honig wurde schließlich noch dreimal gesiebt und in einen Edelstahleimer abgefüllt.

Insgesamt waren es etwa 30 Kilogramm. Bienenfleißig geholfen haben Amin, Tom und Luca.

Nun soll der leckere Honig bald in Gläser umgefüllt und im Cafe Pisa angeboten werden.

divider

Stolpersteine wieder zum Glänzen gebracht!

gefällt mir

 

 

TextMUEK
FotosMUEK

27.05.2022



An der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wurden die Stolpersteine wieder zum Glänzen gebracht.
Die Schüler*innen der 10E waren trotz strömenden Regens eifrig bei der Sache. Auch die Grundidee des Künstlers, einzelne Steine zu verwenden, statt eines Mahnmals, fanden sie sehr kreativ und würdig. Besonders, als sie erfuhren, dass die „Stolpersteine“ mittlerweile in ganz Europa liegen.

Direkt vor dem Haupteingang wurde der „Stolperstein“ von Hugo Schweitzer geputzt und hinter der Brücke liegt der Stein von Reinhard Filges. Jede Schülerin/jeder Schüler der FWM muss mindestens einmal am Tag an einem der beiden Steine vorbei gehen.

„Nimm doch dann einfach einmal dein Handy auf dem Weg nach Hause und recherchiere, wer diese Person war und warum er gestorben ist."

Der Stein von Friedrich Beckstette liegt etwas weiter weg. Du findest ihn an der Schneidemühler Str.1a.

"Stolpersteine" ist ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, mit dem an Menschen erinnert wird, die zwischen 1933 und 1945 von den Nationalsozialisten verfolgt wurden.
Stolpersteine sind Betonquader mit einer Kantenlänge von 10 cm, die in den Gehweg vor dem letzten frei gewählten Wohnort von Verfolgten des Nationalsozialismus eingelassen werden. Auf einer Messingplatte an der Oberseite sind der Name und das Schicksal des Menschen, an den erinnert wird, zu lesen.

Da die Menschen damals aus ihrem Alltag herausgerissen worden sind, sollen sie mit der Verlegung der Stolpersteine symbolisch in ihre damalige Nachbarschaft zurückgeholt werden.

divider

Der Schul-eigene Geldschein

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

21.05.2022



Im Ästhetikunterricht 10 findet zurzeit ein aufwendiges Projekt, finanziert von den Kulturagenten für Kreative Schulen mit dem Mailartatisten Peter Küstermann, Herrn Ulrich Pohl (Bethelvorstand) und Marion Börtz (Projektleitung) statt.

Das Jahresthema „Brücken“ wurde kreativ aufgegriffen und mit „Brücken auf Geldscheinen“ assoziiert. Herr Pohl führte die Lerngruppe in die Geschichte von Bethel ein, wo Bethel-Geldscheine als Zahlungsmittel auch heute noch eingesetzt werden.

In weiterer Planung ist ein Ganztagprojekt, wo die Lerngruppe „eigene Zahlungsmittel“ entwerfen, die eventuell als Geld für schuleigene Firmen wie: Cafe Pisa, Red Pen und Cafe Caro eingesetzt werden können.

Durch den privaten informativen Kontakt zu Herrn Pohl und seiner explizierten Darstellung der Historie des Bethelgeldes ist es nun die Aufgabe, Geldscheine mit Schullogo und Brücken zu entwickeln.
Die Projektergebnisse werden dann in der Murnau Schulwelt vorgestellt.
Ein weiteres spannendes Projekt im Ästhetikunterricht!

divider

Projekttag der Klasse 9C zum Thema Universum

 

 

Textdiv
FotosSHNN

20.05.2022



Am Dienstag, den 17. Mai 2022 durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9C ihren gewohnten Unterricht im Klassenraum für einen Projekttag im Kunstraum unserer Schule eintauschen.

Unter der Anleitung des Künstlers Wolfgang von Chamier machten sich die Schüler*innen zeichnerisch und malerisch daran, sich mit der Entstehung unseres Universums zu beschäftigen. Dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Hierbei wurde mit Bleistift und farbigen Kreiden auf festem Papier gearbeitet. In den Werken sollte möglichst die Entstehung einer subjektiven Ordnung aus dem Chaos, eines ungeregelten Durcheinanders, sichtbar gemacht werden.

Die überaus gelungenen Exponate können im Klassenraum der 9C betrachtet und bestaunt werden.

Vielen Dank an die Organisatorin Marion Börtz, an die Kulturagenten für kreative Schule und selbstverständlich an den Künstler Wolfgang von Chamier. Auch unseren Künstlerinnen und Künstlern der Klasse 9C hat dieser Projekttag viel Spaß gemacht.

divider

Juniorwahl in der FW Murnau Gesamtschule

gefällt mir

 

 

TextDEMA
FotosDEMA

15.05.2022



Am Freitag, den 13.05.2022 wurde in der Gesamtschule schon einmal vorher gewählt: Bei der Juniorwahl, einer Wahlsimulation, haben sich 209 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 10 / EF und Q1 beteiligt.

Sie hatten die gleichen Wahlzettel, Wahlkabinen und Wahlurne wie die Erwachsenen bei der „richtigen“ Landtagswahl zwei Tage später. Schülerinnen und Schüler aus der Q1 beteiligten sich als Wahlhelfer und Wahlvorstand und achteten auf den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl.

Die Wahl wurde von den Kollegen Martin Deppermann, Walter Droste und Alexander Scholz organisiert und ausgewertet.

Das Ergebnis (siehe Titelbild!) unterschied sich etwas von der Landtagswahl, liegt aber im allgemeinen Trend der jüngeren Wählerschichten.

divider

Die „Schöne Neue Welt“ der Hüte

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.05.2022



Im Rahmen des Projektes, Hüte aus dem Weltall, hat die 9F diverse Figurationen als Kopfschmuck hergestellt.

Unter Anleitung von Dorothea Wenzel (Hutfiguration) und Projektleiterin Marion Börtz verwandelte sich der Kunstraum Haus 2 in eine galaktische Welt der Bildmaterialien zur fantasievollen Hutgestaltung.

Die Materialien wurden aus Kisten nach Farben und Formen, sowie aus Abfallprodukten, Silberfolien und anderen Materialien zur Verfremdung der silbernen Hüte zusammengestellt. Im Anschluss fand dann eine Fotodokumentation statt.

Wie immer war der Kunstunterricht mit dem spannenden Lerninhalt: Plastisches Gestalten der Hüte, ein Projekt, welches von den Kulturagenten für kreative Schulen finanziert wurde. Es hat allen viel Freude gemacht.


divider

Erfolgreiche Abschlussveranstaltung des Deutschen Schulpreises

gefällt mir

 

 

TextSL
FotosSL

11.05.2022



Am 04. Mai 2022 fand in der Robert-Bosch Stiftung in Berlin die Abschlussveranstaltung zum Entwicklungsprogramm für exzellente Schulen statt.
Frank Ziegler und Bettina Lienenlüke nahmen an der Veranstaltung teil.


Unsere Schule durfte an diesem Programm teilnehmen, weil sie 2019 zu den 15 besten Schulen Deutschlands im Rahmen des Deutschen Schulpreises gehörte.
Das Entwicklungsprogramm dauert normalerweise zwei Jahre und war coronabedingt auf 2,5 Jahre verlängert worden. Innerhalb dieser Zeit fanden Peer –Reviews, Vernetzungstreffen auf verschiedenen Ebenen und eine Prozessbegleitung statt. Wir hatten somit eine gute Unterstützung bei der weiteren Entwicklung der Profile im Ergänzungsunterricht.

Unser Dank gilt in diesem Zusammenhang unserem Prozessbegleiter Herrn Dr. Krobisch aus Münster und den beiden Peers von der Gemeinschaftsschule Heinrich Heine aus Halle/Saale.
Ebenfalls trugen unsere beiden Peers Jana Prager und Florian Bublitz zum erfolgreichen Gelingen bei.


divider

Besuch im Römermuseum

 

 

Textdiv
FotosESCH

10.05.2022



Das Thema in Gesellschaftslehre lautet „Das antike Rom - Herrschaft und Lebensweise“. Um sich praktisch mit der Lebensweise der römischen Legionäre auseinander zusetzten, ging die Reise ins Römermuseum.

„Am Dienstag (03.05.2022) sind wir, die Klasse 6A, vom Bielefelder Hauptbahnhof in das Römermuseum nach Haltern am See gefahren.
Wir fuhren früh am Morgen mit viel Freude und Motivation mit dem Zug. Im Museum haben wir dann viel über Augustus und die Legionäre erfahren. Zum Beispiel, wie die Legionäre lebten, was sie besaßen, wie sie kämpften und was sie aßen. In Haltern stand auf dem heutigen Museumsgelände ein riesiges Römerlager mit über 50.000 Legionären. Nach einer spannenden Führung durften wir dann auch noch etwas basteln. Wir haben einen Anhänger hergestellt.
Hierzu haben wir mit einem Gummihammer und Metallfiguren Muster und Namen auf ein Lederstück gestanzt. Als der Tag im Museum vorbei war, wurde es Zeit für den Rückweg.“


[Ein Dankeschön für den Text geht an Sierra Lee aus der 6A]

divider

Unser Schulgarten im April

 

 

TextESCH
FotosESCH

04.05.2022



Die ersten Pflanzen zogen ein und mussten vor hungrigen Mäulern verteidigt werden.
Im April musste es ganz schnell gehen: Noch vor Beginn der Osterferien sollten die ersten Pflanzen in die Erde. Der Plan der „GemüseAckerdemie“ sah neben Zwiebeln, Mangold und Erbsen auch schon Kartoffeln, Möhren und unterschiedliche Kohlsorten vor.


Damit das auch wirklich klappt, gab es Ende März eine Lehrerfortbildung mit praktischen Übungen zu Saattiefe, Reihenabstand und Mischkulturen. Trotz guter Vorbereitung verschob sich die erste Pflanzung wegen andauernden Regens jedoch nach hinten.

Die Ferien rückten immer näher. Erst am letzten Schultag blieb es endlich trocken, sodass wir tatsächlich noch in der letzten Stunde vor den Ferien loslegen konnten. Gemeinsam mit der 6A wurden sieben Beet-Reihen bestückt. Innerhalb von kleinen Gruppen nahmen sich die Schüler hierzu je ein Beet vor und organisierten im Team das Pflanzen der Jungpflanzen und das Sähen des Saatguts.

Während der Ferien zeigte sich, dass die Schüler richtig gute Arbeit geleistet hatten. Die Pflanzen sind gut angewachsen und entwickeln sich seitdem prächtig. Jedoch ist das Gemüse bei zahlreichen Tieren heiß begehrt. Wir verlegten Hasendraht um den Zaun, um so das Gemüse vor freilaufenden (Oster-)Kaninchen zu schützen, Flatterband diente als Vogelscheuchen. Dennoch mussten wir die ersten Verluste hinnehmen.
Eine Kohlpflanze und einige Radieschen wurden bereits von Schnecken gefressen.

Abgesehen von der Pflanzung ging es auch am Schuppen weiter. Als Vorbereitung auf die kommenden arbeitsintensiven Monate wurde jetzt nochmal ordentlich aufgeräumt. Wir haben auch alle Geräte und Materialien hinsichtlich ihrer Qualität untersucht. Auch Regenrinnen wurden angebracht, um das Regenwasser zur Bewässerung zu nutzen. Das spart nicht nur Wasser, sondern erspart uns auch das Tragen von Gießkannen über den halben Schulhof!

divider

Müllrecycling-Projekt des Kunstkurses (ERG) im 8. Jahrgang

 

 

TextPIOA
FotosPIOA

25.04.2022



„Da müssen wir doch etwas tun!“, sprach eine Schülerin ganz aufgebracht, als wir uns im Zusammenhang mit dem europäischen Wettbewerb mit dem Thema Nachhaltigkeit und weiterführend mit Müllrecycling im Kunstunterricht auseinandersetzten.
Aus diesem Grund erkundeten die Schüler und Schülerinnen des Kunstkurses (ERG) des 8. Jahrgangs die bisherige Praxis der Müllentsorgung in ihren Klassenräumen, um dann selbstständig eigene Ideen zur Verbesserung der Mülltrennung entwickeln zu können.


Die Umsetzung der Ideen der Schüler und Schülerinnen erfolgte dann in einem zweitägigen Praxisprojekt am 6. und 7. April, welches von dem Künstler Pip Cozens von ART at WORK und der Kunstlehrerin Anna-Maria Piossek geplant und umgesetzt wurde. Die Schüler und Schülerinnen haben sich am ersten Tag intensiv mit den Regeln der Mülltrennung auseinandergesetzt und dann gemeinsam Piktogramme und Erklärschilder entwickelt, um für ihre Mitschüler und Mitschülerinnen das Mülltrennen anleitend zu erleichtern.

Damit die Mülleimer zukünftig auch immer einen festen Platz im Klassenraum haben, wurden am zweiten Tag in Kleingruppenarbeit drei von Pip Cozens vorbereitete Vorrichtungen für die Mülleimer gestrichen, zusammengebaut und abschließend künstlerisch so gestaltet, dass ein einfaches Müllrecycling im Schulalltag umgesetzt werden kann. Drei weitere Vorrichtungen werden nach den Ferien von dem Kurs „die Macher“ unter der Leitung von Herrn Bublitz erstellt, sodass im Laufe der nächsten Zeit möglichst alle Klassen des 8. Jahrgangs mit einer selbstgebauten „Müllstation“ ausgerüstet werden können.

Ein großer Dank geht an den Künstler Pip Cozens von ART at WORK, der mit ganz viel Herzblut und Hingabe das Projekt vorbereitet und begleitet hat.
Wir bedanken uns außerdem auch recht herzlich bei Saskia Köhler, Kulturagentin im Netzwerk Bielefeld, durch die die Umsetzung des Projekts überhaupt erst ermöglicht wurde.


Es waren zwei unglaublich spannende Tage, in denen die Schüler und Schülerinnen kreative Lösungen und künstlerische Produkte für ein – für sie – relevantes Problem erarbeitet haben. Sie werden in den nächsten Wochen als „Recycling-Scouts“ ihre Ergebnisse in den Klassen präsentieren und ihre gewonnenen Kenntnisse an ihre Mitschüler und Mitschülerinnen nachhaltig weitergeben.

divider

Unser Schulgarten im März

 

 

TextESCH
FotosESCH

08.04.2022



Der erste Monat im Schulgarten der FWM stand ganz unter dem Motto „Lichten und Sichten“.

Mit der Idee, unseren Schulgarten wieder nutzbar zu machen, kam es zur Kooperation mit der "GemüseAckerdemie“. Sie steht der Schule und den Kollegen mit Rat und Tat zur Seite.
Zunächst begutachtete sie den brachliegenden Schulgarten. Sogar eine Bodenprobe wurde genommen, um die Beschaffenheit genauestens zu ermitteln.
Das Ergebnis: Der Boden ist zwar sehr fest und lehmig, aber es steht unserem Vorhaben dennoch nichts im Wege!

Oder vielleicht doch … Denn die ehemaligen Beete waren in den letzten Jahren komplett mit Unkraut zugewachsen. Himbeerbüsche und kleine Bäumchen mussten genau wie das Unkraut unserem neuen Ackerboden weichen. Das war aber nur eine der Aufgaben, die auf unserer Liste standen, bis wir den Boden nutzen konnten. Der Acker musste noch umgegraben und gemulcht werden – eine herausfordernde Arbeit, selbst für unsere so engagierten Schüler. Nach schweißtreibender Arbeit wurde allen klar, dass wir es zunächst bei einem großen Feld belassen. Das zweite, kleinere Feld liegt erst einmal brach.

Abseits der Feldarbeit wurden auch die beiden Schuppen nach nützlichem Material durchgesehen. Erfreulicherweise müssen wir hier nicht bei null anfangen, da noch Einiges vorhanden ist. Allerdings sind die Geräte zum Teil schon sehr in die Jahre gekommen und mussten daher ersetzt oder ergänzt werden.
Hier hilft uns der Baumarkt Hornbach mit einer großen Spende (siehe Beitrag vom 01.04.2022).

Auch wenn der Anfang jetzt sehr anstrengend war, hoffen wir auf einen interessanten Monat April, in dem die ersten Jungpflanzen und Samen in den Boden kommen.

divider

Endlich! Neue Vitrinen

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

07.04.2022



Seit Jahren wünscht sich die Koordinatorin musischer Erziehung Marion Börtz Vitrinen zur Ausstellung plastischer Objekte.

Jetzt dekorieren 2 Vitrinen die Mensa Haus 2 und das Forum Haus 2.

Die Ausstellung mit „Torsen“ nach H. Arp und H. Moore aus dem EF Kunst 3 sowie die „Malerei aus der Schultasche“ mit ihren Staffeleien dekorieren nun die Vitrinen.

In der weiteren Vitrine stehen Hüte zum Jahresthema „Universum“ der Klasse 9D von Janne Struck!

Herzlichen Dank an die stellvertretende Schulleiterin Bettina Lienenlüke für ihre Unterstützung.

divider

„Ist das Kunst oder kann das weg?“

 

 

TextSAIE
FotosSAIE

04.04.2022




Am Dienstag, den 29. März 2022 durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9E ihren gewohnten Unterricht im Klassenraum für einen Besuch in der Kunsthalle Bielefeld eintauschen.

Dabei lösten die überwiegend minimalistischen, aber auch modernen und futuristischen Ausstellungsstücke große Bewunderung bei den Schülerinnen und Schülern der 9E aus, während sie die abstrakten Kunstobjekte in der Sammlung der Kunsthalle Bielefeld betrachteten.

Doch lediglich „betrachten, bestaunen und besinnen“ stand für die 9E an diesem Tag nicht nur auf der Agenda! Sie durften sich vielmehr auch selbst künstlerisch betätigen und formten eigene Skulpturen zum Überthema „Weltraum“, wendeten neuerlernte Zeichenmethoden an und entwarfen die Hemisphärischen Drillinge von Dóra Maurer in eigenen Zeichnungen neu.

Vielen Dank an die Organisatorin Marion Börtz, an die Kulturagenten für kreative Schule und selbstverständlich an die Museumspädagogin Kema Pecht.

divider

Schaffen wir das? Ja, wir schaffen das!

 

 

TextAVVA
FotosAVVA

02.04.2022



Das Basketballturnier des siebten und achten Jahrgangs!
"Endlich mal wieder einer Sportturnier, ich freue mich voll" sprach eine der Schülerinnen aus dem siebten Jahrgang mit einem breiten Grinsen auf ihrem Gesicht.


Lange Zeit waren Turniere nicht möglich und so mussten sich viele Schüler*innen auch an dieser Stelle in Verzicht üben, dabei sind Kooperation und Wettkampf für den Kompetenzzuwachs und die Entwicklung von erheblicher Bedeutung.
Umso größer war die Freude, als es nun endlich wieder aufs Spielfeld ging oder man als Zuschauer mitfiebern und den Klassenkameraden zujubeln durfte.

Wir gratulieren den Siegerteams:
den Mädchenmannschaften der 7B und 8F und den Jungenmannschaften der 7C und 8E!


Ein Dank geht auch an die Sportlehrer Peter Langhammer und Frank Rott, die dieses Turnier auf die Beine gestellt haben.

"Natürlich ist die Organisation eines Turniers immer mit einem zusätzlichen Aufwand verbunden, allerdings ist es uns wichtig, dass die Schüler*innen wieder so viel Normalität wie möglich in ihrem Schulalltag haben", so Frank Rott.

Wir freuen uns auf viele weitere Turniere mit viel Spaß und Fair Play.

divider

HORNBACH Baumarkt AG unterstützt beim Projekt Schulgarten

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

01.04.2022



Während einer Projektwoche der 11. Klasse zum Thema Nachhaltigkeit ist die Idee entstanden, den Schulgarten der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wieder zu reaktivieren und neu anzulegen.

Initiiert durch die "GemüseAckerdemie" sollen die Schüler*innen aller Jahrgangsstufen Naturverbundenheit entwickeln und die Verantwortung für die zur Schule gehörende Ackerfläche übernehmen. Die Schüler*innen erfahren unmittelbar wie aus einem Samenkorn eine Pflanze entsteht und erkennen so natürliche Zusammenhänge (weitere Infos zu diesem Projekt folgen in einem gesonderten Artikel).

Die für dieses Projekt benötigten Gartengeräte wurden von der Hornbach Baumarkt AG gespendet und heute vom Marktleiter Herrn Specka und dem Profikundenberater Herrn Kahnfeld vorbeigebracht. Mit großer Begeisterung nahmen die Schüler*innen und Lehrer*innen die Gießkannen, Schubkarren, Gartengeräte und viele weitere Utensilien entgegen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese tolle Unterstützung!

divider

Mathe hoch 10 - Erfolgreiche Teilnahme am Pangea-Wettbewerb

gefällt mir

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

31.03.2022



Zahlreiche interessierte Schüler*innen der Jahrgangsstufen fünf bis sieben nahmen am diesjährigen Pangea-Mathematik-Wettbewerb teil.

Der Wettbewerb ist an unserer Schule etabliert und dient der Förderung der leistungsstarken Schüler*innen im Fach Mathematik.
Neben Algebra und Geometrie tauchten auch Kompetenzen aus dem Bereich Logik in den bearbeiteten Aufgaben auf. „Zum Teil waren die Aufgaben etwas kniffelig, aber das macht ja gerade Spaß!“, so der Tenor einiger Teilnehmer*innen.

Vielleicht schafft es jemand in die nächste Runde, so die Hoffnung der Mathematik-Fachschaft.

divider

Informationen zur Beschulung ukrainischen Schüler*innen

gefällt mir

 

 

TextSL
FotosSL

29.03.2022



Mittlerweile haben wir 12 ukrainische Kinder an unserer Schule aufgenommen. Damit ist unser Kontingent, das wir der Stadt schon zu Beginn des Krieges in der Ukraine zur Verfügung gestellt haben, erschöpft.

Die Schülerinnen und Schüler haben alle einen individualisierten Stundenplan und sind einer festen Klasse zugeordnet. Zwei Mütter dieser Kinder arbeiten in der Ukraine ebenfalls als Lehrerinnen und unterrichten die Schüler*innen von montags bis donnerstags jeweils in der ersten Stunde in Ukrainisch oder in Englisch. In der vierten Stunde ist an diesen Tagen Deutschunterricht, der zunächst von Kolleg*innen ehrenamtlich durchgeführt wird.

In den nächsten Tagen werden in diesen Stunden Ehrenamtliche vom Verein Tabula den Unterricht übernehmen. Freitags werden die Schüler*innen von einer Schulsozialarbeiterin zwei Stunden betreut, die sie mit dem alltäglichen Leben in Bielefeld vertraut machen wird.

Jeden Tag gehen die Schüler*innen für zwei Stunden in ihre zugewiesenen Klassen und nehmen dort am Unterricht (im 5. Jahrgang auch am Schwimmunterricht) teil. Es wurde hierbei einerseits auf eine altersgerechte Zuweisung und andererseits das Vorhandensein einzelner russischsprachiger Mitschüler*innen oder Kolleginnen geachtet. So haben sie schnell die Möglichkeit, andere Schüler*innen und die Abläufe der Schule kennenzulernen. Ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa rundet den Schultag ab. Bei der ganzen Planung wurde von uns darauf geachtet, dass kein regulärer Unterricht für die anderen Schüler*innen unserer Schule ausfallen muss.

Drei weitere Kolleginnen haben sich angeboten außerhalb der Schulzeit für die Mütter Deutsch-Unterricht anzubieten. Wir danken allen für das große Engagement.

divider

Wirtschaftsjunioren in der IHK Bielefeld

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

27.03.2022



Am 24.03.22 um 17:30 Uhr begann für 28 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9F die „Best Praxis Phase“ im Baustein unserer Berufsorientierung in der IHK (Industrie- und- Handelskammer Bielefeld).

Gespannt, gut gekleidet und mit ihrer Bewerbungsmappe bestückt, wurden die Schüler*innen im 30 Minuten Rhythmus von den Trainer*innen der Wirtschaftsjunioren empfangen. Im Vorfeld waren alle Schüler*innen unruhig, nervös und hatten zielorientiert viele Fragen zum Ablauf des Bewerbungstrainings an die Klassenleitung Marion Börtz und an den Organisator Eldin Saitoski.

Unsere gemeinsame Phase im Eingangsbereich der IHK und während des Trainings beschreibt eine besondere soziale, empathische und kooperative Lernphase im Klassenteam der 9F (auch wenn wir erst um 21:30 Uhr) den verdienten Heimweg antreten konnten. Diese neue und besondere Lehr- und Lernerfahrung ist ein gelungenes Modul in unserem Schulprogramm.

Vielen Dank an das BO-Team der FWM Gesamtschule sowie an die Kolleg*innen des AW Unterrichts.

divider

FWM übernimmt Patenschaft für eine Schule in Äthiopien

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

24.03.2022



"Unsere Erde - unsere Verantwortung", so hieß das Thema des Unterrichts in Gesellschaftslehre an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

Die Schülerinnen und Schüler der 6A waren schockiert, als sie sich mit weltweiter Kinderarmut auseinandersetzten. "Da müssen wir was machen!" und "Wenn jeder nur einen Euro spendet ..." lauteten die beherzten Reaktionen der Kinder. Konkret handeln, statt nur in der Schule darüber zu reden.

Schnell kam die Idee eines Spendenlaufs auf. Klassen- und Schulleitung entwickelten Schüleridee weiter, um eine Nachhaltigkeit der Spenden sicherzustellen. Nach der Kontaktaufnahme mit dem Welthaus Bielefeld entwickelte sich die Möglichkeit einer langfristigen Schulpartnerschaft immer weiter.

Die Kollegen aus dem Fachbereich Gesellschaftslehre sahen sofort sehr viele Anknüpfungspunkte für die Verankerung im Schulcurriculum und so fiel die Wahl auf eine Schule in Äthiopien. Die Äthiopienhausgruppe arbeitet mit der lokalen Organisation AKAM zusammen und unterstützt mit ihrer Arbeit Grundschulen im ländlichen Raum in der Oromia-Region, die Gebiete im Westen, Zentrum und Süden des Landes umfasst.

Mit Unterstützung des Welthauses wurde nun eine langfristige Schulpartnerschaft mit einer Schule in Dendi/Äthiopien, der Kotoba Secondary School, vereinbart.

Bei einem ersten Treffen tauschten sich die Leiterin der Hausgruppe Dr. Karin Gaesing, der Vertreter des Welthauses Holger Jantzen, die stellvertretende Schulleiterin der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Bettina Lienenlüke und die beteiligten Lehrer Christin Eschenbach und Mario Krause aus und freuen sich schon auf eine gute Zusammenarbeit.

divider

Fossilienherstellung im PP-Kurs der Klasse 6D

gefällt mir

 

 

TextMAAM
FotosMAAM

17.03.2022



Am Freitag, den 11.03.22 wurden die Schülerinnen und Schüler des PP-Kurses der Klasse 6D zu kleinen Forscherinnen und Forschern.

Im Rahmen der Unterrichtsreihe zum Anfang der Welt (Entstehungsgeschichten) stellten sie mit selbsttrocknender Modelliermasse und kleinen Plastikdinosaurierskeletten selbstständig „Fossilien“ her. Zudem fertigten sie aus der Modelliermasse zu ihren Fossilien passende Dinosaurier an. Anschließend schrieben sie spannende Entdeckergeschichten zu ihren Fossilien und Dinosauriern, welche dann vorgelesen wurden.

Die jungen Forscherinnen und Forscher hatten sichtlich Spaß und erzielten tolle Ergebnisse.

divider

Die Klasse 5F erkundet das Historische Museum

gefällt mir

 

 

Textdiv.
FotosFINJ

16.03.2022



Im Rahmen von „cool tour kids“ verbrachte die Klasse 5F einen spannenden Tag im Historischen Museum.
Hier ein Bericht von Needar aus der 5F:


„Am 08.03.2022 haben wir, die 5F, einen Ausflug ins Historische Museum gemacht.

Es war echt spannend im Museum. Es gab vieles zu entdecken. Wir haben darüber geredet, wie die Kinder damals vor 100-150 Jahren gelebt und gelernt haben. Uns wurde erzählt, dass die Eltern von den Kindern Schulgeld zahlen mussten und es nicht kostenlos war wie heute. Die Kinder hatten keine Collegeblöcke und Stifte wie heute. Sie mussten mit Kreide auf Schiefertafeln schreiben.

Als Aufgabe mussten wir im Museum Karten mit Aufgaben suchen und den anderen erzählen, was wir da sehen und was das ist. Am Ende haben wir einen Kreisel aus Holz gebastelt. Es hat echt Spaß gemacht.

Unsere Lehrerin hat auch Fotos geschossen – es war natürlich noch schöner und spannender als auf den Bildern. Ich freue mich auf den nächsten Ausflug. Es gefiel uns sehr.“


[Vielen Dank an Needar für deinen tollen Bericht!]

divider

„Plastisches“ Gestalten: der Torso

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

15.03.2022



Der EF-Kurs Kunst unter Anleitung von Marion Börtz bearbeitet den Baustein: „Plastik/Objekt/ Skulptur“.

Aus dem plastischen Material Knete macht die Lerngruppe ihre ersten plastischen Erfahrungen im Modellieren zu dem Thema: Torso.

Auf den Spuren von Michelangelo (der David in Florenz im Mittelalter), den Werken von A. Rodin (der Denker vor der Bielefelder Kunsthalle) und Camille Claudell (1864-1943) sowie Henry Moore und Hans Arp, war es die Aufgabe, „menschenähnliche“ Figurationen in Form eines Torsos zu formen.
Als Sockel dient ein 8x7 cm großes Holzstück, welches die Stabilität der Torsen sichert.
Nach Schleifen, Glätten und Skizzenzeichnungen können die „Kunstwerke“ zeitnah in einer kleinen Ausstellung in unserer Schule präsentiert werden.

Es hat allen viel Freude gemacht, nach der Malerei und Zeichnung mit den bildnerischen Fundament Plastik/Skulptur auf weitere Lernprozesse vorbereitet zu werden.

divider

Artenschutz an der FWM

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

10.03.2022



Im Rahmen des ERG-Unterrichtes haben sich die Schülerinnen und Schüler des Kurses "die Macher" aus Jahrgang 8 mit den heimischen Singvögeln beschäftigt.

Zunächst erstellten sie Steckbriefe zu den verschiedenen Arten und fertigten dann passende Nistkästen an. Rechtzeitig zum Beginn der Brutzeit konnten diese jetzt fertiggestellt und wahlweise im heimischen Garten oder auf dem Schulgelände aufgehängt werden. Diese Nistkästen bieten den Vögeln Aufzuchtmöglichkeiten für ihre Brut und Übernachtungsmöglichkeit.

Damit leisten die Schülerinnen und Schüler einen Beitrag zum Artenschutz.

divider

Neues von der Streuobstwiese

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

08.03.2022



Im Herbst 2017 wurden die ersten 7 Bäume unserer Streuobstwiese gepflanzt. Dabei wurden alte, heimische Sorten ausgewählt.

Um das Wachstum zu fördern, sollten Obstbäume in den ersten Jahren nach der Pflanzung einem straffen jährlichen Schnitt unterworfen werden.

Außerdem fördert der Schnitt den Aufbau einer langfristig stabilen Krone.

Aus diesem Grund trafen sich die Kollegen Bernd Meier, Traugott Hinkelmann und Florian Bublitz am Donnerstag bei kaltem, aber herrlich sonnigem Wetter zu einer gemeinsamen Baumschnitt-Aktion.

divider

Experimentieren in der Mittagspause

 

 

TextESCH
FotosESCH

07.03.2022



Interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 treffen sich zum Experimentieren.

Jeden Mittwoch in der Mittagspause finden interessierte Schülerinnen und Schüler den Weg in den Chemieraum. Er steht Allen zum gemeinsamen Experimentieren offen. Dort warten sechs Stationen zum Thema „Chemie in der Küche“. Je nachdem, was einem an diesem Tag interessiert, kann man zum Beispiel entdecken, woraus Margarine besteht, wie man Brausepulver selbst herstellt, oder, dass man schwarzen Tee nicht nur trinken kann ...

Hat man alle sechs Stationen erfolgreich bearbeitet, wird dies mit einer Urkunde belohnt.

divider

Schweigeminute der Bielefelder Gesamt- und Sekundarschulen

 

 

TextSL
FotosSL

03.03.2022




Seit letzten Donnerstag sind die schlimmsten Befürchtungen Realität geworden.
Es gibt einen heftigen und umfassenden Krieg nur acht Autostunden von Dresden, von der Grenze im Osten unserer Republik entfernt – mit ungewissem Ausgang.


Frauen und Kinder sind auf der Flucht und bangen um ihr Leben.
Die Menschen verteidigen ihre Heimat.
Täglich sehen wir Flüchtlingsströme und unendliches Leid der Bevölkerung.
Daher braucht die ukrainische Bevölkerung unsere Solidarität.

Ohne die Kriegs- und Fluchterlebnisse, die viele unserer Schüler*innen erdulden mussten, zu relativieren, ist dies tatsächlich eine neue Qualität, eine Zeitenwende in Europa.
Viele Schülerinnen und Schüler sind auch bei uns verunsichert und haben Angst. Schüler*innen mit ukrainischen Wurzeln haben Angst um ihre Verwandten im Kriegsgebiet. Russisch-stämmige Schüler*innen erleben Konflikte, sogar in ihren Familien.

Daher ist es wichtig, deutlich zu machen: Die politische Führung Russlands, nicht die Menschen in Russland, hat beschlossen, ihren nächsten Nachbarn brutal zu überfallen.
Täglich thematisieren wir im Unterricht den Krieg in der Ukraine und leisten damit sachliche Aufklärung - nicht die Menschen wollten den Überfall, sondern eine menschenfeindliche russische Führung um Präsident Putin.


Wir werden als Schulen solidarisch sein: Wir sammeln Spenden und werden im Bedarfsfalle auch geflohene Kinder aufnehmen und all die Dinge tun, die wir besonders gut können, die
dazu dienen, Menschen beizustehen.


In einer gemeinsamen Schweigeminute in möglichst allen Schulen Bielefelds möchten wir unserer klaren Haltung für den Frieden in Europa am Freitag, den 4. März um 08.45 Uhr Ausdruck verleihen.

Wir laden alle anderen Schulen ein, sich an der Schweigeminute zu beteiligen und hoffen auf eine breite Beteiligung.

für die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule: Frank Ziegler
für die Gesamtschule Quelle: Kirsten Bergmann
für die Gesamtschule Rosenhöhe: Claudia Hoppe
für die Laborschule: Rainer Devantié
für die Martin-Niemöller-Gesamtschule: Torsten Schätz
für Sekundarschule Gellershagen: Katharina Tweeboom
für die Sekundarschule Königsbrügge: Bettina Fleth

divider

Blumen leiten den Frühling ein!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

23.02.2022



Im Kunstunterricht der Klasse 8C wird nach den Stürmen und Orkanen in den letzten Tagen nun farbenfroh und kontrastreich experimentell mit Blumenmotiven der Frühling vorzeitig eingeleitet.

Die Lerngruppe war auf den Spuren des Künstlers Emil Nolde (1867- 1956), wobei mit Wasserfarben großformatig eine Blumenwiese expressionistisch gestaltet wurde.

divider

Schülerscouts der Klasse 9F bei den Anmeldungen

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.02.2022



Wie in jedem Jahr begleiten die Schülerscouts die Anmeldungen der „NEUEN 5. Klassen“. In diesem Jahr sind 10 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9F im Einsatz.

Sie unterstützen in ihren blauen Scout-Jacken die Schulleitung bei den Führungen der Eltern zu den Anmeldepositionen, bei Fragestellungen zum Schulsystem und in besonderer Weise bei der Zuordnung musikalisch interessierte Grundschulkinder für die Bläserklassen.

Frau Schnülle informierte interessierte Eltern über die besonderen Aktivitäten der Bläserklassen.
Die Klassenlehrerin der 9F Marion Börtz lobte die Scouts für ihren engagierten Einsatz bei den Anmeldungen.

divider

Praktikum in der Klasse 9F

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.01.2022



In der Praktikumsphase des 9. Jahrgangs führt die Lerngruppe der Klasse 9F in der Zeit vom 10.01. bis 27.01.2022 drei Module zur Berufserkundung durch.

Zunächst wurden die ersten beiden Tage zur intensiven Praktikumsvorbereitung genutzt.
Hier stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Betriebe mit ihren besonderen Schwerpunkten vor, recherchierten ihr neues Berufsfeld, bearbeiteten ihre Praktikumsmappe und notierten ihre Wünsche und Erwartungen.

Im zweiten Modul beginnt die Durchführung des Praktikums. Unter Corona-Bedingungen war die Wahl der Praktikumsplätze begrenzt. So ist erfreulich, dass alle Schülerinnen und Schüler der 9F einen Praktikumsplatz bekommen haben.
Täglich wird ein Tagesbericht verfasst, in dem die Arbeitsabläufe im Betrieb dokumentiert werden. So entsteht eine interessante Praktikumsmappe, die zusätzlich mit kreativen Inhalten gefüllt wird und die im dritten Modul der Berufsorientierung in der Nachbereitungsphase vorgestellt wird.

Interessant auch für die Betreuerin Marion Börtz in unbekannte Berufsgruppen „hineinzuschnuppern“, beispielsweise im Bootsbau, in der Schlüsselanfertigung und sogar in der Gastronomie.

divider

Tierartendifferenzierung – was steckt wirklich in unserer Wurst?

 

 

TextDREB
FotosDREB

13.01.2022



Der Biologie Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 besuchte am 12.01.2022 das CeBiTec (Center for Biotechnology) der Universität Bielefeld, um die gängigsten Methoden der Biotechnologie praktisch einzuüben.

Unter dem Motto „Tierartendifferenzierung - Was steckt wirklich in der Wurst?“ wurden verschiedene Wurstsorten sowie selbst mitgebrachte Burger auf beinhaltetes Fleisch (Tierart) hin überprüft. Dabei wurde zunächst die DNA aus verschiedenen Fleisch- und Wurstproben isoliert. Diese DNA wurde mit Hilfe der Polymerasekettenreaktion (PCR) vervielfältigt, mit Hilfe von Restriktionsenzymen in Fragmente zerschnitten und durch Gelelektrophorese aufgetrennt.

Im Laufe des Tages wechselten sich die Theorie- und Praxiseinheiten ab. Insgesamt blickt der Kurs auf einen sehr gelungenen Praxistag zurück, der ihm einen guten Einblick in die Arbeitsweise und die Arbeitsfelder eines Biotechnologen gegeben hat.