Aktuelles

Damit Sie auf dem neuesten Stand bleiben.

hero_hr

Milch-Unterwegs-Arena

gefällt mir

 

 

TextROHM
FotosROHM

18.06.2018


Die Milch-unterwegs-Arena NRW zu Besuch an unserer Schule

Viel Spaß hatten unsere Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs als am Montag, den 18. Juni die
Milch-unterwegs-Arena NRW zu Besuch an unserer Schule gewesen ist.

Und viel lernen konnten unsere Schülerinnen und Schüler auch:
An mehreren Stationen erfuhren sie alles Wissenswerte über die Milch, nämlich den Weg der Milch von der Kuh bis zum fertigen Produkt. Eine besondere Attraktion war, das Melken eines Euters einer „fast richtigen“ Kuh. Mancher Strahl landete jedoch neben dem Eimer.

Hoffentlich kommen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Milch-unterwegs-Arena NRW bald wieder.
Gefördert wird dieses Projekt vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW.

Weitere Informationen kann man unter: www.wegedermilch.dewww.wegedermilch.de bekommen.

10erAbschluss201410erAbschluss201510erAbschluss201610erAbschluss201730JahreKotten60-Minuten60-Minuten-Umfrage800_Sek_BIAbiturball2014Abiturball2015Abiturball2016AbpaddelnAbrahamAbschluss_10CAdventsgottesdienst14Anmeldezahlen2018AnmeldungenAnmeldungen2018Ardu.checkArduinoArtInLessons2018AutorenlesungBIZBau-dein-DingBaustelle-Stadtbahnlinie3Berufsorientierung9EBesuch_StadtteilbuergermeisterBiSSBibiBielefriendsAward2018BielefriendsAward2018bBienenStartBläserfreizeitBrillenprojektCanterbury14Concert14Courage5FCourage_10AesthetikCourage_10Aesthetik_OpeningCourage_10Aesthetik_RathausCreativityCuranum16DEudF_LaborschuleDGDG_AbendDerBoeseExpressionismusDerBoeseExpressionismus_8cEmailVorlage.txtErsteMal5CF-D-MINTFWMStoryTellingFensterwocheFluechtlinge1Fluechtlinge2Fluechtlinge3Fluechtlinge4Frankreich2015Frankreich2018FreieFahrtFuerDieKulturFreizeitmesseFreizeitmesse2014Freizeitmesse2015Fricke14Geniale_GewaesserlaborGesProjGewaesserObersee2017GewaesserObersee2018GluecksgriffGlueckszitateGretenVennTextilesGestaltenHalloDeutschlandHamburg_10CHansImGlueckHausNeuland2017HeldInnenHighlightsHundHundertwasserIKIKinMindenInDerFerneDaheimInfo5er2015Info_OStJugendForscht2017JugendPartizipiert2016JugendPartizipiert2017JugendPartizipiert2018JugendPartizipiert2018-VideosJugendforschtKanuKanuTriathlonKanu_allKulturTag2017_5FKulturWorkShop2018KunstunterrichtInDerKunsthalleKurzwelle1LWLLateinFotoStoryLehmbruck-MuseumLesewettbewerb2015LiGaLichtundSchattenMailartMailart2Mailart3Mailart4MarktkaufMedienHirnLernenMeerjungfrauMilchUnterwegsArenaNamensGebFeierNeandertalOSt2015Obersee2016Oerlinghausen2018Orchesterfahrt2017Orchesterfahrt2018Ostern2016Pangea2017PaulKleeSSDSchaetz-AbschiedSchaetzGehtSchuelersprecherInSchuhdesignSchuleOhneRassismusSchulsanisSommerFerien2015SommerFerien2016SommerFerien2017SommerFerien2017bSpieleTagStadtbibliothek2018_5FSteuobstwiese_1terBaumStreik_MobielStreik_Mobiel2Streik_Mobiel3Streik_Mobiel4TILTapeArtTextChecker2016TextChecker_BVBToffT_2013ToffT_2014ToffT_2015ToffT_2016ToffT_2017ToffT_2017_5fToffT_2017_FotosammlungTorHofTrainKidsUngarnUngarn15Ungarn16Ungarn2014Ungarn2017Vorlesewettbewerb2014Vorlesewettbewerb2016Vorlesewettbewerb2016HAVorlesewettbewerb2017WasIstDerKulturwandertagWeihnachtsmarkt15WewelsburgWirLesenFuerWmarktZeitZeichenZeitzeugenZiegler0517nwZiegler0517wbZukunftPlanen_frosch5Factionpaintingaktuelles_content.txtarchivaubiausbildung-lohnt-sichbauernhausmuseum15biologisch2016boulderhalleboulderhalle.txtcanterbury2017charlotteeinblicke2016enactusfairIKfight-racismflueheimflurprojektfolkwangfolkwang2folkwang3folkwang4folkwang5frank2016franzoesicher_abend2017frosch5Ffwmgenetiklabor2017gleisarbeiten201709glueckstag2017gottesdiensthappyherbstferien15highlights14inside-the-red-cubeitalien2015kennenlernwanderung15kulturboersekulturboerse2017kulturboerse2018kulturrucksack17kumeetsvielleinwandliteraturprojekt082015logosmailart_mindenmathematisse-ausstellungmurinconnamensgebungnashoernerneue_websitenrwtag2014nrwtagDankoberseelauf2016oberseelauf2017oberseelauf2018percussion16picassopicasso-museumpicasso-museum2017picasso-museum2018pimpyourschoolpinkshirtday2016podiumsdiskussionrundandrollday15rundandrollday16rundandrollday17schattenwelten5Fschulstempelschulstempel2siemenssommerferienspielenstempelstempel2theaterscoutsunterwegsvalentinstag2017volleyballvorlagewerthenbachwerthenbach14xaver

Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena
divider

Politische Partizipation

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

14.06.2018


Projektkurs-TeilnehmerInnen präsentieren selbst erstellte Videos zum Thema „Politische Partizipation“

Kommunal-, Landes- und Bundesebene: politische Begriffe, die die Teilnehmer des Projektkurses „Jugend partizipiert“ der Jahrgangsstufe Q1 neben den unterschiedlichen Parteien in einem Video-Beitrag dargestellt haben. Darüber hinaus wurden sie von der Bielefelder Abgeordneten Regina Kopp-Herr (SPD) in den Düsseldorfer Landtag eingeladen und konnten ein Interview durchführen. Hierbei interessierten sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem für die Aufgaben sowie den Tagesablauf eines Politikers.

Die beiden Videos wurde auf YouTube veröffentlicht - wir haben sie hier für euch verlinkt:

Erklär-Video

Interview



Im Rahmen einer Oberstufenversammlung werden die ProjektteilnehmerInnen ihre Ergebnisse der Schülerschaft der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule präsentieren.

divider

HeldInnen in der Kunst - Ausstellung im Alten Rathaus

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

11.06.2018


Die Wanderausstellung "Courage - HeldInnen in der Kunst" wird am heutigen

Montag, den 11. Juni 2018 um 16 Uhr im Alten Rathaus Bielefeld

eröffnet werden. Wir freuen uns über euren Besuch!

„Courage- HeldInnen in der Kunst“  findet ihre dritte Station und somit ihren Höhepunkt in der Ausstellung im Alten Rathaus - im Zentrum von Bielefeld.

Im Mai 2018 gastierten die 16 DIN-A0-Formate im Stadtteil der Schule einen Monat im FZZ Stieghorst. Anschließend dekorierten die großformatigen Bildmotive die Stadtteilbibliothek Stieghorst.
Die aktive Kooperation mit dem Kulturbüro und dem Amt für Schule ermöglichten der FWMurnau-Gesamtschule diese räumlichen Gegebenheiten an einem besucherfrequentierten Ort.

Die Ergebnisse aus dem Kunst- und Ästhetikunterricht (M.Börtz/Kunstlehrerin) thematisieren „HeldInnen in der Comicwelt“, die sich couragiert für Mitmenschen, Artgenossen und für Werte, Gerechtigkeit und Lebensfreude einsetzen. Bekannte HeldInnen wie Mickey Mouse, Dasy Duck, Supergirl sowie Badman, Luckey Lucke und andere inspirierten die „jungen KünstlerInnen“ zu den dargestellten Figurationen mit Acryl- und Wasserfarben, Bunt- und Filzstiften sowie diversen Kreiden. Symbole wie Adler und Heldenmotive aus der Mythologie sind ebenfalls vertreten.
Das breite Spektrum, die Vielfältigkeit im Umgang mit dem kulturellen Jahresthema (2017/2018) unterstützt das Leitmotiv der FWMurnau-Gesamtschule: Schule ohne Rassismus.

Wenn Sie mehr über die Entstehung dieser Ausstellung erfahren möchten, lesen Sie unsere Artikel
"Arbeiten am Jahresthema Courage" und "Ausstellungseröffnung im FZZ Stieghorst".

Nachtrag:
Pünktlich um 16.00 Uhr eröffnete die dritte Staffel unserer Wanderausstellung: HeldInnen in der Kunst zu dem Jahresthema Courage in Anwesenheit von Kulturdezernent Dr. U. Witthaus, A. Fortmeier (Dezernat Kultur und Schule), unserem Schulleiter F. Ziegler sowie den SchülerInnen aus den Lerngruppen DuG und Ästhetik.

divider

Startschuss für die Schulimkerei

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

07.06.2018


Mit der Abholung unserer ersten beiden Ableger (neue Bienenvölker) ist am Dienstag der Grundstein für unsere Schulimkerei gelegt worden. Unter Mithilfe der beiden Schüler Fynn Martmann und Benjamin Soeberdt aus der 7A, wurden die Ableger bei Imker Walter Klei in Ubbedissen abgeholt und an ihren Bestimmungort auf dem Schulgelände verbracht.

Ab dem neuen Schuljahr wird die Bienen-AG mit etwa 10 Schülerinnen und Schülern die Pflege der Bienenvölker übernehmen.

Im Verlauf eines Jahres werden dann die Schülerinnen und Schüler der AG schrittweise an Theorie und Praxis der Imkerei herangeführt. Darüberhinaus wird sich die Bienen-AG auch um Ansiedlung und Förderung von Wildbienen kümmern, wie etwa den Bau entsprechender Nisthilfen und die Gestaltung des Schulgeländes mit wildbienenfreundlichen Pflanzen.

divider

„Schuh- Design“

 

 

TextDURE
FotosDURE

04.06.2018


Wenn man an „Schuh-Design“ denkt, fallen einem direkt große Designer wie Karl Lagerfeld, Coco Chanel, Louis Vuitton u.a. ein.

Die Schülerinnen und Schüler der 9B aus der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule haben im Rahmen des Kunstunterrichts bei Frau Dural mehrere Monate zu diesem Thema gearbeitet und ihre eigenen Schuhe designt und ausgestellt.

Das Besondere der Aufgabenstellung war die Schuhe aus dem Kontext Kleidung zu entfernen und in einen völlig neuen Kontext einzubinden. Dazu wurden zunächst alte Schuhe gesammelt und erste Ideen entwickelt. Mithilfe einer Mind-Map haben die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen festgehalten und sich untereinander inspiriert. Themenfelder wie Fahrzeuge, Tiere, Natur oder auch 1001 Nacht wurden genannt.

Anschließend haben die Schülerinnen und Schüler Skizzen entworfen und sich überlegt mit welchem Material ihre Ideen zu verwirklichen sind. Neben Materialien wie Pappe, Heißkleber, Acrylfarben etc., die den Schülerinnen und Schülern im Kunstraum zur Verfügung gestellt werden, haben sie sich individuell ihr eigenes Material beschafft. Die einen sind dafür in den Wald gegangen und haben Blätter, Äste, Sand u.ä. besorgt. Andere haben aus Bastelgeschäften Filz, Wolle, dekorative Steinchen u.v.m. gekauft.

Hochmotiviert und voller Freude hat die 9b teilweise selbst in den Mittagspausen an ihren Werken weitergearbeitet, um ihre Ideen verwirklichen zu können.

Auch die Ausstellung wurde von den Schülern mitgestaltet. Arbeitsteilig hat die 9b kuratorische Aufgabenfelder übernommen und entschieden wie die Arbeiten angeordnet werden sollten, wie sie am eindrucksvollsten erscheinen, ob und welche Titel sie erhalten sollten.

Die Ausstellung hat große Begeisterung bei den den Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern der FWM-Gesamtschule ausgelöst. Das Projekt zeigt ganz deutlich, wie viel Kreativität in jedem von uns schlummert!

Die Arbeiten werden noch bis zum 19.06.2018 im Foyer der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule ausgestellt. Wer sich die Arbeiten unserer kleinen „Designer“ anschauen möchte, ist herzlich eingeladen.

divider

Orchesterfahrt 2018 – 3 Tage voller Musik

 

 

TextFOBW
FotosFOBW

30.05.2018


Die Klassen 6c, 7c, 8c, 9b und 10f waren vom 28. Mai bis zum 30. Mai 2018 auf Orchesterfahrt im Naturfreundehaus Ubbedissen. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von den MusiklehrerInnen Herrn Deppermann, Herrn Fobbe und Frau Schnülle. Insgesamt waren 55 Teilnehmer aus den Bläserklassen und Blasorchester-AGs beteiligt und hatten viel Spaß beim Musizieren.

Ziel war die Erarbeitung eines Programms für das Konzert „Murnau in concert“ am 28. Juni um 18.30 Uhr in unserer Schule.

Die Probenarbeit fand in zwei Gruppen statt: die Bläserklasse 6 übte mit Herrn Deppermann und die Jahrgänge 7 bis 10 mit Herrn Fobbe. Bei den Registerproben wurden die Stücke in den einzelnen Instrumentengruppen geübt, mal die Holzbläser (Querflöte, Klarinette und Saxophon) und mal die Blechbläser (Trompete, Posaune, Euphonium und Tuba).

Die Ergebnisse wurden am Mittwoch in einem Abschlusskonzert präsentiert, wobei drei Stücke von allen Musikern gemeinsam gespielt wurden.
Es gab aber auch Zeit für entspannende Aktivitäten wie Fußball, Tischtennis oder Gesellschaftsspiele.
Insgesamt eine gelungene Mischung von musikalischer Arbeit, Zusammensein, Spiel, Sport und Spaß.

divider

30 Jahre Kotten

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

18.05.2018


Der Kotten der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule feiert seinen 30. Geburtstag

Eine Schule mit einem Kotten als Begegnungszentrum! Das ist einmalig in Bielefeld. Er steht zwischen den beiden Hauptgebäuden der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, malerisch eingerahmt von Büschen und Bäumen.

Von November 1987 bis Mai 1988 haben Schüler, Eltern und Lehrer der damaligen Gesamtschule Stieghorst in mühevoller Arbeit und Eigeninitiative das Gebäude renoviert. Seitdem dient das Haus als Kommunikations- und Freizeitzentrum und ist in seiner urigen und rustikalen Art ein gern besuchter Ort.


Seit Sommer 2011 ergänzen „die Falken Bielefeld“ das Ganztagsangebot an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule und betreuen den Kotten. In der Mittagspause ist er für die Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgänge geöffnet und lädt zum Spielen und Verweilen ein. Spiele und Sportgeräte können hier ausgeliehen werden. Wechselnde Angebote sorgen für entspannende und anregende Pausengestaltung. Die Schülerinnen und Schüler können dort auch nach dem Unterricht noch Angebote wahrnehmen oder Aufgaben erledigen.

Folgerichtig haben die Falken am Freitag (18.5.18) die Geburtstagsfeier zum dreißigjährigen Bestehen federführend ausgerichtet und durch den Einsatz ihres Spielmobils attraktiv gestaltet. Neben Rätsel und Verlosung gab es für die Schülerinnen und Schüler tolle Bewegungsangebote und Spielaktionen. Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt.

divider

Französisch-deutsches MINT-Projekt

 

 

TextMEBE
FotosMEBE

17.05.2018


Viel Spass hatten die Schülerinnen und Schüler im Biologieprojekt des Frankreichaustauschs bei der Erkundung der Lebewesen in Teich und Bach. Neben Bachflohkrebsen, Wasserasseln und Libellenlarven fingen sie eine Wassernadel, ein ungewöhnliches Tier. Dünn wie eine Nadel mit einem 4-5 cm langen "Stachel" ist sie schon etwas furchteinflössend. Mit Hilfe von Büchern und Internet fanden die Schülerinnen und Schüler heraus, dass die Wassernadel jedoch völlig harmlos ist, denn in Wirklichkeit ist der "Stachel" ein Atemrohr mit dem sie an der Wasseroberfläche Luft holen. Ein Blick durch das Binokular eröffnete faszinierende Details des Mikrokosmos.

Die Ergebnisse des Projekts wurden in zweisprachigen Steckbriefen festgehalten und am Abschlussabend den Eltern vorgestellt.
MINT

Auge des Bachflohkrebs Kopf einer Libellenlarve
divider

30 Jahre Frankreichaustausch

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

011.5.2018


Der Frankreichaustausch (9.5-18.5.2018) mit der Partnerschule in Amiens- Coll‘ege Juliot-Curie Longueau- jährt sich zum dreizigsten Mal.
Wir sind sehr freundlich heute empfangen worden und starten das vorbereitete Projekt:
- Erde und Wasser-.
Unter Leitung von Frau Börtz liegt der Schwerpunkt im Umgang mit dem Materual Ton in Verbindung mit dem Künstler A.Rodin und dem „Denker“ vor der Kunsthalle Bielefeld.
Herr Meier- Lammering bearbeitet den Wasserhärtegrad der anliegenden Seen experiementell in der Schule und Vorort an einem See.
Herr Löser unterstützt das Projekt sprachlich, Frau Kassel ist wie bei jedem Austausch die Ansprechpartnerin, Organisatorin und Gastgeberin im diesem France-Allemange Projekt.




divider

Die Traummeile 2018 – das sportliche Highlight um den Obersee

 

 

TextDREB
FotosDREB

4.5.2018


Insgesamt 84 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 9 nahmen in diesem Jahr an der Traummeile – dem 3km langen Lauf um den Oberseelauf – teil. Bei strahlendem Sonnenschein erliefen vor allem die Meisterschaftläuferinnen und -läufer (ausgestattet mit Schul-T-Shirts) z.T. hervorragende Zeiten.

Besonders starke Leistungen vollbrachten Hani Omar (6b) und Luca Busse (5a), die in der Alterklasse M12 mit den Zeiten 11:13 min bzw. 11:26 min den 4. und 9. Platz erreichten (von 80 Teilnehmern).
Noch schneller war Soufiane Saber (9a), er erreichte mit 10:48 min den 5. Platz in der Altersklasse M15.

Aber auch der Jedermannslauf war wieder ein Erlebnis. Zusammen mit ihren Lehrern umrundeten die Schülerinnen und Schüler mit großer Anstrengung aber auch viel Spaß den See.

divider

Gewässeranalyse heimischer Fließ- und Stehgewässer

 

 

TextDREB
FotosDREB

27.04.2018



Gewässeranalyse heimischer Fließ- und Stehgewässer mit experiMINT e. V. Bielefeld

Am Freitag, den 27.04.2018 brach der Leistungskurs Biologie der Q1, unterstützt von interessierten Schülerinnen und Schülern der Grundkurse, auf zum Obersee, um die Gewässerqualität zu untersuchen. An verschiedenen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler selbstständig relevante Fragestellungen erarbeiteten. So nahmen sie zum Beispiel Wasserproben am Obersee und bestimmten unter anderem Nitrat- oder Phosphatgehalt, um anschließend den chemischen Index zu errechnen. Am Johannisbach sammelten sie Tiere aus dem Wasser, betrachteten sie mit Hilfe der Binokulare genauestens, bestimmten die jeweilige Art und konnten so den sogenannten Saprobienindex errechnen. So wurde in beiden Gewässertypen die Gewässergüte bestimmt.
Zusätzlich wurden Wasservögel gezählt und beobachtet und sich mit der Fragestellung „Welche Auswirkungen hat das Entenfüttern?“ erarbeitet. So konnten die Schülerinnen und Schüler feststellen, dass in Wasser aufgelöstes Brot die chemischen Werte in den Proben immens verschlechterte.
Insgesamt war der Tag eine gelungene Vorbereitung auf die Anforderungen des Zentralabiturs.

MINT

divider

Auf Beutezug

 

 

TextTAMA
FotosTAMA

18.04.2018


Wie haben unsere Vorfahren gelebt und wie haben sie sich ernährt?

Am 18.04.2018 konnte sich die Klasse 5a mit diesen und weiteren spannenden Fragen rund um die Steinzeit im archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen auseinandersetzen.

Finanziert durch die KulturScouts OWL lernte die 5a als eine von zwei KulturScout-Klassen unserer Schule, aufbauend auf Lerninhalte aus dem Gesellschaftswissenschaftsunterricht, dass die Menschen zunächst in Zelten lebten und vorwiegend Rentiere auf dem Speiseplan standen.
In dem Zusammenhang erfuhren die SchülerInnen ganz praktisch, warum das Jagen, zunächst mithilfe von Speerschleudern und anschließend mit Pfeil und Bogen, sowie das Fischen überlebensnotwendig für unsere Vorfahren waren.

Dass der Umgang mit diesen alten Jagdtechniken gar nicht so einfach ist, stellten alle SchülerInnen und LehrerInnen beim Zielen auf – selbstverständlich nicht echte – Wildschweine und Rentiere fest. Dennoch bereitete das Ausprobieren allen Beteiligten viel Freude.

divider

Art In Lessons

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.04.2018


Ein weiterer Baustein auf unserer Kulturstrecke ist die Implementation von: Art in Lessons, welches als Pilotprojekt aktuell im 5. Jahrgang in zwei Blöcken A (12/13.04.2018) und B (02/03.07.2018) mit unterschiedlichen Lerngruppen 5 a - f durchgeführt wird.
Nach Auswahl der Unterrichtsinhalte, die sich an dem schulinternen Lehrplan orientieren, finden unter Mitwirkung Bielefelder Künstler und Künstlerinnen aus dem Alarm- Theater, Stadttheater sowie aus der Kunstszene speziell auf die Klassen vorbereitete Aktionen (Tanz, Schauspiel, Rollenspiele, Gesang) statt.
Der Regelunterricht öffnet sich für neue Lern- und Lehrmethoden mit außerschulischen Aktivisten.

divider

FWM-Gesamtschule als Heimat

 

 

TextFWM

11.04.2018


"Heute möchten wir euch etwas über die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in Steighorst erzählen.

Wir haben es so geplant, dass wir verschiedene Plätze in unserer Schule zeigen werden. Ihr werdet die Orte Schulhof, Begegnungszentrum, Café Pisa, Kotten, Klasse, Bibliothek, Turnhalle sehen. Wir haben uns viel Mühe gegeben und sehr viel Liebe in dieses Projekt gesteckt. Deshalb hoffen wir, dass es euch gefallen wird. Wir haben zu den Orten beziehungsweise Plätzen Texte geschrieben und sie dann per Mikrofon und Video eingesprochen.

Die Murnau-Gesamtschule ist für uns Heimat, weil wir dort viel Zeit mit unseren Freunden verbringen, in Pausen und Unterricht viel Spaß haben und uns auf unser Leben vorbereiten."




Dieser Beitrag ist im Rahmen des Projekts "Meine, deine, unsere Stadt- eine Topografie des Heimatbegriffs von Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung am Beispiel Bielefeld" in Haus Neuland entstanden.
Alisha, Maria, Larissa, Lakisha und Leon aus dem 8. Jahrgang haben sich viel Mühe gegeben, diesen Film zu erstellen. Herzlichen Dank dafür!

divider

Projektkurs der Q1 führt Befragung zum 60-Minuten-System durch

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

24.03.2018


Vor zwei Jahren wurde an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule der so genannte 60-Minuten-Takt eingeführt, wodurch sich sowohl in der Sekundarstufe I und II das Zeitraster sowie die Verteilung der Stunden auf die Wochentag und Jahrgänge verändert hat. Diesbezüglich sollten nach dieser Erprobungsphase sowohl die Schüler, die Eltern als auch das Kollegium befragt werden, um ein entsprechendes Optimierungspotenzial zu evaluieren.

In enger Kooperation mit dem Evaluationsbeauftragten Daniel Wilberg und der schulinternen Steuergruppe setzten vier Schülerinnen des Projektkurses der Qualifikationsphase 1 unter Leitung des Fachlehrers Alexander Scholz hierzu die Befragung ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler um. Hierzu wurden jeweils zwei Klassen der Jahrgänge acht bis zehn sowie gemäß eines Zufallsprinzips ungefähr ein Drittel der Oberstufenjahrgänge interviewt. Dabei diente ein standardisierter Fragebogen, welcher mit Hilfe der Software „GrafStat“ erstellt und in einem Pretest getestet wurde, als Befragungsgrundlage.

So mussten die Schülerinnen und Schüler unter anderem ihr Urteil hinsichtlich der Pausenregelung, der Menge der Hausaufgaben, aber auch in Bezug auf das Lernverhalten anhand offener und geschlossener Fragestellungen abgeben. Mit großem Engagement wurden diese Ergebnisse anschließend von den Schülerinnen Jessica Bytomski, Chiara Coccia, Theepika Kunasegaram und Pamela Kamanda in die Software übertragen und durch Balkendiagramm visualisiert.

So zeigte sich auch Schulleiter Frank Ziegler begeistert von der Arbeit der Schülerinnen und unterstrich die große Qualität dieses Projektes, welches einerseits als Basis für die abschließende Auswertung des 60-Minuten-Systems dienen soll. Im Sinne eines wissenschaftspropädeutischen Arbeitens kann hierdurch andererseits in methodischer sozialwissenschaftlicher Hinsicht, aber auch in Bezug auf die Planung eines solchen Projektes ein Grundstein für ein mögliches Studium gelegt werden, so der Kursleiter Alexander Scholz.

divider

Kultur-Workshop 2018

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

20.03.2018

Am 20.03. fand an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule ein Workshop der KulturScouts OWL mit ca. 60 Teilnehmern aus Schulen, Kultureinrichtungen, Ämtern und freischaffenden Künstlern statt.
Aus der schulischen Praxis wurden Thementische mit den Schwerpunkten: Individuelle Lernlaufbahn, Kulturfahrplan, Kultur im Schulunterricht und Art & Lessons angeboten.
Insgesamt war es eine sehr kommunikative, interessante und kulturoffene Veranstaltung, die auch über Bereiche wie Finanzierung und Förderung von Projekten sowie Vernetzung und weitere Angebote in der Region informierte.

divider

5F im Picasso-Museum

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.03.2018


Nach dem im Kunst- und in dem AG-Unterricht das Leben von P. Picasso thematisiert und zeichnerisch umgesetzt wurde (siehe Werke der Kinder: unten), fuhr die 5f mit der Klassenlehrerin Marion Börtz und der Begleiterin Frauke Wellenbrink bei Sonnenschein nach Münster.

Neben der Führung mit der Museumspädagogin Frau Lauro durch die aktuelle Ausstellung "Edward Quinn- Mein Freund Picasso" wurde im Workshop das Leben des Künstlers anhand von Bildern, Zeitungsausschnitten collagenartig auf Papier fixiert.

Anschließend erfreute sich die Lerngruppe an einer gemeinsamen Stadtralley.
So erlebte die 5f einen Tag in Münster, der Stadt, wo im September die Klassenfahrt für 4 Tage hinführt.

Es hat allen viel Freude gemacht.

divider

Preisverleihung Bielefriends-Award 2018

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

07.03.2018


Bei der zweiten Auflage des Bielefriend-Awards (einem Wettbewerb für Umwelt- und Naturschutzprojekte der Stadtwerke Bielefeld) haben insgesamt 50 Projekte teilgenommen. Auch wir waren mit dem Projekt „Grüne Schule – Artenschutzprojekt der FW Murnau-Gesamtschule mit Streuobstwiese“ beteiligt.

Am 7.3.2018 fand die feierliche Preisübergabe bei den Stadtwerken Bielefeld statt. Die 10 Projekte mit den meisten Stimmen bekommen ein Preisgeld in Höhe von 2000€. Die Schüler Benjamin Soeberdt und Fynn Martmann nahmen zusammen mit der stellvetretenden Schulleiterin Bettina Lienenlüke und den beteiligten Lehrern Florian Bublitz und Traugott Hinkelmann die Auszeichnung entgegen.

Mit unserem Projekt wollen wir unser Außengelände ökologisch und optisch aufwerten und gleichzeitig eine Möglichkeit schaffen, Schülerinnnen und Schülern anhand praktischer Erfahrungen Wissen über die Natur und über ökologische Zusammenhänge zu vermitteln. So soll beispielsweise eine Schulimkerei eingerichtet werden.


Grüne Schule – Artenschutzprojekt der FW Murnau-Gesamtschule mit Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Vor dem Hintergrund alarmierender Zahlen zum Vogel- und Insektensterben möchte die Schule mit der Anlage einer Streuobstwiese einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und Kulturlandschaft leisten. Dabei übernehmen einzelne Klassen Baumpatenschaften. Im Dezember 2017 wurden bereits 7 junge Apfelbäume gepflanzt. Dabei wurde Wert auf alte und regionale Sorten gelegt. Für die Zukunft ist geplant, den Bestand an Obstbäumen zu erweitern und die Streuobstanlage zu einem Lehrpfad mit entsprechender Beschilderung auszugestalten. Darüber hinaus sollen weitere Artenschutzmaßnahmen, wie Insektenhotels, Fledermaus-, Mauersegler- Schwalben- Spatzen- und Turmfalkenkästen auf dem Schulgelände bzw. am Schulgebäude platziert werden. Zudem ist beabsichtigt, im Rahmen einer Schulimkerei 2 Bienenvölker anzusiedeln. Auf diese Weise soll das Schulgelände ein attraktiverer Lebensraum sowohl für die Menschen an der Schule als auch für Tiere und Pflanzen werden. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler handlungsorientiert in den Umwelt- und Naturschutz einzubeziehen. Mit dem Preisgeld könnten wir einen erheblichen Teil des Vorhabens realisieren.

Weitere Infos über unser Schulprojekt "Streuobstwiese" findet ihr hierhier.

divider

Erfreuliche Entwicklung der Anmeldezahlen

 

 

TextZIEF
FotosWEBO

28.02.2018


Die Hauptanmeldephase für den neuen 5. Jahrgang und die Einführungsphase der Oberstufe für das Schuljahr 2018/2019 liegt hinter uns. Die Anmeldezahlen für die Oberstufe sind, wie in den letzten Jahren auch, auf einem konstant hohen Niveau und eine große Schülerschaft externer Schulen bewirbt sich um einen Schulplatz, der in drei Jahren zum Abitur führen soll.

Besonders erfreulich sind die Anmeldezahlen für den neuen 5. Jahrgang. In diesem Jahr konnten wir einen deutlichen Zuwachs feststellen und sehen uns in unserer erfolgreichen Arbeit bestätigt. Dies motiviert uns auf besondere Weise den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Nach §1 APO SI müssen an Gesamtschulen bei der Aufnahme von Schülerinnen und Schülern die unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten berücksichtigt werden. Demnach können wir noch Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern mit Realschul-, Gymnasial- oder eingeschränkter Gymnasialempfehlung entgegennehmen.

Sollten Sie nach der Anmeldung an der von Ihnen favorisierten Schule voraussichtlich keinen Platz für Ihr Kind bekommen, können Sie sich in diesem Jahr ab sofort auch ohne Anmeldeschein im Umwahlverfahren für einen Platz an unserer Schule bewerben.

Auch in unserer Bläserklasse, die im neuen 5ten Jahrgang starten wird, sind noch Plätze frei! Hier wird ihr Kind ein Holz- oder Blechblasinstrument mit Hilfe erfahrener Musikschul-Lehrkräfte erlernen und in einem Orchester gemeinsam musizieren.

divider

Boulderhalle Bielefeld

 

 

TextJS
FotosJS

27.02.2018


Am 27.02.2018 war der Q2 Sportkurs von Herrn Dreier in der Boulderhalle Bielefeld.
Dort findet man auf 1300m² verschiedene Kletterrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, welche durch verschiedene Farben gekennzeichnet sind (von weiß = leicht bis schwarz = sehr schwer). Bouldern ist ein Klettersport, bei dem man ohne Sicherung auf die gewünschte Höhe klettert und dann von dort aus abspringt oder wieder herunterklettert.
Der Sportkurs war von 15-17 Uhr dort und konnte sich in der ganzen Halle frei bewegen und verschiedene Routen ausprobieren, zu dem gab es weitere Geräte, an denen man seine Fertigkeiten zum Klettern ausprobieren konnte.

Text und Fotos: Justine Schmidt

divider

Ausstellungseröffnung: Courage

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

23.02.2018


Am 23.2.2018 fand die Ausstellungseröffnung "HeldInnen in der Kunst"
nach dem Jahresthema -Courage- im Freizeitzentrum Stieghorst statt.

Mit Worten vom Kurator Walter Vorwerk, dem Stadtteilbürgermeister Herrn Schäffer, der Bläsergruppe von der FWMurnau-Gesamtschule und der Projektleiterin Marion Börtz wurden die kreativen Werke der 5a, der 10a und des DuG Kurses den Besuchern vorgestellt.

Die Ausstellung kann für alle bis zum 23.3.2018 bestaunt werden.

Vielen Dank an alle Aktivisten, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen und die die Kooperation mit dem FZZ Stieghorst unterstützt haben!

divider

Arduino - Mikrocontroller-Boards

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

22.02.2018


MINT Am Donnerstag, den 22.02. hatte die Fachschaft Technik zur Fortbildung zum Thema "Arduino" eingeladen.

Unter Leitung von Alexander Eickhoff vom Kompetenzteam Gütersloh, gab es zunächst eine Einführung in die Grundlagen. Anschließend konnten sich die Kolleginnen und Kollegen an einzelnen Stationen selbst einen Eindruck von den Einsatzmöglichkeiten des Mikrocontroller-Boards verschaffen. Dazu gehörten z.B. die Erstellung einer Ampelsteuerung, die Entfernungsmessung mittels Ultraschallsensor sowie das Ansteuern von Servomotoren.

Der Arduino lässt sich sehr gut fächerübergreifend einsetzen (z.B. Physik, Informatik & Technik) und es bietet sich außerdem eine hervorragende Möglichkeit, die Zusammenhänge zwischen Hardware und Software aufzuzeigen.

Im letzten Abschnitt der Fortbildung gab es noch einen Austausch zur möglichen Verwendung des Arduinos in bestehenden und zukünftigen Unterrichtsvorhaben.

divider

Kulturbörse 2018

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

22.02.2018


Am 22.2.2018 hat die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule erneut an der Kulturbörse in der Ravensberger Spinnerei teilgenommen teilgenommen.

Das künstlerische Profil wurde von vielen Interessenten neugierg, staunend und lobend wahrgenommen!

divider

Vernissage: „In der Ferne Daheim“

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

08.02.2018


Heute wird das Mail-Art Projekt von unserer FWMurnau-Gesamtschule im BÜZ (Bürgerinformationszentrum Minden) erneut den anderen Schulen und Teilnehmern vorgestellt.

-In der Ferne Daheim-
Geflüchtete werden Postkünstler!

Mit Schülerinnen und Schüler der internationalen Klasse unter Anleitung von Marion Börtz (Projektleitung) haben wir über unsere Erfahrungen und Projekte mit Mail-Art dargestellt und unser Netzwerk mit internationalen Postkünstern erweitertern können.

In der Ausstellung der Projektergebnisse spiegeln sich die Vielfalt der Ideen, Motive und die Gestaltung aus den Internationalen Kulturkreisen wieder.
Nibal(Klasse 6a) stellte sein Kunstwerk den Gästen der Ausstellungseröffnung mit viel Freude vor.
Bei einem syrischen Delikatessen Buffet fand ein zwangloser Austausch internationaler Aktivisten statt und die Ausstellung „ist eröffnet“!

divider

„Der ‚böse‘ Expressionismus“!?

gefällt mir

 

 

TextVOAL
FotosTHIS

01.02.2018


Am Tag vor den Halbjahreszeugnissen machten wir, die 8c, einen Ausflug in die Kunsthalle Bielefeld. Wir trafen uns um 8.45 Uhr vor der Kunsthalle und da es sehr kalt war, wurden wir schnell hineingebeten. Uns begrüßten zwei herzliche Damen, die uns dann in zwei Gruppen teilten. Zuerst führten sie uns durch die Ausstellung und wir sprachen über den Begriff „böser Expressionismus“. Anschließend druckten wir in der „Druckwerkstatt“ eigene Portraits.
Während der Führung erzählten sie uns, unter welchen Umständen die Menschen damals, Anfang des 20. Jahrhunderts, lebten und wie sie sich fühlten. Sie zeigten uns typisch expressionistische Bilder, die nach damaligen Maßstäben nicht „richtig“ gemalt waren. Die Expressionisten malten nämlich nicht realistisch, sondern abstrakt. Sie verwendeten ungewöhnlich bunte Farben und malten z.B. nackte Menschen, was damals nicht angemessen war.
Nach der Führung machten wir einen Druckworkshop. In dem großen Workshopraum waren für alle Druckplatten, Walzen und Farben ausgelegt und wir gestalteten unsere eigenen Portraits. Dabei sind schöne abstrakte Drucke entstanden und es hat uns allen viel Freude gemacht.
Ich empfehle allen, diese Ausstellung zu besuchen, weil man viel darüber erfährt, wie die Menschen damals lebten und wie sie sich gegen ihre Lebensumstände wehrten. Mir persönlich gefällt besonders, dass man nach der Führung einen anderen Blick auf sein eigenes Leben hat. Man ist dankbar und schätzt es, in größerer Freiheit und weniger gesellschaftlichen Zwänge zu leben.

Der Text wurde von Alina Voll aus der 8c verfasst.

divider

Bio-LK im Neandertal auf den Spuren unserer Vorfahren

 

 

TextDREB
FotosDREB

23.01.2018


Am 23.01.2018 brach der Bio-LK der Q2 auf zum Neanderthal-Museum bei DüsseldorfNeanderthal-Museum bei Düsseldorf.

In der Ausstellung konnten die Schülerinnen und Schüler die zuvor im Unterricht erarbeiteten Inhalte zur Evolution des Menschen mit Hilfe von Audio-Guides anschaulich vertiefen.

Im anschließenden Workshop untersuchten die Schülerinnen und Schüler mit Baumwollhandschuhen ausgestattet in Kleingruppen die Abgüsse berühmter fossiler Schädel und versuchten diese kriteriengeleitet in den Stammbusch der Menschheit einzuordnen.

Insgesamt war der Tag eine perfekte Vorbereitung auf die Anforderungen des Zentralabiturs!

divider

»Medien, Hirn und Lernen«

Konsequenzen für erfolgreiche Schulen

 

 

TextSL

07.02.2018


Die städtischen Bielefelder Gesamtschulen und die Laborschule starten
eine informative Vortragsreihe zu aktuellen Bildungsfragen. Den Auftakt bildet ein Vortrag des bekannten Erziehungswissenschaftlers Prof. Dr. Peter Struck aus Hamburg.

Anknüpfend an Forschungsergebnissen zur Veränderung der Hirnstrukturen durch multimediale Einflüsse stellt er an diesem Abend Konsequenzen für ein zeitgemäßes, individualisiertes Lernen in der Schule vor.
Im Anschluss an den Vortrag gibt es Raum für Fragen und Diskussionen.

Die Veranstaltung findet statt am
Mittwoch, 7. Februar 2018
19.00 – 21.30 Uhr
im Forum 2 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Bielefeld - Stieghorst.


Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein – der Eintritt ist frei!

divider

Bielefriends-Award 2018

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

01.02.2018

Liebe Freundinnen und Freunde der FWMurnau-Gesamtschule,

unsere Schule nimmt mit einem eigenen Projekt am Wettbewerb Wettbewerb "Bielefriends-Award 2018"
der Stadtwerke Bielefeld teil. Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb für Umwelt- und Naturschutzprojekte.

Die 10 Projekte mit den meisten Stimmen erhalten jeweils 2000€.

Mit unserem Projekt wollen wir unser Außengelände ökologisch und optisch aufwerten und gleichzeitig eine Möglichkeit schaffen, Schülerinnnen und Schülern anhand praktischer Erfahrungen Wissen über die Natur und über ökologische Zusammenhänge zu vermitteln.

Abgestimmt wird vom 01.02. bis zum 21.02.2018. Die Abstimmung erfolgt im Internet.


Hier der Beitrag unserer Schule:



Grüne Schule – Artenschutzprojekt der FW Murnau-Gesamtschule mit Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Vor dem Hintergrund alarmierender Zahlen zum Vogel- und Insektensterben möchte die Schule mit der Anlage einer Streuobstwiese einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und Kulturlandschaft leisten. Dabei übernehmen einzelne Klassen Baumpatenschaften. Im Dezember 2017 wurden bereits 7 junge Apfelbäume gepflanzt. Dabei wurde Wert auf alte und regionale Sorten gelegt. Für die Zukunft ist geplant, den Bestand an Obstbäumen zu erweitern und die Streuobstanlage zu einem Lehrpfad mit entsprechender Beschilderung auszugestalten. Darüber hinaus sollen weitere Artenschutzmaßnahmen, wie Insektenhotels, Fledermaus-, Mauersegler- Schwalben- Spatzen- und Turmfalkenkästen auf dem Schulgelände bzw. am Schulgebäude platziert werden. Zudem ist beabsichtigt, im Rahmen einer Schulimkerei 2 Bienenvölker anzusiedeln. Auf diese Weise soll das Schulgelände ein attraktiverer Lebensraum sowohl für die Menschen an der Schule als auch für Tiere und Pflanzen werden. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler handlungsorientiert in den Umwelt- und Naturschutz einzubeziehen. Mit dem Preisgeld könnten wir einen erheblichen Teil des Vorhabens realisieren.

Weitere Infos über unser Schulprojekt "Streuobstwiese" findet ihr hierhier.

Wir würden uns freuen,
wenn sich möglichst viele von Euch / von Ihnen unsere Arbeit unterstützen und an der Abstimmung beteiligen würden!

divider

Politik erleben im Düsseldorfer Landtag

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

17.01.2018

Zu Gast bei der Bielefelder Landtagsabgeordneten Regina Kopp-Herr

Fünf Schülerinnen und Schüler der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule folgten im Rahmen des Projektkurses „Jugend Partizipiert“ am Mittwoch der Einladung der Bielefelder Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD, Regina Kopp-Herr, und konnten interessante Einblicke in den Alltag des Düsseldorfer Landtags gewinnen.


Nach einer ausführlichen Begrüßung durch den Mitarbeiter der SPD-Fraktion, Dr. Helmut Loos, bei der über die Gründungsgeschichte des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und den Bau des am Rhein gelegenen Landtagsgebäudes berichtet wurde, konnten die Schülerinnen und Schüler Videoaufnahmen für ihr Unterrichtsprojekt durchführen. Die fünf Mitglieder des Projektkurses „Jugend partizipiert“ aus der Jahrgangsstufe Q1 werden diese Informationen für die medial unterstützte Präsentation der Abläufe der politischen Institution des Landtages verwenden, welche als Unterrichtssequenz ihren Mitschülerinnen und –schülern zur Verfügung gestellt werden soll. Darüber hinaus nahmen sie als Zuschauer an der Plenarsitzung zum Thema „Haushalt 2018“ teil und konnten hierbei unter anderem einer Rede des Ministerpräsidenten Armin Laschet beiwohnen.


Den Höhepunkt der Exkursion bildete das Gespräch mit Regina Kopp-Herr, bei dem die Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer die Bielefelder Vertreterin im Düsseldorfer Landtag hinsichtlich ihrer Motivation und politischen Zielsetzung interviewten. Auch aktuelle Themen wie die Ausgestaltung der Schulpolitik sowie das Wahlrecht ab 16 standen im Fokus der Diskussion. Regina Kopp-Herr betonte insbesondere die Bedeutung der Kontaktaufnahme zu jungen Erwachsenen, um bei diesen das Interesse an politischer Teilhabe zu wecken. Eine weitere Kooperation mit der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule sei geplant; so werde ein Gegenbesuch angestrebt.

divider

Willkommen in der Stadtteil-Bibliothek

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.01.2018


Am 12.1.2018 hat die Stadtteilbibliothek Stieghorst die Lerngruppe der 5f unter Leitung von Maria Kolisch (Bibliothek) und Marion Börtz (Klassenlehrerin) eine Einführung „Umgang mit den Büchern, Ausleihverfahren, Verlängerung online, Bücherausweis und Sortierung der Bücher, Spielen, Filmen und Musik-DVDs“ erfahren.

Jeden Freitag in der 3. Stunde wird die 5f weiterhin Aufgaben in der Bibliothek durchführen. Die Aufgaben orientieren sich nach Unterrichtsinhalten aller Fächer der 5f sowie aktuellen Themen aus den Medien.

Vielen Dank an die Organisation der Stadtteilbibliothek!

divider

Besuch des Bürgermeisters

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.02.2018


Die Klasse 10a stellte dem Stadtteil-Bürgermeister Herrn Reinhard Schäffer ihre Ausstellungswerke zur Eröffnung am Freitag, den 23.2.2018 im Freizeit-Zentrum Stieghorst vor.
Der Bürgermeister informierte sich über Inhalt, Motive und Jahresthema: Courage.

divider

Kultur macht stark: Inside the Red Cube

 

 

TextKH
FotosKH

30.06.2017



Von März bis Juni 2017 haben Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule den exponierten Museumsbau von Philip Johnson aus dem Jahr 1968 kennengelernt.

Sie haben hinter die Kulissen geschaut und den Museumsalltag, die Aufgaben eines Museums, hautnah erlebt. Sie kennen sich jetzt aus! Die Wechselausstellungen haben sie zu eigenem kreativen Schaffen inspiriert, das ihnen neue Welten und Erfahrungen eröffnete.

Am Ende des Projektes stand eine Ausstellung ihrer eigenen kleinen Kunstwerke, die von den Schülerinnen und Schülern gemeinsam gestaltet und kuratiert wurde.

Kultur macht stark proudly presents: Von uns – für uns! Inside the Red Cube



Leitung: Karola Eisenblätter und Claudia Winkel
Das Projekt wurde von Jens Kupsch mit der Kamera begleitet.
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
im Rahmen des Projekts „Von uns – für uns! Die Museen unserer Stadt entdecken!“

divider

Dirk Reinhardt liest „Train Kids“

 

 

TextTHIS
FotosTHIS

21.12.2017


Der bekannte Jugendbuchautor Dirk Reinhardt liest für die Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs aus seinem spannenden und erschreckend aktuellen Roman „Train Kids“.

„Train Kids“ erzählt die packende Geschichte fünf Jugendlicher im Alter von 12-16 Jahren, die als blinde Passagiere heimlich mit einem Güterzug aus Guatemala über Mexiko in die USA gelangen wollen. Dort hoffen sie, ihre illegal arbeitenden Eltern wiederzutreffen. Auf ihrer Reise müssen sie die Wüste und die Gebirge Mexikos überqueren, Hitze und Kälte ertragen sowie Kriminellen und der Polizei entkommen. Es ist eine lange, brutale und gefährliche Reise voller Entbehrungen, die viele Geflüchtete nicht überleben…

In der Stadtteilbibliothek wird es ganz still, als Dirk Reinhard eindrucksvoll über seine persönlichen Erfahrungen in Mexiko und seine Begegnungen mit den Jugendlichen, Zugführern und Schleusern berichtet.

Abwechselnd liest er Auszüge aus seinem Roman und erzählt von seinen Erlebnissen. Zur Veranschaulichung zeigt er Fotos. Im Anschluss an die Lesung kommt er mit den fragenden und sichtlich berührten Schülerinnen und Schülern ins Gespräch.

Dirk Reinhardt hat einen mitreißenden Jugendroman geschrieben, der uns nachdenklich hinterlässt:

Es macht mich betroffen, dass die Kinder ihr Leben riskieren müssen,
um mit ihren Eltern zusammen sein zu können.


Ich finde die Geschichte spannend und schockierend,
besonders die Stelle, in der die Jugendlichen auf die Züge springen und von der Polizei bedroht werden.


Ich bin geschockt, was junge mexikanische Jugendliche alles auf sich nehmen, um in die USA zu gelangen.

(Stimmen aus dem Publikum)

divider

10E im Folkwang-Museum in Essen

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

21.12.2017


Zum Jahresabschluß besuchte die Klasse 10e in Begleitung ihrer Klassenlehrer Julia Hofemann und Benjamin Dreier-Hofemann mit Marion Börtz (Fachlehrerin Kunst) das Folkwang-Museum in Essen.

Die fachkundige Führung zum Thema: Gemälde- und Portrait-Malerei stellte der Lerngruppe Werke von Eduard Manet, Vincent van Gogh und anderen Künstlern vor.

In dem anschließenden Workshop wurde dann nach individueller Motivauswahl die Thematik Portait und Farbaufstrich: Mensch in Standposition gezeichnet und anschließend mit Temperator farbig gestaltet.

Ein gemeinsamer Gang auf den Lichter-Weihnachtsmarkt gab dem kulturellen Tag noch das besondere „I- Tüpfelchen“!
Es hat uns allen einen besonderen vorweihnachtlichen Schultag in Essen beschehrt!

divider

Zeitzeugen

 

 

TextZIEF
FotosZIEF

13.12.2017


Gesellschaftslehreunterricht mal anders!

Zum Thema „Die NS-Diktatur und der 2. Weltkrieg“ hatte die Klasse 10a Besuch von einem Zeitzeugen.

Herr Eberhard Weithöner aus Bielefeld (Jahrgang 1925) berichtete und informierte die Schülerinnen und Schüler über seine Erlebnisse während der NS-Diktatur, des 2. Weltkrieg und der Nachkriegszeit. Besonders seine Zeit in russischer Kriegsgefangenschaft hatte einen großen Stellenwert in seinen Erinnerungen.

Weitere spannende Geschichten hörten die sehr interessierten Jugendlichen und konnten durch Fragen ganz neue Einblicke in die damalige Zeit gewinnen.

Herr Weithöner zog durch seine bildreiche Sprache die Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann und hinterließ bleibende Eindrücke.

Als Fazit dieser besonderen Unterrichtsstunde bleibt die Tatsache, dass wir in Europa seit über 70 Jahren keine Krieg mehr haben und alle Generationen sich dafür einsetzen sollten, einen dauerhaften Frieden zu bewahren.

divider

Courage-Ausstellung Ästhetik-Kurs Jahrgang 10

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.12.2017

In der vorweihnachtlichen Zeit bereitet der ERG-Kurs Ästhetik Jahrgang 10 seine Ausstellung zum Thema "Courage" im Freizeitzentrum Stieghorst im Februar 2018 vor.
Die letzten Feinarbeiten wie ausbessern, Texte schreiben und Bilder rahmen bestimmen den Kunst- und Designunterricht der Lerngruppe.
„Wir freuen uns auf unsere Ausstellung: Ihr seid ALLE herzlichst eingeladen!“

divider

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

 

TextGIBE
FotosBÖRM

12.12.2017


Die Jungs liegen vorn

Da heißt es ja immer, Jungs sind nur schwer für das Lesen zu begeistern. Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen auf Schulebene am 12.12.2017 offenbarte dieses Jahr ein ganz anderes Bild. Zunächst waren die Jungen diesmal leicht in der Überzahl und einige von ihnen überzeugten durch ihren gut ausgewählten, mit angemessener Betonung vorgetragenen Textabschnitt aus einem Buch ihrer Wahl.

Nach einer Vorauswahl der besten drei Leser und einer Leserin durch die Jury kam der schwierige Teil der Veranstaltung. Alle Vier mussten drei Minuten lang einen unbekannten Text vorlesen. Das war der Zeitpunkt, an dem sich die Reihenfolge der Bewertung noch einmal änderte.

Tugrul Tulumcu aus der 6b, der vorher schon einen ziemlich guten Lesevortrag aus Gregs Tagebuch zum Besten gegeben hatte, meisterte diese schwierige Aufgabe so überzeugend, dass die Jury ihn auf Platz 1 setzte. Bei den Schülern mit Förderbedarf überzeugte Amy-Lynn Welzl mit einem passend vorgetragenen Ausschnitt aus High Love von Madlen Ottenschläger.

Beide werden im Frühjahr unsere Schule auf Stadtebene vertreten. Und wer weiß, vielleicht wird wieder mal ein Schüler oder eine Schülerin den Preis an unsere Schule holen? Gerade letztes Schuljahr hatten wir mit Aynisa aus der jetzigen 7b eine Siegerin auf der nächsten Wettbewerbsebene!
Aber jetzt erst Mal: Herzlichen Glückwunsch Tugrul und Amy-Lynn!

divider

Druckgrafiken in der Bielefelder Kunsthalle

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

11.12.2017


Die Klasse 9c erarbeitete „ das Motiv: Franzi „ aus der Ausstellung Im Linildruckverfahren in einem Workshop zur Ausstellung - Der Böse Expressionismus- im Atelier der iKunsthalle Bielefeld.

Ebenso motivierend war der Umgang mit farbigen Glasplatten im Monotypie-Verfahren.

Nach der Einführung und Gegenüberstellung von E.L.Kirchner Druckgrafiken hatte die Lerngruppe viel Freude in der kreativen Gestaltung ihrer „eigenen“ Werke.

divider

Mit Tradition in die Zukunft

 

 

TextBUFL
FotosMEBE

02.12.2017


Am Tag der offenen Tür wurde der 1. Baum unserer neuen Streuobstwiese gepflanzt.

Mit Unterstützung von Schulleiter Frank Ziegler setzten Delana, David, Mathusan und Sally, stellvertretend für die Klasse 10A, den jungen Apfelbaum an seinen neuen Bestimmungsort.

Entstehen soll die Streuobstwiese im Rahmen der Kampagne
„Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ auf einer Brachfläche hinter Haus III.
Dank eines Zuschusses der Bezirksvertretung Stieghorst und unseres Fördervereins konnten 7 junge Apfelbäume samt Pflanzmaterial angeschafft werden. Bei der Auswahl der Sorten wurde auf Vielfalt, Regionalität und Tradition Wert gelegt, und insbesondere alte Obstsorten ausgewählt.

Der heute gepflanzte Baum etwa ist ein Klarapfel, eine Sorte, die bereits seit etwa Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa bekannt ist. Streuobstwiesen sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Vor dem Hintergrund alarmierender Zahlen zum Vogel- und Insektensterben leistet die Schule mit der Anlage einer Streuobstwiese einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.
Dem ersten Baum sollen nun bald die restlichen Bäume folgen. Einzelne Klassen übernehmen dabei eine „Baumpatenschaft“.

Weitere Informationen zur Kampagne „Schule der Zukunft“ und zum Thema „Streuobstwiese“ gibt es hier:

Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit 2016-2020Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit 2016-2020
Was ist Streuobstbau?Was ist Streuobstbau?
Alte Obstsorten - PomologieAlte Obstsorten - Pomologie
MINT

Schulleiter Frank Ziegler pflanzt mit Schülern der 10A der Gesamtschule den ersten Obstbaum für die neue Streuobstwiese der Schule. Schulleiter Frank Ziegler und Biologe Florian Bublitz pflanzen mit Schüler/innen der 10A der Gesamtschule den ersten Obstbaum für die neue Streuobstwiese der Schule. Schulleiter Frank Ziegler und Biologe Florian Bublitz pflanzen mit Schüler/innen der 10A der Gesamtschule den ersten Obstbaum für die neue Streuobstwiese der Schule.
divider

Kunstunterricht in der Kunsthalle Bielefeld

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

02.12.2017


„Kunstunterricht in der Kunsthalle Bielefeld“ Nach dem Workshop zur Einführung in die aktuelle Ausstellung: -Der Böse Expressionismus - am Tag der Offenen Tür am 2.12. in der Schule- wurden nun im weiteren kulturellen Prozess die Orginale:
Meersburg, Portraits und Tanzfigurationen im Druckworkshop gestalterisch umgesetzt.
Die Motivation zur kreativen Umsetzung erleicherte der Lerngruppe die Umsetzung der Papierskizzen im Druckverfahren.

Der „Kunstunterricht an einem externen Lernort, in der Bielefelder Kunsthalle“ war sehr erfolgreich!

divider

Der Tag der offenen Tür 2017

 

 

TextESCH
FotosESCH
MEIA

02.12.2017

Bilder Fotos Klasse Klassenfotos

Der Tag der offenen Tür 2017


Auch in diesem Jahr lud die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule zu einem Tag der offenen Tür ein.
Von morgens bis in den frühen Nachmittag konnten Eltern und zukünftige Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufen I und II die Räumlichkeiten unserer Schule besichtigen, sich kreativ in Angebote miteinbringen, sowie in Schnupper-Schulstunden des 5. Jahrgangs miterleben, wie der Unterricht in unserer Schule gestaltet wird.

Ein vielfältiges Angebot ließ dabei keine Wünsche offen, egal ob man sich als junge Wissenschaftlerin bzw. junger Wissenschaftler an der Herstellung von Knete oder der Konstruktion von steinzeitlichen Bauwerken versuchen oder lieber der Aufführung der Bläser-Klassen lauschen wollte.
Allen Besuchern standen zudem Lehrer, Eltern, Schüler/innen und die Schulleitung mit Rat und Tat zur Seite und sorgten so nicht nur für einen unterhaltsamen, sondern auch informativen Samstag.

IMG_6696.jpgIMG_6701.jpgIMG_6706.jpgIMG_6708.jpgIMG_6711.jpgIMG_6723.jpgIMG_6731.jpgIMG_6738.jpgIMG_6753.jpgIMG_6757.jpgIMG_6767.jpgIMG_6770.jpgIMG_6774.jpgIMG_6779.jpgIMG_6783.jpgIMG_6784.jpgIMG_6803.jpgIMG_6804.jpgIMG_6808.jpgIMG_6809.jpgIMG_6814.jpgIMG_6818.jpgIMG_6820.jpgIMG_6827.jpgIMG_6831.jpgIMG_6833.jpgIMG_6838.jpgIMG_6843.jpgIMG_6865.jpgIMG_6868.jpgIMG_6881.jpgIMG_6898.jpgIMG_6900.jpgIMG_6904.jpgP1010005.jpgP1010010.jpgP1010018.jpgP1010028.jpgP1010037.jpg

divider

Landschaftsmotive der 5f

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

02.12.2017


Der „Tag der Offenen Tür“ in der 5f fand im Atelier (Kunstraum 2, Haus 2) in Anlehnung an den „Bösen Expressionusmus“, der aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Bielefeld, statt.

Landschaftsmotive - hier die Meersburg von Hermann Stenner - wurden nach dunkler Konturierung mit Acrylfarben in ausdrucksstarken Farbvariationen gestaltet.

Die Lerngruppe erfreute sich an vielen jungen BesucherInnen in Begleitung ihrer Eltern.

divider

Tag der offenen Tür

 

 

TextPRIA
FotosPRIA

02.12.2017

Tag der offenen Tür am 2. Dezember 2017

Am Samstag, 2. Dezember 2017 öffnen wir für alle Interessierten unsere Schultüren.
Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür ein und freuen uns darauf,
Sie in der Zeit von 10.00 – 13.30 Uhr an unserer Schule begrüßen zu können.
Lernen Sie unsere Schule kennen!

Unser Leitbild orientiert sich an den Prinzipien "Individualität", "Innovation" und "Integration". Wir laden Sie und Ihre Kinder ein, diese Prinzipien in unserer Arbeit zu entdecken, mit deren Hilfe jedes Kind den bestmöglichen Abschluss erreicht – bis hin zum Abitur.

Am Tag der offenen Tür können Sie:
• Mitmach-Unterricht in diversen Fächern erleben (10.35 – 12.40 Uhr)
• Einblicke nehmen in ein vielfältiges Angebot von Arbeitsgemeinschaften und Projekten
• unsere Räumlichkeiten und das Schulgelände besichtigen
• unsere Musik- und Kulturangebote kennenlernen
• sich an Info-Ständen kundig machen
• mit dem Schulleitungsteam, Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern sprechen
• u.v.m.

Darüber hinaus finden diverse Informationsveranstaltungen und ein Probeessen in der Mensa statt.

divider

„Tierartdifferenzierung - oder was steckt wirklich in der Wurst?“

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

01.12.2017


Der Biologie Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 besuchte heute (am 1.12.17) das Cebitec (Center for Biotechnology) in der Universität Bielefeld, um einmal praktisch Methoden der Biotechnologie einzuüben.

Unter dem Motto „Tierartendifferenzierung - Was steckt wirklich in der Wurst?“ wurden verschiedene Wurstsorten auf beinhaltetes Fleisch hin überprüft. Dabei wurde zunächst die DNA aus verschiedenen Fleisch- und Wurstproben isoliert. Diese DNA wurde mit Hilfe der PCR (Polymerasekettenreaktion) vervielfältigt, mit Hilfe von Enzymen gespalten und durch Gelelektrophorese aufgetrennt.

Es wechselten sich an diesem Vormittag die Theorie- und Praxiseinheiten ab. Besonders gefiel den Schülerinnen und Schülern die Arbeit mit den Eppendorfpipetten, mit deren Hilfe kleinste Mengen (z.B. 2 µl) pipettiert werden konnten. Nach anfänglicher Scheu entwickelte sich beobachtbar eine Routine, so dass alle ihre Versuche erfolgreich abschließen konnten.

Insgesamt blickt der Kurs auf einen gelungenen Praxistag zurück, der ihm einen guten Einblick in die Arbeitsweise und die Arbeitsfelder eines Biotechnologen gegeben hat. Wir bedanken uns bei Maren und Nils vom Cebitec, die diesen Kurs toll durchgeführt haben.
MINT

divider

HeldInnen im Kunstunterricht

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

22.11.2017


Jahresthema "Courage" an der FWMurnau-Gesamtschule Bielefeld

Der Ästhetik-Kurs 10, der Kunstkurs 10A und der Kunstkurs 5A stellen ihre Werke aus den Kunstkursen zu dem Projekt Courage "HeldInnen in der Kunstwelt" vor.

Das Jahresthema der FWMurnau-Gesamtschule im Stadtteil Stieghorst bearbeitet inhaltlich und künstlerisch das Thema Courage: Die Schule wurde als "Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage" ausgezeichnet.
Das Wort "Courage" bedeutet Mut, Civilcourage, Wagemut, Tollkühnheit und Furchtlosigkeit.

Ausgehend von der Fragestellung "Welche Helden und Heldinnen sind euch bekannt?" entstand eine Sammlung der eigenen HeldInnen unter unterschiedlichen Sichtweisen: - hart oder weich - HeldInnen - Sehnsucht nach dem Besonderen - der eigene ideale "Held" oder die eigene ideale "Heldin".

Anhand von Bildmaterial, Heldendarstellungen aus Kunstgeschichte, Comics, Romanen, Filmem wurden beispielsweise Asterix, Luky Luke, Donald Duck, Superwoman, Babe, Laura Kraft... zu einem zweidimensionalen Kunstwerk zusammengetragen und im DIN-A0 Format künstlerisch umgesetzt.
Ihre Attribute wie Muskeln, Superhelden-Logo verraten sie.
Ihre Heldentaten, z.b. Kampf und Rettung werden ins Bild gesetzt.
Mut, Stärke, Güte, Hilfsbereitschaft, Kühnheit, Selbstbewusstsein stehen im Vordergrund des Leitbildes: HeldInnen.

Die Begriffsannäherung: Held- Star- Idol war Inhalt des Kunst- und Ästhethikunterrichts, wo Bilder, Zeitungen, Gemälde als Grundlage zur Bildgestaltung genutzt worden. Hierbei wurde in den Darstellungswelten zwischen: guten und schlechten HeldInnen unterschieden. Beide Figurationen sind in den Bildern zu erkennen. Die Ergebnisse werden in dieser Wanderausstellung FZZ Stieghorst, Stadtteilbibliothek Stieghorst, Altes Rathaus Bielefeld zu sehen sein!

Wir freuen uns auf diese Ausstellung.
Das Team heißt Sie Herzlich Willkommen!

 Foto von Giuliana Ostheider  Foto von Giuliana Ostheider  Foto von Giuliana Ostheider  Foto von Giuliana Ostheider
divider

IK zum Workshop im Victoria Hotel Minden

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

17.11.2017


„Den Unterricht einmal anders gestalten und zu einem neuen Lernort nach Minden fahren!“

Unter diesem Motto fuhr die internationale Klasse in Begleitung von S. Isringhausen (Deutschlehrerin) und M.Börtz (Projektleitung) zu einem Workshop ins Victoria Hotel Minden.

Nach einer Führung durch die Ausstellung mit diversen Mailart-Briefmarken führte Peter Küstermann die internationale Klasse in die Thematk "Visionen zwischen Ost und West" ein.

Es standen farbenfrohe Collagen, die gedruckt in einem Katalog erscheinen.

Die Jury entschied sich für das gelungene Motiv von Nibal (12 Jahre), welches dann als Bildmotiv den Speisesaal des Victoria Hotel dekoriert.

Der gelunge Tag in Minden hat alle motiviert, sich kreativ mit Ihrer alten und neuen Heimat zu beschäftigen!

divider

Kreativphase: Workshop Textiles Gestalten (5F)

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

16.10.2017


Die Klasse 5f ist heute in Greten Venn (Bielefeld- Sennestadt) zur Kennenlernfahrt.
Die Klassenlehrerin strickt viele Mützen und Pullover, so wird der Workshop "Stricken und Häkeln" mit viel Freude angenommen. Textiles Gestalten fördert die Fingerfertigkeit der SchülerInnen und dient als Geduld- und Konzentrationsphase.


Das Ergebnis des Woll-Workshops wird von Kercan und Lorenzo mit Marion Börtz präsentiert. Das Ergebnis des Woll-Workshops wird von Kercan und Lorenzo mit Marion Börtz präsentiert.
divider

Der Kulturwandertag der 8C

gefällt mir

 

 

Text8c
FotosTHIS

10.10.2017

Kulturwandertag!? Ihr wisst nicht, was das ist?

Der folgende Text informiert euch über unseren Kulturwandertag. Er berichtet darüber, wo wir hinfuhren, was wir machten und wie wir es fanden.

Am Kulturwandertag öffnen viele kulturelle Einrichtungen Bielefelds die Türen für die Schüler der Stadt.

Unsere Klasse, die 8C der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, nahm am 10.10.2017 auch wieder am Kulturwandertag teil und besuchte das Stadttheater Bielefeld, um dort hinter die Kulissen der Theaterbühne blicken zu können.
Im Stadttheater sahen wir uns Bilder und Masken an, die für unterschiedliche Aufführungen angefertigt wurden. Nach der Führung hatten wir eine kleine Frühstückspause.

Im Anschluss daran kam unsere Workshop-Leiterin Martina Breinlinger und wir gingen zum Workshop.
Unser Workshop behandelte das Thema „Ehre“ und zunächst spielten wir Spiele. Danach übten wir kleine Theaterstücke ein und Frau Breinlinger suchte zwei oder drei Personen aus, die eine Rolle spielen durften.

Plötzlich hatte auch ich die Ehre, zusammen mit Berkay eine Rolle in einer kleinen Szene spielen zu dürfen. Ich spielte die Mutter, Berkay den Vater. Unsere Szene hatte das Thema „Wo ist meine Tochter?“ Berkay hatte die Verantwortung für das Kind und es kam nicht nach Hause.

Es entwickelte sich folgender Dialog:

Berfin fragte Berkay: „Wo ist meine Tochter?“
Berkay antwortete gelangweilt: „Woher soll ich das denn wissen?“
Berfin bemerkte ärgerlich: „Du solltest es wohl wissen, du warst mit ihr Eis essen.“
Berkay erwiderte trotzig: „Ja, ich war mit ihr Eis essen.“
Berfin fragte aufgebracht: „Warum guckst du mich nicht an? Hast du Angst vor mir?“
Berkay sagte: „Ich hab doch keine Angst vor dir, aber du bist so wütend.“
Berfin brüllte: „Natürlich bin ich wütend. Es ist 23 Uhr und unsere Tochterhat morgen Schule. Wie soll ich nicht wütend sein?“

Lustig war, dass auch unsere beiden Lehrer mitspielten. Nachdem wir den Workshop beendet hatten, sagten alle, dass es ihnen großen Spaß gemacht hätte. Die meisten Schüler waren zufrieden. Am Nachmittag ging ich mit meinen Freundinnen shoppen.

Der Kulturwandertag der 8c war ein schöner Tag, denn wir sahen hinter die Kulissen des Theaters und spielten eigene kleine Szenen.
Meiner Meinung nach war es eine schöne Abwechslung zu unserem gewohnten Unterricht.
Das sollte es öfter geben!


(Berfin Celebi, 8c)

divider

Tag der Kultur

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

10.10.2017


"Verwandlungskünster Papier"
Die Klasse 5f verbrachte ihren Kulturtag im Bielefelder Bauernhaus Museum.
Die Lerngruppe gestaltete kleine Papierfigurationen mit Draht, Zeitung, Kleistern in der Bauernstube des Museums.
Eine tolle kreative Aktion in Anlehnung an "unsere Nanas an der Schule".
Es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

divider

Theater-Scouts

gefällt mir

 

 

TextTHIS
FotosTHIS

09.10.2017

Theaterscouts der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule starten in die neue Theatersaison

Die Theaterscouts der Qualifikationsphase I der gymnasialen Oberstufe eröffneten zusammen mit anderen interessierten Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule die neue Spielzeit des Bielefelder Theaters. Gemeinsam besuchten sie die „Türöffner“-Vorstellung der Bühnenadaption von Orwells „1984“.
Bei einem Kontakttreffen im Sommer hatten die Scouts nach einer kurzen Einführung in die Inszenierung des Romans bereits die Gelegenheit, in eine Bühnenprobe hineinzuschauen.
Die Schülerinnen waren von der Aktualität des Stoffs begeistert und verständigten sich sofort darauf, die ganze Vorstellung sehen zu wollen:

Silan Akin: „Der Probenbesuch hat uns schon einen kleinen Einblick verschafft, was es bedeutet, in einem totalitären Überwachungsstaat zu leben.“
Newin Ibrahim: „Es ist eine erschreckende Vorstellung und zugleich interessant zu beobachten, wie schnell es geschehen kann, keine Kontrolle mehr über die eigenen Gedanken zu haben und wie Sprache das Denken beeinflussen kann.“
Sara Attaleb: „1984 lässt uns darüber nachdenken, welche Grenzen der Staat hat bzw. haben sollte und wie wichtig Privatsphäre ist.“
Der gemeinsame Theaterabend erfüllte dann alle Erwartungen:
Ladsika Jeyapalan: „Es war verstörend und gleichzeitig beeindruckend. Es lässt nachdenklich werden. Unbedingt sehenswert.“
Mit dieser Botschaft kehrten die Mädchen zurück an ihre Schule. Als Mittler zwischen Theater und Schule berichten die Theaterscouts über das im Theater Erlebte, sprechen Empfehlungen aus und regen weitere Theaterbesuche an. Dazu dürfen sie alle „Türöffner“-Termine, jeweils die zweite Vorstellung eines Stücks, kostenlos besuchen. Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen erhalten einen reduzierten Eintrittspreis. Als Vorbereitung auf einen Theaterbesuch bietet das Theater den Lerngruppen der Partnerschulen außerdem kostenlose spielplanbegleitende, theaterpraktische Workshops an.

Kulturelle Bildung hat einen hohen Stellenwert an der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule. Der Schule ist es ein besonderes Anliegen, den Schülerinnen und Schülern vielfältige kulturelle Bildungsangebote in den Bereichen Musik, Theater, Literatur und Bildende Kunst anzubieten. Diese Angebote sollen neugierig machen, Interesse wecken, zur persönlichen Entfaltung der Kinder und Jugendlichen anregen sowie kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Daher steht die Gesamtschule seit Jahren als eine der ersten Partnerschulen des Bielefelder Theaters über zwei Kontaktlehrer und mittlerweile sieben Schülerscouts in engem Kontakt zum Theater.

divider

Ausbildung lohnt sich!

gefällt mir

 

 

TextTAMA
FotosTAMA

21.09.2017


Wussten Sie bzw. wusstet ihr, dass man quasi nebenbei durch das Absolvieren einer dualen Ausbildung einen höherwertigen Schulabschluss erwerben kann?
Oder war Ihnen/euch bekannt, dass viele Ausbildungsbetriebe Jugendliche bevorzugt nach dem Schulabschluss in Klasse 10 einstellen und nicht erst nach zwei bis drei weiteren Jahren auf dem Berufskolleg?
Diese und weitere interessante Fragen rund um das Thema „Ausbildung“ wurden im Rahmen der Veranstaltung „Ausbildung lohnt sich“ geklärt, die am Donnerstag, den 21.09.2017 für alle zehnten Klassen standfand und zu der Ausbilder und Auszubildende der Kooperationsbetriebe „Mitsubishi HiTec Paper“, „Werthenbach“ und „Wohnstift Salzburg“ in die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule gekommen waren.
Im Vorfeld der Veranstaltung hatten sich die Jugendlichen bereits mit den angebotenen Ausbildungsberufen der Betriebe auseinandergesetzt und Fragen an die Experten notiert.
Nachdem die Besucher zu Beginn sowohl sich als auch ihren Werdegang und ihren Beruf vorgestellt hatten, begann eine offene Fragerunde mit den vorbereiteten Fragen, aber auch mit Themen, die sich spontan ergaben. So wurden beispielsweise Tipps für Bewerbungen eingeholt, Berufserfahrungen erfragt und die Chance genutzt, die verschiedenen thematischen Aspekte rund um das Thema „Ausbildung“ aus der Perspektive von Ausbildern und Auszubildenden beleuchtet zu bekommen.
Am Ende der Veranstaltung nutzten viele Schülerinnen und Schüler noch einmal die Chance, an Ständen der Betriebe Einzelgespräche zu führen, sich weiteres Informationsmaterial zu holen und sogar Bewerbungsmappen abzugeben.
So stellte eine Reihe von Jugendlichen im Anschluss an die Veranstaltung fest, dass sich eine duale Ausbildung durchaus lohnt und eine sinnvolle Perspektive für die Zukunft darstellen kann.

divider

Courage

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

20.09.2017


Unsere Schule ist seit dem Schuljahr 2011/12 Partner im Landesprogramm "Kulturagenten für kreative Schule" des Landes NRW. Die Siegelverleihung "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" war der Impulsgeber für das jetzige Jahresthema: Courage.
Im Kunstunterricht der Klasse 5F wurde dieses Thema gestalterisch umgesetzt. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler verschiedene internationale Symbole des Begriffs "Mut" zusammengeführt unter Verwendung der drei Grundfarben Rot, Gelb, Blau sowie ihrer Mischfarben.

divider

Canterbury 2017

 

 

TextHOJU
FotosDREB

15.09.2017


Gemeinsam mit ihren Klassenlehrern verbrachten die Klassen 10b und 10e eine ereignisreiche Woche in England. Per Bus und Fähre erreichten wir am Sonntagnachmittag den Campus der University of Kent, wo wir für die Dauer unseres Aufenthalts untergebracht waren. Zu viert oder fünft teilten sich die Schülerinnen und Schüler ein Reihenhaus. Jede und jeder hatte ein eigenes Zimmer, gekocht wurde selbst, in den Küchen der Wohngemeinschaften.

Nachdem am Montag die Universitätsstadt Canterbury ausgiebig erkundet worden war, hatten wir Dienstag Gelegenheit die britische Hauptstadt London bei strahlendem Sonnenschein kennenzulernen. Nach einem gemeinsamen Spaziergang, auf dem uns die Schülerinnen und Schüler abwechselnd die Sehenswürdigkeiten rechts und links des Weges vorstellten, wurde die Stadt in Kleingruppen erobert.

Mittwoch ging es vormittags nach Dover, wo wir zunächst Dover Castle besichtigten. Zu Gast bei King Henry und seiner Frau Eleanor erlebten wir eine Zeitreise ins 12. Jahrhundert. Anschließend begleiteten wir einen verunglückten britischen Piloten auf einer akustischen Reise durch die unter der Burg gelegenen Tunnelanlagen, in denen im 2. Weltkrieg ein unterirdisches Krankenhaus eingerichtet war. Nach so viel Geschichte verbrachten wir den Nachmittag am Strand. Einige Mutige badeten sogar im Meer.

Donnerstagabend beschlossen wir unsere Reise mit einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant und dann ging es auch schon wieder zurück nach Bielefeld.

divider

Projektwoche: Zukunft Planan

 

 

TextSCHA
FotosPHIA

15.09.2017

Projektwoche des neunten Jahrgangs ein großer Erfolg

„Zukunft planen!“ – so lautete die Motto der Projektwoche des neunten Jahrgangs der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

Zentrale Fragestellungen der Lebensplanung („Wie bewerbe ich mich richtig? Wie schreibe ich einen Lebenslauf? Wo finde ich passende Stellenangebote?“, usw.) standen im Fokus der ersten beiden Tage. Unter der Anleitung der Klassenlehrerinnen und -lehrer wurden Bewerbungen und Lebensläufe für die im Januar und Juli anstehenden Praktika formuliert. Hierbei wurden unterschiedliche Berufswünsche (z.B. Frisör oder Zahntechnik) offensichtlich, was zeigt, dass die Jugendlichen bereits jetzt über konkrete Vorstellungen ihrer Zukunft verfügen.

Darüber hinaus erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Berufswelt. So bildeten die Betriebsbesichtigungen bei führenden Unternehmen wie unter anderem Storck, den Stadtwerken Bielefeld sowie dem WDR Bielefeld das Highlight der Projektwoche.

„Wie kommen die Schaumküsse in ihre Verpackung? Welche Produktionsschritte sind hierfür notwendig? Welche Berufe sind mit der Produktion der Lebensmittel verbunden?“ – Antworten auf diese Fragen lieferte die durch Auszubildende des Traditionsunternehmens durchgeführte Besichtigung der Produktionsstätten in Halle (Westfalen). Selbstverständlich konnte die Klasse 9c auch in den Genuss der süßen Leckereien um Produkte wie Mamba, Storck Riesen und Dickmanns gelangen.

Darüber hinaus wurde von Teilen des Jahrgangs die bekannte Dortmunder Ausstellung DASA, ein Museum zum Thema „Arbeitswelt“, besucht. Dabei konnte sowohl Historisches (der Abbau von Kohle im Ruhrgebiet) als auch Aktuelles (die Sonderausstellung zum Katastrophenschutz) sowie der Bereich zur Gesundheit (mit Tests zur Konzentration und zur Fitness) Interesse bei den Gesamtschülern wecken.

Eng verbunden mit der Zukunft ist auch die am 24. September anstehende Bundestagswahl, welche neben dem Gesellschaftslehre-Unterricht auch zum Abschluss der Projektwoche ihre Berücksichtigung fand. So führte die Klasse 9c eine kategoriengeleitete Analyse der Wahlwerbespots unterschiedlicher Parteien durch, wobei hierbei insbesondere die Beiträge der SPD und der GRÜNEN bei den Jugendlichen hohen Anklang fand.

divider

Werthenbach & Respect!-Seminar

gefällt mir

 

 

TextGIBE
FotosGIBE

14.09.2017

Am Mittwoch, den 13.09.2017 machte sich die Hälfte der Klasse 9 E auf nach Brake in die Grafenheider Straße, um die Firma Werthenbach zu besichtigen. Werthenbach ist ein Familienunternehmen mit Hauptsitz in Bielefeld und liefert im großen Stil Autoteile an Werkstätten. Als weitere Bereiche der Firma wurden uns die Industrietechnik, der Hydraulikbereich und das Segment Aerospace genannt.
Die Vorstellung der Firma hielt in ziemlich kurzweiliger Form die Personalreferentin Frau Klause mit großer Unterstützung von drei AZUBIS im 2. Lehrjahr als Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Diese informierten uns über ihre Ausbildungsinhalte und über die weiteren Ausbildungen in der Niederlassung: Industriemechaniker/in und Fachlagerist/in bzw. Fachkraft für Lagerlogistik m/w. Die Schüler fühlten sich offensichtlich wohl, denn sie hörten nicht nur aufmerksam zu, sondern stellten auch viele Fragen. Ein Gang durch die Abteilungen mit einer anschließenden Firmen-Rallye war ein netter Abschluss des Besuchs.


Am Donnerstag, den 14.09.2017 trafen sich je 10 Schüler/innen aus der 9E und der 9D in der Bürgerwache auf dem Siegfriedsplatz, um am Respect!-Seminar der Deutschen-Angestellten–Akademie Bielefeld teilzunehmen. Es ging darum Umgangsformen im Beruf zu erlernen, damit ein zukünftiges Vorstellungsgespräch möglichst erfolgreich verlaufen wird. Frau Eulberg, die Referentin der DAA, traf genau den richtigen Ton im Umgang mit den Schülern und Schülerinnen und gab viele Tipps zum richtigen Verhalten gegenüber Arbeitgebern. Auch absolute No-goes wurden natürlich erwähnt. Einzelne Themenbereiche wurden in Gruppen erarbeitet und vorgestellt. Die scheinbar einfache Aufgabe, einen Raum zu betreten, sich vorzustellen und sein Anliegen vorzubringen, stellte sich bei einer Übung als gar nicht so leicht heraus. Trotzdem war es toll, dass sich so viele Schüler/innen trauten, es auszuprobieren. Insgesamt ein interessanter Tag, von dem die Beteiligten sicher etwas mitgenommen haben, selbst die begleitenden Lehrer/innen. Oder wüssten Sie, was ein Gourmetlöffel ist?

divider

Schattenspiel

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

13.09.2017

"Geister in Schattenwelten der 5f"

Der Namensgeber unser Schule - Friedrich Wilhelm Murnau - hätte seine Freude an die unterschiedlichen Formelementen der Figuren im Schattenspiel gehabt.

Nach einer kurzen Einleitung über Motive, Technik und Formen des Schattenspiel gestaltete Stephanie Gauster als externe Künstlerin mit der 5f Stabpuppen für das Spiel mit Schatten der "gebauten Geister" und der eigenen Schattensilhouette.

Es war ein ganz besonderes Erlebnis in der Projektwoche an der NEUEN Schule!

divider

Das Froschprojekt

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.09.2017


Wie in jedem Jahr haben wir eine Projektwoche. Sie startet am Montag,11.9.und endet am Freitag 15.9.2017. Die neuen fünften Klassen lernen sich und die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule kennen.
Als Froschklasse stellt sich die 5f unter Leitung von Marion Börtz und Shanto Tridic vor.
" F wie Frosch" ist Thema eines Malprojektes und dient zur kreativen Einstimmung in den Kunstunterricht. Es hat allen viel Freude gemacht, eine farbenfrohe Hintergrundgestaltung mit " ihrem" Frosch als Bildmotiv für das Klassenzimmer zu gestalten.

divider

run & roll day 2017

 

 

TextWEBO
FotosLIEB

10.09.2017


Die über acht Kilometer lange Bielefelder Stadtautobahn ist jedes Jahr Anfang September Austragungsort für eine ganz besondere Veranstaltung im Breitensport.
Für den 'Stadtwerke run & roll day' wird ein Teilstück des Ostwestfalendamms und Johannistals gesperrt und für Skater und Läufer freigegeben.

Seit vielen Jahren ist unsere Gesamtschule beim Team-Running auf dem OWD dabei;
in diesem Jahr wurde die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule von
fünf Kolleginnen und Kollegen in blauen und roten Shirts vertreten:

divider

GENIALEs Gewässerlabor

 

 

TextMEBE
FotosMEBE

25.08.2017

Im Rahmen des Science-Festival bot die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule an drei Tagen in der letzten Ferienwoche ein Gewässerlabor für die ganze Familie an. Durchgeführt wurde das Gewässerlabor von Dennis Schröder und Robin Epskamp, zwei ehemaligen Schülern der FWM, die dieses Jahr Abitur gemacht haben. Unterstützt wurden sie dabei von ihrem ehemaligen Biologie-Leistungskurslehrer.

Am Mittwoch und Donnerstag konnten in der WissensWerkStadt in der ehemaligen Stadtbibliothek Bachflohkrebs & Co. aus Bielefelder Bächen im Aquarium beobachtet und unter dem Binokular (Stereolupe) vergrößert betrachtet werden. Kleine Bachflohkrebse zeigten dann so faszinierende Details wie goldene Facettenaugen und/oder erkennbare Eipakete im Körper der Weibchen. Wie richtige Limnologen (Gewässerexpertinnen und -experten) konnten Kids und Erwachsene anhand der Bachbewohner dann auch die Wasserqualität ermitteln.

Am Freitag überprüften dann in zwei Veranstaltungen in der FWM Familien anhand der Bachbewohner die Wasserqualität des Baderbaches. Zunächst wurden die sogenannten „Makroinvertebraten“, kleine Gewässertiere ohne Wirbelsäule, aus dem Bach gekeschert und dann im Labor der Schule mit Bestimmungshilfe und Binokular untersucht. Um die Wasserqualität zu bestimmen, wurden auch einige chemische und physikalische Werte ermittelt und analysiert.

Als Ergebnis kam heraus, dass die Wassergüte des Baderbachs dadurch, dass er durch einen Teich geleitet wird, deutlich schlechter wird. Eine Ursache sind die vielen Enten auf dem Teich, die dort regelmäßig gefüttert werden. Das einhellige Fazit der TeilnehmerInnen war daher klar: Entenfüttern nein - denn es schadet dem Bach.
MINT

divider

Wer - wenn nicht wir?

 

 

TextWB Blfd
Fotos21.06.16

20.06.2016



Stieghorst (hu). Nicht erst seit dem Beginn des Flüchtlingskrise, als Asylsuchende in der Sporthalle der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule in Stieghorst einquartiert wurden und die Schüler die Einschränkungen im Sportunterricht nicht nur ohne großes Murren hingenommen haben, sondern die dort untergebrachten Menschen aktiv unterstützten, haben Weltoffenheit und Toleranz ein hohen Stellenwert an der Schule.

Dass sie eine »Schule ohne Rassismus«, dafür aber mit Courage ist, hat die Gesamtschule nun auch schriftlich. Gestern überreichte Nilgün Isfendiyar, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, die offizielle Urkunde, die diesen Titel bestätigt, an Schulleiter Torsten Schätz und die Vertreter der Schülerschaft. »Wir haben uns schon lange und mehrfach für diese Werte eingesetzt. Außerdem haben wir Schüler aus mehr als 20 Nationen. Wer, wenn nicht wir, sollte also diese Auszeichnung bekommen?«, sagte Schulleiter Schätz.

Um die Urkunde und zwei große Schilder, die den Status nach Außen dokumentieren, zu erhalten, musste die Gesamtschule jedoch bestimmte Auflagen erfüllen, erklärte Lena Nendza (16) von der Schülervertretung.



»80 Prozent der insgesamt 1400 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter mussten unterschreiben dass sie mindestens einmal im Jahr ein Projekt zum Thema machen und dass sie sich im Alltag gegen jede Form von Rassismus einsetzten.«

Außerdem benötigte die Schule einen Paten, den sie in dem Bielefelder Theater- und Filmschauspieler Omar El-Saeidi gefunden hat. »Zusammen zu leben und die Willkommenskultur zu bewahren, das ist er einzige Weg für Deutschland. Das möchte ich unterstützen, und ich fühle mich deswegen geehrt, dass ich Pate der Schule sein darf, sagte E-Saeidi bei der Feierstunde auf dem Schulhof.



In Bielefeld ist die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule die inzwischen 17. »Schule ohne Rassismus«.

Westfalenblatt - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 21. Juni 2016. Nilgün Isfendiyar, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, überreicht Torsten Schätz die Urkunde. Lena Nendza und Björn Niemeyer von der Schülervertretung Der Bielefelder Theater- und Filmschauspieler Omar El-Saeidi ist Pate für unsere Schule bei diesem Projekt.
divider

Weitere Meldungen finden Sie hier: