Lernen und Leben

So lernt und lebt es sich bei uns.

hero_hr

Englisch Sekundarstufe I

Kommunikative Kompetenzen
Im Fremdsprachenunterricht werden die kommunikativen Kompetenzen geschult:
das Hörverstehen (z.B. CDs, den Lehrern & Mitschülern zuhören, bzw. das Hör-/Sehverstehen, z.B. von Filmen), das Sprechen, das Leseverstehen und das Schreiben.

azteken Inhalte
5. & 6. Jahrgang
In den ersten beiden Lernjahren entführt uns das Lehrwerk nach Bristol, England. Dort lernen wir einige britische Kinder kennen. Wir erfahren und besprechen die Wohnverhältnisse und Familien, ihre Haustiere und deren Nahrung & Pflege, ihren Schulalltag und ihre Freizeit. Auch die Stadt Bristol und ihre Geschichte wird uns nahegebracht.
7. & 8. Lahrgang
Im Jahrgang 7 verlassen wir ristol und begegnen Jugendlichen aus Großbritannien. In London lernen wir neben den Sehenswürdigkeiten und der U-Bahn auch das multikulturelle Leben der Einwanderer kennen. Im dünnbesiedelten Schottland hält ein Mädchen mithilfe moderner Kommunikationstechnik Kontakt zu gleichaltrigen Jugendlichen. Manchester ist der Schauplatz für einen näheren Blick auf sportliche Themen. Am Ende lernen wir Kanada kennen, wo wir Freizeitaktivitäten in Kanada und Deutschland vergleichen und Konflikte zwischen Erwachsenen und Jugendlichen beschreiben.
Die USA liefern die Inhalte im 8. Schuljahr. Durch Jugendliche in New York, Kalifornien und Atlanta lernen wir Geschichte und Lebensweise der US-Amerikaner kennen. Ein Blick auf die Stadt Hermann, Missouri zeigt uns, welche Spuren deutsche Einwanderer in den USA hinterlassen haben.
9. & 10. Lahrgang
Zu Beginn des 9. Schuljahres erkunden wir Australien mit seinen vielen unterschiedlichen Facetten.
Gesellschaftspolitische Themen bestimmen die Inhalte der Jahrgänge 9 und 10.
Berufe werden vorgestellt, die Berufswahl wird besprochen und Vorstellungsgespräche werden geübt. Die ‚Abhängigkeit' Jugendlicher vom Handy wird kritisch beleuchtet. Sanktionsmaßnahmen gegen Jugendliche werden diskutiert. Die Großstädte Mumbai (Indien) und Johannisburg (Südafrika) werden miteinander verglichen.
Zwischenmenschliche Beziehungen werden beschrieben. Es wird thematisiert, wie wir unseren ‚ökologischen Fußabdruck' verringern können. Die Schüler tauschen sich über eigene Wertvorstellungen aus und sprechen über die Rechte Jugendlicher und über die Diskriminierung Jugendlicher.

Leistungsdifferenzierung
Im 5. und 6. Jahrgang wird Englisch im Klassenverband unterrichtet. Auf der Zeugniskonferenz am Ende des 6. Jahrgangs wird festgelegt, welche Schüler den Grundkurs (G-Kurs) und welche Schüler den Erweiterungskurs (E-Kurs) besuchen werden. Grundlage dieser Entscheidung sind die Kompetenzen, die die Lernenden bis hierher erworben haben. In der Regel ist das an den Zeugnisnoten ablesbar.
Ab Jahrgang 7 findet der Englischunterricht in G-Kursen und E-Kursen statt. Die Themen des Unterrichts sind gleich. Die Anforderungen unterscheiden sich allerdings. Die Grammatik z.B. ist umfangreicher. Die Texte sind ebenfalls anspruchsvoller und enthalten mehr Vokabeln.
Ein Wechsel zwischen G-Kurs und E-Kurs ist bei entsprechenden Leistungen möglich. Solch ein Wechsel wird am Ende des Schuljahres von der Zeugniskonferenz beschlossen.

Leistungsmessung
Grundlage für die Noten sind die Leistungen, die ein Schüler im Unterricht zeigt (sprechen, schreiben, Hörverstehen, Leseverstehen).
Daneben werden schriftliche Klassenarbeiten geschrieben. In den Jahrgängen 5 bis 8 sind dies sechs ‚Tests' im Schuljahr. In den Jahrgängen 9 und 10 sind es vier ‚Tests' pro Schuljahr. Im Jahrgang 10 besteht eine der Klassenarbeiten aus einer mündlichen Prüfung.
Im 8. Schuljahr wird eine landesweite ‚Lernstandserhebung' durchgeführt. Diese wird nicht mit einer Schulnote bewertet. Anhand der ‚Lernstanderhebung' lässt sich der Grad der Beherrschung der Kompetenzen Leseverstehen und Hörverstehen im Vergleich zu den anderen Schulen in NRW ablesen.
Am Ende des 10. Schuljahres findet eine NRW-weite Zentrale Prüfung (ZP) statt. In ihr werden die Kompetenzbereiche Hörverstehen, Leseverstehen und Schreiben überprüft. Die ZP-Note bestimmt zur Hälfte die Zeugnisnote des Abschlusszeugnisses.

10erAbschluss201410erAbschluss201510erAbschluss201610erAbschluss201730JahreKotten60-Minuten60-Minuten-Umfrage6C_Kulturwandertag800_Sek_BIAasee2018Abiturball2014Abiturball2015Abiturball2016Abiturball2018AbpaddelnAbrahamAbschluss_10CAdventsgottesdienst14Anmeldezahlen2018AnmeldungenAnmeldungen2018ArduinoArtInLessons2018ArtInLessons2018-2AutorenlesungBIZBaderbachBau-dein-DingBaumwolltaschenBaustelle-Stadtbahnlinie3Berufsorientierung9EBesuch_StadtteilbuergermeisterBiSSBibiBielefriendsAward2018BielefriendsAward2018bBienenStartBläserfreizeitBrillenprojektCanterbury14Concert14Courage5FCourage_10AesthetikCourage_10Aesthetik_OpeningCourage_10Aesthetik_RathausCreativityCuranum16DEudF_LaborschuleDGDG_AbendDerBoeseExpressionismusDerBoeseExpressionismus_8cEinschulung2018ErsteMal5CF-D-MINTFWMStoryTellingFensterwocheFluechtlinge1Fluechtlinge2Fluechtlinge3Frankreich2015Frankreich2018FreieFahrtFuerDieKulturFreizeitmesseFreizeitmesse2014Freizeitmesse2015Fricke14Geniale_GewaesserlaborGeoTagArtenvielfaltGesProjGesundeSchule2018Gesundheitsprojekt2018GewaesserObersee2017GewaesserObersee2018GewaesserlaborGluecksgriffGlueckszitateGretenVennTextilesGestaltenHalloDeutschlandHamburg_10CHansImGlueckHausNeuland2017HeldInnenHighlightsHundHundertwasserIKIKinMindenInDerFerneDaheimInfo5er2015Info_OStJahresthema_Wasser1JugendForscht2017JugendPartizipiert2016JugendPartizipiert2017JugendPartizipiert2018JugendPartizipiert2018-VideosJugendforschtKanuKanuTriathlonKanu_allKooperation_GausKulturTag2017_5FKulturWorkShop2018Kulturwandertag2018KunstunterrichtInDerKunsthalleKurzwelle1LWLLateinFotoStoryLaufkaeferfaunaLehmbruck-MuseumLesewettbewerb2015LiGaLichtundSchattenMailartMailart2Mailart3Mailart4MalenNachFarbenMarktkaufMedienHirnLernenMeerjungfrauMehlschwalbenMilchUnterwegsArenaNamensGebFeierNanas2018Nanas2018-2NeandertalOSt2015Obersee2016Oerlinghausen2018Orchesterfahrt2017Orchesterfahrt2018Ostern2016Pangea2017PaulKleeSSDSchaetz-AbschiedSchaetzGehtSchattenspieler18SchuelersprecherInSchuhdesignSchuleOhneRassismusSchulfest2018SchulsanisSommerFerien2015SommerFerien2016SommerFerien2017SommerFerien2018SommerFerien2018-EndeSpieleTagStadtbibliothek2018_5FStammzellenSteuobstwiese_1terBaumStreik_MobielStreik_Mobiel2Streik_Mobiel3Streik_Mobiel4TILTabula-WerkstattfestTapeArtTextChecker2016TextChecker_BVBTheaterCampTeensToffT_2013ToffT_2014ToffT_2015ToffT_2016ToffT_2017ToffT_2017_5fToffT_2017_FotosammlungTorHofTrainKidsUngarnUngarn15Ungarn16Ungarn2014Ungarn2017Vorlesewettbewerb2014Vorlesewettbewerb2016Vorlesewettbewerb2016HAVorlesewettbewerb2017Wangerooge2018WasIstDerKulturwandertagWeihnachtsmarkt15WewelsburgWillkommensfest2018WirLesenFuerWmarktZeitZeichenZeitzeugenZiegler0517nwZiegler0517wbZukunftPlanen_frosch5Factionpaintingaktuelles_content.txtarchivaubiausbildung-lohnt-sichbauernhausmuseum15biologisch2016boulderhallecanterbury2017charlotteeinblicke2016enactusfairIKfight-racismflueheimflurprojektfolkwangfolkwang2folkwang3folkwang4folkwang5frank2016franzoesicher_abend2017frosch5Ffwmgenetiklabor2017gleisarbeiten201709glueckstag2017gottesdiensthappyherbstferien15herbstferien18highlights14inside-the-red-cubeitalien2015kennenlernwanderung15kulturboersekulturboerse2017kulturboerse2018kulturrucksack17kumeetsvielleinwandliteraturprojekt082015logosmailart_mindenmathematisse-ausstellungmurinconnamensgebungnashoernerneue_websitenrwtag2014nrwtag2014bionrwtagDankoberseelauf2016oberseelauf2017oberseelauf2018openionpercussion16picassopicasso-museumpicasso-museum2017picasso-museum2018pimpyourschoolpinkshirtday2016podiumsdiskussionrundandrollday15rundandrollday16rundandrollday17rundandrollday18schattenwelten5Fschulstempelschulstempel2siemenssommerferienspielenstempelstempel2testtest.txttheaterscoutsunterwegsvalentinstag2017versilia2018volleyballvomFeinstenvorlagewerthenbachwerthenbach14xaver

08/2016
gefällt mir