Aktuelles (Archiv)

Hier geht nichts verloren.

hero_hr

Verzögerungen im Stadtbahnverkehr

gefällt mir

 

 

TextWEBO

Baustelle auf der Linie 3

Am kommenden Montag, den 25. September 2017,
kann es auf dem Schulweg zu Verzögerungen im Straßenbahn-Verkehr kommen!

In Stieghorst sind Gleisbauarbeiten notwendig geworden, die Montag während des laufenden Stadtbahn-Betriebs durchgeführt werden. So soll der Streckenabschnitt fit werden für den Einsatz der neuen Stadtbahnwagen, dem Vamos!
Die Stadtbahnlinine 3 ist sowohl in Richtung Stieghorst Gesamtschule als auch in Richtung Innenstadt von diesen Gleisarbeiten betroffen und wird in den entsprechenden Abschitten nur mit reduzierter Geschwindigkeit fahren können.

Bitte planen Sie für den Schulweg Ihrer Kinder etwas mehr Zeit ein, damit die Schülerinnen und Schüler trotz der Umstände pünktlich zum Unterricht bei uns in der Schule sein können!

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von MobielMobiel.

divider

Text-Checker onTour

 

 

TextTxtChk

19.12.2016

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

Die "Text-Checker" waren wieder für Euch unterwegs. Mit Hilfe des CinamxX Bielefeld, das unser Projekt großzügig unterstützte, konnten wir uns mit Herrn Dreher und Herrn Wilberg den neuen Fantasyfilm "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" anschauen.


Der Film ist der erste einer fünfteiligen Filmreihe, die eine Erweiterung des Harry Potter-Universums darstellt und ungefähr 70 Jahre vor den eigentlichen Abentuern Harry Potters spielt.

Die Handlung spielt in New York der 1920er Jahre. Die geheime Welt der Zauberer wird von einer unbekannten Macht bedroht, welche die Hexengemeinschaft an die "Muggels" verraten will. Ungeachtet dessen kehrt der britische Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) gerade von einer Forschungsreise zurück, auf der er magische Wesen untersuchte. Einige dieser Wesen hat er sogar in seinem Koffer dabei. Doch als Jacob Kowalski (Dan Folger) aus Dummheit einige dieser Tiere freilässt, bricht eine Katastrophe aus. Hastig versuchen sie die Tiere wieder einzufangen, allerdings fubkt ihnen der Direktor für magische Sicherheit ständig dazwischen. Er verfolgt andere Pläne, bei denen ihm die wilden Ungeheuer nur nützlich erscheinen…

Wir Text-Checker finden den Film grandios! Besonders die Effekte, die spannende Handlung und die passende Musik begeistern uns. Auch bekannte Details aus den Harry Potter Filmen haben wir wiedergefunden. Zum Beispiel "bewegen sich so mega cool die Bilder in den Zeitungen" (Bilal, 7b) oder fliegen die bekannten Besen durch die Luft. Ebenfalls bezaubernd sind die fantasievoll animierten Tiere, die bei uns für jede Menge Gelächter sorgten. Highlight unter den Tieren ist Niffler, eine Mischung aus Schnabeltier und Maulwurf, den wir am liebsten mit nach Hause nehmen würden. Auch die Darsteller finden wir – nicht nur optisch – sympatisch. Allerdings muss auch gesagt werden, dass der Film teilwese "voll dunkel" (Nemsa, 7e) rüberkommt und von jüngeren Kindern vielleicht nicht geguckt werden sollte.

Also Freunde, macht Euch schöne Ferien und schaut Euch den Film an!



divider

Das Abrahamsfest

 

 

TextBÜLM
FotosBÜLM

21.09.2016

Am 21.9 diesen Jahres fand vor dem Rathaus das Abrahamsfest statt. Wir, die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses der Q2 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, haben Vorträge, Gebete und Zitate erarbeitet zum Thema Krieg und Frieden. Diese haben wir zum Anlass dieses Festes, das den Frieden in unserer Gesellschaft stärken und das Miteinanderleben verschiedener Kulturen und Religionen fokussieren soll, präsentieren können.



Nach drei Wochen der Vorbereitung gemeinsam mit unserer Religionslehrerin konnten wir die Struktur unserer Vorträge bei einer Probe zeigen. Schließlich haben wir uns alle am vereinbarten Ort zusammengefunden. Dort warteten bereits Vertreter der jüdischen und islamischen Gemeinde, die auch Bilder und professionelles Equipment mitgebracht haben.

Zudem bekamen wir freundliche Unterstützung von Dave, Luisa und ihrem Vater, die durch ihr musikalisches Mitwirken unsere Vorträge bereichert haben. Dadurch konnten wir die Aufmerksamkeit vieler Passantinnen und Passanten gewinnen, unter anderem auch eine Internationale Klasse.

Zuerst haben wir alle Anwesenden auf verschiedenen Sprachen begrüßt. Danach wurden Kurzvorträge gehalten über das Thema Kriegsgebiete. Darauf folgten Überlegungen zum Thema Zweifel an Gott und Zitate von Victor Hugo und aus den heiligen Schriften Thora, Koran und Bibel.

Zum Abschluss haben wir Bitten an Gott um Frieden und Gerechtigkeit formuliert.

Die Zuhörer und Zuhörerinnen applaudierten und suchten das Gespräch mit uns.
Wir als der Religionskurs der Q2 haben uns gefreut Teil des Festes gewesen sein zu dürfen.
Außerdem konnten wir dadurch viele positive Eindrücke anderer Religionen gewinnen.

divider

Abschied...

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

29.09.2016

…mit „kleinem Bahnhof“ von einem großen Chef.

Er hat es sich so gewünscht: eine Abschiedsfeier im kleinen Rahmen, nur mit Menschen, die direkt mit unserer Schule und unserer Arbeit zu tun haben.

Gemeinsam lassen wir im Forum II die zentralen Schritte, die unserere Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in den Jahren unter der Leitung von Torsten Schätz voran gebracht haben, Revue passieren. Wir verabschieden einen Chef und Kollegen, der sich mit ganzer Kraft für unsere Arbeit und die Verbesserung der schulischen Bedingungen eingesetzt hat. Wir danken einem Schulleiter, der sich stets als ein Teil eines großen Teams verstanden und dennoch persönliche Spuren in Stieghorst hinterlassen wird.



Der Bezirksbürgermeister, Vertreterinnen der Elternschaft, Schülerschaft und des Kollegiums sowie das Schulleitungsteam wünschen Torsten Schätz für seinen neuen Arbeitsplatz alles Gute.

In seiner letzten Rede als Schulleiter unserer Gesamtschule setzt Torsten Schätz seine Arbeit in Bezug zu dem Namensgeber unserer Schule, Friedrich Wilhelm Murnau. Er selbst hatte die Namensgebung mit initiiert. Torsten Schätz dankte allen, die dazu beigetragen haben, dass unsere Arbeit mit unserern Schülerinnen und Schülern erfolgreich ist und die Gesamtschule in Stieghorst den Problemen der Zeit maßgeschneiderte Konzepte entgegensetzen kann. Wichtige Weichen auch für die Zukunft wurden unter seiner Federführung gestellt – und auch in Zukunft wird Torsten Schätz die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule und ihre Weiterentwicklung im Blick haben.

Die kommissarische Leitung der Schüle übernimmt ab Oktober 2016 Bettina Lienenlüke,
bis voraussichtlich zum Schuljahr 2017/18 seine Stelle neu besetzt werden kann.

divider

Ungarnfahrt 2016

 

 

TextMARM
FotosMARM

17.09.2015

Vom 6. bis zum 12. Sept. 2016 fuhr die 9F nach Györ, um dort bereits als dritte Gruppe am Ungarnaustausch teilzunehmen. Seit 2013 pflegt unsere Schule Kontakte mit dem Kazinczy-Gymnasium, welche nach dem Gegenbesuch der Ungarn im Sommer 2015 weiterhin intensiviert wurden.
Wir besuchten die Schule an drei Tagen und hatten auch ein gemeinsames Freizeitprogramm. Auf unserer Fahrt bewunderten wir außerdem die Hauptstädte Ungarns und Österreichs. In Budapest besichtigten wir das wunderschöne Parlament und das weitläufige Burgviertel. Nach Sonnenuntergang genossen wir den märchenhaften Blick auf die beleuchtete Stadt. Wien verzauberte uns mit seinen Schlössern und Kirchen.
Wir erlebten wunderschöne Stunden, welche hier anhand von Fotos dokumentiert sind. Auf den Gegenbesuch im Juni 2017 freuen wir uns jetzt schon. Bis dahin bleiben wir mit unseren neu gewonnenen Freunden in Kontakt.

VISZONTLATASRA!!!!!!!!

divider

run & roll day 2016

 

 

TextWEBO
FotosDREB

14.09.2016

Die über acht Kilometer lange Bielefelder Stadtautobahn ist jedes Jahr Anfang September Austragungsort für eine ganz besondere Veranstaltung im Breitensport.
Für den 'Stadtwerke run & roll day' wird ein Teilstück des Ostwestfalendamms und Johannistals gesperrt und für Skater und Läufer freigegeben.

Seit vielen Jahren ist unsere Gesamtschule beim Team-Running auf dem OWD dabei;
in diesem Jahr wurde die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule von 6 Kollegen in
roten Shirts vertreten:

divider

Leben und Lernen im Ganztag

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

09.09.2016

Auftakt des Landesprojekts „LiGa - Leben und Lernen im Ganztag“

Am 09.09.16 fand in der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen die feierliche Auftaktveranstaltung des Landesprojekts „LiGa – Leben und Lernen im Ganztag“ statt.

Schuldezernent Detlef Strauß von der Bezirksregierung Detmold überreichte in diesem Rahmen der stellvertretenden Schulleiterin Bettina Lienenlüke und der didaktischen Leiterin Andrea Pricha das LiGa -Schild für unsere Schule. Diese nimmt neben 130 anderen Schulen in NRW an dem Projekt teil.

Ziel ist es, zusammen mit anderen Ganztagsschulen Konzepte u.a. des gemeinsamen Lernens, der Sprachförderung und der individuellen Förderung aller Schülerinnen und Schüler weiterzuentwickeln und somit die Qualität des Ganztages an der Schule zu erhöhen.

„LiGa – Lernen im Ganztag“ ist eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Stiftung Mercator; in Nordrhein-Westfalen unter dem Titel „Leben und Lernen im Ganztag“ entwickelt und umgesetzt mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und der Qualitäts- und Unterstützungsagentur Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW).

Weitere Informationen: www.lernen-im-ganztag.de

divider

Ruf in die Bezirksregierung

 

 

TextWB Blfd
Fotos06.07.16

06.07.2016

Schulleiter wechselt zur Bezirksregierung – Stellvertreterin wird kommissarische Leiterin

Von Hendrik U f f m a n n
S t i e g h o r s t (WB).

Wechsel an der Spitze der Friedrich Wilhelm-Murnau-Gesamtschule in Stieghorst: Schulleiter Torsten Schätz übernimmt zum 1. Oktober eine Stelle bei der Bezirksregierung in Detmold, seine Stellvertreterin Bettina Lienenlüke wird dann die Leitung der Gesamtschule kommissarisch übernehmen.

Wann und mit wem die Stelle dauerhaft neu besetzt wird, steht noch nicht fest, sagt Torsten Schätz. »Die Stellenausschreibung kann erst dann erfolgen, wenn ich die Schule Anfang Oktober tatsächlich verlassen habe. Da das Auswahlverfahren Zeit benötigt, wird es eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger wohl nicht vor dem Sommer 2017 geben.«



Auch in der Übergangszeit sieht er die Schule – mit 1400 Schülern und Lehrern die zweitgrößte in Bielefeld – jedoch in guten Händen. Schließlich bestehe die Schulleitung derzeit aus einem sechsköpfigen Team, das eng zusammenarbeite. »Die Leitung der Schule ist also nicht nur auf eine Person zugeschnitten«, so Torsten Schätz.

In seiner neuen Funktion wird er bei der Bezirksregierung Detmold als schulfachlicher Dezernent für die mehr als 20 Gesamtschulen und Sekundarschulen in Bielefeld und im Kreis Minden-Lübbecke zuständig sein. In seinen Aufgabenbereich fallen dann die Umsetzung der Kernlehrpläne, die Sprachbildung, die Qualitätsentwicklung und die Besetzung der Stellen in der Schulleitung an diesen Schulen. »Ich finde es reizvoll und wichtig, an der Entwicklung der Schullandschaft in Ostwestfalen-Lippe verantwortlich mitwirken zu können«, erklärt der 51-Jährige, warum er sich für den Wechsel nach Detmold entschieden hat.

Seit Sommer 2011 ist Schätz Leiter der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule. In dieser Zeit hat diese das Schulprofil als Kulturschule entwickelt. Es wurde die Einteilung der Schulstunden von 45 auf 60 Minuten umgestellt, der Ganztagsbereich ausgeweitet und die Vielfalt der Kurse in der Oberstufe vergrößert. Als eine der wenigen Schulen bietet die Gesamtschule einen Leistungskurs Sozialwissenschaften an. Zudem wurde der inklusive Unterricht von behinderten und nicht-behinderten Schülern, den es in Stieghorst bereits seit 25 Jahren gibt, als Modellschule weiter ausgebaut und die Gesamtschule 2013 nach dem Bielefelder Regisseur Friedrich-Wilhelm Murnau benannt. Die größte Herausforderung sei stets gewesen, allen Schülern ein Angebot zu machen, bei dem diese sich nach ihren Möglichkeiten entwickeln können. Dies gelte für Schüler mit Förderbedarf ebenso wie für leistungsstarke Schüler.

Der Abschied von der Gesamtschule Stieghorst falle ihm nicht leicht, da diese ihm »ans Herz gewachsen« sein, sagt Torsten Schätz. Aber: »Man muss auch bereit sein, Verantwortung zu übernehmen. Und die Möglichkeit, an der Schulentwicklung in OWL mitzuarbeiten, kann man nicht ablehnen. Das ist eine schöne Aufgabe.«

»Den pädagogischen Blick behalten«
Torsten Schätz (51) stammt aus Bielefeld und wohnt in Sennestadt. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er hat an der Universität Bielefeld studiert und ist Lehrer für die Fächer Geschichte und Deutsch. Schätz war fünf Jahre lang Geschäftsführer der Sportjugend im Stadtsportbund Bielefeld, unterrichtete anschließend drei Jahre lang an der Martin-Luther-Hauptschule in Hamm (Westfalen) und war dann acht Jahre lang didaktischer Leiter an der Erich-Kästner-Gesamtschule in Bünde-Kirchlengern (Kreis-Herford), bevor er 2011 zur Gesamtschule Stieghorst wechselte. Schulleiter seien heutzutage immer mehr zu Managern geworden, so Schätz. Dennoch findet er: »Eine Schulleitung muss auch den pädagogischen Blick behalten und nicht nur Verwaltungsaufgaben bewältigen.«


Torsten Schätz auf dem Abiball 2016 Westfalenblatt - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 7. Juli 2016.
divider

Sommerferien 2016

gefällt mir

 

 

TextWEBO

08.07.2016

Schöne Ferien!
Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, allen Kolleginnen und Kollegen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen einen guten Start in die Ferien und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit!
Bis bald!

divider

Verabschiedung des 10ten Jahrgangs 2016

 

 

TextWEBO
FotosKOLV

24.06.2016

Hier kommen die Klassenfotos des 10er-Abschlussjahrgangs 2016,
den wir am 24.06.2016 verabschieden durften.

Klasse 10A mit Maria Milianou und Rolf Brockmann. Klasse 10B mit Kornelia Lengeling und Günna Czapla. Klasse 10C mit Tanja Trojan und Volker Kollmeyer. Klasse 10D mit Dominique Gentz und Dominique Schütte. Klasse 10E mit Julia Schmeichel und Horst Uffmann. Klasse 10F mit Anna Philipp und Uwe Maerz.
divider

Abiturfeier 2016

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

17.06.2016



Am 17. Juni 2016 haben wir unsere diesjährigen Abiturienten feierlich in der Ravensberger Spinnerei verabschiedet. 50 Schülerinnen und Schüler erhielten das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife,
zwei bekamen die Fachhochschulreife bescheinigt.
Die Abschlussfeier war geprägt von anregenden Reden und Grußworten sowie von unterhaltsamen musikalischen Einlagen. Zum Abschluss gab's dann ein leckeres Buffet und noch einen langen Tanzabend.

Das offizielle Gruppenfoto wird nachgereicht, sobald es WEBO vorliegt.

Das Motto des FWM-Abiturjahrgangs 2016. Der Schulleiter Torsten Schätz bei seiner Rede zur Entlassfeier. Es spricht die Elternvertreterin Frau Nentzer. Der Abteilungsleider der Oberstufe Marcus Göcke bei seiner Rede an den Abiturjahrgang. Luisa bei ihrem musikalischen Auftritt. Luisa bei ihrem musikalischen Auftritt. Jonas als Jahrgangsstufensprecher richtet einige Wort an die Abiturienten. Ein Video erinnert an die Jahrgangsfahrt nach Italien. Bettina Lienenlüke als Beratungslehrerin des Jahrgangs... ...zusammen mit Walter Droste. Ehrung der besten Abiturzeugnisse des Jahres mit Einser-Schnitt. Melina hat einen Abiturschnitt von 1,4 erreicht. Herzlichen Glückwunsch! Ehrung der besten Abiturzeugnisse des Jahres 2016. Ehrung der besten Abiturzeugnisse des Jahres 2016. Reinhard Nickisch bei seinem musikalischen Beitrag... ...zusammen mit Claudia. Die Übergabe der Abiturzeugnisse.
divider

Der Lateinkurs Q2 verabschiedet sich

 

 

TextTOEC
FotosTOEC

17.06.2016

Latein einmal anders.

In den letzten Wochen des Lateinunterrichts der Q2 stand die Kreativität im Vordergrund, genauso wie der aktive Umgang mit der lateinischen Sprache. Mit der Handlung eines Lektionstextes aus dem Lehrbuch als Grundlage entstand die folgende Fotostory.

Für die Erstellung der Texte durch die Schülerinnen waren die in sechs Jahren erworbenen Sprachkenntnisse auf besondere Weise gefragt, da sonst im Unterricht lateinische Texte ins Deutsche übersetzt werden.

Titel der Story: "Die schreckliche Rückkehr des Kaufmanns" Drei Jahre lang war der athenische Kaufmann in Ägypten unterwegs. Dann segelte er von Ägypten zurück nach Hause. Ein Bote berichtet dem Sklaven von die Rückkehr seines Herrn.<br>"Der Kaufmann Theopropides ist aus Ägypten zurückgekommen! Er ist auf dem Weg nach Hause!" Der Sklave erinnert sich ... ... an die wilden Partys, die der Sohn gefeiert hat, ... ... an das Geldverschwenden ... ... und daran, dass ihm von seinem Herrn Theopropides die Verantwortung übergeben worden ist. -- Als plötzlich der Kaufmann kommt, versteckt sich der Sklave hinter einem Busch und überlegt sich eine gute Ausrede. -- Ach! Theopropides! Du hier?<br>Du kannst da jetzt nicht hineingehen! An diesem Ort sind viele Menschen getötet worden und nun sind ihre Geister hier! Der Kaufmann glaubt die Geschichte und erschrickt fürchterlich. Plötzlich öffnet sich die Tür ... ... und in der Dunkelheit des Speisezimmers sind einige Gestalten zu erkennen. Der Kaufmann fürchtet sich sehr und betritt nicht das Haus ...<br>und der Sklave freut sich. Der Sohn feiert eine wilde Party.
divider

Farbfamilien

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

09.06.2016

"Die Farbfamilien in den Bildern von W. Nay und P.Signac"

Der Kunstkurs 9b besuchte das Folkwang Museum Essen am 9.6.2016
in Begleitung von D. Wanstrath(Klassenlehrer)und M.Börtz(Kunstlehrerin).
Der impressionistische Farbkomposition sowie der expressionistische Farbauftrag waren Inhalt der Führung und des Workshops mit praktischen Farbexperiementen.

divider

Gewässeranalyse am Obersee

 

 

TextMethusan
FotosMEBE

08.06.2016



Bio LK und GK machen Gewässerprojekt am Obersee

Anfang Juni waren der Bio- Gk von Bettina Lienenlüke und der Bio- Leistungskurs von Bernd Meier-Lammering auf einer Tagesexkursion am Obersee in Schildesche.
Dort wurden mit Unterstützung von Lehramtsstudenten der Universität Bielefeld die Gewässergüte des Johannisbachs und des Obersees untersucht.

Zunächst teilten sich die zwei Kurse auf, der Leistungskurs untersuchte zuerst den Obersee und der Grundkurs ermittelte die 500m oberhalb Gewässergüte des Johannisbachs.
Am Obersee wurden verschiedene chemisch-physikalische Parameter (Ammonium- und Ammoniakgehalt, Nitratgehalt, pH-Wert, Sauerstoffgehalt und Temperatur) untersucht.
Ammonium- und Ammoniak entstehen durch den Abbau von Proteinen unter Sauerstoffmangel. Sie sind also ein Anzeiger schlechter Wasserqualität und Sauerstoffarmut.
Bei einer Sauerstoffsättigung von über 100% waren wie zu erwarten kein Ammoniak und Ammonium gemessen.

Der hohe Sauerstoffgehalt irritierte die Schülerinnen und Schüler. Die Studentinnen und Studenten klärten sie auf, dass dies an der hohen Algendichte liege auf Grund von viel Nährstoffen im See. Dies wunderte die SchülerInnen dann nicht mehr, bei einem recht hohen Nitratgehalt von 50 mg/l, Pflanzen brauchen Nitrat um Aminosäuren zu produzieren. Der Sauerstoffgehalt im See steigt und sinkt durch Fotosynthese und Abbau von Mikroorganismen. Unter 3mg/l Sauerstoff im Wasser wäre für ein Fisch gefährlich.
Auch im Johannisbach wurden mit Unterstützung der StudentInnen die chemisch-physikalischen Parameter gemessen. Zusätzlich wurden hier auch noch die Kleinlebewesen, die sogenannten Makroinvertebraten, im Bach gekeschert und untersucht.

Mittels der Makroinvertebraten konnte der sogenannte Saprobien-Index ermittelt werden, der Saprobien-Index beschreibt die Gewässergüteklasse, die von 1 bis 4 geht. Je höher der Index liegt, desto schlechter ist die Gewässergüte.

Für den Johannisbach konnte an dieser Stelle eine Gewässergüte von 2-3 also zwischen mäßig und stark belastet ermittelt werden. Abschließend lässt sich sagen, dass es ein gelungenes Projekt war, dass allen Beteiligten - auch dank des sonnigen Wetters - viel Spaß gemacht macht. Und dank der intensiven Betreuung durch die StudentInnen konnten die Schüler und Schülerinnen viel neues Wissen mitnehmen. Auf der anderen Seite hatten die Studentinnen und Studenten so die Möglichkeit praxisnah ihr im Studium erworbenes Wissen an den "Mann zu bringen". Also durchaus für beide Seiten von Vorteil.

Daher werden wir wenn möglich sicherlich auch im nächsten Jahr der zukünftige Bio-LK und GK wieder einen Gewässer-Projekttag mit der Uni machen.

divider

150 Euro Spende für unsere internationale Klasse

 

 

TextENDK

07.06.2016



Das seit einigen Jahren bestehende Fair Trade Team unserer Schule hat seinen über viele Jahre angesparten Gewinn am 02.06.2016 unserer internationalen Klasse gespendet.
Die Klassenlehrerinnen und SchülerInnen der internationale Klasse danken Frau Stakowski und ihrem Team sehr. Wir freuen uns, die technische Ausstattung unserer Klasse mit diesem Geld zu verbessern.

divider

Berufsorientierung: Was macht ein/e Altenpfleger/in?

gefällt mir

 

 

TextISSA
FotosBÖRM

03.06.2016

Der 8. Jahrgang war am Freitag, 3.6., unterwegs, um verschiedene Berufsfelder kennen zu lernen.
Eine Gruppe nutzte das Angebot des Seniorenheims CURANUM in der Ravensberger Straße. Wir wurden sehr freundlich empfangen vom Leiter der Einrichtung, der Ausbildungsleiterin und auch zwei Auszubildenden, und dazu von mehreren Kooperationspartnern des Heims, wie einem Apotheker, einem Mitarbeiter der DAK (Krankenkasse) mit auch zwei Auszubildenden.
Nach einer kurzen Einführung ging es gleich los mit Arbeit! An drei verschiedenen Stationen lernten die Schüler/innen:
- wie ein Bewerbungsgespräch abläuft und was man dabei falsch machen kann, aber auch, dass man keine Angst zu haben braucht,
- beim Apotheker, wie man eine Handcreme anrührt,
- an einer menschengroßen Puppe, wie man eine Spritze setzt,
- an sich gegenseitig, wie man Blutdruck misst
- und wie man jemandem beim Essen hilft.
Das alles war sehr kurzweilig und interessant, es kam keine Langeweile auf!
Am Ende forderte der Leiter die Schüler/innen auf, bei Interesse jederzeit vorbeizukommen und ehrenamtlich Senioren vorzulesen oder mit ihnen ein Spiel zu spielen.
Es hat allen gefallen, und einige überlegen jetzt, dort ein Praktikum zu machen.
Wir haben auch gelernt, wie vielseitig der Beruf ist, und dass es gute Aufstiegschancen gibt. Und es ist ein Beruf mit Zukunft: Altenpfleger/innen werden mehr und mehr gebraucht, weil die Menschen in unserer Gesellschaft immer älter werden.

divider

Radiergummi-Kunst aus aller Welt

gefällt mir

 

 

TextWB Blfd
Fotos01.06.16

01.06.2016

Ausstellung »Rubber-Art« der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule eröffnet

Von Hendrik Uffmann

Stieghorst(WB). Mehr als 200 Kunstwerke aus aller Welt sind derzeit in der Stadtteilbibliothek Stieghorst zu sehen. »Eingesammelt« wurden sie von Schülern der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule für die Ausstellung »Rubber Art«, mit der sie das »Mail Art«-Projekt der Schule fortführen.

Für die jetzige Ausstellung haben die 18 Schülerinnen und Schüler des Ästhetikkurses der Jahrgangsstufe 10 sich mit dem Thema Porträt beschäftigt und sind dabei den Weg von dem immer populärer werdenden »Selfie« – dem mit der Digitalkamera oder dem Smartphone aufgenommenen Selbstporträt – zurück zur handwerklichen Arbeit gegangen, erklärt Peter Küstermann, der als »Mail-Artist« des Kulturzentrums BÜZ in Minden das Projekt unter Leitung von Lehrerin Marion Börtz begleitet hat. »Jeder Schüler hat ein Selfie aufgenommen, das dann als Vorlage diente, um einen Porträt-Stempel zu erstellen«, erläutert Küstermann.

Ähnlich wie beim Linolschnitt hatten die Schüler ihre Konterfeis aus Radiergummis geschnitzt, von deren englischer Bezeichnung der Ausstellungsname »Rubber Art« stammt. Aus den so entstandenen Porträts, die als Stempel dienen, wurde dann ein Motiv ausgewählt, mit dem eine Postkarte gestaltet wurde. Diese verschickten die Schüler dann an 5000 Adressen auf der ganzen Welt, die ihnen Peter Küstermann aus dem weltweiten Netzwerk der »Mail-Artisten« zur Verfügung gestellt hatte, um die Empfänger um Beiträge für die Ausstellung zu bitten.

Allein dabei hätten die Teilnehmer des Projekts viel gelernt, betont Küstermann. »Die Anschreiben wurden auf Englisch verfasst, außerdem haben sie sich mit den Verhältnissen in den jeweiligen Ländern befasst.«

Mehr als 200 Rücksendungen erhielten die Stieghorster Schüler schließlich – allesamt ebenfalls Kunstwerke, die mit Radiergummi-Stempeln gestaltet wurden. Aus diesen haben sie dann die Ausstellung konzipiert, die nun noch bis zum 30. Juni in der Stadtteilbibliothek Stieghorst im Gebäudekomplex der Gesamtschule am Wortkamp zu sehen ist. Unter anderem aus Australien und Neuseeland stammen die Beiträge, es habe aber auch Einsendungen aus totalitären Staaten gegeben, aus denen die Künstler ihre Werke hätten hinausschmuggeln müssen, so Peter Küstermann.

Im nächsten Schritt wollen die Schüler nun eine Dokumentation des Projekts und der Ausstellung erstellen. Dieser Katalog soll dann an alle »Mail Art«-Künstler, die sich daran beteiligt haben, verschickt werden.

Die Kunstform der »Mail Art«, so Peter Küstermann, sei vor gut 40 Jahren in den USA als Gegenbewegung zum etablierten Kunstbetrieb entstanden. Ziel sei gewesen, Werke direkt ohne Zwischenstationen wie Galerien und Kunsthändler auszutauschen – eben durch das Versenden per Post.

Das »Mail Art«-Projekt an der Gesamtschule Stieghorst läuft bereits seit 2013, als die Schüler weltweit Postkarten verschickten, um den Namensgeber der Schule Friedrich-Wilhelm Murnau bekannter zu machen. Im vergangenen Jahr gelang es dann, wie berichtet, zusammen mit der Post eine eigene Briefmarke der Schule aufzulegen.

Und das nächste Ziel steht bereits fest. Möglichst bis Ende des Jahres soll ein schuleigener Stempel entwickelt werden, erklärt Lehrerin Marion Börtz. Einen ersten Entwurf dafür gibt es bereits.


»Mail Artist« Peter Küstermann und Lehrerin Marion Börtz zeigen die Selbstporträts, die die Stieghorster Schüler entwickelt haben, und die Einsendungen von Künstlern aus aller Welt, die in der Ausstellung zu sehen sind. Ersin (18, links) und Sevasti (16) versehen bei der Eröffnung der Ausstellung Postkarten mit dem Entwurf eines Stempels, der künftig als Schulstempel dienen soll. Westfalenblatt - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 1. Juni 2016, Seite 17.
divider

Mathe-Känguru-Schüler oben auf

gefällt mir

 

 

TextSCHA

01.06.2016



Zum wiederholten Male nahmen Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule am internationalen Wettbewerb "Känguru der Mathematik" erfolgreich teil.
Der Umgang mit Mathematik-Aufgaben soll dabei Freude und Interesse an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken. Hierbei stehen nicht primär die im Unterricht gelehrten Kompetenzen im Vordergrund, sondern vielmehr soll das logische Denken gefördert werden.
Am Wettbewerbstag müssen in 75 Minuten bis zu 24 Aufgaben bearbeitet werden, ab Klasse 7 sogar 30. Zu jeder Aufgabe werden fünf Lösungen angeboten.
Für jede richtig gelöste Aufgabe erhalten die SchülerInnen - je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgabe - 3, 4 oder 5 Pluspunkte; für falsch gelöste Aufgaben werden Punkte abgezogen.
Auch die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler war überaus positiv. So äußerte sich Sergen Bicakci, Schüler der Klasse 7f, dass er auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder am Wettbewerb teilnehmen wolle. Luke Fehling, Schüler der Klasse 7c, zeigte sich ebenfalls begeistert von diesem individuellen Förderangebot für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler.
Unter Leitung von Mathematiklehrer Alexander Scholz wurden die Gesamtschülerinnen und - schüler im Vorfeld unter anderem im Ergänzungsunterricht "Mathematische Phänomene im Alltag erforschen" auf diesen Wettbewerb vorbereitet.




divider

Besuch im BIZ

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.05.2016

Die Bundesagentur für Arbeit (BIZ)
hat den 8.Jahrgang am 12/13.5.2016
zum Unterrichtsinhalt:
Arbeitsmarkt, Berufs- und Studienwahl,
Stellensuche sowie Weiterbildung.
Frau E.Löckener führte die Lerngruppe 8f in Begleitung der KlassenlehrerIn M.Deppermann und M. Börtz im BIZ in die Thematik ein und steht unserer Schule zur Berufsorientierung zweimal monatlich zur Verfügung.

divider

Schüleraustausch - 10 Tage Frankreich entdecken

 

 

TextENDK

Dieser Beitrag wird in Kürze veröffentlicht werden.

divider

Percussion Konzert der Superlative

gefällt mir

 

 

TextFOBW
FotosWEBO

29.04.2016

Im Herbst meldete sich der gesamte 7. Jahrgang der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule und die 8F für ein sogenanntes Body and Rhythm Percussionsprojekt an, ohne genau zu wissen, was uns erwartete. Es ging Ende April los mit einem einundeinhalbstündigen Workshop pro Klasse. Rune und Peter, zwei von den drei Musikern aus Kopenhagen, brachten den Schülern auf witzige Art und Weise verschiedene Rhythmen bei. Als Instrumente dienten große Maurerwannen und Drumsticks. Keinem war klar, wie daraus ein einstündiges Konzert in der altehrwürdigen Oetkerhalle entstehen sollte.

Am Donnerstag dann die Generalprobe mit insgesamt 320 Schülern aus verschiedenen Schulen: Zunächst herrschte ein ziemliches Chaos bei der Aufstellungsprobe, beim Zuhören und beim Transport der 320 unförmigen Maurerwannen durch ein enges Treppenhaus.

Mit vollem Körpereinsatz und jugendlichem Charme brachte Rune die Teilnehmer dazu, nach seiner Pfeife zu trommeln. Langsam wurde eine spannende, witzige Choreografie hör- und sichtbar. Zwischen den dröhnenden Trommelkompositionen zeigten die drei Musiker der ihr musikalisches Können.

Je näher das Probenende rückte und damit das Doppelkonzert am nächsten Tag, desto besser wurde die Konzentration und Aufmerksamkeit der Teilnehmer.



Beim Warmspielen direkt vor dem großen Auftritt fiel den begleitenden Lehrern die Kinnlade runter, denn plötzlich klappte alles.

Während die Vorstellung am Vormittag eher von Schulklassen besucht war, kamen am Nachmittag die Eltern und Freunde der Auftretenden und alle Zuschauer wurden aktiv mit ins Programm einbezogen. Besonders die Nachmittagsgruppe ließ sich richtig begeistern.

Das Fazit der teilnehmenden Schüler und Lehrer nach der Vorstellung war fast durchgängig positiv.

Ziemlich coole Typen, diese drei Dänen aus Kopenhagen!



... auf der Homepage des Theaters Bielefeld ist ein Blog-Beitrag zu dem Projekt zu lesen (samt Video):
http://blog-theaterbielefeld.de/der-saal-groovt-die-halle-erbebt-body-rhythm-factory-goes-school

... hier findet ihr einen weiteren Video-Zusammenschnitt der Body Rhythm Factory
im Rahmen Nominierung zum YEAH! Young EARopean Award 2013:
https://www.youtube.com/watch?v=I1O70gbf9IM

divider

Der "neue Schulstempel" ist fertig!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

31.05.2016

Ein Projekt des Ästhetikkurses 10
mit dem Mailartisten Peter Küstermann und Marion Börtz (Probektleitung)!
Präsentation:
31.5.2016
Stadtteilbibliothek Stieghorst:
10.00 Uhr- 11.30 Uhr
Herzlich Willkommen!

divider

Pink-Shirt-Day 2016

gefällt mir

 

 

TextSV
FotosWEBO

04.05.2016

Eine gute Gelegenheit, für das einzustehen, was Mobbing verhindert:
Vielfalt, Miteinander, Respekt voreinander.




Es ist ganz einfach:

Wenn du Mobbing blöd findest,
wenn du gern ein Miteinander möchtest, in dem sich alle sicher fühlen und freundlich miteinander umgehen -

dann komm' am Mittwoch in pink zur Schule
oder trage eines der pinken Armbänder, die du von uns bekommen kannst!


Liebe Grüße,
deine SV.

Pink-Shirt-Day 2015 (Klasse 5c) Pink-Shirt-Day 2015 (Klasse 5c) Pink-Shirt-Day 2015 (Klasse 5c)
divider

Pimp Your School - Wettbewerb

gefällt mir

 

 

TextWEBO

02.05.2016

Abstimmungsphase gestartet
Jetzt heißt es: Voten! Voten! Voten!
Jeder kann bis zum 29. Mai 2016 1x pro Tag für seinen Favoriten abstimmen.



"Könnte unsere Schule auch mal wieder einen neuen Anstrich gebrauchen?
Egal, ob ihr Kids von bunten Wänden, einer Chill-Out-Zone oder einem Beachvolleyballplatz träumt – der PIMP YOUR SCHOOL Schulwettbewerb sucht die kreativsten Schulverschönerungsideen."

Pimp Your School proudly presents: Packen wir's an!



Da viele unserer Schüler/innen (noch) keine eigene Email-Adresse besitzen, bietet die Schule an, für die Teilnahme am Wettbewerb die Schul-Adresse zu verwenden.

Nutzt in dem Voting-Formular die Email-Adresse nach folgendem Muster:
vorname.nachname@fwmurnau-gesamtschule.de
Nun viel Erfolg!

divider

Oberseelauf 2016

gefällt mir

 

 

TextDREB
FotosDREB

29.04.2016

Fünf achte Klassen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule beim Oberseelauf

Die Klassen 8a - e fuhren am Freitag, den 29. April mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern nach Schildesche um am 25. Oberseelauf teilzunehmen.
Bei perfektem Laufwetter umrundeten die Schülerinnen und Schüler beim Jedermannslauf die 2,8 km lange Strecke um den Obersee. Herr Blaschke, Herr Bublitz, Herr Dreier und Herr Mikus waren mit auf der Strecke und feuerten die Läuferinnen und Läufer an, ihr Bestes zu geben, so dass zum Schluss alle mit sehr beachtlichen Zeiten ins Ziel einliefen und ihre Zeiten vom Vorjahr verbessern konnten. An der Ziellinie wurden sie mit großem Applaus von den Zuschauern und ihren Klassenlehrerinnen empfangen, die die erzielten Zeiten stoppten.
Die schnellsten Läuferinnen und Läufer des achten Jahrgangs traten wenig später zu den Meisterschaftsläufen an. Bei den Mädchen starteten Berin Ak (W15) und Lara Rusch (W14), beide aus der 8e, die die Strecke mit guten Zeiten absolvierten.
Bei den Jungen liefen im Team M14 Florian Vilmar (8b), Lars Bruns und Melik Caliskan (8c) und Lawensch Khalaf (8e) sowie im Team M15 Marvin Funke und Lion Bigalk (8b), Aryan Gündüz (8c) und Artjom Becker (8e). Beide Teams erreichten in der Mannschaftswertung einen beachtlichen 8. Platz.
Schnellster Läufer der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule war Lawensch Khalaf (8e), der nach 11:04 Minuten über die Ziellinie lief und damit Platz 9 in der Einzelwertung belegte.
Die Teilnahme am größten Schülerlauf in NRW mit etwa 2700 Läuferinnen und -läufern war wie in jedem Jahr ein großartiges sportliches Erlebnis. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Teilnehmer/innen am Oberseelauf 2016 Betreuer/innen beim Oberseelauf 2016 Berin Ak beim Oberseelauf 2016 Lawensch Khalaf beim Oberseelauf 2016
divider

Schulstempel

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

25.04.2016

Minden!
Der eigene Schulstempel!
Präsentation im BÜZ Minden
mit den Partnerschulen!
25.4.2016 um 10.30 Uhr
Ausstellung:
Stadtteilbibliothek Stieghorst:
31.5.2016
um 10.00 Uhr!
Herzlich Willkommen!
Der Ästhetikkurs 10,
Peter Küstermann (Mailartist)
Marion Börtz (Projektleitung)

divider

DuG Kurs 8 im Folkwang Museum Essen!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.03.2016

"Großformatige Kulissen für das Spiel
mit farben im Darstellen- und Gestaltenunterricht" war der thematische Inhalt der Führung mit anschließendem Workshop!
Die Lerngruppe des 8. Jahrgangs erarbeitete eine farbenfrohe Hintergrundgestaltung in Anlehnung an Ernst Wilhem Nay.

divider

Zeichen als Spiel- Le Courbusier

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

10.03.2016

Am 10.3.2016 wurde der Kunstunterricht der 7f nach Münster ins Picasso Museum verlegt.
" Zeichen als Spiel- Le Courbusier" war das Unterrichtsthema, welches im Kunstunterricht gezielt vorbereitet wurde.
In Begleitung des Klassenlehrers Peter
Hantke und der Organisatorin Fach Kunst:
Marion Börtz fand neben der Kultur eine
Stadtbesichtigung Münster statt.
Der Unterricht " künstlerisch anders -mit Vita des Künstlers, seine Freundschaft zu P.Picasso, Workshop/Stilleben-" hat neue kreative Impulse für den Kunstunterricht erzielt.

divider

Auf den Spuren von Picasso!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

10.03.2016

In Anlehnung an die Geschichte von Don
Quichotte entstanden mit Acyrlfarben
" auf Spuren von Picassos "
eigene Bildgeschichten in der 8f.

divider

Elternbrief zum morgigen Streiktag

gefällt mir

 

 

TextSHÄT

25.04.2016


Bielefeld, 25. April 2016

Liebe Eltern,

die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten im öffentlichen Dienst im aktuellen Tarifkonflikt mit den Arbeitgebern für morgen, Dienstag, 26.04.2016, zu einem Warnstreik aufgerufen.

Daher werden keine Busse und Bahnen von moBiel fahren und z. B. die Hallenbäder geschlossen bleiben.
Andere Verkehrsdienstleistungsbetriebe, wie die BVO oder die Eurobahn (Haltestelle Bielefeld-Oldentrup,
15 Gehminuten von der Schule entfernt) werden wie gewohnt verkehren;
auch unsere Mensa (Stattküche) hat geöffnet.

Der Unterricht findet an unserer Schule morgen nach Plan statt. Es besteht Schulpflicht.
Etliche Schülerinnen und Schüler kommen ohnehin zu Fuß zur Schule oder benutzen ein Fahrrad.

Ich darf Sie bitten, möglichst dafür Sorge zu tragen, dass Ihre Kinder die Schule gut und sicher erreichen,
z. B. in dem sie Fahrgemeinschaften bilden oder in dem Sie mit Ihren Kindern einen längeren, zumutbaren Fußweg vereinbaren.

Sie als Erziehungsberechtigte müssen jedoch die Entscheidung darüber treffen, ob ein alternativer Schulweg möglich ist. Falls nicht, geben Sie Ihrem Kind bitte am Mittwoch eine Entschuldigung mit, dann werden die versäumten Stunden selbstverständlich als entschuldigt gewertet.


Mit freundlichen Grüßen

Torsten Schätz
Schulleiter

divider

Warnstreik am morgigen Dienstag

gefällt mir

 

 

TextWEBO

25.04.2016



Am Dienstag, den 26. April 2016
findet an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule regulär Unterricht statt.



An alle
Städtischen Schulen


Sehr geehrte Damen und Herren,


wie Sie aus den Medien erfahren haben, werden die Mitarbeiter/-innen von moBiel
morgen (Dienstag, 26. April 2016) ganztägig streiken.


Nach Rücksprache mit moBiel möchten wir Ihnen folgende Informationen an die Hand geben, die Sie auch an Ihre Schülerschaft bzw. deren Eltern weiterleiten können:


  • während der Streikzeiten werden keine Fahrzeuge von moBiel im Einsatz sein,
  • die Fahrzeuge der BVO sind nicht von dem Streik betroffen,
  • auch Privatunternehmen, die im Auftrag von moBiel tätig sind, werden wohl wegen Vertragserfüllung gegenüber moBiel ihre Fahrten durchführen, sind aber oft nur schwer als solche durch die Schüler/-innen erkennbar,
  • Fahrten im Schülerspezialverkehr (Busse, Bullis und Taxen), die durch das Amt für Schule beauftragt wurden, finden weiterhin statt,
  • zu den Schwimmfahrten erfolgt eine gesonderte Info an die betroffenen Schulen.

Berücksichtigen Sie auch, dass vielleicht Privatunternehmen oder BVO-Busse aus dem Außenbereich bis zu Endhaltestellen der Straßenbahnlinien fahren, aber von dort keine Weiterfahrt möglich ist, da die Straßenbahnen während des Streiks nicht fahren werden.


Mit freundlichen Grüßen




Die NW vom 25.04.2016 informiert:

Komplett eingestellt werden alle Stadtbahn-Linien
sowie die Bus-Linien
21, 22, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 36, 37, 38, 39, 46, 47, 81, 82, 99, 103, 104, 105, 108, 109, 121, 122, 123, 127, 128, 130, 131, 132, 133, 135, 138, 158, 196, 237, 238, 251, 255 und die Laborschulfahrten.

Es fahren teilweise die Buslinien 51, 52, 54, 55, 56, 57, 58, 94, 95, 101, 154, 155, 156, 352 und 369,
da sie von verschiedenen Verkehrsunternehmen bedient werden.

Nach Fahrplan fahren die Linien 48, 61, 62, 63, 68, 80.2, 83, 87, 88, 256, 350, 351, 353, 388 und 389,
da sie von anderen Verkehrsunternehmen gefahren werden.

divider

Osterferien 2016

gefällt mir

 

 

TextWEBO

19.03.2016

Schöne Ferien!
Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern,
allen Kolleginnen und Kollegen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen erholsame Osterferien.

divider

Zusatztermin: Anmeldung für das Schuljahr 2016/17

gefällt mir

 

 

TextWEBO

04.03.2016


Anmeldung Einschulung Vorstellung
Zum ersten Mal findet an den städt. Gesamtschulen in Bielefeld das Aufnahmeverfahren zeitgleich mit den anderen Schulformen statt.

Wir wissen von vielen Eltern, die zwischen der Schullaufbahn von 12 oder 13 Jahren unentschieden sind.

Sollten Sie nach der Anmeldung an der von Ihnen favorisierten Schule (Gymnasium, Realschule oder auch Gesamtschule) voraussichtlich keinen Platz für Ihr Kind bekommen, können Sie sich in diesem Jahr zunächst auch ohne Anmeldeschein im Umwahlverfahren für einen Platz an einer städtischen Gesamtschule bewerben.

Unser Beratungs-und Anmeldetermin dafür ist an allen städtischen Gesamtschulen:
Freitag, 4. März 2016 von 12.00 – 15.00 Uhr.

Hinweis: Bitte denken Sie unbedingt daran, Ihr Kind zur Anmeldung mitzunehmen!
Ebenso müssen die letzten Zeugnisse und die Geburtsurkunde vorgelegt werden.

divider

Interkultureller Austausch in unserer Internationalen Klasse

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosENDK

26.02.2016

Seit dem 23.11.2015 hat unsere Schule eine Internationale Klasse mit 15 SchülerInnen aus Syrien, dem Irak, Iran, Albanien, Ungarn und Russland. Die Kinder sind zwischen 11 und 16 Jahren alt und teilweise allein in Deutschland. Einige waren noch nie an einer Schule, andere haben schon eine achtjährige Schulbildung im Irak genossen.

Die Herausforderung allen gerecht zu werden ist für die unterrichtenden Lehrkräfte sehr spannend, bereitet aber auch sehr viel Freude.

Am Freitag den 26.02.2016 trafen sich Eltern, Betreuer, in der Klasse unterrichtende LehrerInnn und unsere 15 SchülerInnen zum gemeinsamen Austausch. Themen waren zum Beispiel die in unserer Schule geltenden Schulregeln, die Schulpflicht in Deutschland, Arbeitsmaterialien und die Unterstützung, die seitens der Eltern und Betreuer zu Hause erfolgen kann.
Ein besonderer Dank geht an Iman und Asma aus unserer Oberstufe fürs Übersetzen.


divider

Kulturbörse in der Ravensberger Spinnerei

gefällt mir

 

 

TextBÖRM

25.02.2016




Am 25.02.2016 nahm die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule an der Kulturbörse in der Ravensberger Spinnerei mit großem Interesse teil.
Almut Fortländer (Bildungsbüro), Antje Nöhren (Kulturbüro)und Dr. Witthaus (Schul- und Kulturdezernent) verfolgten interessiert die kulturellen Aktivitäten und künstlerischen Darbietungen unserer Schule.




divider

Kultur meets Vielfalt fördern

gefällt mir

 

 

TextPRIA
FotosBÖRM

22.02.2016



Auf innovative Weise verbindet die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule das Landesprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen Nordrhein-Westfalen" und das Programm "Vielfalt fördern" - ein Kooperationsprojekt des Schulministeriums und der Bertelsmann Stiftung. Diese beiden großen Bereiche der Schul- und Unterrichtsentwicklung bieten Ansätze, um neue Ideen zu entwickeln und Prozesse zu initiieren, die den Unterricht bereichern.
Seit vier Jahren arbeitet die Schule im Landesprogramm der Kulturagenten. So haben sich der jährliche "Kultur(wander)tag" und der "Kulturpass" als Portfolioinstrument etabliert, weitere Kulturprojekte und Kulturbesuche sind in den Schulalltag eingebettet. Das Jahresthema für das Schuljahr 2015/16 lautet Mobilität (bewegt alle Beteiligten). Ein Resultat der Arbeit im kulturellen Bereich ist die erfolgreiche Teilnahme am Schülerwettbewerb "Integration durch kulturelle Bildung -Gemeinsam klappt's" der Deutschen Bahn.
Seit drei Jahren nimmt die Gesamtschule als einzige große Schule in Bielefeld an dem Programm "Vielfalt fördern" teil. Der Schwerpunkt dieser Fortbildung liegt im ersten der vier Module im Bereich Teamentwicklung. In diesem Bereich Teamstrukturen und Teamentwicklung ist die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule gut aufgestellt, jedoch ist nichts so gut, dass es nicht so verbessert bzw. intensiviert werden kann. Dieser Baustein Teamentwicklung bildet das Fundament für weitere schulische Kulturprozesse.
So trafen sich die Kolleg/innen am Montag, den 22. Februar 2016 zu einem schulinternen Fortbildungstag, um auf der einen Seite die bestehenden Teamstrukturen in den einzelnen Jahrgängen zu stärken und auf der andere Seite die kulturellen Möglichkeiten und Angebote der Stadt Bielefeld, aber auch der Stadt Herford zu erproben. Unterstützt von Kulturpädagogen, Künstlern und Künstlerinnen können eigene Hemmschwellen überwunden werden und erstarrte Strukturen aufgebrochen werden. Nach der aktiven Teilnahme an Workshops am Vormittag tauschte sich das Gesamtkollegium am Nachmittag aufgeteilt in Teams über unterrichtliche Umsetzungsmöglichkeiten in den Klassen aus. So wird die Ideenbörse zur schulischen Kulturarbeit angekurbelt und neue abwechslungsreiche Projekte zum Thema "Mobilität" können entstehen.
Die unterschiedlichen Angebote wurden im Vorfeld unter den Jahrgängen ausgelost.
Die ganztägige Lehrerfortbildung unter dem Leitthema "Mobilität" bot:
- eine thematische Auseinandersetzung mit "Mobilität" durch die Zusammenarbeit mit diversen Museen, dem Theater und künstlerischen Werkstätten in Form von Workshops.
- einen praxisorientierten und kollegialen Austausch über Ein-, Aus-, Licht- und Seiteneinblicke im WORLD-CAFÈ in der Schule als Auswertung und Anregung der Weiterarbeit in diesem Bereich
- allen Beteiligten im Fortführungsprogramm einen Zugang zu einer veränderten Lernkultur

Die einzelnen Workshops fanden in der Theaterwerkstatt Bethel, im Atelier des Marta Herford, im Bunker Ulmenwall, im Stadttheater Bielefeld, im Historischen Museum sowie im Filmhaus statt.

divider

Anmeldetermine für das neue Schuljahr 2017/18

 

 

TextSL



Die Anmeldetermine zum neuen Schuljahr 2017/18
für den neuen 5. Jahrgang und die gymnasiale Oberstufe
an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

Anmeldung Einschulung Vorstellung Mittwoch, 22. Februar 2016, 9:00-12:00 Uhr und 16:00-19:00 Uhr für die Jahrgänge 5 und 11/EF; Donnerstag, 23. Februar 2015, 9:00-12:00 Uhr für die Jahrgänge 5 und 11 und von 14:00-17:00 Uhr für den Jahrgang 11/EF; Freitag, 24. Februar 2016, 9:00-12:00 Uhr für die Jahrgänge 5 und 11 und von 13:30-15:00 Uhr für den Jahrgang 11/EF.

Sie können Ihr Kind ab dem 20. Februar 2017 an unserer Schule anmelden.
Schwerpunktmäßig finden die Anmeldungen ohne vorherige Terminvereinbarung statt am



Bitte rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail, wenn Sie Ihr Kind vor den Schwerpunktzeiten anmelden möchten. Dann können wir einen Gesprächstermin mit Ihnen vereinbaren.

Bitte bringen Sie zur Anmeldung Ihr Kind und die notwendigen Unterlagen (Anmeldezettel der Grundschule, das Zeugnis Klasse 4, 1. HJ mit der Schulformempfehlung, den KBB und die Geburtsurkunde des Kindes) mit.


Tel: 0521 – 51 6684
Email:  fwmurnau-gesamtschule @ bielefeld.de


Am 19. Januar 2017 fand eine Informationsveranstaltung für die neue Oberstufe statt.
Hier findet ihr den aktuellen Info-FlyerInfo-Flyer
zur Gymnasialen Oberstufe an der Friedrich Wilhelm Murnau Gesamtschule.

divider

Farbkontraste auf Leinwand in der 8f

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.01.2016



Im Kunstunterricht der 8f beleben farbenfrohe Urwaldmotive wie Papageien, Elefanten, Löwen und Fantasievariationen den grünblauen Hintergrundflächen der Leinwände.
Mit Farbpaletten, Acrylfarben ausgestattet wurde "gemalt wie die Maler"!

Malen wie ein Maler Malen wie ein Maler Malen wie ein Maler
divider

Murnau-Stempel

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.01.2016

Der Ästhetikkurs (EZU) im 10. Jahrgang gestaltet den FWMurnau-Stempel unter Anleitung von Peter Küstermann (Mail-Artist) und Marion Börtz (Projektleitung).



Aus runden Radiergummies wurden Stempelvorlagen in traditioneller Verbindung zum Schullogo gezeichnet und im Offset-Verfahren mit Stempelkissen auf ihre Wirkungsweise überprüft.
Geplant ist - nach der Auswahl des Stempelmotivs - den Schulstempel im Schulleben einzusetzen.

Rubberstamp-Show 2016 FWMurnau-Stempel FWMurnau-Stempel FWMurnau-Stempel FWMurnau-Stempel Rubberstamp-Show 2016
divider

Infoveranstaltung für das kommende Schuljahr

gefällt mir

 

 

TextGÖCM

20.01.2016



Einblicke in die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule:
Vorstellung für den neuen 5. Jahrgang und die Oberstufe


Am Mittwoch, 20.01.2016 findet ein Informationsnachmittag zum neuen 5. Jahrgang statt.
Neben Einblicken zum Übergang von der Grundschule zur Gesamtschule wird auch das Anmeldeverfahren erläutert.

Gleichzeitig findet an diesem Nachmittag eine Informationsveranstaltung über die gymnasiale Oberstufe der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule statt. Diese Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die zum nächsten Schuljahr in die Oberstufe wechseln wollen. Neben Informationen zur Schullaufbahn und zum Fächerangebot besteht auch die Möglichkeit an diesem Nachmittag Unterricht zu hospitieren.

Beide Veranstaltungen beginnen am

Mittwoch, 20.01.2016 um 14.00 Uhr im Forum 3



der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

divider

FWM ist Siegerschule!

gefällt mir

 

 

TextWEBO

08.01.2016

Ein großer Erfolg - Herzlichen Glückwunsch!

Schülerinnen und Schüler der der SV aus unserem 10. und 11. Jahrgang haben die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule zu einer von 6 Siegerschulen bundesweit gemacht:



Beim Schülerwettbewerb "Integration durch kulturelle Bildung - Gemeinsam Klappt's" der Deutsche Bahn Stiftung hat unser Projekt die Jury "stark beeindruckt"! Mit dem Filmbeitrag, den Sie unten ansehen können, greift die Schülervertretung das Thema Integration auf und setzt alltägliche Szenen ganz im Sinne von Friedrich Wilhelm Murnau um: kurze Stummfilmsequenzen - schwarzweiß und als Zeitraffer-Aufnahme - werden in den Siegerbeitrag "unterwegs" nahtlos integriert und bilden so eine Brücke von der kulturellen Bildung, wie Murnau sie verstand und dem Bildungsauftrag des heutigen Schulsystems!



Die Friedrich Wilhlem Murnau-Gesamtschule, die auf eine lange Tradition von Integrationsarbeit zurück schauen kann und von jeher die verschieden an der Schule präsenten Kulturen für gemeinsame Bildungsarbeit erfolgreich nutzbar macht, freut sich daher besonders über den Erfolg unserer Schülerinnen und Schüler bei diesem Projekt:

Wir schaffen Verbindungen, die für unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Lebensweg wertvoll sind,
wir sichern ihnen den Anschluss an die sich ständig wandelnde gesellschaftlichen Bedingungen,
und wir stellen mit unseren Schülerinnen und Schülern die Weichen für einen erfolgreichen Start ins Leben!





Der hochdotierte Siegerpreis im Wert von 5000,- Euro wird der SV im feierlichen Rahmen in Berlin, Potsdamer Platz, in der 26. Etage des DB-Towers überreicht werden!

divider

Weihnachtsmarkt-Check

 

 

 

TextSRep.
FotosWILD

14.12.2015

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

die Textchecker haben es sich dieses Jahr zur Aufgabe gemacht, zwei der schönsten Weihnachtsmärkte in der Region zu besuchen und für Euch zu vergleichen.

Als erstes besuchten wir den historischen Weihnachtsmarkt in Osnabrück. Er befindet sich in der Osnabrücker Altstadt zwischen dem alten Dom, der Marienkirche und dem Rathaus und besteht aus 125 festlich geschmückten Hütten. Es gibt zahlreiche Verkaufsstände, die Schmuck, Holzspielzeug, Weihnachtsdekoration und viele andere selbstgemachte Dinge anbieten. Bekommt Ihr beim Geschenkekaufen Hunger, könnt Ihr viele weihnachtliche Leckereien wie Bratwürstchen, Lebkuchen, hausgemachte Schokoküsse, Bonbons, Crêpes und Bratäpfel kaufen. Besonders positiv ist uns aufgefallen, dass sich in Osnabrück Verkaufsbuden und Essensbuden abwechseln und so keine Bereiche entstehen, in denen man nur Essen oder Kunst findet.
Ein Highlight in Osnabrück ist die größte Weihnachtsspieldose der Welt, deren lebensgroße Figuren sich zu der Musik von 25 Liedern drehen. Nur wenige Meter entfernt steht ein über 6 Meter großer, funktionierender Nussknacker, von dem wir sehr begeistert waren.

Auch auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt gibt es zahlreiche Hütten, die sich allerdings in der gesamten Innenstadt verteilen und oft weit auseinander liegen. So findet Ihr am Alten Markt einen großen Tannenbaum und schön geschmückte Weihnachtsstände, die wie alte Fachwerkhäuser aussehen. Auf dem Altstädter Kirchplatz wartet auf euch das "Haus vom Nikolaus", das man aber zwischen den ganzen "Fressbuden", dem Riesenrad und den Karussells leicht übersieht. Auf dem Jahnplatz stehen auch ein Tannenbaum und einige rote Häuschen, bei denen Ihr Geschenkartikel, Weihnachtsdekoration und Kunsthandwerk kaufen könnt. Über den Köpfen der Menschen hängen viele Lichterketten, die eine große Lichtpyramide zeigen sollen.
In Bielefeld findet Ihr besonders viele Häuschen, die Essen und Getränke anbieten. So gibt es in Bielefeld allein fünf Crêpe-, sieben Bratwürstchen- und mehr als neun Getränkebuden.

Insgesamt empfehlen wir Euch den Weihnachtsmarkt in Osnabrück. Er überzeugte uns mit seinem größeren Angebot an Verkaufsständen, der leisen Weihnachtsmusik, den schöneren Häuschen und der festlicheren Dekoration.
Während auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt oft viel Hektik herrscht und Ihr weite Wege gehen müsst, könnt Ihr in Osnabrück tatsächlich einmal den Schulstress für einige Augenblicke vergessen und Euch auf Weihnachten einstimmen.

Die Textchecker wünschen Euch ein frohes Fest!

Der Bielefelder Weihnachtsmarkt. Der Nussknacker auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt in Osnabrück.
divider

 »Nicht alle Alternativen geprüft«

gefällt mir

 

 

Texthu (WB)
FotosWB

11.12.2015

Schulleitung und Elternvertreter der Gesamtschule Stieghorst üben massive Kritik an dem Vorhaben der Stadt, die Dreifach-Sporthalle der Schule als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen.

Bielefeld (WB/hu). Wie berichtetWie berichtet, hatte der Krisenstab der Stadt dies am Mittwoch beschlossen. Am Donnerstag informierte die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule mit einem Brief die Eltern über die Situation.

Laut Schulleiter Torsten Schätz sollen am kommenden Mittwoch die Umbauarbeiten in der erst vor wenigen Monaten für einen sechsstelligen Betrag komplett sanierten Halle beginnen. Ab dem 21. Dezember sollen dann bis zu 170 Flüchtlinge dort einziehen und mindestens sechs Monate bleiben, »aber nach den Informationen, die wir erhalten haben, hört sich dies eher nach einem Jahresprojekt an«, so Schätz.

Denn um die Halle als Unterkunft auszubauen, sollen unter anderem ein neuer Boden verlegt und feste Trennwände eingezogen werden, »sodass einzelne Wohnungen abgetrennt werden«, sagt Schätz. Außerdem soll neben der Turnhalle eine Rasenfläche ausgekoffert und mit Schotter versehen werden, um dort Zelte und Sanitärcontainer aufstellen zu können.

Unverständnis äußert Torsten Schätz über die aus Schulsicht mangelnde Information durch den Krisenstab. Obwohl am Dienstag eine Begehung stattgefunden habe, um die Eignung der Sporthalle aus Flüchtlingsunterkunft zu überprüfen, sei dabei kein Kontakt zu der Schulleitung aufgenommen worden, »obwohl die Halle nur eine Minute entfernt liegt«.

Probleme sehen Lehrer und Eltern der Gesamtschule wie der angrenzenden Stieghorst-Grundschule durch die Verkehrssituation an der Straße Wortkamp, die zu beiden Schulen führt. »Dort ist ohnehin schon viel Verkehr, und wenn nun noch die Fahrzeuge zur Flüchtlingsversorgung dazu kommen, wird es noch problematischer oder sogar gefährlich«, sagt Elternvertreter Johnsdorf. Außerdem müssen drei Viertel des Sportunterrichts ausfallen, so Schulleiter Schätz – einschließlich der Kurse, die für das Abitur relevant seien.

Außerdem kritisieren Schätz und Johnsdorf, dass nicht alle alternativen Unterbringungsmöglichkeiten wie etwa in den leerstehenden Räumen der ehemaligen Reno- und Aldi-Geschäfte an der Detmolder Straße geprüft worden seien. Schätz: »Wir haben den Eindruck, dass Zugriff auf das Objekt genommen wurde, das am leichtesten verfügbar ist.«

Dennoch wolle sich die Schule »nicht in die Schmollecke« zurückziehen, sondern konstruktiv an Lösungen arbeiten. So gebe es bereits Überlegungen, wie die Gesamtschüler Flüchtlingskinder unterstützen könnten. Um den Sportunterricht aufrecht zu erhalten, will die Schule der Stadt außerdem vorschlagen, private Sportstätten wie Fitnessstudios, Badminton- oder Fußballhallen zu nutzen. Darüber hinaus gebe es zusammen mit anderen Schulen die Überlegung, tägliche eine Stunde Sport auf dem Rathausplatz zu veranstalten. »Um deutlich zu machen, wie sehr die Sporthallen fehlen.«

Ausdrücklich betonen Schätz und Johnsdorf, dass sich die Schule gegenüber den Flüchtlingen in der Verpflichtung sieht und dass die Schule bereits viel unternehme, um zu deren Integration beizutragen. »Wir haben eine internationale Klasse für Flüchtlingskinder eingerichtet. Unsere Schüler engagieren sich in der Unterkunft im Oldentruper Hof.«


Quelle: WestfalenblattWestfalenblatt

divider

Flüchtlingsunterkunft: Informationsveranstaltung

gefällt mir

 

 

TextBezB

11.12.2015

Bielefeld-Stieghorst, 11. Dezember 2015


An die
Einwohnerinnen und Einwohner
des Stadtbezirks Stieghorst


Informationsveranstaltung zum Thema
„Unterbringung von Flüchtlingen in der Sporthalle der Gesamtschule Stieghorst“


Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Thema „Unterbringung von Flüchtlingen in der Sporthalle der Gesamtschule Stieghorst“ lade ich Sie herzlich zu einer Informationsveranstaltung am


Donnerstag, den 17.12.2015
um 18:30 Uhr
in das Forum Haus 2 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Stieghorst
Am Wortkamp 3, 33605 Bielefeld




ein.

Im Rahmen der Veranstaltung sollen Einwohnerinnen und Einwohner des Stadtbezirks Stieghorst über die geplante Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen in der Sporthalle informiert werden.

U. a. ist vorgesehen, über die aktuelle Planung und die zeitlichen Abläufe zu informieren.

Die Dezernenten Ingo Nürnberger und Dr. Udo Witthaus sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten städtischen Fachdienststellen stehen für Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Reinhard Schäffer
Bezirksbürgermeister





Das Originalschreiben finden Sie hierhier

divider

Gesamtschulleiter äußert Kritik am Krisenstab

gefällt mir

 

 

TextJens Reichenbach (NW)
FotosBarbara Franke (NW)

10.12.2015

Flüchtlinge in Stieghorst: Die Ankündigung des Krisenstabs, die Turnhalle der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule als Notunterkunft zu nutzen, hat die Leitung kalt erwischt. Zumal es zahlreiche Probleme bei der Umsetzung gebe.

Bielefeld. Der Krisenstab der Stadt hatte angekündigt, aus den Fehlern von Babenhausen zu lernen und diesmal mit ein wenig Vorlauf alle Betroffenen zu sprechen. Doch die wurden nur über die Entscheidung informiert, sagt Torsten Schätz, Leiter der Gesamtschule in Stieghorst, die ab Mittwoch, 16. Dezember, als Notunterkunft für 170 dauerhaft zugewiesene Flüchtlinge dienen soll. "Niemand hat mit uns ein Gespräch geführt oder nach den Problemen hier auf dem Gelände gefragt."

So sei der Kommission nicht bekannt gewesen, sagt Schätz, dass sich die Gesamtschule den Parkplatz an Detmolder Straße und Am Wortkamp mit der Stieghorst-Grundschule teilt. "Das heißt, dass es eine gemeinsamen Zugang für die Grundschule und ihre Schüler wie auch für den Betrieb der Flüchtlingsunterkunft geben wird. Ein echter Engpass." Seit dem Rückzieher von Babenhausen ist schließlich bekannt: Während des Betriebs einer Flüchtlingsunterkunft dieser Größe werden regelmäßig 7,5-Tonner verkehren, die entweder Müllcontainer und Mulden transportieren oder die Verpflegung liefern.

An die Eltern der Schule schrieb Schätz gestern einen BriefBrief, in dem er sie über die Entscheidung des Krisenstabes in Kenntnis setzt: "Damit wäre ein regulärer Sportunterricht auf lange Zeit nicht mehr möglich, dies gilt auch für die abiturrelevanten Sportkurse." Ebenso sei der Ganztag massiv betroffen. Es droht, dass zahlreiche Mittagsangebote und AGs eingeschränkt werden müssten oder sogar entfielen. Dass Schul- und Sportamt an Alternativen arbeiten, sei ihm bisher nicht gesagt werden, sagt Schätz.

Die Gesamtschule ist die zweitgrößte in Bielefeld, 1.200 Schüler in Sekundarstufe I und II. Die verbringen pro Woche 120 Stunden in dieser Halle. Ein Ausweichen in die kleine Halle ist nicht möglich, weil die ebenfalls voll belegt sei. Vergleichbare Hallen seien relativ weit entfernt (Kuhlo-Realschule, Gymnasium Heepen, Ceciliengymnasium, Georg-Müller-Schulen), ein Transfer der Schüler würde viel Zeit kosten. Zumal Abiturienten sogar klagen könnten, wenn ihr Sportunterricht nicht ordnungsgemäß gewährleistet sei. Das gleiche gelte für die Sportreferendare.

Lobo Johnsdorf, Vorsitzender der Schulpflegschaft, sieht durch diese Entscheidung "zumindest kurzfristig die Attraktivität der Schule" gemindert. Zumal niemand sagen könne, wie lang die Unterkunft bestehen bleibt.

Trotzdem verstehe sich die Schule in einer integrativen Tradition. "Wir wollen an der Flüchtlingsarbeit mitwirken", sagt Schätz. "Aber wir müssen hier auf ernste Schwierigkeiten hinweisen und Lösungen einfordern. Mit unserer Schule hat die Stadt mehr zu regeln, als es bisher der Fall war."

Quelle: Neue WestfälischeNeue Westfälische

Steht ab Mittwoch nicht mehr zur Verfügung: Die große Sporthalle der Gesamtschule Stieghorst Am Wortkamp soll in Kürze 170 Flüchtlingen eine dauerhafte Bleibe sein. Hier drohen zahlreiche Sportstunden und OGS-Angebote auszufallen, sagt der Schulleiter. Torsten Schätz: Der Schulleiter sieht große Probleme.
divider

Flüchtlingsunterkunft: Elternbrief

gefällt mir

 

 

TextSHÄT

10.12.2015

Bielefeld-Stieghorst, 10. Dezember 2015


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
gestern Abend um kurz nach 17.00 Uhr hat mich der Leiter des Amts für Schule im Auftrag des Flüchtlings-Krisenstabs informiert, dass unsere Dreifach-Sporthalle als erste an einer Sek I/Sek II-Schule als Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden soll.

Damit wäre ein regulärer Sportunterricht auf lange Zeit nicht mehr möglich, dies gilt auch für die abiturrelevanten Sport-Kurse in der Q 1 u. Q 2. Ebenso ist die Gestaltung unseres Ganztags-Programms (Mittagsangebote, AGs …) erheblich eingeschränkt.

Wir haben eine Verpflichtung gegenüber den Flüchtlingen, die die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule besonders ernst nimmt (siehe Einrichtung der Internationalen-Klasse), aber wir haben auch einen Bildungsauftrag gegenüber unseren Schülerinnen und Schülern, Ihren Kindern.

Heute wird die Schulleitung in Abstimmung mit unserer Schulaufsicht das weitere Vorgehen beraten.
Mittags findet eine Dienstbesprechung aller Lehrerinnen und Lehrer statt.
In den nächsten Tagen werden wir Wege finden unsere Position öffentlichkeitswirksam zu verdeutlichen. Dabei hoffen wir auf Ihre Unterstützung.

Sobald uns die Stadt Bielefeld weitere Informationen zur Verfügung stellt,
werde ich Sie umgehend weiter informieren.

Torsten Schätz
für das Schulleitungs-Team





Das Originalschreiben finden Sie hierhier

divider

Erster Auftritt in der Öffentlichkeit

gefällt mir

 

 

TextWEBO

05.12.2015

Zur Eröffnung des diesjährigen Tags der Offenen Tür an unserer Friedrich Wilhlem Murnau-Gesamtschule in Stieghort präsentierte sich die neue Instrumentalklasse 5C erstmals der Öffentlichkeit.

Unter der Leitung von Frau Stephanie Delius spielte die Klasse, in der jedes Kind vor ca. 10 Wochen mit dem Erlernen eines neuen Instruments begonnen hat, aus ihrem Übungsrepertoire vor. Viele Eltern der Schülerinnen und Schüler und die ersten Besucherinnen und Besucher des Tags der Offenen Tür waren in die Mensa Haus 1 gekommen, um zu sehen, welche Erfolge die Kinder in dieser kurzen Zeit mit ihren Instrumenten erziehlt haben.


Dabei wurden sowohl die Gruppen Blechbläser und Holzbläser als auch die einzelnen Instrumente - die Posaunen, Trompeten, Tuba, Euphonium, Querflöten und Saxophone - einzeln vorgestellt.

Zum Schluss wurde es vorweihnachtlich, als "Morgen kommt der Weihnachtsmann" gemeinsam aus den insgesamt 26 Orchesterinstrumenten erschallte - stolze Eltern und Verwandte und beeindruckte Besucherinnen und Besucher spendeten Beifall und gaben den Kindern einen Vorgeschmack darauf, was es heißt, als Gruppe in Zukunft öfter Auftritte vor Publikum zu meistern!


Und die nächste Gelegenheit steht schon vor der Tür:
in zwei Wochen finden die alljährlichen Murnau-Highlights statt, auf denen alle Klassen eines Jahrgangs einen Showprogrammpunkt ihren Mitschülerinnen und Mitschülern präsentieren werden.

Weitere Fotos von diesem Auftritt findet findet ihr hierhier.

divider

Klasse 8D im Lehmbruck Museum

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosISSA

02.12.2015

Am 2.12.2015 besuchte die Lerngruppe 8D das Lehmbruck-MuseumLehmbruck-Museum in Begleitung von S. Isringhausen (Klassenleitung) und M. Börtz (Kunstpädagogin).

Im Kunstunterricht wurde der Museumsbesuch "mit Hilfe des Davids von Michelangelo/ Florenz" (Video) vorbereitet, die Begriffe: Plastik und Skulptur erarbeitet und in Form von Zeichnungen und Tonmodellen kreativ umgesetzt.

Der Workshop mit Führung konnte die Begegnung mit Orginalen von Lehmbruck und Käthe Kollwitz sowie anderen Bildhauern intensivieren und den bildhauerischen Unterrichtsanteil im 8. Jahrgang untermauern.

Das Wetter spielte mit und der Ausflug in ein Museum mit Plastiken, Mobiles und Skulputuren wurde mit großer Freude realisiert.

divider

Schulkinowoche NRW – Besuch des Films „Liebe und so Sachen“

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosENDK

02.12.2015

Im Rahmen der Schulkinowoche NRW besuchte die Klasse 8A zusammen mit Charlotte und Hilmar Beckmann am 27.11.2015 den Film „Liebe und so Sachen“ im Lichtwerk/ Ravensberger Park. Der Film handelt von zwei Menschen mit Down-Syndrom, die sich ineinander verlieben. „Liebe und so Sachen“ setzt sich konkret mit der Lebenswelt dieser Gruppe auseinander, greift ihre Bedürfnisse auf und zeigt alltägliche Situationen und Spannungsfelder: Wünsche nach gelebter Sexualität, Erwachsensein und Partnerschaft, das Leben im Wohnheim, die Arbeit in der Werkstatt sowie die Sorgen der Eltern. Der gemeinsame Kinobesuch startete mit einem Vortrag von Charlotte, die über ihr Leben mit Down-Syndrom berichtete. Die Kinder waren von Charlotte total begeistert, haben sie mit Fragen gelöchert und sie bereits zu einem nächsten Besuch eingeladen.

divider

Besuch in einer Erstaufnahmestelle

gefällt mir

 

 

TextTROT
FotosTROT

27.10.2015

Am Anfang dieses Monats besuchte die Klasse 10 C die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge im Oldentruper Hof.
Die Idee entstand aus einer Diskussion über die Flüchtlingsthematik. Vier Stationen wurden von den Schülerinnen und Schüler selbstständig vorbereitet und vor Ort durchgeführt: Kinderschminken, Bastelangebote, Zeichnen und verschiedene Sportangebote.
Im Anschluss an diese Aktivitäten kam es zu einem regen Austausch zwischen unseren Schülerinnen und Schülern und den Flüchtlingskindern, die ihre z.T. traumatischen Erlebnisse der vergangenen Wochen und Monate schilderten.

divider

Bielefelder Schulen führen Kulturpass ein

gefällt mir

 

 

TextBekemeier
FotosNW

07.10.2015

Kreatives Lernen: Bielefelder Schulen führen mit Unterstützung von MoBiel Kulturpass ein
(NW, 07. Oktober 2015) VON ALEXANDER BEKEMEIER.

Bielefeld. “Die Schüler sollen die Kulturinstitutionen der Stadt kennenlernen”, sagt Torsten Schätz, Schulleiter der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule. Hierfür entwickelte seine Schule während des Projekts “Kulturagenten” einen Pass, der Schülern die Dokumentation von besuchten Kulturveranstaltungen ermöglicht.

“Das Kulturagentenprogramm soll Schüler nachhaltig für Kunst und Kultur begeistern”, sagt Saskia Zimmerer. Sie ist im Bildungsbüro der Stadt als Kulturagentin beschäftigt und kümmert sich um die Koordination. Seit vier Jahren nehmen die Friedrich Wilhelm-Murnau-Gesamtschule, die Kuhlo-Realschule und die Gertrud-Bäumer-Schule am deutschlandweiten Programm teil.

Neu dabei ist die Gesamtschule Quelle. Gefördert wird das Projekt von der Stiftung Mercator und der Kulturstiftung des Bundes.

Einmal im Jahr organisieren die Schulen laut Zimmerer einen Kulturwandertag im Stadtgebiet. “Das ist hinsichtlich der Fahrkarten ein enormer Verwaltungsaufwand”, sagt Schulleiter Schätz. Der wird nun mit Hilfe von MoBiel verringert. “Der Kulturpass gilt ab jetzt am Kulturwandertag als Kombiticket”, sagt Roland Landgraf von MoBiel. Alle Pässe tragen das Logo der jeweiligen Schule und müssen mit einem Lichtbild versehen werden. “Die Schüler tragen im Pass das Kulturziel ein und haben damit eine Fahrkarte.”

Unterstützung erhalten die Schulen von der Andreas-Mohn-Stiftung, die sich um den Druck der Pässe kümmert. “Kunst ist für die Stiftung ein großes Thema”, sagt Eva-Maria Mohn.

Das Projekt sei eine große Chance Kinder an Kunst und Kultur heranzuführen. Es präge die Persönlichkeit und stärke den Zusammenhalt der Schüler.

Auch abseits der Kulturtage sind die vier Bielefelder Schulen aktiv. “Wir haben das Ziel in jedem Fach ein künstlerisches Projekt durchzuführen”, sagt Bettina Fleth, Schulleiterin der Kuhlo-Realschule. Schon jetzt werde immer wieder versucht, Künstler in den Unterricht einzubinden. “Im Fach Kunst haben Graffitisprüher mit den Schülern gemalt, in Deutsch haben Schauspieler Märchen vorgestellt.”

Die Schulen hoffen laut Zimmerer, dass der Kulturpass noch ergänzt wird und auch abseits der Kulturtage für Fahrten genutzt werden kann.

Kultur Raum geben: Elke Schluckebier (v. l. o.), Eva-Maria Mohn, Roland Landgraf, Evelyn Molle, Saskia Zimmerer, Bettina Fleth, Torsten Schätz, Udo Witthaus, Nina (v. l. u.) und Robin.
divider

 „Festplatte Gehirn defragmentieren“

gefällt mir

 

 

TextWEBO

02.10.2015

Schöne Ferien!

Nun beginnen die Herbstferien 2015 - Zeit, sich vom ersten Schulabschnitt zu erholen, etwas Ordnung zu schaffen, vielleicht ein Resümee zu ziehen und (wie meine liebe Kollegin es gestern formulierte) die Festplatte Gehirn zu defragmentieren!

Genießen wir die Sonnenstrahlen bei kühler Luft, die Färbung der Blätter
und vergessen wir für ein paar Tage den Schulalltag!

Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, allen Kolleginnen und Kollegen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen schöne Ferientage und gute Erholung.

Bis bald!

divider

Kultur-Wandertag 2015: Action Painting

gefällt mir

 

 

TextZERA
FotosZERA

22.09.2015

Die 7F hat im Rahmen des Kulturwandertages Bekanntschaft mit „Action Painting“ gemacht. Dafür ging es mit reichlich entleerten und gesäuberten Konservendosen los ins Jugendzentrum Kamp.

Der Bielefelder Künstler Stefan Reimer erklärte der Klasse zunächst, dass der Begriff „Action Painting“ eng in Verbindung mit dem US-amerikanischen Künstler Jackson Pollock (1912-1956) steht. Dieser wurde auch „Jack the Dripper“ genannt, da er die Farbe durch in Konservendosen gebohrte Löcher auf seine Leinwände tropfen ließ.

Aber da Probieren ja bekanntlich über Studieren geht, wurde auch direkt losgelegt. In Dreiergruppen gestalteten die Schülerinnen und Schüler Bilder im Stile von Jackson Pollock. Hier war Teamwork angesagt, denn es war gar nicht so leicht mit den Materialien zu hantieren.

Der eigenen Kreativität und Fantasie wurden keine Grenzen gesetzt. Erlaubt war, was gefiel und manchmal war es gar nicht so einfach sich von Linien und Formen zu lösen und einfach drauflos zu tröpfeln, zu schütteln und Farbe auch über den Rand zu verspritzen. Den Gefühlen freien Lauf lassen. „Einfach mal die Grenzen (auch des Bildrandes) ignorieren“ lautete das Motto .

In einer zweiten Runde wurde es dann schon professioneller. Die Schülerinnen und Schüler wählten die Farben bewusster und versuchten unterschiedliche Gefühle genauer darzustellen.

Alles in allem ein gelungener Tag, der viel kreatives Potenzial offenbarte und an dem man auch einmal ganz offiziell herumkleckern durfte!

Stefan Reimer verteilt Farben Das „Material“ – Konservendosen Schüler bei der Bildgestaltung: Canluca und Komail Schüler bei der Bildgestaltung: Florian Schülerinnen bei der Bildgestaltung: Heike, Sara und Jana Schülerinnen bei der Bildgestaltung: Anastasia, Jasmin und Adelisa Die Ergebnisse der 1. Runde Stefan Reimer bespricht mit den Schüler/innen die „zweite Runde“ Ergebnisse der 2. Runde Ergebnisse der 2. Runde  „Trauer, die nach Außen hin zu Wut wird“  „Fanliebe Arminia Bielefeld“
divider

Kultur-Wandertag 2015: Bauernhausmuseum

Wie haben die Menschen auf dem Land im Jahr 1850 gelebt? Wie wird eine Kuh gemolken, was ist "Heu dreschen", wie wurde über dem offenen Feuer gekocht, wie die Wäsche gewaschen?

Das sind nur einige Fragen, denen die 5C am Kulturwandertag 2015 auf der Spur waren: das Bauernhausmuseum in Bielefeld hat eingeladen, sich in diese Zeit zurück zu versetzen. Mittelpunkt des Museums sind das Haus Möllering aus Rödinghausen von 1590 und eine Bockwindmühle aus dem Jahr 1686.

Vieles kann hier durch praktisches Ausprobieren nachempfunden werden und dabei bemerkt amn ganz nebenbei: alle Tätigkeiten machen charakteristische Geräusche!

Am Ende eine zwar verregneten aber abwechslungsreichen Vormittages steht die Aufführung eines "Holzschuh-Raps": Mit den dem Topf über dem Feuer, dem Haus das knarrt, dem Melken der Kuh, dem Butterfass und dem Stroh kann herrlich Musik gemacht werden! "Im Märzen der Bauer" wird zu einem modernen Rap umgestaltet, die Holzschuhe geben den Takt vor.... Dass dies der Instrumentalklasse 5 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Spaß macht, kann man sich sicherlich vorstellen :)

divider

run & roll day 2015

gefällt mir

 

 

TextWEBO
Fotosdiv.

13.09.2015

Die über acht Kilometer lange Bielefelder Stadtautobahn ist jedes Jahr Anfang September Austragungsort für eine ganz besondere Veranstaltung im Breitensport.
Für den 'Stadtwerke run & roll day' wird ein Teilstück des Ostwestfalendamms und Johannistals gesperrt und für Skater und Läufer freigegeben.

Seit vielen Jahren ist unsere Gesamtschule beim Team-Running auf dem OWD dabei;
in diesem Jahr wurde die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule von 8 Kollegen in
roten Shirts vertreten:

divider

Kennenlernwanderung nach Greten Venn

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

08.09.2015

Jedes Jahr steht für den neuen 5ten Jahrgang an unserer Schule ein Tagesausflug mit Übernachtung zum besseren Kennenlernen auf dem Programm.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler in den ersten vier Wochen ihre Schule und die neuen Mitschüler/innen kennengelernt haben, geht es nun darum, gemeinsam etwas zu erleben: mit einer Wanderung zum Jugendlandheim Greten VennJugendlandheim Greten Venn inmitten des Teutoburger Waldes sind hier beste Voraussetzugen gegeben:

unterwegs sein, sich unterhalten, gemeinsam lachen, Anstiege überwinden und die Natur entdecken, eine Schatzsuche am Eisernen Anton machen und sich körperlich betätigen.

Nach guten 4 Stunden erreicht die Klasse 5C das Gelände vor Ort: zwei Häuser stehen zur Unterbringung zur Verfügung - ein Außengelände mit Feuerstelle, Zelten, Tischtennisplatten und großen Spielflächen für Fußball, Volleyball und Baketball sowie ein Waldstück laden zum Erkunden und gemeinsamen Spielen ein!

Was am Morgen noch diesig und kühl begonnen hat, endet am Abend trocken und fast zu heiß am großen Lagerfeuer: das Stockbrot zu rösten ohne selbst mit geröstet zu werden ist da schwierig :)
Noch lange hört man die Kinder sowohl im Mädchen- als auch im Jungenhaus über diesen aufregenden Tag reden und ihre neue Freundschaft feiern...
Eine rundum gelungene Sache finden Frau Mülders und Herr Weihrauch, das Klassenleitungsteam der 5C!

divider

Pisa, Cinque Terre, Montecatini Alto und Firenze – la Bella Italia

gefällt mir

 

 

TextSCHA
Fotosdiv.

29.08.2015

Der 13. Jahrgang lernte im Rahmen ihrer Abschlussfahrt die italienische Kultur kennen. Nach einer 18-stündigen Fahrt durch das deutsche Mittel- und Hochgebirge, die Schweizer Alpen sowie die italienische Po-Ebene erreichte man das in einem Talkessel gelegene Montecatini Terme. Dieser Kurort in der Toskana bildete den Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen der 55 Schülerinnen und Schüler und vier Lehrerinnen und Lehrer.

Ausgehend von dem sich in der Nähe des Zentrums befindlichen Hotels Zucconi erkundeten die Reisenden zunächst die nähere Umgebung, welche unter anderem durch thermale Monumente gekennzeichnet war.

Highlight des Montags war der Besuch des weltberühmten Zentrums Pisas. Die gebuchte Stadtführung leitete die Schülerinnen und Schüler vorbei an Sehenswürdigkeiten wie den Schiefen Turm sowie den Dom zu Pisa. Die Guides berichteten hierbei beispielsweise vom Neigungswinkel des Turms sowie von der Anordnung der Gebäude, die der Biographie eines Menschen (von der Geburt bis zum Tod) nachempfunden worden ist.

Am Dienstag nahm die Bielefelder Reisegruppe Kontakt mit der italienischen Lebensweise im Rahmen einer Erkundung der malerischen Küste Cinque Terre auf. Von der Küstenstadt La Spezia ging es mit dem Zug zum Strand nach Monterosso, welcher den Ausgangspunkt für maritime Erlebnisse bildete.

Der Besuch des Museums Leonardo da Vinci stand im Mittelpunkt eines weiteren Ausflugs. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren in dem in den Höhe der italienischen Toskana gelegenen Vinci sowohl von den architektonischen, den kunsthistorischen als auch von den mathematischen Errungenschaften des Lebens da Vincis. Den Höhepunkt des Mittwochs stellte die Fahrt mit der ältesten italienischen Standseilbahn, der Funicolare, in Richtung Montecantini Alto, einem 200 Meter oberhalb des Hauptortes gelegenen Bergdorf. Der atemberaubende Blick auf die malerische Landschaft der Toskana mit ihren Bergen und Tälern entschädigte für das schweißtreibende Wetter von über 35°C.

Die Bielefelder erkundeten am Donnerstag unter der Leitung dreier Guides die toskanische Hauptstadt Florenz (ital.: Firenze), die sie unter anderem vorbei an der florentinisch-gotischen Kathedrale Santa Maria del Fiore, den Uffizien sowie der Ponte Vecchio, einer bebauten Brücke über den Fluss Arno, führten. Der Besuch des florentinischen Marktes bildete den Abschluss dieser Italien-Exkursion.

divider

Literaturprojekt Jg. 7

gefällt mir

 

 

TextZERA
FotosZERA

26.08.2015

Die Schülerinnen und Schülers des 7. Jahrgangs führten in der Projektwoche vom 24. Bis zum 26. August ein Literaturprojekt zum Thema „Meine Stadt Bielefeld?!“ durch.

Auf dem Programm standen das Ausprobieren verschiedener Schreibanlässe sowie das Gestalten eigener Texte, Bilder und Comics rund um die Stadt. Ein Ausflug auf die Sparrenburg lieferte viele Ideen zu Märchen-, Ritter- und Krimigeschichten.

Zum Abschluss entstanden Bücher für die Klassen und es gab eine Präsentation in der Bibi.

Anna aus der 7A beim Schreiben ihrer Rittergeschichte (Sparrenburg) FOBW mit SuS aus der 7B beim Radioprojekt SuS aus der 7B beim kreativen Schreiben Radiogruppe 7B Reporter 7B – unterwegs in der Innenstadt Die 7C und die 7D präsentieren sich ihre Ergebnisse der Projektwoche in der Bibi Die 7C und die 7D präsentieren sich ihre Ergebnisse der Projektwoche in der Bibi Die 7F auf der Sparrenburg Loreen, Jaqueline und Sosdar aus der 7F beim kreativen Schreiben
divider

Schatten & Licht - Projekt

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

26.08.2015

Auf den Spuren des Namensgebers unserer Schule, Friedrich Wilhelm Murnau, wandelten in diesen Tagen die Klassen des neuen 5ten Jahrganges und arbeiteten rund um das Thema Schatten und Licht.

Mit viel Kreativität wurden Schattenbilder erzeugt und später aus den schwarz-weiß-Vorlagen bunte Bilder gemalt. Es wurde mit Spannung und Faszination beobachtet, was sich für Schatten auf dem großen Tuch, das quer druch den Raum gespannt und von hinten beleuchtet wurde, bildeten und wie man Kontrast und Schärfe des entstehenden Bildes beeinflussen kann. Mit und ohne Hilfmittel wurden interessante und lustige Projektionen möglich - hier zum Beispiel ein Elefant oder eine Krake mit vielen Fangarmen.

Es war ein gelungener Vormittag, der wie im Flug vorbei ging.
Die Bilder stammen aus dem Projekt der Klasse 5C.

divider

10. Freizeit-Messe am 18. August 2015

gefällt mir

 

 

TextHAGA
FotosLENH

18.08.2015

Zum zehnten Mal wurden auf der diesjährigen Freizeitmesse für die Jahrgänge 7 und 8 attraktive Angebote aus unserem Ganztagsbereich von Lehrer/innen, Sozialpädagoginnen und den Falken in unserem Forum vorgestellt.

Wie in jedem Jahr war auch diesmal das Interesse an den angebotenen Arbeitsgemeinschaften sehr groß.

In diesem Schuljahr bieten wir zum zweiten Mal verpflichtende Arbeitsgemeinschaften nicht nur für den 7. Jahrgang sondern auch für den 8. Jahrgang an. Deshalb haben wir unsere Angebote stark erweitert.
Aus über 25 Arbeitsgemeinschaften können die Schülerinnen und Schüler wählen.

Außerdem können sich die Schüler/innen in den Mittagspausen an mehr als 20 interessante Mittagspausenangebote beteiligen. Die Stadtteilbibliothek, zwei Schülercafes und unseren Kotten, der immer interessante Spiel- und Bastelangebote bereithält, stehen ihnen ebenfalls zur Verfügung.
Alle Angebote siehe unter: „Lernen + Leben -> bes. Angebote -> AG/Offene Angebote“„Lernen + Leben -> bes. Angebote -> AG/Offene Angebote“.

Die Schüler/innen nahmen die zahlreichen Angebote mit großem Interesse zur Kenntnis und hatten anschließend die Qual der Wahl sich zwischen sportlichen, handwerklichen, spielerischen und künstlerisch-kreativen Angeboten entscheiden zu müssen. Hier können Hobbys gepflegt oder neu entdeckt werden.

divider

23. Kanu-Triathlon

gefällt mir

 

 

TextHAGA
FotosHAGA

15.08.2015

14 km Paddeln von Sande nach Mantinghausen (2-3 Std.)
44 km Radfahren ab Mantinghausen bis Oerlinghausen (2-3 Std.)
  4 km Laufen im Teutoburger Wald bei Oerlinghausen (1/2 Std.)

Zum ersten Mal nahmen an dieser recht sportlichen Veranstaltung der Naturfreunde Bielefeld zwei Schüler unserer Schule teil. Sie haben diese Herausforderung in 6 Stunden und 30 Minuten gemeistert!
Zwar geschafft aber mit Recht sehr zufrieden über den sportlichen Erfolg sind Kay Fenner und Leon Kokot.
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude an der Bewegung in der Natur.

divider

Baustelle Stadtbahnlinie 3

gefällt mir

 

 

TextWEBO

03.08.2015

Baustelle auf der Linie 3
Bis Samstag, den 31. Oktober sind die Nikolaus-Dürkopp-Straße und die August-Bebel-Straße zwischen Nikolaus-Dürkopp-Straße und Oelmühlenstraße (aufgrund der Luttersanierung, sowie Kanal- und Gleisbauarbeiten) für den Schienen- und Individualverkehr gesperrt.
Die StadtBahn-Linie 3 fährt bis November 2015 daher nur auf den Abschnitten Babenhausen Süd - Obernstraße und Stieghorst Zentrum - Ravensberger Straße (Ersatzhaltestelle).


Wie komme ich zur Schule?

Babenhausen Süd -> Stieghorst Zentrum

Die StadtBahnen fahren, ausgeschildert als »E Obernstraße«, bis zur Haltestelle Rathaus nach dem bekannten Fahrplan. Zur Weiterfahrt Richtung Stieghorst steigen Sie an der Haltestelle Jahnplatz in die StadtBahn-Linie 2 in Richtung Sieker. An der Haltestelle Mozartstraße (barrierefrei) steigen Sie in den Bus des Ersatzverkehres um. Dieser bringt Sie über die Haltestelle Krankenhaus Mitte zur Haltestelle Oststraße. Dort können Sie in die StadtBahn-Linie 3 in Richtung Stieghorst einsteigen.

Stieghorst Zentrum -> Babenhausen Süd

Die StadtBahnen fahren bis zur Haltestelle Krankenhaus Mitte nach dem bekannten Fahrplan. Zur Weiterfahrt Richtung Babenhausen steigen Sie an der Haltestelle Oststraße in den Bus des Ersatzverkehres um. Dieser bringt Sie zur Haltestelle Mozartstraße der StadtBahn-Linie 2 mit der Sie anschließend zu Ihrer Umstiegshaltestelle Jahnplatz gelangen. Dort können Sie Ihren Weg in Richtung Babenhausen mit der StadtBahn-Linie 3 fortsetzen.


Den Fahrplan für den Bus des Ersatzverkehrs finden Sie hierhier,
die Grafik der Umleitung hierhier.

divider

Sommerferien 2015

gefällt mir

 

 

TextWEBO

26.06.2015

Schöne Ferien!
Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, allen Kolleginnen und Kollegen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen einen guten Start in die Ferien und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit!
Bis bald!

divider

Erster Besuch unserer ungarischen Partnerschule in Bielefeld

gefällt mir

 

 

TextMARM
FotosRASO

26.06.2015

In der letzten Schulwoche vor den großen Ferien besuchte uns eine Gruppe von 21 SchülerInnen mit zwei Lehrerinnen aus Györ (Ungarn) vom Kazinczy Ferenc Gymnasium. 2013 wurde der Grundstein für die Partnerschaft gelegt. Es gab ein umfangreiches Programm (Empfang mit Vorstellung der Partnerschulen im Forum, Theaterbesuche, Bowling, Stadtbesichtigungen, Teilnahme am Unterricht, Literaturworkshop, Tierpark-Rallye). Die 9a begleitete die Gäste, so entstanden Freundschaften zwischen den ungarischen und deutschen SchülerInnen.
Ziele des Austausches sind das Leben des europäischen Gedankens, das Kennenlernen anderer Kulturen, die Anwendung von Fremdsprachen und die Erweiterung der eigenen Horizonte durch das Kennenlernen anderer Länder und Lebensentwürfe.
Wir freuen uns auf die nächste Fahrt nach Ungarn im September 2016.


divider

Frankreichaustausch 2015

gefällt mir

 

 

TextASHE
FotosASHE

26.06.2015

Auch in diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der unserer Gesamtschule die Gelegenheit bekommen, an dem Deutsch-Französischen Austausch teilzunehmen. Es kamen 22 Schülerinnen und Schüler und 2 Lehrerinnen aus der Collège Joliot Curie in Longueau (Frankreich) zu uns. Aus unserer Schule haben 25 Schülerinnen und Schüler zehn Tage lang am Austausch teilgenommen und die französischen Schülerinnen und Schüler bei sich zu Hause aufgenommen. Das diesjährige Thema war "Kino". Dazu haben wir uns gemeinsam den Film "Auf dem Weg zur Schule" angesehen und die Frage "Was bedeutet Schule für mich?" bearbeitet. Das bearbeitete Thema und die daraus erfolgten Ergebnisse (u.a. Bildanalysen, Interviews, Plakate etc.) wurden in einem tollen Film zusammengeschnitten. Darüber hinaus haben wir den Tierpark Olderdissen besucht und einen Tagesausflug nach Düsseldorf gemacht, wo wir u.a. das Filmmuseum besuchten und eine Panoramafahrt auf dem Rhein genießen konnten. Auch der Schulalltag der FWM-Gesamtschule wurde den französischen Schülerinnen und Schüler als Erfahrung mitgegeben, indem sie gemeinsam mit den Austauschpartnern fast täglich am Unterricht teilnahmen. Nicht nur Lernerfolge waren auf beiden Seiten zu beobachten, sondern auch, wie über die (Sprach-) Grenzen hinweg viele Freundschaften entstanden. Am letzten Abend fand eine Präsentation statt, in der allen beteiligten Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie den Familien die Ergebnisse des Themas vorgestellt wurden. Ein internationales Buffet und eine abschließende Feier mit viel Tanz rundeten den Deutsch-Französischen Austausch ab.
Wir freuen uns schon sehr auf den Rückbesuch in Longueau / Frankreich im April 2016!


divider

Verabschiedung des 10ten Jahrgangs 2015

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosKOLV

16.06.2015

Hier kommen die Klassenfotos des 10er-Abschlussjahrgangs 2015,
den wir am 16.06.2015 verabschieden durften.

Klasse 10A mit Kathrin Heßling und Bernhard Gartmann. Klasse 10B mit Doris Gärtner, Elke Richter und Olaf Rast (v.li.). Klasse 10C mit Christina Stieghorst und Boris Weihrauch. Klasse 10D mit Anna Rosin und Thorsten Jänsch. Klasse 10E mit Anita Harter-Glöckner und Reinhard Struck. Klasse 10F mit Dorte Senf und Tobias Klüter.
divider

Gesundheitsprojekt des 6. Jahrgangs

gefällt mir

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

15.06.2015

auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg


Wie in den vergangenen Jahren auch, fand zum Ende des Schuljahres das Gesundheitsprojekt unseres 6. Jahrgangs statt. Hierzu besuchte uns das „Body+Grips Mobil“ vom Deutschen Roten Kreuz aus Münster mit 2 Mitarbeiterinnen. Unterstützt wurde das Projekt durch die beiden Pädagogikkurse der EF. Deren Teilnehmerinnen und Teilnehmer betreuten mit großem Engagement als Moderatoren die Schülerinnen und Schüler an 15 abwechslungsreichen Stationen zu den Themen Bewegung, Ernährung, soziales Miteinander, Sexualität und Sucht.

divider

Abiturfeier 2015

gefällt mir

 

 

TextGÖCM

13.06.2015

Am 13. Juni 2015 haben wir unsere diesjährigen Abiturienten feierlich in der Ravensberger Spinnerei verabschiedet.
47 Schülerinnen und Schüler erhielten das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife, 10 bekamen die Fachhochschulreife bescheinigt.
Die Abschlussfeier war geprägt von anregenden Reden und Grußworten sowie von unterhaltsamen musikalischen und tänzerischen Einlagen.
Zum Abschluss gab's dann ein leckeres Buffet und noch einen langen Tanzabend.



Gruppenfoto in voller AuflösungGruppenfoto in voller Auflösung

divider

Abenteuer Pur! - Mit dem Kanu unterwegs auf Tagestouren

gefällt mir

 

 

TextHAGA

27.05.2015

und langen Wochenenden im Zelt


Auch in diesem Schuljahr konnten die Schülerinnen und Schüler der Kanu-AG wieder viel erleben. Wir waren unter anderem in Scheeßel, um auf der Wümme und der Oste zu paddeln. Diese beiden ruhig dahinfließenden Heidebäche können trotz vieler Kurven und leichter Hindernisse von Paddelanfängern gut gemeistert werden.
Pfingsten waren wir mit einigen sehr guten Paddlern der Kanu-AG in Trendelburg und haben die Diemel in zwei Etappen befahren. Mit ihren Stromschnellen und Schrägwehren ist sie auch für die Schüler, die schon mehrere Jahre in der Kanu-AG aktiv sind, eine Herausforderung, die sie sehr gut gemeistert haben.
Die sportliche Seite wurde dann noch durch Outdooraktivitäten ergänzt, die diesmal ihren Höhepunkt in einer selbstgefangenen Forelle fanden, die ausgenommen, gegrillt und am Lagerfeuer gemeinsam verspeist wurde!

Diese beiden Veranstaltungen konnten dank finanzieller Unterstützung unseres Fördervereins und paddeltechnischer Hilfe der Naturfreunde Bielefeld Abteilung Wassersport durchgeführt werden.


Hier findet ihr weitere Fotos von den KanutourenHier findet ihr weitere Fotos von den Kanutouren

divider

Neue Farbe für das Garagentor!

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosBÖRM

19.05.2015

Nachdem in der letzten Woche die offizielle Briefmarke der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule vorgestellt wurde, konnte nun auch das alte Garagentor am Rand des Schulhofs 1 wie geplant einen neuen Anstrich mit dem Siegermotiv aus dem Schulbriefmarken-Wettbewerb erhalten.
Seht selbst - es ist toll geworden!

divider

Das traditionelle Volleyballturnier des 10. Jahrgangs

gefällt mir

 

 

Text7A
FotosSANK

06.05.2015

Am Mittwoch, den 06.05.2015, fand von 8:30 bis 12:30 Uhr das große, alljährliche Volleyballturnier der Schüler des 10. Jahrgangs in der Turnhalle der Friedrich Wilhelm Murnau - Gesamtschule in Bielefeld - Stieghorst statt. Die Sportlehrer Herr Trdic, Herr Aslan und Herr Ehren organisierten das Sportereignis und unterstützten ihre Sportkurse mit vollem Einsatz.
Nach gemeinsamer Aufwärmphase begann das Turnier pünktlich um 8:30 Uhr mit dem ersten Spiel der Mädchen. In dieser Runde waren die Mädchen der 10a allerdings mit nur drei Schülerinnen noch unterbesetzt. Insgesamt nahmen 12 Mannschaften an dem Turnier teil. Jede Klasse stellte eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft. Auf dem Spielfeld spielten immer sechs Schülerinnen bzw. sechs Schüler einer Klasse. Jedes Team verfügte zudem über zwei bis drei Auswechselspieler, die im Fall einer Verletzung sofort zur Verfügung standen. Die restlichen Klassenkameraden nutzen die Sitzflächen auf der Tribüne und feuerten ihre Klassenteams an. Sechs Schüler aus dem 12. Jahrgang boten sich als Schiedsrichter an und sorgten für einen geregelten Spielablauf.
Die Zuschauer konnten das Volleyballturnier über drei Spielfelder verfolgen. Die Größe der standardisierten Spielfelder wies eine Länge von 18 und eine Breite von 9 Metern auf. Das Netz befand sich in 2 Metern Höhe. Ein Spiel dauerte zehn Minuten. Anschließend hatten die nächsten Spieler fünf Minuten Zeit, um sich für das folgende Spiel aufzuwärmen. Gemäß den Spielregeln durften die Mädchen für ihre Angaben zwei Schritte ins Feld treten. Die Jungen begannen hingegen an der blauen Linie. Während der Turnierzeit spielte jede Klasse gegeneinander. Für gewonnene Spiele erzielten die Mannschaften zwei Punkte, bei einem Unentschieden erhielten sie einen Punkt und bei Punktegleichstand entschied letztlich die Punktedifferenz der einzelnen Spiele über den Sieger. Zwischenzeitlich traten Komplikationen durch Unstimmigkeiten und fehlende Absprachen innerhalb der Mannschaften auf. Auch Diskussionsbedarf mit
den Schiedsrichtern über vergebene Punkte störte die Konzentration und sorgte bei einzelnen Spielern für Ablenkung. Diese Probleme konnten jedoch im weiteren Verlauf durch Teamstärke und Gemeinschaftssinn weitestgehend behoben werden.

Am Ende des Volleyballturniers spielten die beiden Siegermannschaften gegen die Lehrermannschaft. Den ersten Platz der Mädchenmannschaften holte sich die Klasse 10c, den zweiten Platz die 10f und die 10d setzte sich auf den dritten Platz. Bei den Jungen schaffte es die Klasse 10a auf den ersten Platz, die 10f auf den Zweiten und die 10e belegte den dritten Platz. Trotz guter vorheriger Leistungen der Schüler, bewiesen die Lehrer im Endspiel ihre sportlichen Fähigkeiten und besiegten die Mädchen mit 25 zu 8 und die Jungen mit 25 zu 12 Punkten.

Berichterstattung von Susana Yalcin und Lilian Al-Siso (Schülerinnen der Klasse 7a)

divider

Siegel für Sprachförderung

gefällt mir

 

 

TextJASG
FotosJASG

30.04.2015

Nun haben wir es auch schriftlich: Im Rahmen der Sprachförderung an der Friedrich Wilhelm Murnau – Gesamtschule nehmen wir unter anderem am Projekt „Bildung in Sprache und Schrift (BiSS)“ teil.
Schüler und Schülerinnen mit besonderem Unterstützungsbedarf werden mit Hilfe von Studierenden der Universität Bielefeld in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen unserer Schule in ihrem Sprachhandeln unterstützt und gefördert.
Für erfolgreiche Arbeit überreichte uns die Projektleiterin Brigitte Mundt das entsprechende Siegel, das nun den Eingang zu Haus 1 ziert.

divider

Radio Kurzwelle aus der Schule

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

29.04.2015

Im Rahmen des Ergänzungsunterrichts nimmt der 9. Jahrgang am Projekt "Radio Kurzwelle aus der Schule" teil. Die Schülerinnen und Schüler treffen sich donnerstags in der 5. und 6. Stunde im Hörsaal 2 unter Anleitung des Radioteams Sabine Köhn, Charlotte Oberstufe (Jugendring, Radio Kurzwelle) und Marion Börtz (Projektleiterin).



Hier wird unter dem erwählten Thema "Radio Youtuber" eine 52-Minuten-Sendung über mehrere Wochen mit Themenwahl, Redaktionsarbeit, Interview sowie Reportagetermine vor Ort vorbereitet. Schließlich wird die Moderation im Studio aufgenommen und die Sendung endproduziert.

Es ist ein spannender Lernprozess mit Medien, Kontakten und Kulturpartnern vom Jugendkulturring!

Weitere Infos unter https://www.radiokurzwelle.de.

divider

Einblicke in die Kursarbeit

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosBÖRM

24.04.2015

Darstellen und Gestalten im 7. Jahrgang


Viel Spaß hatte der Darstellen und Gestaltenkurs bei der Arbeit mit Neonfarben und Schwarzlicht auf unserer Schulbühne.

divider

Flurprojekt Jahrgang 6

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

024.3.2015

Die Sanierung des FWMurnau-Gebäudes Haus 2 ist in den Endphasen.
Neben der Schulhofgestaltung mit der Restauration des Schulzoos und der anliegenden Garage beschäftigt sich das Fach Kunst am des 6. Jahrgangs mit der Innenraumggestaltung der "farblosen" Flure!
Jetzt heißt es in bewerter Tradition "fächerübergreifende Themen aus dem Deutsch- und GL-Unterricht" kreativ und künstlerisch umzusetzen!
Das Flurprojekt im 6ten Jahrgang findet hier in bewerter Form (Flurgestaltung/ Schule des Jahres 1995) seinen farbenfrohen und dchallsbweisenden Einsatz.
Das Projekt erstreckt sich ersteinmal für zwei Klassen des 6. Jahrgangs über die letzte Schulwoche vor den Osterferien verteilt. Der Kunstrsum Haus 2 ist dann in ein Kunstatelier verwandelt und es wird gemalt, was die um KU, D, GL- Unterrichtserbeiteten Motive "erlauben"!

Spaß im Malerkittel hatten ALLE!

divider

Präsentation der schuleigenen Murnau-Briefmarke

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

017.3.2015

Der Ästhetik Kurs ist heute in Minden!
"Mailart goes to school!"

Im BÜTZ präsentieren die FWMurnau- Gesamtschule Bielefeld neben ihren Partnerschulen:
- die Artiststamps- Ausstellung und
- die schuleigene Murnau Briefmarke!

Wie immer sind wir aktuell dabei!

divider

Shenay gewinnt Stadtentscheid!

gefällt mir

 

 

TextHERM
FotosHERM

03.03.2015

FWM im Lesefieber

Bereits vor den Weihnachtsferien fand an unserer Schule der Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs statt. Dieser wurde von Frau Giebel sehr kurzweilig moderiert.

Alle Klassensieger und –siegerinnen traten gegeneinander an und durften ihre Lesekunst vor zahlreichen MitschülerInnen und der Jury, die aus Frau Nothdurft (Stadtbibliothek), Frau Jasper, Herrn Jänsch sowie dem Vorjahressieger Lars (7f) bestand, unter Beweis stellen.

Shenay (6d) überzeugte mit ihrem Lieblingsbuch „35 kg Hoffnung“ von Anna Gavalda. Gekürt wurde auch Nele aus der 6a, die es ebenfalls verstand, Publikum und Jury für sich einzunehmen.

Inzwischen entschied Shenay auf Stadtebene den Lesewettbewerb für sich. Sie trat am Gymnasium Heepen gegen eine äußerst starke Konkurrenz verschiedener Bielefelder Schulen an. Mit ihrer Buchauswahl „Davids Versprechen“ von Jürgen Banscherus lag Shenay in der ersten Runde goldrichtig und überzeugte mit ihrer ausgefeilten Lesetechnik und ihrem Talent, Gänsehautfeeling zu erzeugen, nicht nur das Publikum, sondern vor allem auch die Fachjury, in der unter anderen die Schauspielerin Judith Patzelt ihr Votum abgab.

In der zweiten Runde las Shenay souverän aus dem Überraschungstext „Krabat“ von Ottfried Preußler. Die Jury lobte während der Siegerehrung nicht nur das Einfühlungsvermögen, mit dem Shenay über den Jungen David las, sondern das Leseniveau insgesamt, das im diesjährigen Wettstreit auf Stadtebene erfreulich hoch lag.

Auch insofern darf Shenay selbstbewusst in die nächste Runde des Lesewettbewerbs auf Bezirksebene starten. Von dieser Stelle aus herzliche Glückwünsche an Shenay und Neele! Ein dickes Kompliment geht aber auch an die Leseratten der anderen Schulen, die sich hervorragend präsentiert haben, hohe Lesekompetenz bewiesen und einmal mehr zeigten, dass einfach nichts in der Welt so spannend ist wie ein gutes Buch, das durch einen gekonnten Vortrag zum Leben erweckt wird!

Wir wünschen Shenay viel Erfolg in Paderborn!

divider

Murnau in Concert - Großes Schulkonzert am 26.2.2015

gefällt mir

 

 

TextDEMA
FotosDEMA

26.02.2015

Am Donnerstagabend den 26.02.2015, ab 18.30 Uhr fand das schon traditionelle Schulkonzert im Forum 2 statt. Vor über 200 begeisterten Zuhörern gaben Schüler aus den Jahrgängen 5-13 einen Beweis ihres Könnens. Eltern, Verwandte und Mitschüler waren gekommen um einen weiteren Höhepunkt des Schuljahres zu erleben.
Über 100 Mitwirkende aus den Bläserklassen 5 (Leitung Thomas Birke) und 6 (Leitung Werner Fobbe), der Chor-AG, der Murnau Concert Band (jeweils Leitung Martin Deppermann) und der Oberstufen-Band sorgten für ein abwechslungsreiches Programm mit Beiträgen unterschiedlichster musikalischer Gattungen.
Den krönenden Abschluss bildete der Auftritt der All-Generation Concert Band aus Schülern und Lehrern mit Reinhard Niekisch am Gesangsmikrofon. Insbesondere sein diesjähriger Abiturjahrgang zeigte reichlich Begeisterung.

divider

Praktikums- und Ausbildungsplatzssuche

gefällt mir

 

 

TextWEBO

18.02.2015

Attraktive Arbeitgeber und interessante Hochschulen erwarten dich!

Über die Suchmaschine der AUBI-plus GmbH besteht die Möglichkeit, bundesweit und/oder regional begrenzt nach Ausbildungs- oder Praktikumsstellen zu suchen.
Für die Richtigkeit des Angebots sind die externen Dienstanbieter verantwortlich.

AUBI plus GmbH

divider

Die SIEMENS-Probierwerkstatt

gefällt mir

 

 

TextWIEM
FotosWIEM

05.02.2015

Erwerb von Grundlagen im Bereich Metallbearbeitung



Im Januar hatten wieder 36 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs die Möglichkeit, ein einwöchiges Praktikum bei der Firma Siemens zu absolvieren.
Jeweils zwölf Jugendliche pro Woche lernten im Rahmen dieser Probierwerkstatt theoretische und praktische Grundlagen der Metallbearbeitung kennen. Dazu gehörten u.a. die Vermittlung von Wissen über Metalle und ihre jeweiligen Vorzüge und Nachteile, aber auch eine Sicherheitsunterweisung oder auch das Planen und Herstellen eines eigenen Werkstücks, einer Uhr oder eines Würfels. Am letzten Tag besuchte Herr Klatt, der die Probierwerkstatt leitete, mit den Schülerinnen und Schülern einen Betrieb, der größere Dreh- und Fräsmaschinen nutzt, und zeigte, wie man an diese bedient.
Zum Abschluss bekamen alle teilnehmenden Lernenden ein Zertifikat, erhielten einen Bohrmaschinenführerschein sowie eine individuelle Beurteilung.

divider

Informationsabend für Eltern der zukünftigen 5. Klassen

gefällt mir

 

 

TextWEBO

20.01.2015

Am Dienstag, 20.01.2015 findet ein Informationsabend für Eltern statt, die ihr Kind im kommenden Schuljahr an unserer Schule anmelden möchten.

Das System Gesamtschule mit seinen Forder- und Förderkonzepten wird hier vorgestellt, über unsere Schule mit ihrer Sprachenwahl (Französisch, Spanisch und Latein) berichtet sowie die Vorteile, die sich durch unsere langjährige Erfahrung mit dem Gemeinsamen Lernen ergeben, werden Ihnen vor Augen geführt.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Forum Haus III.

divider

Informationsnachmittag zur gymnasialen Oberstufe

gefällt mir

 

 

TextGÖCM

15.01.2015

Am Donnerstag, 15.01.2015 findet ein Informationsnachmittag über die gymnasiale Oberstufe der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule statt. Diese Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die zum nächsten Schuljahr in die Oberstufe wechseln wollen. Neben Informationen zur Schullaufbahn und zum Fächerangebot besteht auch die Möglichkeit an diesem Nachmittag Unterricht zu hospitieren und sich mit Schülerinnen und Schülern der jetzigen Einführungsphase auszutauschen.

Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr im Forum Haus 3.

divider

Murnau-Highlights für die Jahrgänge 5 - 7

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosENDK

18.12.2014

Alle Jahre wieder bringen die Klassen der Jahrgänge 5 bis 7 ihre Highlights aus Unterricht und ihren außerunterrichtlichen Aktivitäten während einer gemeinsamen Jahrgangsveranstaltung im Forum 2 auf die Bühne.
Kurze Theaterstücke, englische Lieder, Balladenraps und Akrobatikübungen sowie Auftritte unserer Bläserklassen wurden abplaudiert.
Schülerinnen und Schüler, die sich durch ihr verantwortliches Handeln im Schulleben oder andersweitige besondere Leistungen auszeichen, wurden prämiert.

divider

Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

18.12.2014



Der 10. Jahrgang der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule besucht die Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg im Rahmen des Faches Gesellschaftslehre (GL).

Die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" im ehemaligen SS-Wachgebäude am Burgvorplatz informiert über die Geschichte der Schutzstaffel (SS) der NSDAP und gedenkt der SS-Gewalt.

In 2x 4 Gruppen durchliefen die Schülerinnen und Schüler zentrale Stationen, um die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten besser zu begreifen: der Aufbau des Konzentrationslagers Niederhagen-Wewelsburg, die unmenschlichen Lebensbedingungen dort und die radikale Ideologie der Nazis und die unmittelbar damit verbundenen verbrecherischen Konsequenzen wurden mit Hilfe von Texten, Filmen, Zeitzeugen und einer fesselnden Betruung durch die Musemusführer den Schülerinnen und Schülern näher gebracht. Der Rundgang führt durch die historischen Räume im ehem. SS-Wachgebäude und im Nordturm. Weitere Themenbereiche sind die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus nach dem Krieg und die heutige Rezeption des historischen Ortes Wewelsburg.

Die Wewelsburg Die Wewelsburg Nazi-Symbolen muss ihre Kraft genommen werden!
divider

LWL-Museum für Kunst und Kultur

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

17.12.2014

Besuch des "Neuen LWL Museums" in Münster mit der 7e!
Nach der Vorbereitung im Kunstunterricht "Perspektivisches Zeichnen in großen Räumen" hat die Lerngruppe den Workshop "Vermessungstechnik in den neuen Museumsräumlickeiten" nach einer sachkundigen Ein- und Führung mit großen künstlerischen Einsatz absolviert!
Begleitet wurde die Klasse 7e von der Klassenlehrerin Julia Hofemann und der Kunsterzieherin Marion Börtz.
Trotz Mieselregen konnten auch die Weihnachtsmärkte besucht werden. Es war wiedereinmal ein besonderes kulturelkes Erlebnis außerhalb von Schule.

divider

Adventlicher Singgottesdienst

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

12.12.2014

Die Schülerinnen und Schüler der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule waren zum 11. Schulgottesdienst eingeladen: Kinder und Jugendliche aller Religionsgruppen, Konfessionen und auch ohne Bezug zum Glauben wurden herzlich willkommen geheißen, über die Chancen nachzudenken, die das Weihnachtsfest auch in der heutigen Zeit jedem bietet.

Der adventliche Singgottesdienst in der St. Bonifatius-Gemeinde in Stieghorst wurde von der Klasse 6A gestaltet, die Bläserklasse 7B begleitete die Adventslieder von der Orgelbühne aus und Schülerinnen der Oberstufe lasen aus der Bibel vor.

Bekannte und weniger bekannte Adventslieder wurden gemeinsam gesungen, Kerzen angezündet und gemeinsam gebetet.

Nach dem feierlichen Segen wurde jeder Besucher persönlich mit einem selbstleuchtenden Stern zur Erinnerung verabschiedet: es war wie immer eine lohnenswerte Veranstaltung, die das Schulleben bereichert hat.

divider

Vorlesewettbewerb

gefällt mir

 

 

TextGIBE

10.12.2014

Die Friedrich Wilhelm Murnau - Gesamtschule nimmt auch in diesem Jahr mit ihren 6. Klassen am Lesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels teil.

Viele unserer Schüler haben Deutsch nicht als Muttersprache erlernt, um so wichtiger ist uns, sie ans Lesen zu bringen, damit sie ihren Wortschatz erweitern.

Die sechs Klassen des 6er Jahrgangs haben ihre Klassensieger gekürt. Da auch drei Klassen im gemeinsamen Unterricht darunter sind, findet der Lesewettbewerb in zwei Leseniveaustufen statt. Folglich wird es auch zwei Gewinner/innen beim Schulentscheid geben.

Der Vorlesewettbewerb findet am 10.Dezember 2014 von 9.00 Uhr bis ca. 11.00 Uhr in der Stadtteilbibliothek Stieghorst (in Haus 2 der Gesamtschule) statt. Jeder Klassensieger darf sich ein Unterstützerteam, bestehend aus 10 Mitschülern, mitbringen.

Und wer jetzt noch wissen will, was es mit diesem Wettbewerb auf sich hat, kann Informationen in dieser Presseinformation des Börsenvereins des deutschen Buchhandels finden:
Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben, er wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr.
Mitmachen können alle sechsten Schulklassen. Wer gerne liest und Spaß an Büchern hat, ist eingeladen sein Lieblingsbuch vorzustellen und eine kurze Passage daraus vorzulesen.
Bücher gibt es für jeden Geschmack und zu allen Themen. Ob Spannung, Unterhaltung, Wissen: Lesen ist Kino im Kopf und eine Reise in fremde Welten. Der Vorlesewettbewerb bietet die Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und jede Menge neue Bücher zu entdecken.

Und das Beste: man kann dabei auch noch gewinnen…
Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet.

divider

Kunst ist Post, Post ist Kunst

gefällt mir

 

 

TextBÖRM NW
FotosBÖRM

10.12.2014

Der Ästhetikkurs 10 (24 SuS) mit der Projektleitung Peter Küstermann (Mailartexperte) und Marion Börtz (Kunst) sind auf dem Wege zur kreativen Umsetzung der FWMurnau Briefmarke.

Nach der Namensgebung im September 2013 und dem Mailart-Projekt im Frühjahr 2014 wird nun mit der finanziellen Unterstützung der Kulturagenten für kreative Schulen die Umsetzung der Entwürfe Murnau Briefmarke im EZU Ästhetik 10 umgesetzt und mit "Hilfe von Sponsoren" bei der Post realisiert.
Die Sonderbriefmarken finden ihren Einsatz im Januar 2015 und werden je nach Auflage 80-90 Cent pro Marke kosten.

Das Projekt ist einzigartig an einer Bielefelder Schule!



Ästhetikkurs der Murnau-Gesamtschule lässt eigene Briefmarken drucken
Von Thomas Güntter (NW)

"Stieghorst. Peter Küstermann ist Experte für Mailart. Das ist die "Kunst ist Post und Post ist Kunst", wie Küstermann, der gern in einer blauen Postuniform auftritt, sagt. Gestern stellten er, 23 Mädchen und zwei Jungen des Ästhetikkurses der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule in Stieghorst, und Kursleiterin Marion Börtz die neuen Briefmarken mit dem Logo der Schule vor.

Die Lehrerin lobt Küstermann als jemanden, der ihren Unterricht zu einem besonderen kommunikativen und kreativen Prozess machte. Die Mädchen und Jungen hatten mehrere Briefmarken mit dem neuen Schullogo FWM für Friedrich-Wilhelm Murnau entworfen. In einem aufwendigen Prozess wurde schließlich ein Motiv ausgewählt. Darauf waren groß nur die drei Buchstaben zu sehen. "Sie werden auch dann noch zu erkennen sein, wenn die Vorlage von DIN-A3 auf die Größe einer Briefmarke geschrumpft ist", erklärt Marion Börtz.

Seit September 2011 ist die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule Mitglied des Kommunikationskonzepts: "Kulturagenten für kreative Schulen", ein Modellprogramm der gemeinnützigen Forum K&B GmbH, initiiert und gefördert durch die Stiftung des Bundes und die Stiftung Mercator, in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung.

Nach einem Besuch im Briefmarken-Museum in Minden, dem Anfertigen eigener Stempel und dem Erarbeiten einiger Entwürfe, soll die neue Briefmarke als offizielle Marke mit dem Segen der Post in einer Auflage von 5.000 Stück gedruckt werden. Im Januar könnte sie vorliegen, sagt Küstermann. Die Schule sucht noch Sponsoren.

Murnau, eigentlich Friedrich-Wilhelm Plumpe, wurde 1888 in Bielefeld an der heutigen Bahnhofstraße geboren. Er gilt als einer der bedeutendsten Regisseure der Stummfilmära. Seine Hauptwerke waren in Hollywood "Nosferatu", "Der letzte Mann" und "Faust". Er starb 1931 in Kalifornien bei einem Autounfall."

divider

Weihnachtsmarkt im Stadtteil Stieghorst

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosBÖRM

29.11.2014




Am 29.11.2014 ist unsere Schule wieder auf dem Stadtteilweihnachtsmarkt in Stieghorst vertreten.
Wir freuen uns über regen Besuch.


Begin: 15:00 Uhr


Die Vorbereitungen laufen! Alles pünktlich geschafft! Der Stand ist gut betreut!
divider

Tag der offenen Tür

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosENDK

22.11.2014

Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule öffnet sich wieder am

Samstag, den 22. November 2014 in der
Zeit von 8:30 bis 13:00 Uhr

für alle Interessierten (Eltern mit ihren Kindern für unseren zukünftigen 5. Jahrgang ebenso wie Schüler-/innen für unsere gymnasiale Oberstufe).

Es wird Angebote zu Unterrichtsbesuchen und zur Besichtigung unseres Fachraumangebotes geben. Zusätzlich informiert die Schulleitung über unsere vielfältigen Bildungsangebote, die Sprachenfolge, Neigungsfächer, Ganztagsangebote, erzielbare Schulabschlüsse. Im Elterncafé geben Elternvertreter Auskunft über ihre Erfahrungen mit ihren Kindern an unserer Schule, unsere Mensa lädt ebenfalls zum Essen ein!

Machen Sie sich also Ihr eigenes Bild von unserer jungen Schule.

divider

ERG-Kurs auf Betriebsbesichtigung

gefällt mir

 

 

TextRASO
FotosRASO

18.11.2014

Am Dienstag, den 18.11.2014, war der Kurs "Fit für den Job" des 10ten Jahrgangs zu einer Betriebsbesichtigung bei unserem Kooperationspartner Firma Werthenbach in Brake eingeladen. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler zunächst sehr freundlich empfangen und bewirtet und bekamen dann Einblick in die Betriebs-Bereiche Industrietechnik, Hydraulik und Autoteile.
Anhand einer interessanten Präsentation des Unternehmens durch die Auszubildenden des ersten Lehrjahres konnten die Jugendlichen verschiedene Ausbildungsbereiche der Firma kennenlernen. Anschließend führten die Azubis die Gesamtschülerinnen und -schüler in Kleingruppen durch den Betrieb. Dort lernten diese verschiedene Arbeitsplätze (Kaufmann/
-frau im Groß- und Außenhandel, Industriemechaniker/-in, Fachlagerist/-in) kennen.
Besonders viel Spaß hatten die Besucher beim eigenständige Biegen eines Aluminiumrohres zu Initialen. Die fertigen Anfangsbuchstaben wurden dann selbst in Wunschfarbe lackiert. Das fertige Produkt und eine nette Geschenktasche mit Stiften, USB-Stick und anderen Arbeitsmaterialien konnten am Ende mitgenommen werden und rundeten den positiven Eindruck dieser Betriebsbesichtigung bei allen Schülerinnen und Schülern ab.

divider

Aktion: Wir lesen für...

gefällt mir

 

 

TextLENK
FotosLENK/GROC

13.11.2014

Am Donnerstag, den 13. November 2014 endete die Reihe "Wir lesen für ..." mit dem Märchen "Die kleine Meerjungfrau" von Hans Christian Andersen im Wohnstift Salzburg.

Zwei Lesungen dieses Märchens waren der letzten Veranstaltung vorausgegangen.

Wir starteten mit einem Veranstaltungsabend im Forum 2 unserer Schule. Eingeladen waren Mitschülerinnen, Eltern, Geschwister und Lehrerinnen und Lehrer der Mitwirkenden.

Die zweite Lesung fand in der Stadtteilbibliothek Stieghorst statt. Hier fanden sich Fünftklässler und Stieghorster Bürger ein.

Die dritte Lesung führte uns zu den Damen und Herren im Wohnstift Salzburg. Dort wurde die Lesung durch einen klangvollen Auftritt der Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs ergänzt. Sie präsentierten den Song "Jubel" zusammen mit ihrem Lehrer Martin Deppermann.

Schüler aus den Klassen 9A, 9B und 9E (Kurs MILM/LENK) begleitet von Christina Gronwald und Kornelia Lengeling lasen das eindrucksvolle Märchen von Hans Christian Andersen und spielten drei kleine Szenen der traurigen Geschichte.

Insgesamt hat es allen Beteiligten Spaß gemacht, anderen mit ihrer Gegenwart, ihrer Energie und Spielfreude etwas Gutes zu tun.

Schwierig war es für den D&G-Kurs und für die Schüler der Ton und Licht AG (RASO), sich bei den Lesungen an unterschiedliche Orte mit Spielflächen unterschiedlichen Ausmaßes zu gewöhnen. Doch am Ende gelang ihnen auch dieses dank der herzlichen Aufnahme und der Hilfsbereitschaft der Mitarbeiterinnen der Stadtteilbibliothek und des Wohnstiftes Salzburg und natürlich des fantastischen Publikums.

divider

Ästhetikkurs unterwegs auf den Spuren bekannter Mailartisten in Minden

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosBÖRM

07.11.2014

Für den Ästhetikkurs des 10. Jahrgangs unter der Leitung von Marion Börtz und dem Mailartkünstler Peter Küstermann war die Führung auf Spuren bekannter Mailartisten in Minden ein besonderes kulturelles Erlebnis.
Einige Mailartisten ließen in ihre Arbeit blicken. So wurde u.a. eine Gastwirtschaft besucht, deren Logo der Mailartexperten Jo Klaffki (1943-1997) entwarf.
Die finanzielle Unterstützung erfolgte dankenswerter Weise durch die "Kulturagenten für kreative Schulen", die gleichzeitig das Projekt "Die Murnau Briefmarke für unsere Schule" fördern.

divider

800 Sekunden Bielefelder Geschichte

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosENDK

25.10.2014

Am 25.10.2014 feierte der Film zum Projekt "800 Jahre in 800 Sekunden" im Rahmen des Bielefelder Stadtjubiläums erfolgreich seine Premiere im Historischen Museum.
Mit dabei waren SchülerInnen der derzeitigen Klassen 7A, 10B und des 13. Jahrgangs unserer Schule.
Sie haben unter der Anleitung der freien Filmemacher und Medienpädagogen Nils Dunsche und Katinka Sasse drei von insgesamt acht Kurzfilmen zur Geschichte Bielefelds entwickelt.
Ein Dank an alle TeilnehmerInnen!
Hier findet ihr das tolle Ergebnis, seht selbst:FilmFilm

divider

Alarmtheater: Glücksgriff

gefällt mir

 

 

TextGEND
FotosCAGÜ

24.10.2014

Am 24. Oktober feierte das Theaterstück "Glücksgriff" von 120 Besuchern seine Premiere im Alarmtheater. Dass es sich dabei nicht um ein gewöhnliches Theatererlebnis handelte, wurde schon beim Blick auf die Besetzungsliste deutlich: Nicht professionelle Schauspieler, sondern minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge sowie Schülerinnen und Schüler der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule standen auf der Bühne. Unter der Regie von Britta-Sophie Bornhöft-Graute und Indira Heidemann produzierten sie innerhalb einer Woche ein Theaterstück, bei dem nicht die Sprache, sondern Tanz und Bewegung im Vordergrund standen.
Deutlich wurde an diesem Abend, dass schon die vermeintlich kleinen Dinge des Alltags ein echter Glücksgriff sein können: "Mein Glücksmoment war der, als ich einen Anruf von der Schule bekam, dass ich dort einen Platz erhielte", so einer der jugendlichen Darsteller. Wir freuen uns auf die nächste Kooperation mit dem Alarmtheater!

Gefördert durch:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Kulturamt Bielefeld
LWL

divider

Neue FWM-Schülersprecherin

gefällt mir

 

 

TextKORA
FotosKORA

26.09.2014

Aylin Korkmaz ist neue Schülersprecherin!
Sebastian Meier ist ihr Stellvertreter!

Die Schülersprecherin und ihr Vertreter wurden von der SV-Vollversammlung gewählt: In diesem Gremium sitzen alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher sowie die Jahrgangssprecherinnen und Jahrgangssprecher der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

Aylin Korkmaz ist 18 Jahre alt und ist im 4. Jahr an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule. Sie besucht zur Zeit die 12. Klasse und beendet ihr Abitur voraussichtlich im Jahr 2016. Sie ist zum zweiten mal in Folge als Jahrgangssprecherin ihrer Stufe gewählt worden und zum ersten mal als Schülersprecherin

Sebastian Meier ist 18 Jahre alt und ist im 9. Jahr an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule. Er besucht zur Zeit die 12. Klasse und beendet sein Abitur voraussichtlich im Jahr 2016. Er wurde in die Auswahlkommission, welche die Bewerbungsgespräche neuer Lehrkräfte durchführt, gewählt und ist zum ersten mal als Stellvertreter der Schülersprecherin gewählt worden.

"In Zusammenarbeit mit der SV arbeiten wir an verschiedenen Projekten. Ebenfalls versuchen wir die Wünsche und Meinungen der Schülerschaft bestmöglich zu vertreten und einzubringen."

Im Rahmen der Schulkonferenz sind beide an allen wichtigen Entscheidungen der Schule beteiligt.

divider

Zu Besuch in Jahrgang 5

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

24.09.2014

Was braucht ein Hund als Haustier, damit er sich wohl fühlt?
Was kostest es, einen Hund zu halten?
Wie schnell kann ein Hund rennen und wie gut kann er hören?
Wie verhalten ich mich einem Hund gegenüber, wenn ich ängstlich bin?
Welche Körpersprache versteht ein Hund?


Die Klasse 5B hat viele Fragen an Skyla, der einjährigen Labrador-Hündin, die heute mit ihrem Frauchen Frau Rosenplänter den Biologie-Unterricht von Herrn Weihrauch besucht.
Respektvoll tritt man diesem Tier gegenüber - nicht zuletzt wegen ihrer Größe. Doch Skyla ist sehr kinderlieb und braucht kaum Worte, um zu verstehen, was von ihr erwartet wird. Zum großen Erstaunen der Anwesenden versteht sie selbst kleine Gesten, die einen Unterschied machen zwischen "Herkommen zum Spielen", "Hinsetzen und Warten" oder "Geh weg, ich möchte dich hier nicht".
Wie im Flug ging die Unterrichtsstunde vorrüber und alle Anwesenden haben gelernt, wie schlau und einfühlsam ein Hund sein kann und ob die eigene Situation zu Hause es zulassen würde, einen Hund als Haustier zu halten.

Die 5B und Herr Weihrauch sagen "Danke für den Besuch!".

divider

Happy Stieghorst

gefällt mir

 

 

TextWEBO

23.09.2014

Aufgrund der hohen Nachfrage hier erneut das Video "Happy" :)
- Be happy and enjoy! -

followers united proudly presents: "Happy" Stieghorst


divider

Tag der Kultur: Tanzschule Fricke

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

19.09.2014

Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule führt auf dem Weg zur Kulturschule in jedem Jahr einen
„Tag der Kultur“„Tag der Kultur“ durch. Der Jahrgang 10 besuchte am Freitag die Tanzschule Fricke in der Bielefelder Altstadt.

Die 150 Schülerinnen und Schüler nahmen an drei Workshops teil.
Die erste Runde stand unter dem Motto „Streetdance“ - das sind die angesagtesten Moves und Skills des Hip Hops und die neuesten Choreographien des Dance 4 Fans (D4F), dem Erfolgs-Projekt des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbands (ADTV). Binnen Minuten wurde den Jugendlichen klar, warum die Workshop-Leiterin den Slogan „Tanzen ist auch Sport“ auf ihrem T-Shirt gedruckt hatte!

Im zweiten Workshop, geleitet vom Geschäftsführer Oliver Fricke persönlich, war Zeit, sich etwas von den körperlich anstrengenden Moves zu erholen. Dafür war nun Nachdenken über das eigene Auftreten angesagt: Was für eine Form der Begrüßung wird von mir erwartet, wenn ich den Chef treffe, zu einem Bewerbungsgespräch komme oder einer Frau höflich entgegentrete? Welchen Eindruck vermittle ich durch meine Körpersprache, durch meinen Kleidungsstil und was wird von mir im Betrieb, beim Praktikum oder bei einem Gespräch mit Vorgesetzten diesbezüglich erwartet? Wer nun glaubt, dieser Workshop sei öde oder langweilig, wird überrascht sein: Oliver Fricke verwandelt durch seine Persönlichkeit und seinen Witz und Humor diesen Workshop in eine lehrreiche Stunde voller amüsanter Begebenheiten und so manchem „Aha“-Effekt!

Der dritte Workshop gibt einen Einblick in die Fähigkeiten der Tanzlehrer, in kurzer Zeit die grundlegenden Schritte im Paartanz beizubringen. Binnen 45 Minuten erlernte jedes Mädchen und jeder Junge die Grundschritte von DiscoFox und Langsamer Walzer sowie ein paar grundlegende Figuren! Und die meisten gehen mit der Erkenntnis nach Hause: auch Tanzen zu zweit ist gar nicht so übel!

divider

Auslandsfahrt nach Canterbury

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

31.08.2014

Das Schulprogramm der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule sieht in Klasse 10 die Möglichkeit einer gemeinsamen Studienfahrt ins Ausland vor - seit Jahren besucht die Schule die Universitätsstadt Canterbury. In diesem Jahr haben sich die Klassen 10C (mit Frau Stieghorst & Herrn Weihrauch) und 10F (mit Frau Senf und Herrn Klüter) in die gut 42.000 Einwohner zählende Stadt auf den Weg gemacht. Canterbury liegt am Fluss Stour in der ländlichen Grafschaft Kent im Südosten Englands und ist Sitz des Erzbischofs von Canterbury und Zentrum der Anglikanischen Kirche Englands. Die mittelalterliche Stadt mit ihrer eindrucksvollen Kathedrale und die malerische Innenstadt mit spitzgiebeligen Fachwerkhäusern und zusammen gewürfelten Bürgerhäusern bietet Einblicke in die Geschichte der Stadt (mit unterhaltsamer Stadtführung) und lädt zum Verweilen und Shoppen ein.

Der Campus der University of Kent liegt am Stadtrand von Canterbury: seit 1965 werden hier Geisteswissenschaften, Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften gelehrt. Hier sind die Schüler/innen in Häusern mit Selbstversorgung untergebracht, während die Studierenden Semesterferien haben. Jeweils fünf Jugendliche bewohnen ein eigenes, selbst abschließbares Haus über zwei Etagen mit Gemeinschaftsküche und eigenem Zimmer, in dem sie selbst das Leben dort gestalten, zusammen kochen und essen und die Abende und Nächte verbringen. Natürlich gehört die Abstimmung über das Abendessen und das passende Einkaufen von Lebensmitteln in Eigenverantwortung dazu - der Umgang mit der englischen Sprache und dem britischen Pfund macht die Sache zusätzlich spannend.
Der Reisebus, der uns über die gesamten 7 Tage zur Verfügung steht, fährt die Schulklassen sowohl an einem Tag nach London, als auch zu näheren Zielen in die Region: beispielsweise ans Meer, an die weißen Klippen von Dover, zu den WarTime-Tunnels und zum Dover Castle.

So zeichnet sich diese Studienfahrt nach England dadurch aus, dass die Schüler/innen neue Alltags-Erfahrungen sammeln, Kultur erleben, Geschichte kennenlernen, London als Metropole erkunden, Kontakte zu Schüler/innen anderer Schulen und Jahrgangstufen knüpfen, Selbstständigkeit zeigen und Verantwortung für sich und ihr Haus übernehmen und dabei noch eine Menge Spaß und Zeit für gute Stimmung haben.

Eine rundum gelungene Sache!

divider

Ungarn 2014

gefällt mir

 

 

TextMARM
FotosMARM

30.08.2014

Vom 30. Aug. bis zum 4. Sept. 2014 verbrachte die Klasse 9a sechs unvergessliche Tage in Ungarn und in Wien. Die Gruppe flog von Düsseldorf in die österreichische Hauptstadt. So war die Fahrt auch schon ein Erlebnis, da es für viele der erste Flug war.
Mit dem Bus ging es dann nach Györ, wo am nächsten Tag die Schüler die wunderschöne barocke Innenstadt bewunderten. Nachmittags experimentierten sie im Mitmach-Museum "Mobilis". Physikalische und chemische Experimente wurden durchgeführt.
Ein Höhepunkt der Reise war die Besichtigung des ungarischen Parlaments in Budapest, dessen Schönheit die Gruppe tief beeindruckte. Atemberaubend war auch der Ausblick vom Südturm des Stephansdoms in Wien. Richtige Urlaubsgefühle kamen dann am Plattensee auf, wo es neben der Besichtigung der Halbinsel von Tihany auch Zeit zum Baden gab.
Unvergesslich bleibt die Begegnung mit den ungarischen Gymnasiasten in Erinnerung. Wir erfuhren unter anderem, dass in Ungarn "5" die beste Note ist. Zwei Schülerinnen der 9a stellten den ungarischen Schülern unsere Schule vor. Die Gymnasiasten waren beeindruckt, wie viel Wert bei uns auf das soziale Miteinander gelegt wird, besonders gut fanden sie unser Helfer-System.
Wir sind davon überzeugt, dass die Verschiedenheiten der beiden Schulen für beide Seiten sehr reizvoll sind. Wir freuen uns auf einen Gegenbesuch und auf die dritte Ungarn-Fahrt.

divider

Kooperationsvereinbarung

gefällt mir

 

 

TextKOLV
FotosKOLV

27.08.2014

Am 27. August 2014 fand eine Feierstunde anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der Friedrich Wilhelm Murnau - Gesamtschule und der Firma Werthenbach statt.
Frau Trojan als Vertreterin des Berufsorientierungs - Teams moderierte diese ca. einstündige Feierstunde, die musikalisch von der Bläserklasse 7 C und den Lehrern Herrn Deppermann (Klavier) und Herrn Fobbe (Saxophon) begleitet wurde.
Herr Torsten Schätz als Schulleiter, IHK - Hauptgeschäftsführer Herr Thomas Niehoff und Herr Uwe Heibrock vom Kooperationspartner der Firma Werthenbach betonten innerhalb ihrer Grußworte die Vorteile einer solchen Kooperation für beide Seiten.
Einerseits erhalten die Schülerinnen und Schüler der F.W. Murnau - Gesamtschule die Möglichkeit, Berufserkundungen und Praktika in der Firma Werthenbach durchzuführen. Auf der anderen Seite ist das Unternehmen Werthenbach als traditionsreiches Unternehmen in Bielefeld sehr interessiert an der Ausbildung und Weiterbildung engagierter junger Menschen.

T. Niehoff (li) und U. Heibrock (re) Uwe Heibrock, Firma Werthenbach IHK - Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff
divider

Freizeitmesse 2014

gefällt mir

 

 

TextHAGA
FotosLENH

26.08.2014

Zum neunten Mal wurden auf der diesjährigen Freizeitmesse für die Jahrgänge 7 und 8 attraktive Angebote aus unserem Ganztagsbereich von Lehrer/innen, Sozialpädagoginnen, den Falken und der Kunst- und Musikschule in unserem Forum vorgestellt.

Wie in jedem Jahr war auch diesmal das Interesse an den angebotenen Arbeitsgemeinschaften sehr groß.

In diesem Schuljahr bieten wir zum ersten Mal verpflichtende Arbeitsgemeinschaften nicht nur für den 7. Jahrgang sondern auch für den 8. Jahrgang an. Daraus resultierend haben wir unsere Angebote mehr als verdoppelt. Aus über 30 Arbeitsgemeinschaften können die SchülerInnen wählen.

Außerdem können sich die SchülerInnen in den Mittagspausen an mehr als 15 interessante Mittagspausenangebote beteiligen. Die Stadtteilbibliothek, zwei Schülercafes und unseren Kotten, der immer interessante Spiel- und Bastelangebote bereithält, stehen ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Die Schüler/innen nahmen die zahlreichen Angebote mit großem Interesse zur Kenntnis und hatten anschließend die Qual der Wahl sich zwischen sportlichen, handwerklichen, spielerischen und künstlerisch-kreativen Angeboten entscheiden zu müssen. Hier können Hobbys gepflegt oder neu entdeckt werden.

divider

NRW-Tag Bielefeld 2014: Präsentation auf der Landesmeile

gefällt mir

 

 

TextLÖRM
FotosUNBE

29.06.2014

"[...] Ein buntes und wie ich finde vielfältiges NRW-Fest in Bielefeld liegt hinter uns. Die Tage waren lang und manchmal anstrengend, aber geprägt durch spannende Aktionen, positive Eindrücke und gute Gespräche.

Die Besucherzahlen bestätigen diese Einschätzung.

Auch unser Zelt auf der Landes.Meile und die dazugehörige Freifläche waren rege besucht. Trommeldarbietungen und Gesangsaktionen, Aquarien und Mikroskope, kleine und große Fotos, engagierte Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen und nicht zuletzt Ihre freundliche und fachkundige Beratung haben gewirkt und Besucherinnen und Besucher bestens informiert und unterhalten. Dank Ihres Engagements als Ausstellungspartner des MSW haben wir unser Motto „In Vielfalt gemeinsam lernen“ erfolgreich umgesetzt.

Dafür möchte ich Ihnen ganz herzlich danken! Ich hoffe, dass auch Ihnen der NRW-Tag 2014 positiv in Erinnerung bleiben wird.

Mit herzlichen Grüßen aus Düsseldorf
Ihre
Silvia Lohrmann"

divider

Abiturfeier 2014

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosENDK

27.06.2014

Am 27.6.2014 haben wir unsere diesjährigen Abiturienten feierlich in der Ravensberger Spinnerei verabschiedet.
62 Schülerinnen und Schüler erhielten das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife, 3 bekamen die Fachhochschulreife bescheinigt.
Die Abschlussfeier war geprägt von anregenden Reden und Grußworten sowie von unterhaltsamen musikalischen und bildlichen Einlagen.
Zum Abschluss gab's dann ein leckeres Buffet und noch einen langen Tanzabend.

Gruppenfoto in voller AuflösungGruppenfoto in voller Auflösung

divider

NRW Tag 2014 in Bielefeld

gefällt mir

 

 

TextBEKH
FotosBEKH

28.06.2014

Nicht nur die Spitze der NRW-Landesregierung - unsere Ministerpräsidentin Hannelore Kraft - war am NRW-Tag in Bielefeld zu sehen und zu hören. Auch unsere Schule (KollegInnen und SchülerInnen) nutzte die Gelegenheit, sich auf unterschiedlichen Podien mit ihren Angeboten und ihren Erfahrungen zu präsentieren: Im Zelt des Schulministeriums u.a. mit Positionen zur Inklusionsdebatte und mit dem Kulturagentenprogramm, auf der Hauptbühne mit einem Trommler-Beitrag unserer Bläserklassen und auf dem Forum Politicum am Alten Markt mit sehr qualifizierten Fragen und Debattenbeiträgen unserer Oberstufenschüler zum Thema "Was bringt uns Europa?" in der Diskussion mit der NRW-Europaministerin Angelika Schwall-Düren.

divider

Sommerferien 2014

gefällt mir

 

 

TextWEBO

04.07.2014

Schöne Ferien!
Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, allen Kolleginnen und Kollegen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen einen guten Start in die Ferien und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit!
Bis bald!
 
Unsere Schule auf FacebookUnsere Schule auf Facebook

divider

Jahresschlussgottesdienst

gefällt mir

 

 

TextROSH
FotosWEBO

04.07.2014

St. Bonifatius BielefeldBevor die Zeugnisse verteilt und in die Sommerferien gestartet wird, erleben die Schülerinnen und Schüler der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in der St. Bonifatius Kirche in Stieghorst einen schönen Schulgottesdienst.

Dieser Jahresschlussgottesdienst ist bereits der 10. Schulgottesdienst unserer Schule.
Vielen Dank an alle, die fleißig mitgeholfen haben!
 
 
St. Bonifatius BielefeldSt. Bonifatius Bielefeld
 
 
Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Besucher (Eltern, Großeltern, Gemeindemitglieder aus St. Bonifatius und Angehörige anderer Religionen) waren schon früh gekommen und warteten auf den Beginn des Gottesdienstes.
Schülerinnen und Schüler eines Religionskurses des 9. Jahrgangs hatten die Gottesdiensthandzettel vorbereitet und verteilten sie an Gäste des Gottesdienstes.
Nach dem Vorspiel des Bläserchores unter der Leitung von Frau Delius wurde die Schulgemeinde durch Pfarrer Lukaszczyk begrüßt und in die Thematik eingeführt. Pfarrer Lukaszczyk betonte in seiner Einführung, dass Brücken eine wichtige Funktion im täglichen Leben und auch im Leben eines jeden hätten.
 
 
weiterlesen unter Jahresschluss-Gottesdienst 2014Jahresschluss-Gottesdienst 2014

Jonas liest vor. Frau Delius dirigiert die Bläserklasse. Schülerinnen und Schüler der 5C gestalten den Gottesdienst mit. Die musikalische Begleitung mit Klavier, Gitarre, Schlagzeug, Saxophon und Gesang durch die Schulband «Don´t you know». Einige Klassen sind gekommen. Zilan liest vor. Thorben begleitet auf dem Saxophon. Brücken bauen ist das Thema des Gottesdienstes. Das Kreuz im Altarraum der Bonifatius-Kirche.
divider

Verabschiedung des 10ten Jahrgangs 2014

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosKOLV

24.06.2014

Hier kommen die Klassenfotos des 10er-Abschlussjahrgangs 2014,
den wir am 24.06.2014 verabschieden durften.

Klasse 10A mit Gundula Jasper und Reiner Althof. Klasse 10B mit Rolf Deterding. Klasse 10C mit Anke Dreier und Judith Zahlmann. Klasse 10D mit Jana Prager und Horst Uffmann. Klasse 10E mit Marion Herbst und Olaf Kaminski. Klasse 10F mit Sophia Brüning und Horst Lengeling.
divider

Kanu-AG - Abpaddeln auf der Lippe

gefällt mir

 

 

TextHAGA
FotosHAGA

29.06.2014

Auch in diesem Schuljahr war unsere Kanu-AG aktiv. Am Anfang stehen immer mehrere Übungstermine im Hallenbad, bei denen das Einsteigen und besonders das richtige Aussteigen auch im Falle einer Kenterung geübt werden. Danach waren wir auf dem Lippesee und verschiedenen Flussabschnitten der Werre unterwegs. Unsere Abschlussfahrt haben wir auf der Lippe von Lippstadt bis Benninghausen gemacht. Auf diesem renaturiertem Flussabschnitt schlängelt sich die Lippe ca. 8,5 km durch eine reizvolle Landschaft. Ohne Wehre und lästige Umtragestellen kann man den Fluss und die Landschaft bei einer Paddelzeit von 2-2,5 Stunden genießen. Trotz eines kleinen Regenschauers haben wir unsere letzte Fahrt in diesem Schuljahr genossen. Wir freuen uns auf die nächste Tour nach den Sommerferien. Anita Harter-Glöckner

divider

Diavortrag: Weiße Nashörner

gefällt mir

 

 

TextLIEB
FotosWIKI

28.05.2014

Am 28.5.2014 ist der Biologe und Journalist Armin Püttger-Conradt zu Gast an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in Bielefeld. Er wird für die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs und interessierte Oberstufenschüler insgesamt drei Dia-Vorträge (von 8.00 Uhr - 13.30 Uhr) über das vom Aussterben bedrohte nördliche Breitmaulnashorn halten.

Der in Norddeutschland geborene Zoologe, der an der Universität Konstanz studierte, lebte viele Jahre in der Wildnis Afrikas vor allem im Kongo und verschrieb sich dem Kampf gegen die Ausrottung des weißen Nashorns. Er ist Gründer und Vorsitzender des "Komitees zur Rettung der letzten Nashörner e. V." und auch im heimischen Naturschutz tätig.

Die Veranstaltung wird von der Fachkonferenz Biologie durchgeführt.
Planung und Koordination erfolgt durch die Fachkonferenzvorsitzende Bettina Lienenlüke.

divider

Schulsanitätsdienst siegt

gefällt mir

 

 

TextVOLH
FotosVOLH

12.04.2014

Am 12.04.2014 traten vier SchülerInnen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule zum diesjährigen Schulsanitätsdienst- und Jugendrotkreuzwettbewerb des JRK Bielefelds an. Neben unserer Schulgruppe gab es noch vier weitere Gruppen, die ebenfalls motiviert in den Wettbewerb starteten. Die Schiedsrichter hatten eine Menge witziger Aufgaben für uns vorbereitet. Es wurde Rotkreuz- sowie Erste Hilfe-Wissen abgefragt und natürlich auch mehrere Spiel- und Spaßaufgaben vorbereitet. Aber am meisten gefordert sahen wir uns bei den Erste-Hilfe-Aufgaben, wo wir von einem Sportunfall bis zur Vergiftung unser Können unter Beweis stellen mussten.
Der Tag hat uns wieder gezeigt, wie gut wir auf einen Notfall in unserer Schule vorbereitet sind und wie vorteilhaft der Zusammenhalt in der Gruppe ist, denn sonst hätten wir nicht den ersten Platz belegt und können jetzt auf Landesebene in Münster am nächsten Wettbewerb teilnehmen.
Im Anschluss an die perfekt verlaufene Siegerehrung gab es noch eine kleine Feier.
(Text: Charlean Stephenson)

(Auf dem Siegerfoto von links nach rechts: Erik Brücher, JRK-Referent; Marc Klimpke, stellv. JRK-Kreisleiter; Sören Ledig, stellv. JRK-Landesleiter; Raphael Kolberg, Charlean Stephenson, Markus Gessler, Fabian Frick, FW Murnau-Gesamtschule)

divider

Videowettbewerb zu Bielefelds Geburtstag

gefällt mir

 

 

TextBEKH

28.03.2014

Creativity Class 2014 - Dritter Platz

Eine Gruppe unserer Oberstufenschülerinnen und -schüler konnte im diesjährigen Creativity Class Wettbewerb der Sparkasse Bielefeld mit ihrem Videobeitrag zum 800sten Geburtstag unserer Stadt den dritten Platz belegen und dafür einen mit 500 Euro dotierten Preis annehmen. Von der Filmidee über das Drehbuch, die Dreharbeiten, Tonaufnahmen und Musikauswahl bis zum Filmschnitt musste alles in Eigenregie entstehen.
Unterstützt wurden sie dabei vom Medienlabor der Uni Bielefeld und Studenten der Medienpädagogik. Der Beitrag unserer Schülergruppe wurde vor allem wegen des selbst geschriebenen Raps besonders gewürdigt.

„Lost in Bielefeld“„Lost in Bielefeld“

divider

Autorenlesung "Edelweißpiraten"

gefällt mir

 

 

TextHILG
FotosHILG

05.02.2014

Am Mittwoch war der Autor des Jugendbuches „Edelweißpiraten“, Dirk Reinhardt, zu Besuch in der Stadtteilbibliothek Stieghorst und brachte den Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs die Geschichte der recht unkonventionellen Widerstandsgruppe in der Zeit des Nationalsozialismus nahe. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren Interessantes über die Lebenssituation von Jugendlichen in der Zeit von 1941 bis 1945 und hatten darüber hinaus die Möglichkeit, den Autor zur Entstehung dieses Buches bzw. zu seiner Arbeitsweise als Schriftsteller zu befragen. Eine insgesamt gelungene Veranstaltung!

divider

Marktführung im Marktkauf Oldentrup

gefällt mir

 

 

TextWIEM
FotosWIEM

022.1.2014

Am 22. und 23.01. nahmen Schülerinnen und Schüler des neunten und zehnten Jahrgangs an einer Marktführung und Ausbildungsaktion unseres Kooperationspartners Marktkauf teil. Das Besondere an diesem Besuch in Oldentrup war, dass die Aktion von den derzeitigen Auszubildenden des Marktkaufs organisiert und geleitet wurde.
Nach einem Überblick über die verschiedenen Ausbildungsbildungsbereiche und den Betrieb wurden die Schülerinnen und Schüler durch den Marktkauf geführt. Dabei durften sie auch einen Blick hinter die Kulissen werfen und erhielten Einblicke in die Lager-, Dekorations- und Büroräume des Betriebs. Die Auszubildenden erläuterten dabei u.a. ihren Tagesablauf und beantworteten ausführlich alle Fragen.
Zum Abschluss konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse über das Marktsortiment sowie ihre Kreativität unter Beweis stellen: In Gruppen bearbeiteten sie ein Quiz und stellten außerdem zu verschiedenen vorgegebenen Themen wie „Asien“, „Italien“ oder „Oktoberfest“ Präsentkörbe zusammen. Die Gewinnerkörbe wurden nicht nur prämiert, sondern gingen sogar in den Verkauf.

divider

Informationsnachmittag zur gymnasialen Oberstufe

gefällt mir

 

 

TextBEKH

23.01.2014

Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule lädt alle Interessierten am 23. Januar 2014 um 14:15 Uhr in unser Forum 3 zu einem Informationsnachmittag mit Hospitationsangeboten ein.

divider

Geburtstag von Friedrich Wilhelm Murnau

gefällt mir

 

 

TextWDR 5

28.12.2013

WDR 3 ZeitZeichen vom 28.12.2013: 1888 - Geburtstag von Friedrich Murnau
von Herwig Katzer

Friedrich Wilhelm Murnau, der als Friedrich W. Plumpe am 28. Dezember 1888 in Bielefeld geboren wurde, gilt als Magier der Stummfilmära. Er führte u. a. die subjektive Kamera ein, die das Geschehen aus Sicht der handelnden Personen wiedergibt und filmte aus bis dahin ungewohnten Perspektiven.

Mit Filmen wie "Nosferatu – eine Symphonie des Grauens" oder "Faust – eine deutsche Volkssage" schuf der Regisseur eine atmosphärisch düstere Bildsprache, die stark vom Expressionismus beeinflusst war. Nach seinem Erfolg mit "Der letzte Mann" lockte Fox Murnau 1925 von Berlin nach Hollywood, wo es der künstlerische Freigeist allerdings nicht lange aushielt und kündigte.

1930 drehte er auf eigene Faust in der Südsee den halbdokumentarischen Stummfilm "Tabu". Die Premiere des Kino-Meilensteins erlebte Murnau nicht mehr: Er starb bei einem Autounfall am 11. März 1931 in Santa Barbara.

Redaktion: Michael Rüger
Autor: Herwig Katzer
© WDR 2013


F.W. Murnau


  Mit freundlicher Genehmigung von WDR 5 ZeitZeichenMit freundlicher Genehmigung von WDR 5 ZeitZeichen

divider

Murnau-Highlights für die Jahrgänge 5 - 7

gefällt mir

 

 

TextBEKH
FotosBEKH

19.12.2013

Alle Jahre wieder bringen die Klassen der Jahrgänge 5 bis 7 ihre Highlights aus Unterricht und ihren außerunterrichtlichen Aktivitäten während einer gemeinsamen Jahrgangsveranstaltung im Forum 2 auf die Bühne. Es ist in jedem Jahr wieder ein Spektabel, dem die Klassen entgegenfiebern und Mitschüler die Akteure auf der Bühne anfeuern, um die jeweils beste Performance begeistert zu feiern. Beliebt sind immer wieder Tanz- und Gesangsdarbietungen, Aufführungen und Spielhandlungen aus dem Unterricht. Natürlich dürfen die Auftritte unserer Bläserklassen nie fehlen, die inzwischen für die vorweihnachtliche Einstimmung sorgen. Schließlich werden Schüler und Schülerinnen für besonders verantwortliches Handeln im Schulleben oder für besondere Leistungen prämiert.

divider

Mail-Art Projekt

gefällt mir

 

 

TextROLM
FotosENDK

17.12.2013

City of the Future!
Der Ästhetik Kurs 10 nimmt neben dem Fichte-Gymnasium Hagen und dem Herder-Gymnasium Minden am Kunstprojekt Mail Art teil.
Diese "Kunst per Post" entsteht in einem internationalen Netz aus Künstlern und Laien, das so weit reicht wie die Post und dauernd wächst.
Das Schönste bei diesem offenen Spiel ist:
- es ist ein Spiel für alle,
- es gibt keine Verlierer,
- jede Einsendung nimmt an einer Ausstellung teil,
- jeder Teilnehmer erhält einen Katalog als Teilnahmedokumentation kostenfrei ins Haus.
Peter Küstermann, Mail Art Künstler in Kooperation mit dem <b>Kulturzentrum BÜZ Minden</b>Kulturzentrum BÜZ Minden

divider

Orkantief Xaver

gefällt mir

 

 

TextWEBO

05.12.2013

Der aktuelle Stand der Dinge (Freitag, 6:40 Uhr):
Ihr werdet bemerken, wenn ihr nach draußen schaut: alles ruhig in Bielefeld.
Die paar Flocken Schnee vor der Tür sind kaum der Rede wert, der Wind ist weder ein Sturm noch ein Orkan mehr. Mit anderen Worten: niemand wird ernsthaft in Erwägung ziehen, aus Gründen der Sicherheit zu Hause bleiben zu müssen.
Wir sehen uns gleich in der Schule :)

--------------------------------------

Der aktuelle Stand der Dinge (Donnerstag, 18 Uhr):
Eltern können aus Sicherheitsgründen am morgigen Freitag (06.12.2013) entscheiden,
ob sie ihre Kinder zu Hause behalten statt zur Schule zu schicken.

Sollten sich die Erziehungsberechtigten dazu entscheiden, ist in der kommenden Woche eine Entschuldigung vorzulegen, in denen dies als Begründung aufgeführt wird. In diesem Fall wird das Fehlen als normale entschuldigte Fehlzeiten gewertet.
Wenn ohne Entschuldigung gefehlt wird, sind dies - wie immer - unentschuldigte Fehlstunden.

divider

Vorweihnachtlicher D&G-Abend

gefällt mir

 

 

TextBEKH
FotosBEKH

12.12.2013

Passend zur friedlichen Einstimmung auf Weihnachten und die anstehenden, den Frieden in aller Welt verkündenden Feiertage führte der D&G-Kurs des 10. Jahrganges unter der Leitung von Günna Czapla das Stück "Zwischen Freud und Leid" auf, das suggeriert, alle zwischenmenschlichen, alle innerfamiliären, alle gesellschaftlichen Konflikte ließen sich sanft mithilfe der Droge "Schlucki-Glück" lösen ohne jedes konstruktive Mitwirken der Kontrahenden. Es war eine gelungene Aufführung, die v.a durch das Zusammenspiel zwischen den Darstellern auf der Bühne und den Einspielern der Licht- und Ton-AG unter Leitung von Detlef Wanstrath überzeugte.

divider

Tag der offenen Tür

gefällt mir

 

 

TextBEKH
FotosBEKH

16.11.2013

Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule öffnet sich wieder in der Zeit von 8:30 bis 13:00 Uhr für alle Interessierten (Eltern mit ihren Kindern für unseren zukünftigen 5. Jahrgang ebenso wie Schüler-/innen für unsere gymnasiale Oberstufe). Es wird Angebote zu Unterrichtsbesuchen und zur Besichtigung unseres Fachraumangebotes geben. Zusätzlich informiert die Schulleitung über unsere vielfältigen Bildungsangebote, die Sprachenfolge, Neigungsfächer, Ganztagsangebote, erzielbare Schulabschlüsse. Im Elterncafé geben Elternvertreter Auskunft über ihre Erfahrungen mit ihren Kindern an unserer Schule. Machen Sie sich also Ihr eigenes Bild von unserer jungen Schule.

divider

Namensgebungsfeier

gefällt mir

 

 

TextBEKH
FotosLENH

15.11.2013

Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule feierte am Freitag ihre neue Namensgebung in einer Abendveranstaltung, die dem neuen Namen alle Ehre machte. SchülerInnen und Schüler der Fachbereiche Darstellen & Gestalten und Musik und der Licht- und Ton-AG hatten unter der Leitung der KollegInnen Günna Czapla, Konny Lengeling, Martin Deppermann, Werner Fobbe, Maria Milianou und Olaf Rast eine Performance ganz im Stile des Schwarz-Weiß-Stummfilms einstudiert und aufgeführt, die von allen Besuchern dieses Abends als großartige Leistung gewürdigt und gefeiert wurde. In nur drei Wochen Vorbereitungszeit waren hier Arbeiten entstanden, die als richtungsweisend für die Weiterentwicklung unserer Schule zur Kulturschule anerkannt werden. In der von Bettina Lienenlüke moderierten Talkrunde zollten die sachkundigen DiskussionsteilnehmerInnen dem hohen künstlerischen Niveau der Darbietungen großen Respekt. Es ist sicher nicht zu hoch gegriffen, wenn die Besucher diesen Abend mit der Einschätzung verließen, unsere Schule sei auf einem guten Weg sich neu zu erfinden. Dazu kann man den Ausführenden ganz herzlich und unvoreingenommen gratulieren und der ganzen Schule viel Glück auf dem nun eingeschlagenen Weg wünschen.

divider

Neue Schulpartnerschaft mit Ungarn

gefällt mir

 

 

TextRASO
FotosRASO

06.11.2013

Die Klasse 9b der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule war vom 13.-19. Oktober 2013 in Ungarn. Dort besuchte sie das Kazinczy Ferenc Gymnasium in Györ. Die Bielefelder nahmen am Englisch-, Deutsch- und Informatik-Unterricht teil und traten mit den ungarischen Schülern in lebendigen Kontakt. Die Begegnung zwischen den deutschen und ungarischen Schülern fand in einer offenen und freundlichen Atmosphäre statt.
Zum Ungarnaustausch gehörte auch ein umfangreiches Kulturprogramm. Dazu zählten der Besuch der ungarischen Hauptstadt Budapest mit dem Parlament und dem Burgviertel und die Fahrt in die österreichische Hauptstadt Wien. Hier besichtigte die Klasse unter anderem das Schloss Schönbrunn.
Diese Reise, bei der alle Beteiligten sowohl sprachlich, menschlich als auch kulturell bereichert wurden, stellt den Beginn einer Schulpartnerschaft dar, die im kommenden Jahr mit einem Gegenbesuch der ungarischen Schüler und einer zweiten Fahrt nach Ungarn fortgesetzt werden soll.

divider

Hallo Deutschland

gefällt mir

 

 

TextCAGÜ
FotosCAGÜ

26.10.2013

Ein Theaterprojekt des Alarmtheaters mit Schülern des 8. und 9. Jahrgangs der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule und unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.
Was erwartet mich in diesem Land? Habe ich eine Chance bei der süßen Blonden aus der 10a? Werde ich meine Familie irgendwann wiedersehen? Kriege ich zum Geburtstag das iPhone 5?
Eine Tanztheaterproduktion mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und Bielefelder Schülern der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule unterschiedlicher Herkunft. Eine Nachfolgearbeit der erfolgreichen Produktion „Wie weit gehst du?“.
Gemeinsam wagen die Jugendlichen das Abenteuer Theater und blicken auf das Leben in Deutschland – aus Perspektiven, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Sie setzen sich künstlerisch mit ihrer Geschichte, ihrer gefühlten Nationalität, ihren eigenen Vorurteilen und dem Miteinander der Kulturen auseinander und kreieren ein lebendiges Theatererlebnis.

Regie: Anna Zimmermann und Britta Sophie Bornhöft-Graute
Künstlerische Leitung/ Mentoring: Dietlind Budde und Harald Otto Schmid

Premiere: 26.10.2013 um 20:00 Uhr
Weitere Spieltermine: 27.10., 01.11., 03.11.2013, 20 Uhr,
Alarm Theater, Gustav Adolf-Str.17, 33615 Bielefeld

Eintritt: 10€ / 8€ / 6€

Ausschnitte aus dem Programm sind auch am 02.11. im Stadttheater Bielefeld im Rahmen der Kulturgala zu sehen.
Kooperationspartner: Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, Bielefeld-Stieghorst,
Clearingstelle Fichteheim der Wohngemeinschaften e.V.

divider

Spielend lernen

gefällt mir

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

14.10.2013

Die Klasse 5c erlebte einen spannenden Vormittag in der RußheideschuleRußheideschule zum Thema „Lernen durch Spielen“ mit Dorothea Ruh, Leiterin und Referentin des Projekts. Die Schülerinnen und Schüler konnten in diesem Zusammenhang zahlreiche Lernspiele wie zum Beispiel Ubongo (ein Spiel zur Förderung des geometrischen Vorstellungsvermögens) oder Häuptling Wackelnix (ein Spiel zur Förderung der Bewegung und Koordination) selbst ausprobieren.
Als Dankeschön erhielt die Klasse das Fußballspiel „TIPP-KICK“, welches sich bei den Schülerinnen und Schülern einer großen Beliebtheit erfreut. Geplant sind ein weiterer Einsatz der Erfahrungen in unterschiedlichen Fächern sowie eine weitere Kooperation mit der Rußheideschule.

divider

Unsere neuen Schulsanitäter/innen

gefällt mir

 

 

TextVOLH
FotosVOLH

30.09.2013

17 Schüler und Schülerinnen absolvierten erfolgreich vor den Sommerferien eine Ausbildung zum Schulsanitäter / zur Schulsanitäterin. In der letzten Woche überreichte nun Herr Brücher, JRK Referent, die Ausbildungszertifikate in Anwesenheit aller 32 Schulsanitäter im Hörsaal. Auf dem Foto Amani Bajnika (8B) mit Herrn Brücher (DRK). Mit Beginn des neuen Schuljahres haben die neuen Sanis ihre Pausendienste angetreten. Vielen Dank an alle. Hans Volkmer

divider

Literaturwerkstatt in der Bibliothek

gefällt mir

 

 

TextBEKH
FotosStadtbibi

25.09.2013

Die Klasse 6a erlebte eine spannend unterhaltsame Literaturwerkstatt in der Stieghorster Stadtteilbibliothek zum Buch „Zorgamazoo“ von Robert Paul Weston. Omar El-SaeidiOmar El-Saeidi, Schauspieler am Theater Bielefeld, ließ in schnellen Kostümwechseln ausdrucksstark Reimauszüge zum Rappen und Fürchten über Monster und das Grauen für die Schüler/innen lebendig werden. Anschließend konnten die Schüler/innen ihre eigene Fantasie ausspielen und mit schrillen Geräuschen, gruseligen Monsterplakaten und Schattenfigurenspiel die weitere Geschichte selbst in Szene setzen.

„Hier ist eine Geschichte,
ein unglaubliches Stück.
Bevor es losgeht, lehn dich zurück.
Nun fass dir ein Herz, nimm all deinen Mut.
Die Geschichte beginnt, sei auf der Hut …
Grusel und Spannung werden hier walten,
böse Geschichten und Horrorgestalten.“

divider

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2013

gefällt mir

 

 

TextHILG
FotosBEKH

19.09.2013

Am Donnerstag, 19.9.2013, stellten sich die Bielefelder Spitzenkandidatinnen und -kandidaten in der Friedrich Wilhelm Murnau – Gesamtschule zwei Stunden lang den Fragen unserer Oberstufe. Vorbereitet von der Fachkonferenz Sozialwissenschaften diskutierten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 12 und 13 lebhaft mit den PolitikerInnen.
Auf dem Podium saßen: Britta Hasselmann (Bündnis 90/ Die Grünen), Christina Kampmann (SPD), Jasmin Wahl-Schwendtker (FDP), Frank Schwarzer (Die Linke), Lars Büsing (Piratenpartei) und Gabi Hillner (Moderation). Lena Strothmann (CDU) musste wegen Krankheit kurzfristig absagen.
Nachdem alle KandidatInnen in einer Vorstellungsrunde ihre jeweiligen Wege zu einem politischen Engagement dargestellt hatten, ging es zunächst um die strittige Frage der Mindestlöhne. Hier stand einerseits die Frage der Verantwortbarkeit von Niedriglöhnen in einer reichen Gesellschaft und andererseits die möglichen negativen Auswirkungen von Mindestlöhnen auf das allgemeine Lohnniveau im Mittelpunkt.
Zum Themenkomplex „Integration von Migranten – gelungen?“ konnten unsere Schülerinnen und Schüler viele persönliche Erfahrungen einbringen.
In der Abschlussrunde ging es um die Frage, warum so viele Jugendliche von Politik und Politikern nicht viel wissen wollen, obwohl sie eigentlich den Wunsch haben, beteiligt zu werden.
Leider reichte die Zeit nicht, um alle dann noch gestellten Fragen der Schüler zu beantworten. Man war sich jedoch einig, dass Veranstaltungen dieser Art das politische Interesse von Jugendlichen fördern können und deshalb – nicht nur vor Wahlterminen – wiederholt werden müssten.

divider

Freizeitmesse

gefällt mir

 

 

TextBEKH
FotosBEKH

17.09.2013

Zum achten Mal wurden auf der diesjährigen Freizeitmesse für die Jahrgänge 5-7 attraktive Angebote aus unserem Ganztagsbereich (AGs, aktive Mittagspause) von Lehrer/innen, Sozialpädagoginnen und den Falken im Forum Haus 2 vorgestellt. Die Schüler/innen nahmen die zahlreichen Angebote mit großem Interesse zur Kenntnis und hatten anschließend die Qual der Wahl sich zwischen sportlichen, handwerklichen, spielerischen und künstlerisch-kreativen Angeboten entscheiden zu müssen. Hier können Hobbys gepflegt oder neu entdeckt werden.

divider

Erlebniswoche am Schweriner See

gefällt mir

 

 

TextBEKH
FotosBEKH

13.09.2013

Während der diesjährigen "Fensterwoche" vom 9.-13.9.2013 entdeckten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6e die wunderbare Seenlandschaft rund um die mecklenburgische Landeshauptstadt Schwerin mit tollen Angeboten zur Freizeitgestaltung an Land und auf dem Wasser. Das Fahrtprogramm zielte vor allem darauf ab, dass unsere "Sechser" sich in vielerlei Aktivitäten zu einem echten Team zusammenfinden sollten. Neben Kletterübungen, bei denen es um gegenseitiges Vertrauen ging, der Stadtrallye mit GPS-Geräten (Shopping inklusive!), einer Nachtwanderung als Mutprobe, waren die Kanufahrt (im 10er-Kanu!) über den See mit Insel-Picknick und die Mülltüten-Modenschau absolute Highlights im bisherigen Klassenleben. Dass auch einige Tränen wegen Heimweh geflossen waren, war dann nach der glücklichen Heimkehr schnell wieder vergessen. - Allerdings war Petrus den Unternehmungslustigen wenig gnädig, schenkte er ihnen doch nur einen einzigen Sonnentag!

divider

Die neue Website der Schule geht online!

gefällt mir

 

 

TextWEBO

04.09.2013

Wir freuen uns, pünktlich zum heutigen Beginn des neuen Schuljahres 2013/14 unseren neuen Webauftritt präsentieren zu können.
Nun soll mit Inkrafttreten des neuen Schulnamens auch unsere Präsenz im Web neu gestaltet werden -
doch geben Sie uns etwas Zeit, um die bisherigen Texte für Sie zu überarbeiten und online zu stellen.
Wir arbeiten mit Hochdruck an dieser Seite - schauen Sie regelmäßig vorbei, was wir Neues präsentieren.

Ihre Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

divider

Friedrich Wilhelm Murnau als Namensgeber

gefällt mir

 

 

TextWEBO

01.09.2013

Die Gesamtschule Stieghorst hat sich in allen ihren Gremien - der Schulleitung, der Lehrerkonferenz, der Schülervertretung, der Elternvertretung und der Schulkonferenz - mit deutlicher Mehrheit für eine Namensänderung unserer Schule ausgesprochen.
Im Zuge der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Gesamtschule Stieghorst hat die Schule daher bei der Stadt eine Namensergänzung um "Friedrich Wilhelm Murnau" beantragt.

Friedrich Wilhelm Murnau repräsentiert in Augen der Schule in vielen Bereichen als übergeordnetes Leitbild unsere bisherige und zukünftige schulische Arbeit. Vor allem dem kulturell-künsterlischen Schwerpunkt soll durch den Namen Friedrich Wilhelm Murnau Nachdruck verliehen, das NRW-Modellprogramm »Kulturagenten für kreative Schulen« besser ausgedrückt und vor allem profiliert werden.
An Murnaus Schaffen inspiriert uns die Tatsache, dass er die Kamera als Zeichenstift des Regisseurs betrachtete und es ihm in seiner Zeit gelungen ist, auf unnachahmliche Weise Stimmungen einzufangen. Er hat den Film als neue Kunstform etabliert. Für unsere Gesamtschule Stieghorst ergeben sich so zahlreiche inhaltliche Anknüpfungspunkte - sowohl im Unterricht, als auch bei der Vielzahl außerunterrichtlicher Aktivitäten unserer Schule.

Der Bielefelder Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 18.07.2013 die Umbenennung begrüßt und die neue Namensführung unserer Schule amtlich gemacht.

Die Murnau Stiftung Biographie Murnaus (LeMO) Wikipedia-Artikel