Aktuelles (Archiv)

Hier geht nichts verloren.

hero_hr

Besuch der 5b beim Umweltclown

gefällt mir

 

 

TextSHSÖ
FotosSHSÖ

09.11.2023


Woher kommt eigentlich Strom und was hat die Haut ausgestorbener Dinosaurier damit zu tun? Das durfte die Klasse 5B am 09.11.2023 erfahren, denn für sie ging es zum Umweltclown bei den Stadtwerken Bielefeld.
Einer der einprägsamsten Sätze des Tages war nicht nur lehrreich, sondern zugleich das Motto der Veranstaltung: Strom ist Bewegung. Dieses erlernten die Kinder spielerisch, indem sie sich als erneuerbare Energieträger wie Wasser, Wind und Sonnenstrahlen und fossile Energieträger wie Erdöl, Erdgas und Kohle verkleideten. Anschließend wurden die Energieträger unter Einsatz der gesamten Klasse in Strom verwandelt. Einige der bedeutendsten Fragen dieser Zeit stellten sich den Kindern hierbei ganz von allein: Kann man Strom eigentlich speichern? Was macht die Fotovoltaikanlage, wenn die Sonne mal nicht scheint?
Abschließend bewährte sich die 5B in einem Umweltquiz gegenüber einem tückischen Stromfresser. Hierbei lernten die Schüler*innen nicht nur, dass Umwelt- und Klimaschutz nur gemeinsam realisiert werden können, sondern auch, wie man zu Hause effektiv Strom sparen kann, auch zugunsten des eigenen Portemonnaies.
Als Funfact blieb den Schüler*innen in Erinnerung: Erdöl – das ist nicht zuletzt auch zerquetschte Millionen von Jahren alte Dinosaurierhaut.

10B_Stade_212210CF_Neuruppin_222310C_Theater_Arturo_Ui10D_Traumzukunft10ERG_Stadtfuehrung10E_Schloss_Dankern_212210E_Stolpersteine_212210Jhg_Bergen_Belsen10Jhg_Mauerfall10Jhg_Tanzstudio_Fricke_222310Jhg_Zeitungs_Projekt10KU_Bethelgeld_212210KU_Finale_Schilder_212210KU_Flaschenpost10KU_Fridays_for_Future_212210KU_Keith_Haring10KU_Lebensraum_Wald10KU_Murnau_Geld_212210KU_Murnau_Nature_Tabus_212210KU_Schilderwald10KU_Schilderwald_110KU_Stenner_Wegweiser10_Teutolab_202410cf_BergenBelsen_1810202210erAbschluss201410erAbschluss201510erAbschluss201610erAbschluss201710erAbschluss201910f_Kunst_200210f_Trampolin_202310f_Zeitzeuge_150210f_Zeitzeuge_2909202230JahreKotten5BC_Konzert5B_KWT_Knetkunst5CE_Kennenlernfahrt5C_ERG8_Nachhaltigkeit_21225C_Engel_Paul_Klee_21225C_Geogebra5C_Ozobot5C_Schattenspiele_21225C_Winterzeit5E_Jahresthema_Wasser5F_Historisches_Museum_21225F_KWT_neue_Galaxien_21225Jhg_Schattenspieler_20205ad_Eisbahn_20245b_Umwelt_20235e_Theater_20245er_Obersee_20195f_Kino_202460-Minuten60-Minuten-Umfrage6AEF_Klimaretter6AE_Otterndorf_21226A_Leseprojekt6A_Muellaktion_21226A_Roemermuseum_21226C_Kulturwandertag6D_Fossilien_21226D_KWT_Zauberwald6F_Gratulation_Michelle6F_Haeuser6F_Kanal_216F_Mail_Art6F_Muelltrennung6F_Picasso6F_Wasserprojekt6Jhg_Edersee6_FB_20246c_KWT_20236e_KWT_20236e_Klima_20236f_Huelsmann_20237A_Literaturprojekt_22237A_MuMa_Forum_22237CD_Eislaufen_20237CF_Fashion7F_Alarmtheater7Jhg_Gesundheitstag_21227Jhg_Literaturprojekt_21227Jhg_PISAK_Theater800_Sek_BI8A_Istanbul8Bio_Uni_Exkursion8C_Blumenwiese_21228C_Kulturwandertag_20208C_Weihnachtssterne_21228D_Stadionschule8E_Dr_Oetker8E_KWT_Collagen_Kunst8Jhg_Potenzial_Analyse8_Stadion_20248_Synagoge_20248_Wilhelmsdorf_20248a_Eisbahn_20248c_Stadion_20238e_Landtag_20238er_expoMINT9B_Ungarn_20199CF_Folkwang_21229C_Universum_21229E_Ist_das_Kunst_21229F_Bielefelder_spinnen_21229F_Demokratieprojekt_21229F_KWT_Bielefelder_spinnen_doch_21229F_Praktikum02_21229F_Praktikum_21229F_Projektwoche_21229F_Schuelerscouts_21229F_Weltall_Huete_21229F_Wirtschaftsjunioren_21229G_Heimat_to_go9Jhg_Berufsvernissage9a_Budapest_300920229d_Ungarn_20239er_Jugend_debattiert_2020ADAC_8B_2018Aasee2018Abi_2021Abi_25_JahreAbitur2020Abitur_2122Abiturball2014Abiturball2015Abiturball2016Abiturball2018AbpaddelnAbrahamAbschluss_10CAbschluss_10_2021Abschluss_10_2122Adventsgottesdienst14Anmeldungen2021Anmeldungen2021EFAnmeldungen2024AnmeldungenChoiceArchivkiste_21102022ArduinoArtInLessons2018ArtInLessons2018-2Ausflug_Bienen_AGAusstellung_Fashionhut_2020AutorenlesungAvO_BandcampAvO_Tabula_SommerfestBBStadt_29112022BB_BezirkBB_Bezirk_2024BB_JHG7_2023BB_JHG7_2024BB_Vorrunde_2023BB_finale_2023BIZBOERM_WolfenbuettelBP_17112022BaderbachBaketballturnier_2122Bau-dein-DingBaumwolltaschenBaustelle-Stadtbahnlinie3Begabung_OWL_2023Begruessungspaket_AEBerufsausbildung_2024Berufsorientierung9EBerufsparcours_final_2122Berufswahlsiegel_2021Besuch_GrundschuleBesuch_StadtteilbuergermeisterBiSSBibiBielefriend_Awards_2018BielefriendsAward2018BielefriendsAward2018bBienenStartBienen_AGBienen_AG_Neuigkeiten01BioLK_CebitecBioLK_NeanderthalBio_NeanderBio_Q2_NeanderthalBläserfreizeitBotschafterschuleBrillenprojektBuchclub_2024Cambridge_2223Canterbury14Catering_TechDefektChem_pions_2021Chemie_2024Cities_for_life_2122Cleanday_2024Concert14Concert_Bericht_2122Corona_Bericht_01Corona_Bericht_02Corona_Bericht_03Corona_Bericht_04Corona_Bericht_05Corona_Bericht_06Corona_Bericht_07Corona_Bericht_08Corona_Bericht_09Corona_Bericht_10Corona_Herbst2020CoronaboardCoronafallCourage5FCourage_10AesthetikCourage_10Aesthetik_OpeningCourage_10Aesthetik_RathausCreativityCuranum16DEudF_LaborschuleDGDG07_MalalaDG_AbendDay_One_CampsDemokratie_10112022DerBoeseExpressionismusDerBoeseExpressionismus_8cDeutscher Schulpreis_2122Deutscher_Schulpreis_2019Deutscher_Schulpreis_End_2019Deutscher_Schulpreis_SchultourDimension_21EF_EUF_2024EF_Haus_NeulandEF_Heimat_2023EF_Hornbach_2122EF_KU_Graphitblock_2223EF_KU_Torso_2122EF_Lyrik_2122EF_Nanochemie_2122EF_OrganspendeEF_Projekt_2019EF_diverse_ProjekteERG10_HistoryMapERG8_Muelltrennung_2122ERG9_JahresprojektERG_10_DemokratieERG_8_Artenschutz_2122ERG_9_Heimat_2024ERG_Film_CrewERG_SAHZ_2024ERG_Vernissage_2023Ehrenamt_topEinschulung2018Eislaufen_10FEndspiel_Street_SoccerEndspurt_SchulpreisEnglisch_Z2_2023Englisch_Z_2023ErkrankungKindEroeffnung_Fashionhut_2020ErsteMal5CErsteWoche2023Europawahl_2019ExpoMint_2024F-D-MINTFWMStoryTellingFZZ_Start_2023Fachtag_Global_Goals_2019Fahrradprojekt_2023Fahrradprojekt_2122Fako_Franz_2024Fashion_UpcyclingFashionhutFaust_2122FensterwocheFestakt_2023FlaschenpostFluechtlinge1Fluechtlinge2Fluechtlinge3Forever_Day_One_2223FraicheCuisine-CateringFrankreich2015Frankreich2018Freibad_HillegossenFreieFahrtFuerDieKulturFreizeitmesseFreizeitmesse2014Freizeitmesse2015Fricke14Fridays_for_FutureGeniale_GewaesserlaborGeoTagArtenvielfaltGesProjGesundeSchule2018Gesundheitsprojekt2018Gesundheitsprojekt_2019Gesundheitsprojekt_2122GewaesserObersee2017GewaesserObersee2018GewaesserlaborGluecksgriffGlueckszitateGretenVennTextilesGestaltenGruene_Schule01Gruenes_Klassenzimmer_2021Grundschultag_11112022Grundschultag_2023HalloDeutschlandHalloween_PartyHamburg_10CHansImGlueckHausNeuland2017HeldInnenHighlightsHilbert_MeyerHitzefrei_2020081314Hitzefrei_20230911Holocaust_Tag_2020Homeschooling_Januar21Honigernte_2019Hornbach_2022Huete_meine_GueteHundHundertwasserIKIKinMindenIS_Zeitzeuge_2023Imker_AG01_2122Impfaktion_2122InDerFerneDaheimInfo5er2015Info_OStJHV_FoerderJHV_Foerder_2023JHV_Foerderverein_2021JMP_2024Jahresthema_Wasser1Jhg8_SponsorenlaufJugendForscht2017JugendPartizipiert2016JugendPartizipiert2017JugendPartizipiert2018JugendPartizipiert2018-VideosJugend_forscht_2017JugendforschtJuniorwahl_2122Juniorwahl_NRW_2122KFF_26102022KFF_LemgoKU10_Besuch_2019Kaenguru_2019Kaiserpfalz_7a_2023KanuKanuTriathlonKanu_allKarneval_2023Karneval_2024KiJuRat_2024Klasse5ef_WandertagKlimaschutz_PreisKlimaschutzakademieKonzert_2023Kooperation_GausKooperation_MuMaKrimi_im_Labor_2017Ku_LehrerfobiKulturTag2017_5FKulturWorkShop2018Kultur_in_BackstageKulturagenten_2019Kulturforum_2024Kulturwandertag2018Kulturwandertag_2020Kunst_Lehrer_2023KunstunterrichtInDerKunsthalleKurzwelle1LWLLateinFotoStoryLaufkaeferfaunaLehmbruck-MuseumLesen_Stadtentscheid_2024Lesewettbewerb2015Lesung_2024Lesung_9_2023LiGaLichtundSchattenLiteraturkurs_2023MEBE_KlimaMINT_2023MailartMailart2Mailart3Mailart4MalenNachFarbenMarktkaufMathe_hoch_zehn_2122Matheakademie_2017MaulHeldinnen_2122MdM_2023MedienHirnLernenMedienseminar_Jugend_partizipiertMeerjungfrauMehlschwalbenMensateam_2024MiC_Summer_2023MilchUnterwegsArenaMint_FensterwocheMint_Mobil_2017Muelltrennung_2023MurnauWorks01Murnau_Acts_2019Murnau_Concert01_2019Murnau_Concert01_2020Murnau_Concert02_2019Murnau_Highlights_2018Murnau_Highlights_2019Murnau_Highlights_2023Murnau_in_concert_2122Murnau_unterwegs_2022Musik_11112022NRW_Akademie_2122NRW_TalentscoutingNachruf_AvG_2021NamensGebFeierNana_neu_2023Nanas2018Nanas2018-2NeandertalNeue Vitrinen_2122Neuengamme_2023NotbetreuungNotbetreuung_2021OA_Chemie_2122OB_ClausenOSt2015Obersee2016Obersee_2023Oerlinghausen2018Orchester_2023Orchesterfahrt2017Orchesterfahrt2018Orchesterfahrt_2019Ostern2016Pangea2017Pangea_2020PaulKleePausenaktion_2122PeerReview21Pflanzung_Schulgarten_2024Q1_FH_2024Q1_Heinznixdorf_PW23Q1_PraxisphaseQ1_Projektwoche_2122Q1_Teutolab_2024Q1_Tierarten_2122Q1_Wasseranalyse_2122Q2_Bodensee_2223Q2_Bouldern_2122Q2_Hamburg_2122Q2_Kroatien_2019Q2_Laborschule_2024Q2_Studienfahrt_2023Q2_Teutolab_2024Q2_teutolab_2020RaRDay_2023Rassismus_2024SKG_10112022SL01_Info_2122SL02_Info_2122SL03_Info_2122SL04_Info_2122SL05_Info_2122SL06_Info_2122SL_Sommer_2023SSDSchaetz-AbschiedSchaetzGehtSchattenspieler18Schattenspieler_5Schnelltest_2021Schnelltest_Schueler_2021SchuelerCardSchuelerparlamentSchuelersprecherInSchuhdesignSchulbeginn2020SchuleOhneRassismusSchulfest2018Schulfest_2023Schulfest_2023_FestschriftSchulfest_40JahreSchulfest_DOSchulgarten01_2122Schulgarten02_2122Schulgarten03_2122Schulgarten_05_2023Schulhund_5c_2023Schulpartnerschaft_2122SchulsanisSchulstart_2122Schwimmabzeichen_Silber_2122So_bunt_ist_der_HerbstSommerFerien2015SommerFerien2016SommerFerien2017SommerFerien2018SommerFerien2018-EndeSommerFerien2019SommerFerien2019-EndeSommerFerien2020SommerFerien2020-EndeSommerFerien2021SommerFerien2021-EndeSommerFerien2022SommerFerien2022-EndeSpendenlauf_8_2023SpieleTagSt_MartinStadtbibliothek2018_5FStadtteilfestStadtteilfest_2023Stadtwerke_2020StammzellenStart01_2021Start02_2021Start03_2021Start04_2021Start05_2021Start06_2021Start07_2021Start08_2021Start09_2021Stenner01_2019Stenner_2019Stenner_Eroeffnung_2019Steuobstwiese_1terBaumStiftsalzburg_2022Stiftsalzburg_2023Stolperstein_2024Street_Soccer_2019Street_Soccer_Turnier_2122Streetscoccer_2023Streik_MobielStreik_Mobiel2Streik_Mobiel3Streik_Mobiel4Streit_neu_2023Streuobstwiese_2122SuSfest_2023TILTabula-WerkstattfestTabula_Fahrrad_ProjektTabula_Ostern_2019TapeArtTestTestzentrum_2021TeutolabPhysik_0923TextChecker2016TextChecker_BVBTheaterCampTeensTheater_5_2023Theater_5_23Theater_Q1_2023Theaterscout_2223ToT_09122023ToT_2022ToT_2023ToffT_2013ToffT_2014ToffT_2015ToffT_2016ToffT_2017ToffT_2017_5fToffT_2017_FotosammlungToffT_2018ToffT_2019ToffT_2019_BerichtToffT_2020ToffT_2021ToffT_2022ToffT_Bericht_2018Togo_2023TorHofTrainKidsUkraine_2122UngarnUngarn15Ungarn16Ungarn2014Ungarn2017Ungarnaustausch_2019Uni_Bielefeld_2017Uni_GeVerleihung_Schulpreis_2019VirenschutzVorlese_2022Vorlese_Wettbewerb_2122Vorlesen01_2019Vorlesen_2018Vorlesen_2019Vorlesen_2020Vorlesewettbewerb2014Vorlesewettbewerb2016Vorlesewettbewerb2016HAVorlesewettbewerb2017Vorlesewettbewerb_2023WCD2023WP1_NW_Ideen_ExpoWandmalerei_2023Wangerooge2018WasIstDerKulturwandertagWaswirnichtsehen_2024Weihnachtsbaum_2018Weihnachtsgottesdienst_2023Weihnachtsgruss2020Weihnachtsgruss2021Weihnachtsgruss_2022Weihnachtsgruss_2023Weihnachtskarten_2023Weihnachtsmarkt15Weihnachtsmarkt_2019Weihnachtsmarkt_StiWelttagbuch_2024Weltumwelttag_2019Werthenbach_8B18WewelsburgWillkommensfest2018Willkommensfest_2223Willkommensklasse_2122Wiluk_2021Winter_2021WirLesenFuerWirtschaftsjuniorenWmarktZIEF_InterviewZauber_8f_2023Zauber_ERG_2023Zeichen_AG_2023ZeitZeichenZeitzeugenZeitzeugen_2019Ziegler0517nwZiegler0517wbZukunftPlanen_frosch5Factionpaintingaktuelles_content.txtarchivaubiausbildung-lohnt-sichbauernhausmuseum15biologisch2016boulderhallecanterbury2017charlottechem_pions_01einblicke2016enactusfairIKfight-racismflueheimflurprojektfolkwangfolkwang2folkwang3folkwang4folkwang5frank2016franzoesicher_abend2017frosch5Ffwmgenetiklabor2017gleisarbeiten201709glueckstag2017gottesdiensthappyherbstferien15herbstferien18highlights14inside-the-red-cubeitalien2015kennenlernwanderung15kulturboersekulturboerse2017kulturboerse2018kulturrucksack17kumeetsvielleinwandliteraturprojekt082015logosmailart_mindenmathematisse-ausstellungmurinconnamensgebungnashoernerneue_websitenrwtag2014nrwtag2014bionrwtagDankoberseelauf2016oberseelauf2017oberseelauf2018oberseelauf2019openionpercussion16picassopicasso-museumpicasso-museum2017picasso-museum2018pimpyourschoolpinkshirtday2016podiumsdiskussionrundandrollday15rundandrollday16rundandrollday17rundandrollday18schattenwelten5Fschulstempelschulstempel2siemenssommerferienspielenstempelstempel2teutolab_2023theaterscoutsunterwegsvalentinstag2017versilia2018volleyballvorlagewerthenbachwerthenbach14wohinxaver

divider

Vortrag: "Togo: Deutsche Kolonie in Westafrika (1884-1914)"

gefällt mir

 

 

TextSAHZ
FotosSAHZ

27.10.2023


Am Freitag, 27.10.2023, fand an unserer Schule im Rahmen des GL-Unterrichtes der Vortrag „Togo: Deutsche Kolonie in Westafrika“ statt.
Die Referenten Dr. Kodjo Hola Fambi und Komivi Fambi (Germanistik-Dozenten) haben zu Beginn das Land Togo sowie ihre Geschichte, insbesondere die Kolonialgeschichte, vorgestellt. Im Anschluss des Vortrages wurden deutsche Spuren aus der Kolonialzeit mithilfe von Bildern präsentiert und erläutert. Die SchülerInnen der Klassen 9D und 9E zeigten großes Interesse und stellten bereits während des Vortrages viele Fragen und diskutierten am Ende fleißig mit.
Wir bedanken uns bei den Referenten für den informativen Vortrag sowie für die zuverlässige Zusammenarbeit.

divider

Einblicke in die deutsche Geschichte:
Besuch der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

 

 

Textdiv
Fotosdiv

19.10.2023


Am 18. und 19.10. hatten die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs sowie eines Geschichtskurses der Q2 die einzigartige Gelegenheit, die Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager (KZ) Neuengamme bei Hamburg zu besuchen. In Neuengamme waren zwischen 1938 und 1945 mehr als 100.000 Menschen inhaftiert. Etwa die Hälfte von Ihnen überlebte die Haft nicht. Dieser Ausflug in die Geschichte bot uns die Möglichkeit, einen tieferen Einblick in die Vergangenheit zu erhalten und uns mit den bedeutsamen Ereignissen auseinanderzusetzen, die sich an diesem historischen Ort abgespielt haben.
Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme präsentiert eine Vielfalt an Ausstellungen und Informationen, die die Schrecken und die Bedeutung der NS-Zeit in Deutschland verdeutlichen. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, sich in Ruhe mit der Historie auseinanderzusetzen, Fragen zu stellen und direkt vor Ort zu erfahren, wie das Leben und die Zwangsarbeit im Konzentrationslager Neuengamme organisiert waren.
Die Häftlinge in Neuengamme wurden unter anderem zur Arbeit in der Waffenproduktion und in der Ziegelherstellung für die Bauindustrie eingesetzt. In Neuengamme wurden im Gegensatz zu anderen Lagern nicht in erster Linie Juden inhaftiert. Es gab auch die Häftlingsgruppen ausländischer Zwangsarbeiter, Politischer Häftlinge (zum Beispiel Demokraten oder Kommunisten), Homosexueller, Häftlinge aus religiösen Gründen (damals „Bibelforscher“, Zeugen Jehovas), Sinti und Roma (damals „Zigeuner“), Krimineller und auch von Menschen in schwierigen sozialen Verhältnissen (damals „Asoziale“). Dadurch wurde noch einmal klar, das in der NS- Diktatur fast jeder davon bedroht war, in ein Konzentrationslager eingesperrt zu werden.
Die Ausstellungen in der Gedenkstätte sind äußerst vielfältig und decken eine breite Palette von Themen ab, angefangen bei den Hintergründen der Nationalsozialistischen Herrschaft bis hin zu den persönlichen Schicksalen der Häftlinge. Diese beeindruckenden Exponate geben den Schülerinnen und Schülern einen tiefen Einblick in die Geschehnisse der Vergangenheit und lassen sie die Bedeutung der Erinnerungskultur begreifen. Die Geschichtskurse hatten die Gelegenheit, sich noch intensiver mit den historischen Aspekten auseinanderzusetzen.
Dieser Besuch in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme war eine wertvolle Ergänzung des Lehrplans und ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, ihr Wissen über diese düstere Periode der Geschichte zu vertiefen. Es war eine bewegende Erfahrung, die uns alle dazu anregt, über die Geschichte und die Bedeutung der Erinnerung nachzudenken.

Bild links:Häftlingskleidung mit neuer Nummer. Den Häftlingen wurden neue Nummern zugeteilt.

Bild mitte:Karteikasten mit Informationen zu den Häftlingen. Die Nationalsozialisten schrieben alles genau auf, was sie mit den Häftlingen machten.

Bild rechts:Den Häftlingen wurden ihre persönlichen Wertsachen abgenommen.
In der Ausstellung befinden sich zum Beispiel Schmuck und Fotos von Olga Walkewa, die im Alter von 20 Jahren aus der Sowjetunion nach Deutschland zur Zwangsarbeit deportiert wurde. Viele Zwangsarbeiter waren noch deutlich jünger

Text: Seren, Q2 und Martin Deppermann
Bilder: Valdrina, Q2

divider

Besuch des TeutoLabs Physik

gefällt mir

 

 

TextKLON
FotosKLON

20.09.2023


Am 20.09. besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7B das Teutolab Physik. Es wurden altersgerechte Einblicke in die spannende Welt der Optik, Elektrizitätslehre und der Astronomie gegeben.

Die SchülerInnen untersuchten die Reflexion des Lichts und konnten unterschiedliche Materialien auf ihre Sichtbarkeit im nächtlichen Straßenverkehr betrachtet werden. So haben die SchülerInnen Rückschlüsse auf ihre Sicherheit im Straßenverkehr ziehen können.

Des Weiteren wurden kleine Taschenlampen mit Batterie, Kabeln und Glühbirne gebaut und der Heiße Draht zum Glühen gebracht. Simulationen des Sternenhimmels und ein Modell des Weltalls konnten erklärbare Einblicke in die Sternenbewegung am Himmel geben.

Die SchülerInnen durften ihr selbstgebasteltes reflektierendes Armband, ihre Taschenlampe
und eine "Kleiner Wagen"-Box mitnehmen. Ein schönes Andenken an diese gelungene Exkursion.

divider

Museum Wäschefabrik - Kulturwandertag Klasse 6c

gefällt mir

 

 

Textdiv
FotosKRAM

19.09.2023


Am 19.09.2023 ging es für uns, die 6c, am Kulturwandertag in das Museum Wäschefabrik.
Zuerst fuhren wir mit der Straßenbahn bis zur Markstraße und sind dann von dort aus zum Museum gegangen. Hier haben wir unsere Leiterinnen kennengelernt. Wir haben kurz die Regeln besprochen und uns dann in zwei Gruppen eingeteilt. Die beiden Gruppen sind getrennt voneinander durch das Museum geführt worden. Dabei haben wir zum Beispiel den Keller gesehen, in dem die Näherinnen der früheren Fabrik Pause machen durften oder auch den Nähraum mit ganz alten Nähmaschinen und altem Stoff. Uns wurde ganz viel erklärt und wir haben viel gelernt. Im Anschluss haben wir eine Frühstückspause gemacht. Danach sind wir mit unseren Gruppen in Gruppenräume gegangen. Hier haben wir eigene Schablonen gebastelt und dann wurde mithilfe von Siebdruck das von uns ausgesuchte Motiv auf unsere Oberteile gedruckt. Dabei sind viele tolle T-Shirts entstanden. Als Letztes haben wir uns noch die Wohnung von den Geschwistern angeschaut, die die Fabrik als letztes geführt haben. Dann sind wir wieder zurück zur Schule gefahren.
Der Tag hat viel Spaß gemacht und wir können uns vorstellen, noch einmal ins Museum zu gehen.
Dieser Bericht wurde von Hristiyan, Muneer, Thea, Melia, Theresa und Rabin aus der 6c geschrieben.

divider

Der Trick mit dem Film - Kulturwandertag Klasse 6e

gefällt mir

 

 

TextPASG
FotosPASG

19.09.2023


Am 19.09.2023 fand der alljährliche Kulturwandertag an unserer Schule statt. Die 6E wurde in Begleitung von Frau Hiseni, Frau Thies und Frau Pasini herzlich am Stricker Jugendzentrum in Brackwede empfangen. Nach einem kurzen Einstieg in den Anfang der Foto- und Filmografie, bei dem zunächst nur einzelne schwarz-weiß Bilder durch eine aufwendige Aufbereitung entstanden, lernten die Kinder, dass das Daumenkino die erste Erfindung der bewegten Bilder war und später durch das
Phenakistiskop, auch rotierende Drehscheibe, technisch weiterentwickelt wurde.
Hier setzte der praktische Teil des Projekts an, dessen Ziel es war, einen eigenen Kurzfilm in Gruppen durch bewegte Bilder zu planen sowie abzudrehen. Zunächst bastelten und bauten die Kinder ihre eigenen Requisiten, erhielten eine neutrale Box mit verstellbarer Beleuchtung als Hintergrund, überlegten sich ein Drehbuch und probierten erste Schritte zur Umsetzung ihres Films aus. Bereits hier wurde sofort deutlich, welche inspirierenden Ideen die SuS mitbrachten. Unterstützt wurden ihre
kreativen Überlegungen durch die App „Stop Motion“ und eigenen Vertonungen mittels Geräusche, eigenen Spracheingaben und Musik.
Entstanden sind tolle, sehr spannende sowie lustige kleine Filme, die wir uns zum Schluss gemeinsam im “Kinosaal“ anschauten und wertschätzen durften. Nicht selten hörte man von den Kindern: „Der Tag hat richtig viel Spaß gemacht!“

divider

Schülersponsorenlauf für unsere Partnerschule

 

 

TextESCH
FotosESCH

18.09.2023


Bei sommerlichen Temperaturen fand an unserer Schule der diesjährige Schülerspornsorenlauf statt, bei dem Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs zusammenkamen, um Geld für unsere Partnerschule in Äthopien zu sammeln.
Der Schülersponsorenlauf begann früh am Morgen mit zahlreichen Schülern, die sich auf dem Schulhof versammelten. Jeder Teilnehmer hatte im Vorfeld Sponsoren gefunden, die bereit waren, Geld für jede gelaufene Runde zu spenden. Die Strecke war um den Teich im anliegenden Park abgesteckt, und die Schüler hatten die Möglichkeit, so viele Runden wie möglich in einer festgelegten Zeit zu laufen.
Die Schülerinnen und Schüler nahmen sich der Herausforderung an und liefen motiviert, so viele Runden wie möglich - mit großem Erfolg! Die stolze Gesamtsumme der Spenden, über die sich unsere Partnerschule freuen darf, lässt sich sehen: 1398,16 Euro.
Im Anschluss an den Lauf fand eine kleine Siegerehrung statt, bei der die schnellsten Schülerinnen und Schüler des Laufs geehrt wurden. Sie erhielten Urkunden und kleine Medaillen als Anerkennung für ihre Leistungen. Der Klassenpokal mit den meisten gelaufenen Runden ging im Jahrgang 8 an die Klasse 8b. Herzlichen Glückwunsch!
Der Schülersponsorenlauf war in vielerlei Hinsicht erfolgreich. Es zeigt sich auch, dass der Lauf nicht nur dazu diente, Geld zu sammeln, sondern auch dazu, das Bewusstsein für soziale Verantwortung zu fördern und sportliche Leistungen innerhalb der Schülerschaft anzuerkennen.


divider

Gemeinsam stark für unsere Erde –
Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule beim World Cleanup Day

 

 

TextBUFL
FotosROSA

16.09.2023


Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule hat sich in diesem Jahr am World Cleanup Day unter dem Motto "Gemeinsam stark für unsere Erde" aktiv beteiligt. Dieser globale Aktionstag, der seit 2018 jährlich am dritten Samstag im September stattfindet, hat zum Ziel, die Umwelt von Müll zu befreien und das Bewusstsein für Umweltschutz zu fördern. Und unsere Schule war mit vollem Einsatz dabei!

Am Samstag, den 16. September 2023 versammelten sich 37 engagierte Schülerinnen und Schüler sowie 13 Kolleginnen und Kollegen, um die Umgebung von Unrat zu säubern. Ausgestattet mit Handschuhen und Zangen machten sie sich von 9 bis 11 Uhr auf den Weg, um das Schulgelände und die angrenzenden Bereiche von Müll zu befreien. Insgesamt wurden viele Säcke mit beeindruckenden 67 Kilogramm an Müll gesammelt.

Während das Schulgelände und der Park um den Ententeich relativ sauber waren, war insbesondere auf und neben den Parkplätzen relativ viel Müll zu finden. Doch unsere freiwilligen Helferinnen und Helfer waren bestens vorbereitet und scheuten keine Mühe, um diese Müllkippen in saubere und ansprechende Orte zu verwandeln.

Der World Cleanup Day ist eine Gelegenheit, um Menschen jeden Alters für Umweltfragen zu sensibilisieren und gemeinsam einen positiven Beitrag zur Erhaltung unserer Natur zu leisten. Bei unserer Teilnahme an diesem bedeutenden Ereignis haben wir nicht nur Müll gesammelt, sondern auch unser Umweltbewusstsein gestärkt und gezeigt, dass wir als Gemeinschaft in der Lage sind, viel zu erreichen.

Am stärksten war die Klasse 7E mit 10 SuS vertreten und hat damit von der Schule 50,- € für die Klassenkasse gewonnen! Der 2. Platz ging an die Klasse 7C, die sich nun über einen neuen Basketball oder Fußball freuen darf.

Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen,
die an dieser Aktion teilgenommen haben.

F. Bublitz (BUFL) und M. Taschner (TAMA)

https://worldcleanupday.de
FWM @ WorldCleanupDay

Das Gruppenfoto zum Start der Aktion. Es wird rund um die Schule der Müll eingesammelt. Es wird rund um die Schule der Müll eingesammelt. Was für ein großer Erfolg! Der gesammelte Müll wird gewogen. Vielen Dank, dass ihr alle mitgemacht habt!
divider

Förderung von besonders begabten Schülerinnen und Schülern

 

 

TextTUMS

11.09.2023


Wir freuen uns sehr, dass fünf unserer Schülerinnen und Schüler jeweils einen Platz bei den Workshops des Netzwerks Begabungsförderung OWL bekommen haben. In diesem Projekt kooperieren verschiedene Schulen und die Universität Bielefeld mit dem Osthushenrich-Zentrum für Hochbegabungsforschung an der Fakultät für Biologie. Die unten aufgeführten Schülerinnen und Schüler haben sich durch besonders gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern hervorgetan und die Chance erhalten, ihre Fähigkeiten in den Workshops zu vertiefen.

Arun Stegemann, Rachel Oziegbe und Rama Sulaiman aus der 8 A (auf dem Foto) werden am Robotik-Workshop teilnehmen.

Bastin Elias Gödeke aus der 9 E hat am Workshop Laienreanimation teilgenommen.

Sierra Lee aus der 8 A nimmt am Medien-Workshop teil.

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern viel Erfolg und Freude bei ihren Workshops!

divider

Run and roll city Day 2023

 

 

TextAVVA
FotosAVVA

10.09.2023


Am mobiel Schülerlauf nahmen viele motivierte Schüler*innen unserer Schule teil.
Es war sonnig und sehr warm, aber das hielt niemanden davon ab, eine Strecke von drei Kilometern durch die Bielefelder Innenstadt zu laufen.
Neben der herausfordernden Laufaktion luden viele Spielstationen, Stände, eine Hüpfburg und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm zum Verweilen ein.
Begleitet wurden die Schüler*innen von vielen engagierten Eltern, dem Schulleiter Frank Ziegler und den Sportlehrkräften Eldin Saitoski, Elena Mühlhause und Ayla Avvuran.

divider

Was ist Heimat?

gefällt mir

 

 

TextTOEC

08.09.2023


In den letzten zwei Wochen hat sich der EF Religionskurs von Frau Toepffer mit dem Thema „Heimat“ beschäftigt als Teil der Unterrichtsreihe über den Menschen. Die Frage „Was ist Heimat?“ hat die Schüler*innen des Kurses zum Nachdenken gebracht. Ist es ein Land? Ist es die Familie? Sind es die Freunde oder ist es doch das Land, in dem deine Eltern geboren sind? Für einen Mitschüler ist es der Ort, an dem man aufgewachsen ist, für einen anderer der, an dem man sich wohlfühlt, an dem die Familie lebt und man alle seine Sachen um sich hat.
Den Schüler*innen stand ein vielseitiges Angebot an Aufgaben zum Thema zur Verfügung. Einige Schüler und Schülerinnen befassten sich mit der Geschichte ihrer Wurzeln sowie auch der Geschichte ihrer eigenen Familie. Des Weiteren gab es Angebote wie ein Gedicht oder einen Text zu verfassen, einen Fragebogen auszufüllen oder selbst Fragen zu erstellen. So stellte ein Schüler dem Kurs die Aufgabe: Beschreibe Heimat in einem Wort!

Kannst du Heimat in einem Wort beschreiben?

Jauziya Fayar und Diema Sulaiman

divider

Studienfahrt der Q2 in die Toskana

gefällt mir

 

 

TextSEND
FotosSEND

19.08.2023


Vom 13.08. bis 19.0823 verbrachte der Jahrgang Q2 seine Studienfahrt in der Toskana. Von Montecatini Terme aus besuchten die Schülerinnen und Schüler die umliegenden Städte. Während der Stadtführungen vermittelten die engagierten Guides Wissenswertes über Geschichte, Architektur und Tradition der Städte. In Florenz zeigte sich der Jahrgang vor allem von den vielen Kunstschätzen der Stadt fasziniert. In Siena konnten die Guides die Schülerinnen und Schüler für das traditionelle Pferderennen begeistern, das tags zuvor stattgefunden hat und wofür die ganze Stadt noch geschmückt war. Aber auch der Strandnachmittag war ein Highlight und verschaffte Abkühlung. Am Abreisetag konnte von Montecatini Alto aus noch der Blick über die herrliche Landschaft der Toskana genossen werden.
Alles in allem eine gelungene Fahrt, von der vielseitige Erlebnisse, Eindrücke und neue Erfahrungen mit nach Hause gebracht wurden!

divider

Willkommensfest am Obersee

gefällt mir

 

 

TextBURF
FotosSARS

18.08.2023


Am Freitag, den 18. August 2023, fand gewohnt das Willkommensfest aller Bielefelder Gesamt- und Sekundarschulen am malerischen Obersee statt. Bei angenehmen 21°C versammelten sich Schüler:innen verschiedener Schulen, um einen Tag voller Spaß und Gemeinschaft zu erleben.
Die Veranstaltung war eine einzigartige Gelegenheit für die neuen 5. Klässer, sich kennenzulernen und sich in einem fröhlichen Umfeld auszutauschen. Jede Schule stellte eine Station bereit, an der die Schüler:innen verschiedene Aktivitäten ausprobieren konnten. Von Slackline über Schwungtuch bis hin zu Tauziehen und Seilspringen gab es eine breite Palette an Möglichkeiten. Auch Discgolf sorgte für begeisterte Teilnahme.
Der Schulsanitätsdienst trug mit einem 1. Hilfe Parcours zur Sicherheit und Gesundheit der Teilnehmer:innen bei. Farbige Kappies der Schulen halfen dabei, den Überblick über die verschiedenen Gruppen zu behalten.
Besonders hervorzuheben ist der spielerische Wettkampf an den Stationen. Dieser spornte die Schüler:innen dazu an, ihren Ehrgeiz zu wecken und ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.
Die Schüler:innen des Pädagogik Leistungskurses leisteten einen wertvollen Beitrag, indem sie die Stationen der Gesamtschule Stieghorst betreuten.

Das Willkommensfest aller Bielefelder Gesamt- und Sekundarschulen am Obernsee war zweifellos ein Erfolg. Es schuf nicht nur eine fröhliche Atmosphäre, sondern förderte auch die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Schulen.

divider

Schattenspieler im Jahrgang 5

gefällt mir

 

 

TextSAIE
Fotosdiv

18.08.2023


Pünktlich um 9 Uhr ging das Licht auf dem Vorhang im verdunkelten Klassenraum der 5F an und die neuen Schüler und Schülerinnen der 5F bewunderten zunächst eine Darbietung der Künstlerin Isabel Thiele Paredes, bevor sie selber ihre eigenen Ideen auf der Leinwand realisierten. Nach einer kleinen Unterweisung bildeten wir schnell Kleingruppen und das euphorische Schneiden, Stanzen und basteln unserer eigenen Requisiten für das zukünftige Schauspiel begann.
Anschließend erweckten die 5. Klassen mit viel Begeisterung und Engagement Drachen, Monster und Helden auf der Leinwand wahrlich zum Leben. Die kreierten Geschichten waren dabei nicht nur spannend, sondern auch zum Teil romantisch und gruslig. Somit war für jeden etwas dabei!
Das Projekt der Schattenspieler ist ein fester Bestandteil des 5. Jahrgangs und ermöglicht jedes Jahr aufs Neue, den Klassen 5a bis 5f ihre eigene Kunst auf die Leinwand zu bringen. Auch in diesem Jahr war die Resonanz des Projekts durchweg positiv, sodass sich der zukünftige 5. Jahrgang im kommenden Jahr ebenfalls auf die Projektarbeit freuen darf.

Die Schüler und Schülerinnen der aktuellen 5. Jahrgangs hatten viel Spaß und bedanken sich ganz herzlich an das Kulturteam der F.W. Murnau-GES und an die Künstlerin Isabel Thiele Paredes sowie den Künstler Gilbert Bender für diesen sehr schönen Vormittag.

divider

Heinz Nixdorf MuseumsForum Paderborn

gefällt mir

 

 

Textdiv
FotosSCHA

16.08.2023


Am Mittwoch, dem 16.August, besuchte die Q1 das Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn. Zu Beginn wurde der Jahrgang in vier Gruppen aufgeteilt, die erste Gruppe startete mit einer Führung durch das Museum, in der Zwischenzeit durften sich die anderen Schüler und Schülerinnen mit Gaming-Spielen am PC beschäftigen. Das Heinz Nixdorf MuseumsForum widmet sich der Informationstechnologie, wo man sehr viel über die Entwicklung der Technologie erfährt. Es gibt eine Vielzahl an Ausstellungen, die die Geschichte der Computer präsentieren. In der Dauerausstellung zeigt das Museum die Geschichte der Informations- und Kommunikationstechniken über 5.000 Jahre hinweg. In einer spannenden historischen Zeitreise spannt das Museum den Bogen von der Entstehung der Schrift in Mesopotamien um etwas 3.000 vor Christus bis zu aktuellen Themen wie dem Internet, künstlicher Intelligenz und der Robotik. Abschließend hatten Schüler und Schülerinnen Freude daran, sich mit moderner Computertechnologie zu befassen und an der Ausstellung sich auszuprobieren. Zudem konnte man sehr viel spannende Dinge erleben wie zum Beispiel, wie Computer funktionieren, oder auch die Entwicklung der Computer betrachten.
Ein insgesamt gelungener Tag!
Text: Dilara Tekoglu (Q1)

divider

Kennlernausflug auf den Kesselbrink der Klassen 5e und 5f

gefällt mir

 

 

TextAVVA
FotosAVVA/SAIE

11.08.2023


Im Rahmen der Kennlernwoche machten sich die Klassen 5e und 5f bei viel Sonnenschein auf den Weg zum Kesselbrink.
Die Klasse 5e war in Begleitung der Klassenlehrkräfte Martin Jesionek und Ayla Avvuran. Die 5f wurde von den Klassenlehrkräften Cosima Aquilino und Eldin Saitoski begleitet.
Neben einem Aufenthalt im "Grünen Würfel" und dem bunten, pädagogischen Programm durfte das Spielen an den unterschiedlichen Bewegungsstationen nicht zu kurz kommen. Die vielfältigen Klettermöglichkeiten und das erfrischende Wasserspiel waren an diesem sonnigen Tag besonders begehrt.
Den krönenden Abschluss bot der geplante Besuch der Bielefelder Polizei.
Einmal im Streifenwagen sitzen, selbst einen Funkspruch sprechen oder eine Polizeiweste zu tragen, das war für die Schüler*innen ein spannender und erinnerungswürdiger Moment.
Nach einer ausgiebigen Frage- und Antwortrunde zwischen den Beamten und den Schüler*innen war sich ein Schüler der 5f ganz sicher: "Ich werde auch ein Polizist!"

divider

Festakt zum 40-jährigen Schuljubiläum

 

 

TextAPAE
FotosROSA

11.08.2023


Ein feierlicher Festakt markierte am 11.08.23 das langjährige Bestehen unserer Schule, bei dem Ehrengäste, ehemalige und aktuelle Lehrer*innen sowie die Schulleitung zusammenkamen, um die Errungenschaften und den Einfluss der Schule zu würdigen.
Der Festakt fand im festlich geschmückten Forum der Schule statt und wurde durch ein Zusammenspiel von Klavier (Martin Deppermann) und Saxofon (Pricilla Schmalfuß) eröffnet. Das Moderationsteam Etienne Meuschke (Schulsozialarbeiter) und Isabell Thies (Lehrkraft) führte das Publikum mit Humor und guter Laune durch den Abend.
Der Oberbürgermeister Pit Clausen gratulierte zum 40-jährigen Bestehen der Schule, betonte die wichtige Rolle, die die Schule in der Bildungslandschaft der Stadt spielte und spielt. Zudem wies er darauf hin, dass die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule nicht nur durch den Namen an den berühmten Regisseur Friedrich Murnau erinnert, sondern auch in gewisser Weise eine Parallele zu seinem Schaffen aufweist. Murnau war ein Pionier des expressionistischen Films und zeichnete sich durch seine Innovation, Kreativität und den Wunsch aus, Grenzen zu überschreiten. Der Vergleich zwischen der Schule und Friedrich Wilhelm Murnau sollte nicht nur als Namensgebung betrachtet werden, sondern als eine inspirierende Botschaft.
Der Festakt wurde von Beiträgen der Tanz-AG von Alena Mohn-Ptasinki begleitet.
Darüber hinaus gab es weitere Redebeiträge von dem Bezirksbürgermeister Bernd Henrichsmeier und der schulfachlichen Dezernentin der Bezirksregierung Petra Hakenberg, welche die Bedeutung der Gesamtschule in Stieghorst als Bildungseinrichtung für die Region unterstrichen. In einer Gesprächsrunde zwischen den ehemaligen Schulleitern Dieter Spichal, Eduard Böger, Torsten Schätz und dem aktuellen Schulleiter Frank Ziegler ging es um den Aufbau und die Entwicklung der Schule. Die Runde war eine Gelegenheit, die Veränderungen der Schule sowie Herausforderungen über vier Jahrzehnte hinweg zu beleuchten und Einblicke in ihre Vision, Ziele und den Weg, den sie zurückgelegt hat, zu erhalten. Die Anekdoten der Schulleiter brachten die frühen Tage der Schule wieder zum Leben und schufen eine Verbindung zur heutigen Institution.
Ein weiteres Highlight des Abends war ein Imagefilm, der die Werte und das moderne Bildungsangebot unserer Schule demonstriert.

Der Festakt zum 40-jährigen Bestehen bot eine tolle Kulisse, um gemeinsame Erinnerungen zu schaffen, Vergangenheit und Gegenwart zu verbinden und die Schule als Ort der Gemeinschaft zu zelebrieren.

divider

Schulfest zum 40-jährigen Bestehen

 

 

TextAPAE
FotosAPAE

10.08.2023


Unsere Schule feierte am 10. August ihr 40-jähriges Jubiläum unter dem Motto „Wo bunt für mehr als Farben steht“ mit einem großen Schulfest.

Wir richteten auf dem ganzen Schulgelände ein Schulfest für Klein und Groß aus, das Kinder, Eltern und Großeltern sowie lokale Persönlichkeiten anzog.
Genauso wie das Motto war auch das Programm sehr bunt und bot eine breite Palette von Aktivitäten, ein facettenreiches Bühnenprogramm und einen kulinarischen Schmaus aus aller Welt.
Die Feierlichkeiten eröffnete mit einer Begrüßungsrede der Schulleiter Frank Ziegler. Er betonte die bedeutende Rolle, die die Schule in der Bildungslandschaft der Region spielt, und würdigte die Beiträge der Lehrkräfte, Schüler*innen sowie Eltern und Unterstützer, die dazu beigetragen haben, dass das Schulfest ein so breites und vielfältiges Angebot hatte.
Anschließend wurde die Bühne von einer Bläserklasse eröffnet, die mit ihren Melodien für eine energiereiche Atmosphäre sorgte. Das Bühnenprogramm bot eine dynamische Mischung aus vielfältigen musikalischen Beiträgen und Tanzeinlagen sowie Poetry Slam. Die 31 Aktivitäten, die parallel zum Bühnenprogramm stattfanden, spiegelten das bunte Wesen der Friedrich Murnau-Gesamtschule wider: Ball-, Murmel- und Laufspiele, Kinderschminken, Kettcarparcours, Eierlaufen, Dosenwerfen, Sportspiele, großformatige Spiele wie Schach und viele weitere Angebote sorgten für Anklang bei den Besuchern. Ein Menschenkicker rief besonders viele Lacher und Jubel hervor, da er sowohl Geschick als auch Teamarbeit erforderte.
Ein besonderer Teil der Feierlichkeiten war das internationale Buffet, das eine kulinarische Reise um die Welt bot und dessen Beiträge von vielen Eltern stammten. Die Schulmensa wurde für eine kleine Stärkungspause zwischendurch in ein farbenfrohes Mosaik von Speisen und Aromen verwandelt, das die unterschiedlichen Kulturen und Geschmacksrichtungen repräsentierte. Es erinnerte daran, dass die Schule nicht nur eine Quelle des Wissens ist, sondern auch ein Ort für interkulturellen Austausch und Zusammenarbeit.

Vielen Dank an alle, die das Schulfest so einzigartig mitgestaltet haben.

divider

40 Jahre Gesamtschule in Stieghorst

 

 

TextTAMA
FotosTAMA

10.08.2023




Unsere Festschrift
zum 40-jährigen Jubiläum



Festschrift 40 Jahre Gesamtschule in Stieghorst

divider

Ein Begrüßungspaket für Äthiopien

 

 

TextESCH
FotosESCH

07.08.2023


Das Begrüßungspaket für unsere Partnerschule in Äthiopien wurde von der Klasse 8a geplant und gepackt.
Die Schulpartnerschaft mit der „Kotoba Secondary School“ in Äthiopien ist jetzt knapp ein Jahr alt. Höchste Zeit also, um ihnen die FWM-Gesamtschule vorzustellen. Die Klasse 8a nahm sich der Planung an. Unterstützung bekamen sie hierbei von Frau Gaesing vom Welthaus. Sie ist es auch, die das Paket diesen Sommer bei ihrer Reise in die Region Kotoba mitnehmen wird.
Frau Gaesing riet zu einer Auswahl deutscher Süßigkeiten und Stiften. Diese Mitbringsel erfreuten sich ihrer Erfahrung nach großer Beliebtheit bei den Schülerinnen und Schülern. Die Klasse 8a fügte dem noch eine Tasse vom 40.-jährigem Schuljubiläum, eine Mütze von Arminia Bielefeld, eine Tragetasche mit Bielefeld-Schriftzug und ein Fotoalbum hinzu. In diesem Album stellte sich die Klasse mit zahlreichen Bildern vor, zeigt die Schule und die Stadt Bielefeld. Auch Ausflüge, die die Klasse gemacht hat, werden gezeigt. Das Album vermittelt den äthiopischen Schülerinnen und Schülern so ein umfangreiches Bild vom Leben in unserer Stadt und an unserer Schule.

divider

Schulfest an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

 

 

TextTAMA
FotosTAMA

01.08.2023


Am Donnerstag, den 10.08.2023 feiert die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in Stieghorst ihr

40jähriges Bestehen

mit einem großen Schulfest.

Die Veranstaltung, die unter dem Motto „Wo bunt für mehr als Farben steht“, beginnt ab 15.00 Uhr. Angeboten wird ein buntes Programm mit vielen Mitmachaktionen und verschiedenen Aufführungen auf einer Bühne. Neben zahlreichen Spielmöglichkeiten und einer Hüpfburg wird mit einem internationalen Buffet für das leibliche Wohl gesorgt.

Wir laden alle herzlich ein mit uns zu feiern!

divider

Advanced Certificate of Cambridge für drei Abiturient*innen

 

 

TextBÄNM

16.06.2023


Erfolgreich ist es drei weiteren AbiturientInnen gelungen, das Advanced Certificate of Cambridge zu bestehen. Die drei SchülerInnen, Pella Youssef, Enes Safi und Mariam El Koudadi, haben sich unterrichtsbegleitend, mit tatkräftiger Unterstützung von Frau Schmidt, auf die schriftliche und mündliche Prüfung vorbereitet. Alle drei SchülerInnen haben nun die Möglichkeit, sich mit dem anerkannten Zertifikat, zusätzlich zu ihrem bestandenen Abitur, für entsprechende Studiengänge einschreiben zu können.
Ein großer Dank gilt auch der Stiftung Elgeti, die die SchülerInnen finanziell bei der Prüfungsgebühr unterstützt hat.
In der Woche vom 05.06.23 bis 11.06.2023 haben weitere drei SchülerInnen an der First-Certificate-Prüfung teilgenommen. Die Ergebnisse stehen noch aus.

divider

Theateraufführungen der Literaturkurse

 

 

TextSEND
FotosSEND

14.06.2023


Am 13. und 14.06. führten die Literaturkurse der Jahrgangsstufe Q1 die Theaterstücke auf, die sie das Schuljahr über erarbeitet und eingeübt haben.
Den Anfang machte der Literaturkurs von Frau Kühle mit Georg Büchners „Woyzeck“. In der Hauptrolle begeisterte Behzad Akin als Woyzeck das Publikum. Aber auch die Rolle der Marie (Ivory Chuku), die des Hauptmanns (Brahim Azemi) des Doktors (Azad Amek) sowie die zahlreichen Nebenrollen waren großartig besetzt.
Der Literaturkurs von Frau Struck folgte am nächsten Abend und auch hier wurde das Publikum nicht enttäuscht. Das Stück „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt wurde mit großer Textsicherheit aufgeführt und Nikola Icitovic überzeugte in der Rolle des Physikers Möbius. Die emotionale Darstellung der Frau Rose (Dalan Jarud) entlockte dem Publikum einige Lacher. Auch Marouan El Kadaoui in der Rolle des Newton und Melina Akgül in der Rolle des Einstein sowie Marielle Nano in der Rolle des Frl. Doktor kamen beim Publikum sehr gut an. Auch hier müssen die souverän aufspielenden Nebenrollen erwähnt werden, allen voran ein überzeugender Inspektor Voss (Enes Güler).
Alles in allem zwei sehr erfolgreiche und unterhaltsame Abende. Vielen Dank allen Beteiligten!

divider

2. Schul-Klimagipfel der Stadt Bielefeld
in der Ravensberger Spinnerei

 

 

TextHINT
FotosHINT

12.06.2023


Die halbe Klasse 6E, zusammen mit Klassenlehrerin Frau Bouamar und Techniklehrer Herrn Hinkelmann, war beim 2. Schul-Klimagipfel der Stadt Bielefeld am 12.06.in der Ravensberger Spinnerei „Raspi“ dabei.
Wir trafen auf viele andere Schüler*innen von Grundschule bis Oberstufe aus allen Schulen der Stadt, uns alle bewegt und interessiert das Thema „Klimaschutz und Schule“. Im Gruppengespräch und an den Informationsständen tauschten wir uns aus, was wir sowohl in der Gruppe als auch was jeder Einzelne tun kann: „ Bäume pflanzen“, „weniger mit dem Auto fahren“, „mehr mit Bus, Bahn und auch dem Fahrrad unterwegs sein“, „nicht so viel Strom benutzen“ waren nur einige der gesammelten Erkenntnisse. Und wichtig dabei: „dass Jeder von seiner Schule was erzählt hat“.
Wie im Kino wurde uns ein Film gezeigt mit dem Titel „Energie-Vision 2050“: bis zu diesem Zeitpunkt sollen Europäer und möglichst die ganze Menschheit klimaneutral leben, also keine klimaschädlichen Gase aus Verbrennungsprozessen oder Viehhaltung mehr in die Luft abgeben. Zwischendurch konnten Schüler*innen Fragen stellen, die vom Moderator anschaulich beantwortet wurden.
Die häufigste Antwort auf die Bitte zur Mithilfe „Wo gibt es zur Sommerzeit angenehm kühle Orte in Bielefeld?“ war dann ziemlich eindeutig: „das Wiesenbad!“

divider

Klassenfahrt der 9d nach Ungarn

 

 

Textdiv
FotosHEIO/ROTF

10.06.2023


Am Montag begann unsere Klassenfahrt nach Györ in Ungarn, auf die wir uns alle schon sehr lange freuten.
Wir trafen uns um 6:30 Uhr morgens vor dem Bielefelder Hauptbahnhof und gingen dann gemeinsam auf das Gleis. Nach einer kurzen ersten Fahrt im ICE, stiegen wir in Dortmund in den ICE nach Wien. Vor uns lagen 10 Stunden Fahrt in diesem Zug, die wir mit Kartenspielen, Memory, Musik hören und langen Gesprächen verbrachten.
Nach einem weiteren Umstieg in Wien kamen wir schließlich um ca. 21:00 Uhr, nach mehr als 13 Stunden Zugfahrt in unserem Zielort Györ an. Unser Hotel lag nicht weit entfernt vom Bahnhof, sodass wir nach einem 10-minütigen Spaziergang dort ankamen. Das Hotel Klastrom ist ein ehemaliges Kloster aus dem frühen 18. Jahrhundert und sieht mit seiner gelben Fassade besonders schön aus. Auch im Inneren erkannte man an vielen Stellen noch die Geschichte des alten Gebäudes. Wir bezogen unsere Zimmer zu dritt oder zu viert und nach dem ersten Ankommen trafen wir uns gemeinsam vor dem Hotel. Wir gingen eine kleine Runde durch die Stadt, um uns schon mal etwas zu orientieren und aßen dann gemeinsam noch eine Kleinigkeit, bevor wir müde und voller Vorfreude auf die nächsten Tage ins Bett fielen.
Dienstag, 06.06.2023
Der Tag begann für einige Schüler*innen mit einer Joggingrunde am Fluss entlang. Dabei erkundeten sie schon einmal die nähere Umgebung unseres Hotels.
Um 8:30 Uhr trafen wir uns alle gemeinsam im Speisesaal des Hotels. Am Frühstücksbuffet gab es eine große Auswahl, sodass für jeden etwas dabei war und wir alle satt wurden.
Anschließend besuchten wir unsere Partnerschule, das Kazinczy Ferenc Gymnasium in Györ. Nachdem wir sehr herzlich von einer Schülergruppe empfangen wurden, bekamen wir in Kleingruppen eine Führung durch das Schulgebäude. Das war besonders interessant, weil das Schulgebäude historisch ist, aber von innen und außen noch sehr gut erhalten ist. Nach dem Rundgang führten uns die ungarischen Schüler*innen in die Sporthalle der Schule. Dort erwartete uns ein Tanzworkshop, in dem wir gemeinsam mit den Partnerschüler*innen einen Tanz erlernten.
Nach dem Workshop hatten wir noch die Gelegenheit uns den Unterricht in der Schule anzuschauen. Wir waren überrascht, dass alle Schüler*innen sehr gut deutsch und englisch sprachen, sodass wir uns gut mit ihnen unterhalten und austauschen konnten.
Nach dem Schulbesuch gingen wir gemeinsam zum Mittagessen in ein Restaurant in der Innenstadt von Györ. Auch hier gab es ein Buffet mit vielen typisch ungarischen Spezialitäten.
Nach einer kurzen Mittagspause und etwas Freizeit, in der wir selbst die Stadt etwas erkunden konnten, trafen wir uns am Nachmittag wieder alle zusammen um Basketball und Volleyball zu spielen.
Am Abend gingen wir in Kleingruppen etwas essen und waren um 22 Uhr wieder im Hotel auf unseren Zimmern. Der erste Tag in Györ war schon sehr spannend und wir freuten uns auf den Rest der Woche!
Mittwoch
Einen ganzen Tag in Budapest! Was ein Traum und genau so war es auch, als wir als Klasse unseren Tag dort verbracht haben.
Der Tag fing mit einem gemeinsamen Frühstück um 08:00 Uhr im Klastrom Hotel in Györ an, welches im Jahre 1714 gebaut wurde. Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Bus, gemeinsam mit unseren beiden Klassenlehrern (Frau Heide-Wenk und Herrn Rott), Frau Marton-Rast und Herrn Rast zwei Stunden lang nach Budapest. Im Bus war es sehr heiß, dennoch haben wir ruhig geschlafen, gegessen und unsere Vermutungen über Budapest ausgetauscht. Angekommen in Budapest haben wir uns in Kleingruppen die Stadt angeschaut und diverse Souvenirs gekauft, da die Konsumartikel durch den Währungsvorteil etwas günstiger als in Deutschland waren.
Uns wurde gesagt, dass wir nicht so viel essen sollten während unserer zwei Stunden Freizeit, weil uns danach noch ein riesiges Mittagessen erwartet. Als wir uns wieder getroffen haben an der Vorosmarty Statue, wanderten wir ein wenig gemeinsam als Klasse durch die Stadt, um die Stephans–Basilika zu besuchen. Wir haben viele Bilder gemacht und mehrere Statuen in der Kirche angeschaut, denn die Kirche war riesig, sehr schön und mit viel Gold verziert.
Nach unserem Besuch in der Kirche wanderten wir erneut 20 Minuten durch Budapest, damit wir die Schuhe am Donauufer sehen konnten, in Andenken an die schrecklichen Taten der Nazis, als sie Budapest besetzten. Was wir auch noch erwähnen müssen, ist, dass wir wirklich überall Klassenfotos gemacht haben; vor der Kirche, in der Kirche, an der Donau, vor der Vorosmarty-Statue und an vielen weiteren Orten. Unser langersehntes Mittagessen haben wir am Parlament zu uns genommen. Das Essen was insgesamt sehr empfehlenswert, da es aus einem leckeren Salat, einem Nudelauflauf und einem wunderbaren, warmen Apfelstrudel bestand.
Im Anschluss besuchten wir das Parlament und haben die Königs-Krone in Echt sehen dürfen. Nach unseren beiden Besichtigungen war es auch schon spät, also durften wir uns nochmal, etwas zu essen kaufen, um Energie zu bekommen, damit wir es noch hoch auf den Buda–Turm schafften. Oben auf Buda haben wir uns die Stadt im Dunkeln angeschaut, als alle Lichter unten funkelten und wir somit eine schöne Aussicht geboten bekommen haben. Wir waren nicht alle auf den Turm , denn mehrere andere Touristen waren auch dort, um sich die Aussicht zu gönnen. Nach ungefähr zwei Stunden und weiteren diversen Fotos von „Budapest by night“ gingen wir wieder nach unten zum Bus, um zurück zum Hotel zu fahren.
Donnerstag
Unser Tag begann um 07:30 Uhr. Da trafen sich einige Schüler mit Herrn Rott vor dem Hotel, um eine kleine Morgenrunde joggen zu gehen. Um 8:00 Uhr kehrten die Jogger zurück, um 08:30 Uhr gab es dann Frühstück. Gegen 09:00 Uhr waren alle Schüler mit dem Frühstück fertig und haben sich für den Tag fertig gemacht. Um 10:00 Uhr trafen wir uns vor dem Hotel mit der Klasse und warteten auf die ungarischen Schülerinnen. Wir bildeten Gruppen mit jeweils 2 ungarischen Schülern und 3–4 Schülern von uns und haben gemeinsam an einer Stadtrallye zu der Stadt Györ teilgenommen. Nachdem wir die Quiz-Fragen beantwortet hatten, konnten wir uns unterhalten und etwas unternehmen bis 13:00 Uhr. Schließlich trafen wir uns alle vor dem Hotel und verabschiedeten uns von den ungarischen Schülern. Zunächst waren wir um 13:30 Uhr alle zum Mittagessen im Restaurant Szegedi Halászcsárda. Nachdem wir fertig waren, hatten wir etwas Freizeit. Gegen 15:00 Uhr sollten wir uns vor dem Hotel treffen, um mit dem Bus zu einem Kloster, namens Benediktinerkloster, zu fahren.
Das Kloster lag auf einem Berg. Dort machten wir einen Rundgang durch das Kloster. Danach gingen wir durch den botanischen Klostergarten und gegen 18:30 Uhr fuhren wir zurück nach Györ und hatten bis 20:00 Uhr Freizeit und mussten uns um ein individuelles Abendessen kümmern. Gegen 20:00 Uhr trafen wir uns vor dem Hotel, um zu einem öffentlichen Konzert zu gehen, dort haben wir alle zusammen getanzt. Um 22:00 Uhr mussten wir bettfertig in unseren Zimmern sein. Um 22:30 Uhr kontrollierten unsere Klassenlehrer ob alle in deren eigenen Zimmer sind.
Das war‘s mit diesem schönen Tag in Ungarn.
Freitag
Um 8:30 Uhr mussten wir alle unten beim Frühstück sein und um ca. 9:40 Uhr trafen wir uns vor dem Hotel.
Dann sind wir gemeinsam wieder zum Sportplatz gegangen und haben mehrere Spiele gespielt, zum Beispiel Fußball, Basketball und Volleyball. Anschließend hatten wir ca. bis 16:40 Uhr Freizeit. In der Freizeit hatten wir Zeit die Stadt zu erkunden oder Souvenirs zu kaufen, weil es unser letzter Tag in Györ war. Daraufhin haben wir uns alle gemeinsam vor dem Hotel getroffen, haben zusammen ein Eis gegessen und sind zum Schiffsableger gegangen. Mit dem Schiff sind wir über die Flüsse von Györ gefahren und das besondere war, dass zwei Flüsse an einem Punkt zusammen flossen. Auf dem Schiff konnten wir die Stadt noch einmal aus einer anderen Perspektive sehen. Nach der Fahrt haben wir ein letztes Mal zusammen zu Abend gegessen. Nach dem Essen waren wir auf einem großen Open Air-Konzert, das in der Nähe unsers Hotel stattfand. Ein großes Orchester spielte bekannte Filmmusik und wir verbrachten einen schönen letzten Abend, bevor wir zurück ins Hotel gingen.
Samstag
An unserem Abreisetag standen wir etwas früher auf als gewöhnlich. Wir frühstückten, packten unsere Koffer zu Ende, machten unsere Zimmer sauber und trafen uns dann mit unserem Gepäck ein letztes Mal vor unserem Hotel. Zu Fuß gingen wir zurück zum Bahnhof und stiegen in den ICE. Auch auf der Rückfahrt hatten wir zwei Umstiege: in München und in Hannover und die Fahrt dauerte insgesamt wieder ca. 13 Stunden.
Gegen 23:00 Uhr kamen wir erschöpft, aber glücklich am Bielefelder Hauptbahnhof an, wo wir von unseren Eltern und Geschwistern empfangen wurden.

Wir hatten eine tolle Zeit in Ungarn und werden uns sicher noch lange an das abwechslungsreiche Programm, die vielen neuen Eindrücke und die gute Stimmung erinnern!

divider

Streetscoccer-Turnier der FWMurnau Gesamtschule

 

 

TextBURF
FotosBURF

14.06.2023


Spannendes Street-Soccer-Turnier der FWM-Gesamtschule: Team FC Girls, Team FC Hoppa und Team FC Hela Madrid fahren zum Stadtfinale!

Am Mittwoch, den 14. Juni 2023, fand auf dem Schulhof Haus 1 das mit Spannung erwartete Street-Soccer-Turnier der Jahrgänge 5 und 6 statt. Die Veranstaltung gehört zum 30. Jubiläum des Fan-Projekts Dortmund e.V. und wurde als eines von 80 Turnieren im Jahr ausgetragen. Das Finale wird auf der Bielefelder Alm stattfinden, als Teil des Bielefelder und NRW Streetsoccerturniers.
Das Street-Soccer-Turnier lockte insgesamt 16 Jungenteams und 5 Mädchenteams an, die ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen wollten. Mit Unterstützung des Schulsanitätsdienstes wurde für die Sicherheit der Schüler*innen gesorgt.

Nach spannenden Spielen und hart umkämpften Matches standen die Sieger fest. In der 5. Klasse setzte sich Team FC Hela Madrid (5f) als verdienter Gewinner durch, während in der 6. Klasse FC Hoppa (6e) triumphierte. Bei den Mädchen sicherte sich FC Girls (5c) den ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams zu ihrer herausragenden Leistung!

Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Zuschauer das Turnier in vollen Zügen genießen. Um den Hunger und Durst der Spieler*inne und Zuschauenden zu stillen, wurden Snacks und Getränke vom Abijahrgang angeboten. Dadurch trugen sie nicht nur zur Verpflegung bei, sondern unterstützten auch die Finanzierung ihrer eigenen Abschlussfeier.

Das Street-Soccer-Turnier der FWM-Gesamtschule war ein voller Erfolg und sorgte für sportlichen Enthusiasmus und Gemeinschaftsgeist. Es war eine großartige Gelegenheit, das Jubiläum des Fan-Projekts Dortmund e.V. gebührend zu feiern und den Fußballgeist unter den Schüler*innen zu entfachen.
Wir freuen uns bereits auf eine Wiederholung 2024!

divider

Sport- und Spielfest der Jahrgänge 5 und 6

 

 

TextBURF
FotosBEGA

14.06.2023


Erfolgreiches Spiel- und Sportfest der FWM-Gesamtschule: Klasse 6B und 5F gewinnen!

Beim Spiel- und Sportfest der FWMurnau-Gesamtschule am Dienstag, den 13. Juni 2023, trafen sich 320 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 im Freibad Wiesenbad zu einem aufregenden Wettkampf. Mit Unterstützung des Schulsanitätsdienstes und der Sporthelfer des Jahrgangs 8 verlief der Tag reibungslos.
In verschiedenen Disziplinen wie Völkerballturnier, Weitsprung, Wassertransportstaffel, Zielwerfen und Schwimmstaffel zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr sportliches Talent. Die Klasse 6B siegte in der Kategorie der 6. Klassen, während die Klasse 5F bei den 5. Klassen triumphierte.
Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden mit Preisen wie Basketbällen und Spielen für die Klassengemeinschaft belohnt.
Lotta Hoffmann und Andreas Begemann verdienen besonderen Dank für ihre Organisation dieses gelungenen Sportfests.
Das Spiel- und Sportfest der FWM-Gesamtschule war ein großer Erfolg und wird sicherlich in Erinnerung bleiben.

divider

Neue Kleider für die Nanas

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

05.06.2023


Farbenfroh, fröhlich und mit vielen Mustern erfrischt das Gesamtbild der Figurenkomposition passend zur Sommerzeit unseren Schulhof.
Die EF in Zusammenarbeit mit Davina Mai und Marion Börtz gestaltete nach Motiven der Künstlerin Niki de Saint Phalle, passend zu ihrem 20. Todestag im Mai 2023 die weißgrundierten Betonfiguren aus dem Jahr 1995.
So können die Besucher des Schulfestes zum 40. Geburtstag der FWM Gesamtschule das „Neue Kleid der Figurengruppe“ bestaunen. Das Wetter spielte mit, die Vorbereitung wurde von Marion Börtz im Kunstunterricht der 10f und 9c geleistet. Hier wurden bereits die Farben abgefüllt, gemischt und zur Bemalung bereitgestellt, so dass die Bemalung bei Sonnenschein zügig voran ging.
Ein großes Lob an die Lerngruppe der EF, die mit tollen Dekorationsideen und passender Farbauswahl die farbenfrohen Betonfiguren bekleidet haben. Es hat allen viel Freude bereitet.
Für Marion Börtz, die mit einer Lerngruppe 1995 die Betonfiguren gebaut hat, war es die letzte kreative Aktion vor ihrer Pensionierung.

divider

Murnau Gesamtschule beteiligt sich aktiv
beim Stadteilfest Stieghorst

 

 

TextZIEF
FotosROSA

03.06.2023


Nach mehrjähriger Pause fand am 3. Juni wieder ein Stadteilfest rund um das Freizeitzentrum Stieghorst statt.
Bei wunderbarem Sonnenschein beteiligten sich viele Vereine, Verbände und auch die Murnau Gesamtschule an Aktivitäten und Angeboten für Kinder und Jugendliche.
Eine „Button“ Station wurden von den Schulsozialarbeitern der Gesamtschule betreut und geleitet. Dabei konnten sich die Kinder eigene Buttons kreativ gestalten.
Auf der Bühne traten, sowohl die Theaterperformance Gruppe des 10. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Dawidowski als auch die Bläsergruppen der verschiedenen Jahrgänge die von Frau Welz und Herrn Deppermann betreut wurden, auf.
Eine insgesamt sehr gelungene Veranstaltung, die große Resonanz bei den Zuschauern fand.

divider

Gespräche, Präsentationen und Mitmachangebote –
ERG-Kurse stellen ihre Inhalte und Ergebnisse vor

gefällt mir

 

 

TextTAMA
FotosAVVA/TAMA

01.06.2023


Schüler*innen aus Jahrgang 10 zeigten am Donnerstag, den 01.06.2023 den Schüler*innen des siebten Jahrgangs Inhalte und Ergebnisse ihrer ERG-Kurse (Ergänzungsunterrichtskurse). Lernende aus den Profilen Forscher, Sprachler, Gesellschaftler, Entwickler, Künstler, Sportler und Macher erklärten im Rahmen dieser Vernissage beispielsweise, wie sie auf ihre selbst entwickelten Themen gekommen sind, was sie programmiert oder erforscht haben, regten zum Mitmachen und Ausprobieren an.
Dadurch konnten die Schüler*innen des 7. Jahrgangs einen lebhaften Eindruck von den Profilen sowie den wählbaren Schwerpunkten innerhalb der Profile erhalten.

Vielen Dank allen Schüler*innen und Lehrer*innen, die an der Vorbereitung, Planung und Durchführung beteiligt waren, und auch den Bewohner*innen des Wohnstifts Salzburg (ERG „Gesellschaftler“), die es sich nicht nehmen ließen, an diesem Austausch mitzuwirken.

divider

ERG-Workshop: Das ist doch nicht normal!

gefällt mir

 

 

TextSAHZ
FotosSAHZ

25.05.2023


Der ERG-Kurs „Jugend partizipiert “ von Herrn Sahin nahm am Workshop „Das ist doch nicht normal! Ein Projekttag zu Sexismus, Queerfeindlichkeit und couragiertem Handeln dagegen“ teil. Der Workshop wurde von zwei Teamerinnen des Netzwerks für Demokratie und Courage an unserer Schule durchgeführt.
Den Teilnehmenden wurde bewusst, dass sexistische Diskriminierung und geschlechtsspezifische Rollenerwartungen reale Konsequenzen und Ungleichheit nach sich ziehen. Zudem haben die SuS die Vielfalt queerer Lebensrealitäten kennengelernt und die Folgen von Queerfeindlichkeit erarbeitet. Im Anschluss lernten die SuS verschiedene Akteure und Initiativen kennen, die sich gegen eine sexistische und queerfeindliche Gesellschaft einsetzen und probierten praktische Handlungsmöglichkeiten zum Eingreifen gegen sexistische und queerfeindliche Diskriminierung auf der individuellen Ebene aus.

Wir bedanken uns beim Netzwerk für Demokratie und Courage für die zuverlässige und reibungslose Zusammenarbeit.

divider

Lesung des Schülers Roni Mouselli in der Stadtteilbibliothek
der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

gefällt mir

 

 

TextZIEF
FotosZIEF

23.05.2023


Der 17-jährige Schüler Roni Mouselli aus Bielefeld war am 23.05. zu Gast in der Stadtteilbibliothek der FWMurnau Gesamtschule und stellte sein autobiographisches Buch „Eine Kindheit in Trümmern“ drei Deutschkursen der 9. Jahrgangsstufe vor.
Dabei handelt das Werk von seiner Flucht aus dem Kriegsgebiet Syrien, seinem Ankommen in Deutschland und seiner Integration in die deutsche Gesellschaft.
Neben Textauszügen des Buches, hatten die gut vorbereiteten Schüler:innen auch die Möglichkeit viele inhaltliche und organisatorische Fragen zu stellen.
Dabei blieb keine Frage unbeantwortet: sowohl wie man überhaupt anfängt ein Buch zu schreiben, wie man einen Verlag findet und wieviel dabei verdient werden kann.
Roni beeindruckte das Publikum durch sein nettes, freundliches und sehr respektvolles Auftreten.
Eine sehr interessante und lehrreiche Deutschstunde meinten auch die begleitenden Lehrkräften Frau Philipp, Frau Schütt und Herr Wilmes.

divider

Super Air Sports - Wandertag der Klasse 10f

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.05.2023


Super Air Sports in Babenhausen
Der letzte gemeinsame Wandertag der 10f führte die Lerngruppe nach Babenhausen in die Superfly Halle.
Pünktlich um 9.30 Uhr begann die Einführung in den „Air Sports Sprungbewegungen“ vom Sport Teamer Felix. Ausgestattet mit Springsocken und bequemer Kleidung ging es auf verschiedene Hüpfburgen, welche unterschiedlich schwierige Sprungtechniken von den SchülerInnen erforderten.
Das sportliche Können auf riesigen Trampolinflächen konnte durch Balance, Kraft und Ausdauer an vielfältigen Attraktionen und Hindernissen innerhalb von zwei Stunden
getestet und geschult werden. Begletet wurde die Lerngruppe von dem Klassenteam: Ayla Avvuran und Marion Börtz.
Traditionell bei kulturellen und diesmal sportlichen Aktivitäten unterstützte die Kollegin Lilian Herzog die Klasse 10f.
Dieses besondere letzte Highlight nach den ZAPs sorgte für einen entspannten und sportlichen Vormittag fern der Schule.
Als externer Lernort für sportliche Bewegungsabläufe ist dieser Trampolinpark in Babenhausen „ eine Reise“ wert.

divider

Frühling im Schulgarten

 

 

TextESCH
FotosESCH

08.05.2023


Im Schulgarten sieht man gerade einiges neues und einige alte Bekannte.

Nach einem regnerischen Frühlingsbeginn ist mit der ersten längeren Trockenphase der Schulgarten wieder voller Leben. Ein langgeplantes Projekt war es direkt zu Beginn, die Kräuterspirale fertigzustellen. Bereits letztes Jahr haben fleißige Schülerinnen und Schüler regelmäßig in der Pause Steine aufgeschichtet und die entstandene Spirale mit Erde und Sand gefüllt. Am Ende schließt ein Becken den Aufbau ab. Nun sollen auch die ersten Pflanzen eingesetzt werden. Hierzu wurden verschiedene Kräuter entsprechend ihrer Klimazonen positioniert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!
Im Winter schützte die Ackerflächen eine dicke Mulch-Decke. Diese musste nun als Nährstoffzufuhr unter die Erde. In der Pause und im Kurs (ERG-Garten, 6. Jahrgang) wurde in mehreren Etappen die komplette Ackerfläche umgegraben und für die weitere Nutzung fertig gemacht.
Nachdem die Ackerflächen frei waren, ging es nahtlos weiter. Der Acker wurde in kleinere Parzellen abgesteckt. Neu hierbei ist, dass ein ganzes Feld mit acht Parzellen hinzugekommen ist, wodurch im Garten eine noch größere Pflanzenvielfalt zu sehen sein wird. Bei der ersten von drei Pflanzungen wurden zusammen mit den Coaches der Gemüseakademie und dem ERG-Kurs Garten (6. Jahrgang) vor allem Jungpflanzen gesetzt, die auch mit kälteren Temperaturen gut zurechtkommen. Hierzu gehören u.a. Sellerie, Schnittlauch, Mangold, Kartoffeln, Salat und Erbsen.
Eine Woche nach der Pflanzung haben wir jedoch auch die ersten Verluste verbuchen müssen. Die Schnecken – alte Bekannte aus dem letzten Jahr – haben die ersten Jungpflanzen zu ihrem Frühstück gemacht. Nun kommen die Schafswolle und die Schneckenbretter wieder zum Einsatz, in Hoffnung, dass dies die Schnecken zurückhält.

divider

Besuch im Landtag NRW der Klasse 8e

gefällt mir

 

 

TextSAHZ
FotosSAHZ

04.05.2023


Am Donnerstag, 04.05.2023, hat die Klasse 8E das Parlament des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf besucht. Die Schülerinnen und Schüler haben durch die Live-Debatte zum Thema Migration und Einsamkeit, sowie durch das Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Rodion Bakum weitere Einblicke in die parlamentarische Arbeit erhalten. Im Anschluss konnten sie bei schönem Wetter die Innenstadt und die Rheinpromenade erkunden.

divider

Kein Mensaessen von Mo, 28.08.2023 und Di, 29.08.2023

gefällt mir

 

 

TextFraiche Cuisine GmbH

25.08.2023


In der kommenden Woche muss aus technischen Gründen leider der Mensabetrieb an 2 Tagen ausfallen:
Am Montag (28.08.) und Dienstag (29.08.) wird unsere Schule nicht mit Essen beliefert.

Grund sind technische Probleme am Produktionsstandort in der Martin-Niemöller-Gesamtschule.
Bitte richten Sie sich darauf ein.

divider

Überblick über die erste Schulwoche
im Schuljahr 2023/24

 

 

TextTAMA
FotosTAMA

04.08.2023


divider

Zauberhüte der 8f

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

28.04.2023


Schon seit 4 Jahren arbeitet die Bielefelder Lifestyle Künstlerin Dorothe Wenzel in vielen Lerngruppen (5-10) in Hutprojekten an unserer Schule. Die Auswahl der Hutfigurationen orientiert sich jährlich an den Jahresthemen. Nach „Lebensraum Wald“ im letzten Projekt in der 10f findet nun „die Zauberwelt“ auf spitzformigen Hüten ihren Einsatz.
Zunächst einmal werden auf farbigem Karton selbst Magierhüte hergestellt, diese mit diversten Oranamenten aus den 11 Wühlkisten von Frau Wenzel dekoriert. Nachdem die Hüte zufriedenstellend ihre Magieausrichtung erhalten haben, werden alle SchülerInnen fotografiert, ihre Geschichten zur Hutidee vorgestellt und anschließend im Foyer unserer Schule im Haus 2 präsentiert. Wiedereinmal ein kreatives Projekt, welches durch unsere Kooperation mit den Kulturagenten für Kreative Schulen finanziert wird.
In Begleitung der Klassenleitung Frau Slava Cukur und der Projektleitung Marion Börtz entstehen 28 verschiedene Zauberhüte mit Magie, Kreativität und viel Freude an kulturelken Projekten.

divider

Zauberwelten-Märchen in Einmachgläsern

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

27.04.2023


In dem Projekt des ERG Kurses Ästhetik/Kunst erlebte die Lerngruppe den MailArtisten Peter Küstermann als "Magier" mit seinen diversen Zauberkünsten wie Kartentricks und Wasserspiele.
Eine Zaubergeschichte "der Zauberer und sein Lehrling" motivierte die Schülerinnen und Schüler zur kreativen Umsetzung in der Bildgestaltung. Zauberwelten durch Widder, Pferd, Falke, Hahn und Minnesänger dargestellt, auf DinA5-Format skizziert und farbig gestaltet, füllen Gläser dekorativ und mit Bildgeschichten eingemacht. Ein spannendes Projekt, wo alle Gläser zu einer Pyramide zusammengestellt ein Gesamtkunstwerk der Magie ergeben.
Das Projekt beendet das Jahresthema "Zauberwelten" und wurde durch die Kulturagenten für kreative Schule finanziert.
Wieder einmal war "Märchen in Einmachgläsern" ein besonderer Unterrichtsinhalt im ERG Kunst 10. Das Märchen wurde illustriert und die Einmachgläser mit Bildgeschichten zeichnerisch dargestellt und anschließend mit Filzstiften farbenfroh coloriert.
Vielen Dank an den Koorperationspartner Peter Küstermann.

divider

Fahrradprojekt mit der Stieghortschule

gefällt mir

 

 

TextSÜNE
FotosSÜNE

06.06.2023

Quelldatei konnte nicht gefunden werden.

divider

Besuch der Kaiserpfalz

gefällt mir

 

 

TextESCH
FotosESCH

20.04.2023


Die Exkursion war der Abschluss der Reihe „Herrschen im Mittelalter“. Bereits im Vorfeld beschäftigte sich die Klasse 7a mit der mittelalterlichen Machtsicherung. Dabei stellten die Schülerinnen und Schüler Fragen wie: „Wer war Karl der Große?“, „Warum hatte Karl den Beinamen der Große?“ und „Wie schaffte es ein Mensch, über halb Europa zu regieren?“ Um noch mehr in das Thema eintauchen zu können, besuchte die Klasse die Kaiserpfalz in Paderborn, einem der Wohn- und Regierungssitze der mittelalterlichen Kaiser – unter anderem auch von Karl dem Großen.
Vor Ort hatte die Klasse die Möglichkeit sich über das Leben der Kaiser zu informieren. Hierzu wurde die Klasse in Gruppen durch das Museum und die Außenanlage geführt. Eines der Highlights fand anschließend in den Räumen der alten Pfalzanlage statt. Hier hatte jeder die Möglichkeit, Würfel selbst herzustellen oder mit selbst angerührter Tinte und Gänsefeder das Alphabet der karolingischen Minuskel zu üben.

divider

Hämmern, Werkeln, Löten & Programmieren – Mit Freude an MINT!

gefällt mir

 

 

TextSAIE
FotosSAIE

20.04.2023


Laut wurde es heute, am 20.4.2023, in der Ravensberger Spinnerei, als unsere Schüler*innen die Veranstaltung der expoMint Bielefeld 2023 besuchten, denn hier wurde fleißig gehämmert, gelötet und engagiert programmiert.
Der Besuch der expoMint fand im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung statt und richtete sich an interessierte Schüler*innen des 9. Jahrgangs. Sie tauschten den Klassenraum für einen Tag ein und bekamen verschiedenen Berufslandschaften aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft sowie Technik präsentiert. Dabei erhielten sie in den Räumlichkeiten der Ravensberger Spinnerei Einblick in die vielfältigen Aufgaben der „Arbeitswelt von morgen“, in die eines dualen Studiums und konnten ihre eigenen Fähigkeiten im Austausch mit den Betrieben erproben.
Im Zuge dessen wurden Bauteile montiert, Schaltungen verdrahtet und die verschiedensten Werkstoffe erprobt. Die expoMint bot also nicht nur anschauliche Erklärungen, sondern jede*r einzelne Schüler*in konnte sich „austoben“ und ihren bzw. seinen Interessen nach tatkräftig betätigen.

Für diesen kontrastreichen Einblick in die Berufe des
• Konstruktions-/Industriemechaniker*in
• Mechatroniker*in
• technische*r Produktdesigner*in
• Elektroniker*in
• Automatisierungstechniker*in
• Fachkraft für Metalltechnik
• sowie in das Studienangebot des Ingenieurwesens/Maschinenbaus

bedanken wir uns ganz herzlich bei den Betrieben (Goldbeck, Siemens, Miele, MöllerGroup, Euscher, Böllhoff & Krause-Biagosch), bei den Ausbildern sowie Auszubildenden und ebenfalls bei der Organisatorin der expoMint Frau Müllar-Concepcion.

divider

„Nosferatu, Dracular und Magie" -
Eröffnung der Sonderaustellung im FZZ Stieghorst“

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

31.03.2023


Die letze Ausstellung der Lerngruppen unserer Schule fand 2020 im FZZ Stieghorst vor den Osterferien statt. Coronabedingt pausierte das traditionelle Präsentieren der Schülerarbeiten aus dem Kunst- und Ästhetikunterricht nach den diversen Jahresthemen wie: Helden, Wasser, Umwelt, Mobiliät, Glück,...
In dieser Ausstellung werden Arbeiten aus dem Kunstunterricht der Klasse 10e, und 10f zu dem Jahresthema "Zauberwelten, Magie" nach dem Leitfaden des Stadt Theaters Bielefeld großformatig und farbenprächtig ab dem 31.3. 2023 im Jubiläumsjahr (40ig Jahre FWMGE) päsentiert.
Unter der Projektleitung der Kunsterzieherin Marion Börtz sind Kunstwerke in Anlehnung an den Stummfilmregisseur und Namensgeber der Schule FWM entstanden. Der Farbeinsatz konzentrierte sich auf die Schulfarben: rot, blau, weiß und schwarz, wobei unterschiedliche Mischfigurationen in Vampir-, Dracula und Nosferatu -Figurationen kreativ umgesetzt wurden.
Die Ausstellung wird bis Ende Mai 2023 im FZZ Stieghorst präsentiert.
Bei der Ausstellungseröffnung am 31.03.2023 war er eingeladen und begrüßte die Lerngruppen und
lobte das kreative Schaffen der jungen KünstlerInnen, die Zusammenarbeit mit dem FZZ Stieghorst und lobte die Anbindung an den Namensgeber FWM mit dem weiteren kulturellen Highlight, dem MuMa Museum in Hillegossen. Die FWM GE ist nämlich der Kooperationspartner beider kulturellen Institutionen.
Eingeleitet wurde die Ausstellung durch Marion Börtz(Projektleitung), die das ästhetische- kreative Schaffen beider Lerngruppen pädagogisch und künstlerisch begleitet hat:
"Innerhalb von nur sechs Kunststunden sind diese großformatigen Nosferatufigurationen im Kunstunterricht entstanden. Ich kenne die Lerngruppen bereits seit der 5ten Klasse und sie waren sehr eigenständig im Umgang mit Form und Farbe. Gelernt ist gelernt!" (Zitat von Marion Börtz).
In der Eröffnungsphase stellten die SchülerInnen ihre Interpretationen zu den gemalten Vampiren mit fantasievollen Geschichten vor. Das Titelbild gestaltete Lorenzo Tabaczyk, der sich vor seinem Bild positionierte und über die Farbkomposition berichtete:
"Mein Nosferatu ist am Tage bei Sonnenlicht unterwegs. Er hat keine Scheu, sich zu präsentieren. Seine Fledermäuse
begleiten ihn und geben ihm Mut. Stolz zeigt er sein Kostüm in den Murnaufarben: rot, blau und hellgrau."

Für eine musikalische Einführung in die Ausstellung sorgte die Bläsergruppe der FWM Gesamtschule unter Leitung von Martin Deppermann (Musikpädagoge).
Wir wünschen allen Besuchern viel Freude in der Ausstellung.

divider

Basketballturnier des 7. Jahrgangs

 

 

TextWALD
FotosHOFL

29.03.2023


Am 29.03.2023 fand das Basketballturnier des 7. Jahrgangs in der großen Sporthalle der Friedrich-Wilhelm-Murnau Gesamtschule statt. Alle Klassen stellten eine Mädchen-Mannschaft und eine Jungen-Mannschaft auf, die aus jeweils acht aktiven Schüler*innen bestand. In einer Mädchen- und einer Jungen- Gruppe spielten alle Mannschaften im Modus Jede*r gegen Jede*n. Alle Schüler*innen gingen mit viel Freude und Motivation in die Spiele und wurden von den nicht aktiven Mitschüler*innen mit Applaus, Anfeuerungsrufen und Plakaten unterstützt. Am Ende des Turniers wurden alle Klassen bei der Siegerehrung mit einer Urkunde ausgezeichnet.

divider

Magische Wesen erobern die Zeichen AG

gefällt mir

 

 

TextMUEK
FotosMUEK

23.03.2023


Der Bielefelder Künstler Gilbert Bender besuchte am 23.03. und 9.03.23 die Zeichen AG und erklärte den Schüler*innen, wie man mit wenigen Strichen eine magische Figur erschaffen kann. Denn Zeichnen ist doch immer irgendwie magisch? Jeder möchte doch wissen, wie es genau geht.
Am Anfang konnten alle ausprobieren und erst einmal ein einfaches Strichmännchen zum Leben erwecken. Was könnte es wohl jetzt machen? Sich strecken, einen Purzelbaum machen, es kann tanzen, sich bücken und vieles andere, was ihm so einfällt. Auf diese Weise entstanden viele kleine und sehr unterschiedliche magische Wesen.
Wie entsteht jetzt bloß ein Mensch mit Kleidung, Gesicht und unvergleichlichem Charakter?
Doch auch hier konnte der Künstler weiterhelfen. Mit nur wenigen Tricks konnten die Schüler*innen ihre magische Figuren be- und verkleiden. Später wurden die Wesen, durch einfache Mimikvarianten, zu unvergleichlichen Charakterdarstellern.
Die Ergebnisse begeisterten alle.
Vielen Dank Herrn Bender für die zahlreichen Tipps und Tricks.

divider

Müll richtig sortieren, oder besser noch, gar nicht erst erzeugen

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

17.03.2023


Nachhaltigkeit ist ja gerade das Schlagwort überhaupt und die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses 9 (ERG) nahmen dies zum Anlass, um im Rahmen eines Wettbewerbes die Müllsortierung und Entsorgung in den Klassenräumen zu verbessern und kreativ zu gestalten.
Wie auch vielen Erwachsenen ist nicht jedem jungen Menschen klar, was denn eigentlich in welche Tonne gehört. Ist ein Kassenzettel Altpapier, Restmüll, oder vielleicht sogar für den gelben Sack bestimmt? Wohin mit meinem Pizzakarton oder dem Tetrapack? Kunst machte hier den Alltag nicht nur schöner, sondern auch leichter und die Teilnehmenden gestalteten Erklärschilder und Piktogramme für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, um die Mülltrennung zu vereinfachen.
Der Künstler Pip Cozens von der Künstlerinitiative ART at WORK gestaltete mit viel Einfallsreichtum und Engagement neue Vorrichtungen für die Müllbehälter und in Kleingruppenarbeit bauten, beizten und bemalten die Schüler*innen die neuen Müllstationen für die Klassenzimmer.
Für den britisch-deutschen Künstler Pip Cozens, war das ein ideales Thema, denn der gelernte Bildhauer und Tischler macht mit ART at WORK seit über 25 Jahren Kunst-Projekte und Aktionskunst u.a. zu Umweltschutz, Recycling und Plastikmüll.
Es waren zwei unglaublich spannende Tage, in denen die Schüler und Schülerinnen kreative Lösungen und künstlerische Produkte für ein – für sie – relevantes Problem erarbeitet haben. Sie werden in den nächsten Wochen als „Recycling-Scouts“ ihre Ergebnisse in den Klassen präsentieren und ihre gewonnenen Kenntnisse an ihre Mitschüler und Mitschülerinnen nachhaltig weitergeben.
Das Kunstprojekt wurde mit der Projektleitung: Florian Bublitz, Anna- Maria Piossek und der Kulturbeauftragten Marion Börtz vorbereitet und durch die Kooperation der Schule mit den Kulturagenten für Kreative Schulen finanziert.

divider

Tag der Bildung an der Fachhochschule Bielefeld

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

15.03.2023


Die Bienen-AG der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in Bielefeld nahm am Markt der Möglichkeiten im Rahmen des Tags der Bildung an der Fachhochschule Bielefeld teil.
Die Bienen-AG der Schule ist seit einigen Jahren aktiv und setzt sich für den Schutz und Erhalt von Bienen und anderen Insekten ein. Die Schülerinnen und Schüler lernen in der AG, wie sie selbst Honigbienen halten und pflegen können, und wie wichtig die Rolle von Bienen für unser Ökosystem ist.
Am Markt der Möglichkeiten zeigte die AG stolz ihre Arbeit und informierte die Besucher über die Bedeutung von Bienen für die Umwelt und die Möglichkeiten, wie jeder Einzelne dazu beitragen kann, Bienen und anderen Insekten zu helfen. Die Schülerinnen und Schüler stellten auch ihren selbst produzierten Honig und andere Bienenprodukte aus. Die Schülerinnen und Schüler beantworteten Fragen und diskutierten mit anderen Interessierten über das wichtige Thema des Bienen- und Insektenschutzes.
Die Teilnahme am Markt der Möglichkeiten war für die Bienen-AG der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule eine schöne Möglichkeit, ihre Arbeit und ihr Engagement für den Umweltschutz zu präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, ihr Wissen zu teilen und andere für das Thema zu sensibilisieren. Gleichzeitig konnten sie sich zahlreichen weiteren Ständen anderer Schulen erprobte Projekte präsentieren lassen.
Neben dem Markt der Möglichkeiten gab es an diesem Tag einige interessante Vorträge sowie eine Podiumsdiskussion für Schülerinnen und Schüler zu wichtigen Nachhaltigkeitsthemen, etwa Klimaschutz und Verkehr. Zudem erfolgte eine digitale Sammlung von Fragen, Ideen und Forderungen zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit aus dem Publikum via Smartphone. Diese wurden am Ende der Veranstaltung zusammengefasst und präsentiert.

divider

Zeitzeugenbericht zum IS-Terror

gefällt mir

 

 

TextSAHZ
FotosSAHZ

09.03.2023


Am Donnerstag, 09.03.2023, fand an unserer Schule ein Zeitzeugenbericht zum IS-Terror im Nordirak am Beispiel der Eziden statt.
Der Zeitzeuge Hadi Haji hat über seine Eindrücke vom gewaltsamen Einfall des sogenannten Islamischen Staates (IS) vom 03.08.2014 in das Shingal-Gebiet (Nordirak) sowie über das Schicksal der Eziden berichtet. Anschließend hat er die momentane Flüchtlingssituation der IS-Opfer im Irak sowie seine Flucht nach Deutschland thematisiert. Im Anschluss fand eine offene Frage- und Diskussionsrunde mit den SchülerInnen statt. Dabei ergänzten zwei Schülerinnen, die selbst vor dem IS-Terror fliehen mussten, den Zeitzeugen.
Am Ende der Veranstaltung positionierte sich die Klasse 8e durch eine Plakataktion deutlich gegen Terror, Kriege, Rassismus, Morde, Gewalt sowie Folter und für Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung, Zivilcourage, Frieden und offene Grenzen.

divider

Chemie Grundkurs der Q2 besucht das teutolab Chemie

gefällt mir

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

07.03.2023


Am 07.03. besuchten die Schülerinnen und Schüler des Chemie Grundkurses das teutolab Chemie.
Nachdem zuvor im Unterricht ausführlich die Theorie der Farbstoffe im Vordergrund stand, konnte in der Uni Bielefeld die praktische Anwendung erfolgen. In insgesamt drei Laborbereichen wurden Lebensmittelfarbstoffe auf verschiedene Arten gewonnen, Lebensmittelfarbstoffe analysiert und mit den Farbstoffen gefärbt. Im Verlauf der Analyse wurden unter anderem auch spektroskopische Methoden angewendet. Bei der Färbung verschiedener Stoffproben ging es beispielsweise auch um die Betrachtung, warum Lebensmittelfarbstoffe besonders gut auf Naturfasern haften. Auch hierbei konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen im Hinblick auf die unterschiedlichen Molekülstrukturen sehr gut einbringen. Alle Ergebnisse wurden mit Hilfe von Tablets festgehalten und in Form eines digitalen Lernplakates präsentiert.
Es war insgesamt ein sehr gelungener Tag mit vielen praktischen Erfahrungen.

divider

Cambridge Englisch Zertifikate

gefällt mir

 

 

TextBÄNM
FotosBÄNM

07.03.2023


Nach dem erfolgreichen Bestehen des ersten Durchgangs vom First Certificate of Cambridge im Sommer 2022 ist es nun auch zwei Abiturienten gelungen das Advanced Certificate of Cambridge im Winter 2022/23 zu bestehen. Die beiden Schüler, Milan Brockhoff und Niklas Pape, haben sich unterrichtsbegleitend, mit tatkräftiger Unterstützung von Frau Schmidt, auf die schriftliche und mündliche Prüfung vorbereitet. Beide Schüler haben nun die Möglichkeit, sich mit dem anerkannten Zertifikat, nach bestandenem Abitur, für entsprechende Studiengänge einschreiben zu können.
Ein großer Dank gilt auch der Stiftung Elgeti, die die Schüler finanziell bei der Prüfungsgebühr unterstützt hat.
In der Woche vom 06.03.23 bis 12.03.2023 nehmen die nächsten drei AbiturientInnen an der Advanced-Prüfung teil. Wir drücken ihnen alle die Daumen.

divider

Vorlesewettbewerb der Bielefelder Schulen

gefällt mir

 

 

TextMILM
FotosMILM

23.02.2023


Jedes Jahr findet im 6. Jahrgang an mehreren Schulen in Bielefeld der Vorlesewettbewerb statt.
Im letzten Halbjahr gewannen an unserer Schule Evelina Lisnic (6B) und Saladin Dibrani (6D). Beide Kinder nahmen, wie alle Gewinner*innen aus anderen Schulen am Kreisentscheid teil, der am 23.2.23 im Gymnasium Heepen stattfand. Bei der Veranstaltung waren viele Eltern, Geschwister und Freunde dabei. Aus unserer Schule begleiteten Frau Marton-Rast und Frau Milianou Kondyli Evelina und Saladin.
Alle Kinder mussten einen bekannten und einen unbekannten Text vorlesen. Insgesamt war es eine spannende und erfolgreiche Veranstaltung für alle Bewerber*innen, für die Jury und das gesamte Publikum. Unser Schüler Saladin erzielte einen der vier vergebenen Preise.
Allen Teilnehmer*innen erhielten abschließend ein Buch und eine Urkunde.

divider

Neue Streitschlichter ausgebildet


Wir freuen uns die neuen Streitschlichter*innen an unser Schule vorzustellen.
Die Schüler*innen aus dem 9. Jahrgang wurden in einem mehrtägigen Workshop ausgebildet.
Ab sofort sind sie auf dem Schulhof (Haus 1) präsent und schlichten bei Konflikten.

Genauere Informationen über die Streitschlichtung an unserer Schule finden sie hierhier

divider

Sportexkursion der Klassen 7C und 7D auf die Eisbahn

gefällt mir

 

 

Textdiv
FotosGIBE

21.02.2023


An einem Dienstag, den 21.02.2023 unternahm die Klasse 7C gemeinsam mit der Klasse 7D der Friedrich-Wilhelm-Murnau Gesamtschule einen Ausflug. Die Schüler*innen wurden begleitet durch ihre Klassenlehrer*innen und den Sportlehrer. Alle machten sich zusammen auf den Weg zur Eisbahn. Da war es sehr voll. Nachdem alle ihre Schlittschuhe, Helme und Handschuhe angezogen hatten, ging es direkt aufs Eis.
Am Anfang fiel es den meisten schwer, Eis zu laufen, aber mit der Zeit und der Hilfe von den Mitschüler*innen wurden alle sicherer. Die Schüler*innen hatten besonders viel Spaß, manche sind ausgerutscht, da einige außer Übung waren. Unter uns befanden sich auch einige Schüler*innen, die fortgeschritten waren und schon sehr gut Schlittschuh fuhren. Die Zeit ging sehr schnell vorbei, die Klasse war dort von 10 Uhr bis 12 Uhr. Nachdem die Schüler*innen ihre ganze Kraft ausgelassen hatten, brauchten sie einen Snack - da kamen die Pommes und der warme Kakao gerade richtig.
Alle Kinder hatten viel Spaß.
Text: Suraj Lal Rani, Nuradin Tafa, 7C

divider

Karnevalsfeiern der Unterstufe

 

 

TextAVVA
FotosAVVA

20.02.2023


Am Rosenmontag wurde nicht nur in Köln und in Düsseldorf gefeiert, sondern auch in der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.
Die Jahrgänge 5-7 verwandelten das Forum II in eine ostwestfälische Karnevalshochburg. Nach der harten Corona-Zeit war die Karnevalsfeier eine willkommene Abwechslung, strahlende Augen der Schüler*innen waren die Resonanz. So tobten im Forum nicht nur die Discolichter und der Bass, sondern auch die Schülerschaft. Die Musikrichtungen wurden zwar nicht der klassischen Schunkelmusik gerecht, allerdings traf sie den Zeitgeist und Geschmack der Schülerinnen und Schüler. Stopp-Tanz, Halay und Limbo durften dabei nicht fehlen. Tanzmuffel konnten sich schminken oder die Seele baumeln lassen und das reichhaltige Verköstigungsangebot genießen.
Besonders aufregend war die Kostümehrung, denn in jedem Jahrgang wurden die ausgefallensten Kostüme prämiert. Neben Piraten, Prinzessinnen und weiteren Märchenwesen bleibt sicherlich auch unser Ehrengast, der Dinosaurier in Erinnerung. Er nahm die weite Reise aus der Steinzeit auf sich, um auch mitfeiern zu können – ein Blick in die Fotogalerie lohnt sich allemal. Die Schüler*innen haben das Votum durch Beifall ausgedrückt. Als Gewinn gab einen Warengutschein für unser Café Pisa, um gut gestärkt durch die Pause zu kommen.
Unsere Schulleitung ermöglichte die Umsetzung der Feier, Herr Ziegler war ebenfalls präsent und bekam rasch einen tosenden Applaus der Schülerschaft, die damit ihre Dankbarkeit ausdrückte. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch der SV, den SV-Lehrer*nnen, der Medientechnik, den Hausmeistern und den aufsichtsführenden Lehrkräften.

divider

„Nosferatu, Dracular und Magie“ -
Sonderaustellung im FZZ Stieghorst

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

20.02.2023



Der Kunstunterricht am Rosenmontag wurde mit Magie und Zauberwelten kostümiert. Zur Vorbereitung der traditionelken Schülerausstellung im FZZ Stieghorst konnten die großformatigen Bilder dem Stadteilbürgermeister Bernd Henrichsmeier kreativ und schaffensfreudig präsentiert werden.
Bernd Henrichsmeier war bei dem Herstellungsprozess der DIN A1 Formate, das Geschichtenschreiben zu den Exponaten begeistert und erlebte die Rahmung der Kunstwerke als einen aufwendigen Vorbereitungsprozess zur Sonderausstellung.
Ideen zur Ausstellungseröffnung im FZZ Stieghorst am 31.3.2023 um 11 Uhr wurden somit vom Schulleiter Frank Ziegler und Bernd Henrichsmeier mit viel Engagement gesammelt.
Marion Börtz als Projektleitung konzipierte im Kunstunterricht diese Ausstellung mit ihrer Klasse der 10f.

Ein weiteres Highlight im Stadtteil Stieghorst kann von Eltern, KollegInnen und den SchülerInnen 4 Wochen in der Galerie des FZZ StieghorstFZZ Stieghorst betrachtet werden.

Einladung zur AusstellungEinladung zur Ausstellung

divider

„Schule mal anders“ – Die Stadionschule als Klassenzimmer

 

 

TextCELA
FotosCELA

16.02.2023


Im Rahmen der Berufsorientierung in Jahrgang 8 fand das Projekt „Stadionschule“ vom 14. – 16. Februar 2023 statt. Dabei wechselten die Schüler*innen der Klasse 8C für diesen Zeitraum ihr reguläres Klassenzimmer gegen den „Sechzehner“ der Stadionschule ein.
Nach einer aufregenden Tour durch die Schüco Arena setzten sich die Schüler*innen mit Themen zu Berufen, Vielfalt, Nachhaltigkeit sowie Fußball auseinander.
Das Besondere war, dass nicht nur anschauliche Erklärungen zu den einzelnen Berufen erfolgten, sondern auch praktische Tätigkeiten ausgeführt wurden, sodass sich die Schüler*innen Einblicke in die verschiedenen Tätigkeitsbereiche verschaffen konnten. Insgesamt förderte das Projekt nicht nur die Berufsorientierung, sondern sensibilisierte die Schüler*innen auch für die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Vielfalt“, wodurch viele zur Reflexion eigener Verhaltensweisen angeregt wurden.
Ein Highlight war natürlich auch die „Pressekonferenz“ mit den Fußballerinnen Madeleine McCracken und Jana Radosavljevic´ vom DSC Arminia Bielefeld. Spannende Fragen seitens der Klasse 8C beantworteten die Fußballerinnen mit viel Freude. Insgesamt waren es tolle Unterrichtstage an einem außerschulischen Lernort.

So stellten einige Schüler*innen fest:

„Die drei Tage Stadionschule haben uns als Klasse noch näher zusammen gebracht, es hat gut funktioniert. Wir haben uns alle gut verstanden.“

„Das Kochen mit dem Team von „Restlos Bielefeld“ war super. So konnte ich mir auch einen Praktikumsplatz sichern.“

„Das Projekt hat mir gezeigt, dass man sich nicht von Stereotypen beeinflussen lassen soll.“

divider

Besuch des Zeitzeugen Herrn Schlötke
im GL Unterricht der 10f

gefällt mir

 

 

Textdiv
FotosZIEF

06.02.2023


Am 06.02.23 hatten wir, die Klasse 10F unter Leitung von Herrn Ziegler, Besuch von dem Zeitzeugen Herrn Schlötke, der uns viele interessante Geschichten über seine Zeit in der ehemaligen DDR erzählte.
Herr Schlötke wurde am 24.08.1936 in der Nähe von Neuruppin geboren, aufgewachsen ist er in der Stadt Berlin. Heute wohnt er in Bad Salzuflen. Er war ein großer Fan von Autos und Motorrädern und das bis heute. Damals hat er als Fahrer und Grenzpolizist gearbeitet.
Herr Schlötke war bei den FDJern, wo die Jungs ab dem 14. Lebensjahr hinkamen. Falls man Glück hatte, bekam man sogar eines Tages eine Einladung zu den Weltfestspielen, wo Jugendliche aus vielen Ländern sich trafen, um an Wettkämpfen teilzunehmen.
Das Schulsystem in der ehemaligen DDR war sehr schlecht, alle Lehrer wurden nach und nach entlassen. Eine falsche Tat konnte sich damals kaum einer leisten, da es eine sogenannte "Kaderakte" gab, wo alle kritischen Äußerungen und Taten dokumentiert wurden.

Herr Schlötke hat uns vieler solcher Geschichten erzählt, vom Volksaufstand 1953 in der DDR hat er kaum etwas mitbekommen, da er zu dieser Zeit in einem Dorf wohnte und nicht beteiligt war an denn Aufständen.
Wir fanden den Besuch sehr interessant und waren dankbar die Stunde mit Herrn Schlötke zusammen verbringen zu können.

Zusammengefasst von: Ayse und Caner aus der 10f

divider

Die Vereinten Nationen und der Sicherheitsrat -
Geschichte LK Q2 in der Universität Bielefeld

gefällt mir

 

 

TextDEMA
FotosDEMA

019.1.2023


Am Donnerstag, den 19.1. war der Leistungskurs Geschichte der Q2 von Martin Deppermann zu Besuch in der Universität Bielefeld. Im Pilotprojekt „Schüler*Innenlabor Geisteswissenschaften“ führten Vanessa Neumann und Nike Retzmann mit dem Kurs ein Seminar zum Thema „Machtvergleiche in Zeiten weltpolitischen Wandels“ durch. Am Beispiel der Vereinten Nationen und ihres Sicherheitsrats erhielten unsere Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Funktionsweisen und Fallstricke der internationalen Beziehungen und der Weltpolitik. Dabei simulierten die angehenden Abiturient*innen anhand eines fiktiven Fallbeispiels eine internationale Krise, die im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gelöst werden sollte, wobei die Schülerinnen und Schüler jeweils verschiedene Staaten vertraten: Ein Cyberangriff auf die südkoreanische Hauptstadt Seoul forderte die Reaktion der Staatengemeinschaft hinaus. Aufgrund unterschiedlicher Interessen und des Veto-Rechtes einzelner Länder kam es jedoch nicht zu einer gemeinsamen Entscheidung – so wie in der Realität häufig auch.
Vielen Dank an die beiden Referentinnen für die Einladung und die abwechslungsreiche und informative Veranstaltung!

divider

Bezirksmeisterschaften der Basketballer

gefällt mir

 

 

TextROTF
FotosROTF

19.01.2023


Die Basketballer der Wettkampfklasse II der Friedrich Wilhelm Murnau Gesamtschule haben einen hervorragenden fünften Platz bei den Bezirksmeisterschaften in Paderborn erreicht.
Mit dabei waren von links nach rechts:
Thore Struck, Zakaria Labrikni, Ayas Dakhil, Eren Kahraman, Kemgika Elemuwa und Marco Straub.

divider

Kooperation mit dem MuMa Museum

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

19.01.2023


Projekt: Das Eigene und das Fremde in der EF (17.1-19.1.2023)

Wo haben wir (Das Eigene), die Friedrich Wilhelm Murnau Gesamtschule ein MuMa Museum (Das Fremde) in unmittelbarer Nähe mit einer guten Verkehrsanbindung? Schule in Stieghorst - Museum in Hillegossen.
Neben der verkehrsgünstigen Anbindung besteht vordergründig die Gemeinsamkeit mit dem Namensgeber unserer Gesamtschule Stieghorst, die vor ca.10Jahren aufgrund ihres kulturellen Profils zur “ Friedrich Wilhelm Murnau - Gesamtschule“ benannt wurde.
Das Projekt in der EF (11.Jahrgang) fand am 17.1.2023 im MuMa Museum von 9-12.30 Uhr unter Führung von M.Wegener und F. Bell statt. Die Lerngruppe freute sich über eine sachkundige- pädagogisch aufbereitete Museumsführung mit Herrn Wegener (ehemaliger Filmexperte der Bielefelder Kamera), wo die Biografie des Filmregisseurs Friedrich Wilhelm Murnaus, Filmausschnitte und das Experimentieren mit den antiken Filmrequisiten „ die Spuren der Stummfilmgeschichte“ spannend den Vormittag gestalteten.

Die Kooperation der FWMurnau Gesamtschule mit dem MuMa-Museum war ein weiterer Höhepunkt während des 1. Projekttages. Der Schulleiter Frank Ziegler unterschrieb den Kooperationsvertrag mit unserer Gesamtschule.
Demnach werden weitere Klassen der Gesamtschule das Museum besuchen, museumspädagogisch aktiv werden und Elemente der künstlerischen Biografie von Friedrich Wilhelm Murnau im Kunst-, Deutsch-, GL-, Technik- und ERG Unterricht einbinden.
Wir freuen uns über die diese kulturell- kreative Zusammenarbeit.

Die Lerngruppe stellt ihre Ergebnisse am Do: 19.1.2023, in Form von künstlerischen Werken als auch durch die angefügte PowerPointPräsentationangefügte PowerPointPräsentationallen anderen Projektgruppen vor.
Wir freuen uns auf weitere kooperative Projekte mit dem MuMa Museum!

divider

Bio-LK im Neandertal auf den Spuren unserer Vorfahren

gefällt mir

 

 

TextDREB
FotosDREB

18.01.2023


Am 18.01.2023 brach der Bio-LK der Q2 auf zum Neanderthal-Museum bei Düsseldorf.
In der Ausstellung konnten die Schülerinnen und Schüler die zuvor im Unterricht erarbeiteten Inhalte zur Evolution des Menschen mit Hilfe von Audio-Guides anschaulich vertiefen.
Im anschließenden Workshop untersuchten die Schülerinnen und Schüler mit Baumwollhandschuhen ausgestattet in Kleingruppen die Abgüsse berühmter fossiler Schädel und versuchten diese kriteriengeleitet in den Stammbusch der Menschheit einzuordnen.
Insgesamt war der Tag eine perfekte Vorbereitung auf die Anforderungen des Zentralabiturs!

divider

SchiLF-Tag "Murnau unterwegs"

gefällt mir

 

 

TextKöhler
FotosBÖRM

22.12.2022


Am letzten Schultag vor den Winterferien, am 22.12.2022 fand der schulinterne Lehrer:innenfortbildungstag statt. Alle Lehrer:innen und Mitarbeiter:innen haben an diesem Tag, der unter der Überschrift „Murnau unterwegs“ stattfand, acht verschiedene (Kultur)institutionen besucht:
• Die Kunsthalle BielefeldKunsthalle Bielefeld,
• das Teuto Lab der Uni BielefeldTeuto Lab der Uni Bielefeld,
• das MuMa Forum MuMa-Forum | Filmkunst & -technik in BielefeldMuMa Forum MuMa-Forum | Filmkunst & -technik in Bielefeld,
• das Theater BielefeldTheater Bielefeld,
• das NaturkundemuseumNaturkundemuseum,
• das Gut Bustedt in HerfordGut Bustedt in Herford,
• das Kunstforum Hermann StennerKunstforum Hermann Stenner und
• die Theaterwerkstatt BethelTheaterwerkstatt Bethel.
Die Kulturbeauftragten Marion Börtz und Alicia Dawidowski haben diesen Tag gemeinsam mit der Schulleitung und der Kulturagentin Saskia Köhler organisiert, um kulturelle Bildung und deren unterrichtlicher Anbindung und Verzahnung weiterhin qualitätsvoll im Schulalltag umzusetzen. Durch kreative Workshops und Führungen wurden verschiedene Kulturorte kennengelernt und erkundet. Gemeinsam mit den Vermittler:innen und Kulturakteuren wurden Möglichkeiten und Angebote entwickelt, damit diese Institutionen zukünftig noch stärker im Unterricht und Schulleben als außerschulische Lernorte genutzt werden und um nachhaltige und kooperative Synergieeffekte zu nutzen.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa, wurde in Kleingruppen weitergearbeitet und die Erfahrungen des Vormittags auf konkrete Lehrplanbezüge untersucht. Lernen und kulturelle Bildung soll in der Friedrich Wilhelm Murnau Gesamtschule in außerschulischen Lernorten kulturell vielfältig, nah an der Lebenswirklichkeit der Schüler:innen, partizipativ und nachhaltig erfahrbar vermittelt werden. Außerschulische Kooperationspartner:innen bereichern sowohl die Schüler:innen- als auch die Lehrer:innenschaft, indem sie neue Impulse setzen für den Unterricht als auch den Schulalltag.

divider

DAY ONE CAMP - Hornbach-Projekt

 

 

TextBEGA
FotosBEGA

17.12.2022


Projektwoche im Jahrgang 8 für den WP AT und ERG-Macher Kurs

„Junge Menschen haben das Potential, die Welt zum Positiven zu verändern“

Unter diesem Motto startete die Projektwoche an der 30 Schüler*innen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule im Jahrgang 8 teilnahmen. In Kooperation mit Forever Day One und Hornbach dürften die Teilnehmenden eigene Stärken kennenlernen, als Team zusammenwachsen, Fehler machen & neue Wege finden und am Ende ihr erfolgreiches Projekt feiern.


Radio Bielefeld-Mitschnitt: Forever Day One



Die Schüler*innen erhielten die Möglichkeit das alte Fotolabor der Schule umzugestalten. Als Raum der Zukunft soll an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule ein „MakerSpace“ entstehen. Ein Raum an dem Schüler*innen kreativ Erklärvideos erstellen, StopMotion-Filme produzieren, Geschichten vertonen, Roboter programmieren oder im dreidimensionalen Raum drucken. Dadurch geht die Digitalisierung einen weiteren Schritt an der Schule voran.

Bei dem Projekt bauten die Schüler*innen passende Tische und Videoboxen, damit die ersten kreativen Videos entstehen können.Damit ist der Startschuss für den MakerSpace gegeben, damit viele Lernende in Zukunft ihre Kreativität einsetzen können.

divider

Murnau Gesamtschule on Ice - Besuch auf der Oetker Eisbahn

gefällt mir

 

 

TextAVVA
FotosAVVA

14.12.2022



Im Rahmen des Sportunterrichtes machte die Klasse 10F eine Exkursion auf die Oetker Eisbahn.
Die Sportlehrkräfte Mohamad Al-Kafri und Ayla Avvuran begleiteten die Klasse.
Die Schüler*innen konnten neue Bewegungserfahrungen sammeln und auch vorhandene Kompetenzen weiterentwickeln, dabei kam der Spaß sicher nicht zu kurz. Sie nahmen sich im wahrsten Sinne des Wortes "auch mal gegenseitig an die Hand", um sich beim Schlittschufahren zu unterstützen, das stärkte zusätzlich den sozialen Zusammenhalt. 
Um den Energiehaushalt auf Trab zu halten, Hände und Seele zu wärmen, durfte eine heiße Schokolade zum Abschluss natürlich nicht fehlen.
Die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule bedankt sich herzlich für die Kostenübernahme des Eintrittsgeldes durch die Stadt Bielefeld, um allen Schüler*innen dieses Erlebnis zu ermöglichen.

divider

Weihnachtliches Projekt im Wohnstift Salzburg

gefällt mir

 

 

TextTAMA
FotosKOLV/TAMA

13.12.2022


Seit Beginn des Schuljahres sind nach zweijähriger Coronapause wieder Schülerinnen und Schüler unseres 10. Jahrgangs einmal die Woche im Wohnstift Salzburg, um kreative Projekte anzubieten und gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern Gesellschaftsspiele zu spielen. Thematisch passend zur vorweihnachtlichen Zeit führten die Jugendlichen des Ergänzungsunterrichtes „Gesellschaftler/ Pädagogik“ in den letzten zwei Wochen ein selbstständig geplantes Mal- und Bastelangebot durch, an dem alle Beteiligten sichtlich Freude hatten.
Für den letzten Termin vor Weihnachten ist eine kleine gemeinsame Feier mit Tee und Plätzchen geplant.

So kann das Weihnachtsfest kommen!

divider

Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs

gefällt mir

 

 

TextGIBE
FotosGIBE

08.12.2022


Am 08.12. 2022 fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen endlich wieder unter fast normalen Bedingungen an unserer Schule statt. Dieser Wettbewerb wird bundesweit vom Börsenverein des Buchhandels organisiert. Leider konnten zwei Vorleser und ein Jurymitglied wegen der Erkältungswelle nicht teilnehmen, aber 10 Gewinner und Gewinnerinnen des Klassenwettbewerbs stellten sich der Jury. Alle hatten eine Einführung in ihr Buch vorbereitet. Dann lasen sie daraus eine möglichst spannende, 3-minütige Stelle vor. Wie jedes Jahr wurden 2 Gewinner von der Jury bestimmt.
Evelina Lisnic aus der 6b begeisterte die Jury mit einem Ausschnitt aus „Die Vorstadtkrokodile“ von Max von der Grün und Saladin Dibrani aus der 6d entführte die Zuhörer in das „Tal der Dinosaurier“. Er las aus einem Buch aus der Reihe „Das magische Baumhaus“.
Alle Vorleser wurden für ihre Leseleistungen belohnt und bekamen ein Buchgeschenk nach Wunsch.

divider

Großes Interesse am Tag der offenen Tür

gefällt mir

 

 

TextROSA
Fotosdiv

26.11.2022


Am 26.11.2022 präsentierte sich die F.W. Murnau-Gesamtschule allen interessierten Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern der vierten Klassen der umliegenden Grundschulen, um sich ein umfassendes Bild über die pädagogischen Zielsetzungen, die Ausstattung und das Angebot der F.W. Murnau-Gesamtschule machen zu können.

In einer Auftaktveranstaltung für die zukünftigen Fünftklässler begrüßte die stellvertretende Schulleiterin Bettina Lienenlüke und die Abteilungsleiterin Anna Rosin die zahlreich erschienenen Grundschüler mit ihren Eltern. Sie stellten das Konzept der Schule vor und erläuterten auch das pädagogische Konzept der Orientierungsstufe, welches den Kindern den Einstieg erleichtern und das gemeinsame Lernen stärken soll.

In der Schule selbst präsentierte sich die F.W. Murnau-Gesamtschule in ihrer ganzen Bandbreite: Es stellten sich nicht nur die einzelnen Fächer mit zahlreichen Mitmach-Stationen vor, sondern auch einige Arbeitsgemeinschaften. Wie immer waren die Experimente in der Chemie, Biologie und Physik im wahrsten Sinne des Wortes „heiß“ begehrt. Auch die Sportaktivitäten in der Turnhalle, die Fledermauswerkstatt, der Schulzoo oder die mathematischen Spiele fanden viel Anklang.

In den einzelnen Klassen und Fachräumen sowie auf den Schulgängen entwickelten sich viele Gespräche zwischen Eltern, Schülern und Lehrkräften.

Die Oberstufenschüler und -schülerinnen versorgten alle mit Kaffee, Kuchen und heißen Waffeln.

Ein besonderer Dank geht an alle Schüler*innen, Lehrer*innen, Hausmeister, Reinigungskräfte sowie Ehrenamtlichen, die an dem Tag der offenen Tür mitgewirkt und mitgeholfen haben. Danke!

divider

Möchten Sie ein Ehrenamt an unserer Schule übernehmen?

gefällt mir

 

 

TextMUEK
FotosMUEK


Als Erziehungsberechtigte, Großeltern oder ehemaliger Schüler, können Sie gerne ehrenamtlich an unserer Schule mitarbeiten. So können unsere Schüler*innen von Ihren Erfahrungen und Ihrem Wissen profitieren, Sie tun etwas Gutes und erleben Schule wirklich hautnah. Besonders, wenn sie aus einem anderen Land kommen und woanders zur Schule gegangen sind, wollten Sie bestimmt schon mal wissen, wie es hier so ist. Jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu.
Auch haben Sie bestimmt schon einmal gedacht, eigentlich sollten die Kinder auch noch dieses oder jenes lernen. Bringen Sie es Ihnen doch bei oder machen Sie etwas ganz anderes, was einmal nichts mit dem Lernen zu tun hat.
In unserem AG Bereich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dass Sie jeden Donnerstag eine Stunde von 14:45 Uhr bis 15:45 Uhr mit Schulkindern der 7. und 8. Klassen arbeiten können. Fast Alles ist möglich.

Wenn Sie Schüler*innen unterstützen möchten, melden Sie sich bei Frau Lienenlüke.
Tel.: 05 21 51 33 55 oder Mail: bettina.lienenlueke@bielefeld.de

divider

Basketball Stadtmeister in der WK II

gefällt mir

 

 

TextROTF
FotosROTF

29.11.2022


Unsere Jungs der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2007-2009) haben sich sensationell den Titel des Stadtmeisters im Basketball gesichert. Sie setzten sich dabei gegen das Helmholtz-Gymnasium, das Gymnasium Brackwede und gegen die Sekundarschule Königsbrügge durch.
Im Halbfinale bezwang man das Helmholtz-Gymnasium mit 73:9, um schließlich im Finale die Sekundarschule Königsbrügge mit 57:22 auf den zweiten Platz zu verweisen.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser super Teamleistung!
Auf dem Foto von links nach rechts: Ayas Dakhil, Morten Logen, Thore Struck, Zakaria Labrikni, Eren Kahraman, Rian Mshko, Kemgika Elemuwa und Marco Straub.

divider

„Kesselbrink alive?! - Raum erfahren, Demokratie erleben“

gefällt mir

 

 

TextSAHZ
FotosSAHZ

24.11.2022


Der ERG-Kurs „Jugend debattiert“ von Herrn Sahin nahm am zweitägigen Workshop „Kesselbrink alive?! – Raum erfahren, Demokratie erleben“ teil. An beiden Tagen haben sich die SchülerInnen mit der bewegten Geschichte und der Gegenwart des Kesselbrinks, inklusive Stadtführungen und Interviews, kritisch auseinandergesetzt.

divider

Berufsparcours 2022 an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

gefällt mir

 

 

TextHOFJ
FotosHOFJ

17.11.2022


Erneut konnte in Kooperation mit dem Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V. der diesjährige Berufsparcours an unserer Schule am Donnerstag, 17.11.2022, stattfinden. Betreut von couragierten Ausbilderinnen und Ausbildern sowie zahlreichen Auszubildenen konnten sich an über 20 Stationen unsere Neuntklässler sowie ausgewählte Zehntklässler ein Bild von möglichen Ausbildungsberufen machen.
Im Forum 2/Mensa wurde ab 7.00 Uhr morgens kräftig gearbeitet, damit pünktlich um 08.15 Uhr der Berufsparcour starten konnte. Innerhalb von 105 Minuten passierten alle Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen verschiedene Stationen des Berufsparcours. An den unterschiedlichen Stationen wurden Ihnen dann typische Arbeitsfelder vorgestellt. Diese waren dieses Jahr noch vielseitiger als im Vorjahr, da 16 Firmen an insgesamt 25 Stationen Ausbildungsberufe aus ihren Unternehmen vorgestellt haben. So konnten Eindrücke aus den sozialen Berufsfeldern, aus dem kaufmännischen Bereichen, aus logistischen Abteilungen und vielen unterschiedlichen Handwerksberufen gesammelt werden. Über einen Handbogen konnten unserer Schülerinnen und Schüler für sich am Ende eines jeden Durchgangs Notizen machen, ob das Gesehene vielleicht nach dem Schulabschluss ein interessantes Berufsfeld sein könnte.
Wichtig waren aber nicht nur die gemachten Erfahrungen durch die Arbeitsbeispiele, sondern auch die dabei geführten Gespräche mit den unterschiedlichen Repräsentanten der Firmen, Handwerksbetriebe und sozialen Einrichtungen. Nicht nur einmal wurden Kontaktdaten ausgetauscht für mögliche Betriebspraktika oder Ausbildungswünsche. Wir freuen uns, wenn der Berufsparcour geholfen hat, für die mögliche Berufswahl, die bei vielen unserer Schülerinnen und Schülern in den nächsten beiden Schuljahre anstehen wird, eine Entscheidungshilfe zu bieten.

Wir danken Frau Döring und Frau Ressel vom Technikzentrum Minden-Lübecke e.V. für die Organisation sowie Unterstützung bei der erneuten Durchführung des Berufsparcours an unserer Schule und unserem Catering-Team des FWM-Schüler*innen-Betriebes Café Pisa für die großartige Bewirtung!

Ein großer Dank geht an die vielen Ausbildungsleiter*innen, Mitarbeiter*innen sowie Auszubildende der Betriebe, die mit viel Motivation und großem Engagement unsere Jugendlichen an dem Tag angeleitet haben:

Bosch Sicherheitssysteme GmbH
bentlage-proprint GmbH
Mitsibishi HITec Paper Europe GmbH
LIDL Vertriebs GmbH&Co.Kg.
Parker Hannifin Manufacturing Germany GmbH & Co. KG
Stadtwerke Bielefeld GmbH
Dürkopp Adler GmbH
Franziskus Hospital Bielefeld
Miele & Cie. KG
DAV Gebäudereinigung
August Storck KG
GOLDBECK Bauelemente Bielefeld GmbH
Lebenshilfe Wohnstätten GmbH
Klinikum Bielefeld
Schüco International KG
Autocenter Gaus GmbH & Co. KG

divider

Grundschultage an der Friedrich Wilhelm Murnau Gesamtschule

 

 

TextSÜNE
FotosSÜNE

11.11.2022


Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule durfte am vergangenen Donnerstag und Freitag (10. und 11.11.2022) insgesamt 234 Grundschüler*innen ganz herzlich zu den Grundschultagen willkommen heißen! Diese fanden den Weg zu uns von der Stieghorstschule, der Osningschule, der Volkeningschule, der Grunschule Hillegossen sowie der Bückardtschule! An den beiden Grundschultagen hatten die Schülerinnen und Schüler des 4.Jahrgangs die Gelegenheit, unsere Schule aktiv kennenzulernen und einen Einblick von unseren vielfältigen Lernangebote zu erhaschen.

Die Grundschulklassen wurden hierfür von Schülerscouts des 7.Jahrgangs durch die Flure zu den entsprechenden Fachräumen begleitet und zudem standen sie den Grundschüler*innen unterstützend an den vier Stationen zur Seite: Chemie in der Federmappe erkunden, Kennenlernen mit einer Zwergfledermaus, leckere Obstspieße vorbereiten und einen eigenen Schlüsselanhänger schnitzen!

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die Schülerinnen des 9.Jahrgangs, die das Experimentieren mit der Federmappe sehr souverän und schülernah begleitet haben.

Wir freuen uns sehr, dass wir zwei vielfältige und spannende Tage für die Grundschüler*innen gestalten konnten und wer weiß, vielleicht sehen wir das eine oder andere Gesicht bereits im neuen Schuljahr in eigenen Reihen wieder?!

divider

St.Martins-Konzert im Kindergarten der Blasorchester-AG

 

 

TextDEMA
FotosDEMA

11.11.2022


Am 11.11. feiern viele Kindergärten in Stieghorst den St.Martins-Tag. Die Blasorchester-AG des 7. und 8. Jahrgangs besuchte deshalb um 11 Uhr die KiTa Stieghorst an der Gumbinner Straße und spielte ein Konzert mit Laternenliedern. Vor zahlreichen begeisterten Kindern, die zum Teil extra aus umliegenden Kindergärten hergewandert waren, wurden Klassiker wie „Ich geh mit meiner Laterne“, „St. Martin“ aber auch neuere Lieder wie „Kommt, wir wollen Laterne laufen“ und „Die Laterne hat heut ihren großen Tag“ gespielt. Viele Zuhörer sangen mit und klatschten begeistert Beifall. Das Orchester wurde begleitet von den Instrumentallehrern Thomas Görg, Miriam Welz und Martin Deppermann.

Mit dabei waren aus den Klassen 7c und 8b Brida, Emre, Neele, Jada, Felix, Havin Su und Niklas.

divider

1. Bielefelder Schul-Klimagipfel

 

 

TextHINT
FotosHINT

10.11.2022


Die Stadt Bielefeld lud ein zum 1. Schul-Klimagipfel: Lucien, Madina und Mika aus dem 9. Jahrgang nahmen am 10.11. zusammen mit Herrn Hinkelmann als Vertreter der FWMurnau-Gesamtschule daran teil. Aus vielen Schulen in unterschiedlichen Stadtteilen kamen Schüler*innen und Lehrkräfte zusammen, um im vornehmen Ratssaal die Klimaschutzziele des Stadtrats zu erfahren. So will die Stadt Bielefeld den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid stark reduzieren, unter anderem durch deutliche Verringerung des Autoverkehrs, den Ausbau des ÖPNV und vermehrte Nutzung von Fahrrädern, aber auch durch Energieeinsparung der Bürger und die bessere Isolierung von Gebäuden, um bis 2030 klimaneutral werden – ein ehrgeiziges Ziel!
Unser Workshop „Food for Future - Klimaschutz mit Messer und Gabel“ machte uns deutlich, dass die freigesetzte CO2-Menge durch Landwirtschaft und Ernährung noch größer ist als die CO2-Menge aus dem Verkehr mit Verbrennungsmotoren. Die von uns ausgelegten Plakate zeigten, dass besonders die Fleischproduktion die CO2- Menge stark anwachsen lässt. Zusätzlich auch die Menge an Methan und Lachgas, die um ein Vielfaches mehr das Klima schädigen. Gut und gesund ist es lecker zubereitetes Gemüse zu essen und Fleischportionen eher selten – wir haben es geahnt!
Im zweiten Workshop ging es darum das 13. SDG-Ziel für nachhaltige Entwicklung, „Maßnahmen zum Klimaschutz“ spielerisch kennenzulernen. Eine fast klassenraumgroße Weltkarte lag wie ein Teppich vor uns, 20 Figuren stellten die Weltbevölkerung dar und sollten von uns in gemeinsamer Überlegung auf die Erdteile verteilt werden. Erstaunlich, dass deutlich mehr als die Hälfte nach Asien wanderten! 20 blaue Steine symbolisierten dann die weltweit ausgestoßene CO2-Menge, aber wo genau? Schließlich blieb ein guter Teil in Nordamerika und Europa liegen – dort liegt ein erheblicher Teil der Verantwortung für den Klimawandel und alle seine Folgen.
Die Mittagspause bot leckere Gemüsepizza, Obst, Tee und Kaltgetränke und endlich etwas Zeit zum Ausruhen. Dann aber kam das TV-Team vom WDR und schlug uns vor ein Interview zu machen. Gesagt, getan: dies waren aufregende Momente! Gegen Abend in der TV-Lokalzeit OWL wurde es leider nicht gesendet, beim SDG-13-Spiel aber wurden wir kurz von der Kamera eingefangen.
Der abschließende Aktions-Impuls gab dann Madina und Lucien die Gelegenheit zum großen Auftritt: unterstützt von Entertainer Jürgen setzten sie auf der Bühne am großen PC-Bildschirm aus einzelnen Bundesland-Puzzleteilen die Bundesrepublik zusammen – ziemlich flott und gut passend, wir Zuschauer hatten es auf der großen Beamer-Leinwand bestens im Blick.
Im neuen Jahr folgt der 2. Schul-Klimagipfel, womöglich noch vor den Sommerferien. Welche Schülerinnen und Schüler werden wohl dann unsere Schule vertreten?

divider

Kooperationswunsch mit der Firma KFF Lemgo

gefällt mir

 

 

TextBörm
FotosBörm

26.10.2022



Am 26.10.2022 war der Designer und Inhaber der Firma KFF, Karl Friedrich Förster, aus Lemgo mit seinem Team Gast in unserer Schule. Zusammen mit seiner Tochter Karla und dem Model Abduhl wurden auf unserer Bühne im Forum 2 Fotoaufnahmen zu Präsentation des Stuhls RAY professionell durchgeführt.
In einem persönlichen Gespräch mit dem Schulleiter Frank Ziegler signalisierte der Inhaber von KFF eine Schulkooperation mit der Friedrich Wilhelm Murnau Gesamtschule.
Karl Friedrich Förster ist unserer Schule sehr bekannt, da er bereits als Sponsor für kreative Prozesse unsere Nanas, die Figurengruppe der Schule, mitfinanziert hat.
Es war ein besonderes Erlebnis an dieser Präsentation anwesend zu sein.

divider

Archivkiste der Gedenkstätte Stalag 326 zu Gast

gefällt mir

 

 

TextDEMA
FotosDEMA

21.10.2022



Viele Menschen kennen die großen Konzentrationslager und Vernichtungslager aus der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland und dem heutigen Polen, zum Beispiel in Bergen-Belsen, Buchenwald oder Auschwitz. Eher unbekannt ist aber, dass auch in der Nähe von Bielefeld zehntausende Menschen in einem Lager ums Leben kamen.
Was ist das Stammlager 326 und was passierte dort?
Im Stammlager 326 in Stukenbrock wurden zwischen 1941 und 1945 viele russische Kriegsgefangene des zweiten Weltkriegs gefangen gehalten, die als Zwangsarbeiter in Westfalen eingesetzt wurden. Diese bekamen im Lager absichtlich systematisch zu wenig zu essen und erhielten auch keine angemessene Unterkunft. Zum Teil lebten sie monatelang in selbst gegrabenen Erdhöhlen, da es anfangs keine Häuser auf dem Gelände gab. Auch erhielten sie keine medizinische Versorgung. Zugleich mussten sie körperlich extrem hart arbeiten. Dadurch überlebten viele Soldaten die Gefangenschaft nicht. Auf dem Soldatenfriedhof in der Nähe des Lagers (in der Nähe des Safariparks Stukenbrock) sind mindestens 18.000, nach anderen Schätzungen bis zu 60.000 Menschen beerdigt (zum Vergleich: Das Stadion von Arminia Bielefeld hat 26.000 Plätze).
Warum töteten die Nationalsozialisten so viele Menschen?
Sie alle wurden von Deutschen umgebracht, weil in der Zeit des Nationalsozialismus Adolf Hitler und seine Anhänger die Deutschen für eine besondere „Rasse“ (die „Arier“) hielten. Diese sei dazu verpflichtet, andere Menschen die sie für „minderwertig“ hielten (besonders Juden, Sinti und Roma, aber auch Slawen) zu vernichten. Gleichzeitig wollten die Nazis alle Feinde durch Kriege besiegen und Deutschland zur größten Weltmacht machen. Besonders in Russland und Osteuropa wollten sie „Lebensraum“ für Deutsche erobern – dort töteten sie während des Krieges mehrere Millionen Menschen. Besonders brutal gingen Sie gegen Russland vor. Zum Glück verlor Deutschland den Krieg und die Diktatur Hitlers endete, so dass wir heute in einer freien Demokratie leben können.
Die Archivkiste:
Das Museum der Gedenkstätte hat unserer Schule im September und Oktober für einige Wochen seine Archivkiste zur Verfügung gestellt. Darin sind viele Gegenstände enthalten, die das Leben, Wohnen, Essen und die Kleidung der Gefangenen zeigen. Viele Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und Q2 erhielten im GL- und Geschichtsunterricht dadurch einen besonders eindrücklichen Einblick in diesen Teil der Geschichte unseres Landes. Dadurch, dass wir uns an diese Zeit erinnern, übernehmen wir Verantwortung dafür, dass so etwas nie wieder vorkommt.
Das mittlere Bild zeigt:
Orden für die Überlebenden: Darunter eine Bleckplakette („Hundemarke“) mit einer Nummer – die Menschen wurden mit Nummern bezeichnet und nicht mit ihrem Namen. Die Soldatenmütze (Pilottka) mussten einige Gefangene als Teller verwenden, da die Menschen kein Geschirr erhielten. Das Holz ist von einer Holzbaracke, in der die Menschen untergebracht waren. Die Lampe ist aus einem Bergwerk, in dem die Gefangenen arbeiten mussten. Das Maßband ist 25m lang. In einer 25m langen Baracke wurden 200 Menschen gefangen gehalten.
Der rechte Bild zeigt:
Die Mehltüte enthält sogenanntes „Russenbrot“ – Mehl, dass mit Sägespäne gemischt wurde, um richtiges Mehl zu sparen.
Die Gefangenen trugen Holzschuhe und mussten ihre eigenen Stiefel abgeben.Einige Gefangene mit besonderen Fähigkeiten stellten Schmuckkästen her, die sie für Essen an die Wachsoldaten ver

divider

Besuch an der Soldatengedenkstätte und Bergen Belsen

 

 

Textdiv
FotosBÖRM

18.10.2022





Am 18. Oktober 2022, fuhr unsere Klasse, die 10F, gemeinsam mit der 10C zu der Gedenkstätte in Bergen Belsen. Nach anderthalb Stunden Fahrt, hielten wir an der Soldatengedenkstätte in Becklingen, auch „Becklingen War Cemetry“ genannt. Dort waren ca. 2.500 Gräber von britischen Luftsoldaten, die damals gegen Hitler gekämpft hatten. Der Anblick der vielen Gräber war für uns erschreckender, als der Gedanke daran. Die Vorstellung an die 2.000 Leichen ließ uns großes Mitgefühl verspüren.
Daraufhin fuhren wir weiter zur Gedenkstätte. In unseren jeweiligen Gruppen, begleitet von einer Mitarbeiterin der Gedenkstätte und unserem GL Lehrer Herr Ziegler, wurden uns viele Einzelheiten erklärt. Uns wurde wieder klar, dass nicht nur Juden in den KZ’s eingesperrt und gefoltert wurden, sondern hauptsächlich Andersdenkende. Wir lernten viel über das Grundstück und das damalige Leben der Gefangenen, während wir uns die Massengräber von Nahem anschauten. Unsere Begleitperson erzählte uns von dem Abriss der Gebäude in den die schrecklichen Taten begangen wurden. Wir beide fühlten das Leid, den Schmerz und die Hoffnungslosigkeit der Menschen. Das KZ Bergen Belsen unterschied sich von vielen anderen, da die Leute dort ein qualvolles Leben und einen langsamen Tod starben. Nach einer kurzen Pause, waren wir bei unserer letzten Station, nämlich der Ausstellung angelangt. Wir wurden vor den abstoßenden Fotos und Filmen die damals die Briten nach der Befreiung aufgenommen hatten, gewarnt. Eine halbe Stunde später, die wir dort verbrachten, verabschiedeten und bedankten wir uns für die Gastfreundlichkeit und die Geduld.

Bei dem Rundgang durch die Gedenkstätte traf die Gruppe der 10f die bekannte Sängerin aus Amerika Ute Lemper. Sie war mit ihrem Drehteam in Bergen Belsen auf Spuren ihrer mexikanischen Produzentin, deren Verwandtschaft hierher deportiert wurde. Für die Gruppe 10f war es ein lebensnahes authentisches Erlebnis auf dem Weg der Vergangenheitsbewältigung einer geflüchten Familie nach Mexiko City.

Diese informative Veranstaltung hatte das Ziel, den Jugendlichen mit historischen Denkstätten
auf die Zeit ihrer Großväter aufmerksam zu machen, Kriegsgeschehen zu reflektieren und Erinnerungskultur zu wecken.


Hiermit bedanken wir uns auch im Namen der beiden Klassen bei unserem Schulleiter und unseren Lehrern, die uns diese wertvolle Reisen ermöglicht hatten.

Bericht von Diema Sulaiman und Jocelyne Eldek (10F)






divider

Abschlussfahrt der 9a nach Györ (Ungarn)

gefällt mir

 

 

Textdiv
Fotosdiv

30.09.2022


Die Klasse 9a hat vom 24.09 bis 30.09.2022 eine Abschlussfahrt nach Györ in Ungarn unternommen.
Am Tag der Anreise haben wir uns um 6:30 Uhr am Hauptbahnhof in Bielefeld getroffen und sind um ca. 20:00 Uhr am Bahnhof in Györ angekommen . Am Sonntag hatten wir morgens eine Stadtführung, danach sind wir in einem Restaurant essen gewesen und sind anschließend in das Shoppingcenter in Györ gegangen und hatten da Freizeit um uns was zu kaufen oder uns umzusehen. Ich fand es sehr schön, die Stadt etwas kennenzulernen. Am Montag haben wir unsere Partnerschule besucht und hatten dort eine Schulführung durch das Gymnasium, danach wurde die Klasse in drei Gruppen aufgeteilt und wir sind in verschiedene Klassen gegangen, um uns den Unterricht anzuschauen und mitzumachen. Mittags haben wir dann mit den ungarischen Schülern aus der 11. Klasse eine Stadtrallye gemacht. Es war schön, mal zu sehen, wie in Ungarn so der Unterricht abläuft. Am Dienstag sind wir mit der selbem Klasse nach Budapest gefahren und hatten dort eine Führung im ungarischen Parlament, anschließend hatten wir eine Schiffsfahrt auf der Donau, während der wir sehr viele Sehenswürdigkeiten gesehen haben, danach sind wir in die Stadt gegangen und hatten etwas Freizeit. Am Abend sind wir auf eine Burg gegangen man hatte auf der Burg eine schöne Aussicht von Budapest. Das Beste an dem Ausflug nach Budapest war die Stadt von der Burg aus im Dunkeln zu sehen . Am Mittwoch sind wir zu einer Wissenschaftsshow gegangen im Mobilis-Museum. Am Donnerstag sind wir wieder zu der Partnerschule gegangen und hatten ein Tanzworkshop, bei dem wir einem traditionellen Tanz einstudiert haben, danach sind wir wieder zu Mobilis gegangen und haben uns dort unterschiedliche, interaktive Ausstellungsstücke angeschaut. Am Abend sind wir schick essen gegangen und hatten einen schönem Abschlussabend zusammen . Am Tag der Abreise sind wir um ca. 8:02 Uhr am Bahnhof in Györ gewesen und sind ca um 20:20 Uhr am Hauptbahnhof in Bielefeld angekommen.
Die lange Fahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn am Ende waren sich alle einig: Es war super und wir wären gerne länger geblieben.

Herzlichen Dank an Louisa (9A) für den Text und die Fotos!







divider

Besuch des Zeitzeugen Herrn Eberhard Weithöner an der Friedrich Wilhelm Murnau – Gesamtschule

 

 

TextZIEF
FotosZIEF

29.09.2022



Im September 2022 besuchte Herr Weithöner, Jahrgang 1925, den GL Unterricht der Klasse 10f und erzählte den interessierten Schülerinnen und Schüler spannende aber auch traurige Geschichten der Kriegs – und Nachkriegszeit. Nach seinen Erzählungen u.a. von der russischen Kriegsgefangenschaft, durften die Schülerinnen und Schüler teils auch private Fragen an den Zeitzeugen stellen. Diese beantwortete Herr Weithöner sehr wertschätzend und zugewandt.
Eine spannende Geschichtsstunde, die einen bleiben Eindruck hinterließ.





divider

Der Ruppiner See und Umgebung!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
Fotosdiv

08.09.2022



Die Klassenfahrt der Klassen 10C und 10F fand vom 15.08. - 19.08.2022 zum Ruppiner Feriendorf in Neuruppin statt.

Pünktlich um 8.00 Uhr startete der Doppeldecker des Busunternehmers Käberich aus Niederaula Richtung Potsdam/Berlin.
Ohne großes Verkehrsaufkommen und mit Pausen konnten wir in Neuruppin die Unterkunft im Neuruppiner Feriendorf einnehmen.

Das Wetter spielte immer gut mit! Der Seeanleger in unmittelbarer Nähe der Unterkunft lud zu Wasserangeboten und sportlichen Aktivitäten im See und Umgebung ein.

Teamangebote von den Klassen- und Sportkolleg:innen bestimmten den Lernanteil während des Vor- und Nachmittags.
Angebote wie: Radfahren, Tretbootnutzung, Volleyball und eine gemeinsame Fahrt nach Potsdam mit Stadtführung im Touristendoppeldecker waren die Highlights dieser kulturellen und kommunikativen Klassenfahrt, wo beide Klassen sich mischten und gemeinsam an den Angeboten teilnahmen.

Diese Abschlussfahrt war für Alle zu einem besonderen Erlebnis fern vom Schulalltag.

Begleitet wurden die Klasse 10F von Marion Börtz, Ayla Avvuran, Lilia Herzog und Mohammad Nazir Al Kafri und die Klasse 10C von Natalya Schnülle, Laura Woznitza und Michael Rohr.

divider

Besuch im MuMa-Forum

 

 

Textdiv
FotosESCH

23.09.2022



„Wir, die 7A, haben am Kulturwandertag das MuMa-Forum – Museum für Filmkunst & Filmtechnik - in Bielefeld besucht und konnten dort mehr über den Namensgeber unserer Schule erfahren. Friedrich Wilhelm Murnau war nicht nur ein bekannter Regisseur für Stummfilme, ein Star seiner Zeit, sondern ist auch in Bielefeld geboren.

Wir haben nicht nur etwas über die Macher der Filme gelernt, sondern auch darüber, wie die Filme gemacht werden.

Ein Highlight war, dass wir in einem kleinen Kino einen Film über das Erstellen von Zeichentrickfilmen sehen durften. Der Aufwand einer einzelnen Sequenz war besonders beeindruckend.

Ein weiteres Highlight war, dass wir einen kurzen Ausschnitt aus dem dritten Teil der Star Wars-Filme als Stummfilm gesehen haben. Hierbei musste man bei längeren Dialogen zum Teil schon sehr schnell lesen können, um mitzukommen.“


(Ein Dankeschön für den Text geht an Sierra Lee und Rachel Oziegbe aus der 7A.)

divider

„Hip und Hop“ am Kulturwandertag der 10. Klassen!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosROHM

21.09.2022



Die Schüler*innen und die Klassenlehrer*innen des gesamten 10. Jahrgangs trafen sich an ihrem letzten Kulturwandertag in einem externen Ambiente in der City Bielefeld: der Tanzschule Fricke am Klosterplatz.

Dort erlebten sie unter Anleitung der hoch motivierenden Teamer*innen im „fliegenden“ Wechsel folgende Module: „Benimm Regeln“, Standardtanz und HipPop.

Für viele der Schüler*innen ist diese Veranstaltung: ein Türöffner in die Welt des Erwachsenwerdens, wo guter Benimm, Standardtanz und HipPop die Freizeitbereiche aller Teilnehmenden abdecken.
Es hat viel Spaß gemacht, den 10. Jahrgang unserer Schule kommunikativ, kooperativ und sportlich mit allen Sinnen gemeinsam zu erleben.
Die Schüler*innen haben sich in kurzen Lernphasen bereits auf ihren „Abschluss-Tanz“ zum Schuljahresende vorbereitet.

Vielen Dank an das ORGA-Team zur kulturellen Bildung: Alicia Dawidowski und Marion Börtz.

divider

Unsere Theaterscouts besuchten das Stück Don Quijote

gefällt mir

 

 

TextDAWA
FotosDAWA

17.09.2022



Gülmira und Ferdijana aus Jahrgang 10 gehören zu den 4 beauftragten Schülerscouts und haben sich am Mittwoch, den 07.09.2022, das Stück Don Quijote angesehen. Es handelte sich dabei um die erste Inszenierung im Theater am Alten Markt seit der Sommerpause.

Der 400 Jahre alte Roman des spanischen Dichters Cervantes dreht sich um Wahrheit und Fantasie und bildet mit Don Quijotes Traumwelt einen direkten Bezug zu unserem Jahresthema Magie/Zauberwelten.

Die beiden Mädchen haben als Belohnung für das anspruchsvolle Stück einen Blick hinter die Kulissen bekommen und durften sich an der Seite der beiden Hauptdarsteller fotografieren lassen.

divider

Cambridge English

gefällt mir

 

 

TextBÄNM
FotosBÄNM

16.09.2022



Endlich finden seit diesem Sommer 2022 an unserer Schule die Cambridge Prüfungen statt.

Seit einigen Jahren wird mit einer Stunde wöchentlich in einem Kurs ab Jahrgang 7 darauf hingearbeitet, am Ende der Klasse 10 (und in besonderen Fällen in Klasse 9) an der Cambridge-Prüfung „First Certificate of Cambridge“ (FCE) teilzunehmen.

Am Dienstag, dem 07.06.2022, war es so weit: 7 SchülerInnen aus den Jahrgängen 9 und 10 konnten daran teilnehmen. Dieses war vor allem deshalb möglich, weil die Stiftung Elgeti jeden der Teilnehmenden mit 150,00 € unterstützt hat. Für alle Beteiligten war es eine großartige Erfahrung.

Die Cambridge-Prüfungen sollen fester Bestandteil an unserer Schule werden, so dass bereits Ende November 2022 das „Advanced Certificate of English“ (CAE) für die Oberstufe stattfindet.

divider

Das Zeichenexperiment: der Graphitblock

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.09.2022



Im Kunstkurs EF ist der Baustein: Zeichnen. Hier werden mit verschiedenen Bleistiftstärken, Fineliner und Graphikblöcke in schwarz, grau und in Brauntönen unterschiedliche Motive (Blumen, Häuser, Turnschuhe) experimentell erforscht.

Die entstandenen Figurationen werden in der Kunstmappe in Klarsichthüllen gesammelt.
In weiteren Lernphasen entsteht „ein Turnschuh“, wo Bleistiftstärken und Graphitblöcke eingesetzt werden.

divider

Forever Day One - „Ort der Zukunft“

 

 

TextBEGA
FotosBEGA

06.09.2022



Unter dem Motto „Ort der Zukunft“ durften Schüler:innen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule ihre Visionen und Ideen zu einer veränderten Schule einbringen.

Dabei ging es konkret darum, einen freistehenden Raum unserer Schule für eine neue Aufgabe zu gestalten. Den Schüler:innen wurden dabei keine Grenzen gesetzt.

Bei dem zweitägigen Workshop (vom 30.08. - 31.08.2022) erhielten die Lernenden Unterstützung von vier Teamer:innen von „Forever Day One“ und zwei Mitarbeiter:innen vom Baumarkt Hornbach.

Dabei entstanden in der ersten Phase zunächst Sitzgelegenheiten und im zweiten Schritt Modelle für eine neue Nutzung von unserem Fotolabor.

Getreu dem Slogan: „Niemand ist zu jung, Veränderungen zu gestalten“, hatten alle Beteiligten Spaß, es sind viele Modelle entstanden und die Visionen werden nun stückweise umgesetzt.

divider

Willkommensfest der Bielefelder Gesamtschulen

gefällt mir

 

 

TextZIEF
Fotosdiv

30.08.2022



Bereits zum 3. Mal trafen sich die neuen 5. Klassen der Bielefelder Gesamt – und Sekundarschulen am Obersee in Bielefeld Schildesche zu einem gemeinsamen Fest.

Insgesamt machten sich ca. 900 Schülerinnen und Schülern am Freitag, den 19.08.2022 mit ihren Lehrern*innen und Betreuern von ihren Schulen (mit Bus, Bahn oder zu Fuß) auf den Weg, um zum Obersee zu gelangen.

Dort hatten die Schulen bei strahlendem Sonnenschein schon insgesamt 25 Spiel – und Sportstationen aufgebaut und die ankommenden Schüler*innen wurden zum Teil von Oberstufenschülern*innen als auch von Sportlehrkräften betreut.

Unter dem Motto: „Gemeinsam wachsen: Gesamtschulen und Sekundarschulen für Bielefeld“ startete das Fest nach Begrüßung mit einer gemeinsamen Aktion (Transport einer „Weltkugel“) und war insgesamt ein gelungener Auftakt zum Schuljahresanfang.

Natürlich war auch die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule mit ihren sechs neuen 5. Klassen und den Klassenlehrer*innen sowie Oberstufenschülern vertreten.

divider

Spendenlauf im 8.Jahrgang

gefällt mir

 

 

TextMIRO
FotosESCH

29.08.2022



Unter dem Motto „Wir übernehmen Verantwortung und laufen für einen guten Zweck!!“ machten sich die Schülerinnen und Schüler des achten Jahrganges auf den Weg nach Sponsoren im nahen Umkreis zu suchen, die pro gelaufene Runde einen selbst gewählten Betrag spendeten. Die Idee entstand ursprünglich durch das in Gesellschaftslehre behandelte Thema „Unsere Erde – unsere Verantwortung“, die neu abgeschlossene Schulpartnerschaft mit einer Schule in Äthiopien (der Kotoba Secondary School) und die damit einhergehende Frage, wie wir als Schule einen Beitrag leisten können. In der Projektwoche war es dann soweit: Die Schülerinnen und Schüler nahmen sich der Herausforderung an und liefen engagiert und motiviert, so viele Runden wie möglich um den Sportplatz bzw. um den im Park gelegenen Teich - mit großem Erfolg! Die stolze Gesamtsumme der Spenden, über die sich unsere Partnerschule freuen darf, spricht Bände: 1.227,67 EUR!!!
Die Erfahrung, sich für einen guten Zweck körperlich bzw. sportlich zu betätigen und Verantwortung zu übernehmen, wurde von den Schülerinnen und Schüler als positiv wahrgenommen.
Die Erfahrung zeigt wieder einmal:Gemeinsam kann Großes erreicht werden!
Wir danken an dieser Stelle nochmals allen Schülerinnen und Schülern, Spendern, Kolleginnen und Kollegen für ihren Einsatz und ihre Unterstützung!









divider

Bielefeld gibt es doch! – Literaturprojekt

 

 

Textdiv
FotosESCH

25.08.2022



Der Bielefeld Verschwörung begegnete die 7A mit ihren ganz eigenen (literarischen) Beweisen.

In der Projektwoche bekamen unsere Schüler und Schülerinnen Zeit, Beweise direkt vor Ort zu sammeln, dass es Bielefeld eben doch gibt, und viele Geschichten zu erzählen hat. In der Stadtrallye besuchte die Klasse die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt: den Alten Markt, das Rathaus und mehr. Vor allem das Haus Müller mit seiner langen Geschichte war für die Schüler und Schülerinnen besonders interessant und war immer wieder ein Thema. In Kleingruppen ging es auch direkt auf den neuen Jahnplatz, zum Kesselbrink oder an den Hauptbahnhof.

Was macht Bielefeld aus? Und wie kann man das in literarischer Form festhalten? Mit Hilfe der gesammelten Eindrücke galt es, genau diese Fragen zu beantworten. Es entstanden vor Ort und in der Schule die unterschiedlichsten literarischen Werke, so vielfältig wie Bielefeld und die Menschen, die hier leben. Doch seht doch einfach selbst, wir haben hier eine kleine Auswahl unserer literarischen Spurensuche, die wir mit euch teilen möchten.

„Es gab einmal ein Mann, der nur zu Hause war. Sein Name war August Oetker. Aus seiner Wohnung kam immer ein schöner Geruch. Jeder wusste, woher der schöne Geruch herkommt, aber niemand wussten, wie der Geruch entstand. Es war abends und ein Nachbar war bereit in das Haus von August Oetker einzubrechen. Er hat die Tür aufbekommen und ging langsam rein. Er hörte ein Gesang, der aus der Richtung der Küche kam. Als er langsam die Küchentür öffnete, sah er wie August Oetker am Backen war. Er erschreckt sich und fragt den Nachbarn, wie er in das Haus kommt. Es tut mir leid, sagte der Nachbar. Ich wollte wissen, woher der schöne Geruch herkommt. August Oetker vergab seinem Nachbarn und erklärte ihm seine Entdeckung vom Backpulver und lud ihm zu Kuchenessen ein.“

[Wie die Geschichte von Dr. Oetker in Bielefeld anfing von Ferhat Akyüz, 7A]
[Der Leineweber, Bildgedicht von Nick Becker, 7A]

divider

Am Bodensee war‘s schee

 

 

TextQ2
FotosHERM

23.08.2022



Unsere sechstägige Studienfahrt führte uns nach Friedrichshafen, einer am nördlichen Ufer gelegenen Stadt am Bodensee, die für ihre Luftfahrtgeschichte bekannt ist und über der immer wieder der Zeppelin am blauen Himmel von uns gesichtet wurde.

Während einer Stadtführung erfuhren wir, dass Friedrichshafen von dem ersten württembergischen König Friedrich dem 1. seinen Namen hat und unter ihm wirtschaftlich erblühte, da Friedrich den Hafen als Warenumschlagsplatz nutzte und einen regen Handelsverkehr mit der nahen gelegenen Schweiz förderte. Wegen ihrer wirtschaftlichen Stärke, aber vor allem wegen ihrer Rüstungsindustrie wurde die Stadt Friedrichshafen im zweiten Weltkrieg fast vollkommen zerstört. Verschont dagegen wurde die schöne Stadt Lindau, in Bayern und Dreiländereck gelegen, deren Wahrzeichen ein steinerner Leuchtturm und der 6 m hohe Bayerische Löwe ist, der die Hafeneinfahrt von Lindau bewacht. Auf der Altstadtinsel kann man z.B. auch das alte Rathaus bewundern, das aus dem 15. Jahrhundert stammt.

Ebenso mittelalterlich zeigte sich die Stadt Meersburg mit seinen alten Stadtmauern und seiner Burg. Aber auch barocke Einflüsse wurden uns bei der Führung durch das Neue Schloss Meersburg, Sitz der Fürstbischöfe von Konstanz ab Mitte des 18. Jahrhunderts deutlich. Wir folgten trotz schier unvorstellbarer Hitze den wortgewandten und hoch informativen Vorträgen aufmerksam.
Frau Herbst machte uns beim Vorübergehen an einem Friedhof auf das Grab von Annette von Droste Hülshoff aufmerksam. Die bekannte deutsche Schriftstellerin und Komponistin lebte von 1841-1848 in Meersburg, zunächst im alten Schloss Meersburg und dann im Fürstenhäusle mit Blick auf den Bodensee. Ihr kennt natürlich alle den Knaben im Moor und habt „Die Judenbuche“ gelesen…

In Unteruhldingen sollten wir dann etwas über die jungstein- und bronzezeitliche Kultur am Bodensee erfahren und besuchten zu diesem Zwecke das Pfahlbaumuseum - ein archäologisches Freilichtmuseum im Wasser. In den Rekonstruktionen der Pfahlbauten gewannen wir Einblicke in das Leben und Arbeiten der Menschen, die am Bodensee bereits vor ca. 6000 Jahren ansässig waren.

Um unsere rauchenden Köpfe abzukühlen, sprangen wir nach der Besichtigung in den Bodensee. Die Strandbäder am Bodensee sind traumhaft und wir hatten viel Spaß mit unseren Rettungskräften Herrn Dreier, Frau Hoffmann und Herrn Waldhof.

Am Mittwoch waren wir im österreichischen Bregenz und schafften es mit der Seilbahn auf 1064m Höhe. Der Pfänder bot uns ein grandioses Alpenpanorama und verlangte uns auf einem anstrengenden Rundweg alles ab. Bregenz ist aber nicht nur für seinen Pfänder bekannt, sondern vor allem für seine Seebühne, auf der die Bregenzer Festspiele stattfinden. Wir durften hinter die Kulissen schauen und erfuhren einiges über die Konstruktion der Seebühne, sowie über Licht- und Tontechnik. Das Faszinierende ist, dass die Bühne tatsächlich im Bodensee steht...

An unserem letzten Tag fuhren wir mit der Autofähre von Friedrichshafen nach Romanshorn in die Schweiz. Da war so wenig los, dass wir uns insgeheim fragten, ob es Romanshorn überhaupt wirklich gibt... Die Fahrt mit der Fähre war jedoch in jedem Fall ein Erlebnis - auf der Hinfahrt mit einer steifen Brise im Gesicht und auf der Rückfahrt mit der sengenden Sonne auf der Nase. Im Anschluss hatten wir noch Freizeit in Friedrichshafen: Bummeln, baden, Graf von Zeppelin-Museum, Schulmuseum… Da war für jede(n) etwas dabei.

Der einsetzende Regenschauer am Freitag erleichterte uns den Abschied vom bis dato sonnigen und heißen Bodensee. Auf die Frage, was uns am besten gefallen habe, antwortete einer von uns: „Die Gemeinschaft. Ich kenne jetzt Leute, von denen ich vorher nicht wusste, dass sie in meinem Jahrgang sind." So soll es sein.

Vielen Dank an Herrn Droste, Frau Hoffmann und Herrn Waldhof, die uns begleitet, gehegt und gepflegt haben. Unser nächstes Ziel: Abi 23 - auf geht's...

divider

Neues Catering

 

 

TextWEBO

Das Catering an unserer Schule übernimmt ab dem Schuljahr 2022/23 das Unternehmen „Fraiche Cuisine“.



Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte,

ab dem 09.08.2022 wird das Fraiche Cuisine Team euch/Sie in der Mensa sowie im Kiosk mit frischen und liebevollen Gerichten und Snacks verwöhnen. Wir freuen uns sehr euch/Ihnen den Schulalltag mit unserem Essen zu bereichern.

Für die Bestellung und Abrechnung des Mittagessens, setzen wir weiterhin für Sie/euch, den webbasierten Zugang und die App „MensaMax“ ein. Dadurch haben Sie wie gewohnt eine schnelle Übersicht über die angebotenen Speisen. Mit diesem Brief möchten wir Ihnen alle wichtigen Informationen mitteilen.







Die Neuanmeldung zur Essensversorgung:

Die Registrierung erfolgt online über: www.mensapoint.de >> Neues Konto anlegenwww.mensapoint.de >> Neues Konto anlegen.

Dafür muss ein neues Konto angelegt werden. Folgende Daten sind notwendig:
• Projekt: BI2636
• Einrichtung: MURNAU
• Freischaltcode: 8299

Wenn die Registrierung erfolgt ist, erhalten sie eine E-Mail mit den erforderlichen Zugangsdaten für die Anmeldung bei MensaMax.



Automatische Menüvorbestellung:

Wenn die Anmeldung über www.mensapoint.dewww.mensapoint.de (oder über die App „MensaMax“) erfolgt ist,
können unter „Meine Benutzerdaten >> Dauerbestellung“ der Zeitbereich und die Wochentage angegeben werden, an denen ein Menü gebucht werden soll.

• Es ist dann automatisch ein Menü gebucht.
• Für eine Abmeldung muss das jeweilige Menü im Speiseplan angeklickt werden.
• Zusätzliche Buchungen neben der vorgenannten Dauerbestellung und Abmeldungen müssen
   bis spätestens am Freitag bis um 15.00 Uhr für die nächste Woche vorgenommen werden. Ist der Freitag ein Feiertag, erfolgt die Bestellung am Donnerstag bis 15.00 Uhr.
• Die MensaMax-App ist als kostenfreie App erhältlich.





Nutzung der MensaMax-App

Die MensaMax-App ist der elegante Begleichter auf Ihrem Handy. Die kostenfreie App hilft bei der schnellen Buchung, Stornierung und Verwaltung der Mensa-Bestellungen für unterwegs.

Sie kann hier in den bekannten Appstores heruntergelanden werden:

Jetzt bei Google PlayLaden im App Store


Hinweis: Eine Registrierung ist nur wie oben beschrieben über die Website möglich, nicht aber über die App!



Zahlung:

Der Preis für ein Mittagsmenü beträgt 5,00 €.
Alle Zahlungen müssen vor der Menübestellung geleistet werden.
Nur mit ausreichendem Guthaben auf dem MensaMax-Konto kann ein Menü bestellt werden.

Für jedes Kind ist eine eigene Überweisung mit dem Login-Namen notwendig:

Empfänger: MensaMax, Treuhandkonto Fraiche Cuisine
IBAN: DE816665 0085 0005 1539 99
Verwendungszweck: Benutzername der Zugangsdaten

Über MensaMax erfolgt eine Benachrichtigung,
wenn der Kontostand unter den Wert von 50 Euro sinkt (Betrag anpassbar).





Stornierung:

Bestellungen können bis 8:00 Uhr am Essenstag kostenfrei storniert werden.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nicht abgemeldete Essen auch dann bezahlt werden müssen,
wenn Ihr Kind nicht am Essen teilgenommen hat.









Essensausgabe:
Ab dem 22.08.2022 werden RFID-Chips zur Essensausgabe genutzt. Über den Chip wird an der Essensausgabe ausgelesen, ob und welches Essen bestellt wurde. Daher muss man den Chip zur Essensausgabe immer dabeihaben.
Wenn der Chip vergessen wird, muss deshalb niemand hungern. An der Essensausgabe kann auch manuell ermittelt werden, welches Essen bestellt wurde. Um aber die Essensausgabe zu beschleunigen und längere Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir, den Chip immer mitzubringen.



Wie erhalte ich meinen Chip?
Der Chip kostet 7,50 Euro und wird Ihnen postalisch zugesandt.
Gehen Sie hierzu in MensaMax auf MEINE DATEN >> MEINE BENUTZERDATEN >> IDENTIFIKATION
und klicken Sie auf den Button BESTELLUNG (nur bei ausreichend Guthaben möglich).
Bitte achten Sie darauf, dass unter MEINE DATEN >> MEINE BENUTZERDATEN >> ADRESSE
Ihre Adressangaben korrekt und vollständig angegeben sind. Ohne Adressangabe kann keine postalische Zustellung erfolgen. Die Kosten werden beim Versand des Chips direkt dem Mensakonto belastet.



Kiosk:

Mit dem Chip können auch Kioskwaren erworben werden.
Natürlich ist es im Kiosk auch möglich, mit Bargeld einzukaufen, aber zur Beschleunigung der Bezahlvorgänge an der Kioskkasse und um Bargeld möglichst aus dem Schulalltag herauszuhalten, empfehlen wir den Einkauf mit dem Chip. Außerdem können Sie dann über MensaMax auch einsehen, was am Kiosk gekauft wurde.
Selbstverständlich können Sie sich in MensaMax ebenfalls über das Warenangebot informieren.





Verwaltungspauschale:

Vom Anbieter Catering Fraiche Cuisine Bielefel wird keine Verwaltungspauschale erhoben.





Mit der Bildungskarte Preisrabatt erhalten

Sie besitzen die neue Bielefelder Bildungskarte (ehem. Bildung & Teilhabe BuT)?
Dann können sie bei uns zu reduzierten Preisen zu Mittag essen!

Die Firma MensaMax benötigt dafür die Nummer Ihrer Bildungskarte oder den BuT-Bewilligungsbescheid -
bitte gehen Sie so vor, wie es in diesem Handout beschrieben ist.




Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung!






FraicheCuisine
Mauerstraße 46
33602 Bielefeld



Hotline:
07231/9682420

E-Mail:
BI2636@mensamax.de

divider

Verleihung der Abiturzeugnisse und anschließender Abiball 2022

 

 

TextJÄNT
FotosJÄNT

29.06.2022



Am Freitag, den 24.06.2022, konnte in der feierlich in Weiß geschmückten Ravensberger Spinnerei nach zwei Jahren Warten wieder die festliche Verleihung der Abiturzeugnisse stattfinden. 69 Abiturientinnen und Abiturienten sowie 4 Fachabiturientinnen und Fachabiturienten wurden in einem stillvollen, mit viel Musik untermalten Festakt die Abschlusszeugnisse überreicht.

Nach kurzen Grußworten sowohl von Herrn Jänsch als auch von dem Schulleiter Herrn Ziegler ließen die Abiturienten Sevda Gören und Sergen Biçakci in ihrer kurzweiligen Rede die drei Jahre Oberstufe mit einem lachenden und weinenden Auge Revue passieren. Als Dank für ihre langjährige Unterstützung baten Sevda und Sergen die zahlreich anwesenden Kolleginnen und Kollegen auf die Bühne und bedankten sich mit einer Rose stellvertretend für den gesamten Abiturjahrgang bei ihnen. Die anschließende Untermalung ihrer Rede mit einem kurzen Film über die Schulzeit sorgte bei vielen Abiturientinnen und Abiturienten für Wehmut.

Emotional wurde es dann noch einmal für die Schülerinnen und Schüler, als Frau Toepffer und Herr Droste an die Mikros traten und ihre Sicht der letzten drei Jahre schilderten. Dass dies auch der letzte Jahrgang für Herrn Droste war, sorgte noch einmal für einen Gänsehautmoment. Anschließend überreichten Frau Toepffer und Herr Droste den aufgeregt wartenden Abiturienten und Abiturientinnen ihre wohlverdienten Abschlusszeugnisse.

Nach der Übergabe lud der Abiturjahrgang die anwesenden Eltern, Geschwister, Verwandten und Freunde und Freundinnen zum Abiball ein, der bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

Ein großer Dank geht an Rojin Harman und Sergen Biçakci, die federführend bei der Organisation der Verleihung der Abiturzeugnisse und dem anschließenden Ball waren und an Luisa Brinckötter, Frau Toepffer und Herrn Deppermann, die mit ihren Liedern die Verleihung der Abiturzeugnisse musikalisch untermalten.

Die Schulgemeinschaft der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wünscht allen Abgängerinnen und Abgängern viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg und ist stolz auf ihre Leistungen und ihre erreichten Abschlüsse.

divider

Feierliche Zeugnis-Vergabe unseres 10. Jahrgangs in der "RaSpi"

 

 

TextKOLV
FotosKOLV

28.06.2021



Am Mittwoch, den 15.06.2022 fand die feierliche Zeugnis-Vergabe unseres 10. Jahrgangs nach zweijähriger Corona-bedingter Unterbrechung endlich wieder in der Ravensberger Spinnerei statt.

Unser Schulleiter Herr Ziegler gratulierte allen Schülerinnen und Schülern zu ihren erreichten Abschlüssen und wünschte allen für den weiteren schulischen und privaten Werdegang alles Gute.

Im Verlauf der Abschluss-Feier wurden neben den besonders engagierten Schülerinnen und Schülern auch die vier besten Abschlüsse von Herrn Kollmeyer (Abteilungsleitung Haus II) geehrt, der sich anschließend mit einer kurzen Rede von dem 10. Jahrgang verabschiedete.

Nach der Zeugnis-Vergabe wurden die traditionellen Klassenfotos im Park der Ravensberger Spinnerei aufgenommen, wo im Anschluss dank der Unterstützung einiger Schülerinnen und Schülern der Q1 ein kleiner Empfang vorbereitet war.

Ein besonderer Dank geht an unsere Kolleg*innen Frau Weeke und Herr Deppermann, die die Feierstunde in der Ravensberger Spinnerei mit stimmungsvollen Musikstücken untermalt haben.

divider

Streetsoccer-Turnier 2022

 

 

TextJÄNT
FotosJÄNT

28.06.2022



Nach für Schülerinnen und Schüler schier endlosen zwei Jahre warten, war es am Donnerstag, den 23.06.2022, endlich soweit: Die NRW Streetsoccer Tour machte wieder Station an unserer Schule!

Die NRW Streetsoccer Tour unter dem Motto „Kick racism out“ ist eine gemeinschaftliche Aktion der Fanprojekte in NRW. Maßgeblich unterstützt werden wir als Schule jedes Jahr von den Fan-Projekten der Arminen aus Bielefeld, dem BVB Dortmund und dem VfL Bochum. Sie stellen uns die Soccer-Courts zur Verfügung und übernehmen die Turnierplanung an dem Tag vor Ort.
Darüber hinaus übernehmen Schülerinnen und Schüler der Q1 immer die Versorgung der jungen Spielerinnen und Spieler.
Bei strahlendem Sonnenschein begann das Turnier um 13:20 Uhr.

Mitspielen durften alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6. Im Vorfeld haben sie sich als Team angemeldet und so wurden in einem Jungen- (in mehreren Gruppen eingeteilt) und einem Mädchenturnier (eine Gruppe, Hin- und Rückspiele) die zwei Siegerteams ermittelt.

In spannenden, hochdramatischen und sehr intensiv geführten Spielen setzte sich bei den Mädchen das Team „Italia“ der 6c (Leola, Rozveen, Amy und Erin) und bei den Jungen das Team „Team 1“ der 5f (Ezdam, Nihat, Ilian, James und Malik) durch.

Und gerade das Endspiel der Jungen war an Dramatik nicht zu überbieten. Nach der regulären Spielzeit stand es 2 zu 2 und das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Und wie es sich gehört, war auch nach dem ersten Elfmeterschießen noch nichts entschieden. Alle Schützen mussten das zweite Mal antreten!

Und obwohl es auf den Courts während der Spiele heiß herging, wurden alle Spiele fair geführt! Es gab keine Herunterstellungen, keine Beleidigungen, kein respektloses Verhalten innerhalb der Teams und unter den Teams!

Ein ganz großes DANKE geht nicht nur an die Fanprojekte der Arminia, des BVB und des VfL, sondern auch an alle Schülerinnen und Schüler, die zu den Spielen ihrer Klassenteams die Courts in einen Hexenkessel verwandelt haben und an alle Kolleginnen und Kollegen, die nicht nur ihre Teams angefeuert, sondern auch in den Spielpausen unterstützt und aufgebaut haben! Danke!

divider

Lyrik mal anders!

 

 

TextPASG
FotosPASG

27.06.2022



Die Schülerinnen und Schüler der EF haben sich in den letzten Wochen mit dem Thema „Naturlyrik“ beschäftigt.

Vor dem Hintergrund der Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur sowie konkreter Fragestellungen wie „Was bedeutet Natur für uns?“, „Welche Rolle spielt der Mensch in der Natur?“ oder „Wie geht der Mensch mit der Natur um?“ wurden Gedichte von der Romantik bis zur Moderne untersucht.

Der Abschluss dieser Reihe bildete ein Kurzprojekt, dessen Ziel es war, sich nach einer inhaltlichen Vorbereitung eines ausgewählten Gedichts individuell und kreativ mit dem lyrischen Text auseinanderzusetzen.

Ob ein Comic, eine Vertonung, ein Büchlein oder ein Video: Sehen Sie selbst eine Auswahl der tollen Ergebnisse des Deutsch GK 1 Kurses!


divider

Das Farbenspiel im Folkwang Museum Essen

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
Fotosdiv

24.06.2022



Am zentralen Wandertag (22.06.2022), kurz vor Ferienbeginn fuhren die Klassen 9C und 9F unter Begleitung der Klassenlehrer*innen, sowie einigen Fachlehrer*innen mit dem NRW Ticket nach Essen ins Folkwang Museum, welches in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert.

Die beiden Lerngruppen nahmen an einer Führung und einem Museumsgespräch aktiv teil. Vor Werken von Franz Marc und Francis Stella wurde neben einer Bildbetrachtung aktiv mit Farbquadraten Bildmotive in Puzzle-Form gestaltet.
Lerninhalte wie: Farbordnung, Grundfarben- und Sekundärfarben sowie Farbkontraste wurden wieder aufgefrischt und in einem Sodoku manifestiert.

Nach dem Museumsbesuch fand die Stadterkundung Essen statt, wobei die Lerngruppen in Gruppen auf Spuren der Historie Essens unterwegs waren.
Das Wetter spielte gut mit und lud beispielsweise zum Eisessen ein.

Es hat alles prima geklappt! Die beiden Lerngruppen gehen gemeinsam auf Klassenfahrt zum Ruppiner See. An diesem kulturellen Tag mischten sich die Klassen und freuen sich auf weitere gemeinsame Aktivitäten!

Begleitet wurden die Klasse 9F von Marion Börtz, Lilia Herzog und Mohammad Nazir Al Kafri und Klasse 9C von Natalya Schnülle, Laura Woznitza und Michael Rohr.

divider

Erfolgreiche Teilnahme am 69. Europäischen Wettbewerb

gefällt mir

 

 

TextPIOA
FotosPIOA

23.06.2022



In diesem Jahr nahmen einige Schülerinnen und Schüler aus dem Kunst-ERG-Kurs des 8. Jahrgangs und der Klasse 5C mit kreativen Werken rund um das Thema Natur- und Umweltschutz erfolgreich am europäischen Wettbewerb teil.

Zunächst setzten sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander und entwickelten gemeinsam mit Frau Piossek verschiedene Ideen der künstlerischen Umsetzung. Hierfür wurden unterschiedliche Materialien aus der Natur gesammelt und Techniken erprobt, sodass ganz vielfältige Produkte entstanden – Zeichnungen, Land Art, Collagen und viele mehr!

Bevor die Ergebnisse im Januar eingereicht werden konnten, verschriftlichten die Schülerinnen und Schüler die Botschaft ihrer Werke und ihre Überlegungen zur Umsetzung in einem kurzen Informationstext für die Landesjury.

Apostolia aus der Klasse 8C gewann mit ihrem besonderen Kunstwerk „Die (Baum-)Krone aus Natur“ zum Themenbereich „The Art of Nature“ den dritten Platz auf Landesebene und wurde am 15.06.2022 zur Preisverleihung an die Anne-Frank-Gesamtschule in Gütersloh eingeladen. Hier nahm sie im Rahmen einer kleinen Feier ihre Urkunde sowie einen Preis entgegen und vertrat die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule stolz.

Auch alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten von Frau Piossek eine Urkunde für ihre tollen Arbeiten.

divider

Literaturkurse der FWM präsentierten Faust1 und Faust2

gefällt mir

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

21.06.2022



In diesem Jahr gab es an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule eine besondere Premiere.

Da sich eine große Anzahl Schüler*innen für den Literaturkurs in der Jahrgangsstufe Q1 gemeldet hatten, erarbeitete die Lehrerin Janne Struck mit den Kursen die Aufführung beider Tragödienteile von Johann Wolfgang von Goethe. Die sprachlich und auch inhaltlich sehr anspruchsvollen Stücke von 1808 bzw. 1832 wurden von den Schüler*innen intensiv erarbeitet und aufgeführt.

An zwei Abenden waren die Aufführungen gut besucht und alle fühlten sich durch die gelungene Umsetzung gut unterhalten. Die Aufführungen wurden von Schülern der Licht- und Ton AG professionell begleitet.

Ein großes Dankeschön geht an alle, die an der Aufführung beteiligt waren und zur erfolgreichen Umsetzung beigetragen haben.

divider

Das „Fahrradprojekt“ der FWM und der Grundschule Stieghorst

gefällt mir

 

 

TextSÜNE
FotosSÜNE

18.06.2022



Am 17. Juni hießen wir, die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, die Drittklässler der Grundschule Stieghorst herzlich willkommen!

Da die Grundschüler im nächsten Jahr die Fahrradprüfung ablegen dürfen, bekamen sie die Möglichkeit, noch mehr rund um das Thema „Fahrrad“ zu erkunden und nebenbei auch unsere Schule besser kennenzulernen. Jeder von ihnen durfte an drei Angeboten teilnehmen – begleitet immer von einem Schülerteam der 6. Klasse als Scouts.

Hierbei gab es verschiedene Angebote, unter denen die Drittklässler wählen konnten: ein Fahrradparcours, der Schulsanitätsdienst, der Bereich Hauswirtschaft, die Fahrradwerkstatt und Zahnräder. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler unter anderem kleine Snacks für eine Fahrradtour vorbereiten und sie anschließend verspeisen, herausfinden, was zu tun ist bei einem Fahrradunfall oder beispielsweise auch ausprobieren, wie man einen platten Fahrradreifen flicken kann.

Beim Fahrradparcours auf dem Schotterplatz haben zudem Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs mitgeholfen und dafür gesorgt, dass dieser sicher ablaufen kann.

Auch dieses Jahr konnte das Projekt kurz vor den Sommerferien erfolgreich gemeinsam mit der Grundschule Stieghorst koordiniert und durchgeführt werden, sodass alle Beteiligten viel Spaß und Freude daran haben konnten!

divider

Gesundheitsprojekt des 6. Jahrgangs

gefällt mir

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

16.06.2022



In Zusammenarbeit mit dem Body+Grips-Mobil vom Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe, findet seit vielen Jahren an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule das Gesundheitsprojekt für den 6. Jahrgang statt, so auch in diesem Jahr.

Etwa 150 Schülerinnen und Schüler nahmen am Mittwoch und Donnerstag an diesem Projekt teil. Dabei durchliefen sie in Kleingruppen von bis zu 6 Schülerinnen und Schüler jeweils 15 abwechslungsreiche und kurzweilige Stationen aus den Themenbereichen Bewegung, Ernährung, soziales Miteinander, Sexualität und Sucht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren eingeladen, sich spielerisch zu informieren, spannende Neuigkeiten wahrzunehmen und kleine Experimente zu wagen. Die einzelnen Stationen wurden dabei von engagierten Schülerinnen und Schülern der Pädagogikkurse (EF) von Frau Senf und Frau Piossek moderiert.

Bei der abschließenden Reflexionsrunde bestätigen die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs durch ihr positives Feedback den guten Eindruck, den auch die Klassenlehrerinnen und -lehrer von dem Projekt gewonnen hatten.

divider

„Murnau in Concert“ – das Schulkonzert am 8. Juni 2022

gefällt mir

 

 

TextDEMA
Fotosdiv

15.06.2022



Nach 2 Jahren, 3 Monaten und 102 Tagen Pause war es endlich so weit: In der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule konnte wieder ein Konzert stattfinden. Eigentlich hatte sich der Fachbereich Musik eine Open-Air-Veranstaltung gewünscht, das Wetter sorgte jedoch dafür, dass das Konzert wie traditionell im Forum 2 stattfand.

Die Bläserklasse 5 unter der Leitung von Miriam Welz war zum ersten Mal vor großem Publikum dabei und machte den Anfang, daneben traten die Blasorchester-AGs der Jahrgänge 7/8 (Leitung Martin Deppermann) und 9-12 (Leitung: Miriam Welz) auf. Diese präsentierten ein buntes Programm aus Popmusik, Folk, Gospel und Filmmusik mit Stücken, die auf der Orchesterfahrt nach Travemünde im Mai erarbeitet worden waren.

Außerdem brillierten Julia und Mirna aus dem 7. Jahrgang als Sängerinnen und Pricilla aus der Q1 mit zwei Solostücken am Saxophon, jeweils begleitet von ihrem Musiklehrer Martin Deppermann am Klavier.

Als besonderer Gast war der Musikzug der Feuerwehr der Stadt Bielefeld aus Jöllenbeck dabei, der sowohl mit seinem Nachwuchsorchester als auch mit seinem „großen“ Orchester den zweiten Teil des Konzerts bestritt. Thomas Görg, der auch die Trompeter an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule im Registerunterricht unterrichtet, dirigierte den Musikzug.

Die Jahrgangsstufe Q1 sorgte mit HotDogs und kühlen Getränken für die kulinarische Versorgung der 200 Zuschauer und sammelte damit für die eigene Abi-Kasse.

divider

Das 2. Praktikum im 9. Jahrgang

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.06.2022



Das 2. Praktikum im 9. Jahrgang findet vom 01.06 bis zum 16.06.2022 an unterschiedlichen Orten in Bielefeld statt und ist ein wichtiger Baustein im Prozess der Berufsorientierung in der Klasse 9F.

Trotz schwieriger Suche nach Praktikumsplätzen haben zur Freude des Klassenteams der 9F Ayla Avvarum, Marion Börtz und AW Kollegin Carolin Watermann alle Schüler*innen einen Lernort zur Berufserkundung gefunden.

Sosvan (Bild links) machte kreative Blumengestecke bei Blumen Risse, Eric (Bild Mitte) erschien im offiziellen Versicherungslook bei Swiss Versicherungen und Eduardo und Aram (Bild rechts) tauschten ihren Freizeitdress in Arbeitskleidung bei unserem Kooperationspartner Mitsubishi Paper um.

divider

Die ersten Murnau-Geldscheine sind da!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

11.06.2022



Peter Küstermann (MailArtist) brachte als Postbote am Freitag, den 10.06.2022 „das Murnau Geld“ in den Ästhetik-Unterricht.

5 €, 2 € und 1 € Murnau-Geldscheine wurden auf dem Tisch ausgelegt und die Schüler*innen konnten hier ihre selber gestalteten Motive herausnehmen.
Es entstand ein neugieriges und spannendes Suchspiel ihrer Brückenmotive auf der Rückseite der Geldscheine.

Der Schuleiter Frank Ziegler befürwortet den Einsatz des Murnau Geldes in den schuleigenen Betrieben. Zum Einsatz des Geldes im Schulbetrieb stehen noch verschiedene Ideen im Raum.

Dazu Projektleiterin Marion Börtz: „Wir freuen uns, dass dieses aufwendige und einzigartige Schulprojekt so viel Anerkennung im Schulalltag findet.“

Gefördert und finanziert wurde das Projekt durch unsere Mitgliedschaft bei den Kulturagenten für Kreative Schulen.

Ein weiteres spannendes Projekt im Ästhetikunterricht!

divider

Nanochemie – Besuch im teutolab Chemie

gefällt mir

 

 

TextESCH
Fotosdiv

10.06.2022



Wie nutze ich den Lotus-Effekt im Alltag? Wie schützt eine Sonnencreme? Diese und noch viele weitere Fragen stellten sich die Schüler*innen der EF-Chemiekurse.

Für das aktuelle Thema „Nanochemie“ ging es für beide EF-Chemiekurse für jeweils einen Tag ins teutolab Chemie in der Universität Bielefeld. Dort standen für unsere Schüler*innen mehr als 20 Experimente zum Thema Nanochemie, einem Teilbereich der Nanotechnologie, bereit. Arbeitsteilig wurde in den drei Bereichen „Eigenschaften“, „Herstellung“ und „Verwendung“ gearbeitet.
Neben den vorbereiteten Experimenten sowie an Schüler*innen gerichtete Anleitungen stand vor allem das selbsttätige Arbeiten in Kleingruppen im Mittelpunkt. Jede Schüler*in konnte alles ausprobieren und herleiten. Zusammen mit den Studierenden wurde in Kleingruppen weitergearbeitet und die Experimente ausgewertet und in den chemischen Kontext gestellt.

Der Besuch im teutolab Chemie war für die Schüler*innen ein gelungener Tag im Labor, bei dem durch zahlreiche Beispiele praktische Erfahrungen im Bereich der experimentellen Chemie gesammelt werden konnten.

divider

Unser Schulgarten im Mai

 

 

TextESCH
FotosESCH

08.06.2022



Abwechslungsreiches Wetter beschert die erste Ernte.

Zu Beginn des Monats Mai erhielt der Schulgarten zusätzlich zu den bereits bestehenden Äckern weitere neue Flächen. Im ERG-Kurs „Macher“ des 6. Jahrgangs haben die Schüler*innen in Zusammenarbeit mit Andreas Begemann ein großes Hochbeet gefertigt und dem Schulgarten zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür! Parallel hat Traugott Hinkelmann das etwas in die Jahre gekommene Hochbeet an einigen Stellen ausgebessert. Er war dafür der ideale Ansprechpartner, da er das Hochbeet vor vielen Jahr selbst gebaut hat.


Mit den Hochbeeten im Schulgarten kann das Thema Ackern um „Urban Gardening“ erweitert werden. Dessen Ziel ist es, innerhalb der Stadt kleinräumige Flächen gärtnerisch zu nutzen. Hierfür hat die 6A im Frühjahr Pflanzen auf der Fensterbank im Klassenzimmer vorgezogen. Weder die Pflege im Schulalltag noch in den Ferien stellte ein Problem dar. Mehrere Schüler*innen erklärten sich bereit, die Pflanzen zu Hause weiter zu pflegen.
Jetzt zum Sommer steht uns mit Paprika, Sonnenblumen, Tomaten, Kohlrabi, Kürbis eine bunte Fülle an Jungpflanzen für die Hochbeete zu Verfügung. Nachdem die Hochbeete mit Erde gefüllt waren und die „Eisheiligen“ (11. bis 15. Mai) vorbei waren, setzen die Schüler*innen diese dann selbst in die Hochbeete.

Auf dem Acker zogen die nächsten Pflanzen ein. Mitte des Monats gab es hierzu die Zweite Pflanzung mit Pflanzen von der GemüseAckerdemie. Wie bereits im Monat April haben Schüler*innen in Kleingruppen sich einer Ackerreihe angenommen und Mais, Kürbis, Gurke, Bohnen, Tomaten und Rote Beete eingepflanzt.

Die ganzen Jungpflanzen, aber natürlich auch die anderen Pflanzen, galt es nun weiter zu pflegen und vor allem zu schützen. Ein großes Problem stellen immer noch die gefräßigen Schnecken dar. Eine biologisch verträgliche Lösung, die auch der Philosophie der GemüseAckerdemie entspricht, bedarf einiger Kreativität.

So haben die stark befallenen Regionen bei den Kohlpflanzen sowie rund um die Kürbispflanzen einen Schutz aus Schafswolle. Zusätzlich liegen Schneckenbretter aus, unter denen sich die Schnecken vor der Wärme verstecken. Diese Schnecken können dann einfach eingesammelt und weggebracht werden.

divider

Gewässeranalyse am Obersee

gefällt mir

 

 

TextDREB
FotosDREB

06.06.2022



Gewässeranalyse heimischer Fließ- und Stehgewässer mit experiMINT e. V. Bielefeld.
Am Freitag, den 03.06.2022 brach der Leistungskurs Biologie der Q1 bei bestem Sommerwetter auf zum Obersee, um die Gewässerqualität zu untersuchen. An verschiedenen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler – begleitet von Herrn Dreier und Herrn Dyck - selbstständig relevante Fragestellungen erarbeiteten.


So nahmen sie zum Beispiel Wasserproben am Obersee und bestimmten unter anderem Nitrat- oder Phosphatgehalt, um anschließend den chemischen Index zu errechnen. Am Johannisbach sammelten sie Tiere aus dem Wasser, betrachteten sie mit Hilfe der Binokulare genauestens, bestimmten die jeweilige Art und konnten dadurch den sogenannten Saprobienindex errechnen. So wurde in beiden Gewässertypen die Gewässergüte bestimmt.

Zusätzlich wurden Wasservögel gezählt und beobachtet und sich mit der Fragestellung „Welche Auswirkungen hat das Entenfüttern?“ beschäftigt. So konnten die Schülerinnen und Schüler feststellen, dass in Wasser aufgelöstes Brot die chemischen Werte in den Proben immens verschlechterte.

Nach ca. 5 Stunden Arbeit stand das Ergebnis fest: Sowohl der Obersee als auch sein Zufluss sind stark belastet und eignen sich weder zum Schwimmen noch zum Trinken.
Insgesamt war der Tag eine gelungene Vorbereitung auf die Anforderungen des Zentralabiturs.

divider

Einladung zum diesjährigen Schulkonzert "Murnau in Concert"

gefällt mir

 

 

TextWELM
FotosWELM

31.05.2022



Wir laden Sie recht herzlich zu dem diesjährigen Schulkonzert "Murnau in Concert" ein.

Termin: Mittwoch, 08.06.2022

Einlass ab 17.30 Uhr

Beginn 18.00 bis ca. 20.00 Uhr

Kosten: Eintritt frei

Wo?: Schulinnenhof Haus 1

(bei schlechtem Wetter weichen wir auf das Forum Haus 2 aus)

Das Programm legt dieses Jahr seinen Schwerpunkt vor allem auf die Arbeitsergebnisse der vielen Bläserklassen.
Es erwartet Sie also im ersten Programmteil ein spannendes Programm, das durch folgende Schülergruppen präsentiert wird:


# Bläserklasse Jg. 5

# Gesang und Klavier aus Jg. 7

# Orchester Jg. 7-8

# Orchester Jg. 9-Q1

# Saxofon- und Klavierduett.

Ganz besonders freut uns, dass wir dieses Jahr den Musikzug der Feuerwehr Jöllenbeck und dessen Jugendorchester bei uns begrüßen dürfen.
Diese beiden Ensembles werden den zweiten Teil des Konzerts für uns gestalten.

Bei gutem Wetter möchten wir das Programm durch den Verkauf von Getränken und kleinen Speisen gegen einen kleinen Kostenbeitrag umranden.

Wir freuen uns auf Ihr kommen!

divider

Erste Honigernte unserer Imker-AG

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

28.05.2022



Am Freitag, den 20.05.2022 stand für die Imker-AG die erste Honigernte des Jahres an.

Zunächst wurden von beiden Völkern die Zargen mit den vollen Waben (Honigräume) abgenommen. Anschließend wurden die Waben entdeckelt und geschleudert. Der geschleuderte Honig wurde schließlich noch dreimal gesiebt und in einen Edelstahleimer abgefüllt.

Insgesamt waren es etwa 30 Kilogramm. Bienenfleißig geholfen haben Amin, Tom und Luca.

Nun soll der leckere Honig bald in Gläser umgefüllt und im Cafe Pisa angeboten werden.

divider

Stolpersteine wieder zum Glänzen gebracht!

gefällt mir

 

 

TextMUEK
FotosMUEK

27.05.2022



An der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wurden die Stolpersteine wieder zum Glänzen gebracht.
Die Schüler*innen der 10E waren trotz strömenden Regens eifrig bei der Sache. Auch die Grundidee des Künstlers, einzelne Steine zu verwenden, statt eines Mahnmals, fanden sie sehr kreativ und würdig. Besonders, als sie erfuhren, dass die „Stolpersteine“ mittlerweile in ganz Europa liegen.

Direkt vor dem Haupteingang wurde der „Stolperstein“ von Hugo Schweitzer geputzt und hinter der Brücke liegt der Stein von Reinhard Filges. Jede Schülerin/jeder Schüler der FWM muss mindestens einmal am Tag an einem der beiden Steine vorbei gehen.

„Nimm doch dann einfach einmal dein Handy auf dem Weg nach Hause und recherchiere, wer diese Person war und warum er gestorben ist."

Der Stein von Friedrich Beckstette liegt etwas weiter weg. Du findest ihn an der Schneidemühler Str.1a.

"Stolpersteine" ist ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, mit dem an Menschen erinnert wird, die zwischen 1933 und 1945 von den Nationalsozialisten verfolgt wurden.
Stolpersteine sind Betonquader mit einer Kantenlänge von 10 cm, die in den Gehweg vor dem letzten frei gewählten Wohnort von Verfolgten des Nationalsozialismus eingelassen werden. Auf einer Messingplatte an der Oberseite sind der Name und das Schicksal des Menschen, an den erinnert wird, zu lesen.

Da die Menschen damals aus ihrem Alltag herausgerissen worden sind, sollen sie mit der Verlegung der Stolpersteine symbolisch in ihre damalige Nachbarschaft zurückgeholt werden.

divider

Der Schul-eigene Geldschein

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

21.05.2022



Im Ästhetikunterricht 10 findet zurzeit ein aufwendiges Projekt, finanziert von den Kulturagenten für Kreative Schulen mit dem Mailartatisten Peter Küstermann, Herrn Ulrich Pohl (Bethelvorstand) und Marion Börtz (Projektleitung) statt.

Das Jahresthema „Brücken“ wurde kreativ aufgegriffen und mit „Brücken auf Geldscheinen“ assoziiert. Herr Pohl führte die Lerngruppe in die Geschichte von Bethel ein, wo Bethel-Geldscheine als Zahlungsmittel auch heute noch eingesetzt werden.

In weiterer Planung ist ein Ganztagprojekt, wo die Lerngruppe „eigene Zahlungsmittel“ entwerfen, die eventuell als Geld für schuleigene Firmen wie: Cafe Pisa, Red Pen und Cafe Caro eingesetzt werden können.

Durch den privaten informativen Kontakt zu Herrn Pohl und seiner explizierten Darstellung der Historie des Bethelgeldes ist es nun die Aufgabe, Geldscheine mit Schullogo und Brücken zu entwickeln.
Die Projektergebnisse werden dann in der Murnau Schulwelt vorgestellt.
Ein weiteres spannendes Projekt im Ästhetikunterricht!

divider

Projekttag der Klasse 9C zum Thema Universum

 

 

Textdiv
FotosSHNN

20.05.2022



Am Dienstag, den 17. Mai 2022 durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9C ihren gewohnten Unterricht im Klassenraum für einen Projekttag im Kunstraum unserer Schule eintauschen.

Unter der Anleitung des Künstlers Wolfgang von Chamier machten sich die Schüler*innen zeichnerisch und malerisch daran, sich mit der Entstehung unseres Universums zu beschäftigen. Dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Hierbei wurde mit Bleistift und farbigen Kreiden auf festem Papier gearbeitet. In den Werken sollte möglichst die Entstehung einer subjektiven Ordnung aus dem Chaos, eines ungeregelten Durcheinanders, sichtbar gemacht werden.

Die überaus gelungenen Exponate können im Klassenraum der 9C betrachtet und bestaunt werden.

Vielen Dank an die Organisatorin Marion Börtz, an die Kulturagenten für kreative Schule und selbstverständlich an den Künstler Wolfgang von Chamier. Auch unseren Künstlerinnen und Künstlern der Klasse 9C hat dieser Projekttag viel Spaß gemacht.

divider

Juniorwahl in der FW Murnau Gesamtschule

gefällt mir

 

 

TextDEMA
FotosDEMA

15.05.2022



Am Freitag, den 13.05.2022 wurde in der Gesamtschule schon einmal vorher gewählt: Bei der Juniorwahl, einer Wahlsimulation, haben sich 209 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 10 / EF und Q1 beteiligt.

Sie hatten die gleichen Wahlzettel, Wahlkabinen und Wahlurne wie die Erwachsenen bei der „richtigen“ Landtagswahl zwei Tage später. Schülerinnen und Schüler aus der Q1 beteiligten sich als Wahlhelfer und Wahlvorstand und achteten auf den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl.

Die Wahl wurde von den Kollegen Martin Deppermann, Walter Droste und Alexander Scholz organisiert und ausgewertet.

Das Ergebnis (siehe Titelbild!) unterschied sich etwas von der Landtagswahl, liegt aber im allgemeinen Trend der jüngeren Wählerschichten.

divider

Die „Schöne Neue Welt“ der Hüte

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.05.2022



Im Rahmen des Projektes, Hüte aus dem Weltall, hat die 9F diverse Figurationen als Kopfschmuck hergestellt.

Unter Anleitung von Dorothea Wenzel (Hutfiguration) und Projektleiterin Marion Börtz verwandelte sich der Kunstraum Haus 2 in eine galaktische Welt der Bildmaterialien zur fantasievollen Hutgestaltung.

Die Materialien wurden aus Kisten nach Farben und Formen, sowie aus Abfallprodukten, Silberfolien und anderen Materialien zur Verfremdung der silbernen Hüte zusammengestellt. Im Anschluss fand dann eine Fotodokumentation statt.

Wie immer war der Kunstunterricht mit dem spannenden Lerninhalt: Plastisches Gestalten der Hüte, ein Projekt, welches von den Kulturagenten für kreative Schulen finanziert wurde. Es hat allen viel Freude gemacht.


divider

Erfolgreiche Abschlussveranstaltung des Deutschen Schulpreises

gefällt mir

 

 

TextSL
FotosSL

11.05.2022



Am 04. Mai 2022 fand in der Robert-Bosch Stiftung in Berlin die Abschlussveranstaltung zum Entwicklungsprogramm für exzellente Schulen statt.
Frank Ziegler und Bettina Lienenlüke nahmen an der Veranstaltung teil.


Unsere Schule durfte an diesem Programm teilnehmen, weil sie 2019 zu den 15 besten Schulen Deutschlands im Rahmen des Deutschen Schulpreises gehörte.
Das Entwicklungsprogramm dauert normalerweise zwei Jahre und war coronabedingt auf 2,5 Jahre verlängert worden. Innerhalb dieser Zeit fanden Peer –Reviews, Vernetzungstreffen auf verschiedenen Ebenen und eine Prozessbegleitung statt. Wir hatten somit eine gute Unterstützung bei der weiteren Entwicklung der Profile im Ergänzungsunterricht.

Unser Dank gilt in diesem Zusammenhang unserem Prozessbegleiter Herrn Dr. Krobisch aus Münster und den beiden Peers von der Gemeinschaftsschule Heinrich Heine aus Halle/Saale.
Ebenfalls trugen unsere beiden Peers Jana Prager und Florian Bublitz zum erfolgreichen Gelingen bei.


divider

Besuch im Römermuseum

 

 

Textdiv
FotosESCH

10.05.2022



Das Thema in Gesellschaftslehre lautet „Das antike Rom - Herrschaft und Lebensweise“. Um sich praktisch mit der Lebensweise der römischen Legionäre auseinander zusetzten, ging die Reise ins Römermuseum.

„Am Dienstag (03.05.2022) sind wir, die Klasse 6A, vom Bielefelder Hauptbahnhof in das Römermuseum nach Haltern am See gefahren.
Wir fuhren früh am Morgen mit viel Freude und Motivation mit dem Zug. Im Museum haben wir dann viel über Augustus und die Legionäre erfahren. Zum Beispiel, wie die Legionäre lebten, was sie besaßen, wie sie kämpften und was sie aßen. In Haltern stand auf dem heutigen Museumsgelände ein riesiges Römerlager mit über 50.000 Legionären. Nach einer spannenden Führung durften wir dann auch noch etwas basteln. Wir haben einen Anhänger hergestellt.
Hierzu haben wir mit einem Gummihammer und Metallfiguren Muster und Namen auf ein Lederstück gestanzt. Als der Tag im Museum vorbei war, wurde es Zeit für den Rückweg.“


[Ein Dankeschön für den Text geht an Sierra Lee aus der 6A]

divider

Unser Schulgarten im April

 

 

TextESCH
FotosESCH

04.05.2022



Die ersten Pflanzen zogen ein und mussten vor hungrigen Mäulern verteidigt werden.
Im April musste es ganz schnell gehen: Noch vor Beginn der Osterferien sollten die ersten Pflanzen in die Erde. Der Plan der „GemüseAckerdemie“ sah neben Zwiebeln, Mangold und Erbsen auch schon Kartoffeln, Möhren und unterschiedliche Kohlsorten vor.


Damit das auch wirklich klappt, gab es Ende März eine Lehrerfortbildung mit praktischen Übungen zu Saattiefe, Reihenabstand und Mischkulturen. Trotz guter Vorbereitung verschob sich die erste Pflanzung wegen andauernden Regens jedoch nach hinten.

Die Ferien rückten immer näher. Erst am letzten Schultag blieb es endlich trocken, sodass wir tatsächlich noch in der letzten Stunde vor den Ferien loslegen konnten. Gemeinsam mit der 6A wurden sieben Beet-Reihen bestückt. Innerhalb von kleinen Gruppen nahmen sich die Schüler hierzu je ein Beet vor und organisierten im Team das Pflanzen der Jungpflanzen und das Sähen des Saatguts.

Während der Ferien zeigte sich, dass die Schüler richtig gute Arbeit geleistet hatten. Die Pflanzen sind gut angewachsen und entwickeln sich seitdem prächtig. Jedoch ist das Gemüse bei zahlreichen Tieren heiß begehrt. Wir verlegten Hasendraht um den Zaun, um so das Gemüse vor freilaufenden (Oster-)Kaninchen zu schützen, Flatterband diente als Vogelscheuchen. Dennoch mussten wir die ersten Verluste hinnehmen.
Eine Kohlpflanze und einige Radieschen wurden bereits von Schnecken gefressen.

Abgesehen von der Pflanzung ging es auch am Schuppen weiter. Als Vorbereitung auf die kommenden arbeitsintensiven Monate wurde jetzt nochmal ordentlich aufgeräumt. Wir haben auch alle Geräte und Materialien hinsichtlich ihrer Qualität untersucht. Auch Regenrinnen wurden angebracht, um das Regenwasser zur Bewässerung zu nutzen. Das spart nicht nur Wasser, sondern erspart uns auch das Tragen von Gießkannen über den halben Schulhof!

divider

Müllrecycling-Projekt des Kunstkurses (ERG) im 8. Jahrgang

 

 

TextPIOA
FotosPIOA

25.04.2022



„Da müssen wir doch etwas tun!“, sprach eine Schülerin ganz aufgebracht, als wir uns im Zusammenhang mit dem europäischen Wettbewerb mit dem Thema Nachhaltigkeit und weiterführend mit Müllrecycling im Kunstunterricht auseinandersetzten.
Aus diesem Grund erkundeten die Schüler und Schülerinnen des Kunstkurses (ERG) des 8. Jahrgangs die bisherige Praxis der Müllentsorgung in ihren Klassenräumen, um dann selbstständig eigene Ideen zur Verbesserung der Mülltrennung entwickeln zu können.


Die Umsetzung der Ideen der Schüler und Schülerinnen erfolgte dann in einem zweitägigen Praxisprojekt am 6. und 7. April, welches von dem Künstler Pip Cozens von ART at WORK und der Kunstlehrerin Anna-Maria Piossek geplant und umgesetzt wurde. Die Schüler und Schülerinnen haben sich am ersten Tag intensiv mit den Regeln der Mülltrennung auseinandergesetzt und dann gemeinsam Piktogramme und Erklärschilder entwickelt, um für ihre Mitschüler und Mitschülerinnen das Mülltrennen anleitend zu erleichtern.

Damit die Mülleimer zukünftig auch immer einen festen Platz im Klassenraum haben, wurden am zweiten Tag in Kleingruppenarbeit drei von Pip Cozens vorbereitete Vorrichtungen für die Mülleimer gestrichen, zusammengebaut und abschließend künstlerisch so gestaltet, dass ein einfaches Müllrecycling im Schulalltag umgesetzt werden kann. Drei weitere Vorrichtungen werden nach den Ferien von dem Kurs „die Macher“ unter der Leitung von Herrn Bublitz erstellt, sodass im Laufe der nächsten Zeit möglichst alle Klassen des 8. Jahrgangs mit einer selbstgebauten „Müllstation“ ausgerüstet werden können.

Ein großer Dank geht an den Künstler Pip Cozens von ART at WORK, der mit ganz viel Herzblut und Hingabe das Projekt vorbereitet und begleitet hat.
Wir bedanken uns außerdem auch recht herzlich bei Saskia Köhler, Kulturagentin im Netzwerk Bielefeld, durch die die Umsetzung des Projekts überhaupt erst ermöglicht wurde.


Es waren zwei unglaublich spannende Tage, in denen die Schüler und Schülerinnen kreative Lösungen und künstlerische Produkte für ein – für sie – relevantes Problem erarbeitet haben. Sie werden in den nächsten Wochen als „Recycling-Scouts“ ihre Ergebnisse in den Klassen präsentieren und ihre gewonnenen Kenntnisse an ihre Mitschüler und Mitschülerinnen nachhaltig weitergeben.

divider

Unser Schulgarten im März

 

 

TextESCH
FotosESCH

08.04.2022



Der erste Monat im Schulgarten der FWM stand ganz unter dem Motto „Lichten und Sichten“.

Mit der Idee, unseren Schulgarten wieder nutzbar zu machen, kam es zur Kooperation mit der "GemüseAckerdemie“. Sie steht der Schule und den Kollegen mit Rat und Tat zur Seite.
Zunächst begutachtete sie den brachliegenden Schulgarten. Sogar eine Bodenprobe wurde genommen, um die Beschaffenheit genauestens zu ermitteln.
Das Ergebnis: Der Boden ist zwar sehr fest und lehmig, aber es steht unserem Vorhaben dennoch nichts im Wege!

Oder vielleicht doch … Denn die ehemaligen Beete waren in den letzten Jahren komplett mit Unkraut zugewachsen. Himbeerbüsche und kleine Bäumchen mussten genau wie das Unkraut unserem neuen Ackerboden weichen. Das war aber nur eine der Aufgaben, die auf unserer Liste standen, bis wir den Boden nutzen konnten. Der Acker musste noch umgegraben und gemulcht werden – eine herausfordernde Arbeit, selbst für unsere so engagierten Schüler. Nach schweißtreibender Arbeit wurde allen klar, dass wir es zunächst bei einem großen Feld belassen. Das zweite, kleinere Feld liegt erst einmal brach.

Abseits der Feldarbeit wurden auch die beiden Schuppen nach nützlichem Material durchgesehen. Erfreulicherweise müssen wir hier nicht bei null anfangen, da noch Einiges vorhanden ist. Allerdings sind die Geräte zum Teil schon sehr in die Jahre gekommen und mussten daher ersetzt oder ergänzt werden.
Hier hilft uns der Baumarkt Hornbach mit einer großen Spende (siehe Beitrag vom 01.04.2022).

Auch wenn der Anfang jetzt sehr anstrengend war, hoffen wir auf einen interessanten Monat April, in dem die ersten Jungpflanzen und Samen in den Boden kommen.

divider

Endlich! Neue Vitrinen

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

07.04.2022



Seit Jahren wünscht sich die Koordinatorin musischer Erziehung Marion Börtz Vitrinen zur Ausstellung plastischer Objekte.

Jetzt dekorieren 2 Vitrinen die Mensa Haus 2 und das Forum Haus 2.

Die Ausstellung mit „Torsen“ nach H. Arp und H. Moore aus dem EF Kunst 3 sowie die „Malerei aus der Schultasche“ mit ihren Staffeleien dekorieren nun die Vitrinen.

In der weiteren Vitrine stehen Hüte zum Jahresthema „Universum“ der Klasse 9D von Janne Struck!

Herzlichen Dank an die stellvertretende Schulleiterin Bettina Lienenlüke für ihre Unterstützung.

divider

„Ist das Kunst oder kann das weg?“

 

 

TextSAIE
FotosSAIE

04.04.2022




Am Dienstag, den 29. März 2022 durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9E ihren gewohnten Unterricht im Klassenraum für einen Besuch in der Kunsthalle Bielefeld eintauschen.

Dabei lösten die überwiegend minimalistischen, aber auch modernen und futuristischen Ausstellungsstücke große Bewunderung bei den Schülerinnen und Schülern der 9E aus, während sie die abstrakten Kunstobjekte in der Sammlung der Kunsthalle Bielefeld betrachteten.

Doch lediglich „betrachten, bestaunen und besinnen“ stand für die 9E an diesem Tag nicht nur auf der Agenda! Sie durften sich vielmehr auch selbst künstlerisch betätigen und formten eigene Skulpturen zum Überthema „Weltraum“, wendeten neuerlernte Zeichenmethoden an und entwarfen die Hemisphärischen Drillinge von Dóra Maurer in eigenen Zeichnungen neu.

Vielen Dank an die Organisatorin Marion Börtz, an die Kulturagenten für kreative Schule und selbstverständlich an die Museumspädagogin Kema Pecht.

divider

Schaffen wir das? Ja, wir schaffen das!

 

 

TextAVVA
FotosAVVA

02.04.2022



Das Basketballturnier des siebten und achten Jahrgangs!
"Endlich mal wieder einer Sportturnier, ich freue mich voll" sprach eine der Schülerinnen aus dem siebten Jahrgang mit einem breiten Grinsen auf ihrem Gesicht.


Lange Zeit waren Turniere nicht möglich und so mussten sich viele Schüler*innen auch an dieser Stelle in Verzicht üben, dabei sind Kooperation und Wettkampf für den Kompetenzzuwachs und die Entwicklung von erheblicher Bedeutung.
Umso größer war die Freude, als es nun endlich wieder aufs Spielfeld ging oder man als Zuschauer mitfiebern und den Klassenkameraden zujubeln durfte.

Wir gratulieren den Siegerteams:
den Mädchenmannschaften der 7B und 8F und den Jungenmannschaften der 7C und 8E!


Ein Dank geht auch an die Sportlehrer Peter Langhammer und Frank Rott, die dieses Turnier auf die Beine gestellt haben.

"Natürlich ist die Organisation eines Turniers immer mit einem zusätzlichen Aufwand verbunden, allerdings ist es uns wichtig, dass die Schüler*innen wieder so viel Normalität wie möglich in ihrem Schulalltag haben", so Frank Rott.

Wir freuen uns auf viele weitere Turniere mit viel Spaß und Fair Play.

divider

HORNBACH Baumarkt AG unterstützt beim Projekt Schulgarten

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

01.04.2022



Während einer Projektwoche der 11. Klasse zum Thema Nachhaltigkeit ist die Idee entstanden, den Schulgarten der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wieder zu reaktivieren und neu anzulegen.

Initiiert durch die "GemüseAckerdemie" sollen die Schüler*innen aller Jahrgangsstufen Naturverbundenheit entwickeln und die Verantwortung für die zur Schule gehörende Ackerfläche übernehmen. Die Schüler*innen erfahren unmittelbar wie aus einem Samenkorn eine Pflanze entsteht und erkennen so natürliche Zusammenhänge (weitere Infos zu diesem Projekt folgen in einem gesonderten Artikel).

Die für dieses Projekt benötigten Gartengeräte wurden von der Hornbach Baumarkt AG gespendet und heute vom Marktleiter Herrn Specka und dem Profikundenberater Herrn Kahnfeld vorbeigebracht. Mit großer Begeisterung nahmen die Schüler*innen und Lehrer*innen die Gießkannen, Schubkarren, Gartengeräte und viele weitere Utensilien entgegen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese tolle Unterstützung!

divider

Mathe hoch 10 - Erfolgreiche Teilnahme am Pangea-Wettbewerb

gefällt mir

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

31.03.2022



Zahlreiche interessierte Schüler*innen der Jahrgangsstufen fünf bis sieben nahmen am diesjährigen Pangea-Mathematik-Wettbewerb teil.

Der Wettbewerb ist an unserer Schule etabliert und dient der Förderung der leistungsstarken Schüler*innen im Fach Mathematik.
Neben Algebra und Geometrie tauchten auch Kompetenzen aus dem Bereich Logik in den bearbeiteten Aufgaben auf. „Zum Teil waren die Aufgaben etwas kniffelig, aber das macht ja gerade Spaß!“, so der Tenor einiger Teilnehmer*innen.

Vielleicht schafft es jemand in die nächste Runde, so die Hoffnung der Mathematik-Fachschaft.

divider

Informationen zur Beschulung ukrainischen Schüler*innen

gefällt mir

 

 

TextSL
FotosSL

29.03.2022



Mittlerweile haben wir 12 ukrainische Kinder an unserer Schule aufgenommen. Damit ist unser Kontingent, das wir der Stadt schon zu Beginn des Krieges in der Ukraine zur Verfügung gestellt haben, erschöpft.

Die Schülerinnen und Schüler haben alle einen individualisierten Stundenplan und sind einer festen Klasse zugeordnet. Zwei Mütter dieser Kinder arbeiten in der Ukraine ebenfalls als Lehrerinnen und unterrichten die Schüler*innen von montags bis donnerstags jeweils in der ersten Stunde in Ukrainisch oder in Englisch. In der vierten Stunde ist an diesen Tagen Deutschunterricht, der zunächst von Kolleg*innen ehrenamtlich durchgeführt wird.

In den nächsten Tagen werden in diesen Stunden Ehrenamtliche vom Verein Tabula den Unterricht übernehmen. Freitags werden die Schüler*innen von einer Schulsozialarbeiterin zwei Stunden betreut, die sie mit dem alltäglichen Leben in Bielefeld vertraut machen wird.

Jeden Tag gehen die Schüler*innen für zwei Stunden in ihre zugewiesenen Klassen und nehmen dort am Unterricht (im 5. Jahrgang auch am Schwimmunterricht) teil. Es wurde hierbei einerseits auf eine altersgerechte Zuweisung und andererseits das Vorhandensein einzelner russischsprachiger Mitschüler*innen oder Kolleginnen geachtet. So haben sie schnell die Möglichkeit, andere Schüler*innen und die Abläufe der Schule kennenzulernen. Ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa rundet den Schultag ab. Bei der ganzen Planung wurde von uns darauf geachtet, dass kein regulärer Unterricht für die anderen Schüler*innen unserer Schule ausfallen muss.

Drei weitere Kolleginnen haben sich angeboten außerhalb der Schulzeit für die Mütter Deutsch-Unterricht anzubieten. Wir danken allen für das große Engagement.

divider

Wirtschaftsjunioren in der IHK Bielefeld

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

27.03.2022



Am 24.03.22 um 17:30 Uhr begann für 28 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9F die „Best Praxis Phase“ im Baustein unserer Berufsorientierung in der IHK (Industrie- und- Handelskammer Bielefeld).

Gespannt, gut gekleidet und mit ihrer Bewerbungsmappe bestückt, wurden die Schüler*innen im 30 Minuten Rhythmus von den Trainer*innen der Wirtschaftsjunioren empfangen. Im Vorfeld waren alle Schüler*innen unruhig, nervös und hatten zielorientiert viele Fragen zum Ablauf des Bewerbungstrainings an die Klassenleitung Marion Börtz und an den Organisator Eldin Saitoski.

Unsere gemeinsame Phase im Eingangsbereich der IHK und während des Trainings beschreibt eine besondere soziale, empathische und kooperative Lernphase im Klassenteam der 9F (auch wenn wir erst um 21:30 Uhr) den verdienten Heimweg antreten konnten. Diese neue und besondere Lehr- und Lernerfahrung ist ein gelungenes Modul in unserem Schulprogramm.

Vielen Dank an das BO-Team der FWM Gesamtschule sowie an die Kolleg*innen des AW Unterrichts.

divider

FWM übernimmt Patenschaft für eine Schule in Äthiopien

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

24.03.2022



"Unsere Erde - unsere Verantwortung", so hieß das Thema des Unterrichts in Gesellschaftslehre an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

Die Schülerinnen und Schüler der 6A waren schockiert, als sie sich mit weltweiter Kinderarmut auseinandersetzten. "Da müssen wir was machen!" und "Wenn jeder nur einen Euro spendet ..." lauteten die beherzten Reaktionen der Kinder. Konkret handeln, statt nur in der Schule darüber zu reden.

Schnell kam die Idee eines Spendenlaufs auf. Klassen- und Schulleitung entwickelten Schüleridee weiter, um eine Nachhaltigkeit der Spenden sicherzustellen. Nach der Kontaktaufnahme mit dem Welthaus Bielefeld entwickelte sich die Möglichkeit einer langfristigen Schulpartnerschaft immer weiter.

Die Kollegen aus dem Fachbereich Gesellschaftslehre sahen sofort sehr viele Anknüpfungspunkte für die Verankerung im Schulcurriculum und so fiel die Wahl auf eine Schule in Äthiopien. Die Äthiopienhausgruppe arbeitet mit der lokalen Organisation AKAM zusammen und unterstützt mit ihrer Arbeit Grundschulen im ländlichen Raum in der Oromia-Region, die Gebiete im Westen, Zentrum und Süden des Landes umfasst.

Mit Unterstützung des Welthauses wurde nun eine langfristige Schulpartnerschaft mit einer Schule in Dendi/Äthiopien, der Kotoba Secondary School, vereinbart.

Bei einem ersten Treffen tauschten sich die Leiterin der Hausgruppe Dr. Karin Gaesing, der Vertreter des Welthauses Holger Jantzen, die stellvertretende Schulleiterin der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Bettina Lienenlüke und die beteiligten Lehrer Christin Eschenbach und Mario Krause aus und freuen sich schon auf eine gute Zusammenarbeit.

divider

Fossilienherstellung im PP-Kurs der Klasse 6D

gefällt mir

 

 

TextMAAM
FotosMAAM

17.03.2022



Am Freitag, den 11.03.22 wurden die Schülerinnen und Schüler des PP-Kurses der Klasse 6D zu kleinen Forscherinnen und Forschern.

Im Rahmen der Unterrichtsreihe zum Anfang der Welt (Entstehungsgeschichten) stellten sie mit selbsttrocknender Modelliermasse und kleinen Plastikdinosaurierskeletten selbstständig „Fossilien“ her. Zudem fertigten sie aus der Modelliermasse zu ihren Fossilien passende Dinosaurier an. Anschließend schrieben sie spannende Entdeckergeschichten zu ihren Fossilien und Dinosauriern, welche dann vorgelesen wurden.

Die jungen Forscherinnen und Forscher hatten sichtlich Spaß und erzielten tolle Ergebnisse.

divider

Die Klasse 5F erkundet das Historische Museum

gefällt mir

 

 

Textdiv.
FotosFINJ

16.03.2022



Im Rahmen von „cool tour kids“ verbrachte die Klasse 5F einen spannenden Tag im Historischen Museum.
Hier ein Bericht von Needar aus der 5F:


„Am 08.03.2022 haben wir, die 5F, einen Ausflug ins Historische Museum gemacht.

Es war echt spannend im Museum. Es gab vieles zu entdecken. Wir haben darüber geredet, wie die Kinder damals vor 100-150 Jahren gelebt und gelernt haben. Uns wurde erzählt, dass die Eltern von den Kindern Schulgeld zahlen mussten und es nicht kostenlos war wie heute. Die Kinder hatten keine Collegeblöcke und Stifte wie heute. Sie mussten mit Kreide auf Schiefertafeln schreiben.

Als Aufgabe mussten wir im Museum Karten mit Aufgaben suchen und den anderen erzählen, was wir da sehen und was das ist. Am Ende haben wir einen Kreisel aus Holz gebastelt. Es hat echt Spaß gemacht.

Unsere Lehrerin hat auch Fotos geschossen – es war natürlich noch schöner und spannender als auf den Bildern. Ich freue mich auf den nächsten Ausflug. Es gefiel uns sehr.“


[Vielen Dank an Needar für deinen tollen Bericht!]

divider

„Plastisches“ Gestalten: der Torso

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

15.03.2022



Der EF-Kurs Kunst unter Anleitung von Marion Börtz bearbeitet den Baustein: „Plastik/Objekt/ Skulptur“.

Aus dem plastischen Material Knete macht die Lerngruppe ihre ersten plastischen Erfahrungen im Modellieren zu dem Thema: Torso.

Auf den Spuren von Michelangelo (der David in Florenz im Mittelalter), den Werken von A. Rodin (der Denker vor der Bielefelder Kunsthalle) und Camille Claudell (1864-1943) sowie Henry Moore und Hans Arp, war es die Aufgabe, „menschenähnliche“ Figurationen in Form eines Torsos zu formen.
Als Sockel dient ein 8x7 cm großes Holzstück, welches die Stabilität der Torsen sichert.
Nach Schleifen, Glätten und Skizzenzeichnungen können die „Kunstwerke“ zeitnah in einer kleinen Ausstellung in unserer Schule präsentiert werden.

Es hat allen viel Freude gemacht, nach der Malerei und Zeichnung mit den bildnerischen Fundament Plastik/Skulptur auf weitere Lernprozesse vorbereitet zu werden.

divider

Artenschutz an der FWM

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

10.03.2022



Im Rahmen des ERG-Unterrichtes haben sich die Schülerinnen und Schüler des Kurses "die Macher" aus Jahrgang 8 mit den heimischen Singvögeln beschäftigt.

Zunächst erstellten sie Steckbriefe zu den verschiedenen Arten und fertigten dann passende Nistkästen an. Rechtzeitig zum Beginn der Brutzeit konnten diese jetzt fertiggestellt und wahlweise im heimischen Garten oder auf dem Schulgelände aufgehängt werden. Diese Nistkästen bieten den Vögeln Aufzuchtmöglichkeiten für ihre Brut und Übernachtungsmöglichkeit.

Damit leisten die Schülerinnen und Schüler einen Beitrag zum Artenschutz.

divider

Neues von der Streuobstwiese

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

08.03.2022



Im Herbst 2017 wurden die ersten 7 Bäume unserer Streuobstwiese gepflanzt. Dabei wurden alte, heimische Sorten ausgewählt.

Um das Wachstum zu fördern, sollten Obstbäume in den ersten Jahren nach der Pflanzung einem straffen jährlichen Schnitt unterworfen werden.

Außerdem fördert der Schnitt den Aufbau einer langfristig stabilen Krone.

Aus diesem Grund trafen sich die Kollegen Bernd Meier, Traugott Hinkelmann und Florian Bublitz am Donnerstag bei kaltem, aber herrlich sonnigem Wetter zu einer gemeinsamen Baumschnitt-Aktion.

divider

Experimentieren in der Mittagspause

 

 

TextESCH
FotosESCH

07.03.2022



Interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 treffen sich zum Experimentieren.

Jeden Mittwoch in der Mittagspause finden interessierte Schülerinnen und Schüler den Weg in den Chemieraum. Er steht Allen zum gemeinsamen Experimentieren offen. Dort warten sechs Stationen zum Thema „Chemie in der Küche“. Je nachdem, was einem an diesem Tag interessiert, kann man zum Beispiel entdecken, woraus Margarine besteht, wie man Brausepulver selbst herstellt, oder, dass man schwarzen Tee nicht nur trinken kann ...

Hat man alle sechs Stationen erfolgreich bearbeitet, wird dies mit einer Urkunde belohnt.

divider

Schweigeminute der Bielefelder Gesamt- und Sekundarschulen

 

 

TextSL
FotosSL

03.03.2022




Seit letzten Donnerstag sind die schlimmsten Befürchtungen Realität geworden.
Es gibt einen heftigen und umfassenden Krieg nur acht Autostunden von Dresden, von der Grenze im Osten unserer Republik entfernt – mit ungewissem Ausgang.


Frauen und Kinder sind auf der Flucht und bangen um ihr Leben.
Die Menschen verteidigen ihre Heimat.
Täglich sehen wir Flüchtlingsströme und unendliches Leid der Bevölkerung.
Daher braucht die ukrainische Bevölkerung unsere Solidarität.

Ohne die Kriegs- und Fluchterlebnisse, die viele unserer Schüler*innen erdulden mussten, zu relativieren, ist dies tatsächlich eine neue Qualität, eine Zeitenwende in Europa.
Viele Schülerinnen und Schüler sind auch bei uns verunsichert und haben Angst. Schüler*innen mit ukrainischen Wurzeln haben Angst um ihre Verwandten im Kriegsgebiet. Russisch-stämmige Schüler*innen erleben Konflikte, sogar in ihren Familien.

Daher ist es wichtig, deutlich zu machen: Die politische Führung Russlands, nicht die Menschen in Russland, hat beschlossen, ihren nächsten Nachbarn brutal zu überfallen.
Täglich thematisieren wir im Unterricht den Krieg in der Ukraine und leisten damit sachliche Aufklärung - nicht die Menschen wollten den Überfall, sondern eine menschenfeindliche russische Führung um Präsident Putin.


Wir werden als Schulen solidarisch sein: Wir sammeln Spenden und werden im Bedarfsfalle auch geflohene Kinder aufnehmen und all die Dinge tun, die wir besonders gut können, die
dazu dienen, Menschen beizustehen.


In einer gemeinsamen Schweigeminute in möglichst allen Schulen Bielefelds möchten wir unserer klaren Haltung für den Frieden in Europa am Freitag, den 4. März um 08.45 Uhr Ausdruck verleihen.

Wir laden alle anderen Schulen ein, sich an der Schweigeminute zu beteiligen und hoffen auf eine breite Beteiligung.

für die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule: Frank Ziegler
für die Gesamtschule Quelle: Kirsten Bergmann
für die Gesamtschule Rosenhöhe: Claudia Hoppe
für die Laborschule: Rainer Devantié
für die Martin-Niemöller-Gesamtschule: Torsten Schätz
für Sekundarschule Gellershagen: Katharina Tweeboom
für die Sekundarschule Königsbrügge: Bettina Fleth

divider

Blumen leiten den Frühling ein!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

23.02.2022



Im Kunstunterricht der Klasse 8C wird nach den Stürmen und Orkanen in den letzten Tagen nun farbenfroh und kontrastreich experimentell mit Blumenmotiven der Frühling vorzeitig eingeleitet.

Die Lerngruppe war auf den Spuren des Künstlers Emil Nolde (1867- 1956), wobei mit Wasserfarben großformatig eine Blumenwiese expressionistisch gestaltet wurde.

divider

Schülerscouts der Klasse 9F bei den Anmeldungen

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.02.2022



Wie in jedem Jahr begleiten die Schülerscouts die Anmeldungen der „NEUEN 5. Klassen“. In diesem Jahr sind 10 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9F im Einsatz.

Sie unterstützen in ihren blauen Scout-Jacken die Schulleitung bei den Führungen der Eltern zu den Anmeldepositionen, bei Fragestellungen zum Schulsystem und in besonderer Weise bei der Zuordnung musikalisch interessierte Grundschulkinder für die Bläserklassen.

Frau Schnülle informierte interessierte Eltern über die besonderen Aktivitäten der Bläserklassen.
Die Klassenlehrerin der 9F Marion Börtz lobte die Scouts für ihren engagierten Einsatz bei den Anmeldungen.

divider

Praktikum in der Klasse 9F

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.01.2022



In der Praktikumsphase des 9. Jahrgangs führt die Lerngruppe der Klasse 9F in der Zeit vom 10.01. bis 27.01.2022 drei Module zur Berufserkundung durch.

Zunächst wurden die ersten beiden Tage zur intensiven Praktikumsvorbereitung genutzt.
Hier stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Betriebe mit ihren besonderen Schwerpunkten vor, recherchierten ihr neues Berufsfeld, bearbeiteten ihre Praktikumsmappe und notierten ihre Wünsche und Erwartungen.

Im zweiten Modul beginnt die Durchführung des Praktikums. Unter Corona-Bedingungen war die Wahl der Praktikumsplätze begrenzt. So ist erfreulich, dass alle Schülerinnen und Schüler der 9F einen Praktikumsplatz bekommen haben.
Täglich wird ein Tagesbericht verfasst, in dem die Arbeitsabläufe im Betrieb dokumentiert werden. So entsteht eine interessante Praktikumsmappe, die zusätzlich mit kreativen Inhalten gefüllt wird und die im dritten Modul der Berufsorientierung in der Nachbereitungsphase vorgestellt wird.

Interessant auch für die Betreuerin Marion Börtz in unbekannte Berufsgruppen „hineinzuschnuppern“, beispielsweise im Bootsbau, in der Schlüsselanfertigung und sogar in der Gastronomie.

divider

Tierartendifferenzierung – was steckt wirklich in unserer Wurst?

 

 

TextDREB
FotosDREB

13.01.2022



Der Biologie Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 besuchte am 12.01.2022 das CeBiTec (Center for Biotechnology) der Universität Bielefeld, um die gängigsten Methoden der Biotechnologie praktisch einzuüben.

Unter dem Motto „Tierartendifferenzierung - Was steckt wirklich in der Wurst?“ wurden verschiedene Wurstsorten sowie selbst mitgebrachte Burger auf beinhaltetes Fleisch (Tierart) hin überprüft. Dabei wurde zunächst die DNA aus verschiedenen Fleisch- und Wurstproben isoliert. Diese DNA wurde mit Hilfe der Polymerasekettenreaktion (PCR) vervielfältigt, mit Hilfe von Restriktionsenzymen in Fragmente zerschnitten und durch Gelelektrophorese aufgetrennt.

Im Laufe des Tages wechselten sich die Theorie- und Praxiseinheiten ab. Insgesamt blickt der Kurs auf einen sehr gelungenen Praxistag zurück, der ihm einen guten Einblick in die Arbeitsweise und die Arbeitsfelder eines Biotechnologen gegeben hat.

divider

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins

gefällt mir

 

 

TextLIEB

29.11.2022




Hiermit lade ich Sie herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am
Dienstag, 29.11.2022 um 19 Uhr
im Forum 3 der Friedrich Wilhelm Murnau - Gesamtschule ein.
Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte der Einladung oben.

Mit freundlichen Grüßen

Bettina Lienenlüke
(1. Vorsitzende des Fördervereins)

divider

Einladung zum Tag der Offenen Tür 2022

 

 

TextROSA
FotosROSA


Tag der offenen Tür am 26. November 2022

Am Samstag, 26. November 2022 öffnen wir für alle Interessierten unsere Schultüren.
Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür ein und freuen uns darauf,
Sie in der Zeit von 10.00 – 13.30 Uhr an unserer Schule begrüßen zu können.
Lernen Sie unsere Schule kennen!

Unser Leitbild orientiert sich an den Prinzipien "Individualität", "Innovation" und "Integration".
Wir laden Sie und Ihre Kinder ein, diese Prinzipien in unserer Arbeit zu entdecken,
mit deren Hilfe jedes Kind den bestmöglichen Abschluss erreicht – bis hin zum Abitur.

Am Tag der offenen Tür können Sie:
• Mitmach-Unterricht in diversen Fächern erleben (10.35 – 12.40 Uhr)
• Einblicke nehmen in ein vielfältiges Angebot von Arbeitsgemeinschaften und Projekten
• unsere Räumlichkeiten und das Schulgelände besichtigen
• unsere Musik- und Kulturangebote kennenlernen
• sich an Info-Ständen kundig machen
• mit dem Schulleitungsteam, Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern sprechen
• u.v.m.

Darüber hinaus finden diverse Informationsveranstaltungen und ein Probeessen in der Mensa statt.

divider

Schulstart nach den Weihnachtsferien am Montag, den 10.01.2022

gefällt mir

 

 

TextSL
FotosSL

07.01.2022




Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

zunächst einmal wünsche ich Ihnen/euch ein frohes, neues, erfolgreiches und gesundes Jahr 2022!

Wir starten ab dem 10.01.2022 mit Präsenzunterricht im Ganztagsbetrieb.

Des Weiteren müssen sich nach den aktuellen Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung, alle Schülerinnen und Schüler, auch die geimpften und genesenen, dreimal wöchentlich vor Unterrichtsbeginn testen.

Diese Vorgabe gilt auch für alle Lehrerinnen und Lehrer und Beschäftigten in der Schule.

Herzliche Grüße
Frank Ziegler (Schulleiter)





divider

Weihnachtsgrüße

 

 

TextSL
FotosSL

22.12.2021

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,


ein langes, ereignisreiches und in ganz besonderer Weise herausforderndes Jahr nähert sich seinem Ende.

Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage rücken immer schneller heran und Sie freuen sich sicher schon auf ein wenig Ruhe und Entspannung im Kreise der Familie.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, mich bei Ihnen für die konstruktive Zusammenarbeit, für Ihr Verständnis und für Ihre Unterstützung in diesem schwierigen Jahr ganz, ganz herzlich bedanken.

Mit Ihnen gemeinsam hoffe ich darauf, dass uns eine weitere Schulschließung im kommenden Jahr erspart bleiben möge. Wir haben in diesem Schuljahr viele Anstrengungen unternommen, um uns auch auf eine solche Situation gut vorzubereiten. Unterricht in Präsenz, mit dem persönlichen Kontakt zu Ihrem Kind, dem persönlichen Gespräch ist aber durch nichts zu ersetzen.

Daher bitte ich Sie, auch in den Ferien mit ihrem Kind gemeinsam und für ihr Kind alles zu tun, damit wir im Januar wieder in den Unterricht hier in der Schule einsteigen können und damit diese pandemische Krise irgendwann ein Ende findet.

Im Namen aller Lehrerinnen und Lehrer, des Mitarbeiterteams und der Schulleitung wünschen wir Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit mit Momenten der Ruhe und Einkehr und ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.
Kommen Sie gesund und auch zuversichtlich in das neue Jahr 2022.

Frank Ziegler
Schulleiter

divider

Vorlese-Wettbewerb 2021

gefällt mir

 

 

TextGIBE
FotosGIBE

13.12.2021



Am 07.12. 2021 fand das 2. Mal der Vorlesewettbewerb unter Corona Bedingungen an unserer Schule statt.

Deshalb konnten leider nur wenige Zuschauer teilnehmen. Dieser Wettbewerb wird bundesweit vom Börsenverein des Buchhandels organisiert. Neun Gewinner des Klassenwettbewerbs stellten sich der Jury und hatten eine Einführung in ihr Buch vorbereitet. Dann lasen sie daraus eine möglichst spannende, 3-minütige Stelle vor.

Wie jedes Jahr wurden 2 Gewinner von der Jury bestimmt.
Klara Lahode aus der 6E überzeugte mit ihrem Lesevortrag und ihrer Buchwahl und wird die Schule auf Stadtebene vertreten.
Hasan Akyüz aus der 6C wurde Erster bei den Schülern aus Inklusionsklassen.

Aber auch die anderen Vorleser wurden für ihre Leseleistungen belohnt:
Alle bekamen ein Buchgeschenk nach Wunsch.

divider

Die Engel von Paul Klee

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

04.12.2021



Am Tag der Offenen Tür gestaltete die Lerngruppe der Klasse 5C mit dem Kunstteam Anna-Maria Piossek, Marion Börtz eigene Engelmotive auf Spuren des Künstlers Paul Klee.

Die drei ausgewählten Engel wurden abgezeichnet, collagenartig mit farbigen Papierelementen beklebt, mit Filzstiften konturiert und nach einer Weihnachtsgeschichte mit Sternen, Kerzen dekoriert.

Neugierig und mit viel Freude integrierten sich die Grundschulkinder und gestalteten mit ihren Tischpartner eigene Engelmotive.
Die Unterrichtsergebnisse fanden ihre besondere Wirkung aufgereiht an der Wäscheleine vor dem Klassenfenster.

So wurde die Adventszeit mit Engelmotiven und einer Engelgeschichte kreativ eingeleitet.

Die gebastelten Engel und Sterne sind nun überall in der Schule verteilt und schmücken die Weihnachtsbäume.

[Bitte einmal das vorletzte Bild anklicken: Den Text hat Amelia aus der Klasse 5C geschrieben. Vielen Dank dafür! Sie hat sich dabei viel Mühe gegeben.]

divider

Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe

 

 

TextZIEF
FotosZIEF

03.12.2021



Jährlich wird am 30. November der Welttag der Städte für das Leben, Städte gegen die Todesstrafe begangen, um daran zu erinnern, dass es noch immer Länder auf der Welt gibt, die diese grausame Strafe anwenden. Der Rat der Stadt hat 2021 beschlossen, dass sich die Stadt Bielefeld diesem internationalen Tag „Cities for Life“ anschließt.

Es geht darum sich an diesem Tag der bisherigen Opfer der Todesstrafe und der hierzu verurteilten Menschen, die weltweit in den Gefängnissen auf die Vollstreckung des Todesurteils warten, zu gedenken.
Gleichzeitig soll es aber auch Mahnung an die Staaten und Zivilgesellschaften sein, sich mit dieser veralteten Sühne auseinanderzusetzen und sich zu distanzieren.
Die Aktionsveranstaltung wurde von Herrn Bezirksbürgermeister Bernd Henrichsmeier eröffnet.

Anschließend gab es Wort – und Textbeiträge von vier Schülerinnen der EF (Melina, Hasin, Jana und Dounia) die über die Geschichte der Todesstrafe referierten und einen Originalbrief eines zum Tode verurteilten Menschen vortrugen.
Zwischendurch gab es musikalische Beiträge der Q1 Schülerin Pricilla Schmalfuß und unserem Koordinator Martin Deppermann.

Bevor zum Abschluss eine Schweigeminute durchgeführt wurde, gab es einen Vortrag von Stadteilpfarrer Frank Sieckmann, der besonders die christliche Fragestellung in den Vordergrund stellte.
Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung auch aufgrund der aktiven Teilnahme der Schülerinnen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

divider

Weihnachtssterne: Basteln, Gestalten, Malen für einen guten Zweck!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

28.11.2021



Zeitnah zum 4. Advent wurden im Kunstunterricht der Klasse 8C Weihnachtssterne kreativ und farbenfroh gestaltet.

Mit der Gestaltung der Weihnachtssterne nimmt die Lerngruppe an einer Malaktion zu einem guten Zweck teil.

Jeder Weihnachtsstern wird bei der Volksbank Bielefeld eingereicht, diese belohnt die Aktion mit 5 € pro Stern und spendet den Erlös an den Schulbauernhof in Ummeln!
Die Klasse 8C unterstützt dieses Projekt durch die farbige Gestaltung.

Frau Börtz stellt zur Ideengrundlage Weihnachtskarten zur Verfügung.
Basteln und Malen für einen guten Zweck!

divider

Großes Interesse am Tag der offenen Tür

 

 

TextROSA
FotosROSA

27.11.2021



Am vergangenen Samstag präsentierte sich die F.W.Murnau-Gesamtschule allen interessierten Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern der vierten Klassen der umliegenden Grundschulen, um sich ein umfassendes Bild über die pädagogischen Zielsetzungen, die Ausstattung und das Angebot der F.W.Murnau-Gesamtschule machen zu können.

In einer Auftaktveranstaltung für die zukünftigen Fünftklässler begrüßte die stellvertretende Schulleiterin Bettina Lienenlüke und die Abteilungsleiterin Anna Rosin die zahlreich erschienenen Grundschüler mit ihren Eltern. Sie stellten das Konzept der Schule vor und erläuterten auch das pädagogische Konzept der Orientierungsstufe, welches den Kindern den Einstieg erleichtern und das gemeinsame Lernen stärken soll.

In der Schule selbst präsentierte sich die F.W. Murnau-Gesamtschule in ihrer ganzen Bandbreite: Es stellten sich nicht nur die einzelnen Fächer mit zahlreichen Mitmach-Stationen vor, sondern auch einige Arbeitsgemeinschaften. Wie immer waren die Experimente in der Chemie und Physik im wahrsten Sinne des Wortes „heiß“ begehrt. Auch die Sportaktivitäten in der Turnhalle, die Fledermauswerkstatt, der Schulzoo oder die mathematischen Spiele fanden viel Anklang.

In den einzelnen Klassen und Fachräumen sowie auf den Schulgängen entwickelten sich viele Gespräche zwischen Eltern, Schülern und Lehrkräften.

Die Oberstufenschüler und -schülerinnen versorgten alle mit Kaffee, Kuchen und heißen Waffeln.

Ein besonderer Dank geht an alle Schüler*innen, Lehrer*innen, Hausmeister, Reinigungskräfte sowie Ehrenamtlichen, die an dem Tag der offenen Tür mitgewirkt und mitgeholfen haben. Danke!

divider

Peer-Review im Rahmen des Entwicklungsprogramms
des Deutschen Schulpreises

 

 

TextSL

26.11.2021


Vom 22.11. bis zum 25.11.2021 besuchten uns zwei Kollegen
aus der Gemeinschaftsschule Heinrich-HeineGemeinschaftsschule Heinrich-Heine in Halle an der Saale. Der Besuch bildete den Abschluss
des Peer Reviews im Rahmen des Entwicklungsprogramms für Exzellente Schulen.

Die beiden Peers sollten uns eine Rückmeldung zu unserem neu eingeführten Ergänzungsunterricht geben. Dazu besuchten sie viele Unterrichtsstunden, sichteten Portfolios, führten eine Online-Umfrage bei den Schülerinnen und Schülern durch und besprachen sich mit den unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern.

In einer Abschlusskonferenz am Donnerstag, in der auch unser Schulentwicklungsberater der Robert-Bosch-Stiftung, Herr Dr. Krobisch, teilnahm, erhielten wir schon einen ersten Einblick in die Ergebnisse. Wir warten nun gespannt auf den ausführlichen Bericht und werden die gewonnen Erkenntnisse zur Weiterentwicklung nutzen.

Im September waren zwei unserer Kollegen, Jana Prager und Florian Bublitz, als Peers an einer Hamburger Grundschule (Grundschule an der Haake), um dort die schulischen Entwicklungsfragen zu beantworten.

Insgesamt ist dieses Peer-Review eine tolle Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit anderer Schulen zu bekommen, tolle Leute kennenzulernen und Antworten auf viele Fragen von außenstehenden Experten zu bekommen. Es ist wirklich ein „Besuch von Freunden“. Viele Dank an Sandra Garz, Robert Fritzsche, Isabell Thies, Jana Prager und Florian Bublitz für die geleistete Arbeit.

divider

Das Kreative Finale der Verkehrsschilder

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

26.11.2021



Die aus dem Projekt Schilderwald gefertigten Verkehrsschilder, die zu diversen Ausstellungen und Präsentationen eingesetzt wurden, sind nun in unserem Open Air Klassenzimmer Haus 1 an die Außenwand dekorativ befestigt worden.

Zeitnah zum Tag der Offenen Tür am 27.11.2021 können nun alle Besucher*innen, Schüler*innen und Lehrer*innen die im Ästhetikkurs angefertigten Objekte bestaunen.

Dr. Uwe Maerz unterstütze die Schüler*innen fachmännisch bei der Auswahl und beim Anbringen der farbenfrohen mit dem „Lebensraum Wald“ gestalteten Verkehrsschildern.

Selbst der MailArt Künstler Peter Küstermann, der federführend die Aktion im Unterricht begleitet hatte, war bei der letzten Etappe des aufwendigen Schulprojektes anwesend.

Gefördert und finanziert wurde das Projekt durch unsere Mitgliedschaft bei den Kulturagenten für Kreative Schulen.
Es war ein spannendes, kreatives und gestaltliches Arbeiten mit vielen unterschiedlichen Materialien.
Die Projektleitung hatte Marion Börtz mit ihren Schüler*innen aus dem Ästhetikkurs 10.

divider

Müllsammelaktion an der FWM

gefällt mir

 

 

Textdiv
FotosESCH

25.11.2021



„Wir, die 6A, befassen uns unter dem Motto „Unsere Erde, unsere Verantwortung“ im Moment mit den Themen Klimawandel und Umweltschutz.

Uns reichte es jedoch nicht, nur im GL-Unterricht darüber zu reden, wir wollen auch handeln und unsere Ideen aktiv umsetzen. Wir finden, dass vor allem der viele Müll in der Natur ein Problem ist. Also entschlossen wir uns gemeinsam mit unserer Lehrerin Frau Eschenbach dazu, rund um den Baderbach aufzuräumen und den Park vom Müll zu befreien.

Wir waren ein bisschen erschrocken, wieviel Müll dort einfach liegengelassen wird. Uns ist erst jetzt so richtig klar geworden, wie bedrohlich das auch für die Tiere ist, die dort leben. Zum Beispiel für die Enten am Ententeich. Weil alle mitgemacht haben, ist der Park jetzt viel sauberer. Es wäre toll, wenn jeder etwas mehr darauf achtet, wo er seinen Müll entsorgt. Dann bleibt es auch sauber.“


[Ein Dankeschön für den Text geht an Sierra Lee und Rachel Oziegbe aus der 6A.]


divider

11 regionale Betriebe stellen sich an unserer Schule vor!

 

 

TextLINA
FotosLINA

24.11.2021



Am Mittwoch, den 17.11.2021, durften wir an unserer Schule zum ersten Mal den Berufsparcours ausrichten – und das mit viel Spaß und großem Erfolg! 11 regionale Betriebe fanden ihren Weg in unser Forum 2, um 200 Schüler*innen des 9. und 10. Jahrganges ihr Unternehmen zu präsentieren sowie einige von ihnen angebotene Ausbildungsberufe den Jugendlichen näher zu bringen.

Die Schüler*innen zeigten viel Freude beim Durchlaufen der einzelnen Stationen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können: Es ging vom Siebdruck zum Reparieren einer Anhängerbeleuchtung und der Montage eines Rohrsystems; vom Anschließen eines Brandmelders zum Andicken von Apfelsaft zur besseren Flüssigkeitsaufnahme mit anschließender Vergabe-Dokumentation von „Smartie-Tabletten“; vom Vermessen von Werkstücken, dem Verdrahten einer Lampenschaltung zu Postkorbübungen; vom Programmieren einer Adapterwelle für eine computergesteuerte Drehmaschine zu der Montage einer Stanzvorrichtung; vom Aufbau von Stromkreisen zu der Auseinandersetzung mit chirurgischen Instrumentensätzen und anschließend dem Biegen von Metalldraht zur weiteren Verarbeitung… und vielem, vielem mehr!

Durch diesen Schnuppertag konnten die Jugendlichen kleine praktische Erfahrungen in den verschiedensten Berufsfeldern sammeln und sich im Rahmen der beruflichen Orientierung weiterentwickeln. Sie haben erste Kontakte zu den Ausbildungsleiter*innen sowie Auszubildenden unserer regionalen Betriebe geknüpft und Einblicke in die Ausbildungsbezeichnungen bekommen. Einige Schüler*innen möchten nun nach diesem kurzen Schnupperpraktikum in den Betrieben weitere Erfahrungen in einem zweiwöchigen Betriebspraktikum sammeln oder sich sogar auf freie Ausbildungsstellen bewerben!


Wir danken Frau Döring sowie Frau Ressel vom Technikzentrum Minden-Lübecke e.V. für die Organisation sowie Unterstützung bei der erstmaligen Durchführung des Berufsparcours an unserer Schule und unserem Catering-Team des FWM-Schüler*innen-Betriebes Café Pisa für die großartige Bewirtung!

Ein großer Dank geht an die vielen Ausbildungsleiter*innen, Mitarbeiter*innen sowie Auszubildende der 11 Betriebe, die mit viel Motivation und großem Engagement unsere Jugendlichen unter ihre Fittiche genommen haben:

Bosch Sicherheitssysteme GmbH
bentlage-proprint GmbH
IWN GmbH & Co. KG
Stadtwerke Bielefeld GmbH
Parker Hannifin Manufacturing Germany GmbH & Co. KG
Paul Hettich GmbH & Co. KG
BST Group
GILDEMEISTER Drehmaschinen GmbH
GOLDBECK GmbH
Franziskus Hospital Bielefeld / Bildungszentrum
Lebenshilfe Wohnstätten GmbH

Nach diesem Tag steht für die FWM eines fest: Der Berufsparcours fand zum ersten, aber nicht zum letzten Mal an unserer Schule statt!

divider

Bouldern im Alpinzentrum

 

 

Textdiv
Fotosdiv

11.11.2021



Am 09.11.2021 fand der Sportunterricht unseres Q2-Sportkurses von Herrn Dreier im Alpinzentrum an der Meisenstraße statt. Auf dem Programm stand das „Bouldern“.

Doch was ist Bouldern eigentlich?
Bouldern stammt aus dem Englischen und bedeutet „Felsbrocken“, wobei man ohne Seil also ohne Sicherung klettert.
Bouldern ist Klettern in einer Absprunghöhe, sodass man die Strecke ohne Sicherung klettern kann. Die maximale Höhe beträgt dabei ca. 5 Meter. Man fängt bei dem Griff an, welcher mit „START“ markiert ist. Nun versucht man bis nach oben zu dem Griff zu klettern, welcher mit „TOP“ markiert ist. Somit gelangt man ans Ende und hat das Kletterproblem erfolgreich gelöst. Selbstverständlich gibt es unterschiedlich schwere Routen, die jeweils farblich markiert sind.

Zwar klang es anfangs beängstigend ohne Sicherung zu klettern, doch als wir anfingen zu klettern, hörten wir gar nicht mehr auf. Zwei spaßige Stunden verbrachten wir in der Kletterhalle bis unsere Hände und Finger glühten.

[Sowohl Text als auch Fotos stammen von unserer Schülerin Layla Lasarova (Q2). Vielen Dank!]



divider

„Die spinnen, die Bielefelder!“

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

11.11.2021



Am 10.11.2021 um 16.30 Uhr war die Klasse 9F das zweite Mal als Teilnehmer bei den Bielefelder Videoaktionswochen. In der Ravensberger Spinnerei konnte die Lerngruppe ihre 4 Beiträge bestaunen.

Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde für die aktive Teilnahme.
Diese gelungenen Filmsequenzen werden ein Beitrag zu den Murnauer Highlights sein.
Zu den Zuschauern zählten neben der Klassenleitung, Marion Börtz (Regie), Ulla Kerkhoff, Lilia Herzog und der Schulleiter Frank Ziegler!

Das Motto: „Dabei sein… roll on (nach F.W. Murnau)“ wurde auch diesmal mit Viel Spaß und Kreativität in vier Filmen umgesetzt.

Im nächsten Jahr geht es weiter!

divider

FWM-Förderverein: Jahreshauptversammlung 2021

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

07.11.2021



Hiermit laden wir alle Mitglieder des Fördervereins ein zur

Jahreshauptversammlung

am Donnerstag, dem 25. November 2021,
um 19:00 Uhr
im Forum der Schule


Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Verlesung des Protokolls vom Vorjahr
3. Kassenbericht
4. Entlastung des Vorstands
5. Neuwahlen (1. Vorsitz, stellvertretender Vorsitz, Schatzmeister)
6. Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen

Bettina Lienenlüke

divider

Murnau Natur Tabus: Die Pausenaktion zur Nachhaltigkeit!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

28.10.2021



Die Aktion: „Murnau Natur Tabus“ fand in einer einmaligen Präsentation im Forum 2 unserer Schule statt. Es beteiligten sich in der Mittagspause 160 Schüler*innen und Lehrer*innen!

Es war ein voller Erfolg:
Saskia Köhler (Kulturagentin) präsentierte die Ergebnisse aus der Aktion: Biparcours zu den Murnau Natur Tabus in einer PowerPoint-Präsentation.

Der Künstler Pip von ART at Work positionierte die vier im Ästhetik-Unterricht erarbeiteten Headlines: Umwelt, Ernährung, Mobilität und Konsum und präsentierte seine Weltkugel als Ideenpool für nachhaltige Beiträge.

Der Ästhetikkurs in farbigen Overalls organisierte den Ablauf an den themenorientierten Arbeitsflächen.
Auch Kanal 21 begleitete das Projekt und wird einen Film über diese erfolgreiche Pausenaktion zusammenstellen.

Marion Börtz führte methodisch durch die Pausenaktion, die von den Kulturagenten für Kreative Schule finanziert wurde.

Es hat Allen sehr viel Spaß gemacht und viele neue Ideen für den nachhaltigen Schulalltag können nun in Nachfolgeprojekten umgesetzt werden.

Vielen Dank an ALLE!

divider

Elternbrief zum Schulbetrieb nach den Herbstferien

 

 

TextSL
FotosSL

25.10.2021




Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
zum Schulbetrieb nach den Herbstferien leite ich Ihnen einen Elternbrief von Frau Ministerin Gebauer weiter.
Nähere Informationen entnehmen Sie dem beigefügten PDF-Dokument.


Elternbrief von Frau Ministerin Gebauer



Am Freitag, den 29.10.2021 findet eine zweite Impfaktion an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule statt. Diese startet um 8.00 Uhr und wird bis 15.00 Uhr dauern.

Schüler*innen die sich impfen lassen, werden nicht als fehlend auf Untis eingetragen. Sie können sich durch ihren Impfschein als entschuldigt ausweisen.

Die Impfaktion richtet sich auch an Bürger*innen des Stadtteils, so dass auch während der Schulzeit Externe auf unserem Schulgelände sind.


Viele Grüße,
Frank Ziegler (Schulleiter)



divider

Erfolgreiche Impfaktion an der FW Murnau-Gesamtschule

 

 

TextZIEF
FotosZIEF

09.10.2021



Am 07.10. + 08.10.2021 konnten Schüler*innen der Gesamtschule und andere Menschen aus dem Stadtteil Stieghorst das Impfangebot der Stadt Bielefeld und des ASB an einer mobilen Impfstraße wahrnehmen.

Dieses Angebot wurde an beiden Tagen umfangreich genutzt und wurde von der Schule erfolgreich begleitet.

Nach den Herbstferien besteht bei Bedarf wiederum die Möglichkeit die mobile Impfstation nach Stieghorst zu holen.

divider

Auf zu neuen Galaxien mit der 5F

gefällt mir

 

 

TextFINJ
FotosFINJ

08.10.2021



Die Klasse 5F hat am Kulturwandertag zusammen mit dem Künstler Wolfgang von Chamier und Tanja Wunder an einem Projekt zum Thema "Das Universum" teilgenommen. Die beiden luden zur graphischen und malerischen Umsetzung von Robotern in fiktiven Galaxien ein.

Nachdem sie in das Planetensystem und die Science-Fiction Welt der Roboter eintauchten, wurden die Kids kreativ und entwarfen ihre eigenen „Helfer-Roboter", die sie auf ihrem Weg in zukünftige Galaxien begleiten sollten.

Neben kreativen Zeichnungen, wurden kreative Geschichten erfunden und gemeinsam eine Collage gestaltet, wodurch die Roboter am Ende fast lebendig und der Klassenraum gar galaktisch erschien.

divider

„Die Bielefelder spinnen doch“

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

05.10.2021



Der alljährliche Kulturwandertag fand am 05.10.2021 im Umfeld unserer Gesamtschule statt.

Das Projekt: „Die Bielefelder spinnen doch“ mit dem Filmteam von Kanal 21 war ein Beitrag zu den Videoaktionswochen von der Landesanstalt der Medien NRW.

Die Klasse 9F nahm mit 4 Lerngruppen an diesem aufwendigen Projekt teil, welches im Kunstunterricht unter Anleitung von Marion Börtz (Klassenleitung) erarbeitet und kreativ umgesetzt worden ist.

Das Video wird im November im CinemaxX Bielefeld präsentiert!

divider

2. Phase des Kulturprojekts: Murnau Natur Tabus

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

03.10.2021



In der 2. Phase des Kulturprojekts: Murnau Natur Tabus ist es nun die Aufgabe der Lerngruppe, die geplante Pausenaktion zur Nachhaltigkeit kreativ zu planen.
(Die geplante Pausenaktion findet am 28.10.2021 in der Zeit von 12:30 Uhr – 13:40 Uhr statt.)


Unter Anleitung von Pip (ART at WORK) und Marion Börtz (Kulturbeauftragte der FWM GE) werden die Vorbereitungen zur Aktion im Ästhetikunterricht gestalterisch geplant und umgesetzt.

Die Bausteine Konsum, Wohnen, Ernährung und Mobilität sind gleichzeitig die 4 Stationen, die im Forum 2 (Haus 2) ausgestellt sind.
Buchstaben verwandeln sich in Schriftbanderolen, ein Erdball mit rotrotierendem Licht und eine interaktive Aktion erwartet jeden interessierten Aktivisten in der Pausenaktion.

Parallel dazu hängen Flyer mit BIPACOURS aus, wo Alle schrittweise Murnau Natur Tabus beschreiben, gestalten, fotografieren und abschicken dürfen. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.
(Bitte dazu das letzte Bild anklicken!)

Das Team von Kanal 21 begleitet filmisch dies Kulturprojekt im Rahmen des Programms: Kulturagenten für Kreative Schulen.

divider

Impfaktion an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

gefällt mir

 

 

TextSL
FotosSL

01.10.2021




Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Am Montag, den 04.10.2021, werden zwei Teams (Ärzte + Rettungsdienst) in der Schulzeit von
8.00 – 14.40 Uhr bei uns in der Schule präsent sein und kurz in alle Klassen der Jahrgänge 7 – 10 gehen, um unsere Schüler*innen zu informieren.

Am Donnerstag (07.10.2021) und Freitag (08.10.2021) wird auf dem Schulhof Haus 2 ab ca. 9.00 Uhr ein mobiles Impfzentrum mit Pavillons aufgebaut, sodass ab 10.00 Uhr die Impfungen starten können.
Schüler*innen die sich impfen lassen, werden nicht als fehlend auf Untis eingetragen. Sie können sich durch ihren Impfschein als entschuldigt ausweisen.

Die Impfaktion richtet sich auch an Bürger*innen des Stadtteils, so dass auch während der
Schulzeit Externe auf unserem Schulgelände sind.


Bei Bedarf kommt das Mobile Impfteam für die zweite Impfung nach den Herbstferien
wieder an unsere Schule.

Nach dem digitalen Elternabend bietet die Stadt keine weitere Informationsveranstaltung in
Präsenz für unsere Eltern mehr an.

Weitere Informationen finden Sie auf den beiden unteren Links:

 Coronavirus – Informationen in Bildern Coronavirus – Informationen in Bildern

 Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche



Viele Grüße
Frank Ziegler (Schulleiter)




divider

Lehrer*innen Workshop des NRW Schul-Landestheatertreffens

gefällt mir

 

 

TextDAWA
FotosDAWA

30.09.2021



Die Murnau Gesamtschule hat am 08.09.2021 einen Lehrer*Innen Workshop im Rahmen des Landes-Schultheater-Treffens unter dem Titel Maulheld*innen „Trotz(t)dem“ beherbergt.

Die Arbeitsstelle „Kulturelle Bildung NRW“ und der Landesverband Theater in Schulen NRW bot interessierten Lehrer*innen damit neue Ideen und frische Impulse für das kommende Schuljahr 2021/22 an.

Wir waren eine von acht Schulen in NRW, die den Workshop anboten haben.
Nach der Begrüßung per Videokonferenz durch das Ministerium mit 11 Teilnehmern haben wir einen produktiven Tag unter der Leitung von Christopher Hustert erlebt.

divider

Juniorwahl 2021 an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

 

 

Textdiv
FotosSCHA

28.09.2021



Dass Jugendliche sich nicht für Politik oder ihre Umwelt interessieren, ist eine weitverbreitete Meinung. Doch spätestens seit „Fridays for Future“ kann von Desinteresse keine Rede mehr sein. Um auch den Jugendlichen eine Stimme zu geben, nimmt die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule an der „Juniorwahl“ zur Bundestagswahl teil.

Die Schüler*innen des Sozialwissenschaftskurses von Herrn Scholz aus der Q2 haben diese Juniorwahl an der Schule organisiert, bei denen die insgesamt über 400 Schüler*innen des 10., 11.,12. und 13. Jahrgangs unserer Schule wählen sollten. Es gab die Möglichkeit, aus dem gleichen Parteienspektrum wie bei der offiziellen Wahl und die Partei mit dem ansprechendsten Wahlprogramm zu wählen.

Das Ziel dieser Juniorwahl sollte sein, dass der Wahlablauf offensichtlich wird und so auf eine zukünftige Wahl vorbereitet wird. Die Juniorwahl ist wie folgt abgelaufen: Es gab den Wahlvorstand, Wahlhelfer*innen sowie Wahlurnen und Wahlzettel.
Der Wahlvorstand sowie die Wahlhelfer*innen haben dafür gesorgt, dass die Wahl problemlos ablief.
Zuvor wurden in den teilnehmenden Jahrgängen Wahlbenachrichtigungen verteilt, die sie über den Wahl Ort und die Wahlzeit informiert haben.

Als die Schüler*innen den Wahlort betraten, bekamen sie Hilfestellungen. Ihnen wurde erklärt, dass sie mit ihrer Erststimme einen Abgeordneten ihres Wahlkreises „Bielefeld-Gütersloh“ wählen sollen und mit der Zweitstimme eine Partei. Wichtig war es, dass sie nur zwei Kreuze setzen sollten. All dies wurde auch zuvor im Gesellschaftslehre- bzw. Sozialwissenschaftsunterricht thematisiert. Das Feedback der Schüler war positiv. Einige Schüler*innen zeigten sogar Ehrfurcht vor dem Wahlakt und wiesen sich mit Hilfe ihres Ausweises aus.

Die Ergebnisse sind durchaus repräsentativ, da ähnlich wie bei der echten Bundestagswahl die SPD den Direktkandidaten an unserer Schule gestellt hätte. Auch die Zweitstimmen bilden ein Meinungsbild zu Gunsten der SPD ab, wobei die FDP neben den Grünen die weiteren stärksten Parteien bilden.

„Ein gelungenes Projekt – auf dem Weg zu mündigen Bürger*innen!“, so der O-Ton vieler Teilnehmer*innen.


[Vielen Dank an Dalad Khaled Jogi und Anita Frank (beide Q2) für euren Bericht!]

divider

Rettungsschwimmabzeichen in Silber

gefällt mir

 

 

TextBEGA
FotosBEGA

28.09.2021



Unter der Leitung von Felix Burmeister haben acht Sportlehrkräfte der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule ihre Rettungsfähigkeit für das Schwimmen aufgefrischt.

Zu den Inhalten zählten unter anderem das Streckentauchen von 25 m, das Schwimmen in Kleidung sowie das Transportschwimmen.

Dadurch können an unserer Schule weiterhin Kurs- und Klassenfahrten an offene Gewässer, z.B. an Seen oder an das Meer, stattfinden.


divider

Elternabend „Corona-Impfung bei Kindern und Jugendlichen“

gefällt mir

 

 

TextSL
FotosSL

24.09.2021




Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

ganz herzlich lade ich Sie zu einer Informationsveranstaltung ein. Die Ständige Impfkommission hat mittlerweile eine Impfempfehlung für alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren ausgesprochen.
Deshalb wird in der ersten Oktoberwoche das Impfmobil an den Gesamtschulen in Bielefeld stehen.

Dieses Angebot können alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren nutzen – aber auch Sie selbst, falls Sie noch nicht geimpft sind. Bei unter 16-Jährigen ist die Zustimmung der Eltern notwendig.

Über dieses Angebot wollen wir Sie informieren und Ihre Fragen beantworten – zur Impfung generell und zur Impfung von Kindern und Jugendlichen im Speziellen. Dafür stehen Ärzt*innen zur Verfügung.

Die digitale Informationsveranstaltung „Die Corona-Impfung bei Kindern und Jugendlichen“ findet statt
am Dienstag, 28.09.2021, 18:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr


Die Einwahldaten für die ZOOM-Konferenz lauten:
 Zoom-Meeting beitreten Zoom-Meeting beitreten


Meeting-ID: 814 8373 1819
Kenncode: 283235


Eine Einwahl ist bereits ab 17:45 Uhr möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung auf Live auf Youtube gestreamt wird. So wollen wir allen, die nicht über Zoom teilnehmen können, das Angebot unterbreiten zuzuschauen.

Leider können über Youtube keine Fragen gestellt werden.
Den Youtube-Stream erreichen Sie unter:
 Youtube-Stream Youtube-Stream


Ich freue mich auf unsere gemeinsame Veranstaltung!

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag!
Ingo Nürnberger
Erster Beigeordneter

divider

Welttag: Fridays for Future

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

23.09.2021



Der Ästhetikkurs 10 unter der Projektleitung von Marion Börtz nimmt aktiv an der Aktion „Welttag: Fridays for Future“ am Freitag den 24.09.2021 in der Schule und nach Möglichkeit ab 14:00 Uhr am Hauptbahnhof in Bielefeld teil.

Im Ästhetikunterricht wurde das dreiphasige Projekt: Murnau Nature Tabus mit dem Künstlerteam ART at WORK durch eine kreative Plakatgestaltung eingeführt.
Im Weiteren wird dazu eine Pausenaktion am 28.10.2021 von 12:30 Uhr – 13:40 Uhr sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Lehrerinnen und Lehrer vorbereitet.
Im Vorfeld sind in der Schule schon Hinweise zur aktiven Teilnahme mit den BIPARCOURS (an den Glastüren, Haus 2) zu finden. Es erwartet uns ein spannender Prozess zur Nachhaltigkeit.

Dieses aufwendige Kunstprojekt wird, wie die Aktion der Global Goals, von den Kulturagenten für kreative Schulen finanziert und von unserer Kulturagentin Saskia Köhler begleitet.

Wir freuen uns auf eine spannende und kreative Pausenaktion.

divider

Informationen zum Schulbetrieb ab Montag den 20.09.2021

gefällt mir

 

 

TextSL
FotosSL

17.09.2021




Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Ministerium für Schule und Weiterbildung hat entschieden, dass ab Montag den 20.09.2021 alle Schülerinnen und Schüler dreimal wöchentlich (Montag, Mittwoch und Freitag) getestet werden sollen.

Diese Vorgaben setzen wir an unserer Schule in allen drei Abteilungen um.

Darüberhinaus möchte die Stadt Bielefeld Informationsveranstaltungen zur Impfstrategie an Schulen für interessierte Eltern online und in Präsenz durchführen.

Weitere Informationen dazu erfolgen zeitnah!

Viele Grüße
Frank Ziegler (Schulleiter)




divider

Gesundheitstag 2021

gefällt mir

 

 

TextPAJU
FotosPAJU

17.09.2021



Nach einer Corona-Pause konnte uns das Body+Grips-Mobil des DRK (Deutsches Rotes Kreuz) anlässlich unseres alljährlichen Gesundheitstages wieder besuchen.

Der 7. Jahrgang holte in der Projektwoche in zwei Gruppen aufgeteilt am 23. und 24.08.2021 das vor den Sommerferien ausgefallene Lernen an 15 Stationen zu unterschiedlichen Themen der Gesundheit nach.

Schülerinnen und Schüler eines Pädagogikkurses der Q1 betreuten und informierten interaktiv engagiert in den Bereichen Bewegung, Ernährung, sozialem Miteinander, Sexualität, Sucht und Körper+Geist. Dank des stabilen Wetters konnte die überwiegende Anzahl der Anlauforte mit gebührendem Abstand auf der Wiese hinter der Sporthalle 1 platziert werden.

Bei den zwei Stationen innerhalb der Sporthalle lernten die Heranwachsenden etwas über Verhütung und den Schulsanitätsdienst bzw. Erste Hilfe. Der Schulsanitätsdienst wurde dafür tatkräftig durch die realistische Unfalldarstellung (RUD) des DRK-Ortsvereins NordWest unterstützt.

Dieser schminkte täuschend echte Verletzungen bei Schülerinnen und Schülern der 6F, welche mögliche Erstversorgungen besonders anschaulich ermöglichte.

Insgesamt war das Projekt für alle Beteiligten ein voller Erfolg.
Der 6. Jahrgang darf sich bereits jetzt schon auf das anstehende Projekt vor den Sommerferien freuen.

divider

Die Schattenspiele

 

 

Textdiv
FotosLINA

16.09.2021



Am 25.08.2021 haben die 5C Schattenspiele gemacht. Am Anfang ist Frau Sonntag gekommen.
Sie hat der 5C alle wichtigen Informationen über die Schattenspiele erklärt.

Danach wurde es sehr spannend. Alle durften sich eine eigene Schattengeschichte ausdenken.
Dazu brauchten die Kinder schwarze Pappe für die Figuren. Die Figuren mussten an einem Spieß angeklebt werden, damit sie gut halten können. Frau Sonntag hatte eine große, weiße Decke zwischen 2 Garderoben gehängt. Frau Link hat Licht geholt und es hinter der weißen Decke hingestellt.

Als alle fertig waren, konnten die Gruppen, die zusammen eine kurze Geschichte erstellt haben, alles hinter der Decke vorspielen. Viele haben gelacht und es hat wirklich viel Spaß gemacht.


[Den Text hat Amelia aus der Klasse 5C geschrieben. Vielen Dank dafür! Sie hat sich dabei viel Mühe gegeben. Bitte einmal das erste Bild anklicken!]

divider

Abschlussfahrt der Klasse 10B nach Stade

gefällt mir

 

 

TextDAWA
FotosDAWA

15.09.2021



Auch die Abschlussfahrt der Klasse 10B war sehr erlebnis- und abwechslungsreich, denn sie war unterwegs gleich an drei Häfen und erlebte drei unterschiedliche Welten.
Und hier ihr Bericht:


Nach der Begrüßung durch die sympathische Herbergsmutter gibt es ein leckeres Abendessen.
Am zweiten Tag geht es morgens los in Richtung Bremerhaven. Auf eigene Faust entdecken die Schüler*Innen das Klimahaus wo sie mal schwitzend, mal frierend 5 Kontinente bereisen: Angefangen in den Schweizer Bergen führt die Reise bis nach Alaska und noch weiter den Erdball entlang immer unterwegs auf dem Längengrad 8 Grad Ost und 34`.

Am Mittwoch erreichen die Schüler*Innen nach einstündiger S-Bahnfahrt den Jungfernstieg in Hamburg und starten den Tag mit einem Ausblick auf die Alster. Ein stadterfahrener Guide führt uns mit kompakten Anekdoten von der Binnenalster entlang, zur Speicherstadt und in den alten Elbtunnel führt. An den Landungsbrücken übergibt er uns in die Hände eines „Hamburger Jung“ der uns auf eine Barkassen-Hafenrundfahrt mitnimmt.
Danach steht den Jugendlichen noch freie Zeit zur Verfügung und sie tauchen ins Großstadtleben an der Mönckebergstraße ein.
Zurück in der Jugendherberge bleibt noch Zeit für ein Volleyballspiel mit anderen jungen Gästen unserer Unterkunft.

Am letzten Tag werden wir durch Stade geführt und lernen spannende historische Ecken kennen. Abends erwartet uns ein leckeres BBQ Abendessen.

divider

MINT-Förderung in der gymnasialen Oberstufe

 

 

Textdiv
Fotosdiv

10.09.2021



Vom 30.08 bis zum 03.09.2021 besuchte eine Schülerin unserer Q2 die NRW-Schülerakademie Mathematik und Informatik.

An der Schülerakademie nahmen 100 Schüler*innen der Q2 aus unterschiedlichen Schulen NRWs teil. Innerhalb der Woche arbeitete unsere Schülerin an dem Projekt „Kryptoanalyse – FITRFXUYYIYPRWVR?“.
Dort ging es darum, Codes (Chiffren) zu knacken und dafür selbstprogrammierte Programme zu nutzen.
Die Programmierung wurde in diesem Projekt von Beginn an beigebracht.
Bei anderen Projekten, wie z.B. „Augmented Reality auf iPhone und iPad“ mussten sich die Schüler*innen jedoch schon mit dem Programmieren auskennen.

Neben den vielen neuen Einblicken in die vielseitigen Projekte konnten die Schüler*innen auch Einblicke in die Berufswelt erlangen, durch kurze Speed-Datings mit Unternehmen, Unternehmensvorstellungen und dem Treffen von Hochschulen.

So konnte unsere Schülerin Unternehmen wie Bertelsmann, Atruvia, Claas und viele weitere, besser kennenlernen. Insgesamt hat unserer Schülerin die Woche sehr gut gefallen und sie freut sich, diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

[Den Artikel hat Jana Lahode (Q2) verfasst. Vielen Dank.]


divider

„Heimat: Ein Ort oder ein Gefühl?“ – Literaturprojekt Jahrgang 7

 

 

TextCELA
FotosCELA

09.09.2021



Im Rahmen der Projektwoche des 7. Jahrgangs fand das Literaturprojekt zum Thema „Heimat“ statt.
Dabei setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Begriff „Heimat“ auseinander und bearbeiteten verschiedene textproduktive Aufgaben, die sie in ihrer Projektmappe sammelten.


Das Besondere war, dass sie eigene Schwerpunkte wählen konnten und ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt waren. Insgesamt förderte das Projekt nicht nur die Weiterentwicklung der Schreibkompetenzen, sondern sensibilisierte die Schülerinnen und Schüler auch für das Thema „Heimat“ und brachte viele zum Nachdenken, was denn nun Heimat für sie bedeutet.

Heimat kann für jeden etwas anderes sein. Für einige kann es ein Ort, ein Gefühl, ein Gegenstand oder eine Erinnerung sein. In Unterrichtsgesprächen hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, zu beschreiben, was für sie Heimat bedeutet.

So stellten einige Schülerinnen und Schüler fest:

„Für mich bedeutet Heimat, sich an einem Ort wohl zu fühlen. Zum Beispiel fühle ich mich in meiner Klasse sehr wohl. Deshalb ist meine Klasse auch ein Stück Heimat für mich.“

„Meine Heimat ist Syrien, aber jetzt habe ich eine neue Heimat – Bielefeld.“

„Meine Familie und meine Freunde sind für mich Heimat.“


Im Anschluss an die Projektwoche präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse. Dazu zählten beispielsweise selbsterstellte Flyer, 5-Wort-Geschichten, Krimigeschichten, Gedichte, Comic, etc.

divider

Studienfahrt der Q2 nach Hamburg

 

 

TextTOEC
FotosTOEC

09.09.2021



Vom 23. bis 27. August 2021 unternahm die Q2 ihre Studienfahrt nach Hamburg. Vier Tage lang durften wir den Norden bei gutem Wetter genießen.

Zu Fuß und mit dem Schiff erkundeten wir die große Hansestadt und ihren Überseehafen und bekamen vielfältige Einsichten in Geschichte und Seefahrt im Maritimen Museum. Im Escape Room waren dann Köpfchen und Teamgeist gefragt - durch einige Kleingruppen sehr erfolgreich eingesetzt. Ostseeluft konnten wir Mitte der Woche während einer Wanderung an der Steilküste zwischen Timmendorfer Strand und Travemünde schnuppern – einige unerschrockene Männer waren auch im kühlen Nass baden.

Es war schön, dass wir auch in Zeiten der Pandemie unsere Fahrt antreten konnten und gemeinsam eine gute Woche erlebt haben, nach der nun der Endspurt auf das Abitur in Angriff genommen wird.




divider

Abschlussfahrt der Klasse 10E nach Schloss Dankern

gefällt mir

 

 

TextMUEK
FotosMARU

06.09.2021



Das tolle Wasserschloss mit Freizeitpark und Dankernsee hatte für jeden etwas zu bieten. So konnte keine Langeweile aufkommen und die Klassengemeinschaft wurde bei vorwiegend sportlichen Aktivitäten gestärkt.

Wer kennt das nicht? Der Alltag ist so vollgepackt, dass man kaum gemeinsame Zeit mit seinen Mitschüler*innen findet. So haben wir uns für eine Klassenfahrt nach Schloß Dankern entschieden. Die Anfahrt war mit ca. 2 Stunden recht kurz zur landschaftlich wunderschön gelegenen Freizeitanlage. Hier konnten wir in kleinen Ferienhäusern mit Garten schon einmal üben, uns selbst zu versorgen. Wie sagen die Lehrer*innen immer:“Ihr lernt für euer Leben, nicht für uns.“

Aber auch Erholung mit Wasser und Strand bot das Schloss Dankern im Emsland.
Was wäre eine Klassenfahrt ohne Badespaß?
Schloß Dankern hatte davon jede Menge – bei gutem und weniger gutem Wetter. Im Spaßbad Topas war immer Badewetter, das Freibad lockte mit der spektakulären Racer Rutsche und der kristallklare Dankernsee, als größter Badesee des Emslandes, bot auf 3 Kilometern Sandstrand, Platz für alle!

Wir fühlten uns, dank des guten Wetters, wie am Meer. Das Wasser war klar, kalt und wunderschön azurblau. Wie in Italien. Hinzu kam jede Menge Wasserspaß auf dem Wasserski. Wir Anfänger schauten uns immer bewundernd die spektakulären Sprünge der Könner an. Auf der Kart-Bahn haben wir auch einige Runden gedreht und hatten eine Menge Spaß bei riskanten Überholmanövern. Selbst Schüler*innen, die erst gar nicht zur Fahrt zu bewegen waren, konnten sich kaum von der Kart-Bahn trennen.

In Schloß Dankern galt es, allein aber auch gemeinsam, viele unterschiedliche Herausforderungen zu bewältigen. So war die Zeit bis zur Abreise doch recht kurz.
Einige wären sicher noch gern länger geblieben …

divider

Klassenfahrt nach Otterndorf

gefällt mir

 

 

TextYILR
FotosYILR

02.09.2021



Zum Teil müde, aber zugleich aufgeregt und voller Erwartung ging es am Montag, den 23.08.2021 pünktlich – nach einem Coronaselbsttest in der Schule- um 8.30 Uhr an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule los. Endlich war es so weit.
Wir freuten uns schon so sehr auf unsere erste gemeinsame Klassenfahrt!


In der Zeit vom 23.08.2021 bis zum 27.08.2021 waren die Klasse 6A und die 6E in der Jugendherberge Otterndorf untergebracht.

Dort angekommen, ging es nach einer kurzen Verschnaufpause und einem kleinen Snack bei blauem Himmeln und strahlendem Sonnenschein mit dem Programm los.
Bei dem Programm „Wir machen klar Schiff“ ging es vor allem um Zusammenhalt, Mut und gegenseitige Unterstützung. Ein Piratenabenteuer mit Erlebnispädagogik.

Das Programm fand ausschließlich draußen statt und drehte sich rund um Teamspiele. Dabei waren die Klassenlehrerin und der Klassenlehrer stets dabei und spielten sogar mit. Einer unserer vielen Highlights der Klassenfahrt war die Nachtwanderung, das Lagerfeuer an der Feuerstelle in der Jugendherberge und die Schatzsuche. Gemeinsam wurden Strategien ausgetüftelt, Teamaufgaben gemeistert und jede Menge spaßige Spiele rund um das Thema Piraten durchgeführt.

Organisiert und durchgeführt wurde das Programm von vier tollen Teamerinnen und Teamern, die viele Schülerinnen und Schüler begeistern und aus der Reserve locken konnten. Neben dem Programm hatten die Schülerinnen und Schüler Freizeit, um sich auf dem Gelände der Jugendherberge auszutoben oder die Kleinstadt Otterndorf zu erkunden. Eine Wanderung im Watt und auch Baden im Badesee waren auch drin!

Und dann war die Klassenfahrt nach Otterndorf auch schon fast vorbei. Frühstücken, packen und Zimmer reinigen hieß die Devise, bevor wir pünktlich am Freitag um 10.00 Uhr wieder mit dem Bus die Rückreise antraten.

Die Klassenfahrt hat allen Schülern und Schülerinnen Spaß gemacht und brachte viele neue Erlebnisse und Eindrücke mit sich. Und auch die Klassengemeinschaft hat sich durch diese Fahrt deutlich verbessert. Nicht zuletzt trugen dazu auch das Programm vor Ort mit vielen Gemeinschaftsspielen und Rätsel bei. Einen wesentlichen Anteil an der schönen Klassenfahrt hatte aber auch das großartige Wetter. Während der Klassenfahrt war die Sonne unser stetiger Begleiter. Vielen Dank für die schöne Zeit!



divider

Projektwoche der Q1

gefällt mir

 

 

TextHERM
FotosHERM

31.08.2021



Unsere Projektwoche stand im Zeichen der Studien- und Berufsorientierung.

Die Woche starteten wir zunächst mit einem Projekttag „Fit für den LK“.
Hier wurde unser elementares Wissen aufgefrischt, das wir für unsere Leistungskurse dringend brauchen: Mendelsche Regeln, Regeln der Rechtschreibung und Zeichensetzung, Regeln der englischen Grammatik, Regeln im Umgang mit wissenschaftlichen Texten:
Regeln, Regeln Regeln…

Am Dienstag ließen wir ein paar kleine Regeln in der Schule zurück und machten uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zur Sparrenburg – einfach der Nase lang und vielleicht ein bisschen mit Googles Hilfe. Nach sportlichen 1,5 Stunden hatten wir unser Ziel bereits erreicht und genossen den Panoramablick über Bielefeld. Der blaue Himmel über Bielefeld weckte unsere Reiselust. Da passte es ganz gut, dass uns zuvor von unserem Beratungsteam mögliche Reiseziele für unsere Studienfahrt während unserer Projekt- und Fahrtenwoche in 2022 vorgestellt wurden.
Träumen darf man sicher schon ein wenig – auch von der persönlichen Zukunft.

Am Mittwoch und Donnerstag setzten wir uns dann nämlich mit fast philosophischen Fragen ause