Aktuelles (Archiv)

Hier geht nichts verloren.

hero_hr

OPENION: Jugend partizipiert

 

 

TextTHIS

11.07.2018

Demokratie braucht Impulse!
Demokratie braucht Begegnung!
Demokratie braucht Beteiligung! – „OPENION“



All das sollen Jugendliche im neuen Projektkurs „Jugend partizipiert“ erleben.

In diesem neuen Kurs lernen Schülerinnen und Schüler anhand von selbstgewählten Themen politische Willensbildungsprozesse verstehen und mitgestalten. Zusammen mit Haus Neuland wird die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule im kommenden Schuljahr im Ergänzungsunterricht des 8. Jahrgangs dazu den Projektkurs „Jugend partizipiert“ anbieten.
Dieses Vorhaben ist in ein größeres Projekt namens „OPENION“ eingebettet, das Kooperationen zwischen Schule und außerschulischen Partnern fördert und begleitet, die sich mit zeitgemäßer Demokratiebildung beschäftigen.



Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler mündig und handlungsfähig werden zu lassen, damit diese sich verantwortungsbewusst für ihre Belange einsetzen können.
Außerdem soll der Projektkurs in den darauffolgenden Jahrgangsstufen fortgeführt werden, sodass er auf „Jugend partizipiert“ in der Sekundarstufe II / Oberstufe vorbereitet und sinnvoll das Konzept der politischen Bildung ergänzt.



An der Auftaktveranstaltung in Köln am 11.07.2018 nahmen die das Projekt initiierende stellvertretende Schulleiterin Bettina Lienenlüke, die verantwortliche Lehrerin Isabell Thies sowie drei interessierte Schülerinnen und Schüler teil.
Im Austausch mit anderen Projektverbünden und Projektteilnehmern entstanden viele Anregungen und Ideen, deren Umsetzung sicher zum Gelingen dieses innovativen und richtungweisenden Vorhabens beitragen wird.
Die Weichen für den Projektstart im Schuljahr 2018/19 sind gestellt.

10erAbschluss201410erAbschluss201510erAbschluss201610erAbschluss201730JahreKotten60-Minuten60-Minuten-Umfrage6C_Kulturwandertag800_Sek_BIAasee2018Abiturball2014Abiturball2015Abiturball2016Abiturball2018AbpaddelnAbrahamAbschluss_10CAdventsgottesdienst14Anmeldezahlen2018AnmeldungenAnmeldungen2018ArduinoArtInLessons2018ArtInLessons2018-2AutorenlesungBIZBaderbachBau-dein-DingBaumwolltaschenBaustelle-Stadtbahnlinie3Berufsorientierung9EBesuch_StadtteilbuergermeisterBiSSBibiBielefriendsAward2018BielefriendsAward2018bBienenStartBläserfreizeitBrillenprojektCanterbury14Concert14Courage5FCourage_10AesthetikCourage_10Aesthetik_OpeningCourage_10Aesthetik_RathausCreativityCuranum16DEudF_LaborschuleDGDG_AbendDerBoeseExpressionismusDerBoeseExpressionismus_8cEinschulung2018ErsteMal5CF-D-MINTFWMStoryTellingFensterwocheFluechtlinge1Fluechtlinge2Fluechtlinge3Frankreich2015Frankreich2018FreieFahrtFuerDieKulturFreizeitmesseFreizeitmesse2014Freizeitmesse2015Fricke14Geniale_GewaesserlaborGeoTagArtenvielfaltGesProjGesundeSchule2018Gesundheitsprojekt2018GewaesserObersee2017GewaesserObersee2018GewaesserlaborGluecksgriffGlueckszitateGretenVennTextilesGestaltenHalloDeutschlandHamburg_10CHansImGlueckHausNeuland2017HeldInnenHighlightsHundHundertwasserIKIKinMindenInDerFerneDaheimInfo5er2015Info_OStJahresthema_Wasser1JugendForscht2017JugendPartizipiert2016JugendPartizipiert2017JugendPartizipiert2018JugendPartizipiert2018-VideosJugendforschtKanuKanuTriathlonKanu_allKooperation_GausKulturTag2017_5FKulturWorkShop2018Kulturwandertag2018KunstunterrichtInDerKunsthalleKurzwelle1LWLLateinFotoStoryLaufkaeferfaunaLehmbruck-MuseumLesewettbewerb2015LiGaLichtundSchattenMailartMailart2Mailart3Mailart4MalenNachFarbenMarktkaufMedienHirnLernenMeerjungfrauMehlschwalbenMilchUnterwegsArenaNamensGebFeierNanas2018Nanas2018-2NeandertalOSt2015Obersee2016Oerlinghausen2018Orchesterfahrt2017Orchesterfahrt2018Ostern2016Pangea2017PaulKleeSSDSchaetz-AbschiedSchaetzGehtSchattenspieler18SchuelersprecherInSchuhdesignSchuleOhneRassismusSchulfest2018SchulsanisSommerFerien2015SommerFerien2016SommerFerien2017SommerFerien2018SommerFerien2018-EndeSpieleTagStadtbibliothek2018_5FStammzellenSteuobstwiese_1terBaumStreik_MobielStreik_Mobiel2Streik_Mobiel3Streik_Mobiel4TILTabula-WerkstattfestTapeArtTextChecker2016TextChecker_BVBTheaterCampTeensToffT_2013ToffT_2014ToffT_2015ToffT_2016ToffT_2017ToffT_2017_5fToffT_2017_FotosammlungTorHofTrainKidsUngarnUngarn15Ungarn16Ungarn2014Ungarn2017Vorlesewettbewerb2014Vorlesewettbewerb2016Vorlesewettbewerb2016HAVorlesewettbewerb2017Wangerooge2018WasIstDerKulturwandertagWeihnachtsmarkt15WewelsburgWillkommensfest2018WirLesenFuerWmarktZeitZeichenZeitzeugenZiegler0517nwZiegler0517wbZukunftPlanen_frosch5Factionpaintingaktuelles_content.txtarchivaubiausbildung-lohnt-sichbauernhausmuseum15biologisch2016boulderhallecanterbury2017charlotteeinblicke2016enactusfairIKfight-racismflueheimflurprojektfolkwangfolkwang2folkwang3folkwang4folkwang5frank2016franzoesicher_abend2017frosch5Ffwmgenetiklabor2017gleisarbeiten201709glueckstag2017gottesdiensthappyherbstferien15herbstferien18highlights14inside-the-red-cubeitalien2015kennenlernwanderung15kulturboersekulturboerse2017kulturboerse2018kulturrucksack17kumeetsvielleinwandliteraturprojekt082015logosmailart_mindenmathematisse-ausstellungmurinconnamensgebungnashoernerneue_websitenrwtag2014nrwtag2014bionrwtagDankoberseelauf2016oberseelauf2017oberseelauf2018openionpercussion16picassopicasso-museumpicasso-museum2017picasso-museum2018pimpyourschoolpinkshirtday2016podiumsdiskussionrundandrollday15rundandrollday16rundandrollday17rundandrollday18schattenwelten5Fschulstempelschulstempel2siemenssommerferienspielenstempelstempel2testtest.txttheaterscoutsunterwegsvalentinstag2017versilia2018volleyballvomFeinstenvorlagewerthenbachwerthenbach14xaver

divider

Jugend forscht: Baderbach

gefällt mir

 

 

TextMEBE
FotosMEBE

10.07.2018


Dennis Schröder aus der Q1 belegt 2017 mit seiner Arbeit über den Einfluss eines durchflossenen Teiches auf die Gewässergüte des Baderbachs den zweiten Platz im Regionalwettbewerb von Jugend forscht.
MINT

divider

Restaurierung unserer Nanas - Teil 2

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

09.07.2018


Das Wetter meinte es gut. Mit viel Verzögerung konnte das Nanaprojekt am 9.7.2018 mit Unterstützung von der 5f, den 10. Klässlern im „neuen Outfit“ vor unserer Schule erscheinen.
Alle 5 Jahre verändert das Kreativteam unter Leitung von Marion Börtz die „Kleiderordnung“ der Betonfiguren.
Eine Malaktion der besonderen Art!

Die Vorarbeiten fanden bereits am 21. Juni statt. Bilder von der Grundierung finden Sie hierBilder von der Grundierung finden Sie hier.

divider

Das Gesundheitsprojekt

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

09.07.2018


Traditionell fand auch in diesem Jahr kurz vor den Sommerferien das Gesundheitsprojekt des 6. Jahrganges statt. Unterstützt von den beiden Teamerinnen des Body+Grips-Mobils (ein Angebot des Deutschen Roten Kreuzes), betreuten an zwei Tagen engagierte Schülerinnen und Schüler der Pädagogik-Kurse unserer EF 15 Stationen zu den Themen Bewegung, Ernährung, soziales Miteinander, Sexualität sowie Sucht, Körper+Geist.
Stationen wie „Das Bewegungsquiz“, das „Tagesmenü“, die „Beziehungsgalerie“ oder „Das Sucht-Acitivity“ sorgten für abwechslungsreiches und kreatives Lernen.
Aufgrund der feuchten Witterung wurde der Parcour am Montag für die Klassen 6B, 6C und 6D in die Sporthalle verlegt. Am Dienstag trafen sich die Klassen 6A, 6E und 6F dann auf der Wiese hinter der Sporthalle.
Die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler freuten sich am Ende über einen aktiven und informativen Tag rund um das Thema Gesundheit.
Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer.

divider

Art In Lessons - Teil 2

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

3.7.2018


Nach der ersten Etappe des kulturellen Jahrgangsprojekts 5 im März 2018
fand das zweite Projekt am 2. und 3. Juli der Klassen 5a, 5e und 5 f statt.

Diverse Künstlerinnen und Künster gestalteten kreativ in Kooperation mit den Fach- und Klassenlehrerinen die Fächer Englisch und Mathematik, wobei die Lerngruppe 5e extern im Bunker Ulmenwall „Bodytalk“ künsterisch- musisch erlebten konnte.

Alle Lerngruppen verbrachten den Regelunterricht in verschiedenen Kreativwelten und waren motiviert - nach FWMurnau: „In Action“ (Mottospruch des Namensgebers)
Wiedereinmal ein tolles Projekt an unserer „Kulturschule“!

divider

Abitur 2018 an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

 

 

TextWEBO
FotosGÖCM

29.06.2018

Dieses Foto kann in einer größeren Version hier heruntergeladen werden.

In diesem Jahr haben an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule folgende Schülerinnen und Schüler erfolgreich die Abiturprüfung abgelegt bzw. die Fachhochschulreife erlangt:

Yousra Ammi, Michelle Bérangère Arndt, Aysenur Aydin, Marco Braun, Ali Celik, Tudor Coanca, Patrick Damm, Lennart Dieckmann, Jamie Christopher Dye, Adil El Kadi, Aziz Farhan, Michael Gust, Venesa Hasani, Giulia Imperiale, Alischa Islek, Merve Kaçmaz, Karlo Kägeler, Onur Kaplan, Mirsada Krasniqi, Anna-Lena Kruse, Tom Kulaczewski, Christian Lange, Jannik Langl, Jennifer Ludewig, Nick Mahankov, Alexander Memetov, Sabrina Memoli, Isabell Moser, Murtadha Nagem, Petra Neißkenwirth gen. Schroeder, Lena Nendza, Nils Niehaus, Björn Benjamin Niemeyer, Özcan Ölge, Lara Suzan Önal, Annika Oppitz, Ufuk Ordu, Nilay Özbey, David Mateo Puscus Hernández, Natalie Reicherd, Lea Isabell Riesenbeck, Zoe Rodriguez Collado, Evelyn Rogalski, Osman Sahin, Esra Salman, Serhat Salman, Tyron Jamal Samba, Ann-Kathrin Simons, Sageetha Sivarajah, Medya Takak, Egzon Thaqi, Sevil Sinthy Toktas, Tomy Diluxcya Varatharaj, Pascal Weiß, Süreyya Yilmaz

Die Schulleitung und das Lehrerkollegium gratulieren herzlich!

divider

Theater-Erlebniscamp für Teens

 

 

TextBrindöpke

22.06.2018


Rollenspiel und Maskenzauber – unter diesem Motto steht ein Theater-Erlebniscamp für Jugendliche in der Bildungsstätte Haus Neuland. In dem Sommerferiencamp können Mädchen und Jungen zwischen 10 und 13 Jahren ihre kreativen, handwerklichen und sprachlichen Talente entdecken und weiterentwickeln.

„Die Jugendlichen basteln zum Beispiel aus Ton, Gips und Papier eigene Masken und erwecken sie dann in einem Theaterstück zum Leben. Sie entwickeln Figuren, schlüpfen in verschiedene Rollen und probieren sich in einem ganz familiären Rahmen auf der Bühne aus – das fördert das Selbstbewusstsein, die Persönlichkeit und das Miteinander“, erklärt die Pädagogin Carola Brindöpke, Leiterin des Fachbereichs Jugendbildung im Haus Neuland.

Das Theater-Erlebniscamp findet in den letzten Sommerferienwochen, vom 13. bis 25. August 2018 statt. Da das Projekt mit Bundesmitteln gefördert wird, ist die Teilnahme kostenlos – inklusive Übernachtung im Haus Neuland, Verpflegung und Programm. Die An- und Abreise muss selbst organisiert werden. Die Jugendlichen verbringen die erste Woche von Montag bis Freitag im Haus Neuland, am Wochenende sind sie zu Hause, und in der zweiten Woche übernachten sie von Montag bis Samstag in der Bildungsstätte. Am Samstag, 25. August, endet das Camp mit einer Theatervorführung in Haus Neuland, zu der Familien und Freunde eingeladen sind.

Das Projekt wird von Haus Neuland in Kooperation mit dem Bundesverband des Paritätischen Bildungswerks, dem Bielefelder Verein TheaterImpulse e.V. und der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Bielefeld realisiert. Gefördert wird es mit Bundesmitteln aus dem Fördertopf „Kultur macht stark“ im Rahmen des Programms „jep – jung, engagiert, phantasiebegabt“.

Interesse dabei zu sein? Hier können Sie den Anmeldebogen zum Ausfüllen herunterladenHier können Sie den Anmeldebogen zum Ausfüllen herunterladen.

divider

Restaurierung unserer Nanas

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

21.06.2018


Zum Schuljahresende werden nun unsere „Nanas“ neu gestaltet!
Nach dem Abspritzen und Reinigen wurde die weiße Außenwandfarbe aufgetragen.
In der Testphase der Malaktion und das Auslegen der Malerunterlage konnten die ersten Malaktionen starten.
Die Klassenlehrerin Marion Börtz wurde hierbei tatkräftig von ihrerer Klasse 5f unterstützt.
Bei gutem Wetter findet das Projekt mit dem Ästhetik-Kurs 10 am 21./22.6.2018 statt.

Luka und Narim legen zum Schutz des Pflasters Malerteppich aus. Lars beim Weißen der Nanas. Luka beim Übermalen der alten Farbe. Canar, Frau Börtz, Luka und Narim (v.l.) So sehen die Nanas nach der fertigen Grundierung aus. Nun kann die Neugestaltung beginnen: Narim, Canar, Eric, Luka und Frau Börtz (v.l.)
divider

Werkstattfest „Alle Kinder mitnehmen“ (TABULA-Projekt)

gefällt mir

 

 

TextROHM
FotosZIEF

20.06.2018


Unter dem Motto „Alle Kinder mitnehmen“ fand am Mittwoch, den 20. Juni ein Werkstattfest in dem großen Ratssaal im Rathaus Bielefeld statt. Auch unsere Schule war neben anderer Bielefelder Projektschulen vertreten. Unser Schulleiter Herr Ziegler, unsere Kolleg*innen Frau Taschner, Frau Süme und Herr Rohr, Elternvertreter sowie Schülervertreter waren „vor Ort“. Grund und Anlass war die Unterzeichnung einer neuen Kooperationsvereinbarung mit unserer Schule.

Bielefelder Projektschulen zeigten im Rahmen eines Werkstattfestes einer interessierten Öffentlichkeit, was sie leisten, um der Unterschiedlichkeit der Kinder und Jugendlichen noch besser gerecht zu werden. Das Projekt ist unter den Namen TABULA bekannt.

Im Kontext der aktuellen Entwicklungen nehmen die Unterschiede angesichts von Inklusion und Zuzug von Flüchtlingen erheblich zu. Unsere Gesellschaft und insbesondere die Schulen müssen auf diese Veränderung reagieren. Nicht mit selektiven Maßnahmen, sondern Unterricht und Lernen auf die Vielfalt auszurichten.

Das TABULA-Projekt „Alle Kinder mitnehmen“ startet an unserer Schule zu Beginn des neuen Schuljahres 2018/19 und wird von folgenden Bündnispartnern unterstützt:

• Stadt Bielefeld – Amt für Schule (Bildungsbüro)
• TABULA – Verein für Bildungsgerechtigkeit
• Kompetenzteams NRW – Bielefeld
• Universität Bielefeld

Einen besonderen Dank gilt unseren Elternvertretern der Klasse 5C sowie den Schüler*innen der Klasse 5A.

Elternvertreterinnen der Klasse 5C mit Schüler*innen der Klasse 5A und ihren Klassenleher*innen
divider

Schüler entdecken die Berufswelt

gefällt mir

 

 

TextWB
FotosWB/IHK

19.06.2018


Quelle: westfalenblatt.de, 20.06.2018

Quelle: IHK Kooperationsvertrag mit dem Autocenter Gaus - Westfalenblatt vom 20.06.2018 Westfalenblatt - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 20. Juni 2018.
divider

Milch-Unterwegs-Arena

gefällt mir

 

 

TextROHM
FotosROHM

18.06.2018


Die Milch-unterwegs-Arena NRW zu Besuch an unserer Schule

Viel Spaß hatten unsere Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs als am Montag, den 18. Juni die
Milch-unterwegs-Arena NRW zu Besuch an unserer Schule gewesen ist.

Und viel lernen konnten unsere Schülerinnen und Schüler auch:
An mehreren Stationen erfuhren sie alles Wissenswerte über die Milch, nämlich den Weg der Milch von der Kuh bis zum fertigen Produkt. Eine besondere Attraktion war, das Melken eines Euters einer „fast richtigen“ Kuh. Mancher Strahl landete jedoch neben dem Eimer.

Hoffentlich kommen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Milch-unterwegs-Arena NRW bald wieder.
Gefördert wird dieses Projekt vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW.

Weitere Informationen kann man unter: www.wegedermilch.dewww.wegedermilch.de bekommen.

Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena Milch-Unterwegs-Arena
divider

Politische Partizipation

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

14.06.2018


Projektkurs-TeilnehmerInnen präsentieren selbst erstellte Videos zum Thema „Politische Partizipation“

Kommunal-, Landes- und Bundesebene: politische Begriffe, die die Teilnehmer des Projektkurses „Jugend partizipiert“ der Jahrgangsstufe Q1 neben den unterschiedlichen Parteien in einem Video-Beitrag dargestellt haben. Darüber hinaus wurden sie von der Bielefelder Abgeordneten Regina Kopp-Herr (SPD) in den Düsseldorfer Landtag eingeladen und konnten ein Interview durchführen. Hierbei interessierten sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem für die Aufgaben sowie den Tagesablauf eines Politikers.

Die beiden Videos wurde auf YouTube veröffentlicht - wir haben sie hier für euch verlinkt:

Erklär-Video

Interview



Im Rahmen einer Oberstufenversammlung werden die ProjektteilnehmerInnen ihre Ergebnisse der Schülerschaft der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule präsentieren.

divider

HeldInnen in der Kunst - Ausstellung im Alten Rathaus

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

11.06.2018


Die Wanderausstellung "Courage - HeldInnen in der Kunst" wird am heutigen

Montag, den 11. Juni 2018 um 16 Uhr im Alten Rathaus Bielefeld

eröffnet werden. Wir freuen uns über euren Besuch!

„Courage- HeldInnen in der Kunst“  findet ihre dritte Station und somit ihren Höhepunkt in der Ausstellung im Alten Rathaus - im Zentrum von Bielefeld.

Im Mai 2018 gastierten die 16 DIN-A0-Formate im Stadtteil der Schule einen Monat im FZZ Stieghorst. Anschließend dekorierten die großformatigen Bildmotive die Stadtteilbibliothek Stieghorst.
Die aktive Kooperation mit dem Kulturbüro und dem Amt für Schule ermöglichten der FWMurnau-Gesamtschule diese räumlichen Gegebenheiten an einem besucherfrequentierten Ort.

Die Ergebnisse aus dem Kunst- und Ästhetikunterricht (M.Börtz/Kunstlehrerin) thematisieren „HeldInnen in der Comicwelt“, die sich couragiert für Mitmenschen, Artgenossen und für Werte, Gerechtigkeit und Lebensfreude einsetzen. Bekannte HeldInnen wie Mickey Mouse, Dasy Duck, Supergirl sowie Badman, Luckey Lucke und andere inspirierten die „jungen KünstlerInnen“ zu den dargestellten Figurationen mit Acryl- und Wasserfarben, Bunt- und Filzstiften sowie diversen Kreiden. Symbole wie Adler und Heldenmotive aus der Mythologie sind ebenfalls vertreten.
Das breite Spektrum, die Vielfältigkeit im Umgang mit dem kulturellen Jahresthema (2017/2018) unterstützt das Leitmotiv der FWMurnau-Gesamtschule: Schule ohne Rassismus.

Wenn Sie mehr über die Entstehung dieser Ausstellung erfahren möchten, lesen Sie unsere Artikel
"Arbeiten am Jahresthema Courage" und "Ausstellungseröffnung im FZZ Stieghorst".

Nachtrag:
Pünktlich um 16.00 Uhr eröffnete die dritte Staffel unserer Wanderausstellung: HeldInnen in der Kunst zu dem Jahresthema Courage in Anwesenheit von Kulturdezernent Dr. U. Witthaus, A. Fortmeier (Dezernat Kultur und Schule), unserem Schulleiter F. Ziegler sowie den SchülerInnen aus den Lerngruppen DuG und Ästhetik.

divider

Startschuss für die Schulimkerei

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

07.06.2018


Mit der Abholung unserer ersten beiden Ableger (neue Bienenvölker) ist am Dienstag der Grundstein für unsere Schulimkerei gelegt worden. Unter Mithilfe der beiden Schüler Fynn Martmann und Benjamin Soeberdt aus der 7A, wurden die Ableger bei Imker Walter Klei in Ubbedissen abgeholt und an ihren Bestimmungort auf dem Schulgelände verbracht.

Ab dem neuen Schuljahr wird die Bienen-AG mit etwa 10 Schülerinnen und Schülern die Pflege der Bienenvölker übernehmen.

Im Verlauf eines Jahres werden dann die Schülerinnen und Schüler der AG schrittweise an Theorie und Praxis der Imkerei herangeführt. Darüberhinaus wird sich die Bienen-AG auch um Ansiedlung und Förderung von Wildbienen kümmern, wie etwa den Bau entsprechender Nisthilfen und die Gestaltung des Schulgeländes mit wildbienenfreundlichen Pflanzen.

divider

„Schuh- Design“


Wenn man an „Schuh-Design“ denkt, fallen einem direkt große Designer wie Karl Lagerfeld, Coco Chanel, Louis Vuitton u.a. ein.

Die Schülerinnen und Schüler der 9B aus der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule haben im Rahmen des Kunstunterrichts bei Frau Dural mehrere Monate zu diesem Thema gearbeitet und ihre eigenen Schuhe designt und ausgestellt.

Das Besondere der Aufgabenstellung war die Schuhe aus dem Kontext Kleidung zu entfernen und in einen völlig neuen Kontext einzubinden. Dazu wurden zunächst alte Schuhe gesammelt und erste Ideen entwickelt. Mithilfe einer Mind-Map haben die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen festgehalten und sich untereinander inspiriert. Themenfelder wie Fahrzeuge, Tiere, Natur oder auch 1001 Nacht wurden genannt.

Anschließend haben die Schülerinnen und Schüler Skizzen entworfen und sich überlegt mit welchem Material ihre Ideen zu verwirklichen sind. Neben Materialien wie Pappe, Heißkleber, Acrylfarben etc., die den Schülerinnen und Schülern im Kunstraum zur Verfügung gestellt werden, haben sie sich individuell ihr eigenes Material beschafft. Die einen sind dafür in den Wald gegangen und haben Blätter, Äste, Sand u.ä. besorgt. Andere haben aus Bastelgeschäften Filz, Wolle, dekorative Steinchen u.v.m. gekauft.

Hochmotiviert und voller Freude hat die 9b teilweise selbst in den Mittagspausen an ihren Werken weitergearbeitet, um ihre Ideen verwirklichen zu können.

Auch die Ausstellung wurde von den Schülern mitgestaltet. Arbeitsteilig hat die 9b kuratorische Aufgabenfelder übernommen und entschieden wie die Arbeiten angeordnet werden sollten, wie sie am eindrucksvollsten erscheinen, ob und welche Titel sie erhalten sollten.

Die Ausstellung hat große Begeisterung bei den den Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern der FWM-Gesamtschule ausgelöst. Das Projekt zeigt ganz deutlich, wie viel Kreativität in jedem von uns schlummert!

Die Arbeiten werden noch bis zum 19.06.2018 im Foyer der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule ausgestellt. Wer sich die Arbeiten unserer kleinen „Designer“ anschauen möchte, ist herzlich eingeladen.

divider

Orchesterfahrt 2018 – 3 Tage voller Musik

 

 

TextFOBW
FotosFOBW

30.05.2018


Die Klassen 6c, 7c, 8c, 9b und 10f waren vom 28. Mai bis zum 30. Mai 2018 auf Orchesterfahrt im Naturfreundehaus Ubbedissen. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von den MusiklehrerInnen Herrn Deppermann, Herrn Fobbe und Frau Schnülle. Insgesamt waren 55 Teilnehmer aus den Bläserklassen und Blasorchester-AGs beteiligt und hatten viel Spaß beim Musizieren.

Ziel war die Erarbeitung eines Programms für das Konzert „Murnau in concert“ am 28. Juni um 18.30 Uhr in unserer Schule.

Die Probenarbeit fand in zwei Gruppen statt: die Bläserklasse 6 übte mit Herrn Deppermann und die Jahrgänge 7 bis 10 mit Herrn Fobbe. Bei den Registerproben wurden die Stücke in den einzelnen Instrumentengruppen geübt, mal die Holzbläser (Querflöte, Klarinette und Saxophon) und mal die Blechbläser (Trompete, Posaune, Euphonium und Tuba).

Die Ergebnisse wurden am Mittwoch in einem Abschlusskonzert präsentiert, wobei drei Stücke von allen Musikern gemeinsam gespielt wurden.
Es gab aber auch Zeit für entspannende Aktivitäten wie Fußball, Tischtennis oder Gesellschaftsspiele.
Insgesamt eine gelungene Mischung von musikalischer Arbeit, Zusammensein, Spiel, Sport und Spaß.

divider

30 Jahre Kotten

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

18.05.2018


Der Kotten der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule feiert seinen 30. Geburtstag

Eine Schule mit einem Kotten als Begegnungszentrum! Das ist einmalig in Bielefeld. Er steht zwischen den beiden Hauptgebäuden der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, malerisch eingerahmt von Büschen und Bäumen.

Von November 1987 bis Mai 1988 haben Schüler, Eltern und Lehrer der damaligen Gesamtschule Stieghorst in mühevoller Arbeit und Eigeninitiative das Gebäude renoviert. Seitdem dient das Haus als Kommunikations- und Freizeitzentrum und ist in seiner urigen und rustikalen Art ein gern besuchter Ort.


Seit Sommer 2011 ergänzen „die Falken Bielefeld“ das Ganztagsangebot an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule und betreuen den Kotten. In der Mittagspause ist er für die Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgänge geöffnet und lädt zum Spielen und Verweilen ein. Spiele und Sportgeräte können hier ausgeliehen werden. Wechselnde Angebote sorgen für entspannende und anregende Pausengestaltung. Die Schülerinnen und Schüler können dort auch nach dem Unterricht noch Angebote wahrnehmen oder Aufgaben erledigen.

Folgerichtig haben die Falken am Freitag (18.5.18) die Geburtstagsfeier zum dreißigjährigen Bestehen federführend ausgerichtet und durch den Einsatz ihres Spielmobils attraktiv gestaltet. Neben Rätsel und Verlosung gab es für die Schülerinnen und Schüler tolle Bewegungsangebote und Spielaktionen. Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt.

divider

Französisch-deutsches MINT-Projekt

 

 

TextMEBE
FotosMEBE

17.05.2018


Viel Spass hatten die Schülerinnen und Schüler im Biologieprojekt des Frankreichaustauschs bei der Erkundung der Lebewesen in Teich und Bach. Neben Bachflohkrebsen, Wasserasseln und Libellenlarven fingen sie eine Wassernadel, ein ungewöhnliches Tier. Dünn wie eine Nadel mit einem 4-5 cm langen "Stachel" ist sie schon etwas furchteinflössend. Mit Hilfe von Büchern und Internet fanden die Schülerinnen und Schüler heraus, dass die Wassernadel jedoch völlig harmlos ist, denn in Wirklichkeit ist der "Stachel" ein Atemrohr mit dem sie an der Wasseroberfläche Luft holen. Ein Blick durch das Binokular eröffnete faszinierende Details des Mikrokosmos.

Die Ergebnisse des Projekts wurden in zweisprachigen Steckbriefen festgehalten und am Abschlussabend den Eltern vorgestellt.
MINT

Auge des Bachflohkrebs Kopf einer Libellenlarve
divider

30 Jahre Frankreichaustausch

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

011.5.2018


Der Frankreichaustausch (9.5-18.5.2018) mit der Partnerschule in Amiens- Coll‘ege Juliot-Curie Longueau- jährt sich zum dreizigsten Mal.
Wir sind sehr freundlich heute empfangen worden und starten das vorbereitete Projekt:
- Erde und Wasser-.
Unter Leitung von Frau Börtz liegt der Schwerpunkt im Umgang mit dem Materual Ton in Verbindung mit dem Künstler A.Rodin und dem „Denker“ vor der Kunsthalle Bielefeld.
Herr Meier- Lammering bearbeitet den Wasserhärtegrad der anliegenden Seen experiementell in der Schule und Vorort an einem See.
Herr Löser unterstützt das Projekt sprachlich, Frau Kassel ist wie bei jedem Austausch die Ansprechpartnerin, Organisatorin und Gastgeberin im diesem France-Allemange Projekt.




divider

Die Traummeile 2018 – das sportliche Highlight um den Obersee

 

 

TextDREB
FotosDREB

4.5.2018


Insgesamt 84 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 9 nahmen in diesem Jahr an der Traummeile – dem 3km langen Lauf um den Oberseelauf – teil. Bei strahlendem Sonnenschein erliefen vor allem die Meisterschaftläuferinnen und -läufer (ausgestattet mit Schul-T-Shirts) z.T. hervorragende Zeiten.

Besonders starke Leistungen vollbrachten Hani Omar (6b) und Luca Busse (5a), die in der Alterklasse M12 mit den Zeiten 11:13 min bzw. 11:26 min den 4. und 9. Platz erreichten (von 80 Teilnehmern).
Noch schneller war Soufiane Saber (9a), er erreichte mit 10:48 min den 5. Platz in der Altersklasse M15.

Aber auch der Jedermannslauf war wieder ein Erlebnis. Zusammen mit ihren Lehrern umrundeten die Schülerinnen und Schüler mit großer Anstrengung aber auch viel Spaß den See.

divider

Gewässeranalyse heimischer Fließ- und Stehgewässer

 

 

TextDREB
FotosDREB

27.04.2018



Gewässeranalyse heimischer Fließ- und Stehgewässer mit experiMINT e. V. Bielefeld

Am Freitag, den 27.04.2018 brach der Leistungskurs Biologie der Q1, unterstützt von interessierten Schülerinnen und Schülern der Grundkurse, auf zum Obersee, um die Gewässerqualität zu untersuchen. An verschiedenen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler selbstständig relevante Fragestellungen erarbeiteten. So nahmen sie zum Beispiel Wasserproben am Obersee und bestimmten unter anderem Nitrat- oder Phosphatgehalt, um anschließend den chemischen Index zu errechnen. Am Johannisbach sammelten sie Tiere aus dem Wasser, betrachteten sie mit Hilfe der Binokulare genauestens, bestimmten die jeweilige Art und konnten so den sogenannten Saprobienindex errechnen. So wurde in beiden Gewässertypen die Gewässergüte bestimmt.
Zusätzlich wurden Wasservögel gezählt und beobachtet und sich mit der Fragestellung „Welche Auswirkungen hat das Entenfüttern?“ erarbeitet. So konnten die Schülerinnen und Schüler feststellen, dass in Wasser aufgelöstes Brot die chemischen Werte in den Proben immens verschlechterte.
Insgesamt war der Tag eine gelungene Vorbereitung auf die Anforderungen des Zentralabiturs.

MINT

divider

Auf Beutezug

 

 

TextTAMA
FotosTAMA

18.04.2018


Wie haben unsere Vorfahren gelebt und wie haben sie sich ernährt?

Am 18.04.2018 konnte sich die Klasse 5a mit diesen und weiteren spannenden Fragen rund um die Steinzeit im archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen auseinandersetzen.

Finanziert durch die KulturScouts OWL lernte die 5a als eine von zwei KulturScout-Klassen unserer Schule, aufbauend auf Lerninhalte aus dem Gesellschaftswissenschaftsunterricht, dass die Menschen zunächst in Zelten lebten und vorwiegend Rentiere auf dem Speiseplan standen.
In dem Zusammenhang erfuhren die SchülerInnen ganz praktisch, warum das Jagen, zunächst mithilfe von Speerschleudern und anschließend mit Pfeil und Bogen, sowie das Fischen überlebensnotwendig für unsere Vorfahren waren.

Dass der Umgang mit diesen alten Jagdtechniken gar nicht so einfach ist, stellten alle SchülerInnen und LehrerInnen beim Zielen auf – selbstverständlich nicht echte – Wildschweine und Rentiere fest. Dennoch bereitete das Ausprobieren allen Beteiligten viel Freude.

divider

Art In Lessons

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.04.2018


Ein weiterer Baustein auf unserer Kulturstrecke ist die Implementation von: Art in Lessons, welches als Pilotprojekt aktuell im 5. Jahrgang in zwei Blöcken A (12/13.04.2018) und B (02/03.07.2018) mit unterschiedlichen Lerngruppen 5 a - f durchgeführt wird.
Nach Auswahl der Unterrichtsinhalte, die sich an dem schulinternen Lehrplan orientieren, finden unter Mitwirkung Bielefelder Künstler und Künstlerinnen aus dem Alarm- Theater, Stadttheater sowie aus der Kunstszene speziell auf die Klassen vorbereitete Aktionen (Tanz, Schauspiel, Rollenspiele, Gesang) statt.
Der Regelunterricht öffnet sich für neue Lern- und Lehrmethoden mit außerschulischen Aktivisten.

divider

FWM-Gesamtschule als Heimat

 

 

TextFWM

11.04.2018


"Heute möchten wir euch etwas über die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in Steighorst erzählen.

Wir haben es so geplant, dass wir verschiedene Plätze in unserer Schule zeigen werden. Ihr werdet die Orte Schulhof, Begegnungszentrum, Café Pisa, Kotten, Klasse, Bibliothek, Turnhalle sehen. Wir haben uns viel Mühe gegeben und sehr viel Liebe in dieses Projekt gesteckt. Deshalb hoffen wir, dass es euch gefallen wird. Wir haben zu den Orten beziehungsweise Plätzen Texte geschrieben und sie dann per Mikrofon und Video eingesprochen.

Die Murnau-Gesamtschule ist für uns Heimat, weil wir dort viel Zeit mit unseren Freunden verbringen, in Pausen und Unterricht viel Spaß haben und uns auf unser Leben vorbereiten."




Dieser Beitrag ist im Rahmen des Projekts "Meine, deine, unsere Stadt- eine Topografie des Heimatbegriffs von Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung am Beispiel Bielefeld" in Haus Neuland entstanden.
Alisha, Maria, Larissa, Lakisha und Leon aus dem 8. Jahrgang haben sich viel Mühe gegeben, diesen Film zu erstellen. Herzlichen Dank dafür!

divider

Warnstreik am morgigen Dienstag

gefällt mir

 

 

TextWEBO

09.04.2018



Am morgigen Dienstag, den 10. April 2018
findet an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule regulär Unterricht statt.



An alle
Städtischen Schulen


Sehr geehrte Damen und Herren,


wie Sie aus den Medien erfahren haben, werden die Mitarbeiter/-innen von moBiel
morgen (Dienstag, 10. April 2018) ganztägig streiken.


Nach Rücksprache mit moBiel möchten wir Ihnen folgende Informationen an die Hand geben, die Sie auch an Ihre Schülerschaft bzw. deren Eltern weiterleiten können:


  • während der Streikzeiten werden keine Fahrzeuge von moBiel im Einsatz sein,

  • die Fahrzeuge der BVO sind nicht von dem Streik betroffen,

  • auch Privatunternehmen, die im Auftrag von moBiel tätig sind, werden wohl wegen Vertragserfüllung gegenüber moBiel ihre Fahrten durchführen, sind aber oft nur schwer als solche durch die Schüler/-innen erkennbar,

  • Fahrten im Schülerspezialverkehr (Busse, Bullis und Taxen), die durch das Amt für Schule beauftragt wurden, finden weiterhin statt,

  • zu den Schwimmfahrten erfolgt eine gesonderte Info an die betroffenen Schulen.



Berücksichtigen Sie auch, dass vielleicht Privatunternehmen oder BVO-Busse aus dem Außenbereich bis zu Endhaltestellen der Straßenbahnlinien fahren, aber von dort keine Weiterfahrt möglich ist, da die Straßenbahnen während des Streiks nicht fahren werden.


Mit freundlichen Grüßen




MoBiel informiert  auf ihrer Websiteauf ihrer Website (Stand: 05.04.2018):

Vom Streik nicht betroffen sind die Bus-Fahrten der von moBiel beauftragten Subunternehmer und von Kooperationspartnern.
Dies gilt für vereinzelte Fahrten der Linien 24, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 36, 37, 38, 39, 46, 47, 51, 52, 54, 55, 56, 57, 58, 81, 82, 87, 94, 95, 99, 101, 103, 104, 105, 108, 109, 115, 121, 123, 127, 130, 131, 132, 133, 135, 138, 151, 154, 155, 156, 196, 251, 255, 352, 369, N14.

Eine Liste mit allen Linienfahrten, die am 10. April 2018 durchgeführt werden, finden Sie hierhier.
Für die Fahrten ist mit einem hohen Fahrgastaufkommen zu rechnen.

divider

Warnstreik bei den Verkehrsunternehmen

gefällt mir

 

 

TextSL

06.04.2018


Bielefeld, 06. April 2018

Liebe Eltern,

die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten im öffentlichen Dienst im aktuellen Tarifkonflikt mit den Arbeitgebern für Dienstag, 10.04.2018, erneut zu einem Warnstreik aufgerufen.

Daher werden keine Busse und Bahnen von moBiel fahren und z. B. die Hallenbäder geschlossen bleiben.
Andere Verkehrsdienstleistungsbetriebe, wie die BVO oder die Eurobahn (Haltestelle Bielefeld-Oldentrup,
15 Gehminuten von der Schule entfernt) werden wie gewohnt verkehren;
auch unsere Mensa (Stattküche) hat geöffnet.

Der Unterricht findet an unserer Schule am Dienstag nach Plan statt. Es besteht Schulpflicht.
Etliche Schülerinnen und Schüler kommen ohnehin zu Fuß zur Schule oder benutzen ein Fahrrad.

Wir dürfen Sie bitten, möglichst dafür Sorge zu tragen, dass Ihre Kinder die Schule gut und sicher erreichen,
z. B. in dem sie Fahrgemeinschaften bilden oder in dem Sie mit Ihren Kindern einen längeren, zumutbaren Fußweg vereinbaren.

Sie als Erziehungsberechtigte müssen jedoch die Entscheidung darüber treffen, ob ein alternativer Schulweg möglich ist. Falls nicht, geben Sie Ihrem Kind bitte am Mittwoch eine Entschuldigung mit, dann werden die versäumten Stunden selbstverständlich als entschuldigt gewertet.


Mit freundlichen Grüßen

die Schulleitung der
Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

divider

Projektkurs der Q1 führt Befragung zum 60-Minuten-System durch

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

24.03.2018


Vor zwei Jahren wurde an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule der so genannte 60-Minuten-Takt eingeführt, wodurch sich sowohl in der Sekundarstufe I und II das Zeitraster sowie die Verteilung der Stunden auf die Wochentag und Jahrgänge verändert hat. Diesbezüglich sollten nach dieser Erprobungsphase sowohl die Schüler, die Eltern als auch das Kollegium befragt werden, um ein entsprechendes Optimierungspotenzial zu evaluieren.

In enger Kooperation mit dem Evaluationsbeauftragten Daniel Wilberg und der schulinternen Steuergruppe setzten vier Schülerinnen des Projektkurses der Qualifikationsphase 1 unter Leitung des Fachlehrers Alexander Scholz hierzu die Befragung ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler um. Hierzu wurden jeweils zwei Klassen der Jahrgänge acht bis zehn sowie gemäß eines Zufallsprinzips ungefähr ein Drittel der Oberstufenjahrgänge interviewt. Dabei diente ein standardisierter Fragebogen, welcher mit Hilfe der Software „GrafStat“ erstellt und in einem Pretest getestet wurde, als Befragungsgrundlage.

So mussten die Schülerinnen und Schüler unter anderem ihr Urteil hinsichtlich der Pausenregelung, der Menge der Hausaufgaben, aber auch in Bezug auf das Lernverhalten anhand offener und geschlossener Fragestellungen abgeben. Mit großem Engagement wurden diese Ergebnisse anschließend von den Schülerinnen Jessica Bytomski, Chiara Coccia, Theepika Kunasegaram und Pamela Kamanda in die Software übertragen und durch Balkendiagramm visualisiert.

So zeigte sich auch Schulleiter Frank Ziegler begeistert von der Arbeit der Schülerinnen und unterstrich die große Qualität dieses Projektes, welches einerseits als Basis für die abschließende Auswertung des 60-Minuten-Systems dienen soll. Im Sinne eines wissenschaftspropädeutischen Arbeitens kann hierdurch andererseits in methodischer sozialwissenschaftlicher Hinsicht, aber auch in Bezug auf die Planung eines solchen Projektes ein Grundstein für ein mögliches Studium gelegt werden, so der Kursleiter Alexander Scholz.

divider

Kultur-Workshop 2018

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

20.03.2018

Am 20.03. fand an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule ein Workshop der KulturScouts OWL mit ca. 60 Teilnehmern aus Schulen, Kultureinrichtungen, Ämtern und freischaffenden Künstlern statt.
Aus der schulischen Praxis wurden Thementische mit den Schwerpunkten: Individuelle Lernlaufbahn, Kulturfahrplan, Kultur im Schulunterricht und Art & Lessons angeboten.
Insgesamt war es eine sehr kommunikative, interessante und kulturoffene Veranstaltung, die auch über Bereiche wie Finanzierung und Förderung von Projekten sowie Vernetzung und weitere Angebote in der Region informierte.

divider

5F im Picasso-Museum

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.03.2018


Nach dem im Kunst- und in dem AG-Unterricht das Leben von P. Picasso thematisiert und zeichnerisch umgesetzt wurde (siehe Werke der Kinder: unten), fuhr die 5f mit der Klassenlehrerin Marion Börtz und der Begleiterin Frauke Wellenbrink bei Sonnenschein nach Münster.

Neben der Führung mit der Museumspädagogin Frau Lauro durch die aktuelle Ausstellung "Edward Quinn- Mein Freund Picasso" wurde im Workshop das Leben des Künstlers anhand von Bildern, Zeitungsausschnitten collagenartig auf Papier fixiert.

Anschließend erfreute sich die Lerngruppe an einer gemeinsamen Stadtralley.
So erlebte die 5f einen Tag in Münster, der Stadt, wo im September die Klassenfahrt für 4 Tage hinführt.

Es hat allen viel Freude gemacht.

divider

Preisverleihung Bielefriends-Award 2018

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

07.03.2018


Bei der zweiten Auflage des Bielefriend-Awards (einem Wettbewerb für Umwelt- und Naturschutzprojekte der Stadtwerke Bielefeld) haben insgesamt 50 Projekte teilgenommen. Auch wir waren mit dem Projekt „Grüne Schule – Artenschutzprojekt der FW Murnau-Gesamtschule mit Streuobstwiese“ beteiligt.

Am 7.3.2018 fand die feierliche Preisübergabe bei den Stadtwerken Bielefeld statt. Die 10 Projekte mit den meisten Stimmen bekommen ein Preisgeld in Höhe von 2000€. Die Schüler Benjamin Soeberdt und Fynn Martmann nahmen zusammen mit der stellvetretenden Schulleiterin Bettina Lienenlüke und den beteiligten Lehrern Florian Bublitz und Traugott Hinkelmann die Auszeichnung entgegen.

Mit unserem Projekt wollen wir unser Außengelände ökologisch und optisch aufwerten und gleichzeitig eine Möglichkeit schaffen, Schülerinnnen und Schülern anhand praktischer Erfahrungen Wissen über die Natur und über ökologische Zusammenhänge zu vermitteln. So soll beispielsweise eine Schulimkerei eingerichtet werden.


Grüne Schule – Artenschutzprojekt der FW Murnau-Gesamtschule mit Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Vor dem Hintergrund alarmierender Zahlen zum Vogel- und Insektensterben möchte die Schule mit der Anlage einer Streuobstwiese einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und Kulturlandschaft leisten. Dabei übernehmen einzelne Klassen Baumpatenschaften. Im Dezember 2017 wurden bereits 7 junge Apfelbäume gepflanzt. Dabei wurde Wert auf alte und regionale Sorten gelegt. Für die Zukunft ist geplant, den Bestand an Obstbäumen zu erweitern und die Streuobstanlage zu einem Lehrpfad mit entsprechender Beschilderung auszugestalten. Darüber hinaus sollen weitere Artenschutzmaßnahmen, wie Insektenhotels, Fledermaus-, Mauersegler- Schwalben- Spatzen- und Turmfalkenkästen auf dem Schulgelände bzw. am Schulgebäude platziert werden. Zudem ist beabsichtigt, im Rahmen einer Schulimkerei 2 Bienenvölker anzusiedeln. Auf diese Weise soll das Schulgelände ein attraktiverer Lebensraum sowohl für die Menschen an der Schule als auch für Tiere und Pflanzen werden. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler handlungsorientiert in den Umwelt- und Naturschutz einzubeziehen. Mit dem Preisgeld könnten wir einen erheblichen Teil des Vorhabens realisieren.

Weitere Infos über unser Schulprojekt "Streuobstwiese" findet ihr hierhier.

divider

Erfreuliche Entwicklung der Anmeldezahlen

 

 

TextZIEF
FotosWEBO

28.02.2018


Die Hauptanmeldephase für den neuen 5. Jahrgang und die Einführungsphase der Oberstufe für das Schuljahr 2018/2019 liegt hinter uns. Die Anmeldezahlen für die Oberstufe sind, wie in den letzten Jahren auch, auf einem konstant hohen Niveau und eine große Schülerschaft externer Schulen bewirbt sich um einen Schulplatz, der in drei Jahren zum Abitur führen soll.

Besonders erfreulich sind die Anmeldezahlen für den neuen 5. Jahrgang. In diesem Jahr konnten wir einen deutlichen Zuwachs feststellen und sehen uns in unserer erfolgreichen Arbeit bestätigt. Dies motiviert uns auf besondere Weise den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Nach §1 APO SI müssen an Gesamtschulen bei der Aufnahme von Schülerinnen und Schülern die unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten berücksichtigt werden. Demnach können wir noch Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern mit Realschul-, Gymnasial- oder eingeschränkter Gymnasialempfehlung entgegennehmen.

Sollten Sie nach der Anmeldung an der von Ihnen favorisierten Schule voraussichtlich keinen Platz für Ihr Kind bekommen, können Sie sich in diesem Jahr ab sofort auch ohne Anmeldeschein im Umwahlverfahren für einen Platz an unserer Schule bewerben.

Auch in unserer Bläserklasse, die im neuen 5ten Jahrgang starten wird, sind noch Plätze frei! Hier wird ihr Kind ein Holz- oder Blechblasinstrument mit Hilfe erfahrener Musikschul-Lehrkräfte erlernen und in einem Orchester gemeinsam musizieren.

divider

Boulderhalle Bielefeld

 

 

TextJS
FotosJS

27.02.2018


Am 27.02.2018 war der Q2 Sportkurs von Herrn Dreier in der Boulderhalle Bielefeld.
Dort findet man auf 1300m² verschiedene Kletterrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, welche durch verschiedene Farben gekennzeichnet sind (von weiß = leicht bis schwarz = sehr schwer). Bouldern ist ein Klettersport, bei dem man ohne Sicherung auf die gewünschte Höhe klettert und dann von dort aus abspringt oder wieder herunterklettert.
Der Sportkurs war von 15-17 Uhr dort und konnte sich in der ganzen Halle frei bewegen und verschiedene Routen ausprobieren, zu dem gab es weitere Geräte, an denen man seine Fertigkeiten zum Klettern ausprobieren konnte.

Text und Fotos: Justine Schmidt

divider

Ausstellungseröffnung: Courage

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

23.02.2018


Am 23.2.2018 fand die Ausstellungseröffnung "HeldInnen in der Kunst"
nach dem Jahresthema -Courage- im Freizeitzentrum Stieghorst statt.

Mit Worten vom Kurator Walter Vorwerk, dem Stadtteilbürgermeister Herrn Schäffer, der Bläsergruppe von der FWMurnau-Gesamtschule und der Projektleiterin Marion Börtz wurden die kreativen Werke der 5a, der 10a und des DuG Kurses den Besuchern vorgestellt.

Die Ausstellung kann für alle bis zum 23.3.2018 bestaunt werden.

Vielen Dank an alle Aktivisten, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen und die die Kooperation mit dem FZZ Stieghorst unterstützt haben!

divider

Arduino - Mikrocontroller-Boards

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

22.02.2018


MINT Am Donnerstag, den 22.02. hatte die Fachschaft Technik zur Fortbildung zum Thema "Arduino" eingeladen.

Unter Leitung von Alexander Eickhoff vom Kompetenzteam Gütersloh, gab es zunächst eine Einführung in die Grundlagen. Anschließend konnten sich die Kolleginnen und Kollegen an einzelnen Stationen selbst einen Eindruck von den Einsatzmöglichkeiten des Mikrocontroller-Boards verschaffen. Dazu gehörten z.B. die Erstellung einer Ampelsteuerung, die Entfernungsmessung mittels Ultraschallsensor sowie das Ansteuern von Servomotoren.

Der Arduino lässt sich sehr gut fächerübergreifend einsetzen (z.B. Physik, Informatik & Technik) und es bietet sich außerdem eine hervorragende Möglichkeit, die Zusammenhänge zwischen Hardware und Software aufzuzeigen.

Im letzten Abschnitt der Fortbildung gab es noch einen Austausch zur möglichen Verwendung des Arduinos in bestehenden und zukünftigen Unterrichtsvorhaben.

divider

Kulturbörse 2018

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

22.02.2018


Am 22.2.2018 hat die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule erneut an der Kulturbörse in der Ravensberger Spinnerei teilgenommen teilgenommen.

Das künstlerische Profil wurde von vielen Interessenten neugierg, staunend und lobend wahrgenommen!

divider

Vernissage: „In der Ferne Daheim“

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

08.02.2018


Heute wird das Mail-Art Projekt von unserer FWMurnau-Gesamtschule im BÜZ (Bürgerinformationszentrum Minden) erneut den anderen Schulen und Teilnehmern vorgestellt.

-In der Ferne Daheim-
Geflüchtete werden Postkünstler!

Mit Schülerinnen und Schüler der internationalen Klasse unter Anleitung von Marion Börtz (Projektleitung) haben wir über unsere Erfahrungen und Projekte mit Mail-Art dargestellt und unser Netzwerk mit internationalen Postkünstern erweitertern können.

In der Ausstellung der Projektergebnisse spiegeln sich die Vielfalt der Ideen, Motive und die Gestaltung aus den Internationalen Kulturkreisen wieder.
Nibal(Klasse 6a) stellte sein Kunstwerk den Gästen der Ausstellungseröffnung mit viel Freude vor.
Bei einem syrischen Delikatessen Buffet fand ein zwangloser Austausch internationaler Aktivisten statt und die Ausstellung „ist eröffnet“!

divider

Anmeldetermine für das neue Schuljahr 2018/19

 

 

TextSL

05.02.2018


Anmeldung Anmeldungen Anmeldeformular Anmeldebscheinigung Oberstufe Aufnahmeantrag Seiteneinstieg neuer Jahrgang 5 EF Einstiegsphase Erprobunsstufe Anmeldetage Formular Formulare Anmeldeformulare anmelden Anmeldebescheinigung Neuanmeldung Neuanmeldungen Anmeldeantrag Antrag anmelden Neuzugänge Neuzugang Anmeldebogen Einschulung Vorstellung

Die Anmeldetermine zum neuen Schuljahr 2018/19
für den neuen 5. Jahrgang und die gymnasiale Oberstufe
an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule


In diesem Jahr starten die Anmeldungen am Donnerstag, den 15. und Freitag, den 16. Februar 2018
für die Jahrgangsstufe 11, der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe:



Für den neuen Jahrgang 5 geht es dann in der darauffolgenden Woche los:
Sie können Ihr Kind ab dem Montag, den 19. Februar 2018 an unserer Schule anmelden
und dazu einen individuellen Termin vereinbaren!
Schwerpunktmäßig finden die Anmeldungen ohne vorherige Terminvereinbarung statt am



Bitte bringen Sie zur Anmeldung Ihr Kind und die notwendigen Unterlagen (Anmeldezettel der Grundschule, das Zeugnis Klasse 4, 1. HJ mit der Schulformempfehlung, den KBB und die Geburtsurkunde des Kindes) mit.

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail, wenn Sie Ihr Kind vor den Schwerpunktzeiten anmelden möchten. Dann können wir einen Gesprächstermin mit Ihnen vereinbaren.


Tel: 0521 – 51 6684
Email:  fwmurnau-gesamtschule @ bielefeld.de


Am 24. Januar 2018 findet eine Informationsveranstaltung für die neue Oberstufe statt.
Hier findet ihr den aktuellen Info-FlyerInfo-Flyer
zur Gymnasialen Oberstufe an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

divider

„Der ‚böse‘ Expressionismus“!?

gefällt mir

 

 

TextVOAL
FotosTHIS

01.02.2018


Am Tag vor den Halbjahreszeugnissen machten wir, die 8c, einen Ausflug in die Kunsthalle Bielefeld. Wir trafen uns um 8.45 Uhr vor der Kunsthalle und da es sehr kalt war, wurden wir schnell hineingebeten. Uns begrüßten zwei herzliche Damen, die uns dann in zwei Gruppen teilten. Zuerst führten sie uns durch die Ausstellung und wir sprachen über den Begriff „böser Expressionismus“. Anschließend druckten wir in der „Druckwerkstatt“ eigene Portraits.
Während der Führung erzählten sie uns, unter welchen Umständen die Menschen damals, Anfang des 20. Jahrhunderts, lebten und wie sie sich fühlten. Sie zeigten uns typisch expressionistische Bilder, die nach damaligen Maßstäben nicht „richtig“ gemalt waren. Die Expressionisten malten nämlich nicht realistisch, sondern abstrakt. Sie verwendeten ungewöhnlich bunte Farben und malten z.B. nackte Menschen, was damals nicht angemessen war.
Nach der Führung machten wir einen Druckworkshop. In dem großen Workshopraum waren für alle Druckplatten, Walzen und Farben ausgelegt und wir gestalteten unsere eigenen Portraits. Dabei sind schöne abstrakte Drucke entstanden und es hat uns allen viel Freude gemacht.
Ich empfehle allen, diese Ausstellung zu besuchen, weil man viel darüber erfährt, wie die Menschen damals lebten und wie sie sich gegen ihre Lebensumstände wehrten. Mir persönlich gefällt besonders, dass man nach der Führung einen anderen Blick auf sein eigenes Leben hat. Man ist dankbar und schätzt es, in größerer Freiheit und weniger gesellschaftlichen Zwänge zu leben.

Der Text wurde von Alina Voll aus der 8c verfasst.

divider

Bio-LK im Neandertal auf den Spuren unserer Vorfahren

 

 

TextDREB
FotosDREB

23.01.2018


Am 23.01.2018 brach der Bio-LK der Q2 auf zum Neanderthal-Museum bei DüsseldorfNeanderthal-Museum bei Düsseldorf.

In der Ausstellung konnten die Schülerinnen und Schüler die zuvor im Unterricht erarbeiteten Inhalte zur Evolution des Menschen mit Hilfe von Audio-Guides anschaulich vertiefen.

Im anschließenden Workshop untersuchten die Schülerinnen und Schüler mit Baumwollhandschuhen ausgestattet in Kleingruppen die Abgüsse berühmter fossiler Schädel und versuchten diese kriteriengeleitet in den Stammbusch der Menschheit einzuordnen.

Insgesamt war der Tag eine perfekte Vorbereitung auf die Anforderungen des Zentralabiturs!

divider

»Medien, Hirn und Lernen«

Konsequenzen für erfolgreiche Schulen

 

 

TextSL

07.02.2018


Die städtischen Bielefelder Gesamtschulen und die Laborschule starten
eine informative Vortragsreihe zu aktuellen Bildungsfragen. Den Auftakt bildet ein Vortrag des bekannten Erziehungswissenschaftlers Prof. Dr. Peter Struck aus Hamburg.

Anknüpfend an Forschungsergebnissen zur Veränderung der Hirnstrukturen durch multimediale Einflüsse stellt er an diesem Abend Konsequenzen für ein zeitgemäßes, individualisiertes Lernen in der Schule vor.
Im Anschluss an den Vortrag gibt es Raum für Fragen und Diskussionen.

Die Veranstaltung findet statt am
Mittwoch, 7. Februar 2018
19.00 – 21.30 Uhr
im Forum 2 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Bielefeld - Stieghorst.


Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein – der Eintritt ist frei!

divider

Bielefriends-Award 2018

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

01.02.2018

Liebe Freundinnen und Freunde der FWMurnau-Gesamtschule,

unsere Schule nimmt mit einem eigenen Projekt am Wettbewerb Wettbewerb "Bielefriends-Award 2018"
der Stadtwerke Bielefeld teil. Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb für Umwelt- und Naturschutzprojekte.

Die 10 Projekte mit den meisten Stimmen erhalten jeweils 2000€.

Mit unserem Projekt wollen wir unser Außengelände ökologisch und optisch aufwerten und gleichzeitig eine Möglichkeit schaffen, Schülerinnnen und Schülern anhand praktischer Erfahrungen Wissen über die Natur und über ökologische Zusammenhänge zu vermitteln.

Abgestimmt wird vom 01.02. bis zum 21.02.2018. Die Abstimmung erfolgt im Internet.


Hier der Beitrag unserer Schule:



Grüne Schule – Artenschutzprojekt der FW Murnau-Gesamtschule mit Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Vor dem Hintergrund alarmierender Zahlen zum Vogel- und Insektensterben möchte die Schule mit der Anlage einer Streuobstwiese einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und Kulturlandschaft leisten. Dabei übernehmen einzelne Klassen Baumpatenschaften. Im Dezember 2017 wurden bereits 7 junge Apfelbäume gepflanzt. Dabei wurde Wert auf alte und regionale Sorten gelegt. Für die Zukunft ist geplant, den Bestand an Obstbäumen zu erweitern und die Streuobstanlage zu einem Lehrpfad mit entsprechender Beschilderung auszugestalten. Darüber hinaus sollen weitere Artenschutzmaßnahmen, wie Insektenhotels, Fledermaus-, Mauersegler- Schwalben- Spatzen- und Turmfalkenkästen auf dem Schulgelände bzw. am Schulgebäude platziert werden. Zudem ist beabsichtigt, im Rahmen einer Schulimkerei 2 Bienenvölker anzusiedeln. Auf diese Weise soll das Schulgelände ein attraktiverer Lebensraum sowohl für die Menschen an der Schule als auch für Tiere und Pflanzen werden. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler handlungsorientiert in den Umwelt- und Naturschutz einzubeziehen. Mit dem Preisgeld könnten wir einen erheblichen Teil des Vorhabens realisieren.

Weitere Infos über unser Schulprojekt "Streuobstwiese" findet ihr hierhier.

Wir würden uns freuen,
wenn sich möglichst viele von Euch / von Ihnen unsere Arbeit unterstützen und an der Abstimmung beteiligen würden!

divider

Politik erleben im Düsseldorfer Landtag

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

17.01.2018

Zu Gast bei der Bielefelder Landtagsabgeordneten Regina Kopp-Herr

Fünf Schülerinnen und Schüler der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule folgten im Rahmen des Projektkurses „Jugend Partizipiert“ am Mittwoch der Einladung der Bielefelder Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD, Regina Kopp-Herr, und konnten interessante Einblicke in den Alltag des Düsseldorfer Landtags gewinnen.


Nach einer ausführlichen Begrüßung durch den Mitarbeiter der SPD-Fraktion, Dr. Helmut Loos, bei der über die Gründungsgeschichte des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und den Bau des am Rhein gelegenen Landtagsgebäudes berichtet wurde, konnten die Schülerinnen und Schüler Videoaufnahmen für ihr Unterrichtsprojekt durchführen. Die fünf Mitglieder des Projektkurses „Jugend partizipiert“ aus der Jahrgangsstufe Q1 werden diese Informationen für die medial unterstützte Präsentation der Abläufe der politischen Institution des Landtages verwenden, welche als Unterrichtssequenz ihren Mitschülerinnen und –schülern zur Verfügung gestellt werden soll. Darüber hinaus nahmen sie als Zuschauer an der Plenarsitzung zum Thema „Haushalt 2018“ teil und konnten hierbei unter anderem einer Rede des Ministerpräsidenten Armin Laschet beiwohnen.


Den Höhepunkt der Exkursion bildete das Gespräch mit Regina Kopp-Herr, bei dem die Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer die Bielefelder Vertreterin im Düsseldorfer Landtag hinsichtlich ihrer Motivation und politischen Zielsetzung interviewten. Auch aktuelle Themen wie die Ausgestaltung der Schulpolitik sowie das Wahlrecht ab 16 standen im Fokus der Diskussion. Regina Kopp-Herr betonte insbesondere die Bedeutung der Kontaktaufnahme zu jungen Erwachsenen, um bei diesen das Interesse an politischer Teilhabe zu wecken. Eine weitere Kooperation mit der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule sei geplant; so werde ein Gegenbesuch angestrebt.

divider

Willkommen in der Stadtteil-Bibliothek

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.01.2018


Am 12.1.2018 hat die Stadtteilbibliothek Stieghorst die Lerngruppe der 5f unter Leitung von Maria Kolisch (Bibliothek) und Marion Börtz (Klassenlehrerin) eine Einführung „Umgang mit den Büchern, Ausleihverfahren, Verlängerung online, Bücherausweis und Sortierung der Bücher, Spielen, Filmen und Musik-DVDs“ erfahren.

Jeden Freitag in der 3. Stunde wird die 5f weiterhin Aufgaben in der Bibliothek durchführen. Die Aufgaben orientieren sich nach Unterrichtsinhalten aller Fächer der 5f sowie aktuellen Themen aus den Medien.

Vielen Dank an die Organisation der Stadtteilbibliothek!

divider

Besuch des Bürgermeisters

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.02.2018


Die Klasse 10a stellte dem Stadtteil-Bürgermeister Herrn Reinhard Schäffer ihre Ausstellungswerke zur Eröffnung am Freitag, den 23.2.2018 im Freizeit-Zentrum Stieghorst vor.
Der Bürgermeister informierte sich über Inhalt, Motive und Jahresthema: Courage.

divider

Kultur macht stark: Inside the Red Cube

 

 

TextKH
FotosKH

30.06.2017



Von März bis Juni 2017 haben Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule den exponierten Museumsbau von Philip Johnson aus dem Jahr 1968 kennengelernt.

Sie haben hinter die Kulissen geschaut und den Museumsalltag, die Aufgaben eines Museums, hautnah erlebt. Sie kennen sich jetzt aus! Die Wechselausstellungen haben sie zu eigenem kreativen Schaffen inspiriert, das ihnen neue Welten und Erfahrungen eröffnete.

Am Ende des Projektes stand eine Ausstellung ihrer eigenen kleinen Kunstwerke, die von den Schülerinnen und Schülern gemeinsam gestaltet und kuratiert wurde.

Kultur macht stark proudly presents: Von uns – für uns! Inside the Red Cube



Leitung: Karola Eisenblätter und Claudia Winkel
Das Projekt wurde von Jens Kupsch mit der Kamera begleitet.
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
im Rahmen des Projekts „Von uns – für uns! Die Museen unserer Stadt entdecken!“

divider

Dirk Reinhardt liest „Train Kids“

 

 

TextTHIS
FotosTHIS

21.12.2017


Der bekannte Jugendbuchautor Dirk Reinhardt liest für die Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs aus seinem spannenden und erschreckend aktuellen Roman „Train Kids“.

„Train Kids“ erzählt die packende Geschichte fünf Jugendlicher im Alter von 12-16 Jahren, die als blinde Passagiere heimlich mit einem Güterzug aus Guatemala über Mexiko in die USA gelangen wollen. Dort hoffen sie, ihre illegal arbeitenden Eltern wiederzutreffen. Auf ihrer Reise müssen sie die Wüste und die Gebirge Mexikos überqueren, Hitze und Kälte ertragen sowie Kriminellen und der Polizei entkommen. Es ist eine lange, brutale und gefährliche Reise voller Entbehrungen, die viele Geflüchtete nicht überleben…

In der Stadtteilbibliothek wird es ganz still, als Dirk Reinhard eindrucksvoll über seine persönlichen Erfahrungen in Mexiko und seine Begegnungen mit den Jugendlichen, Zugführern und Schleusern berichtet.

Abwechselnd liest er Auszüge aus seinem Roman und erzählt von seinen Erlebnissen. Zur Veranschaulichung zeigt er Fotos. Im Anschluss an die Lesung kommt er mit den fragenden und sichtlich berührten Schülerinnen und Schülern ins Gespräch.

Dirk Reinhardt hat einen mitreißenden Jugendroman geschrieben, der uns nachdenklich hinterlässt:

Es macht mich betroffen, dass die Kinder ihr Leben riskieren müssen,
um mit ihren Eltern zusammen sein zu können.


Ich finde die Geschichte spannend und schockierend,
besonders die Stelle, in der die Jugendlichen auf die Züge springen und von der Polizei bedroht werden.


Ich bin geschockt, was junge mexikanische Jugendliche alles auf sich nehmen, um in die USA zu gelangen.

(Stimmen aus dem Publikum)

divider

10E im Folkwang-Museum in Essen

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

21.12.2017


Zum Jahresabschluß besuchte die Klasse 10e in Begleitung ihrer Klassenlehrer Julia Hofemann und Benjamin Dreier-Hofemann mit Marion Börtz (Fachlehrerin Kunst) das Folkwang-Museum in Essen.

Die fachkundige Führung zum Thema: Gemälde- und Portrait-Malerei stellte der Lerngruppe Werke von Eduard Manet, Vincent van Gogh und anderen Künstlern vor.

In dem anschließenden Workshop wurde dann nach individueller Motivauswahl die Thematik Portait und Farbaufstrich: Mensch in Standposition gezeichnet und anschließend mit Temperator farbig gestaltet.

Ein gemeinsamer Gang auf den Lichter-Weihnachtsmarkt gab dem kulturellen Tag noch das besondere „I- Tüpfelchen“!
Es hat uns allen einen besonderen vorweihnachtlichen Schultag in Essen beschehrt!

divider

Zeitzeugen

 

 

TextZIEF
FotosZIEF

13.12.2017


Gesellschaftslehreunterricht mal anders!

Zum Thema „Die NS-Diktatur und der 2. Weltkrieg“ hatte die Klasse 10a Besuch von einem Zeitzeugen.

Herr Eberhard Weithöner aus Bielefeld (Jahrgang 1925) berichtete und informierte die Schülerinnen und Schüler über seine Erlebnisse während der NS-Diktatur, des 2. Weltkrieg und der Nachkriegszeit. Besonders seine Zeit in russischer Kriegsgefangenschaft hatte einen großen Stellenwert in seinen Erinnerungen.

Weitere spannende Geschichten hörten die sehr interessierten Jugendlichen und konnten durch Fragen ganz neue Einblicke in die damalige Zeit gewinnen.

Herr Weithöner zog durch seine bildreiche Sprache die Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann und hinterließ bleibende Eindrücke.

Als Fazit dieser besonderen Unterrichtsstunde bleibt die Tatsache, dass wir in Europa seit über 70 Jahren keine Krieg mehr haben und alle Generationen sich dafür einsetzen sollten, einen dauerhaften Frieden zu bewahren.

divider

Courage-Ausstellung Ästhetik-Kurs Jahrgang 10

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

14.12.2017

In der vorweihnachtlichen Zeit bereitet der ERG-Kurs Ästhetik Jahrgang 10 seine Ausstellung zum Thema "Courage" im Freizeitzentrum Stieghorst im Februar 2018 vor.
Die letzten Feinarbeiten wie ausbessern, Texte schreiben und Bilder rahmen bestimmen den Kunst- und Designunterricht der Lerngruppe.
„Wir freuen uns auf unsere Ausstellung: Ihr seid ALLE herzlichst eingeladen!“

divider

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

 

TextGIBE
FotosBÖRM

12.12.2017


Die Jungs liegen vorn

Da heißt es ja immer, Jungs sind nur schwer für das Lesen zu begeistern. Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen auf Schulebene am 12.12.2017 offenbarte dieses Jahr ein ganz anderes Bild. Zunächst waren die Jungen diesmal leicht in der Überzahl und einige von ihnen überzeugten durch ihren gut ausgewählten, mit angemessener Betonung vorgetragenen Textabschnitt aus einem Buch ihrer Wahl.

Nach einer Vorauswahl der besten drei Leser und einer Leserin durch die Jury kam der schwierige Teil der Veranstaltung. Alle Vier mussten drei Minuten lang einen unbekannten Text vorlesen. Das war der Zeitpunkt, an dem sich die Reihenfolge der Bewertung noch einmal änderte.

Tugrul Tulumcu aus der 6b, der vorher schon einen ziemlich guten Lesevortrag aus Gregs Tagebuch zum Besten gegeben hatte, meisterte diese schwierige Aufgabe so überzeugend, dass die Jury ihn auf Platz 1 setzte. Bei den Schülern mit Förderbedarf überzeugte Amy-Lynn Welzl mit einem passend vorgetragenen Ausschnitt aus High Love von Madlen Ottenschläger.

Beide werden im Frühjahr unsere Schule auf Stadtebene vertreten. Und wer weiß, vielleicht wird wieder mal ein Schüler oder eine Schülerin den Preis an unsere Schule holen? Gerade letztes Schuljahr hatten wir mit Aynisa aus der jetzigen 7b eine Siegerin auf der nächsten Wettbewerbsebene!
Aber jetzt erst Mal: Herzlichen Glückwunsch Tugrul und Amy-Lynn!

divider

Druckgrafiken in der Bielefelder Kunsthalle

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

11.12.2017


Die Klasse 9c erarbeitete „ das Motiv: Franzi „ aus der Ausstellung Im Linildruckverfahren in einem Workshop zur Ausstellung - Der Böse Expressionismus- im Atelier der iKunsthalle Bielefeld.

Ebenso motivierend war der Umgang mit farbigen Glasplatten im Monotypie-Verfahren.

Nach der Einführung und Gegenüberstellung von E.L.Kirchner Druckgrafiken hatte die Lerngruppe viel Freude in der kreativen Gestaltung ihrer „eigenen“ Werke.

divider

Mit Tradition in die Zukunft

 

 

TextBUFL
FotosMEBE

02.12.2017


Am Tag der offenen Tür wurde der 1. Baum unserer neuen Streuobstwiese gepflanzt.

Mit Unterstützung von Schulleiter Frank Ziegler setzten Delana, David, Mathusan und Sally, stellvertretend für die Klasse 10A, den jungen Apfelbaum an seinen neuen Bestimmungsort.

Entstehen soll die Streuobstwiese im Rahmen der Kampagne
„Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ auf einer Brachfläche hinter Haus III.
Dank eines Zuschusses der Bezirksvertretung Stieghorst und unseres Fördervereins konnten 7 junge Apfelbäume samt Pflanzmaterial angeschafft werden. Bei der Auswahl der Sorten wurde auf Vielfalt, Regionalität und Tradition Wert gelegt, und insbesondere alte Obstsorten ausgewählt.

Der heute gepflanzte Baum etwa ist ein Klarapfel, eine Sorte, die bereits seit etwa Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa bekannt ist. Streuobstwiesen sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Vor dem Hintergrund alarmierender Zahlen zum Vogel- und Insektensterben leistet die Schule mit der Anlage einer Streuobstwiese einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.
Dem ersten Baum sollen nun bald die restlichen Bäume folgen. Einzelne Klassen übernehmen dabei eine „Baumpatenschaft“.

Weitere Informationen zur Kampagne „Schule der Zukunft“ und zum Thema „Streuobstwiese“ gibt es hier:

Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit 2016-2020Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit 2016-2020
Was ist Streuobstbau?Was ist Streuobstbau?
Alte Obstsorten - PomologieAlte Obstsorten - Pomologie
MINT

Schulleiter Frank Ziegler pflanzt mit Schülern der 10A der Gesamtschule den ersten Obstbaum für die neue Streuobstwiese der Schule. Schulleiter Frank Ziegler und Biologe Florian Bublitz pflanzen mit Schüler/innen der 10A der Gesamtschule den ersten Obstbaum für die neue Streuobstwiese der Schule. Schulleiter Frank Ziegler und Biologe Florian Bublitz pflanzen mit Schüler/innen der 10A der Gesamtschule den ersten Obstbaum für die neue Streuobstwiese der Schule.
divider

Kunstunterricht in der Kunsthalle Bielefeld

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

02.12.2017


„Kunstunterricht in der Kunsthalle Bielefeld“ Nach dem Workshop zur Einführung in die aktuelle Ausstellung: -Der Böse Expressionismus - am Tag der Offenen Tür am 2.12. in der Schule- wurden nun im weiteren kulturellen Prozess die Orginale:
Meersburg, Portraits und Tanzfigurationen im Druckworkshop gestalterisch umgesetzt.
Die Motivation zur kreativen Umsetzung erleicherte der Lerngruppe die Umsetzung der Papierskizzen im Druckverfahren.

Der „Kunstunterricht an einem externen Lernort, in der Bielefelder Kunsthalle“ war sehr erfolgreich!

divider

Der Tag der offenen Tür 2017

 

 

TextESCH
FotosESCH
MEIA

02.12.2017

Bilder Fotos Klasse Klassenfotos

Der Tag der offenen Tür 2017


Auch in diesem Jahr lud die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule zu einem Tag der offenen Tür ein.
Von morgens bis in den frühen Nachmittag konnten Eltern und zukünftige Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufen I und II die Räumlichkeiten unserer Schule besichtigen, sich kreativ in Angebote miteinbringen, sowie in Schnupper-Schulstunden des 5. Jahrgangs miterleben, wie der Unterricht in unserer Schule gestaltet wird.

Ein vielfältiges Angebot ließ dabei keine Wünsche offen, egal ob man sich als junge Wissenschaftlerin bzw. junger Wissenschaftler an der Herstellung von Knete oder der Konstruktion von steinzeitlichen Bauwerken versuchen oder lieber der Aufführung der Bläser-Klassen lauschen wollte.
Allen Besuchern standen zudem Lehrer, Eltern, Schüler/innen und die Schulleitung mit Rat und Tat zur Seite und sorgten so nicht nur für einen unterhaltsamen, sondern auch informativen Samstag.

IMG_6696.jpgIMG_6701.jpgIMG_6706.jpgIMG_6708.jpgIMG_6711.jpgIMG_6723.jpgIMG_6731.jpgIMG_6738.jpgIMG_6753.jpgIMG_6757.jpgIMG_6767.jpgIMG_6770.jpgIMG_6774.jpgIMG_6779.jpgIMG_6783.jpgIMG_6784.jpgIMG_6803.jpgIMG_6804.jpgIMG_6808.jpgIMG_6809.jpgIMG_6814.jpgIMG_6818.jpgIMG_6820.jpgIMG_6827.jpgIMG_6831.jpgIMG_6833.jpgIMG_6838.jpgIMG_6843.jpgIMG_6865.jpgIMG_6868.jpgIMG_6881.jpgIMG_6898.jpgIMG_6900.jpgIMG_6904.jpgP1010005.jpgP1010010.jpgP1010018.jpgP1010028.jpgP1010037.jpg

divider

Landschaftsmotive der 5f

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

02.12.2017


Der „Tag der Offenen Tür“ in der 5f fand im Atelier (Kunstraum 2, Haus 2) in Anlehnung an den „Bösen Expressionusmus“, der aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Bielefeld, statt.

Landschaftsmotive - hier die Meersburg von Hermann Stenner - wurden nach dunkler Konturierung mit Acrylfarben in ausdrucksstarken Farbvariationen gestaltet.

Die Lerngruppe erfreute sich an vielen jungen BesucherInnen in Begleitung ihrer Eltern.

divider

Tag der offenen Tür

 

 

TextPRIA
FotosPRIA

02.12.2017

Tag der offenen Tür am 2. Dezember 2017

Am Samstag, 2. Dezember 2017 öffnen wir für alle Interessierten unsere Schultüren.
Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür ein und freuen uns darauf,
Sie in der Zeit von 10.00 – 13.30 Uhr an unserer Schule begrüßen zu können.
Lernen Sie unsere Schule kennen!

Unser Leitbild orientiert sich an den Prinzipien "Individualität", "Innovation" und "Integration". Wir laden Sie und Ihre Kinder ein, diese Prinzipien in unserer Arbeit zu entdecken, mit deren Hilfe jedes Kind den bestmöglichen Abschluss erreicht – bis hin zum Abitur.

Am Tag der offenen Tür können Sie:
• Mitmach-Unterricht in diversen Fächern erleben (10.35 – 12.40 Uhr)
• Einblicke nehmen in ein vielfältiges Angebot von Arbeitsgemeinschaften und Projekten
• unsere Räumlichkeiten und das Schulgelände besichtigen
• unsere Musik- und Kulturangebote kennenlernen
• sich an Info-Ständen kundig machen
• mit dem Schulleitungsteam, Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern sprechen
• u.v.m.

Darüber hinaus finden diverse Informationsveranstaltungen und ein Probeessen in der Mensa statt.

divider

„Tierartdifferenzierung - oder was steckt wirklich in der Wurst?“

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

01.12.2017


Der Biologie Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 besuchte heute (am 1.12.17) das Cebitec (Center for Biotechnology) in der Universität Bielefeld, um einmal praktisch Methoden der Biotechnologie einzuüben.

Unter dem Motto „Tierartendifferenzierung - Was steckt wirklich in der Wurst?“ wurden verschiedene Wurstsorten auf beinhaltetes Fleisch hin überprüft. Dabei wurde zunächst die DNA aus verschiedenen Fleisch- und Wurstproben isoliert. Diese DNA wurde mit Hilfe der PCR (Polymerasekettenreaktion) vervielfältigt, mit Hilfe von Enzymen gespalten und durch Gelelektrophorese aufgetrennt.

Es wechselten sich an diesem Vormittag die Theorie- und Praxiseinheiten ab. Besonders gefiel den Schülerinnen und Schülern die Arbeit mit den Eppendorfpipetten, mit deren Hilfe kleinste Mengen (z.B. 2 µl) pipettiert werden konnten. Nach anfänglicher Scheu entwickelte sich beobachtbar eine Routine, so dass alle ihre Versuche erfolgreich abschließen konnten.

Insgesamt blickt der Kurs auf einen gelungenen Praxistag zurück, der ihm einen guten Einblick in die Arbeitsweise und die Arbeitsfelder eines Biotechnologen gegeben hat. Wir bedanken uns bei Maren und Nils vom Cebitec, die diesen Kurs toll durchgeführt haben.
MINT

divider

HeldInnen im Kunstunterricht

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

22.11.2017


Jahresthema "Courage" an der FWMurnau-Gesamtschule Bielefeld

Der Ästhetik-Kurs 10, der Kunstkurs 10A und der Kunstkurs 5A stellen ihre Werke aus den Kunstkursen zu dem Projekt Courage "HeldInnen in der Kunstwelt" vor.

Das Jahresthema der FWMurnau-Gesamtschule im Stadtteil Stieghorst bearbeitet inhaltlich und künstlerisch das Thema Courage: Die Schule wurde als "Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage" ausgezeichnet.
Das Wort "Courage" bedeutet Mut, Civilcourage, Wagemut, Tollkühnheit und Furchtlosigkeit.

Ausgehend von der Fragestellung "Welche Helden und Heldinnen sind euch bekannt?" entstand eine Sammlung der eigenen HeldInnen unter unterschiedlichen Sichtweisen: - hart oder weich - HeldInnen - Sehnsucht nach dem Besonderen - der eigene ideale "Held" oder die eigene ideale "Heldin".

Anhand von Bildmaterial, Heldendarstellungen aus Kunstgeschichte, Comics, Romanen, Filmem wurden beispielsweise Asterix, Luky Luke, Donald Duck, Superwoman, Babe, Laura Kraft... zu einem zweidimensionalen Kunstwerk zusammengetragen und im DIN-A0 Format künstlerisch umgesetzt.
Ihre Attribute wie Muskeln, Superhelden-Logo verraten sie.
Ihre Heldentaten, z.b. Kampf und Rettung werden ins Bild gesetzt.
Mut, Stärke, Güte, Hilfsbereitschaft, Kühnheit, Selbstbewusstsein stehen im Vordergrund des Leitbildes: HeldInnen.

Die Begriffsannäherung: Held- Star- Idol war Inhalt des Kunst- und Ästhethikunterrichts, wo Bilder, Zeitungen, Gemälde als Grundlage zur Bildgestaltung genutzt worden. Hierbei wurde in den Darstellungswelten zwischen: guten und schlechten HeldInnen unterschieden. Beide Figurationen sind in den Bildern zu erkennen. Die Ergebnisse werden in dieser Wanderausstellung FZZ Stieghorst, Stadtteilbibliothek Stieghorst, Altes Rathaus Bielefeld zu sehen sein!

Wir freuen uns auf diese Ausstellung.
Das Team heißt Sie Herzlich Willkommen!

 Foto von Giuliana Ostheider  Foto von Giuliana Ostheider  Foto von Giuliana Ostheider  Foto von Giuliana Ostheider
divider

IK zum Workshop im Victoria Hotel Minden

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

17.11.2017


„Den Unterricht einmal anders gestalten und zu einem neuen Lernort nach Minden fahren!“

Unter diesem Motto fuhr die internationale Klasse in Begleitung von S. Isringhausen (Deutschlehrerin) und M.Börtz (Projektleitung) zu einem Workshop ins Victoria Hotel Minden.

Nach einer Führung durch die Ausstellung mit diversen Mailart-Briefmarken führte Peter Küstermann die internationale Klasse in die Thematk "Visionen zwischen Ost und West" ein.

Es standen farbenfrohe Collagen, die gedruckt in einem Katalog erscheinen.

Die Jury entschied sich für das gelungene Motiv von Nibal (12 Jahre), welches dann als Bildmotiv den Speisesaal des Victoria Hotel dekoriert.

Der gelunge Tag in Minden hat alle motiviert, sich kreativ mit Ihrer alten und neuen Heimat zu beschäftigen!

divider

Kreativphase: Workshop Textiles Gestalten (5F)

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

16.10.2017


Die Klasse 5f ist heute in Greten Venn (Bielefeld- Sennestadt) zur Kennenlernfahrt.
Die Klassenlehrerin strickt viele Mützen und Pullover, so wird der Workshop "Stricken und Häkeln" mit viel Freude angenommen. Textiles Gestalten fördert die Fingerfertigkeit der SchülerInnen und dient als Geduld- und Konzentrationsphase.


Das Ergebnis des Woll-Workshops wird von Kercan und Lorenzo mit Marion Börtz präsentiert. Das Ergebnis des Woll-Workshops wird von Kercan und Lorenzo mit Marion Börtz präsentiert.
divider

Der Kulturwandertag der 8C

gefällt mir

 

 

Text8c
FotosTHIS

10.10.2017

Kulturwandertag!? Ihr wisst nicht, was das ist?

Der folgende Text informiert euch über unseren Kulturwandertag. Er berichtet darüber, wo wir hinfuhren, was wir machten und wie wir es fanden.

Am Kulturwandertag öffnen viele kulturelle Einrichtungen Bielefelds die Türen für die Schüler der Stadt.

Unsere Klasse, die 8C der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, nahm am 10.10.2017 auch wieder am Kulturwandertag teil und besuchte das Stadttheater Bielefeld, um dort hinter die Kulissen der Theaterbühne blicken zu können.
Im Stadttheater sahen wir uns Bilder und Masken an, die für unterschiedliche Aufführungen angefertigt wurden. Nach der Führung hatten wir eine kleine Frühstückspause.

Im Anschluss daran kam unsere Workshop-Leiterin Martina Breinlinger und wir gingen zum Workshop.
Unser Workshop behandelte das Thema „Ehre“ und zunächst spielten wir Spiele. Danach übten wir kleine Theaterstücke ein und Frau Breinlinger suchte zwei oder drei Personen aus, die eine Rolle spielen durften.

Plötzlich hatte auch ich die Ehre, zusammen mit Berkay eine Rolle in einer kleinen Szene spielen zu dürfen. Ich spielte die Mutter, Berkay den Vater. Unsere Szene hatte das Thema „Wo ist meine Tochter?“ Berkay hatte die Verantwortung für das Kind und es kam nicht nach Hause.

Es entwickelte sich folgender Dialog:

Berfin fragte Berkay: „Wo ist meine Tochter?“
Berkay antwortete gelangweilt: „Woher soll ich das denn wissen?“
Berfin bemerkte ärgerlich: „Du solltest es wohl wissen, du warst mit ihr Eis essen.“
Berkay erwiderte trotzig: „Ja, ich war mit ihr Eis essen.“
Berfin fragte aufgebracht: „Warum guckst du mich nicht an? Hast du Angst vor mir?“
Berkay sagte: „Ich hab doch keine Angst vor dir, aber du bist so wütend.“
Berfin brüllte: „Natürlich bin ich wütend. Es ist 23 Uhr und unsere Tochterhat morgen Schule. Wie soll ich nicht wütend sein?“

Lustig war, dass auch unsere beiden Lehrer mitspielten. Nachdem wir den Workshop beendet hatten, sagten alle, dass es ihnen großen Spaß gemacht hätte. Die meisten Schüler waren zufrieden. Am Nachmittag ging ich mit meinen Freundinnen shoppen.

Der Kulturwandertag der 8c war ein schöner Tag, denn wir sahen hinter die Kulissen des Theaters und spielten eigene kleine Szenen.
Meiner Meinung nach war es eine schöne Abwechslung zu unserem gewohnten Unterricht.
Das sollte es öfter geben!


(Berfin Celebi, 8c)

divider

Tag der Kultur

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

10.10.2017


"Verwandlungskünster Papier"
Die Klasse 5f verbrachte ihren Kulturtag im Bielefelder Bauernhaus Museum.
Die Lerngruppe gestaltete kleine Papierfigurationen mit Draht, Zeitung, Kleistern in der Bauernstube des Museums.
Eine tolle kreative Aktion in Anlehnung an "unsere Nanas an der Schule".
Es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

divider

Kulturwandertag 2017

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

09.10.2017

KulturRucksack-Tage in Bielefeld

DER KULTUR-(Wander-)TAG der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

Die 6. Kulturwandertage in Bielefeld finden vom 9. bis 20. Oktober 2017 statt. Wie jedes Jahr nimmt auch die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamschule daran teil, dieses Mal am 10. Oktober.

Das Projekt "KulturRuckSack", finanziert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport richtet sich an Jugendliche im Alter von 10 - 14 Jahren. Diese können in Bielefeld an vielen Kultur- und Kunstangeboten von Bielefelder Kunst- und Kultureinrichtungen, freischaffenden Künstlern und Künstlerinnen teilnehmen.

An unserer Schule sind alle Klassen von Jahrgang 5 bis 12 kulturell in Bielefeld und Umgebung unterwegs.

Die Sekundarstufe I mit den Klassen 5-8 wählt aus den Angeboten des KulturRucksacks Projekte, Workshops,etc. aus den Bereichen "Theater", "Bildene Kunst", "Museum/Geschichte", "Foto, Film, Medienkunst" sowie "Musik/Tanz".Die Klassen 9 und 10 führen traditionell bewerte Angebote des Nixdorf Museums Paderborn (9. Jahrgang) und der Tanzschule Fricke (10. Jahrgang) durch. Die Sekundarstufe II mit den Jahrgängen 11 und 12 verbringt den Kulturtag im Freilichtmuseum Detmold.

Sylvia Schweighardt und Marion Börtz sind die Kulturbotschafterinnen unserer Schule und koordinieren die kulturellen Angebote. Bei den Aktivitäten des KulturRucksacks findet der KULTURPASS als Fahrkarte seinen bewährten Einsatz.

Wir freuen uns über einen ereignisreichen kreativen Kulturtag in Bielefeld und Umgebung!

divider

Theater-Scouts

gefällt mir

 

 

TextTHIS
FotosTHIS

09.10.2017

Theaterscouts der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule starten in die neue Theatersaison

Die Theaterscouts der Qualifikationsphase I der gymnasialen Oberstufe eröffneten zusammen mit anderen interessierten Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule die neue Spielzeit des Bielefelder Theaters. Gemeinsam besuchten sie die „Türöffner“-Vorstellung der Bühnenadaption von Orwells „1984“.
Bei einem Kontakttreffen im Sommer hatten die Scouts nach einer kurzen Einführung in die Inszenierung des Romans bereits die Gelegenheit, in eine Bühnenprobe hineinzuschauen.
Die Schülerinnen waren von der Aktualität des Stoffs begeistert und verständigten sich sofort darauf, die ganze Vorstellung sehen zu wollen:

Silan Akin: „Der Probenbesuch hat uns schon einen kleinen Einblick verschafft, was es bedeutet, in einem totalitären Überwachungsstaat zu leben.“
Newin Ibrahim: „Es ist eine erschreckende Vorstellung und zugleich interessant zu beobachten, wie schnell es geschehen kann, keine Kontrolle mehr über die eigenen Gedanken zu haben und wie Sprache das Denken beeinflussen kann.“
Sara Attaleb: „1984 lässt uns darüber nachdenken, welche Grenzen der Staat hat bzw. haben sollte und wie wichtig Privatsphäre ist.“
Der gemeinsame Theaterabend erfüllte dann alle Erwartungen:
Ladsika Jeyapalan: „Es war verstörend und gleichzeitig beeindruckend. Es lässt nachdenklich werden. Unbedingt sehenswert.“
Mit dieser Botschaft kehrten die Mädchen zurück an ihre Schule. Als Mittler zwischen Theater und Schule berichten die Theaterscouts über das im Theater Erlebte, sprechen Empfehlungen aus und regen weitere Theaterbesuche an. Dazu dürfen sie alle „Türöffner“-Termine, jeweils die zweite Vorstellung eines Stücks, kostenlos besuchen. Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen erhalten einen reduzierten Eintrittspreis. Als Vorbereitung auf einen Theaterbesuch bietet das Theater den Lerngruppen der Partnerschulen außerdem kostenlose spielplanbegleitende, theaterpraktische Workshops an.

Kulturelle Bildung hat einen hohen Stellenwert an der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule. Der Schule ist es ein besonderes Anliegen, den Schülerinnen und Schülern vielfältige kulturelle Bildungsangebote in den Bereichen Musik, Theater, Literatur und Bildende Kunst anzubieten. Diese Angebote sollen neugierig machen, Interesse wecken, zur persönlichen Entfaltung der Kinder und Jugendlichen anregen sowie kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Daher steht die Gesamtschule seit Jahren als eine der ersten Partnerschulen des Bielefelder Theaters über zwei Kontaktlehrer und mittlerweile sieben Schülerscouts in engem Kontakt zum Theater.

divider

Ausbildung lohnt sich!

gefällt mir

 

 

TextTAMA
FotosTAMA

21.09.2017


Wussten Sie bzw. wusstet ihr, dass man quasi nebenbei durch das Absolvieren einer dualen Ausbildung einen höherwertigen Schulabschluss erwerben kann?
Oder war Ihnen/euch bekannt, dass viele Ausbildungsbetriebe Jugendliche bevorzugt nach dem Schulabschluss in Klasse 10 einstellen und nicht erst nach zwei bis drei weiteren Jahren auf dem Berufskolleg?
Diese und weitere interessante Fragen rund um das Thema „Ausbildung“ wurden im Rahmen der Veranstaltung „Ausbildung lohnt sich“ geklärt, die am Donnerstag, den 21.09.2017 für alle zehnten Klassen standfand und zu der Ausbilder und Auszubildende der Kooperationsbetriebe „Mitsubishi HiTec Paper“, „Werthenbach“ und „Wohnstift Salzburg“ in die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule gekommen waren.
Im Vorfeld der Veranstaltung hatten sich die Jugendlichen bereits mit den angebotenen Ausbildungsberufen der Betriebe auseinandergesetzt und Fragen an die Experten notiert.
Nachdem die Besucher zu Beginn sowohl sich als auch ihren Werdegang und ihren Beruf vorgestellt hatten, begann eine offene Fragerunde mit den vorbereiteten Fragen, aber auch mit Themen, die sich spontan ergaben. So wurden beispielsweise Tipps für Bewerbungen eingeholt, Berufserfahrungen erfragt und die Chance genutzt, die verschiedenen thematischen Aspekte rund um das Thema „Ausbildung“ aus der Perspektive von Ausbildern und Auszubildenden beleuchtet zu bekommen.
Am Ende der Veranstaltung nutzten viele Schülerinnen und Schüler noch einmal die Chance, an Ständen der Betriebe Einzelgespräche zu führen, sich weiteres Informationsmaterial zu holen und sogar Bewerbungsmappen abzugeben.
So stellte eine Reihe von Jugendlichen im Anschluss an die Veranstaltung fest, dass sich eine duale Ausbildung durchaus lohnt und eine sinnvolle Perspektive für die Zukunft darstellen kann.

divider

Courage

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

20.09.2017


Unsere Schule ist seit dem Schuljahr 2011/12 Partner im Landesprogramm "Kulturagenten für kreative Schule" des Landes NRW. Die Siegelverleihung "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" war der Impulsgeber für das jetzige Jahresthema: Courage.
Im Kunstunterricht der Klasse 5F wurde dieses Thema gestalterisch umgesetzt. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler verschiedene internationale Symbole des Begriffs "Mut" zusammengeführt unter Verwendung der drei Grundfarben Rot, Gelb, Blau sowie ihrer Mischfarben.

divider

Verzögerungen im Stadtbahnverkehr

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

Baustelle auf der Linie 3

Am kommenden Montag, den 25. September 2017,
kann es auf dem Schulweg zu Verzögerungen im Straßenbahn-Verkehr kommen!

In Stieghorst sind Gleisbauarbeiten notwendig geworden, die Montag während des laufenden Stadtbahn-Betriebs durchgeführt werden. So soll der Streckenabschnitt fit werden für den Einsatz der neuen Stadtbahnwagen, dem Vamos!
Die Stadtbahnlinine 3 ist sowohl in Richtung Stieghorst Gesamtschule als auch in Richtung Innenstadt von diesen Gleisarbeiten betroffen und wird in den entsprechenden Abschitten nur mit reduzierter Geschwindigkeit fahren können.

Bitte planen Sie für den Schulweg Ihrer Kinder etwas mehr Zeit ein, damit die Schülerinnen und Schüler trotz der Umstände pünktlich zum Unterricht bei uns in der Schule sein können!

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von MobielMobiel.

divider

Canterbury 2017

 

 

TextHOJU
FotosDREB

15.09.2017


Gemeinsam mit ihren Klassenlehrern verbrachten die Klassen 10b und 10e eine ereignisreiche Woche in England. Per Bus und Fähre erreichten wir am Sonntagnachmittag den Campus der University of Kent, wo wir für die Dauer unseres Aufenthalts untergebracht waren. Zu viert oder fünft teilten sich die Schülerinnen und Schüler ein Reihenhaus. Jede und jeder hatte ein eigenes Zimmer, gekocht wurde selbst, in den Küchen der Wohngemeinschaften.

Nachdem am Montag die Universitätsstadt Canterbury ausgiebig erkundet worden war, hatten wir Dienstag Gelegenheit die britische Hauptstadt London bei strahlendem Sonnenschein kennenzulernen. Nach einem gemeinsamen Spaziergang, auf dem uns die Schülerinnen und Schüler abwechselnd die Sehenswürdigkeiten rechts und links des Weges vorstellten, wurde die Stadt in Kleingruppen erobert.

Mittwoch ging es vormittags nach Dover, wo wir zunächst Dover Castle besichtigten. Zu Gast bei King Henry und seiner Frau Eleanor erlebten wir eine Zeitreise ins 12. Jahrhundert. Anschließend begleiteten wir einen verunglückten britischen Piloten auf einer akustischen Reise durch die unter der Burg gelegenen Tunnelanlagen, in denen im 2. Weltkrieg ein unterirdisches Krankenhaus eingerichtet war. Nach so viel Geschichte verbrachten wir den Nachmittag am Strand. Einige Mutige badeten sogar im Meer.

Donnerstagabend beschlossen wir unsere Reise mit einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant und dann ging es auch schon wieder zurück nach Bielefeld.

divider

Projektwoche: Zukunft Planan

 

 

TextSCHA
FotosPHIA

15.09.2017

Projektwoche des neunten Jahrgangs ein großer Erfolg

„Zukunft planen!“ – so lautete die Motto der Projektwoche des neunten Jahrgangs der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

Zentrale Fragestellungen der Lebensplanung („Wie bewerbe ich mich richtig? Wie schreibe ich einen Lebenslauf? Wo finde ich passende Stellenangebote?“, usw.) standen im Fokus der ersten beiden Tage. Unter der Anleitung der Klassenlehrerinnen und -lehrer wurden Bewerbungen und Lebensläufe für die im Januar und Juli anstehenden Praktika formuliert. Hierbei wurden unterschiedliche Berufswünsche (z.B. Frisör oder Zahntechnik) offensichtlich, was zeigt, dass die Jugendlichen bereits jetzt über konkrete Vorstellungen ihrer Zukunft verfügen.

Darüber hinaus erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Berufswelt. So bildeten die Betriebsbesichtigungen bei führenden Unternehmen wie unter anderem Storck, den Stadtwerken Bielefeld sowie dem WDR Bielefeld das Highlight der Projektwoche.

„Wie kommen die Schaumküsse in ihre Verpackung? Welche Produktionsschritte sind hierfür notwendig? Welche Berufe sind mit der Produktion der Lebensmittel verbunden?“ – Antworten auf diese Fragen lieferte die durch Auszubildende des Traditionsunternehmens durchgeführte Besichtigung der Produktionsstätten in Halle (Westfalen). Selbstverständlich konnte die Klasse 9c auch in den Genuss der süßen Leckereien um Produkte wie Mamba, Storck Riesen und Dickmanns gelangen.

Darüber hinaus wurde von Teilen des Jahrgangs die bekannte Dortmunder Ausstellung DASA, ein Museum zum Thema „Arbeitswelt“, besucht. Dabei konnte sowohl Historisches (der Abbau von Kohle im Ruhrgebiet) als auch Aktuelles (die Sonderausstellung zum Katastrophenschutz) sowie der Bereich zur Gesundheit (mit Tests zur Konzentration und zur Fitness) Interesse bei den Gesamtschülern wecken.

Eng verbunden mit der Zukunft ist auch die am 24. September anstehende Bundestagswahl, welche neben dem Gesellschaftslehre-Unterricht auch zum Abschluss der Projektwoche ihre Berücksichtigung fand. So führte die Klasse 9c eine kategoriengeleitete Analyse der Wahlwerbespots unterschiedlicher Parteien durch, wobei hierbei insbesondere die Beiträge der SPD und der GRÜNEN bei den Jugendlichen hohen Anklang fand.

divider

Werthenbach & Respect!-Seminar

gefällt mir

 

 

TextGIBE
FotosGIBE

14.09.2017

Am Mittwoch, den 13.09.2017 machte sich die Hälfte der Klasse 9 E auf nach Brake in die Grafenheider Straße, um die Firma Werthenbach zu besichtigen. Werthenbach ist ein Familienunternehmen mit Hauptsitz in Bielefeld und liefert im großen Stil Autoteile an Werkstätten. Als weitere Bereiche der Firma wurden uns die Industrietechnik, der Hydraulikbereich und das Segment Aerospace genannt.
Die Vorstellung der Firma hielt in ziemlich kurzweiliger Form die Personalreferentin Frau Klause mit großer Unterstützung von drei AZUBIS im 2. Lehrjahr als Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Diese informierten uns über ihre Ausbildungsinhalte und über die weiteren Ausbildungen in der Niederlassung: Industriemechaniker/in und Fachlagerist/in bzw. Fachkraft für Lagerlogistik m/w. Die Schüler fühlten sich offensichtlich wohl, denn sie hörten nicht nur aufmerksam zu, sondern stellten auch viele Fragen. Ein Gang durch die Abteilungen mit einer anschließenden Firmen-Rallye war ein netter Abschluss des Besuchs.


Am Donnerstag, den 14.09.2017 trafen sich je 10 Schüler/innen aus der 9E und der 9D in der Bürgerwache auf dem Siegfriedsplatz, um am Respect!-Seminar der Deutschen-Angestellten–Akademie Bielefeld teilzunehmen. Es ging darum Umgangsformen im Beruf zu erlernen, damit ein zukünftiges Vorstellungsgespräch möglichst erfolgreich verlaufen wird. Frau Eulberg, die Referentin der DAA, traf genau den richtigen Ton im Umgang mit den Schülern und Schülerinnen und gab viele Tipps zum richtigen Verhalten gegenüber Arbeitgebern. Auch absolute No-goes wurden natürlich erwähnt. Einzelne Themenbereiche wurden in Gruppen erarbeitet und vorgestellt. Die scheinbar einfache Aufgabe, einen Raum zu betreten, sich vorzustellen und sein Anliegen vorzubringen, stellte sich bei einer Übung als gar nicht so leicht heraus. Trotzdem war es toll, dass sich so viele Schüler/innen trauten, es auszuprobieren. Insgesamt ein interessanter Tag, von dem die Beteiligten sicher etwas mitgenommen haben, selbst die begleitenden Lehrer/innen. Oder wüssten Sie, was ein Gourmetlöffel ist?

divider

Schattenspiel

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

13.09.2017

"Geister in Schattenwelten der 5f"

Der Namensgeber unser Schule - Friedrich Wilhelm Murnau - hätte seine Freude an die unterschiedlichen Formelementen der Figuren im Schattenspiel gehabt.

Nach einer kurzen Einleitung über Motive, Technik und Formen des Schattenspiel gestaltete Stephanie Gauster als externe Künstlerin mit der 5f Stabpuppen für das Spiel mit Schatten der "gebauten Geister" und der eigenen Schattensilhouette.

Es war ein ganz besonderes Erlebnis in der Projektwoche an der NEUEN Schule!

divider

Das Froschprojekt

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.09.2017


Wie in jedem Jahr haben wir eine Projektwoche. Sie startet am Montag,11.9.und endet am Freitag 15.9.2017. Die neuen fünften Klassen lernen sich und die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule kennen.
Als Froschklasse stellt sich die 5f unter Leitung von Marion Börtz und Shanto Tridic vor.
" F wie Frosch" ist Thema eines Malprojektes und dient zur kreativen Einstimmung in den Kunstunterricht. Es hat allen viel Freude gemacht, eine farbenfrohe Hintergrundgestaltung mit " ihrem" Frosch als Bildmotiv für das Klassenzimmer zu gestalten.

divider

run & roll day 2017

 

 

TextWEBO
FotosLIEB

10.09.2017


Die über acht Kilometer lange Bielefelder Stadtautobahn ist jedes Jahr Anfang September Austragungsort für eine ganz besondere Veranstaltung im Breitensport.
Für den 'Stadtwerke run & roll day' wird ein Teilstück des Ostwestfalendamms und Johannistals gesperrt und für Skater und Läufer freigegeben.

Seit vielen Jahren ist unsere Gesamtschule beim Team-Running auf dem OWD dabei;
in diesem Jahr wurde die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule von
fünf Kolleginnen und Kollegen in blauen und roten Shirts vertreten:

divider

GENIALEs Gewässerlabor

 

 

TextMEBE
FotosMEBE

25.08.2017

Im Rahmen des Science-Festival bot die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule an drei Tagen in der letzten Ferienwoche ein Gewässerlabor für die ganze Familie an. Durchgeführt wurde das Gewässerlabor von Dennis Schröder und Robin Epskamp, zwei ehemaligen Schülern der FWM, die dieses Jahr Abitur gemacht haben. Unterstützt wurden sie dabei von ihrem ehemaligen Biologie-Leistungskurslehrer.

Am Mittwoch und Donnerstag konnten in der WissensWerkStadt in der ehemaligen Stadtbibliothek Bachflohkrebs & Co. aus Bielefelder Bächen im Aquarium beobachtet und unter dem Binokular (Stereolupe) vergrößert betrachtet werden. Kleine Bachflohkrebse zeigten dann so faszinierende Details wie goldene Facettenaugen und/oder erkennbare Eipakete im Körper der Weibchen. Wie richtige Limnologen (Gewässerexpertinnen und -experten) konnten Kids und Erwachsene anhand der Bachbewohner dann auch die Wasserqualität ermitteln.

Am Freitag überprüften dann in zwei Veranstaltungen in der FWM Familien anhand der Bachbewohner die Wasserqualität des Baderbaches. Zunächst wurden die sogenannten „Makroinvertebraten“, kleine Gewässertiere ohne Wirbelsäule, aus dem Bach gekeschert und dann im Labor der Schule mit Bestimmungshilfe und Binokular untersucht. Um die Wasserqualität zu bestimmen, wurden auch einige chemische und physikalische Werte ermittelt und analysiert.

Als Ergebnis kam heraus, dass die Wassergüte des Baderbachs dadurch, dass er durch einen Teich geleitet wird, deutlich schlechter wird. Eine Ursache sind die vielen Enten auf dem Teich, die dort regelmäßig gefüttert werden. Das einhellige Fazit der TeilnehmerInnen war daher klar: Entenfüttern nein - denn es schadet dem Bach.
MINT

divider

Vom Profi-Handballer zum Schulleiter

 

 

TextNW
FotosNW

12.07.2017

Frank Ziegler übernimmt Leitung der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule


Von Hendrik Uffmann

Stieghorst. Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule bekommt einen neuen Leiter. Am 1. August übernimmt Frank Ziegler den Posten an Bielefelds zweitgrößter Schule, der seit Oktober vakant war.

Für den 56-jährigen ist es – zumindest räumlich – ein Heimspiel. »Ich stamme aus Stieghorst und wohne nur fünf Minuten zu Fuß von der Schule entfernt«, erklärt der neue Schulleiter.

So wie er sich im Stadtbezirk auskennt, ist auch Ziegler selbst – jedenfalls Handball-Fans – bekannt. Denn von 1981 bis 1996 war er als Berufssportler Profi-Handballer beim TBV Lemgo, absolvierte 450 Bundesligaspiele, gewann mit dem Verein den Deutschen Titel 1995 und 1996 den Europapokal. Nach seiner Laufbahn als Spieler war er darüber hinaus auch als Trainer aktiv, unter anderem bei der damaligen TSG Bielefeld. »Ich glaube, dass ich so auch einiges gelernt habe, was mir im Schuldienst und als Schulleiter hilft«, sagt Frank Ziegler.

Die Stelle an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule mit 1200 Schülern und 115 Lehrern war seit dem Weggang des vorherigen Schulleiters Torsten Schätz, der im vergangenen Oktober zur Bezirksregierung in Detmold gewechselt war und dort als schulfachlicher Dezernent für die mehr als 20 Gesamtschulen und Sekundarschulen in Bielefeld und im Kreis Minden-Lübbecke zuständig ist, unbesetzt geblieben. Seit dem hatte die stellvertretende Schulleiterin Bettina Lienenlüke das Amt kommissarisch ausgeübt. Er sei nun jedoch »hochzufrieden«, die Stelle nun so besetzen zu können, »besser hätte es nicht laufen können«, sagte Schätz gestern bei der Vorstellung seines Nachfolgers in Stieghorst.

Frank Ziegler studierte bis 1989 an der Universität Bielefeld Sport und Geschichte, entschied sich dann jedoch für die Karriere als Profisportler. Parallel absolvierte er ein Zusatzstudium der Sonderschulpädagogik in Hannover und arbeitet auch als Lehrer. Später leitete er eine Förderschule in Detmold, war Geschäftsführer eines Sportcenters, Konrektor einer Förderschule im Kreis Halle und seit 2010 Leiter der Privatschule Schloß Varenholz. Ziegler ist verheiratet, mit seiner Frau Manuela – ebenfalls im Schuldienst – hat er zwei erwachsene Kinder.

Die Stelle an der Murnau-Gesamtschule habe ihn gereizt, da die Schule einen sehr guten Ruf habe. »Sie bietet ein breites Spektrum und hat eine stabile Oberstufe.« »Gut zuhören und beobachten, was schon gut läuft«, das hat sich der 56-Jährige für seine erste Zeit an der Gesamtschule vorgenommen.

Die Ferien will Ziegler nun nutzen, um sich einzuarbeiten. Das Kollegium hat er schon kennen gelernt, und zum Start des neuen Schuljahres wird er sich dann auch den Schülern vorstellen.

Westfalenblatt - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 12. Juli 2017.
divider

Ex-Handballer wird Schulleiter

 

 

TextNW
FotosNW

12.07.2017

Gesamtschule Stieghorst: Frank Ziegler (56) hat früher für den TBV Lemgo gespielt.
Er leitete anschließend verschiedene Schulen. Nach den Ferien tritt er seine neue Stelle an.


Von Sylvia Tetmeyer

Stieghorst. "Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht", sagt Frank Ziegler. Von 1981 bis 1996 spielte der gebürtige Bielefelder für den TBV-Lemgo. Dabei hat er 450 Bundesligaspiele bestritten. Außerdem studierte der zweifache Vater an der Uni Bielefeld Sport und Geschichte. Erfahrungen als Schulleiter hat er bereits in Detmold und Vahrenholz gesammelt.

"Ich war zwischenzeitlich auch Handballtrainer bis zur zweiten Bundesliga und Geschäftsführer eines Sportcenters", berichtet der 56-Jährige. Wichtig sei ihm, dass man "nicht nur eine Schiene hat". Nach den Erfahrungen, die er gemacht habe, lerne er "den Schuldienst ganz anders schätzen".

Für seinen Vorgänger Torsten Schätz ist Ziegler "ein tolles Vorbild und eine Bereicherung für die Schüler". Der ehemalige Schulleiter verrät, dass es mehrere Bewerber für die Leitungsstelle gegeben habe. Er betont: "Wir sind hoch zufrieden, dass wir die Stelle so besetzen können. Besser kann es nicht sein."

Er lobt auch das Engagement von Bettina Lienenlüke. Seit dem Weggang von Schätz im Oktober vergangenen Jahres war sie nicht nur stellvertretende Schulleiterin, sondern stand auch kommissarisch als Direktorin an der Spitze. "Ich konnte mich auf ein gutes Team verlassen", sagt sie. Nun sei sie jedoch froh, dass sie sich ganz auf ihre ursprüngliche Funktion konzentrieren könne. "Ich bin von der Schulform und von der Schule überzeugt", bekräftigt Frank Ziegler. Sein neuer Arbeitsplatz sei nur fünf Gehminuten von seinem Wohnort entfernt. "Die Schule hat einen guten Ruf", sagt er. Die Einrichtung sei eine Stadtteilschule, die ein breites Spektrum anbiete. Familien mit Migrationshintergrund könnten hier ihre Chancen nutzen. Die Diskussion zum Thema "Inklusion" hält er für überholt. Für ihn sei der Inklusionsbegriff nicht an Sonderpädagogik gebunden. 1996 hat der Vater zweier erwachsener Kinder seine Qualifizierung zum Sonderschulpädagogen abgeschlossen. In Halle war er Konrektor an einer Förderschule, bis zum 31. Juli ist er offiziell noch Leiter der privaten Realschule Schloss Vahrenholz. Für die Schülerinnen und Schüler sei wichtig, dass sie sich an einem sicheren, geschützten Ort befinden. Entscheidend seien auch Kriterien wie Zuverlässigkeit, Verpflegung und "Erwachsene, die zuhören".

Natürlich gehe es letztlich auch um Leistung. "Das darf nicht negativ gesehen werden", meint der Stieghorster. Was ihm an seiner neuen Wirkungsstätte gefällt, sei, dass hier Talente gefördert werden und die Berufsorientierung eine große Rolle spiele.

Die Gebäudestruktur hält der Pädagoge für "interessant". Hier könnten jedoch noch Dinge verbessert werden. Der ehemalige Leistungssportler, dessen Ehefrau Manuela an einer Sekundarschule arbeitet, glaubt, dass das Thema "Digitalisierung" in Zukunft noch mehr in den Fokus rücken wird. "Ich bin gerne in der Schule", versichert Frank Ziegler.

Neue Westfälische - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 12. Juli 2017.
divider

„Tape Art“ - Kunst aus Klebebändern?!

 

 

TextPRIA
FotosPRIA

11.07.2017

Der Kunstkurs der Einführungsphase von Frau Dural stellte vom 11.07.2017 - 14.07.2017 ihre „Tape-Art“-Plastiken in den Fluren des Haus 3 aus. Hierbei ging es schwerpunktmäßig um die Körper-Raum-Beziehung. In Kleingruppen à 3-4 Schüler/innen wurden zunächst Körperhaltungen eingeübt und skizziert, in denen der fruchtbare Moment eingefangen werden sollte. Diese Posen sollten zudem in die schulischen Räumlichkeiten eingebunden werden. Die Plastiken in Menschengröße sind über mehrere Wochen entstanden.

Der Begriff Plastik kommt von „plassein“, was auf Griechisch „formen“ bedeutet. Häufig verwendete Materialien sind z.B. Ton oder Bronze. Im Rahmen dieses Projektes wurde jedoch ein eher unübliches Material, nämlich durchsichtiges Klebeband, genutzt, um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten von verschiedenem Material aufzuzeigen. Kunst mit Klebeband ist nicht nur sehr eindrucksvoll, sondern auch jedem möglich!

divider

Glücksymbole in den Klassen 5F und 7F

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

06.07.2017

"Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen GLÜCKLICH zu sein!"
(Voltaire)


Die Glücksprojekte der Klassen 5f und 7f beschäftigten sich mit 🍀 Glücksymbolen.
Aus unterschiedlichen Materialien (Acrylfarben, Ölpastellkreide) entstanden großfläche Arbeiten mit Kleeblättern, Maikäfern, Hufeisen....

Das Jahresthema der Schule im Schuljahr 2016/17 war "Glück".
Heute war wieder so ein Glückstag!

divider

Abschluss 10c

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

28.06.2017

Der Abschluss der 10c fand in "letzter Instanz" im Rock and Roll im Bahnhofsviertel statt!
Es war einfach "spitze"!

Stephanie Delius und Marion Börtz verabschiedeten sich bei Reden, gutem Essen und besten Wünschen 👍🍀!

divider

Verabschiedung des 10ten Jahrgangs 2017

 

 

TextWEBO
FotosKOLV

28.06.2017

Hier kommen die Klassenfotos des 10er-Abschlussjahrgangs 2017,
den wir am 28.06.2017 verabschieden durften.

Klasse 10A mit Kornelia Dräger und Michael Rohr. Klasse 10B mit Maja Wietbrauk und Detlef Wanstrath. Klasse 10C mit Stephanie Delius und Alexander Benzel. Klasse 10D mit Fotula Papathanasiou und Shanto Trdic. Klasse 10E mit Julia Paetzmann und Janne Struck. Klasse 10F mit Sigrid John.
divider

Gewässeranalyse am Johannisbach und Obersee

 

 

TextDREB
FotosDREB

20.06.2017

In Kooperation mit der Biologiedidaktik der Universität Bielefeld untersuchte der Biologie-LK am 20.06.2017 die Gewässergüte des Obersees und des Johannisbachs. Mit Unterstützung von Biologiestudenten der Universität nahmen die Schüler Wasserproben und bestimmten unter anderem Leitfähigkeit, pH-Wert, Ammonium- und Nitratgehalt. Errechnet wurde anschließend der sogenannte chemische Index und damit die Güteklasse des Obersees.

Am Johannisbach mussten die Schüler zusätzlich ins Wasser und möglichst viele Tiere fangen. Aufgrund des Vorkommens und der Häufigkeit bestimmter Tierarten kann man auch hier durch Errechnen des sogenannten Saprobienindexes auf die Gewässerqualität schließen. Nach ca. 5 Stunden Arbeit stand das Ergebnis fest: Sowohl See als auch Zufluss sind stark belastet und eignen sich nicht zum Schwimmen.

In einer Woche brechen die Bio-Grundkurse auf um erneut Gewässerqualität zu untersuchen und eventuelle Veränderungen festzustellen.
MINT

divider

6c bei der Schultheaterwoche "Play"

 

 

TextDELS
FotosTAM

20.06.2017

Dieses Jahr nahmen wir, die Klasse 6c, an der Schultheaterwoche "Play" mit großem Erfolg teil. Zwei Tage lang waren wir mit Schülern von 2 anderen Schulen zusammen im Theater.

Am ersten Tag nahmen wir an verschiedenen Workshops teil: Bühnenkampf, Tanz, Clownerie, Sprache und Percussion. Zum Abschluss des Tages haben wir auf der Bühne des TAM (Theater am Alten Markt) vor einem großen Publikum gezeigt, was wir in den Vormittagsstunden alles gelernt haben. Das war nicht nur interessant, sondern auch sehr spannend!

Am zweiten Tag kam dann unser großer Aufrtitt: "Hans im Glück" - ein musikalisches Märchen. Wir waren alle sehr aufgeregt, denn wegen der Orchesterfahrt und der Feiertag hatten wir 2 Wochen lang nicht üben können. Und dann war es ja schließlich auch unsere Premiere! Alle aus der Klasse haben mitgemacht, entweder als Schauspieler, Vorleserin oder als Musiker.
Das Publikum und die Jury waren sehr beeindruckt, dass 25 Kinder so gut zusammenarbeiten können. Gottseidank hat alles gut geklappt und der Applaus war großartig! Nach unserem Auftritt konnten wir uns dann noch die Vorstellungen der anderen Schulen ansehen. Das hat Spaß gemacht!

Frau Delius - unsere Musiklehrerin - und unsere Klassenlehrer Frau Mülders und Herr Weihrauch sind mächtig stolz auf uns!

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Björn Klein, www.lattenschicht.de.

© Björn Klein, 2017 © Björn Klein, 2017 © Björn Klein, 2017 © Björn Klein, 2017 © Björn Klein, 2017 © Björn Klein, 2017
divider

Besuch in Haus Neuland ein voller Erfolg

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

19.06.2017

Leuchtturmprojekt der Oberstufe

Der Projektkurs „Jugend partizipiert“ der Q1 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule absolvierte ein Seminarwochenende bei ihrem Kooperationspartner, dem Bildungsträger „Haus Neuland“, in Sennestadt. Hierbei planten und führten sie ein Gespräch mit der SPD-Vorsitzenden der Stadt Bielefeld und Bundestagskandidatin, Wiebke Esdar, durch, in welchem die Oberstufenschülerinnen und –schüler unter anderem von den Aufgaben der Politikerin erfuhren und über ihren politischen Werdegang informiert wurden.

Darüber hinaus diente das Wochenende der Erstellung der Dokumentationen über die durchgeführten Projekte. Während sich eine Gruppe von einer detaillierten Darstellung der Partizipationsmöglichkeiten für Jugendliche in Bielefeld beschäftigen, befasste sich eine andere Schülergruppe mit der Online-Suchmaschine Ecosia, welche eine Alternative zu Google darstellt. Zudem konnte die kriteriengeleitete Befragung der Schülerinnen und Schüler der FWM-Gesamtschule hinsichtlich ihrer politischen Einstellung einen sinnvollen Vergleich zum aktuellen politischen Stimmungsbild liefern.

So stellt dieses Projekt einerseits einen inhaltlichen Mehrwert dar, zum anderen wurden die Oberstufenschülerinnen und –schüler auch im Rahmen der Teambildung sowie in ihrer Präsentationskompetenz gefördert, da die gewonnenen Ergebnisse sowohl der Lehrerkonferenz als auch der Schülerschaft unserer Schule präsentiert worden sind.

divider

Orchesterfreizeit in Grömitz

 

 

TextDELS
FotosDELS

14.06.2017


Die Orchesterfreizeit der Bläserklassen 6 - 9 ging dieses Jahr nach Grömitz an der Ostsee. Eine weite Fahrt für drei Tage, die aber problemlos ohne Staus verlief. Es lohnte sich: die Jugendherberge lag direkt hinter dem Deich. Nur 50 Meter und man war am Strand.

Das Wetter war ideal: trocken und nicht zu warm. So machte es Spaß, an den Musikstücken für das nächste Murnau-in-Concert zu arbeiten. Höhepunkt für die jungen Musiker war das gemeinsame Abschlusskonzert kurz vor der Abfahrt, wo sich jeder davon überzeugen konnte, wie viel wir in der kurzen Zeit gelernt hatten.

Jeder, der in der Bläser-AG nun weiter mitmacht, kann nächstes Jahr wieder auf die Orchesterfahrt gehen.
Mal sehen, wohin wir dann fahren...

divider

Abschlussfahrt 10c

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

10.06.2017

Am Freitag morgen ging es mit dem ICE in die Hansestadt mit einem kulturellen 2-Tage-Programm, inklusive Übernachtung im Hostel.


Eine Fleetfahrt am Freitag und eine Besichtigung der Elbphilamonie am Samstag waren neben Stadterkundung und Besichtigungen die Highlights in der Hansestadt. Vor der Elbphilamonie standen "ästhetische Brillenprojekte" im Vordergrund (siehe Bild 7 & 8).

Es war ein gelungener Ausflug der 10c
in Begleitung von Stephanie Delius, Alexander Benzel und Marion Börtz.

divider

Austausch mit Ungarn

 

 

TextMARM
FotosMARM

13.06.2017

Vom 6. bis zum 13. Juni besuchten uns 26 Schülerinnen und Schüler und 3 Lehrkräfte vom Kazinczy Ferenc Gymnasium aus Györ.

Neben Unterrichtshospitationen standen verschiedene Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Einen Tagesausflug machten die Ungarn zusammen mit der 9f nach Bremen. Viel Spaß hatten diese beiden Gruppen auch im Stadttheater bei dem kurzweiligen Stück „Show“. Bei der Stadtrallye in Bielefeld wurden die ungarischen Gymnasiasten von der 8a begleitet. Am Sonntag luden Familien unsere Gäste bei sich zu Hause ein. Bei schönem Wetter wurde gegrillt, geplaudert und gespielt.

Auf die zukünftigen Fahrten nach Ungarn wurden die Klassen 8a und 8e durch Präsentationen der Austauschschüler eingestimmt. Auf diese Besuche freuen wir uns jetzt schon. Wir sehen uns wieder im September in Györ.

divider

Paul Klee im Kunstunterricht

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

23.05.2017

Die Klasse 5c hat am 23.5.2017 ein Kunstprojekt zum Thema: Das Gleichgewicht im Bild!
Angerecht durch das Leben von Paul Klee und seine Bildgestaltung im Gleichgewicht der Formen und Farben hat die Lerngruppe mit Jaxon Kreide großformatige Bildmotive gestaltet.

divider

Traummeile 2017

 

 

TextDREB
FotosDREB

19.05.2017

Auch in diesem Jahr waren wieder 130 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5-9 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule bei der „Traummeile“ – dem 2,8 km langen Oberseelauf - am Start.

Trotz Dauerregen und Matsche auf der Strecke waren sowohl die Stimmung als auch die sportlichen Leistungen der Schülerinnen und Schüler super!

10 Mädchen und 13 Jungen traten zu den Meisterschaftsläufen an. Eine besonders starke Leistung erbrachten hierbei die Meisterschaftsläufer in der Alterklasse M15. Hier erreichten Aras Dakhil (8a), Timo Lattusek (7e) sowie Phillip Damm (9e) mit Zeiten unter 10 Minuten in der Mannschaftswertung mit dem dritten Rang einen Platz auf dem Siegertreppchen.

divider

Picasso und sein Portrait im Picasso Museum Münster

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.05.2017

Der Kunstunterricht der Klasse 8b der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule fand im Picasso Museum Münster statt. Sie wurde am 18.5.2017 im Picasso Museum von den "eigenen Farbkompositionen zum Ausstellungsmotiv" in der Eingangshalle empfangen.

Museumspädagogische Vorbereitung von Marion Börtz (Kunst) sowie fachliche Information zum Leben des Pablo Picasso machten das Museum zum Lern- und Unterrichtsort in Münster. Im anschließenden Workshop gestalteten die SchülerInnen auf Drucktafeln ein "eigenes Portrait in der gestalterischen Umsetzung nach Motiven aus der Ausstellung".

Das Ausstellungsplakat wurde das Motiv zur kreativen Auseinandersetzung und Vorbereitung des Museumsbesuchs. Das Schwarz-weiß-Porträt wurde von der Lerngruppe (29 Schülerinnen und Schüler) farbenfroh und expressionistisch unter Anleitung der Kunstpädagogin Marion Börtz auf DIN A3 Format gestaltet und anschließend zum Picasso Museum Münster per Post an die museumspädagogische Leitung geschickt.

Mit viel Freude und Enthusiasmus erlebte die Klasse 8b einen Museumsbesuch der besonderen Art.

Motivierend durch die Wertschätzung ihrer künstlerischen Komposition des Ausstellungsplakats fand unter der Führung von Frau Lauro mit anschließenden Workshop eine "entspannte lernorientierte Arbeitsatmosphäre" statt.

Es war ein gelungener Unterricht im Lernort: Picasso Museum Museum 🍀

Die wohlverdiente Freizeit nach dem Lernort "Museum" fand in Münster kulinarisch und "shoppingartig" in Kleingruppen statt. Das Wetter spielte mit und der Museumsbesuch mit Workshop und eigene Erkundung der Stadt wurde "traditionell" zu einem besonderem Highlight im Schulleben der Lerngruppe.

divider

Die Text-Checker bei Borussia Dortmund!

 

 

TextWILD
FotosWILD

11.05.2017


Wieder einmal waren die Text-Checker für Euch unterwegs. Diesmal ging es mit dem Zug zum Signal-Iduna Park nach Dortmund. Die Zeit verging wie im Flug. Am Stadion angekommen, begann unsere Stadiontour dort, wo vor jedem Spiel auch die Mannschaftsbusse halten und die Spieler das Stadion betreten. Zwei Treppen führen dort zu den Kabinen. Eine Treppe besitzt zwölf, die andere dreizehn Stufen. Logisch, dass die gegnerische Mannschaft nur über die Unglückzahl ins Stadion gelangt, wobei einige abergläubische Spieler regelmäßig die dreizehnte Stufe überspringen. Nur eine Mannschaft hat sich gegen diese Regel aufgelehnt, Liverpool. Ihr Trainer Jürgen Klopp kennt den Trick mit den Stufen aus seiner Zeit bei Borussia Dortmund und ist mit seiner Mannschaft einfach die Dortmunder Treppe heruntergegangen. Ob ihr es glaubt oder nicht, Dortmund hat dieses Spiel verloren. Seitdem ist es allen gegnerischen Mannschaften streng verboten worden, die Dortmunder Treppe mit ihren zwölf Stufen herunter zu gehen.

Nachdem wir nun endlich im Stadion waren, standen wir dort, wo die Spieler nach dem Spiel interviewt werden. Es ist schon interessant, dass jeder Sender dort einen eigenen Bereich hat. Selbst ein japanischer Sender ist dort, wobei die nur einen einzigen Spieler interviewen wollen, selbst wenn dieser überhaupt nicht gespielt hat: Shinji Kagawa.

Im Pressebereich haben wir auch das große Glück gehabt, den Comedian Matze Knop und den Stadionsprecher Norbert Dickel persönlich zu treffen. Einige von uns durften sogar ein Video mit ihnen drehen. Das war super!

Interessant war auch die BVB-Kabine. Alle dachten, dass sie sehr luxuriös sei, aber sie sah genauso aus wie unsere Umkleidekabinen und roch auch genauso. Selbst die Duschen waren recht "gammelig". Als "Highlight" wurde uns ein Fön gezeigt, der in der Kabine hängt. Die Mannschaftskabine der gegnerischen Mannschaft hat den wohl nicht und nur ein Spieler hat sich darüber beschwert, Christiano Ronaldo. Letztendlich durften wir durch den Tunnel aufs Spielfeld laufen. Dieser Tunnel ist echt niedrig und sehr dunkel. Aber es ist ein unbeschreibliches Gefühl, am Ende des Tunnels das Spielfeld zu sehen und langsam darauf zu zugehen. Hinterher saßen wir auf der BVB-Ersatzbank. Selbstverständlich ist jeder dieser Ledersessel mit einer eigenen Sitzheizung ausgestattet. Von dort das Spielfeld zu sehen und sich vorzustellen, wie die Spieler und die 80.000 Fans im Stadion vor einem sind, war echt der Wahnsinn. Das Stadion ist wirklich groß. Wenn die BVB-Fans ein Tor bejubeln, kommt auf der anderen Seite immer ein Luftzug an, so krass Schreien die Fans dort.

Danach ging es für uns in die Dortmundwelt. In diesem großen Fan-Shop gibt es von BVB-Trainingsanzügen, über BVB-Tassen bis hin zum BVB-Schnürsenkel alles, was das BVB-Herz begehrt. Besonders gefallen hat uns aber die Fifa-Spielkonsole, an der wir gegeneinander zocken und das kleine Fußballfeld, auf dem wir dann mit einem echten Ball gegeneinander spielen konnten. Einige von uns mochten dagegen das BVB-Bällebad, in dem sie sich vor den Lehrern versteckten und erst nach langem Suchen gefunden wurden.

Unser Fazit:
Fahrt nach Dortmund und besucht den Signal-Iduna Park! Es ist ein echtes Erlebnis, das wir jedem von Euch nur empfehlen können!


Eure Text-Checker

divider

Französischer Austausch

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

10.05.2017


Französcher Abend mit den Ergebnissen aus dem Projekt:
Länder, Hauptstädte, Flaggen und Wappen in Europa

divider

Glückszitate und Glücksgedichte

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

31.03.2017

Glückszitate und Glücksgedichte
im DuG Unterricht 9. Jahrgang 🍀

Der DuG Kurs 9. Jahrgang hat
das Jahresthema:🍀 Glück🍀 in ein
Schwarzlichtprojekt umgesetzt.
Neben "Glückszitaten" aus der
Literatur und Poesie werden
"Glücksgedichte 🍀 " namenhafter
Dichter am 31.3.2017 in der
3.Stde ( 10.40-11.40 Uhr) im Forum Haus 2 den SchülerInnen zur
WP1 Wahl (Wahlpflichtbereich 1) im 6. Jahrgang vorgestellt.


Eine Auswahl von Lernenden
aus der 9D und der 9F freut sich
auf die Präsentation der Unterrichtsergebnisse ❗👍

Viel 🍀 Glück wünscht
Marion Börtz (Darstellen und Gestalten 9. Jahrgang)

divider

Die Farbe in der Kunst

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

23.03.2017

Die Klasse 8 F verlegte den Kunstunterricht ins Folkwang Museum Essen.
Führung, Workshop zum Thema:
Die Farbe in der Kunst.
Wieder ein künstlerisches farbenfrohes Erlebnis in Essen.


Es hat viel Freude gemacht!
Marion Börtz (Kunstbegleitung)

divider

Internationaler Tag gegen Rassismus

 

 

TextNIEB
FotosNW

21.03.2017

Am Dienstag, den 21.03.2017, fand der weltweite „Tag gegen Rassismus“ statt,
an dem sich die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule natürlich als Träger und im Rahmen der Auszeichnung „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“ beteiligen wollte.

So vielfältig wie unsere Schule, so bunt waren auch die Ideen an möglichen Projekten für jenen Tag.
Die Schülervertretung entschied sich für eine Menschenkette um das gesamte Schulgelände herum mit allen Kursen, die in der 5. Stunde stattfanden.

Die SV der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule hat zum internationalen Tag gegen Rassismusinternationalen Tag gegen Rassismus eine Menschenkette um das Schulgebäude organisiert. Osman Sahin (18) aus der zwölften Klasse macht seine Position mit einem Schild deutlich.


Sie haben sich für eine Menschenkette entschieden, da sie ein Zeichen für Zusammenhalt und Vielfalt und vor allem gegen Ausgrenzung und Rassismus setzen wollen – mit unserer Schule als Mittelpunkt, da die Schülerinnen und Schüler dort jeden Tag zusammen lachen, lernen und leben, egal mit welcher Herkunft, Religion oder Aussehen.

Nachdem somit rund 950 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrern den Klassenraum verlassen haben und sich auf dem Schulhof einreihten, hielt sich jeder an der Hand seines/-r Mitschüler/-in fest und ein Läufer der SV filmte die Kette um das gesamte Gelände herum.

In regelmäßigen Abständen hielten die Schüler Plakate in die Luft, mit Sprüchen u.a. wie „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“ oder „Bielefeld gegen Rassismus“. Trotz des eher nassen Wetters war die Stimmung aller Schülerinnen und Schüler sehr positiv. Sogar die örtliche Presse widmete diesem Projekt ein großes Bild in ihrer Zeitung (NW, s.o).
Die Schule und die Schülervertretung hoffen auf weitere tolle Projekte gegen die Diskriminierung.

divider

Auf den Spuren von Hundertwasser

 

 

TextWB
FotosBÖRM

27.02.2017

Gesamtschüler stellen in Bibliothek aus

Stieghorst (hu). Leuchtende Farben, opulente, organische Formen – inspiriert von der Werken des Malers Friedensreich Hundertwasser haben Schüler des Ästehikkurses der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule eigene Bilder gemalt. In den kommenden 14 Tagen sind diese in den Räumen der Stadtteilbibliothek Stieghorst ausgestellt.

Ceren (16) und Kevin (16) gehören zu den Schülern,
die unter Anleitung von Lehrerin Marion Börtz eigene, von Hundertwasser inspirierte Bilder gemalt haben.


Einzutauchen in das Leben eines Malers, das will Lehrerin Marion Börtz den 20 Schülern des Kurses aus der Jahrgangsstufe 10 vermitteln. »Das Glück, ein Maler zu sein«, lautet dabei das Thema. »Die Schüler lernen den Künstler und sein Leben kennen, sehen, wie er gearbeitet und gemalt hat«, erklärt Börtz. Und setzten dann das Gelernte in eigene Bilder um – mit ihren eigenen Schwerpunkten und auch einer eigenen Farbgestaltung.

Entstanden sind so farbenfrohe Unterwasserbilder, Stadtlandschaften und fantastische Formationen. Die an Hundertwasser angelehnten Werke haben die Jugendlichen mit Acrylfarben auf Leinwand gemalt – auch das in Anlehnung an den »echten« Maler.

Langfristig, so Börtz, sollen die Bilder einen Platz in der Gesamtschule finden. »Wir möchten sie gesammelt an einer Wand wie ein Puzzle anbringen«, erläutert die Lehrerin. Aktuell arbeiten die Schüler bereits an neuen Bildern. Dieses Mal setzen sie sich mit dem Schaffen von August Macke auseinander. Auch hier stehen die Farben im Vordergrund – erneut in der eigenen Interpretation der Jugendlichen. Und auch diese Bilder sollen demnächst in der Schule ausgestellt werden. Und der nächste Künstler, mit dessen Leben und Werk sich die Schüler auseinandersetzen wollen, steht auch bereits fest: Dann soll es um Wassily Kandinsky gehen.

Ceren (16) und Kevin (16) gehören zu den Schülern,<br>die unter Anleitung von Lehrerin Marion Börtz eigene, von Hundertwasser inspirierte Bilder gemalt haben.
divider

Mathematik-Förderung für interessierte junge Talente

gefällt mir

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

21.02.2017


Mathematik ist cool!
Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule nehmen am 21.02.2017 unter der Leitung von Tanja Trojan und Alexander Scholz zum wiederholten Male am Mathematik-Wettbewerb „Pangea“ teil.

„Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Teilnehmer sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weiter vermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!“,
so lautet das Motto des jährlich durchgeführten Wettbewerbs.

divider

Aynisa kam, las und siegte!

 

 

TextGIBE
FotosGIBE

20.02.2017

Der 20. Februar 2017 war grau und verregnet,
trotzdem machte sich eine kleine Gruppe auf zur Kinderbibliothek ins weit entfernte Paderborn.
Aynisa, die den schulinternen Vorlesewettbewerb der Schüler mit Förderbedarf in den 6. Klassen gewonnen hatte, reiste mit großer Schwester und ihrem Vater an, um gegen andere Schüler aus dem Regierungsbezirk Detmold anzutreten.


Sie hatte sich mit Unterstützung ihrer Familie sehr gut auf diesen Tag vorbereitet. Die eigene Vorstellung, die Vorstellung des Buches und die Auswahl des Textausschnittes, alles war geübt. Trotzdem sah Aynisa ziemlich angespannt und nervös aus. Wir redeten alle beruhigend auf sie ein und sie musste sich immer wieder unsere Tipps anhören. Die Arme!

Dann ging es los. Neun Teilnehmer und Teilnehmerinnen traten gegeneinander an. Die ersten Leserinnen lasen nicht schlecht, aber auch nicht sehr beeindruckend. Aynisa stellte sich und ihre Schule selbstsicher vor, gab eine tolle Einführung in ihr Buch und las in entspannter Geschwindigkeit mit guter Betonung ihre Textstelle vor.


Nach ihr gab es eigentlich nur noch zwei Jungen, die ihre Texte ähnlich beeindruckend vortrugen. Als die Jury, Bibliothekarinnen aus der Kinder- und Jugendbibliothek Paderborn und mehrere Lehrer aus dem Regierungsbezirk, sich zur Beratung zurückzogen, war klar, dass Aynisa unter den besten Lesern sein würde, aber es konnte nur einen oder eine Siegerin geben.

Alle Teilnehmer wurden aufgerufen, erhielten eine Urkunde und ein Buch als Geschenk und erst ganz zum Schluss sollte der erste Platz verkündet werden. Aynisas Name kam und kam nicht dran, bis endlich klar war: Die Jury hat Aynisa als beste Leserin ausgewählt!


Die Gewinnerin gab einem Paderborner Lokalblatt noch ein kleines Interview und ein Foto wurde gemacht. Dann ging es in ziemlich guter Stimmung nach Hause.

Ein toller Tag für Aynisa, ihre Familie und die begleitende Lehrerin!

Aynisa beim schulinternen Vorlesewettbewerb an der FWM-Gesamtschule. Aynisa beim Vorlesen in Paderborn beim Regionalwettbewerb. Aynisa hat den Vorlesewettbewerb auch auf Regionalebene gewonnen! Respekt!
divider

Drei Jungforscherinnen Teams bei Jugend Forscht dabei

 

 

TextMEBE
FotosMEBE

18.02.2017

Bereits zum vierten Mal traten Forscherinnen der FW Murnau-Gesamtschule beim renommierten Jugend forscht Wettbewerb an. Diesmal war die FW Murnau-Gesamtschule mit drei Teams als eine von zwei Bielefelder Gesamtschulen beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht vertreten.

Die Forscherinnen präsentierten ihre Arbeiten am Samstag in der Herforder Sparkasse erst der Jury und dann der Öffentlichkeit.

Im Bereich Schüler experimentieren stellten Johanna, Kathi und Nele ihre Forschungen über die Zersetzung von Plastik, Bioplastik und Papier im Wasser vor und zeigten auf, wie stark das Meer durch Plastik verschmutzt wird. Um der Plastikflut etwas entgegenzuwirken (jeder verbraucht im Durchschnitt 76 Plastiktüten im Jahr) verkauften sie zum Selbstkostenpreis Bio-Baumwolltaschen.

Zwei Damenteams waren im der Alterklasse Jugend forscht dabei.

Lisa und Yasmin aus der Q2 hatten die Molchpopulation in den Schulteichen untersucht. Hierzu hatten sie alle gefangenen Molche fotografiert. Sie konnten so feststellen, dass sich die Molche in ihren Farbmustern individuell unterscheiden.

Maike und Julia beschäftigten sich mit Cola & Co. Sie haben untersucht, ob Coffein die Leistungsfähigkeit verbessert. Dazu haben sie neben Memoryaufgaben den Versuchspersonen auch Rechentests und Geschicklichkeitsaufgaben gegeben. Sie kamen zum Schluss, dass die geistige Leistungsfähigkeit nicht nachweisbar verbessert wird, auch wenn man sich nicht mehr so müde fühlt.

Am Ende eines langen und anstrengenden Tages wurden alle für ihre erfolgreiche Teilnahme auch zur Freude der FW Murnau-Gesamtschule mit Urkunden ausgezeichnet.
MINT

divider

Erfolge beim Wettbewerb "Jugend forscht"

gefällt mir

 

 

TextKRAN
FotosMEBE

22.02.2014

Vielversprechende JungforscherInnen unserer Schule nahmen auch dieses Jahr erfolgreich am Jugend forscht Wettbewerb teil. Die Schülerinnen und Schüler hatten dabei Gelegenheit, erste Erfahrungen im Umgang mit eigenen spannenden Forschungsarbeiten zu sammeln und so wissenschaftliches Arbeiten kennenzulernen. Wie richtige Forscher mussten sie erst eine Hypothese aufstellen, Experimente planen und durchführen, ihre gesammelten Daten auswerten und daraus Schlüsse ziehen, um dann anschließend ihre gestellte Hypothese zu überprüfen. Kein leichtes Unterfangen! Mehlschwalben hatten es Maximilian Liebig (8a) und Fledermäuse Sebastian Winkler (8a), Raja Finke, Steffen Eichelberger und Dennis Brechmann (Jg 12) dabei angetan. Maximilian Liebig forschte in seiner Arbeit über das Vorkommen von Mehlschwalben in zwei verschiedenen Stadtteilen in Bielefeld (Vilsendorf und Gadderbaum). Sebastian Winkler interessierte sich für Zwergfledermausaktivitäten in Leopoldshöhe-Mitte und Umgebung, die er mit Hilfe eines Fledermausdetektors ermittelte. Raja Finke, Steffen Eichelberger und Dennis Brechmann untersuchten das Quartierverhalten der gefährdeten Brechsteinfledermaus im Tatenhauser Wald. Ihre Forschungsarbeit bekommt im Zuge des geplanten Baus der A33, der große Teile des Waldes und damit den Lebensraum der Fledermaus zerstören würde, eine hohe Brisanz. Bei den verschiedenen Arbeiten stand Bernd Meier-Lammering den Schülerinnen und Schülern mit hilfreichem Rat und Tat zur Seite. Er selbst ist passionierter Fledermausexperte beim BUND. Dank gebührt auch Andrea Kraus, Fellow von Teach First Deutschland, die Maximilian und Bastian bei der Textverfassung und Erstellung eines Posters unterstützte.
Bei der Preisverleihung am 22. Februar gewann Sebastian Winkler einen Sonderpreis vom Rotary-Club und Raja Finke, Steffen Eichelberger und Dennis Brechmann konnten einen Sonderpreis der Sparkasse mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch!!
MINT

divider

Rot, Gelb, Grün: Alles nur Farben oder steckt mehr dahinter?

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

16.02.2017

Projektkurs „Jugend Partizipiert“ animiert Murnau-Schüler zum Wählen

Fracking, EEG, Mindestlohn etc. – all diese Begriffe sind für die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen und der Oberstufe der Friedrich Wilhelm-Murnau Gesamtschule kein Neuland mehr.

Im Rahmen des Projektkurses „Jugend Partizipiert“, der als besondere Lernmöglichkeit in der Qualifikationsphase 1 in Zusammenarbeit mit „Haus Neuland“ (Frau Gesing) durch Herrn Scholz angeboten wird, werden die Oberstufenschülerinnen und –schüler Annika, Michael, Tom, Patrick, Björn und Marcel eine Umfrage zur aktuellen politischen Einstellung durchführen.

Hierzu nahmen sie Kontakt mit unterschiedlichen politischen Parteien (u.a. SPD, Grüne) auf, die sie einerseits mit Materialien (Broschüren und Wahlplakate) und andererseits mit Informationen zu unterschiedlichen Fragestellungen wie z.B. Außenpolitik, Bildung und Soziales versorgten. Auf dieser Grundlage erstellten die Schülerinnen und Schüler eine tabellarische Übersicht zu diesen Themen, welche der Schülerschaft im Foyer unserer Schule präsentiert wird.

Auf dieser Grundlage wird anschließend einerseits anhand bestimmter Aussagen die politische Position der Gesamtschülerinnen und -schüler zu Themen wie beispielsweise „Fracking“ oder „Mindestlohn“ ermittelt. Andererseits führen die zehnten bis 13. Klassen eine tatsächliche Wahl durch, um ein Stimmungsbild zu erhalten. Zu guter Letzt folgt eine quantitative und qualitative Auswertung hinsichtlich des politischen Interesses anhand diverser Fragestellungen wie zum Beispiel „Wie sehr bist du an Politik allgemein interessiert?“.

Ziel des Projektes ist einerseits, Interesse für politische Zusammenhänge zu erzeugen und die Schülerinnen und Schüler zum Wählen zu animieren, und andererseits eine wissenschaftlich fundierte Auswertung einer sozialwissenschaftlichen Fragestellung durchzuführen.

divider

Kulturelle Bildung

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

16.02.2017

Am 16.2.2016 fand in der
Ravensberger Spinnerei:
Kulturelle Bildung statt!

Und..!
Die FWM Gesamtschule war dabei!
Und...!
Unser ehemaliger Schulleiter
T. Schätz war auch!
Ein kultureller Tag!
Es war sehr informativ, innovativ und kreativ!
Anschließend präsentierte sich die
FWM GS an einem Stand der
Kulturagenten für Kreative Schulen
auf der Kulturbörse im Anschluß!
Eine gelungene Veranstaltung!
Stefanie Delius
Marion Börtz
(KulturbotschafterInnen)🎨🍀❗

divider

Grüße aus dem Wohnstift Salzburg

 

 

TextNW

14.02.2017


Beim Lesen der Tageszeitung am heutigen Morgen entdecken wir einen unverhofften Gruß aus dem Wohnstift Salzuburg und freuen uns darüber sehr.

Sehr geehrte Frau Schütze, wir werden Ihren Gruß an die Kinder weiterleiten. Herzlichen Dank!




divider

Konzert statt Pause!

 

 

TextLIEB
FotosWEBO

10.02.2017

TILmySchool an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

Am 10.2. wurde den Schülerinnen und Schüler eine neue Form der Pausengestaltung geboten.
Die Gruppe TILTIL war im Rahmen ihrer Aktion TilmySchool an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule zu Gast: mehr als 300 Schülerinnen und Schüler wollten dieses Angebot nutzen und waren am Ende des 30minütigen Konzerts richtig begeistert. Die Band aus dem Sauerland verbreitete viel gute Laune und schrieb am Schluss fleißig Autogramme.


Die Band TIL, bestehend aus Dennis (Gitarrist und Sänger, 18), Eniz (Bassist und Backingvocals, 18) und Jona (Drummer, 18), trat am Freitag in unserer Schule auf. Das Konzert war eine sehr willkommene Ablenkung im Schulalltag, aber die halbe Stunde war unserer Meinung nach viel zu kurz.
Til haben auf der Bühne einen sehr gelungenen Auftritt hingelegt. Ihre Musik hat alle mitgerissen und damit genau das geschafft was jeder Musiker mit seiner Musik erreichen möchte.
Sie haben viel mit dem Publikum interagiert und man merkt ihnen an, dass sie Vollblutmusiker sind.
Nach dem Konzert haben die drei sich noch Zeit genommen und Autogramme gegeben.
Die Tour von TIL findet man auf Facebook, Instagram und auf der Homepage der Band unter dem Hashtag #TILmySchool.

Wir hoffen, dass Til unsere Schule noch einmal besucht und einen längeren Gig spielt.

(geschrieben von Malin F. und Jessica B.)




Die komm. Schulleiterin Bettina Lienenlüke hatte in Zusammenarbeit mit dem Lehrer Olaf Rast dieses Event ermöglicht: „Wir sehen hier einerseits eine gute Möglichkeit als Kulturschule auch solchen Auftritten Raum zu geben. Andererseits finde ich es schön, die Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern zu erleben, die sich über eine solch ungewöhnliche Aktion freuen.“



Die Organisation und Durchführung war durch die gute Arbeit der Licht und Ton-Arbeitsgemeinschaft und durch den Einsatz der Schulscouts als Ordner völlig reibungslos.
Viele Schülerinnen und Schüler wünschen sich eine Wiederholung dieser gelungenen Aktion.
Mal schauen, unverhofft kommt oft...

divider

Projekt: "Das Eigene und das Fremde"

 

 

TextTHIS
FotosSHMA

01.02.2017

Wie viel Laborschule steckt in unserer Schule?

Im Rahmen des fächerübergreifenden Projekts „Das Eigene und das Fremde“ verglichen Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Sozialwissenschaft der Einführungsphase die Schulkonzepte beider Schulen.


Vor dem Hintergrund erziehungswissenschaftlicher Theorien entwickelten die Jugendlichen ein eigenes Forschungsdesign und erhoben Daten „im Feld“. Die Ergebnisse wurden dem Jahrgang am Präsentationstag vorgestellt.

Dabei fiel auf, dass auch in unserer Gesamtschule einige Impulse aus der Laborschule aufgegriffen wurden:

Zum Beispiel findet an der FWM-Gesamtschule ergänzend zur Zeugnisausgabe eine Schülerberatung statt, bei der Schülerinnen und Schüler auf der Basis von Fremd- und Selbsteinschätzung individuelle Lernziele entwickeln. Außerdem lernen die Kinder und Jugendlichen in fächerübergreifenden Unterrichtsprojekten (z.B. „Das Eigene und das Fremde“ in Jg.11, das Literaturprojekt in Jg. 7 etc.) und nutzen Anlässe zum sozialen Lernen (z.B. „Das Mädchen- und Jungenprojekt“ in Jg. 5) sowie zum Demokratielernen (z.B. der „Klassenrat“ in AG- und Verfügungsstunden).

divider

Spieletag mit der Rußheideschule

 

 

TextJOHC
FotosJOHC

14.11.2016

Die Rußheide Grundschule ist unter anderem für ihren Felixraum bekannt:

Ein Raum voller Spiele, in dem Schüler der RußheideschuleRußheideschule eine Stunde pro Woche jahrgangsübergreifend gemeinsam mit anderen Kindern eigenverantwortlich verschiedene Spiele spielen können. Das Konzept „Lernen durch Spielen“ überzeugte die Klassenlehrer des aktuellen 5. Jahrgangs so sehr, dass sie gemeinsam beschlossen haben, die Spielezeit auch in den eigenen Klassen als Belohnungssystem und Möglichkeit zum sozialen Lernen einzusetzen.

Es entstand eine Kooperation mit der Rußheideschule, allen voran mit Frau Ruh – der Diplom-Sozialpädagogin, Lehrkraft und Projektleiterin, die dort das Konzept „Lernen durch Spielen“ entwickelt hat und an der Schule für die Lernspielstunden im jahrgangsübergreifenden Unterricht zuständig ist.


Und so kam es, dass am 14. November dreißig Viertklässler der Rußheideschule in Begleitung ihrer Lehrkräfte mit Taschen voller Spiele zu uns kamen und fünfzig Fünftklässler aus den verschiedenen Klassen ihre Lieblingsspiele zeigten, erklärten und sie so zu Spielexperten ausbildeten. Nach einer kurzen Organisationsphase spielten die Schüler freudig und komplett selbstständig miteinander. Während der ganzen neunzig Minuten gab es keine Konflikte und nur lachende Gesichter. Levent aus der 5a hat es besonders gut gefallen, dass er sich ein Spiel aussuchen durfte und ihm dieses von einem Viertklässler erklärt wurde.

Ganz besonders freuen wir uns, dass uns alle mitgebrachten Spiele von der Rußheideschule überlassen wurden. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die tolle Unterstützung und Kooperation!

divider

Bau' dein Ding!

 

 

TextRACS
FotosWEBO

11.01.2017

Der BauBus - Berufsorientierung mal anders!

Am 11. Januar 2017 hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8f die Gelegenheit, verschiedene Bauberufe auf eine ganz ungewöhnliche Art kennenzulernen.


Der „BauBus“ - ein ausgebauter Linienbus mit verschiedensten Aufgaben und Multimedia-Elementen rund um die Berufe am Bau - machte für einen Tag Halt an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule. Hier konnten die Jugendlichen über 20 Bauberufe kennenlernen und ihre Fähigkeiten an verschiedenen Quiz-Stationen erproben. Das „BauBoard“ war für viele Schülerinnen und Schüler eine besondere Attraktion. Hier konnten sie eine virtuelle und auf dem Board zugleich bewegende Fahrt über eine Baustelle erleben. Der Besuch im „BauBus“ dauerte jeweils eineinhalb Stunden. Danach waren sich alle einig: Berufe entdecken mal anders - das war eine rundum gelungene Sache!



Für mehr Informationen besuche die Webseite von Bau dein DingWebseite von Bau dein Ding.



divider

Text-Checker onTour

 

 

TextTxtChk

19.12.2016

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

Die "Text-Checker" waren wieder für Euch unterwegs. Mit Hilfe des CinamxX Bielefeld, das unser Projekt großzügig unterstützte, konnten wir uns mit Herrn Dreher und Herrn Wilberg den neuen Fantasyfilm "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" anschauen.


Der Film ist der erste einer fünfteiligen Filmreihe, die eine Erweiterung des Harry Potter-Universums darstellt und ungefähr 70 Jahre vor den eigentlichen Abentuern Harry Potters spielt.

Die Handlung spielt in New York der 1920er Jahre. Die geheime Welt der Zauberer wird von einer unbekannten Macht bedroht, welche die Hexengemeinschaft an die "Muggels" verraten will. Ungeachtet dessen kehrt der britische Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) gerade von einer Forschungsreise zurück, auf der er magische Wesen untersuchte. Einige dieser Wesen hat er sogar in seinem Koffer dabei. Doch als Jacob Kowalski (Dan Folger) aus Dummheit einige dieser Tiere freilässt, bricht eine Katastrophe aus. Hastig versuchen sie die Tiere wieder einzufangen, allerdings fubkt ihnen der Direktor für magische Sicherheit ständig dazwischen. Er verfolgt andere Pläne, bei denen ihm die wilden Ungeheuer nur nützlich erscheinen…

Wir Text-Checker finden den Film grandios! Besonders die Effekte, die spannende Handlung und die passende Musik begeistern uns. Auch bekannte Details aus den Harry Potter Filmen haben wir wiedergefunden. Zum Beispiel "bewegen sich so mega cool die Bilder in den Zeitungen" (Bilal, 7b) oder fliegen die bekannten Besen durch die Luft. Ebenfalls bezaubernd sind die fantasievoll animierten Tiere, die bei uns für jede Menge Gelächter sorgten. Highlight unter den Tieren ist Niffler, eine Mischung aus Schnabeltier und Maulwurf, den wir am liebsten mit nach Hause nehmen würden. Auch die Darsteller finden wir – nicht nur optisch – sympatisch. Allerdings muss auch gesagt werden, dass der Film teilwese "voll dunkel" (Nemsa, 7e) rüberkommt und von jüngeren Kindern vielleicht nicht geguckt werden sollte.

Also Freunde, macht Euch schöne Ferien und schaut Euch den Film an!



divider

Kooperationsvereinbarung mit enactus Bielefeld unterzeichnet

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

13.12.2016

Die F.W. Murnau-Gesamtschule ist Pilotschule für das Projekt „Comardor“ von Enactus Bielefeld.

Comardor verbindet kreatives und wirtschaftliches Denken in einem Schulprojekt und fördert somit das selbstständige und selbstbewusste Handeln von Jugendlichen. Weltweit haben kreative Fächer keine Priotität im Schulsystem und Diversität und Originalität nehmen ab.
Tatendrang, praktisches Lernen und Umsetzen brauchen mehr Raum in unserer Gesellschaft.

Kinder der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule haben die Möglichkeit, innerhalb der AG „Comardor“ mit Designerinnen aus der Fachhochschule Bielefeld die Grundlagen des Textildesigns zu erlernen.
Als Basis werden grundsätzlich nur Stoffreste und alte Kleidung verwendet.
Aufbauend auf den neuen Skills werden die Jugendliche ihre eigene Kollektion entwerfen und produzieren. Entwicklung, Produktion und Vermarktung sind also in der Verantwortung der Jugendlichen. Diese Kollektion wird dann als Abschluss im Sommer in einem bekannten Geschäft in Bielefeld vertrieben.

(Text: HomepageHomepage enactus Bielefeld)


Heute wurde der Kooperationsvertrag unterschrieben. Das Projekt startet ab Februar.

divider

Dem Watscheln auf der Spur

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

09.12.2016

Drei Schüler der FW Murnau-Gesamtschule beim BIOlogisch Wettbewerb ausgezeichnet.

Der Wettbewerb BIOlogisch wird landesweit jährlich immer zu einem anderen biologischen Thema für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Klassen durchgeführt.

Am diesjährigen BIOlogisch Wettbewerb zum Thema Enten beteiligen sich 3 Schüler der Forscher-AG an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule mit Erfolg. Sie untersuchten Federn und maßen die Geschwindigkeit der Enten beim Schwimmen und Laufen und fanden heraus, warum Enten watscheln. Zudem recherchierten sie auch, dass die im Lied alle meine Entchen besungenen Enten zu der Gruppe der Schwimmenten gehören. Im Experiment fanden die drei Jungforscher auch heraus, wieso Enten nicht festfrieren, wenn sie auf zugefrorenen Teichen herumwatscheln.

Die kommissarische Schulleiterin Frau Lienenlüke und Projektbetreuer Herrn Meier-Lammering freuten sich über den Erfolg von Philipp Pritzel, Luke Fehling und Niklas Neuhaus und überreichten ihnen ihre Urkunden.

Bettina Lienenlüke: "Wir freuen uns, wenn Schülerinnen und Schüler selbständig forschen und arbeiten und mit ihren Ergebnissen bei Wettbewerben erfolgreich sind." "Forscherbetreuer" Meier-Lammering ergänzt, dass es der Schule ein besonderes Anliegen sei, die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern an den verschiedensten Wettbewerben zu fördern. So nähmen regelmäßig Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Wettbewerben, wie z.B. BIOlogisch, Mathe-Wettbewerben oder dem Bundesumweltwettbwerb teil. Seit mehreren Jahren seien auch jedes Jahr Schüler(innen) bei Jugend forscht dabei.

Schulleiterin Lienenlüke erläutert: "Die Beteiligung unserer Schülerinnen und Schüler an Wettbewerben ist ein zentraler Bestandteil unseres didaktischen Konzepts, denn als Schule für alle Kinder wollen wir nicht nur Schwächen abbauen, sondern auch Stärken fördern." Gerade die Beteiligung an verschiedenen Wettbewerben fördere nicht nur die Kompetenzen der Heranwachsenden, sondern sei auch eine großartige Lernmotivation. Daher werden auch weiterhin die Schülerinnen und Schüler ermutigt sich an Wettbewerben zu beteiligen.
MINT

Philipp Pritzel, Luke Fehling und Niklas Neuhaus vom BIOlogisch-Wettbewerb 2017
divider

Lesewettstreit an der F.W. Murnau-Gesamtschule

 

 

TextJASG
FotosGIBE

02.12.2016

Jedes Jahr findet in den 6. Klassen unserer Schule ein Vorlesewettbewerb statt, der von der Stiftung Börsenverein des deutschen Buchhandels gefördert wird.
Lesekompetenz ist die Voraussetzung für einen guten Schulabschluss und den wollen wir für möglichst viele unserer Schüler erreichen.
An unserer Schule mit integrativen Klassen wird der Wettbewerb zur Ermittlung der Schulsieger in zwei Gruppen durchgeführt: für Schüler mit und ohne Förderbedarf.

Am 02.12.2016 strömte eine große Schülergruppe Sechstklässler in die Stadtteilbibliothek Stieghorst, mittendrin acht sichtlich nervöse Jungen und Mädchen mit ihren Büchern in der Hand.

Im ersten Teil des Wettbewerbs stellte jede/r von ihnen zunächst sein Buch mit Titel und Autor vor, dann hatten sie genau drei Minuten Zeit, eine möglichst interessante Stelle vorzulesen. Das erforderte schon etwas Mut, ganz allein vor einer großen Gruppe, vor einer Jury aus Lehrern und Vorjahressiegern zu bestehen.
Das Publikum aus Mitschülern verhielt sich ausgesprochen fair, hörte leise zu und spendete allen Kandidaten den verdienten Beifall.

Als Ausgleich für das Einhalten von Stille durfte das Publikum in den Beratungspausen der Jury seine Lesefähigkeit unter Beweis stellen. Zungenbrecher sollten fehlerfrei vorgetragen werden, dann gab es zur Belohnung Schokoriegel. Auch wenn nicht jeder einen Schokoriegel bekam, Spaß machte es trotzdem.

Zum Schluss musste eine Auswahl der Teilnehmer einen unbekannten Text, ebenfalls drei Minuten lang, vorlesen. Das gelang Jasmine Münch aus der 6F besonders gut und brachte ihr den Titel der Schulsiegerin ein. Den zweiten Titel als Schulsiegerin bei den Schülern mit Förderbedarf holte Aynisa Zengi aus der 6B.

divider

Der Maler des Glücks

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

07.12.2016



Der Kunstunterricht der 7b fand am 7.12.2016 in der aktuellen Matisse Ausstellung im Picasso Museum Münster statt.

Die Lerngruppe wurde im Kunstunterricht auf das Thema: "Das Glück (Jahresthema der FWM GS) des Künstlers Matisse" mit Scherenschnitten, Zeichnungen und Stoffdrucken vorbereitet.

Während der museumspädagogischen Führung wurde auf die Freundschaft von H. Matisse und FW. Murnau auf der Insel Thaiti hingewiesen, wo Murnau zeitgleich den Film: Tabu (1930) drehte.

"Der Maler des Glücks" begeisterte die Lerngruppe und die Begleitung:

Daniel Wilsberg (Klassenlehrer),
Reyhan Dural (Refrendarin),
Marion Börtz( Projektleiterin).

divider

Tag der offenen Tür

 

 

TextPRIA
FotosPRIA

03.12.2016

Tag der offenen Tür am 3. Dezember 2016

Am Samstag, 3. Dezember 2016 öffnen wir für alle Interessierten unsere Schultüren.
Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür ein und freuen uns darauf,
Sie in der Zeit von 10.00 – 13.30 Uhr an unserer Schule begrüßen zu können.
Lernen Sie unsere Schule kennen!

Unser Leitbild orientiert sich an den Prinzipien "Individualität", "Innovation" und "Integration". Wir laden Sie und Ihre Kinder ein, diese Prinzipien in unserer Arbeit zu entdecken, mit deren Hilfe jedes Kind den bestmöglichen Abschluss erreicht – bis hin zum Abitur.

Am Tag der offenen Tür können Sie:
• Mitmach-Unterricht in diversen Fächern erleben (10.35 – 12.40 Uhr)
• Einblicke nehmen in ein vielfältiges Angebot von Arbeitsgemeinschaften und Projekten
• unsere Räumlichkeiten und das Schulgelände besichtigen
• unsere Musik- und Kulturangebote kennenlernen
• sich an Info-Ständen kundig machen
• mit dem Schulleitungsteam, Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern sprechen
• u.v.m.

Um 12.00 Uhr finden zwei Informationsveranstaltungen statt:
- für die Schüler/innen des neuen 5. Jahrgangs und ihre Eltern im Differenzierungsraum in Haus 1
- für die Schüler/innen des neuen 11. Jahrgangs und ihre Eltern im Raum "8iK" in Haus 3.

Ein weiterer Informationsnachmittag für externe Schüler/innen des neuen 11. Jahrgangs und ihre Eltern findet am Donnerstag, 19. Januar 2017 statt, Beginn: 14 Uhr.

divider

SchulsanitäterInnen einsatzbereit

 

 

TextMIJO
FotosMIJO

28.11.2016



Am Wochenende wurden unsere zukünftigen Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter vom Deutschen Roten Kreuz zu Ersthelfern ausgebildet. Alle waren mit viel Spaß und Engagement bei der Sache und haben gezeigt, dass sie ihrer zukünftigen Tätigkeit absolut gewachsen sind.

Im Dezember soll nun nach langer Pause endlich wieder der Pausendienst auf dem kleinen Schulhof bei Haus 1 aufgenommen werden. Alle Schülerinnen und Schüler können sich dann mit kleinen Verletzungen vertrauensvoll an den SSD wenden.




divider

Die Farbe in der Malerei

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

30.11.2016

Der Kunstkurs 10c unter Leitung
der Kulturbotschafterinnen
S.Delius und M.Börtz haben den
Kunstunterricht zum Thema:
Die Farbe in der Malerei mit Führung und Workshop in das Folkwankmuseum Essen verlegt.

divider

PK Jugend partizipiert

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

23.11.2016

„Demokratie gestalten“ – so lautete das Motto für 17 Schülerinnen und Schüler des Projektkurses „Jugend partizipiert“ der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule. Die Oberstufenschülerinnen und –schüler nahmen am Mittwochabend am „Fachtag für Jugendbeteiligung“ im Bielefelder Falkendom teil. Nach einer Begrüßung vom Jugenddezernenten der Stadt Bielefeld, Herrn Ingo Nürnberger, erhielten die 12. Klässler Informationen über Möglichkeiten der Partizipation von Jugendlichen in der Politik durch die Referentin Claudia Zinser. Insbesondere die dargestellten Gelingensbedingungen für die Teilnahme Jugendlicher am politischen Leben (z.B. durch Jugendparlamente sowie über ein Jugend-Budget) gaben hilfreiche Anknüpfungspunkte für die sich anschließende Diskussion.

Beim Diskurs mit Vertretern politischer Parteien (wie z.B. der SPD oder den Piraten), unterschiedlicher Jugendorganisationen sowie des Amtes für Jugend und Familie äußerten die Kursteilnehmer differenzierte Wünsche, um die Beteiligung von Jugendlichen voran zu treiben. Einerseits solle ein Partizipationsbeauftragter in Bielefeld installiert werden; andererseits kam der Wunsch nach einem selbstverwalteten Jugendzentrum auf. Zentral sei, so merkte der Schüler Tudor Cuanca an, dass Politik und Jugendliche nicht in unterschiedlichen Welten agierten und ein gemeinsames Ziel im Blick hätten.

Hans-Wilhelm Bar, vom Jugendamt Bielefeld, zeigte sich begeistert von der Teilnahme der Jugendlichen und strebt eine weitere Zusammenarbeit mit der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule als Multiplikatoren für Jugendbeteiligung in Bielefeld an. In diesem Zusammenhang seien weitere Fachtagungen geplant.

divider

Das Abrahamsfest

 

 

TextBÜLM
FotosBÜLM

21.09.2016

Am 21.9 diesen Jahres fand vor dem Rathaus das Abrahamsfest statt. Wir, die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses der Q2 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule, haben Vorträge, Gebete und Zitate erarbeitet zum Thema Krieg und Frieden. Diese haben wir zum Anlass dieses Festes, das den Frieden in unserer Gesellschaft stärken und das Miteinanderleben verschiedener Kulturen und Religionen fokussieren soll, präsentieren können.



Nach drei Wochen der Vorbereitung gemeinsam mit unserer Religionslehrerin konnten wir die Struktur unserer Vorträge bei einer Probe zeigen. Schließlich haben wir uns alle am vereinbarten Ort zusammengefunden. Dort warteten bereits Vertreter der jüdischen und islamischen Gemeinde, die auch Bilder und professionelles Equipment mitgebracht haben.

Zudem bekamen wir freundliche Unterstützung von Dave, Luisa und ihrem Vater, die durch ihr musikalisches Mitwirken unsere Vorträge bereichert haben. Dadurch konnten wir die Aufmerksamkeit vieler Passantinnen und Passanten gewinnen, unter anderem auch eine Internationale Klasse.

Zuerst haben wir alle Anwesenden auf verschiedenen Sprachen begrüßt. Danach wurden Kurzvorträge gehalten über das Thema Kriegsgebiete. Darauf folgten Überlegungen zum Thema Zweifel an Gott und Zitate von Victor Hugo und aus den heiligen Schriften Thora, Koran und Bibel.

Zum Abschluss haben wir Bitten an Gott um Frieden und Gerechtigkeit formuliert.

Die Zuhörer und Zuhörerinnen applaudierten und suchten das Gespräch mit uns.
Wir als der Religionskurs der Q2 haben uns gefreut Teil des Festes gewesen sein zu dürfen.
Außerdem konnten wir dadurch viele positive Eindrücke anderer Religionen gewinnen.

divider

Abschied...

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

29.09.2016

…mit „kleinem Bahnhof“ von einem großen Chef.

Er hat es sich so gewünscht: eine Abschiedsfeier im kleinen Rahmen, nur mit Menschen, die direkt mit unserer Schule und unserer Arbeit zu tun haben.

Gemeinsam lassen wir im Forum II die zentralen Schritte, die unserere Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in den Jahren unter der Leitung von Torsten Schätz voran gebracht haben, Revue passieren. Wir verabschieden einen Chef und Kollegen, der sich mit ganzer Kraft für unsere Arbeit und die Verbesserung der schulischen Bedingungen eingesetzt hat. Wir danken einem Schulleiter, der sich stets als ein Teil eines großen Teams verstanden und dennoch persönliche Spuren in Stieghorst hinterlassen wird.



Der Bezirksbürgermeister, Vertreterinnen der Elternschaft, Schülerschaft und des Kollegiums sowie das Schulleitungsteam wünschen Torsten Schätz für seinen neuen Arbeitsplatz alles Gute.

In seiner letzten Rede als Schulleiter unserer Gesamtschule setzt Torsten Schätz seine Arbeit in Bezug zu dem Namensgeber unserer Schule, Friedrich Wilhelm Murnau. Er selbst hatte die Namensgebung mit initiiert. Torsten Schätz dankte allen, die dazu beigetragen haben, dass unsere Arbeit mit unserern Schülerinnen und Schülern erfolgreich ist und die Gesamtschule in Stieghorst den Problemen der Zeit maßgeschneiderte Konzepte entgegensetzen kann. Wichtige Weichen auch für die Zukunft wurden unter seiner Federführung gestellt – und auch in Zukunft wird Torsten Schätz die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule und ihre Weiterentwicklung im Blick haben.

Die kommissarische Leitung der Schüle übernimmt ab Oktober 2016 Bettina Lienenlüke,
bis voraussichtlich zum Schuljahr 2017/18 seine Stelle neu besetzt werden kann.

divider

Ungarnfahrt 2016

 

 

TextMARM
FotosMARM

17.09.2015

Vom 6. bis zum 12. Sept. 2016 fuhr die 9F nach Györ, um dort bereits als dritte Gruppe am Ungarnaustausch teilzunehmen. Seit 2013 pflegt unsere Schule Kontakte mit dem Kazinczy-Gymnasium, welche nach dem Gegenbesuch der Ungarn im Sommer 2015 weiterhin intensiviert wurden.
Wir besuchten die Schule an drei Tagen und hatten auch ein gemeinsames Freizeitprogramm. Auf unserer Fahrt bewunderten wir außerdem die Hauptstädte Ungarns und Österreichs. In Budapest besichtigten wir das wunderschöne Parlament und das weitläufige Burgviertel. Nach Sonnenuntergang genossen wir den märchenhaften Blick auf die beleuchtete Stadt. Wien verzauberte uns mit seinen Schlössern und Kirchen.
Wir erlebten wunderschöne Stunden, welche hier anhand von Fotos dokumentiert sind. Auf den Gegenbesuch im Juni 2017 freuen wir uns jetzt schon. Bis dahin bleiben wir mit unseren neu gewonnenen Freunden in Kontakt.

VISZONTLATASRA!!!!!!!!

divider

run & roll day 2016

 

 

TextWEBO
FotosDREB

14.09.2016

Die über acht Kilometer lange Bielefelder Stadtautobahn ist jedes Jahr Anfang September Austragungsort für eine ganz besondere Veranstaltung im Breitensport.
Für den 'Stadtwerke run & roll day' wird ein Teilstück des Ostwestfalendamms und Johannistals gesperrt und für Skater und Läufer freigegeben.

Seit vielen Jahren ist unsere Gesamtschule beim Team-Running auf dem OWD dabei;
in diesem Jahr wurde die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule von 6 Kollegen in
roten Shirts vertreten:

divider

Leben und Lernen im Ganztag

 

 

TextLIEB
FotosLIEB

09.09.2016

Auftakt des Landesprojekts „LiGa - Leben und Lernen im Ganztag“

Am 09.09.16 fand in der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen die feierliche Auftaktveranstaltung des Landesprojekts „LiGa – Leben und Lernen im Ganztag“ statt.

Schuldezernent Detlef Strauß von der Bezirksregierung Detmold überreichte in diesem Rahmen der stellvertretenden Schulleiterin Bettina Lienenlüke und der didaktischen Leiterin Andrea Pricha das LiGa -Schild für unsere Schule. Diese nimmt neben 130 anderen Schulen in NRW an dem Projekt teil.

Ziel ist es, zusammen mit anderen Ganztagsschulen Konzepte u.a. des gemeinsamen Lernens, der Sprachförderung und der individuellen Förderung aller Schülerinnen und Schüler weiterzuentwickeln und somit die Qualität des Ganztages an der Schule zu erhöhen.

„LiGa – Lernen im Ganztag“ ist eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Stiftung Mercator; in Nordrhein-Westfalen unter dem Titel „Leben und Lernen im Ganztag“ entwickelt und umgesetzt mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und der Qualitäts- und Unterstützungsagentur Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW).

Weitere Informationen: www.lernen-im-ganztag.de

divider

Neuer 60-Minuten-Takt

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

24.08.2016



Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule führt heute
mit Beginn des Schuljahres 2016/17 den 60-Minuten-Takt ein.

Es gilt zunächst eine Probezeit von 2 Jahren.


Von der neuen Rhythmisierung des Schulalltags
versprechen wir uns viele Vorteile, u.a.

  • Durch weniger Stundenwechsel kehrt mehr Ruhe im Haus ein,
    so dass ungestörter gelernt werden kann.
  • Lernen mit mehr Zeit gibt auch die Möglichkeit:
    • selbstständiges Lernen einzubeziehen,
    • neue Medien einzusetzen,
    • Methoden zu üben und
    • die Schüler/innen individueller zu fördern oder zu fordern.
  • Viele Schüler/innen sind in 90-minütigen Doppelstunden überfordert, ihre Konzentration lässt nach. Dies kann in 60-Minuten-Einheiten vermieden werden.
  • Die Schüler/innen müssen sich auf weniger unterschiedliche Lehrpersonen und weniger unterschiedliche Fächer am Tag einstellen.
  • Auch die Lehrer/innen haben bis auf wenige Ausnahmen eine geringere Anzahl von Gruppen am Tag.


Der Unterrichtstag beginnt wie gewohnt um 8:00 Uhr.
Nach der 2. Stunde gibt es eine große 30-minütige Pause, nach der 4. Stunde ist eine Stunde Mittagspause. Der Nachmittagsunterricht beginnt montags, mittwochs und donnerstags für alle Jahrgänge um 13:40 Uhr. Dienstags und freitags folgt in der Sekundarstufe I nur noch eine Nachmittagsstunde, die daher bereits um 12:55 Uhr beginnt. Der Unterricht endet in den Jahrgänge 5-10 in der Regel um 15:45 Uhr, die gymnasiale Oberstufe kann bis 16:50 Uhr Unterricht haben.

Eine grafische Übersicht über das neue Stundenraster finden Sie hier.

divider

Ruf in die Bezirksregierung

 

 

TextWB Blfd
Fotos06.07.16

06.07.2016

Schulleiter wechselt zur Bezirksregierung – Stellvertreterin wird kommissarische Leiterin

Von Hendrik U f f m a n n
S t i e g h o r s t (WB).

Wechsel an der Spitze der Friedrich Wilhelm-Murnau-Gesamtschule in Stieghorst: Schulleiter Torsten Schätz übernimmt zum 1. Oktober eine Stelle bei der Bezirksregierung in Detmold, seine Stellvertreterin Bettina Lienenlüke wird dann die Leitung der Gesamtschule kommissarisch übernehmen.

Wann und mit wem die Stelle dauerhaft neu besetzt wird, steht noch nicht fest, sagt Torsten Schätz. »Die Stellenausschreibung kann erst dann erfolgen, wenn ich die Schule Anfang Oktober tatsächlich verlassen habe. Da das Auswahlverfahren Zeit benötigt, wird es eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger wohl nicht vor dem Sommer 2017 geben.«



Auch in der Übergangszeit sieht er die Schule – mit 1400 Schülern und Lehrern die zweitgrößte in Bielefeld – jedoch in guten Händen. Schließlich bestehe die Schulleitung derzeit aus einem sechsköpfigen Team, das eng zusammenarbeite. »Die Leitung der Schule ist also nicht nur auf eine Person zugeschnitten«, so Torsten Schätz.

In seiner neuen Funktion wird er bei der Bezirksregierung Detmold als schulfachlicher Dezernent für die mehr als 20 Gesamtschulen und Sekundarschulen in Bielefeld und im Kreis Minden-Lübbecke zuständig sein. In seinen Aufgabenbereich fallen dann die Umsetzung der Kernlehrpläne, die Sprachbildung, die Qualitätsentwicklung und die Besetzung der Stellen in der Schulleitung an diesen Schulen. »Ich finde es reizvoll und wichtig, an der Entwicklung der Schullandschaft in Ostwestfalen-Lippe verantwortlich mitwirken zu können«, erklärt der 51-Jährige, warum er sich für den Wechsel nach Detmold entschieden hat.

Seit Sommer 2011 ist Schätz Leiter der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule. In dieser Zeit hat diese das Schulprofil als Kulturschule entwickelt. Es wurde die Einteilung der Schulstunden von 45 auf 60 Minuten umgestellt, der Ganztagsbereich ausgeweitet und die Vielfalt der Kurse in der Oberstufe vergrößert. Als eine der wenigen Schulen bietet die Gesamtschule einen Leistungskurs Sozialwissenschaften an. Zudem wurde der inklusive Unterricht von behinderten und nicht-behinderten Schülern, den es in Stieghorst bereits seit 25 Jahren gibt, als Modellschule weiter ausgebaut und die Gesamtschule 2013 nach dem Bielefelder Regisseur Friedrich-Wilhelm Murnau benannt. Die größte Herausforderung sei stets gewesen, allen Schülern ein Angebot zu machen, bei dem diese sich nach ihren Möglichkeiten entwickeln können. Dies gelte für Schüler mit Förderbedarf ebenso wie für leistungsstarke Schüler.

Der Abschied von der Gesamtschule Stieghorst falle ihm nicht leicht, da diese ihm »ans Herz gewachsen« sein, sagt Torsten Schätz. Aber: »Man muss auch bereit sein, Verantwortung zu übernehmen. Und die Möglichkeit, an der Schulentwicklung in OWL mitzuarbeiten, kann man nicht ablehnen. Das ist eine schöne Aufgabe.«

»Den pädagogischen Blick behalten«
Torsten Schätz (51) stammt aus Bielefeld und wohnt in Sennestadt. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er hat an der Universität Bielefeld studiert und ist Lehrer für die Fächer Geschichte und Deutsch. Schätz war fünf Jahre lang Geschäftsführer der Sportjugend im Stadtsportbund Bielefeld, unterrichtete anschließend drei Jahre lang an der Martin-Luther-Hauptschule in Hamm (Westfalen) und war dann acht Jahre lang didaktischer Leiter an der Erich-Kästner-Gesamtschule in Bünde-Kirchlengern (Kreis-Herford), bevor er 2011 zur Gesamtschule Stieghorst wechselte. Schulleiter seien heutzutage immer mehr zu Managern geworden, so Schätz. Dennoch findet er: »Eine Schulleitung muss auch den pädagogischen Blick behalten und nicht nur Verwaltungsaufgaben bewältigen.«


Torsten Schätz auf dem Abiball 2016 Westfalenblatt - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 7. Juli 2016.
divider

Verabschiedung des 10ten Jahrgangs 2016

 

 

TextWEBO
FotosKOLV

24.06.2016

Hier kommen die Klassenfotos des 10er-Abschlussjahrgangs 2016,
den wir am 24.06.2016 verabschieden durften.

Klasse 10A mit Maria Milianou und Rolf Brockmann. Klasse 10B mit Kornelia Lengeling und Günna Czapla. Klasse 10C mit Tanja Trojan und Volker Kollmeyer. Klasse 10D mit Dominique Gentz und Dominique Schütte. Klasse 10E mit Julia Schmeichel und Horst Uffmann. Klasse 10F mit Anna Philipp und Uwe Maerz.
divider

Wer - wenn nicht wir?

 

 

TextWB Blfd
Fotos21.06.16

20.06.2016



Stieghorst (hu). Nicht erst seit dem Beginn des Flüchtlingskrise, als Asylsuchende in der Sporthalle der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule in Stieghorst einquartiert wurden und die Schüler die Einschränkungen im Sportunterricht nicht nur ohne großes Murren hingenommen haben, sondern die dort untergebrachten Menschen aktiv unterstützten, haben Weltoffenheit und Toleranz ein hohen Stellenwert an der Schule.

Dass sie eine »Schule ohne Rassismus«, dafür aber mit Courage ist, hat die Gesamtschule nun auch schriftlich. Gestern überreichte Nilgün Isfendiyar, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, die offizielle Urkunde, die diesen Titel bestätigt, an Schulleiter Torsten Schätz und die Vertreter der Schülerschaft. »Wir haben uns schon lange und mehrfach für diese Werte eingesetzt. Außerdem haben wir Schüler aus mehr als 20 Nationen. Wer, wenn nicht wir, sollte also diese Auszeichnung bekommen?«, sagte Schulleiter Schätz.

Um die Urkunde und zwei große Schilder, die den Status nach Außen dokumentieren, zu erhalten, musste die Gesamtschule jedoch bestimmte Auflagen erfüllen, erklärte Lena Nendza (16) von der Schülervertretung.



»80 Prozent der insgesamt 1400 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter mussten unterschreiben dass sie mindestens einmal im Jahr ein Projekt zum Thema machen und dass sie sich im Alltag gegen jede Form von Rassismus einsetzten.«

Außerdem benötigte die Schule einen Paten, den sie in dem Bielefelder Theater- und Filmschauspieler Omar El-Saeidi gefunden hat. »Zusammen zu leben und die Willkommenskultur zu bewahren, das ist er einzige Weg für Deutschland. Das möchte ich unterstützen, und ich fühle mich deswegen geehrt, dass ich Pate der Schule sein darf, sagte E-Saeidi bei der Feierstunde auf dem Schulhof.



In Bielefeld ist die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule die inzwischen 17. »Schule ohne Rassismus«.

Westfalenblatt - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 21. Juni 2016. Nilgün Isfendiyar, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, überreicht Torsten Schätz die Urkunde. Lena Nendza und Björn Niemeyer von der Schülervertretung Der Bielefelder Theater- und Filmschauspieler Omar El-Saeidi ist Pate für unsere Schule bei diesem Projekt.
divider

Abiturfeier 2016

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

17.06.2016



Am 17. Juni 2016 haben wir unsere diesjährigen Abiturienten feierlich in der Ravensberger Spinnerei verabschiedet. 50 Schülerinnen und Schüler erhielten das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife,
zwei bekamen die Fachhochschulreife bescheinigt.
Die Abschlussfeier war geprägt von anregenden Reden und Grußworten sowie von unterhaltsamen musikalischen Einlagen. Zum Abschluss gab's dann ein leckeres Buffet und noch einen langen Tanzabend.

Das offizielle Gruppenfoto wird nachgereicht, sobald es WEBO vorliegt.

Das Motto des FWM-Abiturjahrgangs 2016. Der Schulleiter Torsten Schätz bei seiner Rede zur Entlassfeier. Es spricht die Elternvertreterin Frau Nentzer. Der Abteilungsleider der Oberstufe Marcus Göcke bei seiner Rede an den Abiturjahrgang. Luisa bei ihrem musikalischen Auftritt. Luisa bei ihrem musikalischen Auftritt. Jonas als Jahrgangsstufensprecher richtet einige Wort an die Abiturienten. Ein Video erinnert an die Jahrgangsfahrt nach Italien. Bettina Lienenlüke als Beratungslehrerin des Jahrgangs... ...zusammen mit Walter Droste. Ehrung der besten Abiturzeugnisse des Jahres mit Einser-Schnitt. Melina hat einen Abiturschnitt von 1,4 erreicht. Herzlichen Glückwunsch! Ehrung der besten Abiturzeugnisse des Jahres 2016. Ehrung der besten Abiturzeugnisse des Jahres 2016. Reinhard Nickisch bei seinem musikalischen Beitrag... ...zusammen mit Claudia. Die Übergabe der Abiturzeugnisse.
divider

Der Lateinkurs Q2 verabschiedet sich

 

 

TextTOEC
FotosTOEC

17.06.2016

Latein einmal anders.

In den letzten Wochen des Lateinunterrichts der Q2 stand die Kreativität im Vordergrund, genauso wie der aktive Umgang mit der lateinischen Sprache. Mit der Handlung eines Lektionstextes aus dem Lehrbuch als Grundlage entstand die folgende Fotostory.

Für die Erstellung der Texte durch die Schülerinnen waren die in sechs Jahren erworbenen Sprachkenntnisse auf besondere Weise gefragt, da sonst im Unterricht lateinische Texte ins Deutsche übersetzt werden.

Titel der Story: "Die schreckliche Rückkehr des Kaufmanns" Drei Jahre lang war der athenische Kaufmann in Ägypten unterwegs. Dann segelte er von Ägypten zurück nach Hause. Ein Bote berichtet dem Sklaven von die Rückkehr seines Herrn.<br>"Der Kaufmann Theopropides ist aus Ägypten zurückgekommen! Er ist auf dem Weg nach Hause!" Der Sklave erinnert sich ... ... an die wilden Partys, die der Sohn gefeiert hat, ... ... an das Geldverschwenden ... ... und daran, dass ihm von seinem Herrn Theopropides die Verantwortung übergeben worden ist. -- Als plötzlich der Kaufmann kommt, versteckt sich der Sklave hinter einem Busch und überlegt sich eine gute Ausrede. -- Ach! Theopropides! Du hier?<br>Du kannst da jetzt nicht hineingehen! An diesem Ort sind viele Menschen getötet worden und nun sind ihre Geister hier! Der Kaufmann glaubt die Geschichte und erschrickt fürchterlich. Plötzlich öffnet sich die Tür ... ... und in der Dunkelheit des Speisezimmers sind einige Gestalten zu erkennen. Der Kaufmann fürchtet sich sehr und betritt nicht das Haus ...<br>und der Sklave freut sich. Der Sohn feiert eine wilde Party.
divider

Farbfamilien

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

09.06.2016

"Die Farbfamilien in den Bildern von W. Nay und P.Signac"

Der Kunstkurs 9b besuchte das Folkwang Museum Essen am 9.6.2016
in Begleitung von D. Wanstrath(Klassenlehrer)und M.Börtz(Kunstlehrerin).
Der impressionistische Farbkomposition sowie der expressionistische Farbauftrag waren Inhalt der Führung und des Workshops mit praktischen Farbexperiementen.

divider

Gewässeranalyse am Obersee

 

 

TextMethusan
FotosMEBE

08.06.2016



Bio LK und GK machen Gewässerprojekt am Obersee

Anfang Juni waren der Bio- Gk von Bettina Lienenlüke und der Bio- Leistungskurs von Bernd Meier-Lammering auf einer Tagesexkursion am Obersee in Schildesche.
Dort wurden mit Unterstützung von Lehramtsstudenten der Universität Bielefeld die Gewässergüte des Johannisbachs und des Obersees untersucht.

Zunächst teilten sich die zwei Kurse auf, der Leistungskurs untersuchte zuerst den Obersee und der Grundkurs ermittelte die 500m oberhalb Gewässergüte des Johannisbachs.
Am Obersee wurden verschiedene chemisch-physikalische Parameter (Ammonium- und Ammoniakgehalt, Nitratgehalt, pH-Wert, Sauerstoffgehalt und Temperatur) untersucht.
Ammonium- und Ammoniak entstehen durch den Abbau von Proteinen unter Sauerstoffmangel. Sie sind also ein Anzeiger schlechter Wasserqualität und Sauerstoffarmut.
Bei einer Sauerstoffsättigung von über 100% waren wie zu erwarten kein Ammoniak und Ammonium gemessen.

Der hohe Sauerstoffgehalt irritierte die Schülerinnen und Schüler. Die Studentinnen und Studenten klärten sie auf, dass dies an der hohen Algendichte liege auf Grund von viel Nährstoffen im See. Dies wunderte die SchülerInnen dann nicht mehr, bei einem recht hohen Nitratgehalt von 50 mg/l, Pflanzen brauchen Nitrat um Aminosäuren zu produzieren. Der Sauerstoffgehalt im See steigt und sinkt durch Fotosynthese und Abbau von Mikroorganismen. Unter 3mg/l Sauerstoff im Wasser wäre für ein Fisch gefährlich.
Auch im Johannisbach wurden mit Unterstützung der StudentInnen die chemisch-physikalischen Parameter gemessen. Zusätzlich wurden hier auch noch die Kleinlebewesen, die sogenannten Makroinvertebraten, im Bach gekeschert und untersucht.

Mittels der Makroinvertebraten konnte der sogenannte Saprobien-Index ermittelt werden, der Saprobien-Index beschreibt die Gewässergüteklasse, die von 1 bis 4 geht. Je höher der Index liegt, desto schlechter ist die Gewässergüte.

Für den Johannisbach konnte an dieser Stelle eine Gewässergüte von 2-3 also zwischen mäßig und stark belastet ermittelt werden. Abschließend lässt sich sagen, dass es ein gelungenes Projekt war, dass allen Beteiligten - auch dank des sonnigen Wetters - viel Spaß gemacht macht. Und dank der intensiven Betreuung durch die StudentInnen konnten die Schüler und Schülerinnen viel neues Wissen mitnehmen. Auf der anderen Seite hatten die Studentinnen und Studenten so die Möglichkeit praxisnah ihr im Studium erworbenes Wissen an den "Mann zu bringen". Also durchaus für beide Seiten von Vorteil.

Daher werden wir wenn möglich sicherlich auch im nächsten Jahr der zukünftige Bio-LK und GK wieder einen Gewässer-Projekttag mit der Uni machen.
MINT

divider

150 Euro Spende für unsere internationale Klasse

 

 

TextENDK
FotosENDK

07.06.2016



Das seit einigen Jahren bestehende Fair Trade Team unserer Schule hat seinen über viele Jahre angesparten Gewinn am 02.06.2016 unserer internationalen Klasse gespendet.
Die Klassenlehrerinnen und SchülerInnen der internationale Klasse danken Frau Stakowski und ihrem Team sehr. Wir freuen uns, die technische Ausstattung unserer Klasse mit diesem Geld zu verbessern.

divider

Berufsorientierung: Was macht ein/e Altenpfleger/in?

gefällt mir

 

 

TextISSA
FotosBÖRM

03.06.2016

Der 8. Jahrgang war am Freitag, 3.6., unterwegs, um verschiedene Berufsfelder kennen zu lernen.
Eine Gruppe nutzte das Angebot des Seniorenheims CURANUM in der Ravensberger Straße. Wir wurden sehr freundlich empfangen vom Leiter der Einrichtung, der Ausbildungsleiterin und auch zwei Auszubildenden, und dazu von mehreren Kooperationspartnern des Heims, wie einem Apotheker, einem Mitarbeiter der DAK (Krankenkasse) mit auch zwei Auszubildenden.
Nach einer kurzen Einführung ging es gleich los mit Arbeit! An drei verschiedenen Stationen lernten die Schüler/innen:
- wie ein Bewerbungsgespräch abläuft und was man dabei falsch machen kann, aber auch, dass man keine Angst zu haben braucht,
- beim Apotheker, wie man eine Handcreme anrührt,
- an einer menschengroßen Puppe, wie man eine Spritze setzt,
- an sich gegenseitig, wie man Blutdruck misst
- und wie man jemandem beim Essen hilft.
Das alles war sehr kurzweilig und interessant, es kam keine Langeweile auf!
Am Ende forderte der Leiter die Schüler/innen auf, bei Interesse jederzeit vorbeizukommen und ehrenamtlich Senioren vorzulesen oder mit ihnen ein Spiel zu spielen.
Es hat allen gefallen, und einige überlegen jetzt, dort ein Praktikum zu machen.
Wir haben auch gelernt, wie vielseitig der Beruf ist, und dass es gute Aufstiegschancen gibt. Und es ist ein Beruf mit Zukunft: Altenpfleger/innen werden mehr und mehr gebraucht, weil die Menschen in unserer Gesellschaft immer älter werden.

divider

Radiergummi-Kunst aus aller Welt

gefällt mir

 

 

TextWB Blfd
Fotos01.06.16

01.06.2016

Ausstellung »Rubber-Art« der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule eröffnet

Von Hendrik Uffmann

Stieghorst(WB). Mehr als 200 Kunstwerke aus aller Welt sind derzeit in der Stadtteilbibliothek Stieghorst zu sehen. »Eingesammelt« wurden sie von Schülern der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule für die Ausstellung »Rubber Art«, mit der sie das »Mail Art«-Projekt der Schule fortführen.

Für die jetzige Ausstellung haben die 18 Schülerinnen und Schüler des Ästhetikkurses der Jahrgangsstufe 10 sich mit dem Thema Porträt beschäftigt und sind dabei den Weg von dem immer populärer werdenden »Selfie« – dem mit der Digitalkamera oder dem Smartphone aufgenommenen Selbstporträt – zurück zur handwerklichen Arbeit gegangen, erklärt Peter Küstermann, der als »Mail-Artist« des Kulturzentrums BÜZ in Minden das Projekt unter Leitung von Lehrerin Marion Börtz begleitet hat. »Jeder Schüler hat ein Selfie aufgenommen, das dann als Vorlage diente, um einen Porträt-Stempel zu erstellen«, erläutert Küstermann.

Ähnlich wie beim Linolschnitt hatten die Schüler ihre Konterfeis aus Radiergummis geschnitzt, von deren englischer Bezeichnung der Ausstellungsname »Rubber Art« stammt. Aus den so entstandenen Porträts, die als Stempel dienen, wurde dann ein Motiv ausgewählt, mit dem eine Postkarte gestaltet wurde. Diese verschickten die Schüler dann an 5000 Adressen auf der ganzen Welt, die ihnen Peter Küstermann aus dem weltweiten Netzwerk der »Mail-Artisten« zur Verfügung gestellt hatte, um die Empfänger um Beiträge für die Ausstellung zu bitten.

Allein dabei hätten die Teilnehmer des Projekts viel gelernt, betont Küstermann. »Die Anschreiben wurden auf Englisch verfasst, außerdem haben sie sich mit den Verhältnissen in den jeweiligen Ländern befasst.«

Mehr als 200 Rücksendungen erhielten die Stieghorster Schüler schließlich – allesamt ebenfalls Kunstwerke, die mit Radiergummi-Stempeln gestaltet wurden. Aus diesen haben sie dann die Ausstellung konzipiert, die nun noch bis zum 30. Juni in der Stadtteilbibliothek Stieghorst im Gebäudekomplex der Gesamtschule am Wortkamp zu sehen ist. Unter anderem aus Australien und Neuseeland stammen die Beiträge, es habe aber auch Einsendungen aus totalitären Staaten gegeben, aus denen die Künstler ihre Werke hätten hinausschmuggeln müssen, so Peter Küstermann.

Im nächsten Schritt wollen die Schüler nun eine Dokumentation des Projekts und der Ausstellung erstellen. Dieser Katalog soll dann an alle »Mail Art«-Künstler, die sich daran beteiligt haben, verschickt werden.

Die Kunstform der »Mail Art«, so Peter Küstermann, sei vor gut 40 Jahren in den USA als Gegenbewegung zum etablierten Kunstbetrieb entstanden. Ziel sei gewesen, Werke direkt ohne Zwischenstationen wie Galerien und Kunsthändler auszutauschen – eben durch das Versenden per Post.

Das »Mail Art«-Projekt an der Gesamtschule Stieghorst läuft bereits seit 2013, als die Schüler weltweit Postkarten verschickten, um den Namensgeber der Schule Friedrich-Wilhelm Murnau bekannter zu machen. Im vergangenen Jahr gelang es dann, wie berichtet, zusammen mit der Post eine eigene Briefmarke der Schule aufzulegen.

Und das nächste Ziel steht bereits fest. Möglichst bis Ende des Jahres soll ein schuleigener Stempel entwickelt werden, erklärt Lehrerin Marion Börtz. Einen ersten Entwurf dafür gibt es bereits.


»Mail Artist« Peter Küstermann und Lehrerin Marion Börtz zeigen die Selbstporträts, die die Stieghorster Schüler entwickelt haben, und die Einsendungen von Künstlern aus aller Welt, die in der Ausstellung zu sehen sind. Ersin (18, links) und Sevasti (16) versehen bei der Eröffnung der Ausstellung Postkarten mit dem Entwurf eines Stempels, der künftig als Schulstempel dienen soll. Westfalenblatt - die Lokalzeitung für Bielefeld, Ausgabe vom 1. Juni 2016, Seite 17.
divider

Mathe-Känguru-Schüler oben auf

gefällt mir

 

 

TextSCHA
FotosSCHA

01.06.2016



Zum wiederholten Male nahmen Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule am internationalen Wettbewerb "Känguru der Mathematik" erfolgreich teil.
Der Umgang mit Mathematik-Aufgaben soll dabei Freude und Interesse an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken. Hierbei stehen nicht primär die im Unterricht gelehrten Kompetenzen im Vordergrund, sondern vielmehr soll das logische Denken gefördert werden.
Am Wettbewerbstag müssen in 75 Minuten bis zu 24 Aufgaben bearbeitet werden, ab Klasse 7 sogar 30. Zu jeder Aufgabe werden fünf Lösungen angeboten.
Für jede richtig gelöste Aufgabe erhalten die SchülerInnen - je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgabe - 3, 4 oder 5 Pluspunkte; für falsch gelöste Aufgaben werden Punkte abgezogen.
Auch die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler war überaus positiv. So äußerte sich Sergen Bicakci, Schüler der Klasse 7f, dass er auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder am Wettbewerb teilnehmen wolle. Luke Fehling, Schüler der Klasse 7c, zeigte sich ebenfalls begeistert von diesem individuellen Förderangebot für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler.
Unter Leitung von Mathematiklehrer Alexander Scholz wurden die Gesamtschülerinnen und - schüler im Vorfeld unter anderem im Ergänzungsunterricht "Mathematische Phänomene im Alltag erforschen" auf diesen Wettbewerb vorbereitet.




MINT

divider

Besuch im BIZ

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.05.2016

Die Bundesagentur für Arbeit (BIZ)
hat den 8.Jahrgang am 12/13.5.2016
zum Unterrichtsinhalt:
Arbeitsmarkt, Berufs- und Studienwahl,
Stellensuche sowie Weiterbildung.
Frau E.Löckener führte die Lerngruppe 8f in Begleitung der KlassenlehrerIn M.Deppermann und M. Börtz im BIZ in die Thematik ein und steht unserer Schule zur Berufsorientierung zweimal monatlich zur Verfügung.

divider

Schüleraustausch - 10 Tage Frankreich entdecken

 

 

TextENDK
FotosENDK

01.05.2016

Vom 20. - 29. April 2016 besuchten 25 SchülerInnen zusammen mit Frau Aslan und Frau Enderweit die französische Partnerschule Collège Frédéric Joliot-Curie in Longueau (Amiens). Die zehn Tage Austausch standen unter dem Projektmotto "Natur, Klima und Umwelt". Experten referierten zum Thema Windenergie, Umweltschutz und zum Tier- und Pflanzenreichtum der Region Picardie. Als Zeichen der nun schon seit über 28 Jahre bestehenden deutsch-französischen Partnerschaft wurde ein Gingkobaum auf dem Schulhof gepflanzt. Zu den vielen Highlights und Neuentdeckungen gehörte auch der Tagesausflug nach Paris. Dort wurde das Musée de l'Homme sowie der Eiffelturm, der Triumphbogen, Sacre Coeur/ Montmartre und die Champs-Elysees erkundet. Die SchülerInnen lernten viele neue Wörter kennen, entdeckten deutsch-französische Unterschiede und Gemeinsamkeiten, konnten einen tieferen Einblick in den französischen Schulalltag wagen und schlossen neue Freundschaften.
Auf den Rückbesuch der französischen Schüler im kommenden Schuljahr freuen sich die SchülerInnen und Lehrerinnen bereits sehr.

divider

Percussion Konzert der Superlative

gefällt mir

 

 

TextFOBW
FotosWEBO

29.04.2016

Im Herbst meldete sich der gesamte 7. Jahrgang der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule und die 8F für ein sogenanntes Body and Rhythm Percussionsprojekt an, ohne genau zu wissen, was uns erwartete. Es ging Ende April los mit einem einundeinhalbstündigen Workshop pro Klasse. Rune und Peter, zwei von den drei Musikern aus Kopenhagen, brachten den Schülern auf witzige Art und Weise verschiedene Rhythmen bei. Als Instrumente dienten große Maurerwannen und Drumsticks. Keinem war klar, wie daraus ein einstündiges Konzert in der altehrwürdigen Oetkerhalle entstehen sollte.

Am Donnerstag dann die Generalprobe mit insgesamt 320 Schülern aus verschiedenen Schulen: Zunächst herrschte ein ziemliches Chaos bei der Aufstellungsprobe, beim Zuhören und beim Transport der 320 unförmigen Maurerwannen durch ein enges Treppenhaus.

Mit vollem Körpereinsatz und jugendlichem Charme brachte Rune die Teilnehmer dazu, nach seiner Pfeife zu trommeln. Langsam wurde eine spannende, witzige Choreografie hör- und sichtbar. Zwischen den dröhnenden Trommelkompositionen zeigten die drei Musiker der ihr musikalisches Können.

Je näher das Probenende rückte und damit das Doppelkonzert am nächsten Tag, desto besser wurde die Konzentration und Aufmerksamkeit der Teilnehmer.



Beim Warmspielen direkt vor dem großen Auftritt fiel den begleitenden Lehrern die Kinnlade runter, denn plötzlich klappte alles.

Während die Vorstellung am Vormittag eher von Schulklassen besucht war, kamen am Nachmittag die Eltern und Freunde der Auftretenden und alle Zuschauer wurden aktiv mit ins Programm einbezogen. Besonders die Nachmittagsgruppe ließ sich richtig begeistern.

Das Fazit der teilnehmenden Schüler und Lehrer nach der Vorstellung war fast durchgängig positiv.

Ziemlich coole Typen, diese drei Dänen aus Kopenhagen!



... auf der Homepage des Theaters Bielefeld ist ein Blog-Beitrag zu dem Projekt zu lesen (samt Video):
http://blog-theaterbielefeld.de/der-saal-groovt-die-halle-erbebt-body-rhythm-factory-goes-school

... hier findet ihr einen weiteren Video-Zusammenschnitt der Body Rhythm Factory
im Rahmen Nominierung zum YEAH! Young EARopean Award 2013:
https://www.youtube.com/watch?v=I1O70gbf9IM

divider

Der "neue Schulstempel" ist fertig!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

31.05.2016

Ein Projekt des Ästhetikkurses 10
mit dem Mailartisten Peter Küstermann und Marion Börtz (Probektleitung)!
Präsentation:
31.5.2016
Stadtteilbibliothek Stieghorst:
10.00 Uhr- 11.30 Uhr
Herzlich Willkommen!

divider

Pink-Shirt-Day 2016

gefällt mir

 

 

TextSV
FotosWEBO

04.05.2016

Eine gute Gelegenheit, für das einzustehen, was Mobbing verhindert:
Vielfalt, Miteinander, Respekt voreinander.




Es ist ganz einfach:

Wenn du Mobbing blöd findest,
wenn du gern ein Miteinander möchtest, in dem sich alle sicher fühlen und freundlich miteinander umgehen -

dann komm' am Mittwoch in pink zur Schule
oder trage eines der pinken Armbänder, die du von uns bekommen kannst!


Liebe Grüße,
deine SV.

Pink-Shirt-Day 2015 (Klasse 5c) Pink-Shirt-Day 2015 (Klasse 5c) Pink-Shirt-Day 2015 (Klasse 5c)
divider

Pimp Your School - Wettbewerb

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

02.05.2016

Abstimmungsphase gestartet
Jetzt heißt es: Voten! Voten! Voten!
Jeder kann bis zum 29. Mai 2016 1x pro Tag für seinen Favoriten abstimmen.



"Könnte unsere Schule auch mal wieder einen neuen Anstrich gebrauchen?
Egal, ob ihr Kids von bunten Wänden, einer Chill-Out-Zone oder einem Beachvolleyballplatz träumt – der PIMP YOUR SCHOOL Schulwettbewerb sucht die kreativsten Schulverschönerungsideen."

Pimp Your School proudly presents: Packen wir's an!



Da viele unserer Schüler/innen (noch) keine eigene Email-Adresse besitzen, bietet die Schule an, für die Teilnahme am Wettbewerb die Schul-Adresse zu verwenden.

Nutzt in dem Voting-Formular die Email-Adresse nach folgendem Muster:
vorname.nachname@fwmurnau-gesamtschule.de
Nun viel Erfolg!

divider

Oberseelauf 2016

gefällt mir

 

 

TextDREB
FotosDREB

29.04.2016

Fünf achte Klassen der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule beim Oberseelauf

Die Klassen 8a - e fuhren am Freitag, den 29. April mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern nach Schildesche um am 25. Oberseelauf teilzunehmen.
Bei perfektem Laufwetter umrundeten die Schülerinnen und Schüler beim Jedermannslauf die 2,8 km lange Strecke um den Obersee. Herr Blaschke, Herr Bublitz, Herr Dreier und Herr Mikus waren mit auf der Strecke und feuerten die Läuferinnen und Läufer an, ihr Bestes zu geben, so dass zum Schluss alle mit sehr beachtlichen Zeiten ins Ziel einliefen und ihre Zeiten vom Vorjahr verbessern konnten. An der Ziellinie wurden sie mit großem Applaus von den Zuschauern und ihren Klassenlehrerinnen empfangen, die die erzielten Zeiten stoppten.
Die schnellsten Läuferinnen und Läufer des achten Jahrgangs traten wenig später zu den Meisterschaftsläufen an. Bei den Mädchen starteten Berin Ak (W15) und Lara Rusch (W14), beide aus der 8e, die die Strecke mit guten Zeiten absolvierten.
Bei den Jungen liefen im Team M14 Florian Vilmar (8b), Lars Bruns und Melik Caliskan (8c) und Lawensch Khalaf (8e) sowie im Team M15 Marvin Funke und Lion Bigalk (8b), Aryan Gündüz (8c) und Artjom Becker (8e). Beide Teams erreichten in der Mannschaftswertung einen beachtlichen 8. Platz.
Schnellster Läufer der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule war Lawensch Khalaf (8e), der nach 11:04 Minuten über die Ziellinie lief und damit Platz 9 in der Einzelwertung belegte.
Die Teilnahme am größten Schülerlauf in NRW mit etwa 2700 Läuferinnen und -läufern war wie in jedem Jahr ein großartiges sportliches Erlebnis. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Teilnehmer/innen am Oberseelauf 2016 Betreuer/innen beim Oberseelauf 2016 Berin Ak beim Oberseelauf 2016 Lawensch Khalaf beim Oberseelauf 2016
divider

Schulstempel

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

25.04.2016

Minden!
Der eigene Schulstempel!
Präsentation im BÜZ Minden
mit den Partnerschulen!
25.4.2016 um 10.30 Uhr
Ausstellung:
Stadtteilbibliothek Stieghorst:
31.5.2016
um 10.00 Uhr!
Herzlich Willkommen!
Der Ästhetikkurs 10,
Peter Küstermann (Mailartist)
Marion Börtz (Projektleitung)

divider

DuG Kurs 8 im Folkwang Museum Essen!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.03.2016

"Großformatige Kulissen für das Spiel
mit farben im Darstellen- und Gestaltenunterricht" war der thematische Inhalt der Führung mit anschließendem Workshop!
Die Lerngruppe des 8. Jahrgangs erarbeitete eine farbenfrohe Hintergrundgestaltung in Anlehnung an Ernst Wilhem Nay.

divider

Zeichen als Spiel- Le Courbusier

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

10.03.2016

Am 10.3.2016 wurde der Kunstunterricht der 7f nach Münster ins Picasso Museum verlegt.
" Zeichen als Spiel- Le Courbusier" war das Unterrichtsthema, welches im Kunstunterricht gezielt vorbereitet wurde.
In Begleitung des Klassenlehrers Peter
Hantke und der Organisatorin Fach Kunst:
Marion Börtz fand neben der Kultur eine
Stadtbesichtigung Münster statt.
Der Unterricht " künstlerisch anders -mit Vita des Künstlers, seine Freundschaft zu P.Picasso, Workshop/Stilleben-" hat neue kreative Impulse für den Kunstunterricht erzielt.

divider

Auf den Spuren von Picasso!

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

10.03.2016

In Anlehnung an die Geschichte von Don
Quichotte entstanden mit Acyrlfarben
" auf Spuren von Picassos "
eigene Bildgeschichten in der 8f.

divider

Elternbrief zum morgigen Streiktag

gefällt mir

 

 

TextSHÄT

25.04.2016


Bielefeld, 25. April 2016

Liebe Eltern,

die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten im öffentlichen Dienst im aktuellen Tarifkonflikt mit den Arbeitgebern für morgen, Dienstag, 26.04.2016, zu einem Warnstreik aufgerufen.

Daher werden keine Busse und Bahnen von moBiel fahren und z. B. die Hallenbäder geschlossen bleiben.
Andere Verkehrsdienstleistungsbetriebe, wie die BVO oder die Eurobahn (Haltestelle Bielefeld-Oldentrup,
15 Gehminuten von der Schule entfernt) werden wie gewohnt verkehren;
auch unsere Mensa (Stattküche) hat geöffnet.

Der Unterricht findet an unserer Schule morgen nach Plan statt. Es besteht Schulpflicht.
Etliche Schülerinnen und Schüler kommen ohnehin zu Fuß zur Schule oder benutzen ein Fahrrad.

Ich darf Sie bitten, möglichst dafür Sorge zu tragen, dass Ihre Kinder die Schule gut und sicher erreichen,
z. B. in dem sie Fahrgemeinschaften bilden oder in dem Sie mit Ihren Kindern einen längeren, zumutbaren Fußweg vereinbaren.

Sie als Erziehungsberechtigte müssen jedoch die Entscheidung darüber treffen, ob ein alternativer Schulweg möglich ist. Falls nicht, geben Sie Ihrem Kind bitte am Mittwoch eine Entschuldigung mit, dann werden die versäumten Stunden selbstverständlich als entschuldigt gewertet.


Mit freundlichen Grüßen

Torsten Schätz
Schulleiter

divider

Warnstreik am morgigen Dienstag

gefällt mir

 

 

TextWEBO

25.04.2016



Am Dienstag, den 26. April 2016
findet an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule regulär Unterricht statt.



An alle
Städtischen Schulen


Sehr geehrte Damen und Herren,


wie Sie aus den Medien erfahren haben, werden die Mitarbeiter/-innen von moBiel
morgen (Dienstag, 26. April 2016) ganztägig streiken.


Nach Rücksprache mit moBiel möchten wir Ihnen folgende Informationen an die Hand geben, die Sie auch an Ihre Schülerschaft bzw. deren Eltern weiterleiten können:


  • während der Streikzeiten werden keine Fahrzeuge von moBiel im Einsatz sein,
  • die Fahrzeuge der BVO sind nicht von dem Streik betroffen,
  • auch Privatunternehmen, die im Auftrag von moBiel tätig sind, werden wohl wegen Vertragserfüllung gegenüber moBiel ihre Fahrten durchführen, sind aber oft nur schwer als solche durch die Schüler/-innen erkennbar,
  • Fahrten im Schülerspezialverkehr (Busse, Bullis und Taxen), die durch das Amt für Schule beauftragt wurden, finden weiterhin statt,
  • zu den Schwimmfahrten erfolgt eine gesonderte Info an die betroffenen Schulen.

Berücksichtigen Sie auch, dass vielleicht Privatunternehmen oder BVO-Busse aus dem Außenbereich bis zu Endhaltestellen der Straßenbahnlinien fahren, aber von dort keine Weiterfahrt möglich ist, da die Straßenbahnen während des Streiks nicht fahren werden.


Mit freundlichen Grüßen




Die NW vom 25.04.2016 informiert:

Komplett eingestellt werden alle Stadtbahn-Linien
sowie die Bus-Linien
21, 22, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 36, 37, 38, 39, 46, 47, 81, 82, 99, 103, 104, 105, 108, 109, 121, 122, 123, 127, 128, 130, 131, 132, 133, 135, 138, 158, 196, 237, 238, 251, 255 und die Laborschulfahrten.

Es fahren teilweise die Buslinien 51, 52, 54, 55, 56, 57, 58, 94, 95, 101, 154, 155, 156, 352 und 369,
da sie von verschiedenen Verkehrsunternehmen bedient werden.

Nach Fahrplan fahren die Linien 48, 61, 62, 63, 68, 80.2, 83, 87, 88, 256, 350, 351, 353, 388 und 389,
da sie von anderen Verkehrsunternehmen gefahren werden.

divider

Osterferien 2016

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

19.03.2016

Schöne Ferien!
Die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern,
allen Kolleginnen und Kollegen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen erholsame Osterferien.

divider

Zusatztermin: Anmeldung für das Schuljahr 2016/17

gefällt mir

 

 

TextWEBO

04.03.2016


Anmeldung Einschulung Vorstellung
Zum ersten Mal findet an den städt. Gesamtschulen in Bielefeld das Aufnahmeverfahren zeitgleich mit den anderen Schulformen statt.

Wir wissen von vielen Eltern, die zwischen der Schullaufbahn von 12 oder 13 Jahren unentschieden sind.

Sollten Sie nach der Anmeldung an der von Ihnen favorisierten Schule (Gymnasium, Realschule oder auch Gesamtschule) voraussichtlich keinen Platz für Ihr Kind bekommen, können Sie sich in diesem Jahr zunächst auch ohne Anmeldeschein im Umwahlverfahren für einen Platz an einer städtischen Gesamtschule bewerben.

Unser Beratungs-und Anmeldetermin dafür ist an allen städtischen Gesamtschulen:
Freitag, 4. März 2016 von 12.00 – 15.00 Uhr.

Hinweis: Bitte denken Sie unbedingt daran, Ihr Kind zur Anmeldung mitzunehmen!
Ebenso müssen die letzten Zeugnisse und die Geburtsurkunde vorgelegt werden.

divider

Interkultureller Austausch in unserer Internationalen Klasse

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosENDK

26.02.2016

Seit dem 23.11.2015 hat unsere Schule eine Internationale Klasse mit 15 SchülerInnen aus Syrien, dem Irak, Iran, Albanien, Ungarn und Russland. Die Kinder sind zwischen 11 und 16 Jahren alt und teilweise allein in Deutschland. Einige waren noch nie an einer Schule, andere haben schon eine achtjährige Schulbildung im Irak genossen.

Die Herausforderung allen gerecht zu werden ist für die unterrichtenden Lehrkräfte sehr spannend, bereitet aber auch sehr viel Freude.

Am Freitag den 26.02.2016 trafen sich Eltern, Betreuer, in der Klasse unterrichtende LehrerInnn und unsere 15 SchülerInnen zum gemeinsamen Austausch. Themen waren zum Beispiel die in unserer Schule geltenden Schulregeln, die Schulpflicht in Deutschland, Arbeitsmaterialien und die Unterstützung, die seitens der Eltern und Betreuer zu Hause erfolgen kann.
Ein besonderer Dank geht an Iman und Asma aus unserer Oberstufe fürs Übersetzen.


divider

Kulturbörse in der Ravensberger Spinnerei

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

25.02.2016




Am 25.02.2016 nahm die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule an der Kulturbörse in der Ravensberger Spinnerei mit großem Interesse teil.
Almut Fortländer (Bildungsbüro), Antje Nöhren (Kulturbüro)und Dr. Witthaus (Schul- und Kulturdezernent) verfolgten interessiert die kulturellen Aktivitäten und künstlerischen Darbietungen unserer Schule.




divider

Kultur meets Vielfalt fördern

gefällt mir

 

 

TextPRIA
FotosBÖRM

22.02.2016



Auf innovative Weise verbindet die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule das Landesprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen Nordrhein-Westfalen" und das Programm "Vielfalt fördern" - ein Kooperationsprojekt des Schulministeriums und der Bertelsmann Stiftung. Diese beiden großen Bereiche der Schul- und Unterrichtsentwicklung bieten Ansätze, um neue Ideen zu entwickeln und Prozesse zu initiieren, die den Unterricht bereichern.
Seit vier Jahren arbeitet die Schule im Landesprogramm der Kulturagenten. So haben sich der jährliche "Kultur(wander)tag" und der "Kulturpass" als Portfolioinstrument etabliert, weitere Kulturprojekte und Kulturbesuche sind in den Schulalltag eingebettet. Das Jahresthema für das Schuljahr 2015/16 lautet Mobilität (bewegt alle Beteiligten). Ein Resultat der Arbeit im kulturellen Bereich ist die erfolgreiche Teilnahme am Schülerwettbewerb "Integration durch kulturelle Bildung -Gemeinsam klappt's" der Deutschen Bahn.
Seit drei Jahren nimmt die Gesamtschule als einzige große Schule in Bielefeld an dem Programm "Vielfalt fördern" teil. Der Schwerpunkt dieser Fortbildung liegt im ersten der vier Module im Bereich Teamentwicklung. In diesem Bereich Teamstrukturen und Teamentwicklung ist die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule gut aufgestellt, jedoch ist nichts so gut, dass es nicht so verbessert bzw. intensiviert werden kann. Dieser Baustein Teamentwicklung bildet das Fundament für weitere schulische Kulturprozesse.
So trafen sich die Kolleg/innen am Montag, den 22. Februar 2016 zu einem schulinternen Fortbildungstag, um auf der einen Seite die bestehenden Teamstrukturen in den einzelnen Jahrgängen zu stärken und auf der andere Seite die kulturellen Möglichkeiten und Angebote der Stadt Bielefeld, aber auch der Stadt Herford zu erproben. Unterstützt von Kulturpädagogen, Künstlern und Künstlerinnen können eigene Hemmschwellen überwunden werden und erstarrte Strukturen aufgebrochen werden. Nach der aktiven Teilnahme an Workshops am Vormittag tauschte sich das Gesamtkollegium am Nachmittag aufgeteilt in Teams über unterrichtliche Umsetzungsmöglichkeiten in den Klassen aus. So wird die Ideenbörse zur schulischen Kulturarbeit angekurbelt und neue abwechslungsreiche Projekte zum Thema "Mobilität" können entstehen.
Die unterschiedlichen Angebote wurden im Vorfeld unter den Jahrgängen ausgelost.
Die ganztägige Lehrerfortbildung unter dem Leitthema "Mobilität" bot:
- eine thematische Auseinandersetzung mit "Mobilität" durch die Zusammenarbeit mit diversen Museen, dem Theater und künstlerischen Werkstätten in Form von Workshops.
- einen praxisorientierten und kollegialen Austausch über Ein-, Aus-, Licht- und Seiteneinblicke im WORLD-CAFÈ in der Schule als Auswertung und Anregung der Weiterarbeit in diesem Bereich
- allen Beteiligten im Fortführungsprogramm einen Zugang zu einer veränderten Lernkultur

Die einzelnen Workshops fanden in der Theaterwerkstatt Bethel, im Atelier des Marta Herford, im Bunker Ulmenwall, im Stadttheater Bielefeld, im Historischen Museum sowie im Filmhaus statt.

divider

Anmeldetermine für das neue Schuljahr 2017/18

 

 

TextSL



Die Anmeldetermine zum neuen Schuljahr 2017/18
für den neuen 5. Jahrgang und die gymnasiale Oberstufe
an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

Anmeldung Einschulung Vorstellung Mittwoch, 22. Februar 2016, 9:00-12:00 Uhr und 16:00-19:00 Uhr für die Jahrgänge 5 und 11/EF; Donnerstag, 23. Februar 2015, 9:00-12:00 Uhr für die Jahrgänge 5 und 11 und von 14:00-17:00 Uhr für den Jahrgang 11/EF; Freitag, 24. Februar 2016, 9:00-12:00 Uhr für die Jahrgänge 5 und 11 und von 13:30-15:00 Uhr für den Jahrgang 11/EF.

Sie können Ihr Kind ab dem 20. Februar 2017 an unserer Schule anmelden.
Schwerpunktmäßig finden die Anmeldungen ohne vorherige Terminvereinbarung statt am



Bitte rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail, wenn Sie Ihr Kind vor den Schwerpunktzeiten anmelden möchten. Dann können wir einen Gesprächstermin mit Ihnen vereinbaren.

Bitte bringen Sie zur Anmeldung Ihr Kind und die notwendigen Unterlagen (Anmeldezettel der Grundschule, das Zeugnis Klasse 4, 1. HJ mit der Schulformempfehlung, den KBB und die Geburtsurkunde des Kindes) mit.


Tel: 0521 – 51 6684
Email:  fwmurnau-gesamtschule @ bielefeld.de


Am 19. Januar 2017 fand eine Informationsveranstaltung für die neue Oberstufe statt.
Hier findet ihr den aktuellen Info-FlyerInfo-Flyer
zur Gymnasialen Oberstufe an der Friedrich Wilhelm Murnau Gesamtschule.

divider

Farbkontraste auf Leinwand in der 8f

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

18.01.2016



Im Kunstunterricht der 8f beleben farbenfrohe Urwaldmotive wie Papageien, Elefanten, Löwen und Fantasievariationen den grünblauen Hintergrundflächen der Leinwände.
Mit Farbpaletten, Acrylfarben ausgestattet wurde "gemalt wie die Maler"!

Malen wie ein Maler Malen wie ein Maler Malen wie ein Maler
divider

Murnau-Stempel

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosBÖRM

12.01.2016

Der Ästhetikkurs (EZU) im 10. Jahrgang gestaltet den FWMurnau-Stempel unter Anleitung von Peter Küstermann (Mail-Artist) und Marion Börtz (Projektleitung).



Aus runden Radiergummies wurden Stempelvorlagen in traditioneller Verbindung zum Schullogo gezeichnet und im Offset-Verfahren mit Stempelkissen auf ihre Wirkungsweise überprüft.
Geplant ist - nach der Auswahl des Stempelmotivs - den Schulstempel im Schulleben einzusetzen.

Rubberstamp-Show 2016 FWMurnau-Stempel FWMurnau-Stempel FWMurnau-Stempel FWMurnau-Stempel Rubberstamp-Show 2016
divider

Infoveranstaltung für das kommende Schuljahr

gefällt mir

 

 

TextGÖCM
FotosGÖCM

20.01.2016



Einblicke in die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule:
Vorstellung für den neuen 5. Jahrgang und die Oberstufe


Am Mittwoch, 20.01.2016 findet ein Informationsnachmittag zum neuen 5. Jahrgang statt.
Neben Einblicken zum Übergang von der Grundschule zur Gesamtschule wird auch das Anmeldeverfahren erläutert.

Gleichzeitig findet an diesem Nachmittag eine Informationsveranstaltung über die gymnasiale Oberstufe der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule statt. Diese Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die zum nächsten Schuljahr in die Oberstufe wechseln wollen. Neben Informationen zur Schullaufbahn und zum Fächerangebot besteht auch die Möglichkeit an diesem Nachmittag Unterricht zu hospitieren.

Beide Veranstaltungen beginnen am

Mittwoch, 20.01.2016 um 14.00 Uhr im Forum 3



der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

divider

FWM ist Siegerschule!

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

08.01.2016

Ein großer Erfolg - Herzlichen Glückwunsch!

Schülerinnen und Schüler der der SV aus unserem 10. und 11. Jahrgang haben die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule zu einer von 6 Siegerschulen bundesweit gemacht:



Beim Schülerwettbewerb "Integration durch kulturelle Bildung - Gemeinsam Klappt's" der Deutsche Bahn Stiftung hat unser Projekt die Jury "stark beeindruckt"! Mit dem Filmbeitrag, den Sie unten ansehen können, greift die Schülervertretung das Thema Integration auf und setzt alltägliche Szenen ganz im Sinne von Friedrich Wilhelm Murnau um: kurze Stummfilmsequenzen - schwarzweiß und als Zeitraffer-Aufnahme - werden in den Siegerbeitrag "unterwegs" nahtlos integriert und bilden so eine Brücke von der kulturellen Bildung, wie Murnau sie verstand und dem Bildungsauftrag des heutigen Schulsystems!



Die Friedrich Wilhlem Murnau-Gesamtschule, die auf eine lange Tradition von Integrationsarbeit zurück schauen kann und von jeher die verschieden an der Schule präsenten Kulturen für gemeinsame Bildungsarbeit erfolgreich nutzbar macht, freut sich daher besonders über den Erfolg unserer Schülerinnen und Schüler bei diesem Projekt:

Wir schaffen Verbindungen, die für unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Lebensweg wertvoll sind,
wir sichern ihnen den Anschluss an die sich ständig wandelnde gesellschaftlichen Bedingungen,
und wir stellen mit unseren Schülerinnen und Schülern die Weichen für einen erfolgreichen Start ins Leben!





Der hochdotierte Siegerpreis im Wert von 5000,- Euro wird der SV im feierlichen Rahmen in Berlin, Potsdamer Platz, in der 26. Etage des DB-Towers überreicht werden!

divider

Weihnachtsmarkt-Check

 

 

 

TextSRep.
FotosWILD

14.12.2015

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

die Textchecker haben es sich dieses Jahr zur Aufgabe gemacht, zwei der schönsten Weihnachtsmärkte in der Region zu besuchen und für Euch zu vergleichen.

Als erstes besuchten wir den historischen Weihnachtsmarkt in Osnabrück. Er befindet sich in der Osnabrücker Altstadt zwischen dem alten Dom, der Marienkirche und dem Rathaus und besteht aus 125 festlich geschmückten Hütten. Es gibt zahlreiche Verkaufsstände, die Schmuck, Holzspielzeug, Weihnachtsdekoration und viele andere selbstgemachte Dinge anbieten. Bekommt Ihr beim Geschenkekaufen Hunger, könnt Ihr viele weihnachtliche Leckereien wie Bratwürstchen, Lebkuchen, hausgemachte Schokoküsse, Bonbons, Crêpes und Bratäpfel kaufen. Besonders positiv ist uns aufgefallen, dass sich in Osnabrück Verkaufsbuden und Essensbuden abwechseln und so keine Bereiche entstehen, in denen man nur Essen oder Kunst findet.
Ein Highlight in Osnabrück ist die größte Weihnachtsspieldose der Welt, deren lebensgroße Figuren sich zu der Musik von 25 Liedern drehen. Nur wenige Meter entfernt steht ein über 6 Meter großer, funktionierender Nussknacker, von dem wir sehr begeistert waren.

Auch auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt gibt es zahlreiche Hütten, die sich allerdings in der gesamten Innenstadt verteilen und oft weit auseinander liegen. So findet Ihr am Alten Markt einen großen Tannenbaum und schön geschmückte Weihnachtsstände, die wie alte Fachwerkhäuser aussehen. Auf dem Altstädter Kirchplatz wartet auf euch das "Haus vom Nikolaus", das man aber zwischen den ganzen "Fressbuden", dem Riesenrad und den Karussells leicht übersieht. Auf dem Jahnplatz stehen auch ein Tannenbaum und einige rote Häuschen, bei denen Ihr Geschenkartikel, Weihnachtsdekoration und Kunsthandwerk kaufen könnt. Über den Köpfen der Menschen hängen viele Lichterketten, die eine große Lichtpyramide zeigen sollen.
In Bielefeld findet Ihr besonders viele Häuschen, die Essen und Getränke anbieten. So gibt es in Bielefeld allein fünf Crêpe-, sieben Bratwürstchen- und mehr als neun Getränkebuden.

Insgesamt empfehlen wir Euch den Weihnachtsmarkt in Osnabrück. Er überzeugte uns mit seinem größeren Angebot an Verkaufsständen, der leisen Weihnachtsmusik, den schöneren Häuschen und der festlicheren Dekoration.
Während auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt oft viel Hektik herrscht und Ihr weite Wege gehen müsst, könnt Ihr in Osnabrück tatsächlich einmal den Schulstress für einige Augenblicke vergessen und Euch auf Weihnachten einstimmen.

Die Textchecker wünschen Euch ein frohes Fest!

Der Bielefelder Weihnachtsmarkt. Der Nussknacker auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt in Osnabrück.
divider

Erster Auftritt in der Öffentlichkeit

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

05.12.2015

Zur Eröffnung des diesjährigen Tags der Offenen Tür an unserer Friedrich Wilhlem Murnau-Gesamtschule in Stieghort präsentierte sich die neue Instrumentalklasse 5C erstmals der Öffentlichkeit.

Unter der Leitung von Frau Stephanie Delius spielte die Klasse, in der jedes Kind vor ca. 10 Wochen mit dem Erlernen eines neuen Instruments begonnen hat, aus ihrem Übungsrepertoire vor. Viele Eltern der Schülerinnen und Schüler und die ersten Besucherinnen und Besucher des Tags der Offenen Tür waren in die Mensa Haus 1 gekommen, um zu sehen, welche Erfolge die Kinder in dieser kurzen Zeit mit ihren Instrumenten erziehlt haben.


Dabei wurden sowohl die Gruppen Blechbläser und Holzbläser als auch die einzelnen Instrumente - die Posaunen, Trompeten, Tuba, Euphonium, Querflöten und Saxophone - einzeln vorgestellt.

Zum Schluss wurde es vorweihnachtlich, als "Morgen kommt der Weihnachtsmann" gemeinsam aus den insgesamt 26 Orchesterinstrumenten erschallte - stolze Eltern und Verwandte und beeindruckte Besucherinnen und Besucher spendeten Beifall und gaben den Kindern einen Vorgeschmack darauf, was es heißt, als Gruppe in Zukunft öfter Auftritte vor Publikum zu meistern!


Und die nächste Gelegenheit steht schon vor der Tür:
in zwei Wochen finden die alljährlichen Murnau-Highlights statt, auf denen alle Klassen eines Jahrgangs einen Showprogrammpunkt ihren Mitschülerinnen und Mitschülern präsentieren werden.

Weitere Fotos von diesem Auftritt findet findet ihr hierhier.

divider

Klasse 8D im Lehmbruck Museum

gefällt mir

 

 

TextBÖRM
FotosISSA

02.12.2015

Am 2.12.2015 besuchte die Lerngruppe 8D das Lehmbruck-MuseumLehmbruck-Museum in Begleitung von S. Isringhausen (Klassenleitung) und M. Börtz (Kunstpädagogin).

Im Kunstunterricht wurde der Museumsbesuch "mit Hilfe des Davids von Michelangelo/ Florenz" (Video) vorbereitet, die Begriffe: Plastik und Skulptur erarbeitet und in Form von Zeichnungen und Tonmodellen kreativ umgesetzt.

Der Workshop mit Führung konnte die Begegnung mit Orginalen von Lehmbruck und Käthe Kollwitz sowie anderen Bildhauern intensivieren und den bildhauerischen Unterrichtsanteil im 8. Jahrgang untermauern.

Das Wetter spielte mit und der Ausflug in ein Museum mit Plastiken, Mobiles und Skulputuren wurde mit großer Freude realisiert.

divider

Schulkinowoche NRW – Besuch des Films „Liebe und so Sachen“

gefällt mir

 

 

TextENDK
FotosENDK

02.12.2015

Im Rahmen der Schulkinowoche NRW besuchte die Klasse 8A zusammen mit Charlotte und Hilmar Beckmann am 27.11.2015 den Film „Liebe und so Sachen“ im Lichtwerk/ Ravensberger Park. Der Film handelt von zwei Menschen mit Down-Syndrom, die sich ineinander verlieben. „Liebe und so Sachen“ setzt sich konkret mit der Lebenswelt dieser Gruppe auseinander, greift ihre Bedürfnisse auf und zeigt alltägliche Situationen und Spannungsfelder: Wünsche nach gelebter Sexualität, Erwachsensein und Partnerschaft, das Leben im Wohnheim, die Arbeit in der Werkstatt sowie die Sorgen der Eltern. Der gemeinsame Kinobesuch startete mit einem Vortrag von Charlotte, die über ihr Leben mit Down-Syndrom berichtete. Die Kinder waren von Charlotte total begeistert, haben sie mit Fragen gelöchert und sie bereits zu einem nächsten Besuch eingeladen.

divider

Besuch in einer Erstaufnahmestelle

gefällt mir

 

 

TextTROT
FotosTROT

27.10.2015

Am Anfang dieses Monats besuchte die Klasse 10 C die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge im Oldentruper Hof.
Die Idee entstand aus einer Diskussion über die Flüchtlingsthematik. Vier Stationen wurden von den Schülerinnen und Schüler selbstständig vorbereitet und vor Ort durchgeführt: Kinderschminken, Bastelangebote, Zeichnen und verschiedene Sportangebote.
Im Anschluss an diese Aktivitäten kam es zu einem regen Austausch zwischen unseren Schülerinnen und Schülern und den Flüchtlingskindern, die ihre z.T. traumatischen Erlebnisse der vergangenen Wochen und Monate schilderten.

divider

Bielefelder Schulen führen Kulturpass ein

gefällt mir

 

 

TextBekemeier
FotosNW

07.10.2015

Kreatives Lernen: Bielefelder Schulen führen mit Unterstützung von MoBiel Kulturpass ein
(NW, 07. Oktober 2015) VON ALEXANDER BEKEMEIER.

Bielefeld. “Die Schüler sollen die Kulturinstitutionen der Stadt kennenlernen”, sagt Torsten Schätz, Schulleiter der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule. Hierfür entwickelte seine Schule während des Projekts “Kulturagenten” einen Pass, der Schülern die Dokumentation von besuchten Kulturveranstaltungen ermöglicht.

“Das Kulturagentenprogramm soll Schüler nachhaltig für Kunst und Kultur begeistern”, sagt Saskia Zimmerer. Sie ist im Bildungsbüro der Stadt als Kulturagentin beschäftigt und kümmert sich um die Koordination. Seit vier Jahren nehmen die Friedrich Wilhelm-Murnau-Gesamtschule, die Kuhlo-Realschule und die Gertrud-Bäumer-Schule am deutschlandweiten Programm teil.

Neu dabei ist die Gesamtschule Quelle. Gefördert wird das Projekt von der Stiftung Mercator und der Kulturstiftung des Bundes.

Einmal im Jahr organisieren die Schulen laut Zimmerer einen Kulturwandertag im Stadtgebiet. “Das ist hinsichtlich der Fahrkarten ein enormer Verwaltungsaufwand”, sagt Schulleiter Schätz. Der wird nun mit Hilfe von MoBiel verringert. “Der Kulturpass gilt ab jetzt am Kulturwandertag als Kombiticket”, sagt Roland Landgraf von MoBiel. Alle Pässe tragen das Logo der jeweiligen Schule und müssen mit einem Lichtbild versehen werden. “Die Schüler tragen im Pass das Kulturziel ein und haben damit eine Fahrkarte.”

Unterstützung erhalten die Schulen von der Andreas-Mohn-Stiftung, die sich um den Druck der Pässe kümmert. “Kunst ist für die Stiftung ein großes Thema”, sagt Eva-Maria Mohn.

Das Projekt sei eine große Chance Kinder an Kunst und Kultur heranzuführen. Es präge die Persönlichkeit und stärke den Zusammenhalt der Schüler.

Auch abseits der Kulturtage sind die vier Bielefelder Schulen aktiv. “Wir haben das Ziel in jedem Fach ein künstlerisches Projekt durchzuführen”, sagt Bettina Fleth, Schulleiterin der Kuhlo-Realschule. Schon jetzt werde immer wieder versucht, Künstler in den Unterricht einzubinden. “Im Fach Kunst haben Graffitisprüher mit den Schülern gemalt, in Deutsch haben Schauspieler Märchen vorgestellt.”

Die Schulen hoffen laut Zimmerer, dass der Kulturpass noch ergänzt wird und auch abseits der Kulturtage für Fahrten genutzt werden kann.

Kultur Raum geben: Elke Schluckebier (v. l. o.), Eva-Maria Mohn, Roland Landgraf, Evelyn Molle, Saskia Zimmerer, Bettina Fleth, Torsten Schätz, Udo Witthaus, Nina (v. l. u.) und Robin.
divider

Kultur-Wandertag 2015: Action Painting

gefällt mir

 

 

TextZERA
FotosZERA

22.09.2015

Die 7F hat im Rahmen des Kulturwandertages Bekanntschaft mit „Action Painting“ gemacht. Dafür ging es mit reichlich entleerten und gesäuberten Konservendosen los ins Jugendzentrum Kamp.

Der Bielefelder Künstler Stefan Reimer erklärte der Klasse zunächst, dass der Begriff „Action Painting“ eng in Verbindung mit dem US-amerikanischen Künstler Jackson Pollock (1912-1956) steht. Dieser wurde auch „Jack the Dripper“ genannt, da er die Farbe durch in Konservendosen gebohrte Löcher auf seine Leinwände tropfen ließ.

Aber da Probieren ja bekanntlich über Studieren geht, wurde auch direkt losgelegt. In Dreiergruppen gestalteten die Schülerinnen und Schüler Bilder im Stile von Jackson Pollock. Hier war Teamwork angesagt, denn es war gar nicht so leicht mit den Materialien zu hantieren.

Der eigenen Kreativität und Fantasie wurden keine Grenzen gesetzt. Erlaubt war, was gefiel und manchmal war es gar nicht so einfach sich von Linien und Formen zu lösen und einfach drauflos zu tröpfeln, zu schütteln und Farbe auch über den Rand zu verspritzen. Den Gefühlen freien Lauf lassen. „Einfach mal die Grenzen (auch des Bildrandes) ignorieren“ lautete das Motto .

In einer zweiten Runde wurde es dann schon professioneller. Die Schülerinnen und Schüler wählten die Farben bewusster und versuchten unterschiedliche Gefühle genauer darzustellen.

Alles in allem ein gelungener Tag, der viel kreatives Potenzial offenbarte und an dem man auch einmal ganz offiziell herumkleckern durfte!

Stefan Reimer verteilt Farben Das „Material“ – Konservendosen Schüler bei der Bildgestaltung: Canluca und Komail Schüler bei der Bildgestaltung: Florian Schülerinnen bei der Bildgestaltung: Heike, Sara und Jana Schülerinnen bei der Bildgestaltung: Anastasia, Jasmin und Adelisa Die Ergebnisse der 1. Runde Stefan Reimer bespricht mit den Schüler/innen die „zweite Runde“ Ergebnisse der 2. Runde Ergebnisse der 2. Runde  „Trauer, die nach Außen hin zu Wut wird“  „Fanliebe Arminia Bielefeld“
divider

Kultur-Wandertag 2015: Bauernhausmuseum

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

22.09.2015

Wie haben die Menschen auf dem Land im Jahr 1850 gelebt? Wie wird eine Kuh gemolken, was ist "Heu dreschen", wie wurde über dem offenen Feuer gekocht, wie die Wäsche gewaschen?

Das sind nur einige Fragen, denen die 5C am Kulturwandertag 2015 auf der Spur waren: das Bauernhausmuseum in Bielefeld hat eingeladen, sich in diese Zeit zurück zu versetzen. Mittelpunkt des Museums sind das Haus Möllering aus Rödinghausen von 1590 und eine Bockwindmühle aus dem Jahr 1686.

Vieles kann hier durch praktisches Ausprobieren nachempfunden werden und dabei bemerkt amn ganz nebenbei: alle Tätigkeiten machen charakteristische Geräusche!

Am Ende eine zwar verregneten aber abwechslungsreichen Vormittages steht die Aufführung eines "Holzschuh-Raps": Mit den dem Topf über dem Feuer, dem Haus das knarrt, dem Melken der Kuh, dem Butterfass und dem Stroh kann herrlich Musik gemacht werden! "Im Märzen der Bauer" wird zu einem modernen Rap umgestaltet, die Holzschuhe geben den Takt vor.... Dass dies der Instrumentalklasse 5 der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Spaß macht, kann man sich sicherlich vorstellen :)

divider

run & roll day 2015

gefällt mir

 

 

TextWEBO
Fotosdiv.

13.09.2015

Die über acht Kilometer lange Bielefelder Stadtautobahn ist jedes Jahr Anfang September Austragungsort für eine ganz besondere Veranstaltung im Breitensport.
Für den 'Stadtwerke run & roll day' wird ein Teilstück des Ostwestfalendamms und Johannistals gesperrt und für Skater und Läufer freigegeben.

Seit vielen Jahren ist unsere Gesamtschule beim Team-Running auf dem OWD dabei;
in diesem Jahr wurde die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule von 8 Kollegen in
roten Shirts vertreten:

divider

Kennenlernwanderung nach Greten Venn

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

08.09.2015

Jedes Jahr steht für den neuen 5ten Jahrgang an unserer Schule ein Tagesausflug mit Übernachtung zum besseren Kennenlernen auf dem Programm.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler in den ersten vier Wochen ihre Schule und die neuen Mitschüler/innen kennengelernt haben, geht es nun darum, gemeinsam etwas zu erleben: mit einer Wanderung zum Jugendlandheim Greten VennJugendlandheim Greten Venn inmitten des Teutoburger Waldes sind hier beste Voraussetzugen gegeben:

unterwegs sein, sich unterhalten, gemeinsam lachen, Anstiege überwinden und die Natur entdecken, eine Schatzsuche am Eisernen Anton machen und sich körperlich betätigen.

Nach guten 4 Stunden erreicht die Klasse 5C das Gelände vor Ort: zwei Häuser stehen zur Unterbringung zur Verfügung - ein Außengelände mit Feuerstelle, Zelten, Tischtennisplatten und großen Spielflächen für Fußball, Volleyball und Baketball sowie ein Waldstück laden zum Erkunden und gemeinsamen Spielen ein!

Was am Morgen noch diesig und kühl begonnen hat, endet am Abend trocken und fast zu heiß am großen Lagerfeuer: das Stockbrot zu rösten ohne selbst mit geröstet zu werden ist da schwierig :)
Noch lange hört man die Kinder sowohl im Mädchen- als auch im Jungenhaus über diesen aufregenden Tag reden und ihre neue Freundschaft feiern...
Eine rundum gelungene Sache finden Frau Mülders und Herr Weihrauch, das Klassenleitungsteam der 5C!

divider

Pisa, Cinque Terre, Montecatini Alto und Firenze – la Bella Italia

gefällt mir

 

 

TextSCHA
Fotosdiv.

29.08.2015

Der 13. Jahrgang lernte im Rahmen ihrer Abschlussfahrt die italienische Kultur kennen. Nach einer 18-stündigen Fahrt durch das deutsche Mittel- und Hochgebirge, die Schweizer Alpen sowie die italienische Po-Ebene erreichte man das in einem Talkessel gelegene Montecatini Terme. Dieser Kurort in der Toskana bildete den Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen der 55 Schülerinnen und Schüler und vier Lehrerinnen und Lehrer.

Ausgehend von dem sich in der Nähe des Zentrums befindlichen Hotels Zucconi erkundeten die Reisenden zunächst die nähere Umgebung, welche unter anderem durch thermale Monumente gekennzeichnet war.

Highlight des Montags war der Besuch des weltberühmten Zentrums Pisas. Die gebuchte Stadtführung leitete die Schülerinnen und Schüler vorbei an Sehenswürdigkeiten wie den Schiefen Turm sowie den Dom zu Pisa. Die Guides berichteten hierbei beispielsweise vom Neigungswinkel des Turms sowie von der Anordnung der Gebäude, die der Biographie eines Menschen (von der Geburt bis zum Tod) nachempfunden worden ist.

Am Dienstag nahm die Bielefelder Reisegruppe Kontakt mit der italienischen Lebensweise im Rahmen einer Erkundung der malerischen Küste Cinque Terre auf. Von der Küstenstadt La Spezia ging es mit dem Zug zum Strand nach Monterosso, welcher den Ausgangspunkt für maritime Erlebnisse bildete.

Der Besuch des Museums Leonardo da Vinci stand im Mittelpunkt eines weiteren Ausflugs. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren in dem in den Höhe der italienischen Toskana gelegenen Vinci sowohl von den architektonischen, den kunsthistorischen als auch von den mathematischen Errungenschaften des Lebens da Vincis. Den Höhepunkt des Mittwochs stellte die Fahrt mit der ältesten italienischen Standseilbahn, der Funicolare, in Richtung Montecantini Alto, einem 200 Meter oberhalb des Hauptortes gelegenen Bergdorf. Der atemberaubende Blick auf die malerische Landschaft der Toskana mit ihren Bergen und Tälern entschädigte für das schweißtreibende Wetter von über 35°C.

Die Bielefelder erkundeten am Donnerstag unter der Leitung dreier Guides die toskanische Hauptstadt Florenz (ital.: Firenze), die sie unter anderem vorbei an der florentinisch-gotischen Kathedrale Santa Maria del Fiore, den Uffizien sowie der Ponte Vecchio, einer bebauten Brücke über den Fluss Arno, führten. Der Besuch des florentinischen Marktes bildete den Abschluss dieser Italien-Exkursion.

divider

Literaturprojekt Jg. 7

gefällt mir

 

 

TextZERA
FotosZERA

26.08.2015

Die Schülerinnen und Schülers des 7. Jahrgangs führten in der Projektwoche vom 24. Bis zum 26. August ein Literaturprojekt zum Thema „Meine Stadt Bielefeld?!“ durch.

Auf dem Programm standen das Ausprobieren verschiedener Schreibanlässe sowie das Gestalten eigener Texte, Bilder und Comics rund um die Stadt. Ein Ausflug auf die Sparrenburg lieferte viele Ideen zu Märchen-, Ritter- und Krimigeschichten.

Zum Abschluss entstanden Bücher für die Klassen und es gab eine Präsentation in der Bibi.

Anna aus der 7A beim Schreiben ihrer Rittergeschichte (Sparrenburg) FOBW mit SuS aus der 7B beim Radioprojekt SuS aus der 7B beim kreativen Schreiben Radiogruppe 7B Reporter 7B – unterwegs in der Innenstadt Die 7C und die 7D präsentieren sich ihre Ergebnisse der Projektwoche in der Bibi Die 7C und die 7D präsentieren sich ihre Ergebnisse der Projektwoche in der Bibi Die 7F auf der Sparrenburg Loreen, Jaqueline und Sosdar aus der 7F beim kreativen Schreiben
divider

Schatten & Licht - Projekt

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosWEBO

26.08.2015

Auf den Spuren des Namensgebers unserer Schule, Friedrich Wilhelm Murnau, wandelten in diesen Tagen die Klassen des neuen 5ten Jahrganges und arbeiteten rund um das Thema Schatten und Licht.

Mit viel Kreativität wurden Schattenbilder erzeugt und später aus den schwarz-weiß-Vorlagen bunte Bilder gemalt. Es wurde mit Spannung und Faszination beobachtet, was sich für Schatten auf dem großen Tuch, das quer druch den Raum gespannt und von hinten beleuchtet wurde, bildeten und wie man Kontrast und Schärfe des entstehenden Bildes beeinflussen kann. Mit und ohne Hilfmittel wurden interessante und lustige Projektionen möglich - hier zum Beispiel ein Elefant oder eine Krake mit vielen Fangarmen.

Es war ein gelungener Vormittag, der wie im Flug vorbei ging.
Die Bilder stammen aus dem Projekt der Klasse 5C.

divider

10. Freizeit-Messe am 18. August 2015

gefällt mir

 

 

TextHAGA
FotosLENH

18.08.2015

Zum zehnten Mal wurden auf der diesjährigen Freizeitmesse für die Jahrgänge 7 und 8 attraktive Angebote aus unserem Ganztagsbereich von Lehrer/innen, Sozialpädagoginnen und den Falken in unserem Forum vorgestellt.

Wie in jedem Jahr war auch diesmal das Interesse an den angebotenen Arbeitsgemeinschaften sehr groß.

In diesem Schuljahr bieten wir zum zweiten Mal verpflichtende Arbeitsgemeinschaften nicht nur für den 7. Jahrgang sondern auch für den 8. Jahrgang an. Deshalb haben wir unsere Angebote stark erweitert.
Aus über 25 Arbeitsgemeinschaften können die Schülerinnen und Schüler wählen.

Außerdem können sich die Schüler/innen in den Mittagspausen an mehr als 20 interessante Mittagspausenangebote beteiligen. Die Stadtteilbibliothek, zwei Schülercafes und unseren Kotten, der immer interessante Spiel- und Bastelangebote bereithält, stehen ihnen ebenfalls zur Verfügung.
Alle Angebote siehe unter: „Lernen + Leben -> bes. Angebote -> AG/Offene Angebote“„Lernen + Leben -> bes. Angebote -> AG/Offene Angebote“.

Die Schüler/innen nahmen die zahlreichen Angebote mit großem Interesse zur Kenntnis und hatten anschließend die Qual der Wahl sich zwischen sportlichen, handwerklichen, spielerischen und künstlerisch-kreativen Angeboten entscheiden zu müssen. Hier können Hobbys gepflegt oder neu entdeckt werden.

divider

23. Kanu-Triathlon

gefällt mir

 

 

TextHAGA
FotosHAGA

15.08.2015

14 km Paddeln von Sande nach Mantinghausen (2-3 Std.)
44 km Radfahren ab Mantinghausen bis Oerlinghausen (2-3 Std.)
  4 km Laufen im Teutoburger Wald bei Oerlinghausen (1/2 Std.)

Zum ersten Mal nahmen an dieser recht sportlichen Veranstaltung der Naturfreunde Bielefeld zwei Schüler unserer Schule teil. Sie haben diese Herausforderung in 6 Stunden und 30 Minuten gemeistert!
Zwar geschafft aber mit Recht sehr zufrieden über den sportlichen Erfolg sind Kay Fenner und Leon Kokot.
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude an der Bewegung in der Natur.

divider

Baustelle Stadtbahnlinie 3

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosEXT

03.08.2015

Baustelle auf der Linie 3
Bis Samstag, den 31. Oktober sind die Nikolaus-Dürkopp-Straße und die August-Bebel-Straße zwischen Nikolaus-Dürkopp-Straße und Oelmühlenstraße (aufgrund der Luttersanierung, sowie Kanal- und Gleisbauarbeiten) für den Schienen- und Individualverkehr gesperrt.
Die StadtBahn-Linie 3 fährt bis November 2015 daher nur auf den Abschnitten Babenhausen Süd - Obernstraße und Stieghorst Zentrum - Ravensberger Straße (Ersatzhaltestelle).


Wie komme ich zur Schule?

Babenhausen Süd -> Stieghorst Zentrum

Die StadtBahnen fahren, ausgeschildert als »E Obernstraße«, bis zur Haltestelle Rathaus nach dem bekannten Fahrplan. Zur Weiterfahrt Richtung Stieghorst steigen Sie an der Haltestelle Jahnplatz in die StadtBahn-Linie 2 in Richtung Sieker. An der Haltestelle Mozartstraße (barrierefrei) steigen Sie in den Bus des Ersatzverkehres um. Dieser bringt Sie über die Haltestelle Krankenhaus Mitte zur Haltestelle Oststraße. Dort können Sie in die StadtBahn-Linie 3 in Richtung Stieghorst einsteigen.

Stieghorst Zentrum -> Babenhausen Süd

Die StadtBahnen fahren bis zur Haltestelle Krankenhaus Mitte nach dem bekannten Fahrplan. Zur Weiterfahrt Richtung Babenhausen steigen Sie an der Haltestelle Oststraße in den Bus des Ersatzverkehres um. Dieser bringt Sie zur Haltestelle Mozartstraße der StadtBahn-Linie 2 mit der Sie anschließend zu Ihrer Umstiegshaltestelle Jahnplatz gelangen. Dort können Sie Ihren Weg in Richtung Babenhausen mit der StadtBahn-Linie 3 fortsetzen.


Den Fahrplan für den Bus des Ersatzverkehrs finden Sie hierhier,
die Grafik der Umleitung hierhier.

divider

Erster Besuch unserer ungarischen Partnerschule in Bielefeld

gefällt mir

 

 

TextMARM
FotosRASO

26.06.2015

In der letzten Schulwoche vor den großen Ferien besuchte uns eine Gruppe von 21 SchülerInnen mit zwei Lehrerinnen aus Györ (Ungarn) vom Kazinczy Ferenc Gymnasium. 2013 wurde der Grundstein für die Partnerschaft gelegt. Es gab ein umfangreiches Programm (Empfang mit Vorstellung der Partnerschulen im Forum, Theaterbesuche, Bowling, Stadtbesichtigungen, Teilnahme am Unterricht, Literaturworkshop, Tierpark-Rallye). Die 9a begleitete die Gäste, so entstanden Freundschaften zwischen den ungarischen und deutschen SchülerInnen.
Ziele des Austausches sind das Leben des europäischen Gedankens, das Kennenlernen anderer Kulturen, die Anwendung von Fremdsprachen und die Erweiterung der eigenen Horizonte durch das Kennenlernen anderer Länder und Lebensentwürfe.
Wir freuen uns auf die nächste Fahrt nach Ungarn im September 2016.


divider

Frankreichaustausch 2015

gefällt mir

 

 

TextASHE
FotosASHE

26.06.2015

Auch in diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der unserer Gesamtschule die Gelegenheit bekommen, an dem Deutsch-Französischen Austausch teilzunehmen. Es kamen 22 Schülerinnen und Schüler und 2 Lehrerinnen aus der Collège Joliot Curie in Longueau (Frankreich) zu uns. Aus unserer Schule haben 25 Schülerinnen und Schüler zehn Tage lang am Austausch teilgenommen und die französischen Schülerinnen und Schüler bei sich zu Hause aufgenommen. Das diesjährige Thema war "Kino". Dazu haben wir uns gemeinsam den Film "Auf dem Weg zur Schule" angesehen und die Frage "Was bedeutet Schule für mich?" bearbeitet. Das bearbeitete Thema und die daraus erfolgten Ergebnisse (u.a. Bildanalysen, Interviews, Plakate etc.) wurden in einem tollen Film zusammengeschnitten. Darüber hinaus haben wir den Tierpark Olderdissen besucht und einen Tagesausflug nach Düsseldorf gemacht, wo wir u.a. das Filmmuseum besuchten und eine Panoramafahrt auf dem Rhein genießen konnten. Auch der Schulalltag der FWM-Gesamtschule wurde den französischen Schülerinnen und Schüler als Erfahrung mitgegeben, indem sie gemeinsam mit den Austauschpartnern fast täglich am Unterricht teilnahmen. Nicht nur Lernerfolge waren auf beiden Seiten zu beobachten, sondern auch, wie über die (Sprach-) Grenzen hinweg viele Freundschaften entstanden. Am letzten Abend fand eine Präsentation statt, in der allen beteiligten Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie den Familien die Ergebnisse des Themas vorgestellt wurden. Ein internationales Buffet und eine abschließende Feier mit viel Tanz rundeten den Deutsch-Französischen Austausch ab.
Wir freuen uns schon sehr auf den Rückbesuch in Longueau / Frankreich im April 2016!


divider

Verabschiedung des 10ten Jahrgangs 2015

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosKOLV

16.06.2015

Hier kommen die Klassenfotos des 10er-Abschlussjahrgangs 2015,
den wir am 16.06.2015 verabschieden durften.

Klasse 10A mit Kathrin Heßling und Bernhard Gartmann. Klasse 10B mit Doris Gärtner, Elke Richter und Olaf Rast (v.li.). Klasse 10C mit Christina Stieghorst und Boris Weihrauch. Klasse 10D mit Anna Rosin und Thorsten Jänsch. Klasse 10E mit Anita Harter-Glöckner und Reinhard Struck. Klasse 10F mit Dorte Senf und Tobias Klüter.
divider

Gesundheitsprojekt des 6. Jahrgangs

gefällt mir

 

 

TextBUFL
FotosBUFL

15.06.2015

auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg


Wie in den vergangenen Jahren auch, fand zum Ende des Schuljahres das Gesundheitsprojekt unseres 6. Jahrgangs statt. Hierzu besuchte uns das „Body+Grips Mobil“ vom Deutschen Roten Kreuz aus Münster mit 2 Mitarbeiterinnen. Unterstützt wurde das Projekt durch die beiden Pädagogikkurse der EF. Deren Teilnehmerinnen und Teilnehmer betreuten mit großem Engagement als Moderatoren die Schülerinnen und Schüler an 15 abwechslungsreichen Stationen zu den Themen Bewegung, Ernährung, soziales Miteinander, Sexualität und Sucht.

divider

Abiturfeier 2015

gefällt mir

 

 

TextGÖCM

13.06.2015

Am 13. Juni 2015 haben wir unsere diesjährigen Abiturienten feierlich in der Ravensberger Spinnerei verabschiedet.
47 Schülerinnen und Schüler erhielten das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife, 10 bekamen die Fachhochschulreife bescheinigt.
Die Abschlussfeier war geprägt von anregenden Reden und Grußworten sowie von unterhaltsamen musikalischen und tänzerischen Einlagen.
Zum Abschluss gab's dann ein leckeres Buffet und noch einen langen Tanzabend.



Gruppenfoto in voller AuflösungGruppenfoto in voller Auflösung

divider

Abenteuer Pur! - Mit dem Kanu unterwegs auf Tagestouren

gefällt mir

 

 

TextHAGA
FotosHAGA

27.05.2015

und langen Wochenenden im Zelt


Auch in diesem Schuljahr konnten die Schülerinnen und Schüler der Kanu-AG wieder viel erleben. Wir waren unter anderem in Scheeßel, um auf der Wümme und der Oste zu paddeln. Diese beiden ruhig dahinfließenden Heidebäche können trotz vieler Kurven und leichter Hindernisse von Paddelanfängern gut gemeistert werden.
Pfingsten waren wir mit einigen sehr guten Paddlern der Kanu-AG in Trendelburg und haben die Diemel in zwei Etappen befahren. Mit ihren Stromschnellen und Schrägwehren ist sie auch für die Schüler, die schon mehrere Jahre in der Kanu-AG aktiv sind, eine Herausforderung, die sie sehr gut gemeistert haben.
Die sportliche Seite wurde dann noch durch Outdooraktivitäten ergänzt, die diesmal ihren Höhepunkt in einer selbstgefangenen Forelle fanden, die ausgenommen, gegrillt und am Lagerfeuer gemeinsam verspeist wurde!

Diese beiden Veranstaltungen konnten dank finanzieller Unterstützung unseres Fördervereins und paddeltechnischer Hilfe der Naturfreunde Bielefeld Abteilung Wassersport durchgeführt werden.


Hier findet ihr weitere Fotos von den KanutourenHier findet ihr weitere Fotos von den Kanutouren

divider

Neue Farbe für das Garagentor!

gefällt mir

 

 

TextWEBO
FotosBÖRM