Aktuelles

Damit Sie auf dem neuesten Stand bleiben.

hero_hr
24.03.2022

FWM übernimmt Patenschaft für eine Schule in Äthiopien

gefällt mir

 

 

TextLIEB
FotosLIEB



"Unsere Erde - unsere Verantwortung", so hieß das Thema des Unterrichts in Gesellschaftslehre an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule.

Die Schülerinnen und Schüler der 6A waren schockiert, als sie sich mit weltweiter Kinderarmut auseinandersetzten. "Da müssen wir was machen!" und "Wenn jeder nur einen Euro spendet ..." lauteten die beherzten Reaktionen der Kinder. Konkret handeln, statt nur in der Schule darüber zu reden.

Schnell kam die Idee eines Spendenlaufs auf. Klassen- und Schulleitung entwickelten Schüleridee weiter, um eine Nachhaltigkeit der Spenden sicherzustellen. Nach der Kontaktaufnahme mit dem Welthaus Bielefeld entwickelte sich die Möglichkeit einer langfristigen Schulpartnerschaft immer weiter.

Die Kollegen aus dem Fachbereich Gesellschaftslehre sahen sofort sehr viele Anknüpfungspunkte für die Verankerung im Schulcurriculum und so fiel die Wahl auf eine Schule in Äthiopien. Die Äthiopienhausgruppe arbeitet mit der lokalen Organisation AKAM zusammen und unterstützt mit ihrer Arbeit Grundschulen im ländlichen Raum in der Oromia-Region, die Gebiete im Westen, Zentrum und Süden des Landes umfasst.

Mit Unterstützung des Welthauses wurde nun eine langfristige Schulpartnerschaft mit einer Schule in Dendi/Äthiopien, der Kotoba Secondary School, vereinbart.

Bei einem ersten Treffen tauschten sich die Leiterin der Hausgruppe Dr. Karin Gaesing, der Vertreter des Welthauses Holger Jantzen, die stellvertretende Schulleiterin der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule Bettina Lienenlüke und die beteiligten Lehrer Christin Eschenbach und Mario Krause aus und freuen sich schon auf eine gute Zusammenarbeit.