Aktuelles

Damit Sie auf dem neuesten Stand bleiben.

hero_hr
25.11.2023

Tierisch guter Unterricht - Schulhund an der FWMurnau-Gesamtschule

gefällt mir

 

 

TextFOEM


Tierisch guter Unterricht - Dr. Watson für alle Fälle
Der Dalmatiner Rüde „Dr. Watson“ bringt schon seit einigen Wochen Freude, Abwechslung, Empathie, Ruhe und Konzentration in den Unterricht. Genau das war auch die Intention bei der Überlegung, einen Schulhund für die Klasse 5c, der Murnau Gesamtschule anzuschaffen.
Zunächst begleitete Dr. Watson die LehrerIn Frau Foerster und Herrn Waldhof testweise im Schulalltag. So konnten sich der Dalmatiner und die Schülerinnen und Schüler sowie alle an der Schule Beschäftigten gegenseitig „beschnuppern“ und kennenlernen. Dr. Watson eroberte die Herzen der Kinder im Sturm. Es wurde schnell deutlich, dass er sich aufgrund seines freundlichen und ausgeglichenen Wesens sehr gut als Schulhund eignet.
Aber was genau macht ein Schulhund?
Er begleitet die Lehrkräfte FOEM und WALD an ihrem Arbeitsplatz. Sein Aufgaben- und Wirkungsbereich ist dabei vielfältig. Pädagogisch richtig eingesetzt, stellt er eine motivierende Bereicherung für den Unterricht dar und fördert die allgemeine Schulzufriedenheit. Die Klasse ist ruhiger und fokussierter am Arbeiten. In den Pausen werden Schülerinnen und Schüler sowie der Hund, durch Streicheleinheiten belohnt. Er trägt – wissenschaftlich belegt – zur Verbesserung des Klassenklimas sowie der Lernatmosphäre bei. Verhaltensauffällige Schülerinnen und Schüler sind beispielsweise weniger laut und sozial verträglicher. Ruhigere Kinder erlangen durch den Umgang mit Schulhunden mehr Selbstbewusstsein und steigern ihr Selbstwertgefühl. Insgesamt werden die sozialen und emotionalen Kompetenzen der Kinder verbessert.
Dr. Watson ist taub, sodass die Kinder lernen, ihren Körper richtig einzusetzen, da er nur auf Kommandos durch Körpersprache und Mimik reagiert.
Sein erster kniffliger Fall war, als sich eine Schülerin in der Pause verletzt hatte. Er musste sie trösten- mit Erfolg gelöst!