Aktuelles

Damit Sie auf dem neuesten Stand bleiben.

hero_hr
18.03.2021

Schnelltests für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule

 

 

TextZIEF
FotosROHM



Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, stellt die Landesregierung als Beitrag zum Infektionsschutz allen Schulen Schnelltests für alle Schüler*innen zur Verfügung.
Mit der Schulmail vom 15. März haben wir genauere Informationen über die geplanten Testungen erhalten.

Jede Schülerin und jeder Schüler soll bis zu den Osterferien eine Testmöglichkeit in der Schule angeboten bekommen.

Die Testungen an der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule
finden in der nächsten Woche mit den jeweils im Präsenzunterricht anwesenden Schüler*innen
am Montag und Dienstag statt (22.03. und 23.03.2021) statt. Unter Anleitung der Klassenleitung werden Ihre Kinder in der ersten oder zweiten Stunde einen Selbsttest durchführen.

Hier finden Sie ein Anleitungs- und ErklärungsvideoAnleitungs- und Erklärungsvideo der Firma Roche.



Sollte das Ergebnis des Selbsttests positiv sein, so stellt dies einen begründeten Verdachtsfall einer Covid-19-Erkrankung dar. In diesem Fall werden Sie als Eltern unverzüglich informiert und gebeten, Ihr Kind in der Schule abzuholen. Das positive Selbsttestergebnis ist durch eine PCR-Testung durch den Haus- bzw. Kinderarzt zu bestätigen. Ihr Kind kann erst mit einem negativen PCR-Test wieder am Unterricht teilnehmen. Bis zum PCR-Testtermin sollte sich Ihr Kind in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen. Bei einem positiven PCR-Nachweis erfolgen die weiteren Schritte nach Maßgabe der landesrechtlichen Verordnungen durch das Gesundheitsamt.

Ein Covid-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamts in der Regel nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schüler*innen mit negativem Testergebnis und auch Schüler*innen ohne Test können weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen.

Sie als Eltern können bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Widerspruch gegen die Teilnahme Ihres Kindes an der Testung erheben.

Bei einem Widerspruchsverfahren müssen Sie die unter folgendem Link zu findende
<b>Widerspruchserklärung</b>Widerspruchserklärung (auch in weiteren Sprachen!) rechtzeitig bei der Klassenleitung vorlegen. Es wird seitens des Schulministeriums betont, dass die Teilnahme an einer solchen Selbsttestung absolut freiwillig ist und nichtteilnehmende Kinder unter keinen Umständen Nachteile dadurch erleiden sollen.

Das Schulministerium stellt unsere ganze Schulgemeinde mit dieser Anordnung vor eine weitere große, auch mit vielen Unwägbarkeiten verbundene Herausforderung. Wir hoffen, sie hier vor Ort im Sinne aller Beteiligten möglichst gut umsetzen zu können.

Viele Grüße
Frank Ziegler (Schulleiter)