Aktuelles

Damit Sie auf dem neuesten Stand bleiben.

hero_hr
25.04.2022

Müllrecycling-Projekt des Kunstkurses (ERG) im 8. Jahrgang

 

 

TextPIOA
FotosPIOA



„Da müssen wir doch etwas tun!“, sprach eine Schülerin ganz aufgebracht, als wir uns im Zusammenhang mit dem europäischen Wettbewerb mit dem Thema Nachhaltigkeit und weiterführend mit Müllrecycling im Kunstunterricht auseinandersetzten.
Aus diesem Grund erkundeten die Schüler und Schülerinnen des Kunstkurses (ERG) des 8. Jahrgangs die bisherige Praxis der Müllentsorgung in ihren Klassenräumen, um dann selbstständig eigene Ideen zur Verbesserung der Mülltrennung entwickeln zu können.


Die Umsetzung der Ideen der Schüler und Schülerinnen erfolgte dann in einem zweitägigen Praxisprojekt am 6. und 7. April, welches von dem Künstler Pip Cozens von ART at WORK und der Kunstlehrerin Anna-Maria Piossek geplant und umgesetzt wurde. Die Schüler und Schülerinnen haben sich am ersten Tag intensiv mit den Regeln der Mülltrennung auseinandergesetzt und dann gemeinsam Piktogramme und Erklärschilder entwickelt, um für ihre Mitschüler und Mitschülerinnen das Mülltrennen anleitend zu erleichtern.

Damit die Mülleimer zukünftig auch immer einen festen Platz im Klassenraum haben, wurden am zweiten Tag in Kleingruppenarbeit drei von Pip Cozens vorbereitete Vorrichtungen für die Mülleimer gestrichen, zusammengebaut und abschließend künstlerisch so gestaltet, dass ein einfaches Müllrecycling im Schulalltag umgesetzt werden kann. Drei weitere Vorrichtungen werden nach den Ferien von dem Kurs „die Macher“ unter der Leitung von Herrn Bublitz erstellt, sodass im Laufe der nächsten Zeit möglichst alle Klassen des 8. Jahrgangs mit einer selbstgebauten „Müllstation“ ausgerüstet werden können.

Ein großer Dank geht an den Künstler Pip Cozens von ART at WORK, der mit ganz viel Herzblut und Hingabe das Projekt vorbereitet und begleitet hat.
Wir bedanken uns außerdem auch recht herzlich bei Saskia Köhler, Kulturagentin im Netzwerk Bielefeld, durch die die Umsetzung des Projekts überhaupt erst ermöglicht wurde.


Es waren zwei unglaublich spannende Tage, in denen die Schüler und Schülerinnen kreative Lösungen und künstlerische Produkte für ein – für sie – relevantes Problem erarbeitet haben. Sie werden in den nächsten Wochen als „Recycling-Scouts“ ihre Ergebnisse in den Klassen präsentieren und ihre gewonnenen Kenntnisse an ihre Mitschüler und Mitschülerinnen nachhaltig weitergeben.